Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Lukas 20

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Lukas 20 | Kapitelauswahl

Lu 20,1 Und es begab sich an der Tage einem, da er das Volk lehrte im Tempel und predigte das Evangelium, da traten zu ihm die Hohenpriester und Schriftgelehrten mit den Ältesten

Lu 20,2 und sagten zu ihm und sprachen: Sage uns, aus was für Macht tust du das? oder wer hat dir die Macht gegeben?

Lu 20,3 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Ich will euch auch ein Wort fragen; saget mir’s:

Lu 20,4 Die Taufe des Johannes, war sie vom Himmel oder von Menschen?

Lu 20,5 Sie aber gedachten bei sich selbst und sprachen: Sagen wir: Vom Himmel, so wird er sagen: Warum habt ihr ihm denn nicht geglaubt?

Lu 20,6 Sagen wir aber: Von Menschen, so wird uns das Volk steinigen; denn sie stehen darauf, daß Johannes ein Prophet sei.

Lu 20,7 Und sie antworteten, sie wüßten’s nicht, wo sie her wäre.

Lu 20,8 Und Jesus sprach zu ihnen: So sage ich euch auch nicht, aus was für Macht ich das tue.

Lu 20,9 Er fing aber an, zu sagen dem Volk dies Gleichnis: Ein Mensch pflanzte einen Weinberg und tat ihn den Weingärtnern aus und zog über Land eine gute Zeit.

Lu 20,10 Und zu seiner Zeit sandte er einen Knecht zu den Weingärtnern, daß sie ihm gäben von der Frucht des Weinberges. Aber die Weingärtner stäupten ihn und ließen ihn leer von sich.

Lu 20,11 Und über das sandte er noch einen anderen Knecht; sie aber stäupten den auch und höhnten ihn und ließen ihn leer von sich.

Lu 20,12 Und über das sandte er den dritten; sie aber verwundeten den auch und stießen ihn hinaus.

Lu 20,13 Da sprach der Herr des Weinberges: Was soll ich tun? Ich will meinen lieben Sohn senden; vielleicht, wenn sie den sehen, werden sie sich scheuen.

Lu 20,14 Da aber die Weingärtner den Sohn sahen, dachten sie bei sich selbst und sprachen: Das ist der Erbe; kommt, laßt uns ihn töten, daß das Erbe unser sei!

Lu 20,15 Und sie stießen ihn hinaus vor den Weinberg und töteten ihn. Was wird nun der Herr des Weinberges ihnen tun?

Lu 20,16 Er wird kommen und diese Weingärtner umbringen und seinen Weinberg andern austun. Da sie das hörten, sprachen sie: Das sei ferne!

Lu 20,17 Er aber sah sie an und sprach: Was ist denn das, was geschrieben steht: »Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden«?

Lu 20,18 Wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschellen; auf wen aber er fällt, den wird er zermalmen.

Lu 20,19 Und die Hohenpriester und Schriftgelehrten trachteten darnach, wie sie die Hände an ihn legten zu derselben Stunde; und fürchteten sich vor dem Volk, denn sie verstanden, daß er auf sie dies Gleichnis gesagt hatte.

Lu 20,20 Und sie stellten ihm nach und sandten Laurer aus, die sich stellen sollten, als wären sie fromm, auf daß sie ihn in der Rede fingen, damit sie ihn überantworten könnten der Obrigkeit und Gewalt des Landpflegers.

Lu 20,21 Und sie fragten ihn und sprachen: Meister, wir wissen, daß du aufrichtig redest und lehrest und achtest keines Menschen Ansehen, sondern du lehrest den Weg Gottes recht.

Lu 20,22 Ist’s recht, daß wir dem Kaiser den Schoß geben, oder nicht?

Lu 20,23 Er aber merkte ihre List und sprach zu ihnen: Was versuchet ihr mich?

Lu 20,24 Zeiget mir den Groschen! Wes Bild und Überschrift hat er? Sie antworteten und sprachen: Des Kaisers.

Lu 20,25 Er aber sprach: So gebet dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!

Lu 20,26 Und sie konnten sein Wort nicht tadeln vor dem Volk und verwunderten sich seiner Antwort und schwiegen still.

