Menü

Prediger 9

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Prediger 9 | Kapitelauswahl

Pr 9,1 Denn ich habe solches alles zu Herzen genommen, zu forschen das alles, daß Gerechte und Weise und ihre Werke sind in Gottes Hand; kein Mensch kennt weder die Liebe noch den Haß irgend eines, den er vor sich hat.

Pr 9,2 Es begegnet dasselbe einem wie dem andern: dem Gerechten wie dem Gottlosen, dem Guten und Reinen wie dem Unreinen, dem, der opfert, wie dem, der nicht opfert; wie es dem Guten geht, so geht’s auch dem Sünder; wie es dem, der schwört, geht, so geht’s auch dem, der den Eid fürchtet.

Pr 9,3 Das ist ein böses Ding unter allem, was unter der Sonne geschieht, daß es einem geht wie dem andern; daher auch das Herz der Menschen voll Arges wird, und Torheit ist in ihrem Herzen, dieweil sie leben; darnach müssen sie sterben.

Pr 9,4 Denn bei allen Lebendigen ist, was man wünscht: Hoffnung; denn ein lebendiger Hund ist besser denn ein toter Löwe.

Pr 9,5 Denn die Lebendigen wissen, daß sie sterben werden; die Toten aber wissen nichts, sie haben auch keinen Lohn mehr, denn ihr Gedächtnis ist vergessen,

Pr 9,6 daß man sie nicht mehr liebt noch haßt noch neidet, und haben kein Teil mehr auf dieser Welt an allem, was unter der Sonne geschieht.

Pr 9,7 So gehe hin und iß dein Brot mit Freuden, trink deinen Wein mit gutem Mut; denn dein Werk gefällt Gott.

Pr 9,8 Laß deine Kleider immer weiß sein und laß deinem Haupt Salbe nicht mangeln.

Pr 9,9 Brauche das Leben mit deinem Weibe, das du liebhast, solange du das eitle Leben hast, das dir Gott unter der Sonne gegeben hat, solange dein eitel Leben währt; denn das ist dein Teil im Leben und in deiner Arbeit, die du tust unter der Sonne.

Pr 9,10 Alles, was dir vor Handen kommt, zu tun, das tue frisch; denn bei den Toten, dahin du fährst, ist weder Werk, Kunst, Vernunft noch Weisheit.

Pr 9,11 Ich wandte mich und sah, wie es unter der Sonne zugeht, daß zum Laufen nicht hilft schnell zu sein, zum Streit hilft nicht stark sein, zur Nahrung hilft nicht geschickt sein, zum Reichtum hilft nicht klug sein; daß einer angenehm sei, dazu hilft nicht, daß er ein Ding wohl kann; sondern alles liegt an Zeit und Glück.

Pr 9,12 Auch weiß der Mensch seine Zeit nicht; sondern, wie die Fische gefangen werden mit einem verderblichen Haken, und wie die Vögel mit einem Strick gefangen werden, so werden auch die Menschen berückt zur bösen Zeit, wenn sie plötzlich über sie fällt.

Pr 9,13 Ich habe auch diese Weisheit gesehen unter der Sonne, die mich groß deuchte:

Pr 9,14 daß eine kleine Stadt war und wenig Leute darin, und kam ein großer König und belagerte sie und baute große Bollwerke darum,

Pr 9,15 und ward darin gefunden ein armer, weiser Mann, der errettete dieselbe Stadt durch seine Weisheit; und kein Mensch gedachte desselben armen Mannes.

Pr 9,16 Da sprach ich: »Weisheit ist ja besser den Stärke; doch wird des Armen Weisheit verachtet und seinen Worten nicht gehorcht.«

Pr 9,17 Der Weisen Worte, in Stille vernommen, sind besser denn der Herren Schreien unter den Narren.

Pr 9,18 Weisheit ist besser denn Harnisch; aber eine einziger Bube verderbt viel Gutes.

 

Pr 1,1 Die Worte des Predigers, des Sohnes Davids, des Königs in Jerusalem:

Pr 12,10-11; 1. Kö 11,42

Pr 1,2 O Nichtigkeit der Nichtigkeiten!, spricht der Prediger. O Nichtigkeit der Nichtigkeiten! Alles ist nichtig!

Ps 62,10-11; Röm 8,20

Pr 1,3 Was bleibt dem Menschen von all seiner Mühe, womit er sich abmüht unter der Sonne?

Pr 2,11; Pr 2,22; Jes 55,2; Hab 2,13

Pr 1,4 Ein Geschlecht geht und ein anderes Geschlecht kommt; die Erde aber bleibt ewiglich!

