Menü

Markus 4

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Markus 4 | Kapitelauswahl

Mk 4,1 Und er fing abermals an, zu lehren am Meer. Und es versammelte sich viel Volks zu ihm, also daß er mußte in ein Schiff treten und auf dem Wasser sitzen; und alles Volk stand auf dem Lande am Meer.

Mk 4,2 Und er predigte ihnen lange durch Gleichnisse; und in seiner Predigt sprach er zu ihnen:

Mk 4,3 Höret zu! Siehe, es ging ein Sämann aus, zu säen.

Mk 4,4 Und es begab sich, indem er säte, fiel etliches an den Weg; da kamen die Vögel unter dem Himmel und fraßen’s auf.

Mk 4,5 Etliches fiel in das Steinige, wo es nicht viel Erde hatte; und ging bald auf, darum daß es nicht tiefe Erde hatte.

Mk 4,6 Da nun die Sonne aufging, verwelkte es, und dieweil es nicht Wurzel hatte verdorrte es.

Mk 4,7 Und etliches fiel unter die Dornen; und die Dornen wuchsen empor und erstickten’s, und es brachte keine Frucht.

Mk 4,8 Und etliches fiel auf ein gutes Land und brachte Frucht, die da zunahm und wuchs; etliches trug dreißigfältig und etliches sechzigfältig und etliches hundertfältig.

Mk 4,9 Und er sprach zu ihnen: Wer Ohren hat, zu hören, der höre!

Mk 4,10 Und da er allein war, fragten ihn um dies Gleichnis, die um ihn waren, mitsamt den Zwölfen.

Mk 4,11 Und er sprach zu ihnen: Euch ist’s gegeben, das Geheimnis des Reiches Gottes zu wissen; denen aber draußen widerfährt es alles nur durch Gleichnisse,

Mk 4,12 auf daß sie es mit sehenden Augen sehen, und doch nicht erkennen, und mit hörenden Ohren hören, und doch nicht verstehen, auf daß sie sich nicht dermaleinst bekehren und ihre Sünden ihnen vergeben werden.

Mk 4,13 Und er sprach zu ihnen: Verstehet ihr dies Gleichnis nicht, wie wollt ihr denn die andern alle verstehen?

Mk 4,14 Der Sämann sät das Wort.

Mk 4,15 Diese sind’s aber, die an dem Wege sind: Wo das Wort gesät wird und sie es gehört haben, so kommt alsbald der Satan und nimmt weg das Wort, das in ihr Herz gesät war.

Mk 4,16 Also auch die sind’s, bei welchen aufs Steinige gesät ist: wenn sie das Wort gehört haben, nehmen sie es alsbald mit Freuden auf,

Mk 4,17 und haben keine Wurzel in sich, sondern sind wetterwendisch; wenn sich Trübsal oder Verfolgung um des Wortes willen erhebt, so ärgern sie sich alsbald.

Mk 4,18 Und diese sind’s, bei welchen unter die Dornen gesät ist: die das Wort hören,

Mk 4,19 und die Sorgen dieser Welt und der betrügerische Reichtum und viele andere Lüste gehen hinein und ersticken das Wort, und es bleibt ohne Frucht.

Mk 4,20 Und diese sind’s, bei welchen auf ein gutes Land gesät ist: die das Wort hören und nehmen’s an und bringen Frucht, etliche dreißigfältig und etliche sechzigfältig und etliche hundertfältig.

Mk 4,21 Und er sprach zu ihnen: Zündet man auch ein Licht an, daß man es unter einen Scheffel oder unter einen Tisch setze? Mitnichten, sondern daß man’s auf einen Leuchter setze.

Mk 4,22 Denn es ist nichts verborgen, das es nicht offenbar werde, und ist nichts Heimliches, das nicht hervorkomme.

Mk 4,23 Wer Ohren hat, zu hören, der höre!

Mk 4,24 Und er sprach zu ihnen: Sehet zu, was ihr höret! Mit welcherlei Maß ihr messet, wird man euch wieder messen, und man wird noch zugeben euch, die ihr dies hört.

