Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Hesekiel 31

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Heskiel | Kapitelauswahl

Hes 31,1 Und es begab sich im elften jahr, am ersten Tage des dritten Monats, geschah des HERRN Wort zu mir und sprach:

Hes 31,2 Du Menschenkind, sage zu Pharao, dem König von Ägypten, und zu allem seinem Volk: Wem meinst du denn, daß du gleich seist in deiner Herrlichkeit?

Hes 31,3 Siehe, Assur war wie ein Zedernbaum auf dem Libanon, von schönen Ästen und dick von Laub und sehr hoch, daß sein Wipfel hoch stand unter großen, dichten Zweigen.

Hes 31,4 Die Wasser machten, daß er groß ward, und die Tiefe, daß er hoch wuchs. Ihre Ströme gingen rings um seinen Stamm her und ihre Bäche zu allen Bäumen im Felde.

Hes 31,5 Darum ist er höher geworden als alle Bäume im Felde und kriegte viel Äste und lange Zweige; denn er hatte Wasser genug, sich auszubreiten.

Hes 31,6 Alle Vögel des Himmels nisteten auf seinen Ästen, und alle Tiere im Felde hatten Junge unter seinen Zweigen; und unter seinem Schatten wohnten alle großen Völker.

Hes 31,7 Er hatte schöne, große und lange Äste; denn seine Wurzeln hatten viel Wasser.

Hes 31,8 Und war ihm kein Zedernbaum gleich in Gottes Garten, und die Tannenbäume waren seinen Ästen nicht zu vergleichen, und die Kastanienbäume waren nichts gegen seine Zweige. Ja, er war so schön wie kein Baum im Garten Gottes.

Hes 31,9 Ich hatte ihn so schön gemacht, daß er so viel Äste kriegte, daß ihn alle lustigen Bäume im Garten Gottes neideten.

Hes 31,10 Darum spricht der Herr, HERR also: Weil er so hoch geworden ist, daß sein Wipfel stand unter großen, hohen, dichten Zweigen, und sein Herz sich erhob, daß er so hoch geworden war,

Hes 31,11 darum gab ich ihn dem Mächtigen unter den Heiden in die Hände, daß der mit ihm umginge und ihn vertriebe, wie er verdient hat mit seinem gottlosen Wesen,

Hes 31,12 daß Fremde ihn ausrotten sollten, nämlich die Tyrannen der Heiden, und ihn zerstreuen, und seine Äste auf den Bergen und in allen Tälern liegen mußten und seine Zweige zerbrachen an allen Bächen im Lande; daß alle Völker auf Erden von seinem Schatten wegziehen mußten und ihn verlassen;

Hes 31,13 und alle Vögel des Himmels auf seinem umgefallenen Stamm saßen und alle Tiere im Felde sich legten auf seine Äste;

Hes 31,14 auf daß sich forthin kein Baum am Wasser seiner Höhe überhebe, daß sein Wipfel unter großen, dichten Zweigen stehe, und kein Baum am Wasser sich erhebe über die andern; denn sie müssen alle unter die Erde und dem Tod übergeben werden wie andere Menschen, die in die Grube fahren.

Hes 31,15 So spricht der Herr, HERR: Zu der Zeit, da er hinunter in die Hölle fuhr, da machte ich ein Trauern, daß ihn die Tiefe bedeckte und seine Ströme stillstehen mußten und die großen Wasser nicht laufen konnten; und machte, daß der Libanon um ihn trauerte und alle Feldbäume verdorrten über ihm.

Hes 31,16 Ich erschreckte die Heiden, da sie ihn hörten fallen, da ich ihn hinunterließ zur Hölle, zu denen, so in die Grube gefahren sind. Und alle lustigen Bäume unter der Erde, die edelsten und besten auf dem Libanon, und alle, die am Wasser gestanden hatten, gönnten’s ihm wohl.

Hes 31,17 Denn sie mußten auch mit ihm hinunter zur Hölle, zu den Erschlagenen mit dem Schwert, weil sie unter dem Schatten seines Arms gewohnt hatten unter den Heiden.

Hes 31,18 Wie groß meinst du denn, Pharao, daß du seist mit deiner Pracht und Herrlichkeit unter den lustigen Bäumen? Denn du mußt mit den lustigen Bäumen unter die Erde hinabfahren und unter den Unbeschnittenen liegen, so mit dem Schwert erschlagen sind. Also soll es Pharao gehen samt allem seinem Volk, spricht der Herr, HERR.

 

Hes 31,1 Und es geschah im elften Jahr, im dritten Monat, am ersten Tag des Monats, da erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen:

Hes 30,20; Jer 52,5-6

Hes 31,2 Menschensohn, sprich zum Pharao, dem König von Ägypten, und zu seiner Menge: Wem gleichst du in deiner Größe?

