Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Lukas 8

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Lukas 8 | Kapitelauswahl

Lu 8,1 Und es begab sich darnach, daß er reiste durch Städte und Dörfer und predigte und verkündigte das Evangelium vom Reich Gottes; und die zwölf mit ihm,

Lu 8,2 dazu etliche Weiber, die er gesund hatte gemacht von den bösen Geistern und Krankheiten, nämlich Maria, die da Magdalena heißt, von welcher waren sieben Teufel ausgefahren,

Lu 8,3 und Johanna, das Weib Chusas, des Pflegers des Herodes, und Susanna und viele andere, die ihm Handreichung taten von ihrer Habe.

Lu 8,4 Da nun viel Volks beieinander war und sie aus den Städten zu ihm eilten, sprach er durch ein Gleichnis:

Lu 8,5 Es ging ein Säemann aus, zu säen seinen Samen. Und indem er säte, fiel etliches an den Weg und ward zertreten und die Vögel unter dem Himmel fraßen’s auf.

Lu 8,6 Und etliches fiel auf den Fels; und da es aufging, verdorrte es, darum daß es nicht Saft hatte.

Lu 8,7 Und etliches fiel mitten unter die Dornen; und die Dornen gingen mit auf und erstickten’s.

Lu 8,8 Und etliches fiel auf ein gutes Land; und es ging auf und trug hundertfältige Frucht. Da er das sagte, rief er: Wer Ohren hat, zu hören, der höre!

Lu 8,9 Es fragten ihn aber seine Jünger und sprachen, was dies Gleichnis wäre?

Lu 8,10 Er aber sprach: Euch ist es gegeben, zu wissen das Geheimnis des Reiches Gottes; den andern aber in Gleichnissen, daß sie es nicht sehen, ob sie es schon sehen, und nicht verstehen, ob sie es schon hören.

Lu 8,11 Das ist aber das Gleichnis: Der Same ist das Wort Gottes.

Lu 8,12 Die aber an dem Wege sind, das sind, die es hören; darnach kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihrem Herzen, auf daß sie nicht glauben und selig werden.

Lu 8,13 Die aber auf dem Fels sind die: wenn sie es hören, nehmen sie das Wort mit Freuden an; und die haben nicht Wurzel; eine Zeitlang glauben sie, und zur Zeit der Anfechtung fallen sie ab.

Lu 8,14 Das aber unter die Dornen fiel, sind die, so es hören und gehen hin unter den Sorgen, Reichtum und Wollust dieses Lebens und ersticken und bringen keine Frucht.

Lu 8,15 Das aber auf dem guten Land sind, die das Wort hören und behalten in einem feinen, guten Herzen und bringen Frucht in Geduld.

Lu 8,16 Niemand aber zündet ein Licht an und bedeckt’s mit einem Gefäß oder setzt es unter eine Bank; sondern er setzt es auf einen Leuchter, auf daß, wer hineingeht, das Licht sehe.

Lu 8,17 Denn nichts ist verborgen, das nicht offenbar werde, auch nichts Heimliches, das nicht kund werde und an den Tag komme.

Lu 8,18 So sehet nun darauf wie ihr zuhöret. Denn wer da hat, dem wird gegeben; wer aber nicht hat, von dem wird genommen, auch was er meint zu haben.

Lu 8,19 Es gingen aber hinzu seine Mutter und Brüder und konnten vor dem Volk nicht zu ihm kommen.

Lu 8,20 Und es ward ihm angesagt: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen dich sehen.

Lu 8,21 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun.

Lu 8,22 Und es begab sich an der Tage einem, daß er in ein Schiff trat samt seinen Jüngern; und er sprach zu ihnen: Laßt uns über den See fahren. Und sie stießen vom Lande.

Lu 8,23 Und da sie schifften, schlief er ein. Und es kam ein Windwirbel auf den See, und die Wellen überfielen sie, und sie standen in großer Gefahr.

Lu 8,24 Da traten sie zu ihm und weckten ihn auf und sprachen: Meister, Meister, wir verderben! Da stand er auf und bedrohte den Wind und die Woge des Wassers; und es ließ ab, und ward eine Stille.

Lu 8,25 Er aber sprach zu ihnen: Wo ist euer Glaube? Sie fürchteten sich aber und verwunderten sich und sprachen untereinander: Wer ist dieser? denn er gebietet dem Winde und dem Wasser, und sie sind ihm gehorsam.

Lu 8,26 Und sie schifften fort in die Gegend der Gadarener, welche ist Galiläa gegenüber.

Lu 8,27 Und als er austrat auf das Land, begegnete ihm ein Mann aus der Stadt, der hatte Teufel von langer Zeit her und tat keine Kleider an und blieb in keinem Hause, sondern in den Gräbern.

Lu 8,28 Da er aber Jesum sah, schrie er und fiel vor ihm nieder und rief laut und sprach: Was habe ich mit dir zu schaffen, Jesu, du Sohn Gottes, des Allerhöchsten? Ich bitte dich, du wollest mich nicht quälen.

Lu 8,29 Denn er gebot dem unsauberen Geist, daß er von dem Menschen ausführe. Denn er hatte ihn lange Zeit geplagt, und er ward mit Ketten gebunden und mit Fesseln gefangen, und zerriß die Bande und ward getrieben von dem Teufel in die Wüsten.

Lu 8,30 Und Jesus fragte ihn und sprach: Wie heißest du? Er sprach: Legion; denn es waren viel Teufel in ihn gefahren.

Lu 8,31 Und sie baten ihn, daß er sie nicht hieße in die Tiefe fahren.

Lu 8,32 Es war aber daselbst eine große Herde Säue auf der Weide auf dem Berge. Und sie baten ihn, daß er ihnen erlaubte in sie zu fahren. Und er erlaubte es ihnen.

Lu 8,33 Da fuhren die Teufel aus von dem Menschen und fuhren in die Säue; und die Herde stürzte sich von dem Abhange in den See und ersoff.