Mk 4,25 Denn wer da hat, dem wird gegeben; und wer nicht hat, von dem wird man nehmen, auch was er hat.

Mk 4,26 Und er sprach: Das Reich Gottes hat sich also, als wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft

Mk 4,27 und schläft und steht auf Nacht und Tag; und der Same geht auf und wächst, daß er’s nicht weiß.

Mk 4,28 Denn die Erde bringt von selbst zum ersten das Gras, darnach die Ähren, darnach den vollen Weizen in den Ähren.

Mk 4,29 Wenn sie aber die Frucht gebracht hat, so schickt er bald die Sichel hin; denn die Ernte ist da.

Mk 4,30 Und er sprach: Wem wollen wir das Reich Gottes vergleichen, und durch welch Gleichnis wollen wir es vorbilden?

Mk 4,31 Gleichwie ein Senfkorn, wenn das gesät wird aufs Land, so ist’s das kleinste unter allen Samen auf Erden;

Mk 4,32 und wenn es gesät ist, so nimmt es zu und wird größer denn alle Kohlkräuter und gewinnt große Zweige, also daß die Vögel unter dem Himmel unter seinem Schatten wohnen können.

Mk 4,33 Und durch viele solche Gleichnisse sagte er ihnen das Wort, nach dem sie es hören konnten.

Mk 4,34 Und ohne Gleichnis redete er nichts zu ihnen; aber insonderheit legte er’s seinen Jüngern alles aus.

Mk 4,35 Und an demselben Tage des Abends sprach er zu ihnen: Laßt uns hinüberfahren.

Mk 4,36 Und sie ließen das Volk gehen und nahmen ihn, wie er im Schiff war; und es waren mehr Schiffe bei ihm.

Mk 4,37 Und es erhob sich ein großer Windwirbel und warf Wellen in das Schiff, also daß das Schiff voll ward.

Mk 4,38 Und er war hinten auf dem Schiff und schlief auf einem Kissen. Und sie weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts darnach, daß wir verderben?

Mk 4,39 Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig und verstumme! Und der Wind legte sich, und es ward eine große Stille.

Mk 4,40 Und er sprach zu ihnen: Wie seid ihr so furchtsam? Wie, daß ihr keinen Glauben habt?

Mk 4,41 Und sie fürchteten sich sehr und sprachen untereinander: Wer ist der? denn Wind und Meer sind ihm gehorsam.

 

Mk 4,1 Und wiederum fing er an, am See zu lehren. Und es versammelte sich eine große Volksmenge bei ihm, sodass er in das Schiff stieg und sich auf dem See darin niedersetzte; und das ganze Volk war am See auf dem Land.

Schiff: Mk 3,9; Lu 5,1-3

Mk 4,2 Und er lehrte sie vieles in Gleichnissen und sagte zu ihnen in seiner Lehre:

Mk 4,33-34; Ps 78,2

Mk 4,3 Hört zu! Siehe, der Sämann ging aus, um zu säen.

Hört: Mk 4,9; Mk 4,23; Spr 8,6-9; Lu 8,18

säen: Pr 11,6

Mk 4,4 Und es geschah, als er säte, dass etliches an den Weg fiel; und die Vögel des Himmels kamen und fraßen es auf.
Mk 4,5 Anderes aber fiel auf den felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte; und es ging sogleich auf, weil es keine tiefe Erde hatte.
Mk 4,6 Als aber die Sonne aufging, wurde es verbrannt; und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es.

Jak 1,11

Mk 4,7 Und anderes fiel unter die Dornen; und die Dornen wuchsen auf und erstickten es, und es brachte keine Frucht.

Jer 4,3; Hebr 6,7-8

Mk 4,8 Und anderes fiel auf das gute Erdreich und brachte Frucht, die aufwuchs und zunahm; und etliches trug dreißigfältig, etliches sechzigfältig und etliches hundertfältig.

Ps 72,16

Mk 4,9 Und er sprach zu ihnen: Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Mt 11,15

Mk 4,10 Als er aber allein war, fragten ihn die, welche um ihn waren, samt den Zwölfen über das Gleichnis.

