Menü

5.Mose 14

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

5.Mose 14

5. Mo 14,1 Ihr seid die Kinder des HERRN, eures Gottes; ihr sollt euch nicht Male stechen noch kahl scheren über den Augen über einem Toten.

5. Mo 14,2 Denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott; und der HERR hat dich erwählt, daß du sein Eigentum seist, aus allen Völkern, die auf Erden sind.

5. Mo 14,3 Du sollst keine Greuel essen.

5. Mo 14,4 Das sind aber die Tiere, die ihr essen sollt: Ochs, Schaf, Ziege,

5. Mo 14,5 Hirsch, Reh, Büffel, Steinbock, Gemse, Auerochs und Elen;

5. Mo 14,6 und alles Tier, das seine Klauen spaltet und wiederkäut, sollt ihr essen.

5. Mo 14,7 Das sollt ihr aber nicht essen von dem, das wiederkäut, und von dem, das die Klauen spaltet: das Kamel, der Hase und Kaninchen, die wiederkäuen und doch ihre Klauen nicht spalten, sollen euch unrein sein;

5. Mo 14,8 das Schwein, ob es wohl die Klauen spaltet, so wiederkäut es doch nicht: es soll euch unrein sein. Ihr Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren,

5. Mo 14,9 Das ist, was ihr essen sollt von allem, das in Wassern ist: alles, was Floßfedern und Schuppen hat, sollt ihr essen.

5. Mo 14,10 Was aber keine Floßfedern noch Schuppen hat, sollt ihr nicht essen; denn es ist euch unrein.

5. Mo 14,11 Alle reinen Vögel esset.

5. Mo 14,12 Das sind aber die ihr nicht essen sollt: der Adler, der Habicht, der Fischaar,

5. Mo 14,13 der Taucher, der Weih, der Geier mit seiner Art

5. Mo 14,14 und alle Raben mit ihrer Art,

5. Mo 14,15 der Strauß, die Nachteule, der Kuckuck, der Sperber mit seiner Art,

5. Mo 14,16 das Käuzlein, der Uhu, die Fledermaus,

5. Mo 14,17 die Rohrdommel, der Storch, der Schwan,

5. Mo 14,18 der Reiher, der Häher mit seiner Art, der Wiedehopf, die Schwalbe.

5. Mo 14,19 Und alles was Flügel hat und kriecht, soll euch unrein sein, und sollt es nicht essen.

5. Mo 14,20 Die reinen Vögel sollt ihr essen.

5. Mo 14,21 Ihr sollt kein Aas essen – dem Fremdling in deinem Tor magst du es geben, daß er’s esse oder daß er’s verkaufe einem Ausländer; denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott. Du sollst das Böcklein nicht kochen in der Milch seiner Mutter.

5. Mo 14,22 Du sollst alle Jahre den Zehnten absondern alles Ertrages deiner Saat, der aus deinem Acker kommt,

5. Mo 14,23 und sollst davon essen vor dem HERRN, deinem Gott, an dem Ort, den er erwählt, daß sein Name daselbst wohne, nämlich vom Zehnten deines Getreides, deines Mostes, deines Öls und von der Erstgeburt deiner Rinder und deiner Schafe, auf daß du lernst fürchten den HERRN, deinen Gott, dein Leben lang.

5. Mo 14,24 Wenn aber des Weges dir zu viel ist, daß du solches hintragen kannst, darum daß der Ort dir zu ferne ist, den der HERR, dein Gott, erwählt hat, daß er seinen Namen daselbst wohnen lasse (denn der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet):

5. Mo 14,25 so gib’s hin um Geld und fasse das Geld in deine Hand und gehe an den Ort, den der HERR, dein Gott, erwählt hat,

5. Mo 14,26 und gib das Geld um alles, was deiner Seele gelüstet, es sei um Rinder, Schafe, Wein, starken Trank oder um alles, das deine Seele wünscht, und iß daselbst vor dem HERRN, deinem Gott, und sei fröhlich, du und dein Haus

5. Mo 14,27 und der Levit, der in deinem Tor ist (den sollst du nicht verlassen, denn er hat kein Teil noch Erbe mit dir).

