Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Prediger 8

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Prediger 8 | Kapitelauswahl

Pr 8,1 Wer ist wie der Weise, und wer kann die Dinge auslegen? Die Weisheit des Menschen erleuchtet sein Angesicht; aber ein freches Angesicht wird gehaßt.

Pr 8,2 Halte das Wort des Königs und den Eid Gottes.

Pr 8,3 Eile nicht zu gehen von seinem Angesicht, und bleibe nicht in böser Sache; denn er tut, was er will.

Pr 8,4 In des Königs Wort ist Gewalt; und wer mag zu ihm sagen: Was machst du?

Pr 8,5 Wer das Gebot hält, der wird nichts Böses erfahren; aber eines Weisen Herz weiß Zeit und Weise.

Pr 8,6 Denn ein jeglich Vornehmen hat seine Zeit und Weise; denn des Unglücks des Menschen ist viel bei ihm.

Pr 8,7 Denn er weiß nicht, was geschehen wird; und wer soll ihm sagen, wie es werden soll?

Pr 8,8 Ein Mensch hat nicht Macht über den Geist, den Geist zurückzuhalten, und hat nicht Macht über den Tag des Todes, und keiner wird losgelassen im Streit; und das gottlose Wesen errettet den Gottlosen nicht.

Pr 8,9 Das habe ich alles gesehen, und richtete mein Herz auf alle Werke, die unter der Sonne geschehen. Ein Mensch herrscht zuzeiten über den andern zu seinem Unglück.

Pr 8,10 Und da sah ich Gottlose, die begraben wurden und zur Ruhe kamen; aber es wandelten hinweg von heiliger Stätte und wurden vergessen in der Stadt die, so recht getan hatten. Das ist auch eitel.

Pr 8,11 Weil nicht alsbald geschieht ein Urteil über die bösen Werke, dadurch wird das Herz der Menschen voll, Böses zu tun.

Pr 8,12 Ob ein Sünder hundertmal Böses tut und lange lebt, so weiß ich doch, daß es wohl gehen wird denen, die Gott fürchten, die sein Angesicht scheuen.

Pr 8,13 Aber dem Gottlosen wird es nicht wohl gehen; und wie ein Schatten werden nicht lange leben, die sich vor Gott nicht fürchten.

Pr 8,14 Es ist eine Eitelkeit, die auf Erden geschieht: es sind Gerechte, denen geht es als hätten sie Werke der Gottlosen, und sind Gottlose, denen geht es als hätten sie Werke der Gerechten. Ich sprach: Das ist auch eitel.

Pr 8,15 Darum lobte ich die Freude, daß der Mensch nichts Besseres hat unter der Sonne denn essen und trinken und fröhlich sein; und solches werde ihm von der Arbeit sein Leben lang, das ihm Gott gibt unter der Sonne.

Pr 8,16 Ich gab mein Herz, zu wissen die Weisheit und zu schauen die Mühe, die auf Erden geschieht, daß auch einer weder Tag noch Nacht den Schlaf sieht mit seinen Augen.

Pr 8,17 Und ich sah alle Werke Gottes, daß ein Mensch das Werk nicht finden kann, das unter der Sonne geschieht; und je mehr der Mensch arbeitet, zu suchen, je weniger er findet. Wenn er gleich spricht: »Ich bin weise und weiß es«, so kann er’s doch nicht finden.

 

Pr 8,1 Wer ist wie der Weise, und wer versteht die Deutung der Worte? Die Weisheit eines Menschen erleuchtet sein Angesicht, und die Härte seiner Gesichtszüge wird verwandelt.

versteht: Spr 1,6; Da 2,22

Angesicht: Spr 4,7-9

Pr 8,2 Ich [sage]: Befolge den Befehl des Königs, und zwar wegen des vor Gott geleisteten Eides!

Befolge: Spr 24,21; Röm 13,1-5

Eides: Pr 9,2; 1. Kö 2,43; Mt 14,7-10

Pr 8,3 Lass dich nicht von seinem Angesicht verscheuchen und vertritt keine schlechte Sache; denn er tut alles, was er will.

nicht: Pr 10,4

schlechte: 1. Kö 1,50-52; Jer 44,15-17

Pr 8,4 Denn das Wort des Königs ist mächtig, und wer darf zu ihm sagen: Was machst du?

mächtig: 2. Sam 24,4; Spr 20,8; Da 5,18-19

machst: Hi 9,12; Hi 34,17; Hi 40,8; Da 4,32

Pr 8,5 Wer das Gebot bewahrt, der will nichts von einer bösen Sache wissen, und das Herz des Weisen weiß um Zeit und Gericht.