Joh 16,25

Mk 4,11 Und er sprach zu ihnen: Euch ist es gegeben, das Geheimnis des Reiches Gottes zu erkennen, denen aber, die draußen sind, wird alles in Gleichnissen zuteil,

Lu 10,21; Eph 1,9; Kol 1,27

Mk 4,12 »damit sie mit sehenden Augen sehen und doch nicht erkennen, und mit hörenden Ohren hören und doch nicht verstehen, damit sie nicht etwa umkehren und ihnen die Sünden vergeben werden.«

Joh 12,40; Apg 28,27; Röm 11,8

Mk 4,13 Und er spricht zu ihnen: Wenn ihr dieses Gleichnis nicht versteht, wie wollt ihr dann alle Gleichnisse verstehen?
Mk 4,14 Der Sämann sät das Wort.

1. Petr 1,23-25; 1. Kor 3,5-9

Mk 4,15 Die am Weg aber sind die, bei denen das Wort gesät wird, und wenn sie es gehört haben, kommt sogleich der Satan und nimmt das Wort weg, das in ihre Herzen gesät worden ist.

2. Kor 4,4; 1. Petr 5,8

Mk 4,16 Und gleicherweise, wo auf steinigen Boden gesät wurde, das sind die, welche das Wort, wenn sie es hören, sogleich mit Freuden aufnehmen;

Hes 33,32

Mk 4,17 aber sie haben keine Wurzel in sich, sondern sind wetterwendisch. Später, wenn Bedrängnis oder Verfolgung entsteht um des Wortes willen, nehmen sie sogleich Anstoß.

Bedräng.: 5. Mo 28,53-57; 2. Chr 28,20

Anstoß: Mt 24,10; Mt 7,26-27; 2. Tim 1,15

Mk 4,18 Und die, bei denen unter die Dornen gesät wurde, das sind solche, die das Wort hören,
Mk 4,19 aber die Sorgen dieser Weltzeit und der Betrug des Reichtums und die Begierden nach anderen Dingen dringen ein und ersticken das Wort, und es wird unfruchtbar.

Sorgen: Mt 6,25

Reichtum.: Mk 10,23; 1. Tim 6,9-10

Begierden: 1. Joh 2,16; Lu 21,34; 1. Petr 2,11

Mk 4,20 Und die, bei denen auf das gute Erdreich gesät wurde, das sind solche, die das Wort hören und es aufnehmen und Frucht bringen, der eine dreißigfältig, der andere sechzigfältig, der dritte hundertfältig.

Joh 15,8; Kol 1,6; Kol 1,10; Jak 1,21

Mk 4,21 Und er sprach zu ihnen: Kommt etwa das Licht, damit es unter den Scheffel oder unter das Bett gestellt wird, und nicht vielmehr, damit man es auf den Leuchter setzt?

Mt 5,15

Mk 4,22 Denn nichts ist verborgen, das nicht offenbar gemacht wird, und nichts geschieht so heimlich, dass es nicht an den Tag kommt.

Mt 10,26; Lu 12,2

Mk 4,23 Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Mk 4,9; Offb 2,7; Offb 3,6

Mk 4,24 Und er sprach zu ihnen: Achtet auf das, was ihr hört! Mit demselben Maß, mit dem ihr [anderen] zumesst, wird auch euch zugemessen werden, und es wird euch, die ihr hört, noch hinzugelegt werden.

hört: Lu 8,18; Jak 1,21-25

zumesst: Mt 7,2; 2. Kor 9,6

Mk 4,25 Denn wer hat, dem wird gegeben werden; wer aber nicht hat, von dem wird auch das genommen werden, was er hat.

Mt 25,29

Mk 4,26 Und er sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch den Samen auf die Erde wirft
Mk 4,27 und schläft und aufsteht, Nacht und Tag, und der Same keimt und geht auf, ohne dass er es weiß.

Joh 3,8

Mk 4,28 Denn die Erde trägt von selbst Frucht, zuerst den Halm, danach die Ähre, dann den vollen Weizen in der Ähre.

