Menü

1. Durch welche Verheißung wurde ein Erlöser von Sünde zuerst offenbart?

1.Mo. 3,14-15
„Da sprach Gott zu der Schlange: Ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe, und zwischen deinem Samen und ihrem Samen. Derselbe soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen.“

2. Durch wen sollte nach einer dem Abraham gemachten Verheißung die Herrschaft wieder hergestellt werden?

1.Mo. 13,15
„Denn alles das Land; das du siehst, will ich dir geben und deinem Samen ewiglich.“

3. Wer ist dieser verheißene Same?

Gal. 3,16
„Er spricht nicht: ,durch die Samen’, als durch viele, sondern als durch ein en: ,durch deinen Samen’, welcher ist Christus.“

4. Wo sollte Christus geboren werden?

Mt. 2,4-6
„Und [Herodes] … erforschte von ihnen, wo Christus sollte geboren werden. Und sie sagten ihm: ,,Zu Bethlehem im jüdischen Lande.“  Siehe Mi. 5,1.

5. Von wem sollte Christus geboren werden?

Jes. 7,14
„Siehe, eine Jungfrau ist schwanger, und wird einen Sohn gebären, den wird sie heißen Immanuel.“

Anmerkung: Immanuel bedeutet: »Gott mit uns.« Siehe Mt. 1,23.

6. Was sagte der Engel vor Jesu Geburt zu Joseph betreffs des Namens, der dem Kinde gegeben werden sollte?

Mt. 1,21
„Und sie wird einen Sohn gebären, des Namen sollst den Jesus heißen; denn er wird sein Volk selig machen von ihren Sünden“

7. Welche Botschaften verkündigte der Engel bei der Geburt Jesu den Hirten auf dem Felde?

Lk. 2,10-11
„Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht; siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids“

8. Welchen Lobgesang stimmte die Menge der himmlischen Heerscharen an?

Lk. 2,13-14
„Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe, und Friede auf Erden, und den Menschen ein Wohlgefallen.“

9. Welche Prophezeiung Jesajas wurde bei Christi Geburt erfüllt?

Jes. 9,6
„Denn Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist-auf seiner Schulter.“

10. Wie sollte er genannt werden?

Jes. 9,6-7
„Und’ er heißt Wunderbar, Rat, Kraft, Held, Ewig-Vater, Friedefürst; auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens keine Ende.“

11. Was sagte der fromme Simeon, als er das Jesuskind sah?

Lk. 2,27-32.
„Und da die Eltern das Kind Jesus in den Tempel brachten, dass sie für ihn täten, wie man pflegt nach dem Gesetz, da nahm er ihn auf seine Arme, und lobte Gott, und sprach: ,Herr, nun lässest du deinen Diener im Frieden fahren,«wie du gesagt hast; denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, welchen du bereitet hast vor allen Völkern, ein Licht, zu erleuchten die Heiden, und zum Preis deines Volks Israel.“

12. Wie drückte die betagte Prophetin Hanna ihre Gefühle aus, als sie Jesum sah?

Lk. 2,38
„Die trat auch hinzu zu derselben Stunde, und pries den Herrn, und redete Von ihm zu allen, die da auf die Erlösung zu Jerusalem warteten.“

13. Was taten die Weisen vom Morgenlande, als sie Jesum gefunden hatten?

Mt. 2,11
„Und gingen in das Haus und fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder, und beteten es an, und taten ihre Schätze auf, und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe.“

14. Wie kam es, dass Jesus eine Zeitlang in Ägypten weilte?

Mt. 2,18
„Da sie aber hinweggezogen waren, siehe, da erschien der Engel des Herrn dem Joseph im Traum, und sprach:. Stehe auf, und nimm das Kindlein und seine Mutter zu«dir, und flieh nach Ägyptenland, und bleib allda, bis ich dir sage; denn es ist vorhanden, daß Herodes das Kindlein suche, dasselbe umzubringen.“

15. Wie schildert der Schreiber der Offenbarung diesen satanischen Versuch, Christum umzubringen?

Offb. 12,4
„Und der Drache trat vor das Weib, die gebären sollte, auf dass, wenn sie geboren hätte, er ihr Kind fräße.“