5. Mo 14,28 Alle drei Jahre sollst du aussondern den Zehnten deines Ertrages desselben Jahrs und sollst’s lassen in deinem Tor.

5. Mo 14,29 So soll kommen der Levit (der kein Teil noch Erbe mit dir hat) und der Fremdling und der Waise und die Witwe, die in deinem Tor sind, und essen und sich sättigen, auf daß dich der HERR, dein Gott, segne in allen Werken deiner Hand, die du tust.

 

5. Mo 14,1 Ihr seid Kinder des HERRN, eures Gottes. Darum sollt ihr euch keine Einschnitte machen, noch euch über euren Augen kahlscheren wegen eines Toten;

Kinder: 2. Mo 4,22; Jes 1,2; Jes 63,16; Jer 3,19; Hos 2,1; Mal 1,6; Röm 9,4; Röm 9,8; Joh 1,12; Gal 3,26

Einschnitte: 3. Mo 19,28; 3. Mo 21,5; Jer 16,6

5. Mo 14,2 denn ein heiliges Volk bist du für den HERRN, deinen Gott, und dich hat der HERR erwählt, dass du ihm ein Volk des Eigentums seist unter allen Völkern, die auf Erden sind.

5. Mo 7,6; 5. Mo 26,18-19; 2. Mo 19,5; Tit 2,14; 1. Petr 2,9

5. Mo 14,3 Du sollst nichts essen, was ein Gräuel ist.

Hes 4,14; Apg 10,12-14

5. Mo 14,4 Das aber sind die Tiere, die ihr essen dürft: Rind, Schaf und Ziege,

3. Mo 11,2-8

5. Mo 14,5 Hirsch und Gazelle und Damhirsch und Steinbock und Wisent und Antilope und Wildschaf;

5. Mo 12,15; 5. Mo 12,22; 1. Kö 5,3

5. Mo 14,6 und jedes Tier, das gespaltene Klauen hat, und zwar ganz gespaltene Klauen, und auch Wiederkäuer unter den Tieren, das dürft ihr essen.

3. Mo 11,3-8

5. Mo 14,7 Doch diese sollt ihr nicht essen von den Wiederkäuern und von denen, die vollständig gespaltene Klauen haben: das Kamel, den Hasen und den Klippdachs; denn obwohl sie wiederkäuen, haben sie doch nicht vollständig gespaltene Klauen; sie sollen euch unrein sein.
5. Mo 14,8 Das Schwein hat zwar ganz gespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; es soll euch unrein sein. Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren.

Schwein: 5. Mo 14,6; Jes 65,3-4

anrühren: 3. Mo 11,26-27

5. Mo 14,9 Das ist es aber, was ihr essen dürft von allem, was in den Wassern ist: Alles, was Flossen und Schuppen hat, dürft ihr essen.

3. Mo 11,9; 3. Mo 11,12

5. Mo 14,10 Was aber keine Flossen und Schuppen hat, sollt ihr nicht essen; es soll euch unrein sein.
5. Mo 14,11 Alle reinen Vögel dürft ihr essen.
5. Mo 14,12 Diese aber sollt ihr nicht essen: den Adler, den Lämmergeier und den Seeadler,

3. Mo 11,13-19

5. Mo 14,13 die Weihe, den Habicht und die Geierarten,

Geierart.: Jes 34,15

5. Mo 14,14 alle Rabenarten,

Rabenart: 1. Mo 8,7; 1. Kö 17,4

5. Mo 14,15 den Strauß, die Eule, die Möwe und die Falkenarten,

Hi 30,29

5. Mo 14,16 das Käuzchen, den Ibis, die Schleiereule,

Ps 102,7

5. Mo 14,17 den Pelikan, den Aasgeier und den Kormoran,

Jes 34,11; Zef 2,14

5. Mo 14,18 den Storch, die Reiherarten, den Wiedehopf und die Fledermaus.
5. Mo 14,19 Auch alles geflügelte Kleingetier soll euch als unrein gelten, sie dürfen nicht gegessen werden.