Lu 20,27 Da traten zu ihm etliche der Sadduzäer, welche da halten, es sei kein Auferstehen, und fragten ihn

Lu 20,28 und sprachen: Meister, Mose hat uns geschrieben: So jemandes Bruder stirbt, der ein Weib hat, und stirbt kinderlos, so soll sein Bruder das Weib nehmen und seinem Bruder einen Samen erwecken.

Lu 20,29 Nun waren sieben Brüder. Der erste nahm ein Weib und starb kinderlos.

Lu 20,30 Und der andere nahm das Weib und starb auch kinderlos.

Lu 20,31 Und der dritte nahm sie. Desgleichen alle sieben und hinterließen keine Kinder und starben.

Lu 20,32 Zuletzt nach allen starb auch das Weib.

Lu 20,33 Nun in der Auferstehung, wes Weib wird sie sein unter denen? Denn alle sieben haben sie zum Weibe gehabt.

Lu 20,34 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Die Kinder dieser Welt freien und lassen sich freien;

Lu 20,35 welche aber würdig sein werden, jene Welt zu erlangen und die Auferstehung von den Toten, die werden weder freien noch sich freien lassen.

Lu 20,36 Denn sie können hinfort nicht sterben; denn sie sind den Engeln gleich und Gottes Kinder, dieweil sie Kinder sind der Auferstehung.

Lu 20,37 Daß aber die Toten auferstehen, hat auch Mose gedeutet bei dem Busch, da er den HERRN heißt Gott Abrahams und Gott Isaaks und Gott Jakobs.

Lu 20,38 Gott aber ist nicht der Toten, sondern der Lebendigen Gott; denn sie leben ihm alle.

Lu 20,39 Da antworteten etliche der Schriftgelehrten und sprachen: Meister, du hast recht gesagt.

Lu 20,40 Und sie wagten ihn fürder nichts mehr zu fragen.

Lu 20,41 Er sprach aber zu ihnen: Wie sagen sie, Christus sei Davids Sohn?

Lu 20,42 Und er selbst, David, spricht im Psalmbuch: »Der HERR hat gesagt zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten,

Lu 20,43 bis daß ich lege deine Feinde zum Schemel deiner Füße.«

Lu 20,44 David nennt ihn einen HERRN; wie ist er denn sein Sohn?

Lu 20,45 Da aber alles Volk zuhörte, sprach er zu seinen Jüngern:

Lu 20,46 Hütet euch vor den Schriftgelehrten, die da wollen einhertreten in langen Kleidern und lassen sich gerne grüßen auf dem Markte und sitzen gern obenan in den Schulen und über Tisch;

Lu 20,47 sie fressen der Witwen Häuser und wenden lange Gebete vor. Die werden desto schwerere Verdammnis empfangen.

 

Lu 20,1 Es geschah aber an einem jener Tage, als er das Volk im Tempel lehrte und das Evangelium verkündigte, da traten die obersten Priester und die Schriftgelehrten samt den Ältesten herzu

Lu 19,47; Mt 9,35

Lu 20,2 und redeten mit ihm und sprachen: Sage uns, in welcher Vollmacht tust du dies? Und wer hat dir diese Vollmacht gegeben?

Lu 4,36; Lu 19,45; Apg 7,27

Lu 20,3 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Auch ich will euch ein Wort fragen! So sagt mir:
Lu 20,4 War die Taufe des Johannes vom Himmel oder von Menschen?
Lu 20,5 Da überlegten sie bei sich selbst und sprachen: Wenn wir sagen: Vom Himmel, so wird er fragen: Warum habt ihr ihm dann nicht geglaubt?

Mt 21,32

Lu 20,6 Wenn wir aber sagen: Von Menschen, so wird das ganze Volk uns steinigen; denn es ist überzeugt, dass Johannes ein Prophet war!

Mt 14,5

Lu 20,7 Und sie antworteten, sie wüssten nicht woher.

Lu 10,21; 1. Kor 1,19

Lu 20,8 Da sprach Jesus zu ihnen: So sage ich euch auch nicht, in welcher Vollmacht ich dies tue.

