Menü

Matthäus 13

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Matthäus 13 | Kapitelauswahl

Mt 13,1 An demselben Tage ging Jesus aus dem Hause und setzte sich an das Meer.

Mt 13,2 Und es versammelte sich viel Volks zu ihm, also daß er in das Schiff trat und saß, und alles Volk stand am Ufer.

Mt 13,3 Und er redete zu ihnen mancherlei durch Gleichnisse und sprach: Siehe, es ging ein Säemann aus, zu säen.

Mt 13,4 Und indem er säte, fiel etliches an den Weg; da kamen die Vögel und fraßen’s auf.

Mt 13,5 Etliches fiel in das Steinige, wo es nicht viel Erde hatte; und ging bald auf, darum daß es nicht tiefe Erde hatte.

Mt 13,6 Als aber die Sonne aufging, verwelkte es, und dieweil es nicht Wurzel hatte, ward es dürre.

Mt 13,7 Etliches fiel unter die Dornen; und die Dornen wuchsen auf und erstickten’s.

Mt 13,8 Etliches fiel auf gutes Land und trug Frucht, etliches hundertfältig, etliches sechzigfältig, etliches dreißigfältig.

Mt 13,9 Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Mt 13,10 Und die Jünger traten zu ihm und sprachen: Warum redest du zu ihnen durch Gleichnisse?

Mt 13,11 Er antwortete und sprach: Euch ist es gegeben, daß ihr das Geheimnis des Himmelreichs verstehet; diesen aber ist es nicht gegeben.

Mt 13,12 Denn wer da hat, dem wird gegeben, daß er die Fülle habe; wer aber nicht hat, von dem wird auch das genommen was er hat.

Mt 13,13 Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse. Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren hören sie nicht; denn sie verstehen es nicht.

Mt 13,14 Und über ihnen wird die Weissagung Jesaja’s erfüllt, die da sagt: »Mit den Ohren werdet ihr hören, und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen, und werdet es nicht verstehen.

Mt 13,15 Denn dieses Volkes Herz ist verstockt, und ihre Ohren hören übel, und ihre Augen schlummern, auf daß sie nicht dermaleinst mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren, daß ich ihnen hülfe.«

Mt 13,16 Aber selig sind eure Augen, daß sie sehen, und eure Ohren, daß sie hören.

Mt 13,17 Wahrlich ich sage euch: Viele Propheten und Gerechte haben begehrt zu sehen, was ihr sehet, und haben’s nicht gesehen, und zu hören, was ihr höret, und haben’s nicht gehört.

Mt 13,18 So hört nun ihr dieses Gleichnis von dem Säemann:

Mt 13,19 Wenn jemand das Wort von dem Reich hört und nicht versteht, so kommt der Arge und reißt hinweg, was da gesät ist in sein Herz; und das ist der, bei welchem an dem Wege gesät ist.

Mt 13,20 Das aber auf das Steinige gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört und es alsbald aufnimmt mit Freuden;

Mt 13,21 aber er hat nicht Wurzel in sich, sondern ist wetterwendisch; wenn sich Trübsal und Verfolgung erhebt um des Wortes willen, so ärgert er sich alsbald.

Mt 13,22 Das aber unter die Dornen gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört, und die Sorge dieser Welt und der Betrug des Reichtums erstickt das Wort, und er bringt nicht Frucht.

Mt 13,23 Das aber in das gute Land gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört und versteht es und dann auch Frucht bringt; und etlicher trägt hundertfältig, etlicher aber sechzigfältig, etlicher dreißigfältig.

Mt 13,24 Er legte ihnen ein anderes Gleichnis vor und sprach: Das Himmelreich ist gleich einem Menschen, der guten Samen auf seinen Acker säte.

Mt 13,25 Da aber die Leute schliefen, kam sein Feind und säte Unkraut zwischen den Weizen und ging davon.

Mt 13,26 Da nun das Kraut wuchs und Frucht brachte, da fand sich auch das Unkraut.

Mt 13,27 Da traten die Knechte zu dem Hausvater und sprachen: Herr, hast du nicht guten Samen auf deinen Acker gesät? Woher hat er denn das Unkraut?

Mt 13,28 Er sprach zu ihnen: Das hat der Feind getan. Da sagten die Knechte: Willst du das wir hingehen und es ausjäten?

Mt 13,29 Er sprach: Nein! auf daß ihr nicht zugleich den Weizen mit ausraufet, so ihr das Unkraut ausjätet.

Mt 13,30 Lasset beides miteinander wachsen bis zur Ernte; und um der Ernte Zeit will ich zu den Schnittern sagen: Sammelt zuvor das Unkraut und bindet es in Bündlein, daß man es verbrenne; aber den Weizen sammelt mir in meine Scheuer.

Mt 13,31 Ein anderes Gleichnis legte er ihnen vor und sprach: Das Himmelreich ist gleich einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und säte es auf seinen Acker;

Mt 13,32 welches ist das kleinste unter allem Samen; wenn er erwächst, so ist es das größte unter dem Kohl und wird ein Baum, daß die Vögel unter dem Himmel kommen und wohnen unter seinen Zweigen.

Mt 13,33 Ein anderes Gleichnis redete er zu ihnen: Das Himmelreich ist gleich einem Sauerteig, den ein Weib nahm und unter drei Scheffel Mehl vermengte, bis es ganz durchsäuert ward.

Mt 13,34 Solches alles redete Jesus durch Gleichnisse zu dem Volk, und ohne Gleichnis redete er nicht zu ihnen,

Mt 13,35 auf das erfüllet würde, was gesagt ist durch den Propheten, der da spricht: Ich will meinen Mund auftun in Gleichnissen und will aussprechen die Heimlichkeiten von Anfang der Welt.

Mt 13,36 Da ließ Jesus das Volk von sich und kam heim. Und seine Jünger traten zu ihm und sprachen: Deute uns das Geheimnis vom Unkraut auf dem Acker.

Mt 13,37 Er antwortete und sprach zu ihnen: Des Menschen Sohn ist’s, der da Guten Samen sät.

Mt 13,38 Der Acker ist die Welt. Der gute Same sind die Kinder des Reiches. Das Unkraut sind die Kinder der Bosheit.

Mt 13,39 Der Feind, der sie sät, ist der Teufel. Die Ernte ist das Ende der Welt. Die Schnitter sind die Engel.

