Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Esther 2

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Esther | Kapitelauswahl

Es 2,1 Nach diesen Geschichten, da der Grimm des Königs Ahasveros sich gelegt hatte, gedachte er an Vasthi, was sie getan hatte und was über sie beschlossen war.

Es 2,2 Da sprachen die Diener des Königs, die ihm dienten: Man suche dem König junge, schöne Jungfrauen,

Es 2,3 und der König bestellte Männer in allen Landen seines Königreichs, daß sie allerlei junge, schöne Jungfrauen zusammenbringen gen Schloß Susan ins Frauenhaus unter der Hand Hegais, des Königs Kämmerers, der der Weiber wartet, und man gebe ihnen ihren Schmuck;

Es 2,4 und welche Dirne dem König gefällt, die werde Königin an Vasthis Statt. Das gefiel dem König, und er tat also.

Es 2,5 Es war aber ein jüdischer Mann zu Schloß Susan, der hieß Mardochai, ein Sohn Jairs, des Sohnes Simeis, des Sohnes des Kis, ein Benjaminiter,

Es 2,6 der mit weggeführt war von Jerusalem, da Jechonja, der König Juda’s, weggeführt ward, welchen Nebukadnezar, der König zu Babel, wegführte.

Es 2,7 Und er war ein Vormund der Hadassa, das ist Esther, eine Tochter seines Oheims; denn sie hatte weder Vater noch Mutter. Und sie war eine schöne und feine Dirne. Und da ihr Vater und ihre Mutter starb, nahm sie Mardochai auf zur Tochter.

Es 2,8 Da nun das Gebot und Gesetz des Königs laut ward und viel Dirnen zuhaufe gebracht wurden gen Schloß Susan unter die Hand Hegais, ward Esther auch genommen zu des Königs Hause unter die Hand Hegais, des Hüters der Weiber.

Es 2,9 Und die Dirne gefiel ihm, und sie fand Barmherzigkeit vor ihm. Und er eilte mit ihrem Schmuck, daß er ihr ihren Teil gäbe und sieben feine Dirnen von des Königs Hause dazu. Und er tat sie mit ihren Dirnen an den besten Ort im Frauenhaus.

Es 2,10 Und Esther sagte ihm nicht an ihr Volk und ihre Freundschaft; denn Mardochai hatte ihr geboten, sie sollte es nicht ansagen.

Es 2,11 Und Mardochai wandelte alle Tage vor dem Hofe am Frauenhaus, daß er erführe, ob’s Esther wohl ginge und was ihr geschehen würde.

Es 2,12 Wenn aber die bestimmte Zeit einer jeglichen Dirne kam, daß sie zum König Ahasveros kommen sollte, nachdem sie zwölf Monate im Frauen-Schmücken gewesen war (denn ihr Schmücken mußte soviel Zeit haben, nämlich sechs Monate mit Balsam und Myrrhe und sechs Monate mit guter Spezerei, so waren denn die Weiber geschmückt):

Es 2,13 alsdann ging die Dirne zum König und alles, was sie wollte, mußte man ihr geben, daß sie damit vom Frauenhaus zu des Königs Hause ginge.

Es 2,14 Und wenn eine des Abends hineinkam, die ging des Morgens von ihm in das andere Frauenhaus unter die Hand des Saasgas, des Königs Kämmerers, des Hüters der Kebsweiber Und sie durfte nicht wieder zum König kommen, es lüstete denn den König und er ließ sie mit Namen rufen.

Es 2,15 Da nun die Zeit Esthers herankam, der Tochter Abihails, des Oheims Mardochais (die er zur Tochter hatte aufgenommen), daß sie zum König kommen sollte, begehrte sie nichts, denn was Hegai, des Königs Kämmerer, der Weiber Hüter, sprach. Und Esther fand Gnade vor allen, die sie ansahen.

Es 2,16 Es ward aber Esther genommen zum König Ahasveros ins königliche Haus im zehnten Monat, der da heißt Tebeth, im siebenten Jahr seines Königreichs.

Es 2,17 Und der König gewann Esther lieb über alle Weiber, und sie fand Gnade und Barmherzigkeit vor ihm vor allen Jungfrauen. Und er setzte die königliche Krone auf ihr Haupt und machte sie zur Königin an Vasthis Statt.