1. Mo 1,11; Jes 61,11; Phil 2,13

Mk 4,29 Wenn aber die Frucht es zulässt, schickt er sogleich die Sichel hin; denn die Ernte ist da.

Joh 4,35; Offb 14,15

Mk 4,30 Und er sprach: Womit sollen wir das Reich Gottes vergleichen, oder durch was für ein Gleichnis sollen wir es [euch] darlegen?
Mk 4,31 Es ist einem Senfkorn gleich, das, wenn es in die Erde gesät wird, das kleinste ist unter allen Samen auf Erden.

Sach 4,10

Mk 4,32 Und wenn es gesät ist, geht es auf und wird größer als alle Gartengewächse und treibt große Zweige, sodass die Vögel des Himmels unter seinem Schatten nisten können.

Jes 11,9; Jes 60,22; Da 2,44; Mal 1,11

Mk 4,33 Und in vielen solchen Gleichnissen sagte er ihnen das Wort, wie sie es zu hören vermochten.

Joh 16,12

Mk 4,34 Ohne Gleichnis aber redete er nicht zu ihnen; wenn sie aber alleine waren, legte er seinen Jüngern alles aus.

Gleichnis: Mt 13,34

legte: Mt 13,11; 2. Tim 2,7

Mk 4,35 Und an jenem Tag, als es Abend geworden war, sprach er zu ihnen: Lasst uns hinüberfahren an das jenseitige Ufer!

Mk 1,38; Apg 16,9-10

Mk 4,36 Und nachdem sie die Volksmenge entlassen hatten, nahmen sie ihn mit, wie er da in dem Schiff war; es waren aber auch andere kleine Schiffe bei ihm.
Mk 4,37 Und es erhob sich ein großer Sturm, und die Wellen schlugen in das Schiff, sodass es sich schon zu füllen begann.

Hi 28,25; Ps 107,23-27

Mk 4,38 Und er war hinten auf dem Schiff und schlief auf einem Kissen. Und sie weckten ihn auf und sprachen zu ihm: Meister, kümmert es dich nicht, dass wir umkommen?

kümmert: Ps 10,1

Mk 4,39 Und er stand auf, befahl dem Wind und sprach zum See: Schweig, werde still! Da legte sich der Wind, und es entstand eine große Stille.

Lu 8,24; Ps 89,10

Mk 4,40 Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr so furchtsam? Wie, habt ihr keinen Glauben?

Jes 43,2

Mk 4,41 Und sie gerieten in große Furcht und sprachen zueinander: Wer ist denn dieser, dass auch der Wind und der See ihm gehorsam sind?

Furcht: Jer 5,22; Spr 1,7

gehorsam: Hi 38,11

 

Mk 4,1 And he began again to teach by the sea side: and there was gathered unto him a great multitude, so that he entered into a ship, and sat in the sea; and the whole multitude was by the sea on the land.

he began: Mk 2,13; Mt 13,1; Mt 13,2-9; Lu 8,4-8

so that: Lu 5,1-3

Mk 4,2 And he taught them many things by parables, and said unto them in his doctrine,

by parables: Mk 4,11; Mk 4,34; Mk 3,23; Ps 49,4; Ps 78,2; Mt 13,3; Mt 13,10; Mt 13,34; Mt 13,35

in his: Mk 12,38; Mt 7,28; Joh 7,16; Joh 7,17; Joh 18,19

Mk 4,3 Hearken; Behold, there went out a sower to sow:

Hearken: Mk 4,9; Mk 4,23; Mk 7,14; Mk 7,16; 5. Mo 4,1; Ps 34,11; Ps 45,10; Spr 7,24; Spr 8,32; Jes 46,3; Jes 46,12; Jes 55,1; Jes 55,2; Apg 2,14; Hebr 2,1-3; Jak 2,5; Offb 2,7; Offb 2,11; Offb 2,29

there: Mk 4,14; Mk 4,26-29; Pr 11,6; Jes 28,23-26; Mt 13,3; Mt 13,24; Mt 13,26; Lu 8,5-8; Joh 4,35-38; 1. Kor 3,6-9

Mk 4,4 And it came to pass, as he sowed, some fell by the way side, and the fowls of the air came and devoured it up.