Mt 13,40 Gleichwie man nun das Unkraut ausjätet und mit Feuer verbrennt, so wird’s auch am Ende dieser Welt gehen:

Mt 13,41 des Menschen Sohn wird seine Engel senden; und sie werden sammeln aus seinem Reich alle Ärgernisse und die da unrecht tun,

Mt 13,42 und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird sein Heulen und Zähneklappen.

Mt 13,43 Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne in ihres Vaters Reich. Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Mt 13,44 Abermals ist gleich das Himmelreich einem verborgenem Schatz im Acker, welchen ein Mensch fand und verbarg ihn und ging hin vor Freuden über denselben und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker.

Mt 13,45 Abermals ist gleich das Himmelreich einem Kaufmann, der gute Perlen suchte.

Mt 13,46 Und da er eine köstliche Perle fand, ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.

Mt 13,47 Abermals ist gleich das Himmelreich einem Netze, das ins Meer geworfen ist, womit man allerlei Gattung fängt.

Mt 13,48 Wenn es aber voll ist, so ziehen sie es heraus an das Ufer, sitzen und lesen die guten in ein Gefäß zusammen; aber die faulen werfen sie weg.

Mt 13,49 Also wird es auch am Ende der Welt gehen: die Engel werden ausgehen und die Bösen von den Gerechten scheiden

Mt 13,50 und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappen sein.

Mt 13,51 Und Jesus sprach zu ihnen: Habt ihr das alles verstanden? Sie sprachen: Ja, HERR.

Mt 13,52 Da sprach er: Darum ein jeglicher Schriftgelehrter, zum Himmelreich gelehrt, ist gleich einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorträgt.

Mt 13,53 Und es begab sich, da Jesus diese Gleichnisse vollendet hatte, ging er von dannen

Mt 13,54 und kam in seine Vaterstadt und lehrte sie in ihrer Schule, also auch, daß sie sich entsetzten und sprachen: Woher kommt diesem solche Weisheit und Taten?

Mt 13,55 Ist er nicht eines Zimmermann’s Sohn? Heißt nicht seine Mutter Maria? und seine Brüder Jakob und Joses und Simon und Judas?

Mt 13,56 Und seine Schwestern, sind sie nicht alle bei uns? Woher kommt ihm denn das alles?

Mt 13,57 Und sie ärgerten sich an ihm. Jesus aber sprach zu ihnen: Ein Prophet gilt nirgend weniger denn in seinem Vaterland und in seinem Hause.

Mt 13,58 Und er tat daselbst nicht viel Zeichen um ihres Unglaubens willen.

 

Mt 13,1 An jenem Tag aber ging Jesus aus dem Haus hinaus und setzte sich an den See.

Mt 5,1

Mt 13,2 Und es versammelte sich eine große Volksmenge zu ihm, sodass er in das Schiff stieg und sich setzte; und alles Volk stand am Ufer.

Mk 3,9; Lu 5,1-3

Mt 13,3 Und er redete zu ihnen vieles in Gleichnissen und sprach: Siehe, der Sämann ging aus, um zu säen.

Gleichnis.: Mt 13,34; Ps 78,2

Sämann: Mt 13,18; Mt 13,37; Mk 4,14; 2. Kor 9,10

Mt 13,4 Und als er säte, fiel etliches an den Weg, und die Vögel kamen und fraßen es auf.
Mt 13,5 Anderes aber fiel auf den felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte; und es ging sogleich auf, weil es keine tiefe Erde hatte.

Mt 13,20-21

Mt 13,6 Als aber die Sonne aufging, wurde es verbrannt, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es.

Sonne: Jak 1,11; 2. Sam 23,4

verdorrte: Joh 15,6

Mt 13,7 Anderes aber fiel unter die Dornen; und die Dornen wuchsen auf und erstickten es.

Jer 4,3

Mt 13,8 Anderes aber fiel auf das gute Erdreich und brachte Frucht, etliches hundertfältig, etliches sechzigfältig und etliches dreißigfältig.

1. Mo 26,12

Mt 13,9 Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Mt 11,15

Mt 13,10 Da traten die Jünger herzu und sprachen zu ihm: Warum redest du in Gleichnissen mit ihnen?
Mt 13,11 Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Weil es euch gegeben ist, die Geheimnisse des Reiches der Himmel zu verstehen; jenen aber ist es nicht gegeben.

Mt 11,25; 1. Kor 2,9; 1. Joh 2,20

Mt 13,12 Denn wer hat, dem wird gegeben werden, und er wird Überfluss haben; wer aber nicht hat, von dem wird auch das genommen werden, was er hat.

gegeben: Mt 25,29; Mk 4,25

genommen: Joh 15,2

Mt 13,13 Darum rede ich in Gleichnissen zu ihnen, weil sie sehen und doch nicht sehen und hören und doch nicht hören und nicht verstehen;

Jes 42,19; Jer 5,21; 2. Kor 4,4; Hes 12,2

Mt 13,14 und es wird an ihnen die Weissagung des Jesaja erfüllt, welche lautet: »Mit den Ohren werdet ihr hören und nicht verstehen, und mit den Augen werdet ihr sehen und nicht erkennen!

Jes 6,10; Joh 12,40

Mt 13,15 Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt, und mit den Ohren hören sie schwer, und ihre Augen haben sie verschlossen, dass sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile.«

Hebr 5,1; Joh 9,39

Mt 13,16 Aber glückselig sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören!

Mt 16,17; Lu 10,23-24; Joh 10,4; Joh 10,27; 2. Kor 4,6

Mt 13,17 Denn wahrlich, ich sage euch: Viele Propheten und Gerechte haben zu sehen begehrt, was ihr seht, und haben es nicht gesehen, und zu hören, was ihr hört, und haben es nicht gehört.

Joh 8,56; Eph 3,5-6; Hebr 11,13

Mt 13,18 So hört nun ihr das Gleichnis vom Sämann:

Mt 13,3

Mt 13,19 Sooft jemand das Wort vom Reich hört und nicht versteht, kommt der Böse und raubt das, was in sein Herz gesät ist. Das ist der, bei dem es an den Weg gestreut war.

versteht: Apg 17,32; 1. Kor 2,14

Böse: 1. Petr 5,8; 1. Joh 5,18-19

Mt 13,20 Auf den felsigen Boden gestreut aber ist es bei dem, der das Wort hört und sogleich mit Freuden aufnimmt;

Jes 58,2; Mk 6,20; Gal 4,14

Mt 13,21 er hat aber keine Wurzel in sich, sondern ist wetterwendisch. Wenn nun Bedrängnis oder Verfolgung entsteht um des Wortes willen, so nimmt er sogleich Anstoß.