Es 2,18 Und der König machte ein großes Mahl allen seinen Fürsten und Knechten, das war ein Mahl um Esthers willen, und ließ die Länder ruhen und gab königliche Geschenke aus.

Es 2,19 Und da man das anderemal Jungfrauen versammelte, saß Mardochai im Tor des Königs.

Es 2,20 Und Esther hatte noch nicht angesagt ihre Freundschaft noch ihr Volk, wie ihr Mardochai geboten hatte; denn Esther tat nach den Worten Mardochais, gleich als da er ihr Vormund war.

Es 2,21 Zur selben Zeit, da Mardochai im Tor des Königs saß, wurden zwei Kämmerer des Königs, Bigthan und Theres, die die Tür hüteten, zornig und trachteten ihre Hände an den König Ahasveros zu legen.

Es 2,22 Das ward Mardochai kund, und er sagte es der Königin Esther, und Esther sagte es dem König in Mardochais Namen.

Es 2,23 Und da man nachforschte, ward’s gefunden, und sie wurden beide an Bäume gehängt. Und es ward geschrieben in die Chronik vor dem König.

 

Es 2,1 Nach diesen Begebenheiten, als sich der Grimm des Königs Ahasveros gelegt hatte, dachte er an Vasti und daran, was sie getan hatte und was über sie beschlossen worden war.

Nach: Es 1,19-21; Spr 20,25

Es 2,2 Da sprachen die Knechte des Königs, die ihm dienten: Man suche für den König Mädchen, Jungfrauen von schöner Gestalt;

Jungfr.: Es 2,7; 1. Kö 1,2; Jer 31,4; Mt 25,1-10

Es 2,3 und der König bestimme Beamte in allen Provinzen seines Königreichs, damit sie alle Mädchen, Jungfrauen von schöner Gestalt, in die Burg Susan zusammenbringen, in das Frauenhaus, unter die Obhut Hegais, des königlichen Kämmerers, des Hüters der Frauen; und man lasse ihnen ihre Reinigungssalben geben;

Provinz.: Es 1,1; Es 1,3

R.-salben: Es 2,12; Es 2,9; Jes 3,18-23

Es 2,4 und die Jungfrau, die dem König gefällt, die soll Königin werden an Vastis Stelle! Dieser Vorschlag gefiel dem König, und er machte es so.

Mt 20,16; Pr 8,4; Da 5,19

Es 2,5 Es war aber ein jüdischer Mann in der Burg Susan, der hieß Mordechai, ein Sohn Jairs, des Sohnes Simeis, des Sohnes des Kis, welcher ein Benjaminiter war,

Simeis: 2. Sam 16,5

Kis: 1. Sam 9,1

Es 2,6 der von Jerusalem weggeführt worden war mit den Gefangenen, die mit Jechonja, dem König von Juda, hinweggeführt worden waren, die Nebukadnezar, der König von Babel, gefangen weggeführt hatte.

2. Kö 24,14-16; Jer 24,1

Es 2,7 Und dieser war Pflegevater der Hadassa — das ist Esther —, der Tochter seines Onkels; denn sie hatte weder Vater noch Mutter. Diese Jungfrau aber war von schöner Gestalt und lieblichem Aussehen. Und als ihr Vater und ihre Mutter gestorben waren, hatte Mordechai sie als seine Tochter angenommen.

Onkels: Es 2,15

angenomm.: Hi 31,17-18; Ps 10,14; Jer 49,11

Es 2,8 Und es geschah, als das Gebot des Königs und das Gesetz bekannt gemacht war und viele Jungfrauen in die Burg Susan unter die Obhut Hegais zusammengebracht wurden, da wurde auch Esther in das Haus des Königs geholt, unter die Obhut Hegais, des Hüters der Frauen.

Esther: Es 2,7; Es 2,10; Es 2,15; Es 2,17; Es 5,1; Da 8,2

Es 2,9 Und das Mädchen gefiel ihm, und sie fand Gunst bei ihm. Und er sorgte dafür, dass sie ihre Reinigungssalben und ihre Verpflegung rasch erhielt; auch gab er ihr sieben auserlesene Mägde aus dem Haus des Königs. Und er wies ihr samt ihren Mägden den besten Platz im Frauenhaus an.

