Menü

„Besser ein Gericht Gemüse mit Liebe, als ein gemästeter Ochse mit Hass.“
Sprüche 15,17

1. Wo war das Heim des Menschen und von wem wurde es errichtet?

„Und Gott der Herr pflanzte einen Garten in Eden, im Osten, und setzte den Menschen dorthin, den er gemacht hatte.“ 1.Mo. 2,8  

 

2. Welche Notwendigkeit stellte sich bei der Gründung des Heims heraus?

„Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die ihm entspricht!“ 1.Mo. 2,18

 

3. Was sagte Gott zu Adam und Eva nach ihrer Erschaffung?

„Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde.“ 1.Mo. 1,28

 

4. Womit wird die Familie eines Mannes verglichen, der Gott fürchtet?

„Du wirst dich nähren von der Arbeit deiner Hände; wohl dir, du hast es gut! Deine Frau ist wie ein fruchtbarer Weinstock im Innern deines Hauses; deine Kinder wie junge Ölbäume rings um deinen Tisch.“ Ps. 128,2-3

 

5. Als was sind Kinder zu betrachten?

„Kinder sind eine Gabe des Herrn, die Frucht des Leibes ist sein Geschenk.“ Ps. 127,3 „Kindeskinder sind eine Krone der Alten, und die Ehre der Kinder sind ihre Väter.“ Sprüche 17,6

 

6. Wie sollte sich die Frau dem Mann gegenüber verhalten?

„Ihr Frauen, unterstellt euch euren Männern, so wie ihr euch dem Herrn unterstellt. Denn so wie Christus das Oberhaupt der Gemeinde ist – er hat sie ja gerettet und zu seinem Leib gemacht –, so ist der Mann das Oberhaupt der Frau.“ Eph. 5,22-23 NeÜ

 

7. Wie sollten die Männer ihre Frauen lieben?

„Ihr Männer, liebt eure Frauen!, wie auch der Christus die Gemeinde geliebt und sich selbst für sie hingegeben hat, um sie zu heiligen, sie reinigend durch das Wasserbad im Wort, damit er die Gemeinde sich selbst verherrlicht darstellte, die nicht Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern dass sie heilig und tadellos sei. So sind auch die Männer schuldig, ihre Frauen zu lieben wie ihre eigenen Leiber. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst. Denn niemand hat jemals sein eigenes Fleisch gehasst, sondern er nährt und pflegt es, wie auch der Christus die Gemeinde. Denn wir sind Glieder seines Leibes. ‚Deswegen wird ein Mensch Vater und Mutter verlassen und seiner Frau anhängen, und die zwei werden ein Fleisch sein.‘ Dieses Geheimnis ist groß, ich aber deute es auf Christus und die Gemeinde. Jedenfalls auch ihr – jeder von euch liebe seine Frau so wie sich selbst; die Frau aber, dass sie Ehrfurcht vor dem Mann habe!“ Eph. 5,25-33 Elb

 

8. Wovor werden die Männer gewarnt?

„Ihr Männer, liebt eure Frauen und seid nicht aufgebracht gegen sie!“ Kol. 3,19 EÜ

 

9. Warum sollten die Frauen rücksichtsvoll zu ihren Männern sein?

„Ebenso ihr Frauen, ordnet euch den eigenen Männern unter, damit sie, wenn auch einige dem Wort nicht gehorchen, ohne Wort durch den Wandel der Frauen gewonnen werden.“ 1.Petr. 3,1 Elb

 

10. Warum sollten die Männer rücksichtsvoll zu ihren Frauen sein?

„Ebenso sollt ihr Männer im Umgang mit euren Frauen rücksichtsvoll sein, denn sie sind der schwächere Teil; ehrt sie, denn auch sie sind Erben der Gnade des Lebens. So wird euren Gebeten nichts mehr im Weg stehen!“ 1.Petr. 3,7 EÜ

 

11. Warum sollten die Kinder ihren Eltern gehorchen?

„Ihr Kinder, gehorcht euren Eltern, weil ihr mit dem Herrn verbunden seid. Das ist nur recht und billig.“ Eph. 6,1 NeÜ