16. Wie suchte Herodes Christum umzubringen?

Mt. 2,16
„Da Herodes nun sah, dass er von den Weisen betrogen war, ward er sehr zornig, und schickte aus, und ließ alle Kinder zu Bethlehem töten und an seinen ganzen Grenzen, die da zweijährig und darunter waren.“

17. Wo wohnten Joseph und seine Familie nach dem Tode des Herodes?

Mt. 2,23
„Und kam und wohnte in der Stadt, die da heißt Nazareth, auf dass erfüllet würde, was da gesagt ist durch die Propheten: Er soll Nazarenus heißen.“

18. Was wird Von Christi Kindheit und seinem frühen Leben gesagt?

Lk. 2,40-51
„Aber das Kind wuchs,.und ward stark im Geist, voller Weisheit; und Gottes Gnade war bei ihm. . . . Und er ging mit ihnen hinab, und kam gen Nazareth, und war ihnen untertan.“

19. Wie kam es, dass Joseph und Maria Jesum verloren, als sie von einem Feste in Jerusalem nach Hause zurückkehrten?

Lk. 2,44-45
„Sie meinten aber, er wäre unter den Gefährten, und kamen eine Tagereise weit, und suchten ihn unter den Gefährten und Bekannten. Und da sie ihn nicht fanden, gingen sie wiederum gen Jerusalem, und suchten ihn.“

Anmerkung. Auf diese Weise verlieren heute viele Jesum auch. Sie glauben, dass er sich bei ihnen befindet; aber sie sehen nicht danach, dass er  p e r s ö n l i c h  bei ihnen ist. Durch unsere Nachlässigkeit nimmt es nur einen Tag, ihn zu verlieren; aber wenn er einmal verloren ist, nimmt es tagelanges trauriges Suchen wie bei Joseph und Maria, um ihn wieder zu finden.

20. Womit war Jesus beschäftigt, als sie ihn fanden?

Lk. 2,46
„Und es begab sich, nach drei Tagen fanden sie ihn im Tempel sitzen mitten unter den Lehrern, wie er ihnen zuhörte und sie fragte.“

21. Welchen Eindruck machten seine Fragen und Antworten auf diejenigen, die ihn hörten?

Lk. 2,47
„Und alle, die ihm zuhörten, verwunderten sich seines Verstandes und seiner Antworten.“

22. Mit welchen Worten schließt die Heilige Schrift den Bericht des frühen Lebens Jesu ab?

Lk. 2,52
„Und Jesus nahm zu an Weisheit, Alter und Gnade bei Gott und den Menschen.“

Anmerkung. Christi frühes Leben ist ein Vorbild für alle Kinder und jungen Leute. Es zeichnet sich durch Achtung und Liebe gegen seine Mutter aus. Er war einen Eltern gehorsam und gegen alle freundlich. Er haßte die Sünde und schenkte keiner Versuchung Gehör. Er suchte den Grund von allem zu Verstehen und nahm so an Weisheit und Erkenntnis zu. Er war mitfühlend, mildherzig und immer bereit, den Unterdrückten, den Trauernden und Leidenden zu helfen. Wenn wir Christum lieben, werden wir gern von ihm reden; unsere lieblichsten Gedanken werden Gedanken sein, die sich mit ihm beschäftigen, und auf ihn schauend, werden wir in sein Ebenbild verwandelt werden. Siehe Anmerkung in Bibelstudie Teil 3 – Thema 5. Frage 17.



Weitere Bibelthemen:

4.Bibelstudie Teil 4: Leben, Gleichnisse und Wunder Christi
4.1Geburt, Kindheit und frühes Leben Christi
4.2Christi öffentliches Wirken
4.3Christus der große Lehrer
4.4Die Gleichnisse Christi
4.5Die Wunder Christi
4.6Die Leiden Christi
4.7Die Auferstehung Christi
4.8Annahme bei Gott
4.9Ein sündloses Leben
4.10Unser Vorbild
4.11Unser Helfer und Freund
Quellenverzeichnis:

  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.