Menü

Ruth 4

Studienmaterial und Themenausarbeitungen

 

Rt 1,1 Zu der Zeit, da die Richter regierten, ward eine Teuerung im Lande. Und ein Mann von Bethlehem-Juda zog wallen in der Moabiter Land mit seinem Weibe und seinen zwei Söhnen.

Rt 1,2 Der hieß Elimelech und sein Weib Naemi und seine zwei Söhne Mahlon und Chiljon; die waren Ephrather von Bethlehem-Juda. Und da sie kamen ins Land der Moabiter, blieben sie daselbst.

Rt 1,3 Und Elimelech, der Naemi Mann, starb, und sie blieb übrig mit ihren zwei Söhnen.

Rt 1,4 Die nahmen moabitische Weiber; eine hieß Orpa, die andere Ruth. Und da sie daselbst gewohnt hatten ungefähr zehn Jahre,

Rt 1,5 starben sie alle beide, Mahlon und Chiljon, daß das Weib überlebte beide Söhne und ihren Mann.

Rt 1,6 Da machte sie sich auf mit ihren zwei Schwiegertöchtern und zog wieder aus der Moabiter Lande; denn sie hatte erfahren im Moabiterlande, daß der HERR sein Volk hatte heimgesucht und ihnen Brot gegeben.

Rt 1,7 Und sie ging aus von dem Ort, da sie gewesen war, und ihre beiden Schwiegertöchter mit ihr. Und da sie ging auf dem Wege, daß sie wiederkäme ins Land Juda,

Rt 1,8 sprach sie zu ihren beiden Schwiegertöchtern: Geht hin und kehrt um, eine jegliche zu ihrer Mutter Haus. Der HERR tue an euch Barmherzigkeit, wie ihr an den Toten und mir getan habt!

Rt 1,9 Der HERR gebe euch, daß ihr Ruhe findet, eine jegliche in ihres Mannes Hause! Und küßte sie. Da hoben sie ihre Stimmen auf und weinten

Rt 1,10 und sprachen zu ihr: Wir wollen mit dir zu deinem Volk gehen.

Rt 1,11 Aber Naemi sprach: Kehrt um, meine Töchter! warum wollt ihr mit mir gehen? Wie kann ich fürder Kinder in meinem Leibe haben, die eure Männer sein könnten?

Rt 1,12 Kehrt um, meine Töchter, und geht hin! denn ich bin nun zu alt, daß ich einen Mann nehme. Und wenn ich spräche: Es ist zu hoffen, daß ich diese Nacht einen Mann nehme und Kinder gebäre,

Rt 1,13 wie könntet ihr doch harren, bis sie groß würden? wie wolltet ihr verziehen, daß ihr nicht Männer solltet nehmen? Nicht, meine Töchter! denn mich jammert euer sehr; denn des HERRN Hand ist über mich ausgegangen.

Rt 1,14 Da hoben sie ihre Stimme auf und weinten noch mehr. Und Opra küßte ihre Schwiegermutter; Ruth aber blieb bei ihr.

Rt 1,15 Sie aber sprach: Siehe, deine Schwägerin ist umgewandt zu ihrem Volk und zu ihrem Gott; kehre auch du um, deiner Schwägerin nach.

Rt 1,16 Ruth antwortete: Rede mir nicht ein, daß ich dich verlassen sollte und von dir umkehren. Wo du hin gehst, da will ich auch hin gehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch. Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.

Rt 1,17 Wo du stirbst, da sterbe ich auch, da will ich auch begraben werden. Der HERR tue mir dies und das, der Tod muß mich und dich scheiden.

Rt 1,18 Als sie nun sah, daß sie fest im Sinn war, mit ihr zu gehen, ließ sie ab, mit ihr davon zu reden.

Rt 1,19 Also gingen die beiden miteinander, bis sie gen Bethlehem kamen. Und da sie nach Bethlehem hineinkamen, regte sich die ganze Stadt über ihnen und sprach: Ist das die Naemi?

Rt 1,20 Sie aber sprach: Heißt mich nicht Naemi, sondern Mara; denn der Allmächtige hat mich sehr betrübt.