there: Mk 4,15; 1. Mo 15,11; Mt 13,4; Mt 13,19; Lu 8,5; Lu 8,12

Mk 4,5 And some fell on stony ground, where it had not much earth; and immediately it sprang up, because it had no depth of earth:

Mk 4,16; Mk 4,17; Hes 11,19; Hes 36,26; Hos 10,12; Am 6,12; Mt 13,5; Mt 13,6; Mt 13,20; Lu 8,6; Lu 8,13

Mk 4,6 But when the sun was up, it was scorched; and because it had no root, it withered away.

the sun: Hl 1,6; Jes 25,4; Jon 4,8; Jak 1,11; Offb 7,16

no root: Ps 1,3; Ps 1,4; Ps 92,13-15; Jer 17,5-8; Eph 3,17; Kol 2,7; 2. Thes 2,10; Jud 1,12

Mk 4,7 And some fell among thorns, and the thorns grew up, and choked it, and it yielded no fruit.

Mk 4,18; Mk 4,19; 1. Mo 3,17; 1. Mo 3,18; Jer 4,3; Mt 13,7; Mt 13,22; Lu 8,7; Lu 8,14; Lu 12,15; Lu 21,34; 1. Tim 6,9; 1. Tim 6,10; 1. Joh 2,15; 1. Joh 2,16

Mk 4,8 And other fell on good ground, and did yield fruit that sprang up and increased; and brought forth, some thirty, and some sixty, and some a hundred.

fell: Mk 4,20; Jes 58,1; Jer 23,29; Mt 13,8; Mt 13,23; Lu 8,8; Lu 8,15; Joh 1,12; Joh 1,13; Joh 3,19-21; Joh 7,17; Joh 15,5; Apg 17,11; Kol 1,6; Hebr 4,1; Hebr 4,2; Jak 1,19-22; 1. Petr 2,1-3

an hundred: 1. Mo 26,12; Phil 1,11

Mk 4,9 And he said unto them, He that hath ears to hear, let him hear.

Mk 4,3; Mk 4,23; Mk 4,24; Mk 7,14; Mk 7,16; Mt 11,15; Mt 13,9; Mt 15,10; Lu 8,18; Offb 3,6; Offb 3,13; Offb 3,22

Mk 4,10 And when he was alone, they that were about him with the twelve asked of him the parable.

Mk 4,34; Mk 7,17; Spr 13,20; Mt 13,10-17; Mt 13,36; Lu 8,9-15

Mk 4,11 And he said unto them, Unto you it is given to know the mystery of the kingdom of God: but unto them that are without, all these things are done in parables:

Unto you: Mt 11,25; Mt 13,11; Mt 13,12; Mt 13,16; Mt 16,17; Lu 8,10; Lu 10,21-24; 1. Kor 4,7; 2. Kor 4,6; Eph 1,9; Eph 2,4-10; Tit 3,3-7; Jak 1,16-18; 1. Joh 5,20

them: 1. Kor 5,12; 1. Kor 5,13; Kol 4,5; 1. Thes 4,12; 1. Tim 3,7

all these: Mt 13,13

Mk 4,12 That seeing they may see, and not perceive; and hearing they may hear, and not understand; lest at any time they should be converted, and their sins should be forgiven them.

That seeing: 5. Mo 29,4; Jes 6,9; Jes 6,10; Jes 44,18; Jer 5,21; Mt 13,14; Mt 13,15; Lu 8,10; Joh 12,37-41; Apg 28,25-27; Röm 11,8-10

be converted: Jer 31,18-20; Hes 18,27-32; Apg 3,19; 2. Tim 2,25; Hebr 6,6

Mk 4,13 And he said unto them, Know ye not this parable? and how then will ye know all parables?

