Menü

1. Welcherart war das Werk Christi unter den Menschen?

„Verkünde ihnen, welch große Wohltat dir der Herr getan und wie er sich deiner erbarmt hat.“ Mk. 5,19; siehe auch Apg. 10,33 

 

2. Was werden seine wahren Nachfolger tun?

„Wer sagt, dass er in ihm bleibt, muss auch leben, wie er gelebt hat.“ 1.Joh. 2,6 EÜ

 

3. Wem dienen wir in Wirklichkeit, wenn wir den Armen helfen?

„Und der König wird ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan!“ Mt. 25,40

 

4. Wie lange wird es Arme in der Welt geben?

„Denn die Armen habt ihr allezeit bei euch, mich aber habt ihr nicht allezeit.“ Mt. 26,11

 

5. In welchem Verhältnis stehen alle zu Gott?

„Reiche und Arme begegnen einander, doch der Herr hat sie alle erschaffen.“ Sprüche 22,2 EÜ

 

6. Was ist ein gutes Kennzeichen von echter Buße?

„Darum, o König, nimm meinen Rat an: Lösch deine Sünden aus durch rechtes Tun, tilge deine Vergehen, indem du Erbarmen hast mit den Armen. Dann mag dein Glück vielleicht von Dauer sein!“ Dan. 4,24 EÜ

 

7. Was ist ein Beweis, dass ein Mensch Gott kennt?

„Ja, wenn man den Bedrängten und Armen zum Recht verhilft, dann steht es gut! Bedeutet das nicht, mich zu erkennen? spricht der Herr.“ Jer. 22,16

 

8. Welchen Menschen soll praktisch christliche Hilfe erwiesen werden?

„… für Waisen und Witwen zu sorgen, wenn sie in Not sind.“ Jak. 1,27

 

9. Ist es unsere Pflicht, jedes Mal das zu geben, was von uns erwartet oder verlangt wird?

„Da sprach Petrus: Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi, des Nazareners, steh auf und geh umher!“ Apg. 3,6; siehe 2.Kor. 12,8

 

10. Was ist verzagten Menschenseelen mitunter mehr wert als Geld?

„Lächelte ich denen zu, die kein Vertrauen hatten, dann nahmen sie das Leuchten meines Gesichts auf.“ Hi. 29,24 Elb

 

11. Welches göttliche Gesetz der Rückwirkung begleitet das Geben?

„Gebt, dann wird auch euch gegeben werden. In reichem, vollem, gehäuftem, überflie.endem Maß wird man euch beschenken; denn nach dem Maß, mit dem ihr messt und zuteilt, wird auch euch zugeteilt werden.“ Lk. 6,38 EÜ; siehe Ps. 18,26-27; 109,17; Gal.  6,7

 

12. Was ist denen verheißen, die sich des Armen erbarmen?

„Wer sich über den Armen erbarmt, der leiht dem Herrn, und Er wird ihm seine Wohltat vergelten.“ Sprüche 19,17 „Wer dem Armen gibt, hat keinen Mangel, wer seine Augen verschließt, wird viel verflucht.“ Sprüche 28,27 EÜ

 

13. Wie erfuhr Hiob über die Bedürfnisse der Armen?

„Ich war ein Vater der Armen, und der Sache des Unbekannten nahm ich mich an.“ Hi. 29,16 Lu84

 

14. Welches Gleichnis illustriert praktische christliche Hilfeleistung?

Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter. Lk. 10,30-37

 

15. Was sollten die ausgesandten Siebzig in den Städten tun?

„… heilt die Kranken, die dort sind, und sagt zu ihnen: Das Reich Gottes ist nahe zu euch herbeigekommen!“ Lk. 10,9

 

16. Welcher Art von Arbeitern möchte Gott in Armut, Leiden und Not sehen?

„Doch ist es jetzt noch ein beraubtes und ausgeplündertes Volk. Sie sind allesamt in Löchern gefesselt, und in Kerkern werden sie versteckt gehalten. Sie sind zur Beute geworden, und da ist kein Erretter, zur Plünderung, und niemand sagt: Gib wieder her! Wer unter euch will das zu Ohren nehmen, will achtgeben und für die Zukunft hören?“ Jes. 42,22-23 Elb

 

17. Was ist unsere Pflicht gegenüber Verstoßenen und Irregegangenen?

„Gib Rat, triff eine Entscheidung! Mach deinen Schatten am hellen Mittag gleich der dunklen Nacht, verbirg die Verjagten, verrate die Flüchtlinge nicht! Lass meine Flüchtlinge bei dir einkehren, Moab; sei ihnen ein Schirm vor dem Verderber! Wenn der Bedrücker nicht mehr da ist, das Zerstören aufgehört hat, die Gewalttätigen von der Erde weggefegt sind.“ Jes. 16,3-4

 

18. Wie werden Christen ermutigt, in den Gefängnissen zu wirken?

„… ich bin ohne Kleidung gewesen, und ihr habt mich bekleidet; ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht; ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.“ Mt. 25,36

 

19. Wer beachtet das Seufzen der Gefangenen?

„… denn er hat herabgeschaut von der Höhe seines Heiligtums, der Herr hat vom Himmel zur Erde geblickt, um zu hören das Seufzen der Gefangenen und loszumachen die dem Tod Geweihten.“ Ps. 102,20-21

 

20. Was ist dem Herrn ein angenehmes Fasten?

„Ist nicht das ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: dass ihr ungerechte Fesseln losmacht, dass ihr die Knoten des Joches löst, dass ihr die Unterdrückten freilasst und jegliches Joch zerbrecht? Besteht es nicht darin, dass du dem Hungrigen dein Brot brichst und arme Verfolgte in dein Haus führst, dass, wenn du einen Entblößten siehst, du ihn bekleidest und dich deinem eigenen Fleisch nicht entziehst?“ Jes. 58,6-7

 

21. Welche Verheißungen sind denen gegeben, die in dieser Weise den Bedürfnissen und der Not anderer abhelfen?

„… wenn du dem Hungrigen dein Herz darreichst und die verschmachtende Seele sättigst – dann wird dein Licht in der Finsternis aufgehen, und dein Dunkel wird sein wie der Mittag! Der Herr wird dich ohne Unterlass leiten und deine Seele in der Dürre sättigen und deine Gebeine stärken; du wirst sein wie ein wohl bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, deren Wasser niemals versiegen.“ Jes. 58,10-11

14Bibelstudien Teil 14: Christlicher Dienst
14.1Die Gabe des Gebens
14.2Das Predigen des Evangeliums
14.3Der Hirte und seine Arbeit
14.4Missionsarbeit
14.5Die Armen, und unsere Pflicht gegen sie
14.6Praktische christliche Hilfsleistung
14.7Das Besuchen der Kranken
14.8Das Heilen der Kranken
14.9Missionsarbeit in Gefängnissen
14.10Ordnung und Organisation
14.11Unterhalt der Prediger
14.12Freiwillige Gaben
14.13Gastfreiheit
14.14Wer ist der Größte?
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.