Lu 8,34 Da aber die Hirten sahen, was da geschah, flohen sie und verkündigten es in der Stadt und in den Dörfern.

Lu 8,35 Da gingen sie hinaus, zu sehen, was da geschehen war, und kamen zu Jesu und fanden den Menschen, von welchem die Teufel ausgefahren waren, sitzend zu den Füßen Jesu, bekleidet und vernünftig, und erschraken.

Lu 8,36 Und die es gesehen hatten, verkündigten’s ihnen, wie der Besessene war gesund geworden.

Lu 8,37 Und es bat ihn die ganze Menge des umliegenden Landes der Gadarener, daß er von ihnen ginge; denn es war sie eine große Furcht angekommen. Und er trat in das Schiff und wandte wieder um.

Lu 8,38 Es bat ihn aber der Mann, von dem die Teufel ausgefahren waren, daß er bei ihm möchte sein. Aber Jesus ließ ihn von sich und sprach:

Lu 8,39 Gehe wieder heim und sage, wie große Dinge dir Gott getan hat. Und er ging hin und verkündigte durch die ganze Stadt, wie große Dinge ihm Jesus getan hatte.

Lu 8,40 Und es begab sich, da Jesus wiederkam, nahm ihn das Volk auf; denn sie warteten alle auf ihn.

Lu 8,41 Und siehe, da kam ein Mann mit Namen Jairus, der ein Oberster der Schule war, und fiel Jesu zu den Füßen und bat ihn, daß er wollte in sein Haus kommen;

Lu 8,42 denn er hatte eine einzige Tochter bei zwölf Jahren, die lag in den letzten Zügen. Und da er hinging, drängte ihn das Volk.

Lu 8,43 Und ein Weib hatte den Blutgang zwölf Jahre gehabt; die hatte alle ihre Nahrung an die Ärzte gewandt, und konnte von niemand geheilt werden;

Lu 8,44 die trat hinzu von hinten und rührte seines Kleides Saum an; und alsobald stand ihr der Blutgang.

Lu 8,45 Und Jesus sprach: Wer hat mich angerührt? Da sie aber alle leugneten, sprach Petrus und die mit ihm waren: Meister, das Volk drängt und drückt dich, und du sprichst: Wer hat mich angerührt?

Lu 8,46 Jesus aber sprach: Es hat mich jemand angerührt; denn ich fühle, daß eine Kraft von mir gegangen ist.

Lu 8,47 Da aber das Weib sah, daß es nicht verborgen war, kam sie mit Zittern und fiel vor ihm nieder und verkündigte vor allem Volk, aus welcher Ursache sie ihn hätte angerührt und wie sie wäre alsbald gesund geworden.

Lu 8,48 Er aber sprach zu ihr: Sei getrost, meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen. Gehe hin mit Frieden!

Lu 8,49 Da er noch redete, kam einer vom Gesinde des Obersten der Schule und sprach zu ihm: Deine Tochter ist gestorben; bemühe den Meister nicht.

Lu 8,50 Da aber Jesus das hörte, antwortete er ihm und sprach: Fürchte dich nicht, glaube nur, so wird sie gesund!

Lu 8,51 Da er aber in das Haus kam, ließ er niemand hineingehen denn Petrus und Jakobus und Johannes und des Kindes Vater und Mutter.

Lu 8,52 Sie weinten aber alle und klagten um sie. Er aber sprach: Weinet nicht, sie ist nicht gestorben, sondern sie schläft.

Lu 8,53 Und sie verlachten ihn, wußten wohl, daß sie gestorben war.

Lu 8,54 Er aber trieb sie alle hinaus, nahm sie bei der Hand und rief und sprach: Kind, stehe auf!

Lu 8,55 Und ihr Geist kam wieder, und sie stand alsobald auf. Und er befahl, man sollte ihr zu essen geben.

Lu 8,56 Und ihre Eltern entsetzten sich. Er aber gebot ihnen, daß sie niemand sagten, was geschehen war.

 

Lu 8,1 Und es geschah danach, dass er von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf zog, wobei er das Evangelium vom Reich Gottes verkündigte; und die Zwölf waren mit ihm,

Mt 9,35

Lu 8,2 und auch etliche Frauen, die von bösen Geistern und Krankheiten geheilt worden waren: Maria, genannt Magdalena, von der sieben Dämonen ausgefahren waren,

Mt 27,55-56

Lu 8,3 und Johanna, die Frau Chusas, eines Verwalters des Herodes, und Susanna und viele andere, die ihm dienten mit ihrer Habe.

2. Kor 8,9; Röm 16,1-2; 3. Joh 1,6-8

Lu 8,4 Als nun eine große Menge zusammenkam und sie aus den Städten zu ihm zogen, sprach er in einem Gleichnis:

Mk 4,1

Lu 8,5 Der Sämann ging aus, um seinen Samen zu säen. Und als er säte, fiel etliches an den Weg und wurde zertreten, und die Vögel des Himmels fraßen es auf.

Hes 2,7; Pr 11,4; Pr 11,6

Lu 8,6 Und anderes fiel auf den Felsen; und als es aufwuchs, verdorrte es, weil es keine Feuchtigkeit hatte.

Jer 5,3; Sach 7,12

Lu 8,7 Und anderes fiel mitten unter die Dornen; und die Dornen, die mit ihm aufwuchsen, erstickten es.

Dornen: 1. Mo 3,18; Jer 4,3; Hebr 6,7-8

Lu 8,8 Und anderes fiel auf das gute Erdreich und wuchs auf und brachte hundertfältige Frucht. Und als er das sagte, rief er: Wer Ohren hat zu hören, der höre!

brachte: Jes 45,8; Jes 61,11

Ohren: Mt 11,15; Jer 13,15

Lu 8,9 Da fragten ihn seine Jünger und sprachen: Was bedeutet wohl dieses Gleichnis?
Lu 8,10 Er aber sprach: Euch ist es gegeben, die Geheimnisse des Reiches Gottes zu erkennen, den anderen aber in Gleichnissen, damit sie sehen und doch nicht sehen und hören und doch nicht verstehen.