Know: Mk 7,17; Mk 7,18; Mt 13,51; Mt 13,52; Mt 15,15-17; Mt 16,8; Mt 16,9; Lu 24,25; 1. Kor 3,1; 1. Kor 3,2; Hebr 5,11-14; Offb 3,19

Mk 4,14 The sower soweth the word.

sower: Mk 4,3; Jes 32,20; Mt 13,19; Mt 13,37; Lu 8,11

the word: Mk 2,2; Kol 1,5; Kol 1,6; 1. Petr 1,23-25

Mk 4,15 And these are they by the way side, where the word is sown; but when they have heard, Satan cometh immediately, and taketh away the word that was sown in their hearts.

these: Mk 4,4; 1. Mo 19,14; Jes 53,1; Mt 22,5; Lu 8,12; Lu 14,18; Lu 14,19; Apg 17,18-20; Apg 17,32; Apg 18,14-17; Apg 25,19; Apg 25,20; Apg 26,31; Apg 26,32; Hebr 2,1; Hebr 12,16

Satan: Hi 1,6-12; Sach 3,1; Mt 13,19; Apg 5,3; 2. Kor 2,11; 2. Kor 4,3; 2. Kor 4,4; 2. Thes 2,9; 1. Petr 5,8; Offb 12,9; Offb 20,2; Offb 20,3; Offb 20,7; Offb 20,10

Mk 4,16 And these are they likewise which are sown on stony ground; who, when they have heard the word, immediately receive it with gladness;

which: Mk 6,20; Mk 10,17-22; Hes 33,31; Hes 33,32; Mt 8,19; Mt 8,20; Mt 13,20; Mt 13,21; Lu 8,13; Joh 5,35; Apg 8,13; Apg 8,18-21; Apg 24,25; Apg 24,26; Apg 26,28

Mk 4,17 And have no root in themselves, and so endure but for a time: afterward, when affliction or persecution ariseth for the word’s sake, immediately they are offended.

have: Mk 4,5; Mk 4,6; Hi 19,28; Hi 27,8-10; Mt 12,31; Lu 12,10; Joh 8,31; Joh 15,2-7; 2. Tim 1,15; 2. Tim 2,17; 2. Tim 2,18; 2. Tim 4,10; 1. Joh 2,19

when: Mt 11,6; Mt 13,21; Mt 24,9; Mt 24,10; 1. Kor 10,12; 1. Kor 10,13; Gal 6,12; 1. Thes 3,3-5; 2. Tim 4,16; Hebr 10,29; Offb 2,10; Offb 2,13

Mk 4,18 And these are they which are sown among thorns; such as hear the word,

Mk 4,7; Jer 4,3; Mt 13,22; Lu 8,14

Mk 4,19 And the cares of this world, and the deceitfulness of riches, and the lusts of other things entering in, choke the word, and it becometh unfruitful.

the cares: Lu 10,41; Lu 12,17-21; Lu 12,29; Lu 12,30; Lu 14,18-20; Lu 21,34; Phil 4,6; 2. Tim 4,10

the deceitfulness: Spr 23,5; Pr 4,8; Pr 5,10-16; 1. Tim 6,9; 1. Tim 6,10; 1. Tim 6,17

and the lusts: 1. Petr 4,2; 1. Petr 4,3; 1. Joh 2,15-17

unfruitful: Jes 5,2; Jes 5,4; Mt 3,10; Joh 15,2; Hebr 6,7; Hebr 6,8; 2. Petr 1,8; Jud 1,12

Mk 4,20 And these are they which are sown on good ground; such as hear the word, and receive it, and bring forth fruit, some thirtyfold, some sixty, and some a hundred.

which: Mk 4,8; Mt 13,23; Lu 8,15; Joh 15,4; Joh 15,5; Röm 7,4; Gal 5,22; Gal 5,23; Phil 1,11; Kol 1,10; 1. Thes 4,1; 2. Petr 1,8

an hundred: 1. Mo 26,12

Mk 4,21 And he said unto them, Is a candle brought to be put under a bushel, or under a bed? and not to be set on a candlestick?

Is a: Jes 60,1-3; Mt 5,15; Lu 8,16; Lu 11,33; 1. Kor 12,7; Eph 5,3-15; Phil 2,15; Phil 2,16

bushel: Mt 5,15

Mk 4,22 For there is nothing hid, which shall not be manifested; neither was any thing kept secret, but that it should come abroad.

bushel: Ps 40,9; Ps 40,10; Ps 78,2-4; Pr 12,14; Mt 10,26; Mt 10,27; Lu 8,17; Lu 12,2; Lu 12,3; Apg 4,20; Apg 20,27; 1. Kor 4,5; 1. Joh 1,1-3

Mk 4,23 If any man have ears to hear, let him hear.