Mt 7,26-27; Gal 1,6; 2. Tim 1,15; Hebr 10,38

Mt 13,22 Unter die Dornen gesät aber ist es bei dem, der das Wort hört, aber die Sorge dieser Weltzeit und der Betrug des Reichtums ersticken das Wort, und es wird unfruchtbar.

2. Tim 4,1

Betrug: Apg 5,1-11; 1. Tim 6,9-10; 1. Tim 6,17

Mt 13,23 Auf das gute Erdreich gesät aber ist es bei dem, der das Wort hört und versteht; der bringt dann auch Frucht, und der eine trägt hundertfältig, ein anderer sechzigfältig, ein dritter dreißigfältig.

hört: Mt 7,14-25; Apg 16,14

Frucht: Ps 1,1-3; Hos 14,8; Joh 15,5; Joh 15,16; Gal 5,22

Mt 13,24 Ein anderes Gleichnis legte er ihnen vor und sprach: Das Reich der Himmel gleicht einem Menschen, der guten Samen auf seinen Acker säte.

Jak 1,17; Ps 24,1

Mt 13,25 Während aber die Leute schliefen, kam sein Feind und säte Unkraut mitten unter den Weizen und ging davon.

Hi 24,13-17; Lu 22,53

Mt 13,26 Als nun die Saat wuchs und Frucht ansetzte, da zeigte sich auch das Unkraut.

Frucht: Mt 5,44-45; Mt 7,17

Unkraut: Apg 20,29; Röm 16,17; 2. Thes 2,7-8; 1. Joh 2,18-19

Mt 13,27 Und die Knechte des Hausherrn traten herzu und sprachen zu ihm: Herr, hast du nicht guten Samen in deinen Acker gesät? Woher hat er denn das Unkraut?
Mt 13,28 Er aber sprach zu ihnen: Das hat der Feind getan! Da sagten die Knechte zu ihm: Willst du nun, dass wir hingehen und es zusammenlesen?

zusamm.: 1. Kor 5,13

Mt 13,29 Er aber sprach: Nein!, damit ihr nicht beim Zusammenlesen des Unkrauts zugleich mit ihm den Weizen ausreißt.

Jes 65,8; 1. Kor 4,5; 1. Thes 5,14

Mt 13,30 Lasst beides miteinander wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte will ich den Schnittern sagen: Lest zuerst das Unkraut zusammen und bindet es in Bündel, dass man es verbrenne; den Weizen aber sammelt in meine Scheune!

Joh 17,15

Ernte: Offb 14,15

Mt 13,31 Ein anderes Gleichnis legte er ihnen vor und sprach: Das Reich der Himmel gleicht einem Senfkorn, das ein Mensch nahm und auf seinen Acker säte.
Mt 13,32 Dieses ist zwar von allen Samenkörnern das kleinste; wenn es aber wächst, so wird es größer als die Gartengewächse und wird ein Baum, sodass die Vögel des Himmels kommen und in seinen Zweigen nisten.

1. Mo 18,18; Jes 49,6-7; Hes 17,23

Mt 13,33 Ein anderes Gleichnis sagte er ihnen: Das Reich der Himmel gleicht einem Sauerteig, den eine Frau nahm und heimlich in drei Scheffel Mehl hineinmischte, bis das Ganze durchsäuert war.

Gal 5,9; 1. Kor 5,6-7; Mt 16,6; 2. Mo 12,14-20

Mt 13,34 Dies alles redete Jesus in Gleichnissen zu der Volksmenge, und ohne Gleichnis redete er nicht zu ihnen,

Mk 4,33; Joh 16,25

Mt 13,35 damit erfüllt würde, was durch den Propheten gesagt ist, der spricht: »Ich will meinen Mund zu Gleichnisreden öffnen; ich will verkündigen, was von Grundlegung der Welt an verborgen war«.

Ps 78,2

Mt 13,36 Da entließ Jesus die Volksmenge und ging in das Haus. Und seine Jünger traten zu ihm und sprachen: Erkläre uns das Gleichnis vom Unkraut auf dem Acker!

Erkläre: Mt 15,15

Mt 13,37 Und er antwortete und sprach zu ihnen: Der den guten Samen sät, ist der Sohn des Menschen.

Mt 13,3; Mt 13,18; Joh 9,4-5

Mt 13,38 Der Acker ist die Welt; der gute Same sind die Kinder des Reichs; das Unkraut aber sind die Kinder des Bösen.

Welt: Mk 16,15; Röm 10,18; Kol 1,6

Same: 1. Petr 1,23; Joh 1,12-13

Mt 13,39 Der Feind, der es sät, ist der Teufel; die Ernte ist das Ende der Weltzeit; die Schnitter sind die Engel.

Joe 4,13; Offb 14,15

Mt 13,40 Gleichwie man nun das Unkraut sammelt und mit Feuer verbrennt, so wird es sein am Ende dieser Weltzeit.

Joh 15,6

Mt 13,41 Der Sohn des Menschen wird seine Engel aussenden, und sie werden alle Ärgernisse und die Gesetzlosigkeit verüben aus seinem Reich sammeln

Engel: Mt 24,31

Ärgernisse: Zef 1,3

Gesetzlos.: Ps 94,23; Spr 22,8; Offb 21,27

Mt 13,42 und werden sie in den Feuerofen werfen; dort wird das Heulen und das Zähneknirschen sein.

Feuero.: Offb 20,15

Heulen: Mt 8,12; Mt 13,50; Mt 22,13; Mt 24,51; Mt 25,3

Mt 13,43 Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne im Reich ihres Vaters. Wer Ohren hat zu hören, der höre!

leuchten: Spr 4,18; Da 12,3

Ohren: Mt 11,15; Lu 14,35; Offb 2,6; Offb 2,11; Offb 2,17

Mt 13,44 Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem verborgenen Schatz im Acker, den ein Mensch fand und verbarg. Und vor Freude darüber geht er hin und verkauft alles, was er hat, und kauft jenen Acker.

verkauft: Mt 13,46; Spr 4,7; Phil 3,7-8

Mt 13,45 Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte.
Mt 13,46 Als er eine kostbare Perle fand, ging er hin, verkaufte alles, was er hatte, und kaufte sie.