Vollmacht: Lu 20,2; Lu 4,32; Mt 7,29; Kol 2,9-10

Lu 20,9 Er fing aber an, dem Volk dieses Gleichnis zu sagen: Ein gewisser Mensch pflanzte einen Weinberg und verpachtete ihn an Weingärtner und hielt sich längere Zeit außer Landes auf.

verpacht.: Hl 8,11-12

Lu 20,10 Und als es Zeit war, sandte er einen Knecht zu den Weingärtnern, damit sie ihm [seinen Anteil] von der Frucht des Weinbergs gäben. Die Weingärtner aber schlugen ihn und schickten ihn mit leeren Händen fort.

Lu 13,6-9; Lu 19,15

Lu 20,11 Und er fuhr fort und sandte einen anderen Knecht. Sie aber schlugen auch diesen und beschimpften ihn und jagten ihn mit leeren Händen davon.

Jer 7,25-26; Sach 7,9-12

Lu 20,12 Und er fuhr fort und sandte einen dritten; aber auch diesen verwundeten sie und warfen ihn hinaus.
Lu 20,13 Da sprach der Herr des Weinbergs: Was soll ich tun? Ich will meinen Sohn senden, den geliebten; wenn sie den sehen, werden sie sich vielleicht scheuen!

Sohn: Joh 3,16

Lu 20,14 Als aber die Weingärtner diesen sahen, sprachen sie untereinander: Das ist der Erbe! Kommt, lasst uns ihn töten, damit das Erbgut uns gehört!

Joh 3,35

töten: Joh 11,47-50; Joh 11,53

Lu 20,15 Und sie stießen ihn zum Weinberg hinaus und töteten ihn. Was wird nun der Herr des Weinbergs mit ihnen tun?

Hebr 13,12-13

Lu 20,16 Er wird kommen und diese Weingärtner umbringen und den Weinberg anderen geben! Als sie das hörten, sprachen sie: Das sei ferne!

Hes 18,23

umbringen: Mt 22,7

Lu 20,17 Er aber blickte sie an und sprach: Was bedeutet denn das, was geschrieben steht: »Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden?«

Apg 4,10-11; Ps 118,22

Lu 20,18 Jeder, der auf diesen Stein fällt, wird zerschmettert werden; auf wen er aber fällt, den wird er zermalmen!

Mt 21,44; Da 2,34-35

Lu 20,19 Da suchten die obersten Priester und die Schriftgelehrten Hand an ihn zu legen in derselben Stunde; aber sie fürchteten das Volk; denn sie erkannten, dass er dieses Gleichnis im Blick auf sie gesagt hatte.

Stunde: Lu 20,14; Mt 26,3

Lu 20,20 Und sie lauerten ihm auf und sandten Aufpasser ab, die sich stellen sollten, als wären sie redlich, um ihn bei einem Wort zu fassen, damit sie ihn der Obrigkeit und der Gewalt des Statthalters ausliefern könnten.

Ps 37,32

Lu 20,21 Und sie fragten ihn und sprachen: Meister, wir wissen, dass du richtig redest und lehrst und nicht die Person ansiehst, sondern den Weg Gottes der Wahrheit gemäß lehrst.

Ps 12,3

Lu 20,22 Ist es uns erlaubt, dem Kaiser die Steuer zu geben, oder nicht?

Esr 4,13; Ne 5,4

Lu 20,23 Da er aber ihre Arglist erkannte, sprach er zu ihnen: Was versucht ihr mich?

Mt 22,18-19; Mk 12,15

Lu 20,24 Zeigt mir einen Denar! Wessen Bild und Aufschrift trägt er? Sie aber antworteten und sprachen: Des Kaisers.

Kaisers: Lu 20,22

Lu 20,25 Er aber sagte ihnen: So gebt doch dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist!

1. Kor 10,31; 2. Kor 9,15; Mt 17,24-27; Röm 13,7; 1. Petr 2,13-17

Lu 20,26 Und sie konnten ihn nicht bei diesem Wort fassen vor dem Volk; und sie verwunderten sich über seine Antwort und schwiegen.