1. Mo 39,4; 1. Mo 39,21; Ps 106,46; Da 1,9

Es 2,10 Esther aber gab ihr Volk und ihre Herkunft nicht an; denn Mordechai hatte ihr geboten, es nicht zu sagen.

nicht: Es 2,20; Eph 6,1

Es 2,11 Und Mordechai ging alle Tage vor dem Hof am Frauenhaus auf und ab, um zu erfahren, ob es Esther wohlgehe und was mit ihr geschehe.

wohlgehe: 1. Mo 37,14; 1. Sam 17,18

Es 2,12 Wenn die Reihe an jede Jungfrau kam, zum König Ahasveros zu kommen, nachdem sie zwölf Monate lang gemäß der Verordnung für die Frauen behandelt worden war — denn damit wurden die Tage ihrer Reinigung ausgefüllt: Sechs Monate wurden sie mit Myrrhenöl und sechs Monate mit Balsam und mit den Reinigungssalben der Frauen behandelt —,

Spr 7,17

Es 2,13 dann kam die Jungfrau zum König; dann gab man ihr alles, was sie wünschte, um damit vom Frauenhaus zum Haus des Königs zu gehen.

wünschte: Ps 37,4

Es 2,14 Am Abend ging sie hinein, und am Morgen kam sie zurück, in das andere Frauenhaus, unter die Obhut Schaaschgas, des Kämmerers des Königs, des Hüters der Nebenfrauen; sie kam nicht wieder zum König, außer wenn der König Gefallen an ihr hatte; dann wurde sie mit Namen gerufen.

Nebenfr.: 1. Kö 11,3; Hl 6,8; Da 5,2

gerufen: Es 4,11

Es 2,15 Und als die Reihe an Esther kam, die Tochter Abichails, des Onkels Mordechais, die er als Tochter angenommen hatte, dass sie zum König kommen sollte, wünschte sie sich nichts, als was Hegai, der Kämmerer des Königs, der Hüter der Frauen, ihr riet. Und Esther fand Gnade bei allen, die sie sahen.

Gnade: Es 7,10; 1. Sam 20,29

Es 2,16 Und Esther wurde zum König Ahasveros in sein königliches Haus geholt im zehnten Monat, das ist der Monat Thebet, im siebten Jahr seiner Regierung.

siebten: Esr 7,8

Es 2,17 Und der König gewann Esther lieber als alle anderen Frauen, und sie fand Gnade und Gunst vor ihm, mehr als alle Jungfrauen; und er setzte die königliche Krone auf ihr Haupt und machte sie zur Königin an Vastis Stelle.

Es 4,14; Ps 75,7-8; Spr 21,1; Lu 1,52

Es 2,18 Und der König veranstaltete für alle seine Fürsten und Knechte ein großes Festmahl, das Festmahl der Esther. Und er gewährte in den Provinzen eine Steuererleichterung und teilte eine [Korn-]Spende aus mit königlicher Freigebigkeit.

Festmahl: Es 1,3-5; Ri 14,10; Joh 2,1-2

Es 2,19 Und als man zum zweiten Mal Jungfrauen zusammenbrachte, saß Mordechai im Tor des Königs.

Es 2,11; Es 2,21

Es 2,20 Esther aber hatte weder ihre Herkunft noch ihr Volk angegeben, wie ihr Mordechai geboten hatte. Denn Esther handelte nach der Weisung Mordechais, wie zu der Zeit, als sie noch von ihm erzogen wurde.

Es 2,10

Es 2,21 In jenen Tagen, als Mordechai im Tor des Königs saß, gerieten die zwei Kämmerer des Königs, welche die Schwelle hüteten, Bigtan und Teres, in Zorn und trachteten danach, Hand an den König Ahasveros zu legen.

Kämmer.: 1. Mo 40,2; Apg 8,27

Es 2,22 Das wurde dem Mordechai bekannt, und er sagte es der Königin Esther; Esther aber sagte es dem König in Mordechais Namen.