Mk 1,18; Lu 14,26

Perle: Hi 28,18; Spr 3,14-15

Mt 13,47 Wiederum gleicht das Reich der Himmel einem Netz, das ins Meer geworfen wurde und alle Arten [von Fischen] zusammenbrachte.

Mt 22,10

Mt 13,48 Als es voll war, zogen sie es ans Ufer, setzten sich und sammelten die guten in Gefäße, die faulen aber warfen sie weg.
Mt 13,49 So wird es am Ende der Weltzeit sein: Die Engel werden ausgehen und die Bösen aus der Mitte der Gerechten aussondern

Mt 3,12; Mt 25,32; 2. Thes 1,7-10

Mt 13,50 und sie in den Feuerofen werfen. Dort wird das Heulen und Zähneknirschen sein.

Mt 13,42

Mt 13,51 Jesus sprach zu ihnen: Habt ihr das alles verstanden? Sie sprachen zu ihm: Ja, Herr!

Mt 13,13; Mt 13,16; Mt 13,19; Apg 8,30

Mt 13,52 Da sagte er zu ihnen: Darum gleicht jeder Schriftgelehrte, der für das Reich der Himmel unterrichtet ist, einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorholt.

Apg 20,27; 1. Kor 1,23; 2. Tim 3,16

Schriftg.: Mt 23,34; Esr 7,6; Esr 7,10

Mt 13,53 Und es geschah, als Jesus diese Gleichnisse beendet hatte, zog er von dort weg.

Mt 19,1

Mt 13,54 Und als er in seine Vaterstadt kam, lehrte er sie in ihrer Synagoge, sodass sie staunten und sprachen: Woher hat dieser solche Weisheit und solche Wunderkräfte?

Vaterst.: Mt 2,23

lehrte: Mt 4,23

staunten: Lu 4,22

Woher: Joh 3,27

Mt 13,55 Ist dieser nicht der Sohn des Zimmermanns? Heißt nicht seine Mutter Maria, und seine Brüder [heißen] Jakobus und Joses und Simon und Judas?

Mk 6,3; Joh 6,42

Jakobus: Apg 12,17; Gal 1,19; Jak 1,1; Jud 1,1

Mt 13,56 Und sind nicht seine Schwestern alle bei uns? Woher hat dieser denn das alles?

Joh 7,15

Mt 13,57 Und sie nahmen Anstoß an ihm. Jesus aber sprach zu ihnen: Ein Prophet ist nirgends verachtet außer in seinem Vaterland und in seinem Haus!

Anstoß: Jes 53,1-2; Joh 1,11

verachtet: Jer 11,21; Joh 4,44

Mt 13,58 Und er tat dort nicht viele Wunder um ihres Unglaubens willen.

Mt 13,12; Mt 9,29; Röm 11,20

 

Mt 13,1 The same day went Jesus out of the house, and sat by the sea side.

sat: Mk 2,13; Mk 4,1

Mt 13,2 And great multitudes were gathered together unto him, so that he went into a ship, and sat; and the whole multitude stood on the shore.

great: Mt 4,25; Mt 15,30; 1. Mo 49,10; Lu 8,4-8

so: Mk 4,1; Lu 5,3

Mt 13,3 And he spake many things unto them in parables, saying, Behold, a sower went forth to sow;

in: Mt 13,10-13; Mt 13,34; Mt 13,35; Mt 13,53; Mt 22,1; Mt 24,32; Ri 9,8-20; 2. Sam 12,1-7; Ps 49,4; Ps 78,2; Jes 5,1-7; Hes 17,2; Hes 20,49; Hes 24,3-14; Mi 2,4; Hab 2,6; Mk 3,23; Mk 4,2; Mk 4,13; Mk 4,33; Mk 12,1; Mk 12,12; Lu 8,10; Lu 12,41; Lu 15,3-7; Joh 16,25

a sower: Mk 4,2-9; Lu 8,5-8

Mt 13,4 And when he sowed, some seeds fell by the way side, and the fowls came and devoured them up:

the way: Mt 13,18; Mt 13,19

Mt 13,5 Some fell upon stony places, where they had not much earth: and forthwith they sprung up, because they had no deepness of earth:

Mt 13,20; Hes 11,19; Hes 36,26; Am 6,12; Sach 7,12

Mt 13,6 And when the sun was up, they were scorched; and because they had no root, they withered away.

when: Mt 13,21; Jes 49,10; Jak 1,11; Jak 1,12; Offb 7,16

because: Mt 7,26; Mt 7,27; Lu 8,13; Eph 3,17; Kol 1,23; Kol 2,7

Mt 13,7 And some fell among thorns; and the thorns sprung up, and choked them:

Mt 13,22; 1. Mo 3,18; Jer 4,3; Jer 4,4; Mk 4,18; Mk 4,19

Mt 13,8 But other fell into good ground, and brought forth fruit, some a hundredfold, some sixtyfold, some thirtyfold.

good: Mt 13,23; Lu 8,15; Röm 7,18

some an: 1. Mo 26,12; Joh 15,8; Gal 5,22; Gal 5,23; Phil 1,11

Mt 13,9 Who hath ears to hear, let him hear.

Mt 13,16; Mt 11,15; Mk 4,9; Mk 4,23; Mk 7,14-16; Offb 2,7; Offb 2,11; Offb 2,17; Offb 2,29; Offb 3,6; Offb 3,13; Offb 3,22; Offb 13,8; Offb 13,9

Mt 13,10 And the disciples came, and said unto him, Why speakest thou unto them in parables?

Why: Mk 4,10; Mk 4,33; Mk 4,34

Mt 13,11 He answered and said unto them, Because it is given unto you to know the mysteries of the kingdom of heaven, but to them it is not given.