Hi 5,13; Ps 31,19; Tit 1,11

Lu 20,27 Da traten aber etliche der Sadduzäer herzu, die bestreiten, dass es eine Auferstehung gibt, und sie fragten ihn

Apg 23,6; Apg 23,8

Lu 20,28 und sprachen: Meister, Mose hat uns vorgeschrieben: Wenn jemandes Bruder eine Frau hat und kinderlos stirbt, so soll dessen Bruder die Frau nehmen und seinem Bruder Nachkommen erwecken.

1. Mo 38,8; 5. Mo 25,5-10; Rt 1,11-12; Rt 2,2

Lu 20,29 Nun waren da sieben Brüder. Der erste nahm eine Frau und starb kinderlos.
Lu 20,30 Da nahm der zweite die Frau und starb auch kinderlos.
Lu 20,31 Und der dritte nahm sie, ebenso alle sieben, und sie hinterließen keine Kinder bei ihrem Tod.
Lu 20,32 Zuletzt aber, nach allen, starb auch die Frau.

Pr 1,4; Hebr 9,27

Lu 20,33 Wessen Frau wird sie nun in der Auferstehung sein? Denn alle sieben haben sie zur Frau gehabt.
Lu 20,34 Und Jesus antwortete ihnen und sprach: Die Kinder dieser Weltzeit heiraten und lassen sich heiraten;
Lu 20,35 diejenigen aber, die gewürdigt werden, jene Weltzeit zu erlangen und die Auferstehung aus den Toten, die werden weder heiraten noch sich heiraten lassen,

gewürd.: Lu 21,36; Offb 3,4

Aufersteh.: Joh 6,40; 1. Kor 15,22-23; Phil 3,11; 1. Thes 4,16

Lu 20,36 denn sie können nicht mehr sterben; denn sie sind den Engeln gleich und Söhne Gottes, da sie Söhne der Auferstehung sind.

sterben: Offb 20,6; Offb 20,14; Offb 21,4

Engeln: 1. Kor 15,49

Söhne: 1. Joh 3,2; Röm 8,17

Lu 20,37 Dass aber die Toten auferstehen, hat auch Mose angedeutet bei [der Stelle von] dem Dornbusch, wo er den Herrn den Gott Abrahams und den Gott Isaaks und den Gott Jakobs nennt.

2. Mo 3,3-6; 2. Mo 3,15-16

Lu 20,38 Er ist aber nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebendigen; denn für ihn leben alle.

Röm 4,17

Lu 20,39 Da antworteten etliche der Schriftgelehrten und sprachen: Meister, du hast gut geantwortet!

Meister: Lu 20,21; Mk 12,32; Joh 3,2; Joh 13,13-14

Lu 20,40 Und sie getrauten sich nicht mehr, ihn etwas zu fragen.
Lu 20,41 Er aber sprach zu ihnen: Wieso sagen sie, dass der Christus Davids Sohn sei?

Joh 7,42; 1. Chr 17,11; Jer 33,15

Lu 20,42 Und doch sagt David selbst im Buch der Psalmen: »Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten,

2. Sam 23,1-2

Lu 20,43 bis ich deine Feinde hinlege als Schemel für deine Füße!«

Apg 2,34-35; Ps 2,7; Ps 110,1

Lu 20,44 David nennt ihn also Herr; wie kann er dann sein Sohn sein?

Röm 9,5; Offb 22,16

Lu 20,45 Als aber das ganze Volk zuhörte, sprach er zu seinen Jüngern:
Lu 20,46 Hütet euch vor den Schriftgelehrten, die gern im Talar einhergehen und die Begrüßungen auf den Märkten lieben und die ersten Sitze in den Synagogen und die obersten Plätze bei den Mahlzeiten;

Mk 12,38-40; Joh 5,44

ersten: Lu 11,43

Lu 20,47 sie fressen die Häuser der Witwen und sprechen zum Schein lange Gebete; diese werden ein umso schwereres Gericht empfangen!

1. Thes 2,5; 1. Tim 6,5

 

Lu 20,1 And it came to pass, that on one of those days, as he taught the people in the temple, and preached the gospel, the chief priests and the scribes came upon him with the elders,

that: Lu 19,47; Lu 19,48; Mk 11,27; Joh 18,20

the chief: 1. Chr 24,1-31

Lu 20,2 And spake unto him, saying, Tell us, by what authority doest thou these things? or who is he that gave thee this authority?