Herz: 1. Kö 3,9; Spr 14,8; Spr 17,24

Pr 8,6 Denn für jedes Vorhaben gibt es eine Zeit und ein Gericht; denn das Böse des Menschen lastet schwer auf ihm.

Zeit: Pr 3,1

Gericht: Pr 11,9

Böse: 1. Mo 6,5-6; Hi 33,16-19; Jer 17,9; Mt 12,34-35; Röm 12,17-21

Pr 8,7 Denn er weiß nicht, was geschehen wird; und wer sagt ihm, wie es geschehen wird?

Pr 3,22; Pr 9,1; Spr 27,1; Mt 6,34

Pr 8,8 Kein Mensch hat Macht über den Wind, dass er den Wind zurückhalten könnte; so gebietet auch keiner über den Tag des Todes; auch gibt es im Krieg keine Entlassung, und der Frevel rettet den nicht, der ihn verübt.

Tag: Hi 14,5-6; Ps 31,16; Ps 89,48-49

Frevel: 1. Mo 6,11-13; 1. Kö 2,32-33; Ps 7,17; Ps 73,17-19

Pr 8,9 Dies alles habe ich gesehen und mein Herz all dem Treiben gewidmet, das geschieht unter der Sonne, in einer Zeit, da ein Mensch über den anderen herrscht zu seinem Schaden.

Schaden: Pr 5,7

Pr 8,10 Ich sah dann auch, wie Gottlose begraben wurden und [zur Ruhe] eingingen, während solche, die recht gehandelt hatten, den heiligen Ort verlassen mussten und vergessen wurden in der Stadt; auch das ist nichtig!

Jes 57,1-2; Lu 16,22

Pr 8,11 Weil der Richterspruch über die böse Tat nicht rasch vollzogen wird, darum ist das Herz der Menschenkinder davon erfüllt, Böses zu tun.

Ps 10,4-11; Ps 50,21; Ps 64,6-11; Jes 26,10

Pr 8,12 Wenn auch ein Sünder hundertmal Böses tut und lange lebt, so weiß ich doch, dass es denen gut gehen wird, die Gott fürchten, die sich scheuen vor seinem Angesicht.

Sünder: Hi 35,15; Röm 2,4

fürchten: Pr 7,18; Pr 12,13-14; Ps 112,1-2

Pr 8,13 Aber dem Gottlosen wird es nicht gut ergehen, und er wird, dem Schatten gleich, seine Tage nicht verlängern, weil er Gott nicht fürchtet!

nicht: Jes 3,11; Mal 3,19

Schatten: Hi 14,2

verlängern: Hi 20,5; Ps 37,1-2

fürchtet: 2. Kö 17,25; Hi 21,7; Röm 2,5-6; Röm 2,14; Röm 7,15

Pr 8,14 Es ist eine Nichtigkeit, die auf Erden geschieht, dass es Gerechte gibt, denen es nach dem Tun der Gottlosen ergeht, und Gottlose, denen es nach dem Tun der Gerechten ergeht. Ich habe gesagt, dass auch das nichtig ist.

Ps 73,2-9; Mal 3,15

Pr 8,15 Darum habe ich die Freude gepriesen, weil es für den Menschen nichts Besseres gibt unter der Sonne, als zu essen und zu trinken und fröhlich zu sein, dass ihn das begleiten soll bei seiner Mühe alle Tage seines Lebens, die Gott ihm gibt unter der Sonne.

Pr 2,24; Pr 3,12-13; Pr 9,7-9

Pr 8,16 Als ich mein Herz darauf richtete, die Weisheit zu erlernen und das geschäftige Treiben zu betrachten, das sich auf Erden abspielt, sodass einer seinen Augen weder bei Tag noch bei Nacht Schlaf gönnt —

Herz: Pr 7,25

Augen: Pr 1,8

Pr 8,17 da sah ich an dem ganzen Werk Gottes, dass der Mensch das Werk nicht ergründen kann, das geschieht unter der Sonne; obwohl der Mensch sich Mühe gibt, es zu erforschen, so kann er es nicht ergründen; und wenn auch der Weise behauptet, er verstehe es, so kann er es dennoch nicht ergründen.