Because: Mt 11,25; Mt 11,26; Mt 16,17; Ps 25,8; Ps 25,9; Ps 25,14; Jes 29,10; Jes 35,8; Mk 4,11; Lu 8,10; Lu 10,39-42; Joh 7,17; Apg 16,14; Apg 17,11; Apg 17,12; 1. Kor 2,9; 1. Kor 2,10; 1. Kor 2,14; 1. Kor 4,7; Jak 1,5; Jak 1,16-18; 1. Joh 2,27

mysteries: Röm 16,25; 1. Kor 2,7; 1. Kor 4,1; 1. Kor 13,2; 1. Kor 15,51; Eph 1,9; Eph 1,18; Eph 3,3-9; Eph 5,32; Eph 6,19; Kol 1,26; Kol 1,27; Kol 2,2; 1. Tim 3,9; 1. Tim 3,16

Mt 13,12 For whosoever hath, to him shall be given, and he shall have more abundance: but whosoever hath not, from him shall be taken away even that he hath.

For whosoever: Mt 25,29; Mk 4,24; Mk 4,25; Lu 8,18; Lu 9,26; Lu 19,24-26; Joh 15,2-5

from: Mt 21,43; Jes 5,4-7; Mk 12,9; Lu 10,42; Lu 12,20; Lu 12,21; Lu 16,2; Lu 16,25; Offb 2,5; Offb 3,15; Offb 3,16

Mt 13,13 Therefore speak I to them in parables: because they seeing see not; and hearing they hear not, neither do they understand.

Mt 13,16; 5. Mo 29,3; 5. Mo 29,4; Jes 42,18-20; Jes 44,18; Jer 5,21; Hes 12,2; Mk 8,17; Mk 8,18; Joh 3,19; Joh 3,20; Joh 9,39-41; 2. Kor 4,3; 2. Kor 4,4

Mt 13,14 And in them is fulfilled the prophecy of Isaiah, which saith, By hearing ye shall hear, and shall not understand; and seeing ye shall see, and shall not perceive:

the prophecy: Jes 6,9; Jes 6,10; Hes 12,2; Mk 4,12; Lu 8,10; Joh 12,39; Joh 12,40; Apg 28,25-27; Röm 11,8-10; 2. Kor 3,14

Mt 13,15 For this people’s heart is waxed gross, and their ears are dull of hearing, and their eyes they have closed; lest at any time they should see with their eyes, and hear with their ears, and should understand with their heart, and should be converted, and I should heal them.

heart: Ps 119,70

ears: Sach 7,11; Joh 8,43; Joh 8,44; Apg 7,57; 2. Tim 4,4; Hebr 5,11

their eyes: Jes 29,10-12; Jes 44,20; 2. Thes 2,10; 2. Thes 2,11

and should be: Apg 3,19; 2. Tim 2,25; 2. Tim 2,26; Hebr 6,4-6

and I: Jes 57,18; Jer 3,22; Jer 17,14; Jer 33,6; Hos 14,4; Mal 4,2; Mk 4,12; Offb 22,2

Mt 13,16 But blessed are your eyes, for they see: and your ears, for they hear.

Mt 5,3-11; Mt 16,17; Lu 2,29; Lu 2,30; Lu 10,23; Lu 10,24; Joh 20,29; Apg 26,18; 2. Kor 4,6; Eph 1,17; Eph 1,18

Mt 13,17 For verily I say unto you, That many prophets and righteous men have desired to see those things which ye see, and have not seen them; and to hear those things which ye hear, and have not heard them.

That many: Lu 10,24; Joh 8,56; Eph 3,5; Eph 3,6; Hebr 11,13; Hebr 11,39; Hebr 11,40; 1. Petr 1,10-12

Mt 13,18 Hear ye therefore the parable of the sower.

Mt 13,11; Mt 13,12; Mk 4,14-20

Mt 13,19 When any one heareth the word of the kingdom, and understandeth it not, then cometh the wicked one, and catcheth away that which was sown in his heart. This is he which received seed by the way side.

the word: Mt 4,23; Lu 8,11-15; Lu 9,2; Lu 10,9; Apg 20,25; Apg 28,23; Röm 14,17; 2. Kor 4,2; 2. Kor 4,3; Eph 3,8

and understandeth: Spr 1,7; Spr 1,20-22; Spr 2,1-6; Spr 17,16; Spr 18,1; Spr 18,2; Joh 3,19; Joh 3,20; Joh 8,43; Joh 18,38; Apg 17,32; Apg 18,15; Apg 24,25; Apg 24,26; Apg 25,19; Apg 25,20; Apg 26,31; Apg 26,32; Röm 1,28; Röm 2,8; 2. Thes 2,12; Hebr 2,1; 1. Joh 5,20

the wicked: Mt 13,38; Mk 4,15; Lu 8,12; 1. Joh 2,13; 1. Joh 2,14; 1. Joh 3,12; 1. Joh 5,18

This: Mt 13,4

Mt 13,20 But he that received the seed into stony places, the same is he that heareth the word, and anon with joy receiveth it;

received: Mt 13,5; Mt 13,6

anon: 1. Sam 11,13-15; 2. Chr 24,2; 2. Chr 24,6; 2. Chr 24,14; Ps 78,34-37; Ps 106,12; Ps 106,13; Jes 58,2; Hes 33,31; Hes 33,32; Mk 4,16; Mk 4,17; Mk 6,20; Joh 5,35; Apg 8,13; Gal 4,14; Gal 4,15

Mt 13,21 Yet hath he not root in himself, but endureth for a while: for when tribulation or persecution ariseth because of the word, by and by he is offended.

root: Mt 13,6; Mt 7,22; Mt 7,23; Mt 7,26; Mt 7,27; Hi 19,28; Spr 12,3; Spr 12,12; Lu 8,13; Joh 6,26; Joh 6,61-65; Joh 6,70; Joh 6,71; Joh 15,5-7; Apg 8,21-23; Gal 5,6; Gal 6,15; Eph 3,17; 2. Petr 1,8; 2. Petr 1,9; 1. Joh 2,19; 1. Joh 2,20

dureth: Mt 10,22; Mt 24,13; Hi 27,8-10; Ps 36,3; Hos 6,4; Röm 2,7; Phil 1,6; 1. Petr 1,5

for: Mt 5,10-12; Mt 10,37-39; Mt 16,24-26; Mk 4,17; Mk 8,34-36; Mk 13,12; Mk 13,13; Lu 9,23-25; Lu 14,26-33; Lu 21,12-18; Joh 12,25; Joh 12,26; Gal 6,12; 2. Tim 4,10; Hebr 10,35-39; Offb 2,13

is: Mt 13,57; Mt 11,6; Mt 24,9; Mt 24,10; Mt 26,31; Mt 26,33; 2. Tim 1,15

Mt 13,22 He also that received seed among the thorns is he that heareth the word; and the care of this world, and the deceitfulness of riches, choke the word, and he becometh unfruitful.