Joh 15,15

Lu 8,11 Das Gleichnis aber bedeutet dies: Der Same ist das Wort Gottes.

Jak 1,21

Lu 8,12 Die am Weg sind die, welche es hören; danach kommt der Teufel und nimmt das Wort von ihren Herzen weg, damit sie nicht zum Glauben gelangen und gerettet werden.

Teufel: Joh 8,44; Apg 13,8-10

nimmt: Hebr 2,1; Jak 1,23-24

Lu 8,13 Die aber auf dem Felsen sind die, welche das Wort, wenn sie es hören, mit Freuden aufnehmen; aber sie haben keine Wurzel; sie glauben nur eine Zeit lang, und zur Zeit der Versuchung fallen sie ab.

Ps 106,12-13; Hos 6,4; Joh 6,66

Lu 8,14 Was aber unter die Dornen fiel, das sind die, welche es gehört haben; aber sie gehen hin und werden von Sorgen und Reichtum und Vergnügungen des Lebens erstickt und bringen die Frucht nicht zur Reife.

Mt 6,19-21; Hebr 11,19-21; Hebr 11,25-26

Lu 8,15 Das in dem guten Erdreich aber sind die, welche das Wort, das sie gehört haben, in einem feinen und guten Herzen behalten und Frucht bringen in standhaftem Ausharren.

Wort: Apg 17,11; 1. Thes 2,13

Herzen: Jer 32,39; Ps 119,11

Ausharren: Joh 15,16; Röm 2,7; 2. Petr 1,10

Lu 8,16 Niemand aber, der ein Licht anzündet, bedeckt es mit einem Gefäß oder stellt es unter ein Bett, sondern er setzt es auf einen Leuchter, damit die, welche hereinkommen, das Licht sehen.

Mk 4,21; 2. Kor 4,6; Phil 2,15

Lu 8,17 Denn nichts ist verborgen, das nicht offenbar werden wird, und nichts ist geheim, das nicht bekannt werden und an den Tag kommen wird.

Mt 10,26; Mk 4,22

Lu 8,18 So habt nun acht, wie ihr hört! Denn wer hat, dem wird gegeben; und wer nicht hat, von dem wird auch das genommen werden, was er zu haben meint.

hört: Jak 1,21-25

gegeben: Lu 19,26; Mt 13,12

Lu 8,19 Es kamen aber seine Mutter und seine Brüder zu ihm, und sie konnten wegen der Volksmenge nicht zu ihm gelangen.
Lu 8,20 Und man berichtete es ihm und sagte: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen dich sehen!

Brüder: Joh 7,3-6; Apg 1,14; 1. Kor 9,5; Gal 1,19

Lu 8,21 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind die, welche das Wort Gottes hören und es tun!

Brüder: Joh 20,17; Hebr 2,11; Hebr 2,12

hören: Lu 11,28

Lu 8,22 Und es geschah an einem der Tage, dass er und seine Jünger in ein Schiff stiegen; und er sprach zu ihnen: Lasst uns ans andere Ufer des Sees fahren! Und sie fuhren ab.
Lu 8,23 Auf der Fahrt aber schlief er ein. Da fiel ein Sturmwind auf den See, und [das Schiff] füllte sich, und sie waren in Gefahr.

Sturmw.: Ps 55,9; Ps 107,23-32

Lu 8,24 Da traten sie hinzu, weckten ihn auf und sprachen: Meister, Meister, wir kommen um! Er aber stand auf und befahl dem Wind und den Wasserwogen; und sie legten sich, und es wurde still.

kommen: Ps 116,3-4

legten: Ps 65,8

Lu 8,25 Da sprach er zu ihnen: Wo ist euer Glaube? Sie aber fürchteten und verwunderten sich und sprachen zueinander: Wer ist denn dieser, dass er auch den Winden und dem Wasser befiehlt und sie ihm gehorsam sind?

Mt 14,31-33; Ps 93,3-4; Ps 107,23-32

Lu 8,26 Und sie fuhren in das Gebiet der Gadarener, das Galiläa gegenüberliegt.
Lu 8,27 Und als er ans Land gestiegen war, kam ihm ein Besessener aus der Stadt entgegen, der seit langer Zeit Dämonen hatte und keine Kleider mehr trug und sich auch in keinem Haus aufhielt, sondern in den Gräbern.

Gräbern: Jes 65,3-4

Lu 8,28 Als er aber Jesus sah, schrie er, warf sich vor ihm nieder und sprach mit lauter Stimme: Was habe ich mit dir zu tun, Jesus, du Sohn Gottes, des Höchsten? Ich bitte dich, quäle mich nicht!

Sohn: Mk 1,24; Mk 3,11

quäle: Mt 25,41; Offb 20,10

Lu 8,29 Denn Er hatte dem unreinen Geist geboten, von dem Menschen auszufahren; denn der hatte ihn schon lange Zeit in seiner Gewalt, und man hatte ihn mit Ketten gebunden und mit Fußfesseln verwahrt, aber er zerriss die Fesseln und wurde von dem Dämon in die Einöde getrieben.

geboten: Mk 9,25

Lu 8,30 Jesus aber fragte ihn und sprach: Wie heißt du? Er sprach: Legion! Denn viele Dämonen waren in ihn gefahren.

Legion: Mt 26,53; Mk 5,9

Lu 8,31 Und er bat ihn, er möge ihnen nicht befehlen, in den Abgrund zu fahren.

Abgrund: 2. Petr 2,4; Offb 9,11; Offb 20,3

Lu 8,32 Es war aber dort eine große Schweineherde an dem Berg zur Weide, und sie baten ihn, dass er ihnen erlaube, in jene zu fahren. Und er erlaubte es ihnen.