Geschl.: Ri 2,10

Erde: Ps 93,1; Ps 104,5

Pr 1,5 Die Sonne geht auf, und die Sonne geht unter; und sie eilt an ihren Ort, wo sie wieder aufgehen soll.

Ps 19,6-7; Ps 113,3

Pr 1,6 Der Wind weht gegen Süden und wendet sich nach Norden; es weht und wendet sich der Wind, und zu seinen Wendungen kehrt der Wind wieder zurück.

Wind: Pr 11,5; Joh 3,8

Pr 1,7 Alle Flüsse laufen ins Meer, und das Meer wird doch nicht voll; an den Ort, wohin die Flüsse einmal laufen, laufen sie immer wieder.

Ps 104,6-9

Pr 1,8 Alle Worte sind unzulänglich, der Mensch kann es nicht in Worten ausdrücken; das Auge sieht sich nicht satt, und das Ohr hört nie genug.

satt: Pr 4,8; Pr 6,7; Spr 27,20

Pr 1,9 Was [einst] gewesen ist, das wird [wieder] sein, und was [einst] geschehen ist, das wird [wieder] geschehen. Und es gibt nichts Neues unter der Sonne.

wird: Pr 2,12; Pr 3,15

Neues: Jes 42,9; Jes 65,17; Offb 21,1-5

Pr 1,10 Kann man von irgendetwas sagen: »Siehe, das ist neu«? Längst schon war es in unbekannten Zeiten, die vor uns gewesen sind!

Längst: Pr 6,1

Pr 1,11 Man gedenkt eben an das Frühere nicht mehr, und auch an das Spätere, das noch kommen soll, wird man nicht mehr gedenken bei denen, die noch später kommen werden.

Pr 2,16

Pr 1,12 Ich, der Prediger, war König über Israel in Jerusalem.

Prediger: Pr 1,1; Pr 7,27; Pr 12,8-10

König: 1. Kö 4,1; 1. Kö 5,1

Pr 1,13 Ich richtete mein Herz darauf, mit Weisheit alles zu erforschen und zu ergründen, was unter dem Himmel getan wird. Das ist ein mühseliges Geschäft, das Gott den Menschenkindern gegeben hat, damit sie sich mit ihm plagen sollen.

erforsch.: Pr 7,25; Spr 2,1-8; Spr 25,2

plagen: Pr 3,10; 1. Mo 3,17-18

Pr 1,14 Ich beobachtete alle Werke, die getan werden unter der Sonne, und siehe, es war alles nichtig und ein Haschen nach Wind!

Sonne: Pr 2,11; Pr 2,17; Pr 2,20

nichtig: Pr 4,4; Ps 39,6-7

Pr 1,15 Krumme Sachen kann man nicht gerade machen, und die, welche fehlen, kann man nicht zählen.

Pr 7,13; Jer 13,23

Pr 1,16 Da redete ich mit meinem Herzen und sprach: Siehe, nun habe ich mir mehr und größere Weisheit angeeignet als alle, die vor mir über Jerusalem herrschten, und mein Herz hat viel Weisheit und Wissenschaft gesehen;

Herzen: Pr 2,1; Pr 2,15

Weisheit: 1. Kö 3,12

Pr 1,17 und ich richtete mein Herz darauf, die Weisheit zu erkennen, und zu erkennen, was Tollheit und Unverstand sei; aber ich habe auch das als ein Haschen nach Wind erkannt.

Weisheit: Pr 2,3; Pr 2,12-13; Pr 7,23-25

Haschen: Pr 2,11; Pr 2,17; Pr 2,26; Pr 4,16

Pr 1,18 Denn wo viel Weisheit ist, da ist auch viel Enttäuschung, und wer sein Wissen mehrt, der mehrt seinen Schmerz.