Mk 4,9; Mt 11,15; Offb 2,7; Offb 2,11; Offb 2,17; Offb 2,29

Mk 4,24 And he said unto them, Take heed what ye hear: with what measure ye mete, it shall be measured to you: and unto you that hear shall more be given.

Take: Spr 19,27; Lu 8,18; Apg 17,11; Hebr 2,1; 1. Joh 4,1; 1. Petr 2,2; 2. Petr 2,1-3

with: Mt 7,2; Lu 6,37; Lu 6,38; 2. Kor 9,6

hear: Mk 9,7; Jes 55,3; Joh 5,25; Joh 10,16; Joh 10,27

Mk 4,25 For he that hath, to him shall be given: and he that hath not, from him shall be taken even that which he hath.

Mt 13,12; Mt 25,28; Mt 25,29; Lu 8,18; Lu 16,9-12; Lu 19,24-26; Joh 15,2

Mk 4,26 And he said, So is the kingdom of God, as if a man should cast seed into the ground;

So: Mt 3,2; Mt 4,17; Mt 13,11; Mt 13,31; Mt 13,33; Lu 13,18

as: Mk 4,3; Mk 4,4; Mk 4,14-20; Spr 11,18; Pr 11,4; Pr 11,6; Jes 28,24-26; Jes 32,20; Mt 13,3; Mt 13,24; Lu 8,5; Lu 8,11; Joh 4,36-38; Joh 12,24; 1. Kor 3,6-9; Jak 3,18; 1. Petr 1,23-25

Mk 4,27 And should sleep, and rise night and day, and the seed should spring and grow up, he knoweth not how.

and grow: Pr 8,17; Pr 11,5; Joh 3,7; Joh 3,8; 1. Kor 15,37; 1. Kor 15,38; 2. Thes 1,3; 2. Petr 3,18

Mk 4,28 For the earth bringeth forth fruit of herself; first the blade, then the ear, after that the full corn in the ear.

the earth: 1. Mo 1,11; 1. Mo 1,12; 1. Mo 2,4; 1. Mo 2,5; 1. Mo 2,9; 1. Mo 4,11; 1. Mo 4,12; Jes 61,11

first: Mk 4,31; Mk 4,32; Ps 1,3; Ps 92,13; Ps 92,14; Spr 4,18; Pr 3,1; Pr 3,11; Hos 6,3; Phil 1,6; Phil 1,9-11; Kol 1,10; 1. Thes 3,12; 1. Thes 3,13

blade: Mt 13,26

Mk 4,29 But when the fruit is brought forth, immediately he putteth in the sickle, because the harvest is come.

brought forth: Hi 5,26; 2. Tim 4,7; 2. Tim 4,8

he putteth: Jes 57,1; Jes 57,2; Joe 3,13; Mt 13,30; Mt 13,40-43; Offb 14,13-17

Mk 4,30 And he said, Whereunto shall we liken the kingdom of God? or with what comparison shall we compare it?

Klgl 2,13; Mt 11,16; Lu 13,18; Lu 13,20; Lu 13,21

Mk 4,31 It is like a grain of mustard seed, which, when it is sown in the earth, is less than all the seeds that be in the earth:

like: Mt 13,31-33; Lu 13,18; Lu 13,19

is less than: 1. Mo 22,17; 1. Mo 22,18; Ps 72,16-19; Jes 2,2; Jes 2,3; Jes 9,7; Jes 49,6; Jes 49,7; Jes 53,2; Jes 53,12; Jes 54,1-3; Jes 60,22; Hes 17,22-24; Da 2,34; Da 2,35; Da 2,44; Da 2,45; Am 9,11-15; Mi 4,1; Mi 4,2; Sach 2,11; Sach 8,20-23; Sach 12,8; Sach 14,6-9; Mal 1,11; Apg 2,41; Apg 4,4; Apg 5,14; Apg 19,20; Apg 21,20; Offb 11,15; Offb 20,1-6