Rt 1,21 Voll zog ich aus, aber leer hat mich der HERR wieder heimgebracht. Warum heißt ihr mich denn Naemi, so mich doch der HERR gedemütigt und der Allmächtige betrübt hat?

Rt 1,22 Es war aber um die Zeit, daß die Gerstenernte anging, da Naemi mit ihrer Schwiegertochter Ruth, der Moabitin, wiederkam vom Moabiterlande gen Bethlehem.

 

Rt 3,1 Naemi aber, ihre Schwiegermutter, sprach zu ihr: Meine Tochter, sollte ich dir nicht eine Heimat verschaffen, da es dir wohlgehen wird?

Rt 1,9; 1. Kor 7,36; 1. Tim 5,8; 1. Tim 5,14

Rt 3,2 Und nun, ist nicht Boas, bei dessen Jungfrauen du gewesen bist, unser Verwandter? Siehe, er worfelt diese Nacht auf seiner Gerstentenne.

Verwandt.: Rt 2,20; 5. Mo 25,5-6

Rt 3,3 So bade dich nun und lege deine Kleider an und geh zur Tenne hinab; aber gib dich dem Mann nicht zu erkennen, bis er genug gegessen und getrunken hat.

salbe: Hl 1,3

Kleider: Spr 31,25; Pr 9,8; Mt 6,17

Rt 3,4 Wenn er sich alsdann schlafen legt, so merk dir den Ort, wo er sich niederlegt, und gehe hin und decke auf zu seinen Füßen und lege dich, so wird er dir sagen, was du tun sollst.

Spr 12,15; Pr 9,1

Rt 3,5 Sie sprach zu ihr: Alles, was du mir sagst, das will ich tun!

Spr 19,20

Rt 3,6 Und sie ging zur Tenne hinab und machte es genau so, wie ihre Schwiegermutter befohlen hatte.

Es 2,10; Es 2,20

Rt 3,7 Als nun Boas gegessen und getrunken hatte und sein Herz guter Dinge war, kam er und legte sich hinter einen Garbenhaufen; da kam sie leise und deckte auf zu seinen Füßen und legte sich.

guter: Ri 19,6; Ri 19,9; Pr 9,7; Pr 10,19

Rt 3,8 Als es nun Mitternacht war, erschrak der Mann und wandte sich, und siehe, da lag ein Weib zu seinen Füßen! Da fragte er: Wer bist du?

Mittern.: Ps 119,62; Mt 25,6; Mk 13,35

Rt 3,9 Sie aber antwortete: Ich bin Ruth, deine Magd! Breite deinen Flügel über deine Magd; denn du bist der Löser!

Flügel: Rt 2,12; Hes 16,8; Ps 36,8; Ps 57,2; Ps 91,4; Lu 13,34

Löser: Rt 2,20

Rt 3,10 Er aber sprach: Gesegnet seist du vom HERRN, meine Tochter! Du hast jetzt noch edler gehandelt als zuvor, daß du nicht den Jünglingen nachgelaufen bist, weder den armen noch den reichen!

edler: Rt 2,11; Spr 11,16

Rt 3,11 Nun, meine Tochter, fürchte dich nicht! Alles, was du sagst, das will ich dir tun; denn jedermann im Tor meines Volkes weiß, daß du ein wackeres Weib bist.

Spr 12,4; Spr 31,1

Rt 3,12 Und nun, es ist wahr, daß ich ein Löser bin; aber es ist noch ein anderer Löser vorhanden, der näher verwandt ist als ich.

Löser: Rt 2,20

Rt 3,13 Bleibe über Nacht! Will er dich morgen lösen, wohlan, so löse er dich! Gelüstet es ihn aber nicht, dich zu lösen, so will ich dich lösen, so wahr der HERR lebt!

will: 5. Mo 25,5; Mt 22,24

lebt: Ri 8,19; 1. Kö 17,1; Jer 4,2

Rt 3,14 Bleib bis zum Morgen liegen! So lag sie bis an den Morgen zu seinen Füßen. Dann stand sie auf, ehe noch einer den andern erkennen konnte. Er aber gedachte: Wenn nur niemand erfährt, daß ein Weib in die Tenne gekommen ist.