Wem: Hes 31,18; Klgl 2,13

Hes 31,3 Siehe, der Assyrer war wie eine Zeder auf dem Libanon, mit schönen Ästen, so dicht, dass er Schatten gab, und hoch aufgeschossen, dass sein Wipfel bis zu den Wolken reichte.

Zeder: Da 4,7-9; Da 4,17-19; Sach 11,1

Schatten: Hes 31,6; Ri 9,15; Da 4,8-9

Hes 31,4 Die Wasser machten ihn groß, und große Wassermassen machten ihn hoch; ihre Ströme umspülten seine Pflanzung, und ihre Kanäle erstreckten sich zu allen Bäumen des Feldes.

Wasser: Hes 17,5; Hes 17,8; Offb 17,1; Offb 17,15

Hes 31,5 Darum wuchs er höher als alle Bäume des Feldes; er bekam viele Äste und lange Zweige von dem vielen Wasser, in dem er sich ausbreitete.

Ps 37,35; Da 4,7-8

Hes 31,6 Alle Vögel des Himmels nisteten in seinen Zweigen, und unter seinen Ästen warfen alle Tiere des Feldes ihre Jungen; unter seinem Schatten wohnten alle großen Völker.

Vögel: Hes 31,13; Hes 17,23; Hes 32,4; Da 4,11; Mt 13,32

Hes 31,7 Er wurde schön in seiner Größe und wegen der Länge seiner Äste; denn seine Wurzeln waren an vielen Wassern.

Wurzeln: Hi 14,8-9

Hes 31,8 Die Zedern im Garten Gottes stellten ihn nicht in den Schatten, die Zypressen waren seinen Ästen nicht zu vergleichen, die Platanen waren nicht wie seine Zweige; kein Baum im Garten Gottes war ihm zu vergleichen in seiner Schönheit.

Garten: Hes 31,9; Hes 28,13; Hes 36,35; 1. Mo 2,8; Jes 51,3

Hes 31,9 Ich hatte ihn schön gemacht durch die Menge seiner Äste, sodass ihn alle Bäume Edens beneideten, die im Garten Gottes standen.

schön: Hes 27,3-4

Garten: Hes 31,8

Hes 31,10 Darum, so spricht GOTT, der Herr: Weil du so hoch gewachsen bist, ja, weil sein Wipfel bis zu den Wolken reichte und sein Herz sich überhoben hat wegen seiner Höhe,

überhob.: Hes 31,14; 2. Chr 26,16; Spr 16,18; Da 5,20; Mt 23,12

Hes 31,11 so habe ich ihn der Hand eines Mächtigen unter den Völkern preisgegeben, dass er ihn behandelte nach seinem Belieben; ich habe ihn verstoßen wegen seiner Gottlosigkeit!

Hes 7,3-4; Jer 51,56; Nah 3,19

Hes 31,12 Und Fremde, die Gewalttätigsten unter den Heidenvölkern, hieben ihn um und warfen ihn hin. Auf die Berge und in alle Täler fielen seine Äste, und seine Zweige wurden zerbrochen in allen Talschluchten des Landes, sodass alle Völker der Erde seinen Schatten verließen und ihn aufgaben.

Gewaltt.: Hes 28,7; Hes 32,12

Hes 31,13 Auf seinem gefällten Stamm wohnten alle Vögel des Himmels, und auf seinen Ästen lagerten sich alle wilden Tiere des Feldes,

Hes 32,4; Jes 18,6; Zef 2,13-15; Offb 19,17-18

Hes 31,14 damit sich künftig kein Baum am Wasser wegen seiner Höhe überheben und seinen Wipfel bis zu den Wolken erheben soll; damit auch alle Großen unter ihnen, die vom Wasser getränkt werden, nicht mehr in ihrer Höhe dastehen, da sie doch alle dem Tod preisgegeben sind, in die untersten Örter der Erde, inmitten der Menschenkinder, zu denen hin, die zur Grube hinabfahren.

Höhe: Ps 76,13

Grube: Hes 31,16; Hes 32,18-29; Ps 82,7

Hes 31,15 So spricht GOTT, der Herr: An dem Tag, als er ins Totenreich hinabfuhr, ließ ich eine Klage abhalten; ich verhüllte um seinetwillen die Tiefe; ich hemmte ihre Ströme, und die großen Wasser wurden zurückgehalten, und ich ließ den Libanon um ihn trauern, und alle Bäume des Feldes verschmachteten seinetwegen.