3. Mo 11,20-23

5. Mo 14,20 Alle reinen Vögel dürft ihr essen.
5. Mo 14,21 Ihr sollt kein Aas essen; dem Fremdling in deinen Toren kannst du es geben, dass er es isst, oder einem Ausländer kannst du es verkaufen; denn ein heiliges Volk bist du für den HERRN, deinen Gott. Du sollst das Böcklein nicht in der Milch seiner Mutter kochen.

Aas: 3. Mo 17,15; 3. Mo 22,8

heiliges: 5. Mo 14,2

kochen: 2. Mo 23,19; 2. Mo 34,26

5. Mo 14,22 Du sollst allen Ertrag deiner Saat getreu verzehnten, was auf dem Feld wächst, Jahr für Jahr.

3. Mo 27,30; 4. Mo 18,24; Ne 10,38

5. Mo 14,23 Und du sollst essen vor dem HERRN, deinem Gott, an dem Ort, den er erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen, den Zehnten deines Korns, deines Mosts, deines Öls und die Erstgeborenen von deinen Rindern und Schafen, damit du lernst, den HERRN, deinen Gott, allezeit zu fürchten.

5. Mo 12,5-7; 5. Mo 15,19-20

5. Mo 14,24 Wenn dir aber der Weg zu weit ist und du es nicht hintragen kannst, weil der Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird, um seinen Namen dorthin zu setzen, dir zu fern ist; wenn [nun] der HERR, dein Gott, dich segnet,

5. Mo 12,21

5. Mo 14,25 so verkaufe es und binde das Geld in deiner Hand zusammen und geh an den Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird.

Mt 21,12; Joh 2,14

5. Mo 14,26 Und gib das Geld für das aus, was irgend dein Herz begehrt, es sei für Rinder, Schafe, Wein, starkes Getränk oder was sonst deine Seele wünscht, und iss dort vor dem HERRN, deinem Gott, und sei fröhlich, du und dein Haus.

5. Mo 12,7; Joh 2,13-16

5. Mo 14,27 Den Leviten aber, der in deinen Toren ist, sollst du nicht im Stich lassen; denn er hat weder Teil noch Erbe mit dir.

5. Mo 14,29; 5. Mo 12,12; 5. Mo 12,19; 5. Mo 18,1-2

5. Mo 14,28 Nach Verlauf von drei Jahren sollst du den ganzen Zehnten deines Ertrages von jenem Jahr aussondern und es in deinen Toren lassen.

5. Mo 26,12; Am 4,4

5. Mo 14,29 Da soll dann der Levit kommen, weil er weder Teil noch Erbe mit dir hat, und der Fremdling und die Waise und die Witwe, die in deinen Toren sind, und sie sollen essen und sich sättigen, damit dich der HERR, dein Gott, segne in allen Werken deiner Hände, die du tust.

Levit: 5. Mo 14,27; 4. Mo 18,24

Fremdling: 5. Mo 16,11; 5. Mo 16,14; Lu 14,13; Jak 1,27

segne: 5. Mo 15,10; 5. Mo 28,3; 5. Mo 28,8; Ps 41,2-3; Spr 3,9-10; Jes 58,7-12; Jes 65,23; 2. Kor 9,6-11

 

5. Mo 14,1 Ye are the children of the LORD your God: ye shall not cut yourselves, nor make any baldness between your eyes for the dead.

the children: 1. Mo 6,2; 1. Mo 6,4; 2. Mo 4,22; 2. Mo 4,23; Ps 82,6; Ps 82,7; Jer 3,19; Hos 1,10; Joh 1,12; Joh 11,52; Röm 8,16; Röm 9,8; Röm 9,26; 2. Kor 6,18; Gal 3,26; Hebr 2,10; 1. Joh 3,1; 1. Joh 3,2; 1. Joh 3,10; 1. Joh 5,2

ye shall not: 3. Mo 19,27; 3. Mo 19,28; 3. Mo 21,5; Jer 16,6; Jer 41,5; Jer 47,5; 1. Thes 4,13

5. Mo 14,2 For thou art a holy people unto the LORD thy God, and the LORD hath chosen thee to be a peculiar people unto himself, above all the nations that are upon the earth.