1. Kor 10,32; 2. Kor 8,21

Rt 3,15 Und er sprach: Gib den Überwurf, den du anhast und halte ihn her! Und sie hielt ihn her. Da maß er sechs Maß Gerste und lud es ihr auf und ging in die Stadt.

maß: 5. Mo 10,18; Gal 6,10

Rt 3,16 Sie aber kam zu ihrer Schwiegermutter; die sprach: Wie steht’s mit dir, meine Tochter? Da teilte sie ihr alles mit, was der Mann ihr getan hatte und sprach:

Rt 2,19-22

Rt 3,17 Diese sechs Maß Gerste gab er mir; denn er sprach: Du sollst nicht leer zu deiner Schwiegermutter kommen!

5. Mo 15,11; Spr 19,17

Rt 3,18 Sie aber sprach: Sei still, meine Tochter, bis du erfährst, wie die Sache ausfällt! Denn der Mann wird nicht säumen, sondern die Sache noch heute erledigen.

Ps 73,3-7; Jes 30,15

 

Rt 4,1 Then went Boaz up to the gate, and sat him down there: and, behold, the kinsman of whom Boaz spoke came by; unto whom he said, Ho, such a one! turn aside, sit down here. And he turned aside, and sat down.

to the gate: 5. Mo 16,18; 5. Mo 17,5; 5. Mo 21,19; 5. Mo 25,7; Hi 29,7; Hi 31,21; Am 5,10-12; Am 5,15

the kinsman: Rt 3,12

such: Jes 55,1; Sach 2,6

Rt 4,2 And he took ten men of the elders of the city, and said, Sit ye down here. And they sat down.

the elders: 2. Mo 18,21; 2. Mo 18,22; 2. Mo 21,8; 5. Mo 29,10; 5. Mo 31,28; 1. Kö 21,8; Spr 31,23; Klgl 5,14; Apg 6,12

Rt 4,3 And he said unto the kinsman, Naomi, that is come again out of the country of Moab, selleth a parcel of land, which was our brother Elimelech’s:

he said: Ps 112,5; Spr 13,10

Rt 4,4 And I thought to advertise thee, saying, Buy it before the inhabitants, and before the elders of my people. If thou wilt redeem it, redeem it: but if thou wilt not redeem it, then tell me, that I may know: for there is none to redeem it beside thee; and I am after thee. And he said, I will redeem it.

Buy it: Jer 32,7-9; Jer 32,25; Röm 12,17; 2. Kor 8,21; Phil 4,8

before the inhabitants: 1. Mo 23,18; Jer 32,10-12

for there is none: 3. Mo 25,25-29

Rt 4,5 Then said Boaz, What day thou buyest the field of the hand of Naomi, thou must buy it also of Ruth the Moabitess, the wife of the dead, to raise up the name of the dead upon his inheritance.

to raise up: Rt 3,12; Rt 3,13; 1. Mo 38,8; 5. Mo 25,5; 5. Mo 25,6; Mt 22,24; Lu 20,28

Rt 4,6 And the kinsman said, I cannot redeem it for myself, lest I mar mine own inheritance: redeem thou my right to thyself; for I cannot redeem it.

I cannot: Rt 4,6

Rt 4,7 Now this was the manner in former time in Israel concerning redeeming and concerning changing, for to confirm all things; a man plucked off his shoe, and gave it to his neighbor: and this was a testimony in Israel.

a man plucked off: 5. Mo 25,7-10

Rt 4,8 Therefore the kinsman said unto Boaz, Buy it for thee. So he drew off his shoe.
Rt 4,9 And Boaz said unto the elders, and unto all the people, Ye are witnesses this day, that I have bought all that was Elimelech’s, and all that was Chilion’s and Mahlon’s, of the hand of Naomi.