Mordech.: Es 2,5; Es 2,7; Es 3,2; Es 4,1; Es 6,2; Es 8,9; Es 9,3; Es 9,20; Es 10,2

Es 2,23 Da wurde die Sache untersucht und als wahr erfunden, und die beiden wurden an ein Holz gehängt; und dies wurde vor dem König in das Buch der Chronik geschrieben.

Es 10,2; 1. Mo 40,23; Ne 13,14; Ps 112,6; Hebr 6,10

 

Es 2,1 After these things, when the wrath of king Ahasuerus was appeased, he remembered Vashti, and what she had done, and what was decreed against her.

he remembered: Da 6,14-18

what was decreed: Es 1,12-21

Es 2,2 Then said the king’s servants that ministered unto him, Let there be fair young virgins sought for the king:

king’s servants: Es 1,10; Es 1,14; Es 6,14

Let there be: 1. Mo 12,14; 1. Kö 1,2

Es 2,3 And let the king appoint officers in all the provinces of his kingdom, that they may gather together all the fair young virgins unto Shushan the palace, to the house of the women, unto the custody of Hege the king’s chamberlain, keeper of the women; and let their things for purification be given them:

in all the provinces: Es 1,1; Es 1,2

Hege: Es 2,8

their things: Es 2,12-14; Jes 3,18-23

Es 2,4 And let the maiden which pleaseth the king be queen instead of Vashti. And the thing pleased the king; and he did so.

let the maiden: Mt 20,16; Mt 22,14

the thing: Es 1,21; Es 3,9; Es 3,10; 2. Sam 13,4-6; 2. Sam 16,21-23; 2. Sam 17,4; Mt 14,6

Es 2,5 Now in Shushan the palace there was a certain Jew, whose name was Mordecai, the son of Jair, the son of Shimei, the son of Kish, a Benjamite;

Shushan: Es 2,3; Es 1,2; Es 5,1

a certain Jew: Es 3,2-6; Es 10,3

the son of Shimei: 1. Sam 9,1; 2. Sam 16,5

Es 2,6 Who had been carried away from Jerusalem with the captivity which had been carried away with Jeconiah king of Judah, whom Nebuchadnezzar the king of Babylon had carried away.

Jeconiah: 2. Kö 24,6; 2. Kö 24,14; 2. Kö 24,15; 2. Chr 36,9; 2. Chr 36,10; 2. Chr 36,20; Jer 22,24; Jer 22,28; Jer 24,1

Es 2,7 And he brought up Hadassah, that is, Esther, his uncle’s daughter: for she had neither father nor mother, and the maid was fair and beautiful; whom Mordecai, when her father and mother were dead, took for his own daughter.

brought up: Eph 6,4

Hadassah: Da 1,6; Da 1,7

his uncle’s: Es 2,15; Jer 32,7-12

fair and beautiful: Es 1,11

took: 1. Mo 48,5; 2. Kor 6,18; 1. Joh 3,1

Es 2,8 So it came to pass, when the king’s commandment and his decree was heard, and when many maidens were gathered together unto Shushan the palace, to the custody of Hegai, that Esther was brought also unto the king’s house, to the custody of Hegai, keeper of the women.

Hegai: Es 2,3

Es 2,9 And the maiden pleased him, and she obtained kindness of him; and he speedily gave her her things for purification, with such things as belonged to her, and seven maidens, which were meet to be given her, out of the king’s house: and he preferred her and her maids unto the best place of the house of the women.

she obtained: 1. Mo 39,21; 1. Kö 8,50; Esr 7,6; Ne 2,8; Ps 106,46; Spr 16,7; Da 1,9; Apg 7,10

her her things: Es 2,3; Es 2,12

Es 2,10 Esther had not showed her people nor her kindred: for Mordecai had charged her that she should not show it.

had not showed: Es 3,8; Es 4,13; Es 4,14; Es 7,4; Mt 10,16

for Mordecai: Es 2,7; Es 2,20; Eph 6,1

Es 2,11 And Mordecai walked every day before the court of the women’s house, to know how Esther did, and what should become of her.