 

12. Wie sollten Eltern ihre Kinder erziehen?

„Und ihr Väter, reizt eure Kinder nicht zum Zorn, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung des Herrn!“ Eph. 6,4

 

13. Warum sollten die Väter ihre Kinder nicht einschüchtern?

„Ihr Väter, schüchtert eure Kinder nicht ein, damit sie nicht mutlos werden!“ Kol. 3,21

 

14. Auf welche Art und Weise vermag eine Mutter die Herzen ihrer Lieben zu verbinden?

„Ihren Mund öffnet sie mit Weisheit, und freundliche Unterweisung ist auf ihrer Zunge.“ Sprüche 31,26

Anmerkung: Wir müssen die Herzen unserer Kinder gewinnen, wenn wir sie halten, ihnen helfen, sie segnen und sie mit uns zum Himmel nehmen wollen.

 

15. In welchem Ansehen steht eine solche Mutter?

„Ihre Söhne wachsen heran und preisen sie glücklich; ihr Mann rühmt sie ebenfalls.“ Sprüche 31,28

Anmerkung: „Zeige mir einen liebevollen Mann, eine würdige Frau und gute Kinder – und nichts in der Welt kann mir einen lieblicheren Anblick bieten. Das Heim ist die großartigste von allen Einrichtungen.” Spurgeon

 

16. Mit welcher Treue sollten Eltern ihren Kindern die Gebote und Vorschriften Gottes lehren?

„… und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.“ 5.Mo. 6,7

Anmerkung: „Das Heim sollte zu einer Schule gemacht werden und nicht zu einem Platz, wo man nur eintönige Plackerei kennt. Die Abende sollten als eine wertvolle Zeit geschätzt werden, und sie sollten der Unterweisung der Kinder in den Wegen der Gerechtigkeit gewidmet sein. Aber wie viele Kinder werden in der traurigsten Weise vernachlässigt. Sie werden zuhause nicht unterrichtet, dass sie die göttliche Wahrheit verstehen lernen möchten. Sie werden nicht unterwiesen, die Gerechtigkeit zu lieben und recht zu handeln. Sie sollten geduldig belehrt werden, dass sie die Gesetze, denen sie unterworfen sind, kennen lernen und verstehen lernen, welche Beweggründe ihren Handlungen unterliegen. Sie sollten in Übereinstimmung mit den Gesetzen des Himmels gebracht werden, damit sie die Wahrheit schätzen lernen, die in Jesus verborgen ist. In dieser Weise werden sie vorbereitet, Gesellschafter der Engel zu sein und in der Gegenwart des anbetungswürdigen Erlösers zu stehen.” „Sabbath School Worker”, Aug. 1896 „Eine Gemeinde innerhalb einer Gemeinde, eine Republik innerhalb einer Republik, eine Welt innerhalb einer Welt wird geschrieben mit vier Buchstaben – Heim! Wenn es dort recht zugeht, geht es überall recht zu, aber wenn es dort nicht recht zugeht, so geht es überall nicht recht zu. Die Türschwelle des Wohnhauses ist das Fundament von Kirche und Staat. … In anderen Worten ausgedrückt: das häusliche Leben überw.lbt und trägt das gesamte öffentliche Leben. … Zuerst und zuletzt und alle Zeit lass Christus in deinem Heim wohnen.” Talmage

 

17. Worin liegt das große Geheimnis eines glücklichen Heims?

„Besser ein Gericht Gemüse mit Liebe, als ein gemästeter Ochse mit Hass.“ Sprüche 15,17   

16 Bibelstudie Teil 16: Das Heim
16.1Die Ehe
16.2Ein glückliches Heim, und wie man es schaffen kann
16.3Religion im Heim
16.4Die den Eltern gebührende Ehre
16.5Kindererziehung
16.6Die Mutter
16.7Hundert biblische Geschichten, und wo sie zu finden sind
16.8Verheißungen für die Kinder
16.9Die Übel des Stadtlebens
16.10Reinheit
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.