Schw.-H.: 5. Mo 14,8

Lu 8,33 Da fuhren die Dämonen von dem Menschen aus und fuhren in die Schweine, und die Herde stürzte sich den Abhang hinunter in den See und ertrank.
Lu 8,34 Als aber die Hirten sahen, was geschehen war, flohen sie und gingen hin und verkündeten es in der Stadt und auf dem Land.

Mt 28,11; Apg 19,16-17

Lu 8,35 Da gingen sie hinaus, um zu sehen, was geschehen war, und kamen zu Jesus und fanden den Menschen, von dem die Dämonen ausgefahren waren, bekleidet und vernünftig zu den Füßen Jesu sitzen, und sie fürchteten sich.

Füßen: Lu 10,39

Lu 8,36 Die aber, welche es gesehen hatten, erzählten ihnen auch, wie der Besessene gerettet worden war.

erzählt.: Lu 9,10; Lu 24,35; Apg 10,8; Apg 15,3; Apg 15,12

Lu 8,37 Da bat ihn die ganze Volksmenge aus der umliegenden Gegend der Gadarener, von ihnen wegzugehen; denn es hatte sie eine große Furcht ergriffen. Er aber stieg in das Schiff und kehrte zurück.

Hi 21,14

Furcht: Lu 5,8-9; 1. Sam 6,20; Apg 16,38

Lu 8,38 Der Mann aber, von dem die Dämonen ausgefahren waren, bat ihn, dass er bei ihm bleiben dürfe. Aber Jesus entließ ihn und sprach:

bleiben: 5. Mo 10,20; Ps 116,16; Phil 1,23

Lu 8,39 Kehre zurück in dein Haus und erzähle, was Gott dir Großes getan hat! Und er ging und verkündigte in der ganzen Stadt, was Jesus ihm Großes getan hatte.

Ps 126,3; 1. Tim 1,16-17

Lu 8,40 Als Jesus zurückkam, geschah es, dass ihn die Volksmenge freudig empfing; denn sie warteten alle auf ihn.

Volksm.: Lu 5,1; Lu 19,37

warteten: Spr 8,34; Apg 10,33

Lu 8,41 Und siehe, es kam ein Mann namens Jairus, der war ein Oberster der Synagoge; und er warf sich Jesus zu Füßen und bat ihn, in sein Haus zu kommen.

warf: Mt 17,14; Joh 11,32

Lu 8,42 Denn er hatte eine einzige Tochter von etwa zwölf Jahren, und diese lag im Sterben. Als er aber hinging, bedrängte ihn die Volksmenge.

einzige: Lu 7,12; Lu 9,38

Lu 8,43 Und eine Frau, die seit zwölf Jahren den Blutfluss gehabt und all ihr Gut an die Ärzte gewandt hatte, aber von keinem geheilt werden konnte,

Hi 13,4

Blutfluss: 3. Mo 15,25-30

Lu 8,44 trat von hinten herzu und rührte den Saum seines Gewandes an; und auf der Stelle kam ihr Blutfluss zum Stehen.

Mk 6,56

Lu 8,45 Und Jesus fragte: Wer hat mich angerührt? Als es nun alle bestritten, sprachen Petrus und die mit ihm waren: Meister, die Volksmenge drückt und drängt dich, und du sprichst: Wer hat mich angerührt?
Lu 8,46 Jesus aber sprach: Es hat mich jemand angerührt; denn ich habe erkannt, wie eine Kraft von mir ausging!

Lu 6,19

Lu 8,47 Als nun die Frau sah, dass sie nicht unbemerkt geblieben war, kam sie zitternd, fiel vor ihm nieder und erzählte ihm vor dem ganzen Volk, aus welchem Grund sie ihn angerührt hatte und wie sie auf der Stelle gesund geworden war.

erzählte: Lu 17,15-16; Ps 66,16

Lu 8,48 Er aber sprach zu ihr: Sei getrost, meine Tochter! Dein Glaube hat dich gerettet; geh hin in Frieden!

Lu 7,50; Lu 17,19; Lu 18,42; 2. Kö 5,19

Lu 8,49 Während er noch redet, kommt jemand vom Synagogenvorsteher und spricht zu ihm: Deine Tochter ist gestorben; bemühe den Meister nicht!

bemühe: Lu 11,7; Mk 5,35

Lu 8,50 Da es aber Jesus hörte, antwortete er ihm und sprach: Fürchte dich nicht; glaube nur, so wird sie gerettet werden!

Jes 59,1; Röm 4,17

Lu 8,51 Und als er in das Haus kam, ließ er niemand hineingehen als Petrus und Jakobus und Johannes sowie den Vater und die Mutter des Kindes.

niemand: 2. Kö 4,4-6; Apg 9,40

als: Lu 9,28

Lu 8,52 Sie weinten aber alle und beklagten sie. Er aber sprach: Weint nicht! Sie ist nicht gestorben, sondern sie schläft.

Mk 5,38-39

Lu 8,53 Und sie lachten ihn aus, weil sie wussten, dass sie gestorben war.

lachten: Lu 16,14

wussten: Jes 29,14

Lu 8,54 Er aber trieb sie alle hinaus und ergriff ihre Hand und rief: Kind, steh auf!

Lu 7,14; Joh 11,43

Lu 8,55 Und ihr Geist kehrte zurück, und sie stand augenblicklich auf; und er befahl, ihr zu essen zu geben.

1. Kö 17,22; 2. Kö 4,35

Lu 8,56 Und ihre Eltern gerieten außer sich; er aber gebot ihnen, niemand zu sagen, was geschehen war.