Werk: Pr 7,13

ergründen: Hi 9,10; Ps 73,16; Röm 11,33

 

Pr 8,1 Who is as the wise man? and who knoweth the interpretation of a thing? a man’s wisdom maketh his face to shine, and the boldness of his face shall be changed.

as the: Pr 2,13; Pr 2,14; 1. Kor 2,13-16

who knoweth: 1. Mo 40,8; 1. Mo 41,15; 1. Mo 41,16; 1. Mo 41,38; 1. Mo 41,39; Hi 33,23; Spr 1,6; Da 2,28-30; Da 2,47; Da 4,18; Da 4,19; 2. Petr 1,20

a man’s: 2. Mo 34,29; 2. Mo 34,30; Spr 4,8; Spr 4,9; Spr 17,24; Spr 24,5; Mt 17,2; Apg 6,15

and the: 5. Mo 28,50; Apg 4,13; Apg 4,29; Eph 6,19

boldness: 2. Tim 4,17

Pr 8,2 I counsel thee to keep the king’s commandment, and that in regard of the oath of God.

I counsel: Spr 24,21; Röm 13,1-4; Tit 3,1; 1. Petr 2,13-17

in regard: 1. Kö 2,43; 1. Chr 29,24; Hes 17,13-20; Röm 13,5

Pr 8,3 Be not hasty to go out of his sight: stand not in an evil thing; for he doeth whatsoever pleaseth him.

not hasty: Pr 10,4; Spr 14,29

stand: 1. Kö 1,50-52; 1. Kö 2,21-24; Jes 48,4; Jer 44,16; Jer 44,17; Apg 5,8; Apg 5,9

for: Spr 16,14; Spr 16,15; Spr 30,31; Da 4,35; Da 5,19

Pr 8,4 Where the word of a king is, there is power: and who may say unto him, What doest thou?

the word: 1. Kö 2,25; 1. Kö 2,29-34; 1. Kö 2,46; Spr 19,12; Spr 20,2; Spr 30,31; Da 3,15; Lu 12,4; Lu 12,5; Röm 13,1-4

What: Hi 33,12; Hi 33,13; Hi 34,18; Hi 34,19; Röm 9,20

Pr 8,5 Whoso keepeth the commandment shall feel no evil thing: and a wise man’s heart discerneth both time and judgment.

keepeth: Pr 8,2; 2. Mo 1,17; 2. Mo 1,20; 2. Mo 1,21; Ps 119,6; Hos 5,11; Lu 20,25; Apg 4,19; Apg 5,29; Röm 13,5-7; 1. Petr 3,13; 1. Petr 3,14

a wise: Pr 2,14; Pr 10,2; 1. Chr 12,32; Spr 17,24; Lu 12,56; Lu 12,57; 1. Kor 2,14; 1. Kor 2,15; Phil 1,9; Phil 1,10; Kol 1,9; Hebr 5,14

Pr 8,6 Because to every purpose there is time and judgment, therefore the misery of man is great upon him.

to every: Pr 3,1; Pr 3,11; Pr 3,17; Pr 7,13; Pr 7,14

therefore: Pr 11,9; Pr 11,10; Pr 12,1; Jes 3,11-14; Jes 22,12-14; Lu 13,25; Lu 17,26-30; Lu 19,42-44; Hebr 3,7-11

Pr 8,7 For he knoweth not that which shall be: for who can tell him when it shall be?

he knoweth: Pr 6,12; Pr 9,12; Pr 10,14; Spr 24,22; Spr 29,1; Mt 24,44; Mt 24,50; Mt 25,6-13; 1. Thes 5,1-3

Pr 8,8 There is no man that hath power over the spirit to retain the spirit; neither hath he power in the day of death: and there is no discharge in that war; neither shall wickedness deliver those that are given to it.

is no: Pr 3,21; 2. Sam 14,14; Hi 14,5; Hi 34,14; Ps 49,6-9; Ps 89,48; Hebr 9,27

power: 1. Kor 15,43; 2. Kor 13,4

discharge: 5. Mo 20,1-8; 2. Kö 7,15

neither: Ps 9,17; Ps 52,5-7; Ps 73,18-28; Spr 14,32; Jes 28,15; Jes 28,18

Pr 8,9 All this have I seen, and applied my heart unto every work that is done under the sun: there is a time wherein one man ruleth over another to his own hurt.