Tell: Lu 19,35-40; Lu 19,45; Lu 19,46; Mt 21,23-27; Mk 11,28-33

who: 2. Mo 2,14; Joh 2,18; Joh 5,22-27; Apg 4,7-10; Apg 7,27; Apg 7,35-39; Apg 7,51

Lu 20,3 And he answered and said unto them, I will also ask you one thing; and answer me:

I will: Lu 22,68; Mt 15,2; Mt 15,3; Kol 4,6

Lu 20,4 The baptism of John, was it from heaven, or of men?

baptism: Lu 7,28-35; Mt 11,7-19; Mt 17,11; Mt 17,12; Mt 21,25-32; Joh 1,6; Joh 1,19-28

from: Lu 15,18; Da 4,25; Da 4,26

Lu 20,5 And they reasoned with themselves, saying, If we shall say, From heaven; he will say, Why then believed ye him not?

Why: Joh 1,15-18; Joh 1,30; Joh 1,34; Joh 3,26; Joh 3,36; Joh 3,26; Joh 3,36; Joh 5,33-35; Apg 13,25

Lu 20,6 But and if we say, Of men; all the people will stone us: for they be persuaded that John was a prophet.

all: Mt 21,26; Mt 21,46; Mt 26,5; Mk 12,12; Apg 5,26

for: Lu 1,76; Lu 7,26-29; Mt 14,5; Mt 21,26; Joh 10,41

Lu 20,7 And they answered, that they could not tell whence it was.

that: Jes 6,9; Jes 6,10; Jes 26,11; Jes 29,9-12; Jes 29,14; Jes 41,28; Jes 42,19; Jes 42,20; Jes 44,18; Jer 8,7-9; Sach 11,15; Sach 11,17; Mal 2,7-9; Joh 3,19; Joh 3,20; Joh 9,39; 2. Thes 2,10-12; 2. Tim 3,8; 2. Tim 3,9; 2. Petr 3,3

Lu 20,8 And Jesus said unto them, Neither tell I you by what authority I do these things.

Lu 22,68; Hi 5,12; Hi 5,13; Spr 26,4; Spr 26,5; Mt 15,14; Mt 16,4; Mt 21,27; Mk 11,33

Lu 20,9 Then began he to speak to the people this parable; A certain man planted a vineyard, and let it forth to husbandmen, and went into a far country for a long time.

this: Mt 21,33-46; Mk 12,1-12

planted: Ps 80,8-14; Jes 5,1-7; Jer 2,21; Joh 15,1-8; 1. Kor 3,6-9

and let: Hl 8,11; Hl 8,12

husbandmen: 5. Mo 1,15-18; 5. Mo 16,18; 5. Mo 17,8-15

went: Lu 19,12

Lu 20,10 And at the season he sent a servant to the husbandmen, that they should give him of the fruit of the vineyard: but the husbandmen beat him, and sent him away empty.

the season: Ps 1,3; Jer 5,24; Mt 21,34-36; Mk 12,2-5

sent: Ri 6,8-10; 2. Kö 17,13; 2. Chr 36,15; 2. Chr 36,16; Ne 9,30; Jer 25,3-7; Jer 26,2-6; Jer 35,15; Jer 44,4; Jer 44,5; Hos 6,4-6; Sach 1,3-6; Sach 7,9-13; Joh 15,16; Röm 7,4

beat: Lu 11,47-50; Lu 13,34; 1. Kö 22,24; 2. Chr 16,10; 2. Chr 24,19-21; Ne 9,26; Jer 2,30; Jer 20,2; Jer 26,20-24; Jer 29,26; Jer 29,27; Jer 37,15; Jer 37,16; Jer 38,4-6

Lu 20,11 And again he sent another servant: and they beat him also, and entreated him shamefully, and sent him away empty.

entreated: Mt 23,30-37; Apg 7,52; 1. Thes 2,2; Hebr 11,36; Hebr 11,37

and sent: Hos 10,1

Lu 20,12 And again he sent a third: and they wounded him also, and cast him out.
Lu 20,13 Then said the lord of the vineyard, What shall I do? I will send my beloved son: it may be they will reverence him when they see him.