5. Mo 14,21; 5. Mo 7,6; 5. Mo 26,18; 5. Mo 26,19; 5. Mo 28,9; 2. Mo 19,5; 2. Mo 19,6; 3. Mo 11,45; 3. Mo 19,2; 3. Mo 20,26; Jes 6,13; Jes 62,12; Hes 21,2; Da 8,24; Da 12,7; Tit 2,14; 1. Petr 2,9

5. Mo 14,3 Thou shalt not eat any abominable thing.

3. Mo 11,43; 3. Mo 20,25; Jes 65,4; Hes 4,14; Apg 10,12-14; Röm 14,14; 1. Kor 10,28; Tit 1,15

5. Mo 14,4 These are the beasts which ye shall eat: the ox, the sheep, and the goat,

3. Mo 11,2-8; 1. Kö 4,23

5. Mo 14,5 The hart, and the roebuck, and the fallow deer, and the wild goat, and the pygarg, and the wild ox, and the chamois.

the wild ox: 5. Mo 14,5

5. Mo 14,6 And every beast that parteth the hoof, and cleaveth the cleft into two claws, and cheweth the cud among the beasts, that ye shall eat.

Ps 1,1; Ps 1,2; Spr 18,1; 2. Kor 6,17

5. Mo 14,7 Nevertheless these ye shall not eat of them that chew the cud, or of them that divide the cloven hoof; as the camel, and the hare, and the coney: for they chew the cud, but divide not the hoof; therefore they are unclean unto you.

Mt 7,22; Mt 7,23; Mt 7,26; 2. Tim 3,5; Tit 1,16; 2. Petr 2,18-22

5. Mo 14,8 And the swine, because it divideth the hoof, yet cheweth not the cud, it is unclean unto you: ye shall not eat of their flesh, nor touch their dead carcass.

the swine: Jes 65,4; Jes 66,3; Jes 66,17; Lu 15,15; Lu 15,16; 2. Petr 2,22

touch: 3. Mo 11,26; 3. Mo 11,27

5. Mo 14,9 These ye shall eat of all that are in the waters: all that have fins and scales shall ye eat:

3. Mo 11,9-12

5. Mo 14,10 And whatsoever hath not fins and scales ye may not eat; it is unclean unto you.
5. Mo 14,11 Of all clean birds ye shall eat.
5. Mo 14,12 But these are they of which ye shall not eat: the eagle, and the ossifrage, and the osprey,

3. Mo 11,13-19

5. Mo 14,13 And the glede, and the kite, and the vulture after his kind,

the glede: 3. Mo 11,14; 5. Mo 14,13

5. Mo 14,14 And every raven after his kind,
5. Mo 14,15 And the owl, and the night hawk, and the cuckoo, and the hawk after his kind,

the glede: Hi 30,29

5. Mo 14,16 The little owl, and the great owl, and the swan,

the swan: 5. Mo 14,16

5. Mo 14,17 And the pelican, and the gier-eagle, and the cormorant,

the cormorant: 5. Mo 14,17

5. Mo 14,18 And the stork, and the heron after her kind, and the lapwing, and the bat.

the lapwing: 5. Mo 14,18

5. Mo 14,19 And every creeping thing that flieth is unclean unto you: they shall not be eaten.

the lapwing: 3. Mo 11,20-23; Phil 3,19

5. Mo 14,20 But of all clean fowls ye may eat.
5. Mo 14,21 Ye shall not eat of any thing that dieth of itself: thou shalt give it unto the stranger that is in thy gates, that he may eat it; or thou mayest sell it unto an alien: for thou art a holy people unto the LORD thy God. Thou shalt not seethe a kid in his mother’s milk.