Lu 5,14; Lu 9,21; Joh 5,41

 

Lu 8,1 And it came to pass afterward, that he went throughout every city and village, preaching and showing the glad tidings of the kingdom of God: and the twelve were with him,

that: Lu 4,43; Lu 4,44; Mt 4,23; Mt 9,35; Mt 11,1; Mk 1,39; Apg 10,38

the glad: Lu 2,10; Lu 2,11; Lu 4,18; Jes 61,1-3; Mt 13,19; Apg 13,32; Röm 10,15

and the: Lu 6,14-16; Mt 10,2-4; Mk 3,16-19

Lu 8,2 And certain women, which had been healed of evil spirits and infirmities, Mary called Magdalene, out of whom went seven devils,

certain: Lu 23,27; Mt 27,55; Mt 27,56; Mk 15,40; Mk 15,41; Mk 16,1; Joh 19,25; Apg 1,14

out: Lu 8,30; Mk 16,9

Lu 8,3 And Joanna the wife of Chuza Herod’s steward, and Susanna, and many others, which ministered unto him of their substance.

Joanna: Lu 24,10

Herod’s: Lu 9,7-9; Joh 4,46-53; Apg 13,1; Phil 4,22

of their: 1. Chr 29,14; Jes 23,18; Mt 2,11; Mt 25,40; Mt 26,11; Apg 9,36-39; 2. Kor 8,9; 1. Tim 5,10

Lu 8,4 And when much people were gathered together, and were come to him out of every city, he spake by a parable:

Mt 13,2; Mk 4,1

Lu 8,5 A sower went out to sow his seed: and as he sowed, some fell by the way side; and it was trodden down, and the fowls of the air devoured it.

sower: Lu 8,11; Mt 13,3; Mt 13,4; Mt 13,18; Mt 13,19; Mt 13,24-26; Mt 13,37; Mk 4,2-4; Mk 4,15; Mk 4,26-29

fell: Lu 8,12; Hebr 2,1; Jak 1,23; Jak 1,24

it: Ps 119,118; Mt 5,13

and the: 1. Mo 15,11

Lu 8,6 And some fell upon a rock; and as soon as it was sprung up, it withered away, because it lacked moisture.

Lu 8,13; Jer 5,3; Hes 11,19; Hes 36,26; Am 6,12; Mt 13,5; Mt 13,6; Mt 13,20; Mt 13,21; Mk 4,5; Mk 4,6; Mk 4,16; Mk 4,17; Röm 2,4; Röm 2,5; Hebr 3,7; Hebr 3,8; Hebr 3,15

Lu 8,7 And some fell among thorns; and the thorns sprang up with it, and choked it.

thorns: Lu 8,14; Lu 21,34; 1. Mo 3,18; Jer 4,3; Mt 13,7; Mt 13,22; Mk 4,7; Mk 4,18; Mk 4,19; Hebr 6,7; Hebr 6,8

Lu 8,8 And other fell on good ground, and sprang up, and bare fruit a hundredfold. And when he had said these things, he cried, He that hath ears to hear, let him hear.

other: Lu 8,15; Mt 13,8; Mt 13,23; Mk 4,8; Mk 4,20; Joh 1,12; Joh 1,13; Joh 3,3-5; Eph 2,10; Kol 1,10

an hundredfold: 1. Mo 26,12

He that: Spr 1,20-23; Spr 8,1; Spr 20,12; Jer 13,15; Jer 25,4; Mt 11,15; Mt 13,9; Offb 2,7; Offb 2,11

Lu 8,9 And his disciples asked him, saying, What might this parable be?

What: Hos 6,3; Mt 13,10; Mt 13,18; Mt 13,36; Mt 15,15; Mk 4,10; Mk 4,34; Mk 7,17; Mk 7,18; Joh 15,15

Lu 8,10 And he said, Unto you it is given to know the mysteries of the kingdom of God: but to others in parables; that seeing they might not see, and hearing they might not understand.

Unto: Lu 10,21-24; Ps 25,14; Mt 11,25; Mt 13,11; Mt 13,12; Mt 16,17; Mk 4,11; Röm 16,25; 1. Kor 2,7-11; 1. Kor 12,11; Eph 3,3-9; Kol 1,26-28; Kol 2,2; 1. Tim 3,16; 1. Petr 1,10-12

that seeing: 5. Mo 29,4; Jes 6,9; Jes 29,14; Jes 44,18; Jer 5,21; Mt 13,14-17; Joh 12,40; Apg 28,26; Apg 28,27; Röm 11,7-10

Lu 8,11 Now the parable is this: The seed is the word of God.

The seed: Jes 8,20; Mt 13,19; Mk 4,14-20; 1. Kor 3,6; 1. Kor 3,7; 1. Kor 3,9-12; Jak 1,21; 1. Petr 1,23-25

Lu 8,12 Those by the way side are they that hear; then cometh the devil, and taketh away the word out of their hearts, lest they should believe and be saved.

by: Lu 8,5; Spr 1,24-26; Spr 1,29; Mt 13,19; Mk 4,15; Jak 1,23; Jak 1,24

then: Spr 4,5; Jes 65,11; 2. Thes 2,9-14; Offb 12,9

Lu 8,13 They on the rock are they, which, when they hear, receive the word with joy; and these have no root, which for a while believe, and in time of temptation fall away.

receive: Ps 106,12-14; Jes 58,2; Hes 33,32; Mt 13,20; Mt 13,21; Mk 4,16; Mk 4,17; Mk 6,20; Joh 5,35; Gal 3,1; Gal 3,4; Gal 4,15-20

and these: Hi 19,28; Spr 12,3; Spr 12,12; Eph 3,17; Kol 2,7; Jud 1,12

which: Lu 22,31; Lu 22,32; Hos 6,4; Joh 2,23-25; Joh 8,30-32; Joh 12,42; Joh 12,43; Joh 15,2; Joh 15,6; Apg 8,13-23; 1. Kor 13,2; 1. Kor 15,2; Kol 1,23; 1. Thes 3,5; 1. Tim 1,19; 2. Tim 2,18; 2. Tim 2,19; Hebr 10,39; Jak 2,26; 2. Petr 2,20; 2. Petr 2,22; 1. Joh 2,19