What: Jes 5,4; Hos 6,4; Hos 11,8

I will: Lu 9,35; Mt 3,17; Mt 17,5; Joh 1,34; Joh 3,16; Joh 3,17; Joh 3,35; Joh 3,36; Röm 8,3; Gal 4,4; 1. Joh 4,9-15

it may: Jer 36,3; Jer 36,7

Lu 20,14 But when the husbandmen saw him, they reasoned among themselves, saying, This is the heir: come, let us kill him, that the inheritance may be ours.

reasoned: Lu 20,5; Mt 16,7; Mt 21,25

the heir: Ps 2,1-6; Ps 2,8; Ps 89,27; Mt 2,2-16; Röm 8,17; Hebr 1,2

let: Lu 20,19; Lu 19,47; Lu 22,2; 1. Mo 37,18-20; Mt 27,21-25; Joh 11,47-50; Apg 2,23; Apg 3,15

Lu 20,15 So they cast him out of the vineyard, and killed him. What therefore shall the lord of the vineyard do unto them?

they: Hebr 13,12

What: Mt 21,37-40; Mk 12,6-9

Lu 20,16 He shall come and destroy these husbandmen, and shall give the vineyard to others. And when they heard it, they said, God forbid.

destroy: Lu 19,27; Ps 2,8; Ps 2,9; Ps 21,8-10; Mt 21,41; Mt 22,7; Apg 13,46

shall give: Ne 9,36; Ne 9,37

Lu 20,17 And he beheld them, and said, What is this then that is written, The stone which the builders rejected, the same is become the head of the corner?

beheld: Lu 19,41; Lu 22,61; Mk 3,5; Mk 10,23

What: Lu 22,37; Lu 24,44; Joh 15,25

The stone: Ps 118,22; Jes 28,16; Sach 3,9; Mt 21,42; Mk 12,10; Apg 4,11; 1. Petr 2,7; 1. Petr 2,8

Lu 20,18 Whosoever shall fall upon that stone shall be broken; but on whomsoever it shall fall, it will grind him to powder.

shall fall: Jes 8,14; Jes 8,15; Da 2,34; Da 2,35; Da 2,44; Da 2,45; Sach 12,3; Mt 21,34; 1. Thes 2,16

Lu 20,19 And the chief priests and the scribes the same hour sought to lay hands on him; and they feared the people: for they perceived that he had spoken this parable against them.

the same: Lu 20,14; Lu 19,47; Lu 19,48; Mt 21,45; Mt 21,46; Mt 26,3; Mt 26,4; Mk 12,12

Lu 20,20 And they watched him, and sent forth spies, which should feign themselves just men, that they might take hold of his words, that so they might deliver him unto the power and authority of the governor.

they watched: Ps 37,32; Ps 37,33; Ps 38,12; Jes 29,20; Jes 29,21; Jer 11,19; Jer 18,18; Jer 20,10; Mt 22,15; Mt 22,18; Mk 12,13; Mk 12,15

feign: 2. Sam 14,2; 1. Kö 14,2-6; Ps 66,3; Ps 81,15; 2. Petr 2,3

they might deliver: Mt 27,2; Joh 18,28-32

Lu 20,21 And they asked him, saying, Master, we know that thou sayest and teachest rightly, neither acceptest thou the person of any, but teachest the way of God truly:

Master: Ps 12,2; Ps 55,21; Jer 42,2; Jer 42,3; Mt 22,16; Mt 26,49; Mt 26,50; Mk 12,14; Joh 3,2

sayest: 2. Kor 2,17; Gal 1,10; 1. Thes 2,4; 1. Thes 2,5

acceptest: 2. Chr 19,7; Hi 34,19; Apg 10,34; Apg 10,35; Gal 2,6

Lu 20,22 Is it lawful for us to give tribute unto Caesar, or no?