Klage: Hes 26,16-18

trauern: Hes 27,31; Am 8,10

Hes 31,16 Vom Getöse seines Falles ließ ich die Heidenvölker erbeben, als ich ihn ins Totenreich hinabstieß mit denen, die in die Grube hinabfahren. Und es trösteten sich in den untersten Örtern der Erde alle Bäume Edens, samt allen auserlesenen und besten Bäumen Libanons, alle, die vom Wasser getränkt worden waren.

Hes 31,15; Jes 14,8-19

Hes 31,17 Auch sie fuhren mit ihm ins Totenreich hinab zu denen, die durchs Schwert gefallen sind, die als seine Helfer unter seinem Schatten gewohnt haben inmitten der Heidenvölker.

Totenr.: Hes 32,21; Hes 32,23; Hes 32,27

Schatten: Hes 31,6; Klgl 4,20

Hes 31,18 Wem bist du an Herrlichkeit und Größe zu vergleichen unter den Bäumen Edens? Dennoch wirst du mit den Bäumen Edens in die untersten Örter der Erde hinabgestoßen, wo du mitten unter den Unbeschnittenen liegen sollst bei denen, die durchs Schwert gefallen sind. So soll es dem Pharao ergehen und seiner ganzen Menge!, spricht GOTT, der Herr.

vergleich.: Hes 31,2; Hes 32,19

Unbeschnit.: Hes 28,1

Pharao: Hes 32,32

 

Hes 31,1 And it came to pass in the eleventh year, in the third month, in the first day of the month, that the word of the LORD came unto me, saying,

in the eleventh: Hes 1,2; Hes 30,20; Jer 52,5; Jer 52,6

Hes 31,2 Son of man, speak unto Pharaoh king of Egypt, and to his multitude; Whom art thou like in thy greatness?

speak: Jer 1,5; Jer 1,17; Offb 10,11

to his: Hes 29,19; Hes 30,10; Nah 3,8-10

Whom: Hes 31,18; Jes 14,13; Jes 14,14

Hes 31,3 Behold, the Assyrian was a cedar in Lebanon with fair branches, and with a shadowing shroud, and of a high stature; and his top was among the thick boughs.

the Assyrian: Nah 3,1-19; Zef 2,13

a cedar: Hes 17,3; Hes 17,4; Hes 17,22; Jes 10,33; Jes 10,34; Jes 37,24; Da 4,10; Da 4,20-23; Sach 11,2

of an high: Hes 31,6; Ri 9,15; Da 4,12

Hes 31,4 The waters made him great, the deep set him up on high with her rivers running round about his plants, and sent out her little rivers unto all the trees of the field.

waters: Hes 17,5; Hes 17,8; Spr 14,28; Jer 51,36; Offb 17,1; Offb 17,15

Hes 31,5 Therefore his height was exalted above all the trees of the field, and his boughs were multiplied, and his branches became long because of the multitude of waters, when he shot forth.

his height: Ps 37,35; Ps 37,36; Jes 10,8-14; Jes 36,4; Jes 36,18; Jes 36,19; Jes 37,11-13; Da 4,11

Hes 31,6 All the fowls of heaven made their nests in his boughs, and under his branches did all the beasts of the field bring forth their young, and under his shadow dwelt all great nations.

he shot forth: Hes 17,23; Da 4,12; Da 4,21; Mt 13,32

Hes 31,7 Thus was he fair in his greatness, in the length of his branches: for his root was by great waters.
Hes 31,8 The cedars in the garden of God could not hide him: the fir trees were not like his boughs, and the chestnut trees were not like his branches; nor any tree in the garden of God was like unto him in his beauty.

cedars: Hes 28,13; 1. Mo 2,8; 1. Mo 13,10; Ps 80,10; Jes 51,3

nor any: Ps 37,35; Jes 10,7-14; Jes 36,4-18; Jes 37,11-13

Hes 31,9 I have made him fair by the multitude of his branches: so that all the trees of Eden, that were in the garden of God, envied him.

made: Hes 16,14; 2. Mo 9,16; Ps 75,6; Ps 75,7; Da 2,21; Da 2,37; Da 2,38; Da 4,22-25; Da 5,20-23

all the trees: Hes 17,22; Hes 17,24; Ri 9,8-20; Ps 96,12; Ps 96,13; Jes 55,12; Sach 11,2

envied: 1. Mo 26,14; 1. Mo 37,11; 1. Sam 18,15; Spr 27,4; Pr 4,4; Jak 4,5; Jak 4,6

Hes 31,10 Therefore thus saith the Lord GOD; Because thou hast lifted up thyself in height, and he hath shot up his top among the thick boughs, and his heart is lifted up in his height;