Lu 8,14 And that which fell among thorns are they, which, when they have heard, go forth, and are choked with cares and riches and pleasures of this life, and bring no fruit to perfection.

and are: Lu 8,7; Lu 16,13; Lu 17,26-30; Lu 18,24; Lu 18,25; Lu 21,34; Mt 6,24; Mt 6,25; Mt 13,22; Mk 4,19; 1. Tim 6,9; 1. Tim 6,10; 1. Tim 6,17; 2. Tim 4,10; 1. Joh 2,15-17

and bring: Lu 13,6-9; Joh 15,6

Lu 8,15 But that on the good ground are they, which in an honest and good heart, having heard the word, keep it, and bring forth fruit with patience.

in an: Lu 6,45; 5. Mo 30,6; Ps 51,10; Jer 31,33; Jer 32,29; Hes 36,26; Hes 36,27; Röm 7,18; Eph 2,8; Jak 1,16-19; 1. Petr 2,1; 1. Petr 2,2

keep: Lu 11,28; Hi 23,11; Hi 23,12; Ps 1,1-3; Ps 119,11; Ps 119,127-129; Spr 3,1; Jer 15,16; Joh 14,15; Joh 14,21-24; Joh 15,10; 1. Kor 7,19; Hebr 2,1; Jak 1,22-25; 1. Joh 2,3

bring: Mt 24,13; Röm 2,7; Röm 6,22; Röm 7,4; Gal 5,22-26; Phil 1,11; Phil 3,13-15; Kol 1,6; Kol 1,10; Hebr 6,11; Hebr 6,12; Hebr 10,36; Jak 1,4; Jak 5,7; Jak 5,8

Lu 8,16 No man, when he hath lighted a candle, covereth it with a vessel, or putteth it under a bed; but setteth it on a candlestick, that they which enter in may see the light.

when: Lu 11,33; Mt 5,15; Mt 5,16; Mk 4,21; Mk 4,22; Apg 26,18; Phil 2,15; Phil 2,16; Offb 1,20; Offb 2,1; Offb 11,4

Lu 8,17 For nothing is secret, that shall not be made manifest; neither any thing hid, that shall not be known and come abroad.

nothing: Lu 12,2; Lu 12,3; Pr 12,14; Mt 10,26; 1. Kor 4,5

Lu 8,18 Take heed therefore how ye hear: for whosoever hath, to him shall be given; and whosoever hath not, from him shall be taken even that which he seemeth to have.

heed: Lu 9,44; 5. Mo 32,46; 5. Mo 32,47; Spr 2,2-5; Mk 4,23; Mk 4,24; Mk 13,14; Apg 10,33; Apg 17,11; Hebr 2,1; Jak 1,19-25; 1. Petr 2,1; 1. Petr 2,2

for: Lu 19,26; Mt 13,12; Mt 25,29; Mk 4,25; Joh 15,2

from: Lu 12,20; Lu 12,21; Lu 16,2-4; Lu 16,19-25; Mt 7,22; Mt 7,23; 1. Kor 13,1-3

seemeth to have: Spr 14,12; Röm 12,3; 1. Kor 3,18; 1. Kor 8,2; 1. Kor 14,37; Phil 3,4; Jak 1,26

Lu 8,19 Then came to him his mother and his brethren, and could not come at him for the press.

Mt 12,46-50; Mk 3,21; Mk 3,31-35

Lu 8,20 And it was told him by certain which said, Thy mother and thy brethren stand without, desiring to see thee.

thy brethren: Mt 13,55; Mt 13,56; Mk 6,3; Joh 7,3-6; Apg 1,14; 1. Kor 9,5; Gal 1,19

Lu 8,21 And he answered and said unto them, My mother and my brethren are these which hear the word of God, and do it.

My mother: Lu 11,27; Lu 11,28; Mt 25,40; Mt 25,45; Mt 28,10; Joh 15,14; Joh 15,15; Joh 20,17; 2. Kor 5,16; 2. Kor 6,18; Hebr 2,11-13

which: Lu 8,15; Mt 7,21-26; Mt 17,5; Joh 6,28; Joh 6,29; Joh 13,17; Jak 1,22; 1. Joh 2,29; 1. Joh 3,22; 1. Joh 3,23; 3. Joh 1,11

Lu 8,22 Now it came to pass on a certain day, that he went into a ship with his disciples: and he said unto them, Let us go over unto the other side of the lake. And they launched forth.

that: Mt 8,18; Mt 8,23-27; Mk 4,35-41; Joh 6,1

Let: Mt 14,22; Mk 5,21; Mk 6,45; Mk 8,13

Lu 8,23 But as they sailed he fell asleep: and there came down a storm of wind on the lake; and they were filled with water, and were in jeopardy.

he fell: Ps 44,23; Jes 51,9; Jes 51,10; Hebr 4,15

came: Ps 93,3; Ps 93,4; Ps 107,23-30; Ps 124,2-4; Ps 148,8; Jes 54,11; Apg 27,14-20

Lu 8,24 And they came to him, and awoke him, saying, Master, master, we perish. Then he arose, and rebuked the wind and the raging of the water: and they ceased, and there was a calm.

Master: Ps 69,1; Ps 69,2; Ps 116,3; Ps 116,4; Ps 142,4; Ps 142,5; Klgl 3,54-56; Joh 2,2-6; Mt 14,30; 2. Kor 1,9; 2. Kor 1,10

he arose: Ps 65,7; Ps 104,6-9; Ps 107,25-29; Jes 50,2; Jer 5,22; Nah 1,4

and rebuked: Mk 4,39

Lu 8,25 And he said unto them, Where is your faith? And they being afraid wondered, saying one to another, What manner of man is this! for he commandeth even the winds and water, and they obey him.