Schmerz: Pr 2,23; Pr 12,12-14

 

Pr 9,1 For all this I considered in my heart even to declare all this, that the righteous, and the wise, and their works, are in the hand of God: no man knoweth either love or hatred by all that is before them.

considered in my heart: Pr 1,17; Pr 7,25; Pr 8,16; Pr 12,9; Pr 12,10

that the: Pr 8,14; 5. Mo 33,3; 1. Sam 2,9; 2. Sam 15,25; 2. Sam 15,26; Hi 5,8; Ps 10,14; Ps 31,5; Ps 37,5; Ps 37,6; Spr 16,3; Jes 26,12; Jes 49,1-4; Jer 1,18; Jer 1,19; Joh 10,27-30; 1. Kor 3,5-15; 2. Tim 1,12; 1. Petr 1,5

no man: Pr 7,15; Ps 73,3; Ps 73,11-13; Mal 3,15-18

Pr 9,2 All things come alike to all: there is one event to the righteous, and to the wicked; to the good and to the clean, and to the unclean; to him that sacrificeth, and to him that sacrificeth not: as is the good, so is the sinner; and he that sweareth, as he that feareth an oath.

alike: Pr 2,14-16; Hi 21,7-34; Ps 73,3; Mal 3,15

as is: Pr 2,26; Pr 7,18; Pr 8,12-14

feareth: 1. Mo 24,3; 1. Mo 24,8; 1. Mo 24,9; Jos 2,17-20; 1. Sam 14,26; Hes 17,18; Hes 17,19; Sach 5,3; Sach 5,4; Mal 3,5; Mal 3,18

Pr 9,3 This is an evil among all things that are done under the sun, that there is one event unto all: yea, also the heart of the sons of men is full of evil, and madness is in their heart while they live, and after that they go to the dead.

also: Pr 8,11; 1. Mo 6,5; 1. Mo 8,21; Hi 15,16; Ps 51,5; Jer 17,9; Mt 15,19; Mt 15,20; Mk 7,21-23; Röm 1,29-31; Tit 3,3

and madness: Pr 1,17; Pr 7,25; Lu 6,11; Lu 15,17; Apg 26,11; Apg 26,24; 2. Petr 2,16

after: Pr 12,7; Spr 14,32; Apg 12,23

Pr 9,4 For to him that is joined to all the living there is hope: for a living dog is better than a dead lion.

Hi 14,7-12; Hi 27,8; Jes 38,18; Klgl 3,21; Klgl 3,22; Lu 16,26-29

Pr 9,5 For the living know that they shall die: but the dead know not any thing, neither have they any more a reward; for the memory of them is forgotten.

the living: Pr 7,2; Hi 30,23; Hebr 9,27

the dead: Hi 14,21; Ps 6,5; Ps 88,10; Ps 88,11; Jes 63,16

for the: Pr 2,16; Pr 8,10; Hi 7,8-10; Ps 109,15; Jes 26,14

Pr 9,6 Also their love, and their hatred, and their envy, is now perished; neither have they any more a portion forever in any thing that is done under the sun.

their love: 2. Mo 1,8; Hi 3,17; Hi 3,18; Ps 146,3; Ps 146,4; Spr 10,28; Mt 2,20

have they: Pr 2,18-23; Pr 6,12

Pr 9,7 Go thy way, eat thy bread with joy, and drink thy wine with a merry heart; for God now accepteth thy works.

Go: 1. Mo 12,19; Mk 7,29; Joh 4,50

eat: Pr 2,24-26; Pr 3,12; Pr 3,13; Pr 5,18; Pr 8,15; Pr 10,19; 5. Mo 12,7; 5. Mo 12,12; 5. Mo 16,14; 5. Mo 16,15; 1. Kö 8,66; 1. Chr 16,1-3; 1. Chr 29,21-23; 2. Chr 30,23-27; Ne 8,10-12

for: 1. Mo 4,4; 1. Mo 4,5; 2. Mo 24,8-11; Lu 11,41; Apg 10,35

Pr 9,8 Let thy garments be always white; and let thy head lack no ointment.

thy garments: 2. Sam 19,24; Es 8,15; Offb 3,4; Offb 3,5; Offb 7,9; Offb 7,13; Offb 7,14; Offb 16,15; Offb 19,8; Offb 19,14

let thy head: Rt 3,3; 2. Sam 14,2; Da 10,3; Am 6,6; Mt 6,17; Lu 7,46

Pr 9,9 Live joyfully with the wife whom thou lovest all the days of the life of thy vanity, which he hath given thee under the sun, all the days of thy vanity: for that is thy portion in this life, and in thy labor which thou takest under the sun.

with the wife: Spr 5,18; Spr 5,19; Spr 18,22; Spr 19,14; Mal 2,15

all the days of the life: Pr 6,12; Ps 39,5; Ps 144,4

for: Pr 2,10; Pr 2,24; Pr 3,13; Pr 3,22; Pr 5,18

Pr 9,10 Whatsoever thy hand findeth to do, do it with thy might; for there is no work, nor device, nor knowledge, nor wisdom, in the grave, whither thou goest.