5. Mo 17,15; Esr 4,13; Esr 4,19-22; Esr 9,7; Ne 5,4; Ne 9,37; Mt 22,17-21; Mk 12,14-17; Apg 5,37

Lu 20,23 But he perceived their craftiness, and said unto them, Why tempt ye me?

he: Lu 5,22; Lu 6,8; Lu 11,17; Joh 2,24; Joh 2,25; 1. Kor 3,19; Hebr 4,13

Why: Lu 20,20; Lu 11,16; Lu 11,53; Lu 11,54; Ps 95,9; Mt 16,1; Mt 22,18; 1. Kor 10,9

Lu 20,24 Show me a penny. Whose image and superscription hath it? They answered and said, Caesar’s.

a penny: Mt 18,28; Mt 20,2

Caesar’s: Lu 20,22; Lu 2,1; Lu 3,1; Lu 23,2; Apg 11,28; Apg 25,8-12; Apg 26,32; Phil 4,22

Lu 20,25 And he said unto them, Render therefore unto Caesar the things which be Caesar’s and unto God the things which be God’s.

Render: Spr 24,21; Mt 17,27; Mt 22,21; Mk 12,17; Röm 13,6; Röm 13,7; 1. Petr 2,13-17

unto God: Apg 4,19; Apg 4,20; Apg 5,29; 1. Kor 10,31; 1. Petr 4,11

Lu 20,26 And they could not take hold of his words before the people: and they marveled at his answer, and held their peace.

they could: Lu 20,20; Lu 20,39; Lu 20,40; Hi 5,12; Hi 5,13; Spr 26,4; Spr 26,5; 2. Tim 3,8; 2. Tim 3,9

and they marvelled: Lu 13,17; Mt 22,12; Mt 22,22; Mt 22,34; Röm 3,19; Tit 1,10

Lu 20,27 Then came to him certain of the Sadducees, which deny that there is any resurrection: and they asked him,

the Sadducees: Mt 16,1; Mt 16,6; Mt 16,12; Mt 22,23-33; Mk 12,18-27; Apg 4,1; Apg 4,2; Apg 5,17; Apg 23,6-8; 1. Kor 15,12; 2. Tim 2,17; 2. Tim 2,18

Lu 20,28 Saying, Master, Moses wrote unto us, If any man’s brother die, having a wife, and he die without children, that his brother should take his wife, and raise up seed unto his brother.

1. Mo 38,8; 1. Mo 38,11; 1. Mo 38,26; 5. Mo 25,5-10; Rt 1,11; Rt 1,12

Lu 20,29 There were therefore seven brethren: and the first took a wife, and died without children.

and died: 3. Mo 20,20; Jer 22,30

Lu 20,30 And the second took her to wife, and he died childless.
Lu 20,31 And the third took her; and in like manner the seven also: and they left no children, and died.
Lu 20,32 Last of all the woman died also.

died: Ri 2,10; Pr 1,4; Pr 9,5; Hebr 9,27

Lu 20,33 Therefore in the resurrection whose wife of them is she? for seven had her to wife.

died: Mt 22,24-28; Mk 12,19-23

Lu 20,34 And Jesus answering said unto them, The children of this world marry, and are given in marriage:

The children: Lu 16,8

marry: Lu 17,27; 1. Kor 7,2-16; Eph 5,31; Hebr 13,4

Lu 20,35 But they which shall be accounted worthy to obtain that world, and the resurrection from the dead, neither marry, nor are given in marriage:

accounted: Lu 21,36; Apg 5,41; 2. Thes 1,5; Offb 3,4

to: Da 12,2; Da 12,3; Joh 5,29; Apg 24,15; Hebr 11,35

neither: Mt 22,29; Mk 12,24

Lu 20,36 Neither can they die any more: for they are equal unto the angels; and are the children of God, being the children of the resurrection.

can: Jes 25,8; Hos 13,14; 1. Kor 15,26; 1. Kor 15,42; 1. Kor 15,53; 1. Kor 15,54; Phil 3,21; 1. Thes 4,13-17; Offb 20,6; Offb 21,4; Offb 22,2-5

they are: Sach 3,7; Mt 22,30; Mk 12,25; 1. Kor 15,49; 1. Kor 15,52; Offb 5,6-14; Offb 7,9-12; Offb 22,9

the children of God: Röm 8,17-23; 1. Joh 3,2

Lu 20,37 Now that the dead are raised, even Moses showed at the bush, when he calleth the Lord the God of Abraham, and the God of Isaac, and the God of Jacob.