Where: Lu 12,28; Mt 6,30; Mt 8,26; Mt 14,31; Mt 17,20; Mk 4,40; Mk 4,41; Joh 11,40

being: 1. Mo 1,9; 1. Mo 1,10; Jos 10,12-14; Hi 38,8-10; Spr 8,29; Spr 30,4

Lu 8,26 And they arrived at the country of the Gadarenes, which is over against Galilee.

Mt 8,28-34; Mk 5,1-20

Lu 8,27 And when he went forth to land, there met him out of the city a certain man, which had devils long time, and wore no clothes, neither abode in any house, but in the tombs.

met: Mk 5,2-5

and ware: 1. Sam 19,24

but: 4. Mo 19,16; Jes 65,4

Lu 8,28 When he saw Jesus, he cried out, and fell down before him, and with a loud voice said, What have I to do with thee, Jesus, thou Son of God most high? I beseech thee, torment me not.

he cried: Lu 4,33-36; Mt 8,29; Mk 1,24-27; Mk 5,6-8; Apg 16,16-18

What: Lu 8,37; Lu 8,38

I beseech: Jes 27,1; 2. Petr 2,4; 1. Joh 3,8; Jak 2,19; Offb 20,1-3; Offb 20,10

Lu 8,29 (For he had commanded the unclean spirit to come out of the man. For oftentimes it had caught him: and he was kept bound with chains and in fetters; and he broke the bands, and was driven of the devil into the wilderness.)

commanded: Mk 5,8; Apg 19,12-16

caught: Lu 9,39; Lu 9,42; Mk 5,3-5; Mk 9,20-26; 2. Tim 2,25; 2. Tim 2,26

Lu 8,30 And Jesus asked him, saying, What is thy name? And he said, Legion: because many devils were entered into him.

Legion: Mt 26,53; Mk 5,9

many: Lu 8,2; Mt 8,29; Mk 16,9

Lu 8,31 And they besought him that he would not command them to go out into the deep.

they: Lu 8,28; Hi 1,11; Hi 2,5; Phil 2,10; Phil 2,11

the deep: Mt 25,41; Offb 9,2; Offb 19,20; Offb 20,2; Offb 20,3; Offb 20,14; Offb 20,15

Lu 8,32 And there was there an herd of many swine feeding on the mountain: and they besought him that he would suffer them to enter into them. And he suffered them.

there an: 3. Mo 11,7; Jes 65,4; Jes 66,3; Mt 8,30-33; Mk 5,11-13

besought: Hi 1,10; Ps 62,11; Joh 19,11; 1. Joh 4,4

he suffered: 1. Kö 22,22; Hi 1,12; Hi 2,6; Offb 20,7

Lu 8,33 Then went the devils out of the man, and entered into the swine: and the herd ran violently down a steep place into the lake, and were choked.

the herd: Joh 8,44; 1. Petr 5,8; Offb 9,11

Lu 8,34 When they that fed them saw what was done, they fled, and went and told it in the city and in the country.

they fled: Mt 8,33; Mt 28,11; Mk 5,14; Apg 19,16; Apg 19,17

Lu 8,35 Then they went out to see what was done; and came to Jesus, and found the man, out of whom the devils were departed, sitting at the feet of Jesus, clothed, and in his right mind: and they were afraid.

and found: Jes 49,24; Jes 49,25; Jes 53,12; Hebr 2,14; Hebr 2,15; 1. Joh 3,8

sitting: Lu 2,46; Lu 10,39; Mk 5,15; Apg 22,3

clothed: Lu 8,27; Lu 15,17

in his: Ps 51,10

Lu 8,36 They also which saw it told them by what means he that was possessed of the devils was healed.
Lu 8,37 Then the whole multitude of the country of the Gadarenes round about besought him to depart from them; for they were taken with great fear: and he went up into the ship, and returned back again.

besought: Lu 8,28; Lu 5,8; 5. Mo 5,25; 1. Sam 6,20; 2. Sam 6,8; 2. Sam 6,9; 1. Kö 17,18; Hi 21,14; Hi 21,15; Mt 8,34; Mk 5,17; Apg 16,39

and he: Lu 9,5; Lu 9,56; Lu 10,10; Lu 10,11; Lu 10,16

Lu 8,38 Now the man out of whom the devils were departed besought him that he might be with him: but Jesus sent him away, saying,

besought: Lu 8,28; Lu 8,37; 5. Mo 10,20; 5. Mo 10,21; Ps 27,4; Ps 32,7; Ps 116,12; Ps 116,16; Mk 5,18; Phil 1,23

saying: 2. Mo 12,25-27; 2. Mo 13,8; 2. Mo 13,9; 2. Mo 13,14-16; Ps 71,17; Ps 71,18; Ps 78,3-6; Ps 107,21; Ps 107,22; Ps 107,31; Ps 107,32; Ps 111,2-4; Ps 145,3-12; Jes 63,7-13; Mk 5,19; Mk 5,20; Apg 9,13-16; Gal 1,23; Gal 1,24; 1. Tim 1,13-16

Lu 8,39 Return to thine own house, and show how great things God hath done unto thee. And he went his way, and published throughout the whole city how great things Jesus had done unto him.