any thing: 3. Mo 17,15; 3. Mo 22,8; Hes 4,14; Apg 15,20

the stranger: 2. Mo 12,43-45; 3. Mo 19,33; 3. Mo 19,34

an holy: 5. Mo 14,2; Da 8,24; Da 12,7; 1. Petr 1,16

Thou shalt: 2. Mo 23,19; 2. Mo 34,26; Röm 12,2

5. Mo 14,22 Thou shalt truly tithe all the increase of thy seed, that the field bringeth forth year by year.

5. Mo 12,6; 5. Mo 12,17; 5. Mo 26,12-15; 3. Mo 27,30-33; 4. Mo 18,21; Ne 10,37

5. Mo 14,23 And thou shalt eat before the LORD thy God, in the place which he shall choose to place his name there, the tithe of thy corn, of thy wine, and of thine oil, and the firstlings of thy herds and of thy flocks; that thou mayest learn to fear the LORD thy God always.

eat before: 5. Mo 12,5-7; 5. Mo 12,17; 5. Mo 12,18

the firstlings: 5. Mo 15,19; 5. Mo 15,20

5. Mo 14,24 And if the way be too long for thee, so that thou art not able to carry it; or if the place be too far from thee, which the LORD thy God shall choose to set his name there, when the LORD thy God hath blessed thee:

if the place: 5. Mo 11,24; 5. Mo 12,21; 2. Mo 23,31

which: 5. Mo 12,5

5. Mo 14,25 Then shalt thou turn it into money, and bind up the money in thine hand, and shalt go unto the place which the LORD thy God shall choose:
5. Mo 14,26 And thou shalt bestow that money for whatsoever thy soul lusteth after, for oxen, or for sheep, or for wine, or for strong drink, or for whatsoever thy soul desireth: and thou shalt eat there before the LORD thy God, and thou shalt rejoice, thou, and thine household,

bestow: Esr 7,15-17; Esr 7,22; Mt 21,12; Mk 11,15; Joh 2,14-16

thy soul: 5. Mo 12,15; 5. Mo 12,20; 5. Mo 12,21; Ps 106,14; 1. Kor 6,12; 1. Kor 6,13; 1. Kor 10,6

eat: 5. Mo 12,7; 5. Mo 12,12; 5. Mo 12,18; 5. Mo 26,11

rejoice: Pr 9,7

5. Mo 14,27 And the Levite that is within thy gates; thou shalt not forsake him; for he hath no part nor inheritance with thee.

the Levite: 5. Mo 14,29; 5. Mo 12,12; 5. Mo 12,18; 5. Mo 12,19; Gal 6,6; 1. Tim 5,17

he hath no: 5. Mo 14,29; 5. Mo 18,1; 5. Mo 18,2; 4. Mo 18,20

5. Mo 14,28 At the end of three years thou shalt bring forth all the tithe of thine increase the same year, and shalt lay it up within thy gates:

the end: 5. Mo 14,22; 5. Mo 26,12-15; Am 4,4

5. Mo 14,29 And the Levite, (because he hath no part nor inheritance with thee,) and the stranger, and the fatherless, and the widow, which are within thy gates, shall come, and shall eat and be satisfied; that the LORD thy God may bless thee in all the work of thine hand which thou doest.

he hath: 5. Mo 14,27; 5. Mo 12,12

the stranger: 5. Mo 16,11; 5. Mo 16,14; 5. Mo 24,19-21; 5. Mo 26,12; 5. Mo 26,13; 2. Mo 22,21-24; 3. Mo 19,34; Hi 31,16-22; Lu 14,12-14; Hebr 13,2; Jak 1,27

that the Lord: 5. Mo 15,10; Ps 41,1; Spr 3,9; Spr 3,10; Spr 11,24; Spr 19,17; Jes 58,7-12; Mal 3,10; Mal 3,11; Lu 6,35; Lu 11,41; 2. Kor 9,6-11

5. Mo 15,1; 5. Mo 15,7; 5. Mo 15,12; 5. Mo 15,19

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.