this: Pr 1,14; Pr 3,10; Pr 4,7; Pr 4,8; Pr 7,25

there is: Pr 5,8; Pr 5,13; 2. Mo 14,5-9; 2. Mo 14,28; 5. Mo 2,30; 2. Kö 14,10-12; 2. Kö 25,7

Pr 8,10 And so I saw the wicked buried, who had come and gone from the place of the holy, and they were forgotten in the city where they had so done: this is also vanity.

so: 2. Kö 9,34; 2. Kö 9,35; Hi 21,18; Hi 21,32; Hi 21,33; Lu 16,22

the place: Ps 122,1-5; Apg 6,13

they were: Pr 2,16; Pr 9,5; Ps 31,12; Spr 10,7; Jer 17,13; Hebr 10,38

Pr 8,11 Because sentence against an evil work is not executed speedily, therefore the heart of the sons of men is fully set in them to do evil.

sentence: 2. Mo 8,15; 2. Mo 8,32; Hi 21,11-15; Ps 10,6; Ps 50,21; Ps 50,22; Jes 5,18; Jes 5,19; Jes 26,10; Jes 57,11; Jer 48,11; Mt 24,49; Mt 24,50; Röm 2,4; Röm 2,5; 2. Petr 3,3-10

fully: Jer 42,15

Pr 8,12 Though a sinner do evil a hundred times, and his days be prolonged, yet surely I know that it shall be well with them that fear God, which fear before him:

a sinner: Pr 5,16; Pr 7,15; 1. Kö 2,5-9; 1. Kö 21,25; 1. Kö 22,34; 1. Kö 22,35; Spr 13,21; Jes 65,20; Röm 2,5; Röm 9,22; 2. Petr 2,9

surely: Pr 7,18; Ps 37,11; Ps 37,18; Ps 37,19; Ps 112,1; Ps 115,13; Spr 1,32; Spr 1,33; Jes 3,10; Jes 3,11; Jes 65,13; Jes 65,14; Jes 65,20-24; Mt 25,34; Mt 25,41-46; Lu 1,50

fear before: Pr 3,14; 1. Chr 16,30; Ps 96,9

Pr 8,13 But it shall not be well with the wicked, neither shall he prolong his days, which are as a shadow; because he feareth not before God.

it shall: Hi 18,5; Hi 20,5; Hi 21,30; Ps 11,5; Jes 57,21; Mal 3,18; Mt 13,49; Mt 13,50; Joh 5,29

neither: Ps 55,23; Jes 30,13; 2. Petr 2,3

as a: Pr 6,12; Hi 7,6; Hi 7,7; Hi 14,2; Ps 39,5; Ps 144,4; Jak 4,14

Pr 8,14 There is a vanity which is done upon the earth; that there be just men, unto whom it happeneth according to the work of the wicked; again, there be wicked men, to whom it happeneth according to the work of the righteous: I said that this also is vanity.

a vanity: Pr 4,4; Pr 4,8; Pr 9,3; Pr 10,5

there be just: Pr 2,14; Pr 7,15; Pr 9,1-3; Hi 9,22-24; Hi 21,17-34; Hi 24,21-25; Ps 73,13; Ps 73,14; Mal 3,15

Pr 8,15 Then I commended mirth, because a man hath no better thing under the sun, than to eat, and to drink, and to be merry: for that shall abide with him of his labor the days of his life, which God giveth him under the sun.

Then I: Pr 2,24; Pr 3,12; Pr 3,13; Pr 3,22; Pr 5,18; Pr 9,7-9; 1. Tim 4,3; 1. Tim 4,4; 1. Tim 6,17

Pr 8,16 When I applied mine heart to know wisdom, and to see the business that is done upon the earth: (for also there is that neither day nor night seeth sleep with his eyes:)

When I: Pr 8,9; Pr 8,7; Pr 7,25

there is that: Pr 2,23; Pr 4,8; Pr 5,12; 1. Mo 31,40; Ps 127,2

Pr 8,17 Then I beheld all the work of God, that a man cannot find out the work that is done under the sun: because though a man labor to seek it out, yet he shall not find it; yea further; though a wise man think to know it, yet shall he not be able to find it.

that a man: Pr 3,11; Pr 7,23; Pr 7,24; Pr 11,5; Hi 5,9; Hi 11,7-9; Ps 40,5; Ps 73,16; Ps 104,24; Spr 30,3; Spr 30,4; Jes 40,28; Röm 11,33

Pr 9,1; Pr 9,4; Pr 9,7; Pr 9,11; Pr 9,13

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.