Return: 1. Tim 5,8

and published: Lu 17,15-18; 5. Mo 10,21; Ps 66,16; Ps 126,2; Ps 126,3; Da 4,1-3; Da 4,34-37; Mk 1,45; Joh 4,29

Lu 8,40 And it came to pass, that, when Jesus was returned, the people gladly received him: for they were all waiting for him.

that: Mt 9,1; Mk 5,21

the people: Lu 5,1; Lu 19,6; Lu 19,37; Lu 19,38; Lu 19,48; Mk 6,20; Mk 12,37; Joh 5,35

waiting: Spr 8,34; Apg 10,33

Lu 8,41 And, behold, there came a man named Jairus, and he was a ruler of the synagogue: and he fell down at Jesus‘ feet, and besought him that he would come into his house:

there: Mt 9,18-25; Mk 5,22-43

a ruler: Lu 13,14; Apg 13,15; Apg 18,8; Apg 18,17

and he fell: Lu 5,8; Lu 17,16; Offb 5,8

and besought: Mt 8,7; Mt 8,8; Mk 5,23; Joh 4,46-49; Joh 11,21; Apg 9,38

Lu 8,42 For he had one only daughter, about twelve years of age, and she lay a dying. But as he went the people thronged him.

one: Lu 7,12; 1. Mo 44,20-22; Hi 1,18; Hi 1,19; Sach 12,10

and she: Hi 4,20; Ps 90,5-8; Ps 103,15; Ps 103,16; Pr 6,12; Hes 24,16; Hes 24,25; Röm 5,12

But: Lu 8,45; Mk 5,24

Lu 8,43 And a woman having an issue of blood twelve years, which had spent all her living upon physicians, neither could be healed of any,

having: 3. Mo 15,25-33; Mt 9,20-22; Mk 5,25

twelve: Lu 8,27; Lu 13,11; Lu 13,16; Mk 9,21; Joh 5,5; Joh 5,6; Joh 9,1; Joh 9,21; Apg 3,2; Apg 4,22; Apg 14,8-10

had: 2. Chr 16,12; Ps 108,12; Jes 2,22; Jes 55,1-3; Mk 5,26; Mk 9,18; Mk 9,22

neither: Hi 13,4

Lu 8,44 Came behind him, and touched the border of his garment: and immediately her issue of blood staunched.

behind: Lu 7,38

touched: 5. Mo 22,12; Mk 5,27; Mk 5,28; Mk 6,56; Apg 5,15; Apg 19,12

immediately: Lu 13,13; 2. Mo 15,26; Mal 4,2; Mt 8,3; Mt 20,34; Joh 5,13

Lu 8,45 And Jesus said, Who touched me? When all denied, Peter and they that were with him said, Master, the multitude throng thee and press thee, and sayest thou, Who touched me?

the multitude: Lu 9,13; Mk 5,30-32

Lu 8,46 And Jesus said, Somebody hath touched me: for I perceive that virtue is gone out of me.

for: Lu 6,19; 1. Petr 2,9

Lu 8,47 And when the woman saw that she was not hid, she came trembling, and falling down before him, she declared unto him before all the people for what cause she had touched him, and how she was healed immediately.

when: Ps 38,9; Hos 5,3

she came: 1. Sam 16,4; Ps 2,11; Jes 66,2; Hos 13,1; Hab 3,16; Mt 28,8; Mk 5,33; Apg 16,29; 1. Kor 2,3; 2. Kor 7,15; Phil 2,12; Hebr 12,28

she declared: Lu 17,15; Lu 17,16; Ps 66,16

Lu 8,48 And he said unto her, Daughter, be of good comfort: thy faith hath made thee whole; go in peace.

Daughter: Mt 9,2; Mt 9,22; Mt 12,20; 2. Kor 6,18

thy: Lu 7,50; Lu 17,19; Lu 18,42; Mt 8,13; Mk 5,34; Apg 14,9; Hebr 4,2

go: 2. Mo 4,18; 1. Sam 1,17; 2. Kö 5,19

Lu 8,49 While he yet spake, there cometh one from the ruler of the synagogue’s house, saying to him, Thy daughter is dead; trouble not the Master.

he: Lu 8,41-43; Mt 9,23-26; Mk 5,35-43

trouble: Lu 7,6; Lu 11,7; Jes 7,12; Mk 5,35

Lu 8,50 But when Jesus heard it, he answered him, saying, Fear not: believe only, and she shall be made whole.

believe: Lu 8,48; Jes 50,10; Mk 5,36; Mk 9,23; Mk 11,22-24; Joh 11,25; Joh 11,40; Röm 4,17; Röm 4,20

Lu 8,51 And when he came into the house, he suffered no man to go in, save Peter, and James, and John, and the father and the mother of the maiden.

he suffered: 1. Kö 17,19-23; 2. Kö 4,4-6; 2. Kö 4,34-36; Jes 42,2; Mt 6,5; Mt 6,6; Apg 9,40

save: Lu 6,14; Lu 9,28; Mk 5,37-40; Mk 14,33

Lu 8,52 And all wept, and bewailed her: but he said, Weep not; she is not dead, but sleepeth.

all: 1. Mo 23,2; 1. Mo 27,34; 1. Mo 27,35; 2. Sam 18,33; Jer 9,17-21; 2. Mo 24,17; Sach 12,10

she: Mk 5,38; Mk 5,39; Joh 11,4; Joh 11,11-13

Lu 8,53 And they laughed him to scorn, knowing that she was dead.

laughed: Lu 16,14; Hi 12,4; Hi 17,2; Ps 22,7; Jes 53,3

knowing: Mk 15,44; Mk 15,45; Joh 11,39; Joh 19,33-35

Lu 8,54 And he put them all out, and took her by the hand, and called, saying, Maid, arise.

he put: Lu 8,51; Mk 5,40

took: Jer 31,32; Mt 9,25; Mk 1,31; Mk 5,41; Mk 8,23; Mk 9,27

Maid: Lu 7,14; Lu 7,15; Joh 5,21; Joh 5,28; Joh 5,29; Joh 11,43; Apg 9,40; Röm 4,17

Lu 8,55 And her spirit came again, and she arose straightway: and he commanded to give her meat.

her spirit: 1. Kö 17,21-23; Joh 11,44

and he: Lu 24,41-43; Mk 5,43; Joh 11,44

Lu 8,56 And her parents were astonished: but he charged them that they should tell no man what was done.

he charged: Lu 5,14; Mt 8,4; Mt 9,30; Mk 5,42; Mk 5,43

Lu 9,1; Lu 9,7; Lu 9,10; Lu 9,12; Lu 9,18; Lu 9,23; Lu 9,28; Lu 9,37; Lu 9,43; Lu 9,46; Lu 9,51; Lu 9,57

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.