seed: Mt 13,7; Mk 4,18; Lu 8,14; Lu 18,24; 2. Tim 4,10

the care: Mt 6,24; Mt 6,25; Mt 19,16-24; 1. Mo 13,10-13; Jos 7,20; Jos 7,21; 2. Kö 5,20-27; Jer 4,3; Mk 10,23-25; Lu 12,15; Lu 12,21; Lu 12,29; Lu 12,30; Lu 14,16-24; Lu 21,34; Apg 5,1-11; Apg 8,18; 1. Tim 6,9; 1. Tim 6,10; 2. Petr 2,14; 2. Petr 2,15; 1. Joh 2,15; 1. Joh 2,16; Jud 1,11

the deceitfulness: Ps 52,7; Ps 62,10; Spr 11,28; Spr 23,5; Pr 4,8; Pr 5,10; Pr 5,11; Pr 5,13; Pr 5,14; Mk 4,19; Lu 18,24; Lu 18,25; 1. Tim 6,17

choke: Lu 8,14; 2. Tim 4,10; Jud 1,12

Mt 13,23 But he that received seed into the good ground is he that heareth the word, and understandeth it; which also beareth fruit, and bringeth forth, some a hundredfold some sixty, some thirty.

that received: Mt 13,8; Mk 4,20; Lu 8,15

good: Spr 1,5; Spr 1,6; Spr 2,2-6; Hes 18,31; Hes 36,26; Mk 10,15; Joh 1,11-13; Joh 8,47; Joh 10,26; Joh 10,27; Joh 17,7; Joh 17,8; Apg 16,14; Apg 17,11; 2. Thes 2,10; 2. Thes 2,13; 2. Thes 2,14; Hebr 4,2; Hebr 8,10; Jak 1,21; Jak 1,22; 1. Petr 2,1; 1. Petr 2,2; 1. Joh 5,20

beareth: Mt 3,8; Mt 3,10; Mt 12,33; Ps 1,1-3; Ps 92,13-15; Lu 6,43; Lu 6,44; Lu 13,9; Joh 15,1-8; Joh 15,16; Gal 5,22; Gal 5,23; Phil 1,11; Phil 4,17; Kol 1,6; Kol 1,10; Hebr 6,7; Hebr 13,15; Hebr 13,16

some an: 2. Kor 8,1; 2. Kor 8,2; 2. Kor 9,10; 1. Thes 4,1; 2. Petr 1,5-8; 2. Petr 3,18

Mt 13,24 Another parable put he forth unto them, saying, The kingdom of heaven is likened unto a man which sowed good seed in his field:

put: Mt 21,33; Ri 14,12; Ri 14,13; Jes 28,10; Jes 28,13; Hes 17,2

The kingdom: Mt 13,33; Mt 13,44; Mt 13,45; Mt 13,47; Mt 3,2; Mt 20,1; Mt 22,2; Mt 25,1; Mk 4,30; Lu 13,18; Lu 13,20

good: Mt 13,19; Mt 13,37; Mt 4,23; Kol 1,5; 1. Petr 1,23

Mt 13,25 But while men slept, his enemy came and sowed tares among the wheat, and went his way.

men: Mt 25,5; Jes 56,9; Jes 56,10; Apg 20,30; Apg 20,31; Gal 2,4; 2. Tim 4,3-5; Hebr 12,15; 2. Petr 2,1; Offb 2,20

enemy: Mt 13,39; 2. Kor 11,13-15; 1. Petr 5,8; Offb 12,9; Offb 13,14

tares: Mt 13,38

Mt 13,26 But when the blade was sprung up, and brought forth fruit, then appeared the tares also.

Mk 4,26-29

Mt 13,27 So the servants of the householder came and said unto him, Sir, didst not thou sow good seed in thy field? from whence then hath it tares?

the servants: 1. Kor 3,5-9; 1. Kor 12,28; 1. Kor 12,29; 1. Kor 16,10; 2. Kor 5,18-20; 2. Kor 6,1; 2. Kor 6,4; Eph 4,11; Eph 4,12

whence: Röm 16,17; 1. Kor 1,11-13; 1. Kor 15,12-34; Gal 3,1-3; Jak 3,15; Jak 3,16; Jak 4,4

Mt 13,28 He said unto them, An enemy hath done this. The servants said unto him, Wilt thou then that we go and gather them up?

Wilt: Lu 9,49-54; 1. Kor 5,3-7; 2. Kor 2,6-11; 1. Thes 5,14; Jud 1,22; Jud 1,23

Mt 13,29 But he said, Nay; lest while ye gather up the tares, ye root up also the wheat with them.
Mt 13,30 Let both grow together until the harvest: and in the time of harvest I will say to the reapers, Gather ye together first the tares, and bind them in bundles to burn them: but gather the wheat into my barn.

both: Mt 13,39; Mt 3,12; Mt 22,10-14; Mt 25,6-13; Mt 25,32; Mal 3,18; 1. Kor 4,5

to the: Mt 13,39-43; 1. Tim 5,24

and bind: 1. Sam 25,29

burn: Mt 25,41; Jes 27,10; Jes 27,11; Hes 15,4-7; Mal 4,1; Joh 15,6

but: Mt 3,12; Lu 3,17

Mt 13,31 Another parable put he forth unto them, saying, The kingdom of heaven is like to a grain of mustard seed, which a man took, and sowed in his field:

put: Mt 13,24; Lu 19,11; Lu 20,9

The kingdom: Mk 4,30-32; Lu 13,18; Lu 13,19

Mt 13,32 Which indeed is the least of all seeds: but when it is grown, it is the greatest among herbs, and becometh a tree, so that the birds of the air come and lodge in the branches thereof.

the least: Ps 72,16-19; Jes 2,2-4; Hes 47,1-5; Da 2,34; Da 2,35; Da 2,44; Da 2,45; Mi 4,1-3; Sach 4,10; Sach 8,20-23; Sach 14,7-10; Apg 1,15; Apg 21,20; Röm 15,18; Röm 15,19; Offb 11,15

so that: Hes 17,23; Hes 17,24; Hes 31,6; Da 4,12

Mt 13,33 Another parable spake he unto them; The kingdom of heaven is like unto leaven, which a woman took, and hid in three measures of meal, till the whole was leavened.