even: 2. Mo 3,2-6; 5. Mo 33,16; Apg 7,30-32

when: 2. Mo 32,13; 1. Mo 17,7; 1. Mo 28,13; 1. Mo 28,21; 1. Mo 32,9; Mt 22,3-33; Mk 12,26; Mk 12,27

Lu 20,38 For he is not a God of the dead, but of the living: for all live unto him.

a God: Ps 16,5-11; Ps 22,23-26; Ps 145,1; Ps 145,2; Hebr 11,16

for all: Joh 6,57; Joh 11,25; Joh 11,26; Joh 14,19; Röm 6,10; Röm 6,11; Röm 6,22; Röm 6,23; Röm 14,7-9; 2. Kor 6,16; 2. Kor 13,4; Kol 3,3; Kol 3,4; Offb 7,15-17; Offb 22,1

Lu 20,39 Then certain of the scribes answering said, Master, thou hast well said.

thou: Mt 22,34-40; Mk 12,28-34; Apg 23,9

Lu 20,40 And after that they durst not ask him any question at all.

Spr 26,5; Mt 22,46; Mk 12,34

Lu 20,41 And he said unto them, How say they that Christ is David’s son?

How: Mt 22,41; Mt 22,42; Mk 12,35-37

Christ: Lu 18,38; Lu 18,39; Jes 9,6; Jes 9,7; Jes 11,1; Jes 11,2; Jer 23,5; Jer 23,6; Jer 33,15; Jer 33,16; Jer 33,21; Mt 1,1; Joh 7,42; Apg 2,30; Röm 1,3; Röm 1,4; Offb 22,16

Lu 20,42 And David himself saith in the book of Psalms, The Lord said unto my Lord, Sit thou on my right hand,

himself: Lu 24,44; 2. Sam 23,1; 2. Sam 23,2; Mt 22,43; Mk 12,36; Mk 12,37; Apg 1,20; Apg 13,33-35; Hebr 3,7

the Lord: Ps 110,1; Mt 22,44; Mt 22,45; Apg 2,34; Apg 2,35; 1. Kor 15,25; Hebr 1,13

Lu 20,43 Till I make thine enemies thy footstool.

Lu 19,27; Ps 2,1-9; Ps 21,8-12; Ps 72,9; Ps 109,4-20; Ps 110,5; Ps 110,6; Offb 19,14-21

Lu 20,44 David therefore calleth him Lord, how is he then his son?

how: Lu 1,31-35; Lu 2,11; Jes 7,14; Mt 1,23; Röm 9,5; Gal 4,4; 1. Tim 3,16; Offb 22,16

Lu 20,45 Then in the audience of all the people he said unto his disciples,

how: Mt 15,10; Mt 23,1; Mk 8,34; Mk 12,38; 1. Tim 5,20

Lu 20,46 Beware of the scribes, which desire to walk in long robes, and love greetings in the markets, and the highest seats in the synagogues, and the chief rooms at feasts;

Beware: Lu 12,1; Mt 16,6; Mk 8,15; 2. Tim 4,15

which: Lu 11,43; Lu 14,7; Spr 29,23; Mt 23,5-7; Mk 12,38; Mk 12,39; Röm 12,10; Phil 2,3-5; 3. Joh 1,9

Lu 20,47 Which devour widows‘ houses, and for a show make long prayers: the same shall receive greater damnation.

devour: Jes 10,2; Jer 7,6-10; Hes 22,7; Am 2,7; Am 8,4-6; Mi 2,2; Mi 2,8; Mi 3,2; Mt 23,14; Mk 12,40; 2. Tim 3,6

for: Lu 12,1; Hes 33,31; Mt 23,26-28; 1. Thes 2,5; 2. Tim 3,2-5; Tit 1,16

the same: Lu 10,12-14; Lu 12,47; Lu 12,48; Mt 11,22-24; Jak 3,1

Lu 21,1; Lu 21,5; Lu 21,25; Lu 21,34

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.