walked: Es 2,13; Es 2,14

how Esther did: 1. Mo 37,14; 1. Sam 17,18; Apg 15,36

Es 2,12 Now when every maid’s turn was come to go in to king Ahasuerus, after that she had been twelve months, according to the manner of the women, (for so were the days of their purifications accomplished, to wit, six months with oil of myrrh, and six months with sweet odors, and with other things for the purification of the women;)

to go in: 1. Thes 4,4; 1. Thes 4,5

six months: Spr 7,17; Hl 3,6; Jes 57,9; Lu 7,37; Lu 7,38

Es 2,13 Then thus came every maiden unto the king; whatsoever she desired was given her to go with her out of the house of the women unto the king’s house.
Es 2,14 In the evening she went, and on the morrow she returned into the second house of the women, to the custody of Shaashgaz, the king’s chamberlain, which kept the concubines: she came in unto the king no more, except the king delighted in her, and that she were called by name.

delighted: Es 4,11; 1. Mo 34,19; 5. Mo 21,14; Jes 62,4; Jes 62,5

she were called: Jes 43,1; Jes 45,4

Es 2,15 Now when the turn of Esther, the daughter of Abihail the uncle of Mordecai, who had taken her for his daughter, was come to go in unto the king, she required nothing but what Hegai the king’s chamberlain, the keeper of the women, appointed. And Esther obtained favor in the sight of all them that looked upon her.

who had taken: Es 2,7

Esther: Hl 6,9; Hl 8,10; Apg 7,10

Es 2,16 So Esther was taken unto king Ahasuerus into his house royal in the tenth month, which is the month Tebeth, in the seventh year of his reign.

the tenth month: Es 8,9

the seventh: Es 2,1; Es 2,3; Esr 7,8

Es 2,17 And the king loved Esther above all the women, and she obtained grace and favor in his sight more than all the virgins; so that he set the royal crown upon her head, and made her queen instead of Vashti.

so that he set: Es 4,14; 1. Sam 2,8; Ps 75,6; Ps 75,7; Ps 113,7; Ps 113,8; Hes 17,24; Lu 1,48-52

Es 2,18 Then the king made a great feast unto all his princes and his servants, even Esther’s feast; and he made a release to the provinces, and gave gifts, according to the state of the king.

made a great: Es 1,3-5; 1. Mo 29,22; Ri 14,10-17; Hl 3,11; Hl 5,1; Mt 22,2; Lu 14,8; Offb 19,9

gave gifts: Es 9,22; 1. Sam 25,8; Ne 8,11; Offb 11,10

Es 2,19 And when the virgins were gathered together the second time, then Mordecai sat in the king’s gate.

the virgins: Es 2,3; Es 2,4

sat in the king’s gate: Es 2,21; Es 3,2; Es 3,3; Es 5,13

Es 2,20 Esther had not yet showed her kindred nor her people; as Mordecai had charged her: for Esther did the commandment of Mordecai, like as when she was brought up with him.

had not yet showed: Es 2,10

for Esther: Eph 6,1-3

Es 2,21 In those days, while Mordecai sat in the king’s gate, two of the king’s chamberlains, Bigthan and Teresh, of those which kept the door, were wroth, and sought to lay hand on the king Ahasuerus.

Bigthan: Es 6,2

and sought: 2. Sam 4,5; 2. Sam 4,6; 2. Sam 16,11; 1. Kö 15,25-27; 1. Kö 16,9; 2. Kö 9,22-24; 2. Kö 12,20; 2. Kö 21,23; Ps 144,10

Es 2,22 And the thing was known to Mordecai, who told it unto Esther the queen; and Esther certified the king thereof in Mordecai’s name.

the thing: Pr 10,20; Apg 23,12-22

and Esther certified: Es 6,1; Es 6,2; Röm 11,33

Mordecai’s name: Phil 2,4

Es 2,23 And when inquisition was made of the matter, it was found out; therefore they were both hanged on a tree: and it was written in the book of the chronicles before the king.

hanged: Es 5,14; Es 7,10; 1. Mo 40,19; 1. Mo 40,22; 5. Mo 21,22; 5. Mo 21,23; Jos 8,29

the book: Es 6,1; Es 6,2; Mal 3,16

Es 3,1; Es 3,7; Es 3,8

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.