Another: Mk 13,20

like: Lu 13,21; 1. Kor 5,6; 1. Kor 5,7; Gal 5,9

till: Hi 17,9; Spr 4,18; Hos 6,3; Joh 15,2; Joh 16,12; Joh 16,13; Phil 1,6; Phil 1,9; Phil 2,13-15; 1. Thes 5,23; 1. Thes 5,24; 2. Petr 3,18

Mt 13,34 All these things spake Jesus unto the multitude in parables; and without a parable spake he not unto them:

Mt 13,13; Mk 4,33; Mk 4,34

Mt 13,35 That it might be fulfilled which was spoken by the prophet, saying, I will open my mouth in parables; I will utter things which have been kept secret from the foundation of the world.

it: Mt 13,14; Mt 21,4; Mt 21,5

I will open: Ps 78,2

I will utter: Ps 49,4; Jes 42,9; Am 3,7; Lu 10,14; Röm 16,25; Röm 16,26; 1. Kor 2,7; Eph 3,5; Eph 3,9; Kol 1,25; Kol 1,26; 2. Tim 1,9; 2. Tim 1,10; Tit 1,2; Tit 1,3; Hebr 1,1; 1. Petr 1,11; 1. Petr 1,12

from: Mt 25,34; Joh 17,24; Apg 15,18; 1. Petr 1,20; 1. Petr 1,21; Offb 13,8; Offb 17,8

Mt 13,36 Then Jesus sent the multitude away, and went into the house: and his disciples came unto him, saying, Declare unto us the parable of the tares of the field.

Jesus: Mt 14,22; Mt 15,39; Mk 6,45; Mk 8,9

and went: Mt 13,1; Mt 9,28; Mk 4,34

Declare: Mt 13,11; Mt 15,15; Mt 15,16; Mk 7,17; Joh 16,17-20

Mt 13,37 He answered and said unto them, He that soweth the good seed is the Son of man;

He: Mt 13,24; Mt 13,27

is: Mt 13,41; Mt 10,40; Mt 16,13-16; Lu 10,16; Joh 13,20; Joh 20,21; Apg 1,8; Röm 15,18; 1. Kor 3,5-7; Hebr 1,1; Hebr 2,3

Mt 13,38 The field is the world; the good seed are the children of the kingdom; but the tares are the children of the wicked one;

field: Mt 24,14; Mt 28,18-20; Mk 16,15-20; Lu 24,47; Röm 10,18; Röm 16,26; Kol 1,6; Offb 14,6

the good: Ps 22,30; Jes 53,10; Hos 2,23; Sach 10,8; Sach 10,9; Joh 1,12; Joh 1,13; Joh 12,24; Röm 8,17; Jak 1,18; Jak 2,5; 1. Petr 1,23; 1. Joh 3,2; 1. Joh 3,9

the children of the wicked: Mt 13,19; 1. Mo 3,15; Joh 8,44; Apg 13,10; Phil 3,18; Phil 3,19; 1. Joh 3,8; 1. Joh 3,10

Mt 13,39 The enemy that sowed them is the devil; the harvest is the end of the world; and the reapers are the angels.

enemy: Mt 13,25; Mt 13,28; 2. Kor 2,17; 2. Kor 11,3; 2. Kor 11,13-15; Eph 2,2; Eph 6,11; Eph 6,12; 2. Thes 2,8-11; 1. Petr 5,8; Offb 12,9; Offb 13,14; Offb 19,20; Offb 20,2; Offb 20,3; Offb 20,7-10

harvest: Mt 13,49; Mt 24,3; Joe 3,13; Offb 14,15-19

reapers: Mt 25,31; Da 7,10; 2. Thes 1,7-10; Jud 1,14

Mt 13,40 As therefore the tares are gathered and burned in the fire; so shall it be in the end of this world.

Mt 13,30

Mt 13,41 The Son of man shall send forth his angels, and they shall gather out of his kingdom all things that offend, and them which do iniquity;

The son: Mt 24,31; Mk 13,27; Hebr 1,6; Hebr 1,7; Hebr 1,14; Offb 5,11; Offb 5,12

and they: Mt 13,49; Mt 18,7; Röm 16,17; Röm 16,18; 2. Petr 2,1; 2. Petr 2,2

and them: Mt 7,22; Mt 7,23; Lu 13,26; Lu 13,27; Röm 2,8; Röm 2,9; Röm 2,16; Offb 21,27

Mt 13,42 And shall cast them into a furnace of fire: there shall be wailing and gnashing of teeth.

cast: Mt 3,12; Mt 25,41; Ps 21,9; Da 3,6; Da 3,15-17; Da 3,21; Da 3,22; Mk 9,43-49; Lu 16,23; Lu 16,24; Offb 14,10; Offb 19,20; Offb 20,10; Offb 20,14; Offb 20,15; Offb 21,8

wailing: Mt 13,50; Mt 8,12; Mt 22,13; Lu 13,28

Mt 13,43 Then shall the righteous shine forth as the sun in the kingdom of their Father. Who hath ears to hear, let him hear.

shall: Mt 25,34; Mt 25,36; Da 12,3; 1. Kor 15,41-54; 1. Kor 15,58; Offb 21,3-5; Offb 21,22; Offb 21,23

in: Mt 26,29; Lu 12,32; Lu 22,29; Jak 2,5

Who: Mt 13,9

Mt 13,44 Again, the kingdom of heaven is like unto treasure hid in a field; the which when a man hath found, he hideth, and for joy thereof goeth and selleth all that he hath, and buyeth that field.