thy hand: 4. Mo 13,30; 1. Chr 22,19; 1. Chr 28,20; 1. Chr 29,2; 1. Chr 29,3; 2. Chr 31,20; 2. Chr 31,21; Esr 6,14; Esr 6,15; Ne 2,12-20; Ne 3,1-16; Ne 4,2; Ne 4,6; Ne 4,9-13; Ne 4,17-23; Ne 13,8-31; Ps 71,15-18; Jer 29,13; Mt 6,33; Joh 4,34; Röm 12,11; Röm 15,18-20; 1. Kor 9,24; 1. Kor 9,26; 1. Kor 15,10; 1. Kor 16,10; Eph 5,16; Kol 3,23; 2. Petr 1,12-15

for: Pr 9,5; Pr 9,6; Pr 11,3; Hi 14,7-12; Ps 6,5; Ps 88,10-12; Jes 38,18; Jes 38,19; Joh 9,4; Apg 20,25-31

Pr 9,11 I returned, and saw under the sun, that the race is not to the swift, nor the battle to the strong, neither yet bread to the wise, nor yet riches to men of understanding, nor yet favor to men of skill; but time and chance happeneth to them all.

returned: Pr 2,12; Pr 4,1; Pr 4,4; Mal 3,18

that the race: 1. Sam 17,50; 2. Sam 2,18-23; 2. Sam 17,14; 2. Sam 17,23; Ps 33,16; Ps 33,17; Ps 73,6; Ps 73,7; Ps 147,10; Ps 147,11; Jer 9,23; Jer 46,6; Am 2,14-16

but: Pr 2,14; Pr 2,15; Pr 3,14; Pr 3,17; Pr 7,13; 1. Sam 2,3-10; Hi 5,11-14; Hi 34,29; Spr 21,30; Spr 21,31; Klgl 3,37; Klgl 3,38; Da 4,35; Eph 1,11

Pr 9,12 For man also knoweth not his time: as the fishes that are taken in an evil net, and as the birds that are caught in the snare; so are the sons of men snared in an evil time, when it falleth suddenly upon them.

man: Pr 8,5-7; Pr 8,11; Lu 19,42-44; 2. Kor 6,2; 1. Petr 2,12

as the fishes: Spr 7,22; Spr 7,23; Hab 1,14-17; 2. Tim 2,26

the sons: Hi 18,8-10; Ps 11,6; Ps 73,18-20; Spr 6,15; Spr 29,6; Jes 30,13; Lu 12,20; Lu 12,39; Lu 17,26-31; Lu 21,34-36; 1. Thes 5,3; 2. Petr 2,12

Pr 9,13 This wisdom have I seen also under the sun, and it seemed great unto me:

Pr 9,11; Pr 6,1; Pr 7,15; Pr 8,16

Pr 9,14 There was a little city, and few men within it; and there came a great king against it, and besieged it, and built great bulwarks against it:

There was: 2. Sam 20,15-22; 2. Kö 6,24-33; 2. Kö 7,1-20

Pr 9,15 Now there was found in it a poor wise man, and he by his wisdom delivered the city; yet no man remembered that same poor man.

yet: 1. Mo 40,23; Es 6,2; Es 6,3

Pr 9,16 Then said I, Wisdom is better than strength: nevertheless the poor man’s wisdom is despised, and his words are not heard.

Wisdom: Pr 9,18; Pr 7,19; Spr 21,22; Spr 24,5

the poor: Spr 10,15; Mk 6,2; Mk 6,3; Joh 7,47-49; Joh 9,24-34; 1. Kor 1,26-29; Jak 2,2-6

Pr 9,17 The words of wise men are heard in quiet more than the cry of him that ruleth among fools.

1. Mo 41,33-40; 1. Sam 7,3-6; Spr 28,23; Jes 42,2; Jes 42,4; Jak 1,20; Jak 3,17; Jak 3,18

Pr 9,18 Wisdom is better than weapons of war: but one sinner destroyeth much good.

better: Pr 9,16

sinner: Jos 7,1; Jos 7,5; Jos 7,11; Jos 7,12; Jos 22,20; 1. Sam 14,28; 1. Sam 14,29; 1. Sam 14,36-46; 2. Sam 20,1; 2. Sam 20,2; 2. Thes 2,8-12; 2. Tim 2,16-18; 2. Tim 3,8; 2. Tim 4,3; 2. Tim 4,4; Tit 1,10; Tit 1,11; Hebr 12,15; Hebr 12,16

Pr 10,1; Pr 10,16; Pr 10,18; Pr 10,19; Pr 10,20

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.