Menü

„Die Furcht des Herrn ist der Anfang der Weisheit.“
Ps. 111,10

1. Was sollen wir uns aneignen?

„Der Anfang der Weisheit ist: Erwirb Weisheit, und um allen deinen Erwerb erwirb Verstand!“ Sprüche 4,7

Anmerkung: Die Weisheit schließt die Fähigkeit mit ein, gesund zu urteilen und klug zu handeln. Die Weisheit ist Erkenntnis, aber mit der Fähigkeit, dieselbe richtig anzuwenden. Ein Mensch mag viel Erkenntnis besitzen, aber gleichzeitig wenig Weisheit haben. 

 

2. Wie wertvoll ist die Weisheit?

„Sie ist kostbarer als Perlen, und alle deine Schätze sind ihr nicht zu vergleichen.“ Sprüche 3,15

 

3. Welchen Segen hat die Erlangung von Weisheit zur Folge?

„Halte sie hoch, so wird sie dich erhöhen; sie wird dich ehren, wenn du sie umfängst. Sie wird deinem Haupt einen lieblichen Kranz verleihen; eine prächtige Krone wird sie dir reichen.“ Sprüche 4,8-9

 

4. Wer gibt Weisheit?

„Denn der Herr gibt Weisheit, aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Einsicht.“ Sprüche 2,6

 

5. Wie kann man sie erhalten?

„Fehlt es aber einem von euch an Weisheit, dann soll er sie von Gott erbitten; Gott wird sie ihm geben, denn er gibt allen gern und macht niemand einen Vorwurf.“ Jak. 1,5 EÜ

 

6. Worum bat Salomo den Herrn, als er König wurde?

„So gib mir nun Weisheit und Erkenntnis, damit ich vor diesem Volk ausund einzuziehen weiß. Denn wer kann dieses dein großes Volk richten?“ 2.Chr. 1,10

 

7. Wie sah der Herr diese Bitte an?

„Es gefiel dem Herrn, dass Salomo diese Bitte aussprach.“ 1.Kö. 3,10

 

8. Wie wurde Salomos Bitte erhört?

„Und Gott sprach zu ihm: Weil du um dies bittest, und nicht um langes Leben und um Reichtum und um den Tod deiner Feinde bittest, sondern um Einsicht zum Verständnis des Rechts, siehe, so habe ich nach deinen Worten gehandelt. Siehe, ich habe dir ein weises und verständiges Herz gegeben, dass deinesgleichen vor dir nicht gewesen ist und deinesgleichen auch nach dir nicht aufkommen wird. Dazu habe ich dir auch gegeben, was du nicht erbeten hast, Reichtum und Ehre, so dass deinesgleichen nicht sein soll unter den Königen dein ganzes Leben lang.“ 1.Kö. 3,11-13

 

9. Sind die Großen immer weise?

„Die Betagten sind nicht die Weisesten, und die Alten verstehen nicht, was das Rechte ist.“ Hi. 32,9 Lu84

 

10. Was ist der Weisheit Anfang?

„Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Weisheit; sie macht alle einsichtig, die sie befolgen. Sein Ruhm bleibt ewiglich bestehen.“ Ps. 111,10

 

11. Durch was wurde der Psalmist weiser als seine Feinde?

„Du machst mich mit deinem Gebot weiser, als meine Feinde sind; denn es ist ewiglich mein Schatz!“ Ps. 119,98 Lu84

 

12. Warum wusste er mehr als alle seine Lehrer?

„Ich bin verständiger geworden als alle meine Lehrer, denn über deine Zeugnisse sinne ich nach.“ Ps. 119,99

 

13. Welche Spuren hinterlässt die Weisheit auf dem Angesicht zurück?

„Wer ist wie der Weise, und wer versteht die Deutung der Worte? Die Weisheit eines Menschen erleuchtet sein Angesicht, und die Härte seiner Gesichtszüge wird verwandelt.“ Pred. 8,1

 

14. Worin zeichnen sich die Kinder dieser Welt vor den Kindern des Lichts in ihrem Geschlecht aus?

„Und der Herr lobte den ungerechten Haushalter, dass er klug gehandelt habe. Denn die Kinder dieser Weltzeit sind ihrem Geschlecht gegenüber klüger als die Kinder des Lichts.“ Lk. 16,8

Anmerkung: Das heißt, sie legen in ihrem Geschäft mehr Klugheit, mehr Schlauheit und mehr Intelligenz an den Tag als die Christen in den Dingen des Reiches Gottes. „Sie zeigen mehr Geschicklichkeit, studieren mehr Pläne, ersinnen mehr Mittel, um sich selbst zu versorgen, als die Kinder des Lichts es tun, um die Interessen der Religion zu fördern.“ Dr. Albert Barnes

 

15. Was sollten wir klar erkennen, und von was uns fernhalten?

„Doch wie jeder weiß, gehorcht ihr dem Herrn, und das macht mich sehr glücklich. Ich möchte, dass ihr das Gute klar erkennt und euch von allem Bösen fern haltet.“ Röm. 16,19 NL

 

16. Wie viele Arten von Weisheit gibt es?

„Wir reden allerdings Weisheit unter den Gereiften; aber nicht die Weisheit dieser Weltzeit, auch nicht der Herrscher dieser Weltzeit, die vergehen, sondern wir reden Gottes Weisheit im Geheimnis, die verborgene, die Gott vor den Weltzeiten zu unserer Herrlichkeit vorherbestimmt hat.“ 1.Kor. 2,6-7

 

17. Wie bewertet Gott die Weisheit dieser Welt?

„Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit vor Gott. In der Schrift steht nämlich: Er fängt die Weisen in ihrer eigenen List.“ 1.Kor. 3,19 EÜ

 

18. Was ist die Art jener Weisheit, die von Gott kommt?

„Die Weisheit von oben aber ist erstens rein, sodann friedfertig, gütig; sie lässt sich etwas sagen, ist voll Barmherzigkeit und guter Früchte, unparteiisch und frei von Heuchelei.“ Jak. 3,17

 

19. Welche Weisheit kann die Heilige Schrift geben?

„… und weil du von Kindheit an die heiligen Schriften kennst, welche die Kraft haben, dich weise zu machen zur Errettung durch den Glauben, der in Christus Jesus ist.“ 2.Tim. 3,15

12Bibelstudien Teil 12: Christliches Wachstum und Leben
12.1Wachstum in der Gnade
12.2Des Christen Panzer
12.3Im Licht wandeln
12.4Rettender Glaube
12.5Prüfungen und ihr Zweck
12.6Das Überwinden
12.7Der Zweck der Trübsal
12.8Trost im Leiden
12.9Auf Jesum vertrauen und hoffen
12.10Geduld
12.11Zufriedenheit
12.12Frohsinn
12.13Christliche Höflichkeit
12.14Bekennen der Vergehungen und gegenseitiges Vergeben
12.15Die Pflicht einander zu ermutigen
12.16Die Einigkeit der Gläubigen
12.17Sanftmut und Demut
12.18Nüchternheit
12.19Weisheit
12.20Fleiß
12.21Charaktervollkommenheit
12.22Säen und Ernten
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.