like: Mt 6,21; Spr 2,2-5; Spr 16,16; Spr 17,16; Spr 18,1; Joh 6,35; Röm 15,4; 1. Kor 2,9; 1. Kor 2,10; Kol 2,3; Kol 3,3; Kol 3,4; Kol 3,16

for joy: Mt 19,21; Mt 19,27; Mt 19,29; Lu 14,33; Lu 18,23; Lu 18,24; Lu 19,6-8; Apg 2,44-47; Apg 4,32-35; Phil 3,7-9; Hebr 10,34; Hebr 11,24-26

buyeth: Spr 23,23; Jes 55,1; Offb 3,18

Mt 13,45 Again, the kingdom of heaven is like unto a merchant man, seeking goodly pearls:

like: Mt 16,26; Mt 22,5; Spr 3,13-18; Spr 8,10; Spr 8,11; Spr 8,18-20

seeking: Hi 28,18; Ps 4,6; Ps 4,7; Ps 39,6; Ps 39,7; Pr 2,2-12; Pr 12,8; Pr 12,13

Mt 13,46 Who, when he had found one pearl of great price, went and sold all that he had, and bought it.

one: Spr 2,4; Jes 33,6; 1. Kor 3,21-23; Eph 3,8; Kol 2,3; 1. Joh 5,11; 1. Joh 5,12; Offb 21,21

went: Mk 10,28-31; Lu 18,28-30; Apg 20,24; Gal 6,14

Mt 13,47 Again, the kingdom of heaven is like unto a net, that was cast into the sea, and gathered of every kind:

a net: Mt 4,19; Mk 1,17; Lu 5,10

and gathered: Mt 13,26-30; Mt 22,9; Mt 22,10; Mt 25,1-4; Lu 14,21-23; Joh 15,2; Joh 15,6; Apg 5,1-10; Apg 8,18-22; Apg 20,30; 1. Kor 5,1-6; 1. Kor 10,1-12; 1. Kor 11,19; 2. Kor 11,13-15; 2. Kor 11,26; 2. Kor 12,20; 2. Kor 12,21; Gal 2,4; 2. Tim 3,2-5; 2. Tim 4,3; 2. Tim 4,4; Tit 1,9-11; 2. Petr 2,1-3; 2. Petr 2,13-22; 1. Joh 2,18; 1. Joh 2,19; 1. Joh 4,1-6; Jud 1,4; Jud 1,5; Offb 3,1; Offb 3,15-17

Mt 13,48 Which, when it was full, they drew to shore, and sat down, and gathered the good into vessels, but cast the bad away.

and gathered: Mt 13,30; Mt 13,40-43; Mt 3,12

Mt 13,49 So shall it be at the end of the world: the angels shall come forth, and sever the wicked from among the just,

the angels: Mt 13,39; Mt 24,31

and sever: Mt 22,12-14; Mt 25,5-12; Mt 25,19-33; 2. Thes 1,7-10; Offb 20,12-15

Mt 13,50 And shall cast them into the furnace of fire: there shall be wailing and gnashing of teeth.

cast: Mt 13,42

wailing: Mt 24,50; Mt 24,51; Lu 13,27; Lu 13,28; Offb 14,10; Offb 14,11; Offb 16,10; Offb 16,11

Mt 13,51 Jesus saith unto them, Have ye understood all these things? They say unto him, Yea, Lord.

Have: Mt 13,11; Mt 13,19; Mt 15,17; Mt 16,11; Mt 24,15; Mk 4,34; Mk 7,18; Mk 8,17; Mk 8,18; Lu 9,44; Lu 9,45; Apg 8,30; Apg 8,31; 1. Joh 5,20

Mt 13,52 Then said he unto them, Therefore every scribe which is instructed unto the kingdom of heaven is like unto a man that is a householder, which bringeth forth out of his treasure things new and old.

scribe: Mt 23,34; Esr 7,6; Esr 7,10; Esr 7,21; Lu 11,49; 2. Kor 3,4-6; Kol 1,7; 1. Tim 3,6; 1. Tim 3,15; 1. Tim 3,16; 2. Tim 3,16; 2. Tim 3,17; Tit 1,9; Tit 2,6; Tit 2,7

which: Mt 12,35; Spr 10,20; Spr 10,21; Spr 11,30; Spr 15,7; Spr 16,20-24; Spr 18,4; Spr 22,17; Spr 22,18; Pr 12,9-11; 2. Kor 4,5-7; 2. Kor 6,10; Eph 3,4; Eph 3,8; Kol 3,16

things: Hl 7,13; Joh 13,34; 1. Joh 2,7; 1. Joh 2,8

Mt 13,53 And it came to pass, that when Jesus had finished these parables, he departed thence.

he: Mk 4,33-35

Mt 13,54 And when he was come into his own country, he taught them in their synagogue, insomuch that they were astonished, and said, Whence hath this man this wisdom, and these mighty works?

when: Mt 2,23; Mk 6,1; Mk 6,2; Lu 4,16-30; Joh 1,11

he taught: Ps 22,22; Ps 40,9; Ps 40,10; Apg 13,46; Apg 28,17-29

they were: Joh 7,15; Joh 7,16; Apg 4,13

Mt 13,55 Is not this the carpenter’s son? is not his mother called Mary? and his brethren, James, and Joses, and Simon, and Judas?

is not this: Mt 1,18-20; Lu 1,27; Lu 2,5-7

the carpenter’s: Ps 22,6; Jes 49,7; Jes 53,2; Jes 53,3; Mk 6,3; Lu 3,23; Lu 4,22; Joh 1,45; Joh 1,46; Joh 6,42; Joh 7,41; Joh 7,42; Joh 9,29

and his: Mt 12,46; Mt 12,48; Mt 27,56; Mk 15,40; Mk 15,47; Mk 16,1; Lu 24,10; Joh 19,25; Gal 1,19

Mt 13,56 And his sisters, are they not all with us? Whence then hath this man all these things?
Mt 13,57 And they were offended in him. But Jesus said unto them, A prophet is not without honor, save in his own country, and in his own house.

they: Mt 11,6; Jes 8,14; Jes 49,7; Jes 53,3; Mk 6,3; Lu 2,34; Lu 2,35; Lu 7,23; Joh 6,42; Joh 6,61; 1. Kor 1,23-28

A prophet: Mk 6,14; Lu 4,24; Joh 4,44; Apg 3,22; Apg 3,23; Apg 7,37-39; Apg 7,51; Apg 7,52

Mt 13,58 And he did not many mighty works there because of their unbelief.

Mk 6,5; Mk 6,6; Lu 4,25-29; Röm 11,20; Hebr 3,12-19; Hebr 4,6-11

Mt 14,1; Mt 14,3; Mt 14,13; Mt 14,15; Mt 14,22; Mt 14,34

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.