Mk 4,32 But when it is sown, it groweth up, and becometh greater than all herbs, and shooteth out great branches; so that the fowls of the air may lodge under the shadow of it.

and becometh: Spr 4,18; Jes 11,9

shooteth: Ps 80,9-11; Hes 31,3-10; Da 4,10-14; Da 4,20-22

lodge: Ps 91,1; Hl 2,3; Jes 32,2; Klgl 4,20

Mk 4,33 And with many such parables spake he the word unto them, as they were able to hear it.

with: Mt 13,34; Mt 13,35

as: Joh 16,12; 1. Kor 3,1; 1. Kor 3,2; Hebr 5,11-14

Mk 4,34 But without a parable spake he not unto them: and when they were alone, he expounded all things to his disciples.

when: Mk 4,10; Mk 7,17-23; Mt 13,36-43; Mt 15,15-20; Lu 8,9; Lu 8,10; Lu 24,27; Lu 24,44-46

Mk 4,35 And the same day, when the even was come, he saith unto them, Let us pass over unto the other side.

the same: Mt 8,23; Lu 8,22

Let: Mk 5,21; Mk 6,45; Mk 8,13; Mt 8,18; Mt 14,22; Joh 6,1; Joh 6,17; Joh 6,25

Mk 4,36 And when they had sent away the multitude, they took him even as he was in the ship. And there were also with him other little ships.

even: Mk 4,1; Mk 3,9

Mk 4,37 And there arose a great storm of wind, and the waves beat into the ship, so that it was now full.

there arose: Mt 8,23; Mt 8,24; Lu 8,22; Lu 8,23

great storm: Hi 1,12; Hi 1,19; Ps 107,23-31; Jon 1,4; Apg 27,14-20; Apg 27,41; 2. Kor 11,25

Mk 4,38 And he was in the hinder part of the ship, asleep on a pillow: and they awake him, and say unto him, Master, carest thou not that we perish?

in the: Joh 4,6; Hebr 2,17; Hebr 4,15

and they: 1. Kö 18,27-29; Hi 8,5; Hi 8,6; Ps 44,23; Ps 44,24; Jes 51,9; Jes 51,10; Mt 8,25; Lu 8,24

carest: Ps 10,1; Ps 10,2; Ps 22,1; Ps 22,2; Ps 77,7-10; Jes 40,27; Jes 40,28; Jes 49,14-16; Jes 54,6-8; Jes 63,15; Jes 64,12; Klgl 3,8; 1. Petr 5,7

Mk 4,39 And he arose, and rebuked the wind, and said unto the sea, Peace, be still. And the wind ceased, and there was a great calm.

he arose: 2. Mo 14,16; 2. Mo 14,22; 2. Mo 14,28; 2. Mo 14,29; Hi 38,11; Ps 29,10; Ps 93,3; Ps 93,4; Ps 104,7-9; Ps 107,29; Ps 148,8; Spr 8,29; Jer 5,22

rebuked: Mk 9,25; Nah 1,4; Lu 4,39

the wind: Ps 89,9; Klgl 3,31

Mk 4,40 And he said unto them, Why are ye so fearful? how is it that ye have no faith?

Why: Ps 46,1-3; Jes 42,3; Jes 43,2; Mt 8,26; Mt 14,31; Lu 8,25; Joh 6,19; Joh 6,20

no faith: Mt 6,30; Mt 16,8

Mk 4,41 And they feared exceedingly, and said one to another, What manner of man is this, that even the wind and the sea obey him?

feared: Mk 5,33; 1. Sam 12,18-20; 1. Sam 12,24; Ps 89,7; Jon 1,9; Jon 1,10; Jon 1,15; Jon 1,16; Mal 2,5; Hebr 12,28; Offb 15,4

What: Mk 7,37; Hi 38,11; Mt 8,27; Mt 14,32; Lu 4,36; Lu 8,25

Mk 5,1; Mk 5,13; Mk 5,22; Mk 5,25; Mk 5,35

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.