Because: Mt 23,12

and his: Hes 31,14; Hes 28,17; 2. Chr 25,19; 2. Chr 32,25; Hi 11,11; Hi 11,12; Spr 16,18; Spr 18,12; Jes 14,13-15; Da 4,30; Da 5,20; Ob 1,3; Jak 4,6

Hes 31,11 I have therefore delivered him into the hand of the mighty one of the heathen; he shall surely deal with him: I have driven him out for his wickedness.

delivered: Hes 11,9; Hes 21,31; Hes 23,28; Ri 16,23; 1. Tim 1,20

the mighty: Hes 32,11; Hes 32,12; Jer 25,9; Da 5,18; Da 5,19

he shall surely deal with him: Ri 1,7; Mt 7,1; Mt 7,2; Jak 2,13

I have driven: 3. Mo 18,24-28; 3. Mo 20,22; 3. Mo 20,23; 5. Mo 18,12; Klgl 1,21; Nah 3,18

Hes 31,12 And strangers, the terrible of the nations, have cut him off, and have left him: upon the mountains and in all the valleys his branches are fallen, and his boughs are broken by all the rivers of the land; and all the people of the earth are gone down from his shadow, and have left him.

strangers: Hes 28,7; Hes 30,11; Hab 1,6; Hab 1,11

upon: Hes 32,4; Hes 32,5; Hes 35,5; Hes 35,8; Hes 39,4; Jes 34,5-7

gone: Da 4,12-14; Nah 3,17; Nah 3,18; Offb 17,16

Hes 31,13 Upon his ruin shall all the fowls of the heaven remain, and all the beasts of the field shall be upon his branches:

Hes 29,5; Hes 32,4; Jes 18,6; Offb 19,17; Offb 19,18

Hes 31,14 To the end that none of all the trees by the waters exalt themselves for their height, neither shoot up their top among the thick boughs, neither their trees stand up in their height, all that drink water: for they are all delivered unto death, to the nether parts of the earth, in the midst of the children of men, with them that go down to the pit.

the end: 5. Mo 13,11; 5. Mo 21,21; Ne 13,18; Da 4,32; Da 5,22; Da 5,23; 1. Kor 10,11; 2. Petr 2,6

delivered: Ps 82,7; Hebr 9,27

the nether: Hes 32,18-32; Ps 63,9; Ps 63,10

Hes 31,15 Thus saith the Lord GOD; In the day when he went down to the grave I caused a mourning: I covered the deep for him, and I restrained the floods thereof, and the great waters were stayed: and I caused Lebanon to mourn for him, and all the trees of the field fainted for him.

I caused a: Nah 2,8-10; Offb 18,9-11; Offb 18,18; Offb 18,19

mourn: Mal 3,4

Hes 31,16 I made the nations to shake at the sound of his fall, when I cast him down to hell with them that descend into the pit: and all the trees of Eden, the choice and best of Lebanon, all that drink water, shall be comforted in the nether parts of the earth.

made: Hes 26,10; Hes 26,15; Hes 27,28; Nah 2,3; Hagg 2,7; Hebr 12,26; Hebr 12,27; Offb 11,13; Offb 18,9-24

When I: Hes 32,18-32; Jes 14,15

and all: Hes 31,9; Hes 31,18; Jes 14,8; Hab 2,17

shall be comforted: Hes 31,14; Hes 32,31; Jes 14,15

Hes 31,17 They also went down into hell with him unto them that be slain with the sword; and they that were his arm, that dwelt under his shadow in the midst of the heathen.

went: Hes 32,20-30; Ps 9,17; Jes 14,9

that were: Hes 30,6-8; Hes 30,21-25; Ne 3,17; Ne 3,18

dwelt: Hes 31,3; Hes 31,6; Hes 32,31; Klgl 4,20; Da 4,11; Da 4,12; Mk 4,32

Hes 31,18 To whom art thou thus like in glory and in greatness among the trees of Eden? yet shalt thou be brought down with the trees of Eden unto the nether parts of the earth: thou shalt lie in the midst of the uncircumcised with them that be slain by the sword. This is Pharaoh and all his multitude, saith the Lord GOD.

art thou: Hes 31,2; Hes 32,19

with the: Hes 31,9; Hes 31,16

thou shalt: Hes 28,10; Hes 32,10; Hes 32,19; Hes 32,21; Hes 32,24-32; 1. Sam 17,26; 1. Sam 17,36; 2. Sam 1,20; Jer 9,25; Jer 9,26

This is: 2. Chr 28,22; Ps 52,7; Mt 13,19; Mt 26,26-28; 1. Kor 10,14

Hes 32,1; Hes 32,11; Hes 32,17

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.