Ye are witnesses: 1. Mo 23,16-18; Jer 32,10-12

Rt 4,10 Moreover Ruth the Moabitess, the wife of Mahlon, have I purchased to be my wife, to raise up the name of the dead upon his inheritance, that the name of the dead be not cut off from among his brethren, and from the gate of his place: ye are witnesses this day.

have I: 1. Mo 29,18; 1. Mo 29,19; 1. Mo 29,27; Spr 18,22; Spr 19,14; Spr 31,10; Spr 31,11; Hos 3,2; Hos 12,12; Eph 5,25

the name: 5. Mo 25,6; Jos 7,9; Ps 34,16; Ps 109,15; Jes 48,19; Sach 13,2

ye are witnesses: Jes 8,2; Jes 8,3; Mal 2,14; Hebr 13,4

Rt 4,11 And all the people that were in the gate, and the elders, said, We are witnesses. The LORD make the woman that is come into thine house like Rachel and like Leah, which two did build the house of Israel: and do thou worthily in Ephratah, and be famous in Bethlehem:

the Lord: 1. Mo 24,60; Ps 127,3-5; Ps 128,3-6

Rachel: 1. Mo 29,32-35; 1. Mo 30,1-24; 1. Mo 35,16-20; 1. Mo 46,8-27; 4. Mo 26,1-65

build: 5. Mo 25,9; Spr 14,1

Ephratah: Rt 1,2; 1. Mo 35,16; 1. Mo 35,19; Ps 132,6; Mi 5,2; Mt 2,6

Rt 4,12 And let thy house be like the house of Pharez, whom Tamar bore unto Judah, of the seed which the LORD shall give thee of this young woman.

the house: 1. Mo 46,12; 4. Mo 26,20-22

whom: 1. Mo 38,29; 1. Chr 2,4; Mt 1,3

of the seed: 1. Sam 2,20

Rt 4,13 So Boaz took Ruth, and she was his wife: and when he went in unto her, the LORD gave her conception, and she bore a son.

Boaz: Rt 3,11

the Lord: Rt 4,12; 1. Mo 20,17; 1. Mo 20,18; 1. Mo 21,1-3; 1. Mo 25,21; 1. Mo 29,31; 1. Mo 30,2; 1. Mo 30,22; 1. Mo 30,23; 1. Mo 33,5; 1. Sam 1,27; Rt 2,5; Ps 113,9; Ps 127,3

Rt 4,14 And the women said unto Naomi, Blessed be the LORD, which hath not left thee this day without a kinsman, that his name may be famous in Israel.

the women: Lu 1,58; Röm 12,15; 1. Kor 12,26

Blessed: 1. Mo 29,35; Ps 34,1-3; Ps 103,1; Ps 103,2; 1. Thes 5,18; 2. Thes 1,3

which hath: 1. Mo 24,27

that his: Rt 4,21; Rt 4,22; 1. Mo 12,2; Jes 11,1-4; Mt 1,5-20

Rt 4,15 And he shall be unto thee a restorer of thy life, and a nourisher of thine old age: for thy daughter-in-law, which loveth thee, which is better to thee than seven sons, hath born him.

a nourisher: 1. Mo 45,11; 1. Mo 47,12; Ps 55,22; Jes 46,4

for thy: Rt 1,16-18

better: 1. Sam 1,8; Spr 18,24

Rt 4,16 And Naomi took the child, and laid it in her bosom, and became nurse unto it.
Rt 4,17 And the women her neighbors gave it a name, saying, There is a son born to Naomi; and they called his name Obed: he is the father of Jesse, the father of David.

the women: Lu 1,58-63

Obed: Rt 4,15

Rt 4,18 Now these are the generations of Pharez: Pharez begot Hezron,

Pharez: 1. Chr 2,4-8; 1. Chr 4,1; Mt 1,3; Lu 3,33

Rt 4,19 And Hezron begot Ram, and Ram begot Amminadab,

begat Ram: 1. Chr 2,9; 1. Chr 2,10; Mt 1,4; Lu 3,33

Rt 4,20 And Amminadab begot Nahshon, and Nahshon begot Salmon,

Nahshon: 4. Mo 1,7; Mt 1,4; Lu 3,32

Rt 4,21 And Salmon begot Boaz, and Boaz begot Obed,

Salmon: 1. Chr 2,11; Mt 1,5; Lu 3,32

and Boaz: 1. Chr 2,12; Mt 1,5; Lu 3,32

Rt 4,22 And Obed begot Jesse, and Jesse begot David.

Jesse: 1. Sam 16,1; Jes 11,1

David: 1. Chr 2,15; Mt 1,6; Lu 3,31

1. Sam 1,1; 1. Sam 1,4; 1. Sam 1,9; 1. Sam 1,12; 1. Sam 1,19; 1. Sam 1,24

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.