Menü

„… wenn die Sünde ausgewachsen ist, bringt sie den Tod hervor.“
Jak. 1,15   

1. Welche Frage stellt Petrus, was die Gottlosen betrifft?

„Denn die Zeit ist da, dass das Gericht beginnt beim Haus Gottes; wenn aber zuerst bei uns, wie wird das Ende derer sein, die sich weigern, dem Evangelium Gottes zu glauben?“ 1.Petr. 4,17 

 

2. Was ist der Sold oder der Lohn der Sünde?

„Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn.“ Röm. 6,23 „Alle Menschenleben sind mein Eigentum, das Leben des Vaters ebenso wie das Leben des Sohnes, sie gehören mir. Nur wer sündigt, soll sterben.“ Hes. 18,4 EÜ

Anmerkung: Sterben bedeutet: vom physischen Leben scheiden; einen gänzlichen und unersetzlichen Verlust der Tätigkeit der Lebensorgane erleiden; tot werden; verscheiden; vergehen.

 

3. Wie ist dieser Tod geartet?

„Diese werden Strafe erleiden, ewiges Verderben, vom Angesicht des Herrn und von der Herrlichkeit seiner Kraft.“ 2.Thess. 1,9

Anmerkung: Verderben bedeutet: den Bau und die organische Existenz vernichten; niederbrechen; gänzlich zerstören; zu nichts machen; ein Ende machen; ausrotten.

 

4. Wie vollständig wird die Zerstörung der Gottlosen sein?

„Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet vielmehr den, der Seele und Leib verderben kann in der Hölle!“ Mt. 10,28

 

5. Was werden die Menschen erleben, die nicht Buße tun?

„Nein, sage ich euch; sondern wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle auch so umkommen!“ Lk. 13,3

Anmerkung: Umkommen bedeutet: vernichtet werden; verscheiden; zu nichts werden; verloren sein; hinschwinden; sterben.

 

6. Wie werden diese Leute, wie Petrus sagte, umkommen?

„Diese Menschen aber sind wie unvernünftige Tiere, die von Natur aus dazu geboren sind, gefangen zu werden und umzukommen. Sie lästern über Dinge, die sie nicht verstehen; doch sie werden umkommen, wie die Tiere umkommen.“ 2.Petr. 2,12 EÜ

 

7. Womit werden die Gottlosen in ihrer Bestrafung verglichen?

„Aber die Gottlosen werden umkommen, und die Feinde des Herrn sind wie die Pracht der Auen; sie vergehen, wie der Rauch vergehen sie.“ Ps. 37,20

Anmerkung: Vergehen bedeutet: vernichtet werden, wie durch Verfaulen, Verprassen, Hinschwinden oder durch Feuer.

 

8. Wie beschreibt Johannes der Täufer die Vernichtung der Gottlosen?

„Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, so dass ich nicht würdig bin, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen. Er hat die Wurfschaufel in seiner Hand und wird seine Tenne gründlich reinigen und seinen Weizen in die Scheune sammeln; die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.“ Mt. 3,11-12

 

9. Für wen war dieses Feuer, das die Gottlosen vernichten wird, ursprünglich gedacht?

„Dann wird er sich auch an die auf der linken Seite wenden und zu ihnen sagen: Weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist! Mt. 25,41 EÜ

Anmerkung: Dieses Feuer wird „ewig” genannt wegen der Art seiner Auswirkung, gerade wie es auch „unauslöschlich” genannt wird, weil es nicht gelöscht werden kann, und nicht, weil es etwa nicht ausgeht, wenn es gebrannt hat.

 

10. Was wird die Folge dieser Strafe sein?

„Wenn ein Sturm vorüberf.hrt, so ist der Gottlose nicht mehr da; der Gerechte aber ist für die Ewigkeit gegründet.“ Sprüche 10,25

 

11. Wird von den Gottlosen noch etwas übrig bleiben?

„Denn siehe, der Tag kommt, brennend wie ein Ofen! Da werden alle .bermütigen und alle, die gesetzlos handeln, wie Stoppeln sein, und der kommende Tag wird sie verbrennen, spricht der Herr der Heerscharen, so dass ihnen weder Wurzel noch Zweig übrig bleibt.“ Mal. 3,19

 

12. Was wird ihr Zustand dann sein?

„Denn gleichwie ihr auf meinem heiligen Berg getrunken habt, so sollen alle Heidenvölker beständig trinken; sie sollen trinken und schlürfen und sein, als wären sie nie gewesen.“ Obd. 16

 

13. Wird der Gottlose dann noch zu finden sein?

„Nur noch eine kurze Zeit, so wird der Gottlose nicht mehr sein, und wenn du dich nach seiner Wohnung erkundigst, ist er nicht mehr da.“ Ps. 37,10

Anmerkung: Der Gottlose ist dann an keinem Ort mehr. Es wäre schwer, ihn in ewiger Qual zu halten, ohne einen Ort für ihn zu haben, wo er sich aufhält.

 

14. Wo sollen die Gerechten wie auch die Gottlosen belohnt werden?

„Siehe, dem Gerechten wird auf Erden vergolten – wieviel mehr dem Gottlosen und Sünder!“ Sprüche 11,31

 

15. Werden die Gottlosen bei ihrem Tod bestraft, oder erst am Gericht?

„Der Herr weiß die Frommen aus der Versuchung zu erretten, die Ungerechten aber festzuhalten für den Tag des Gerichts, um sie zu strafen.“ 2.Petr. 2,9 Lu84

 

16. Wozu werden der jetzige Himmel und die jetzige Erde aufbewahrt?

„Die jetzigen Himmel aber und die Erde werden durch dasselbe Wort aufgespart und für das Feuer bewahrt bis zum Tag des Gerichts und des Verderbens der gottlosen Menschen.“ 2.Petr. 3,7

Anmerkung: Sowohl der jetzige Himmel und die jetzige Erde wie auch die Sünder gehen dem Feuer des Endgerichts entgegen.

 

17. Was wird die Folge des Feuers beim Endgerichts sein?

„… indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt, an dem die Himmel sich in Glut auflösen und die Elemente vor Hitze zerschmelzen werden. … dann werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen.“ 2.Petr. 3,12; 10

 

18. Wodurch soll das Reich Christi von der Sünde und den Sündern schließlich gereinigt werden?

„Der Menschensohn wird seine Engel aussenden und sie werden aus seinem Reich alle zusammenholen, die andere verführt und Gottes Gesetz übertreten haben, und werden sie in den Ofen werfen, in dem das Feuer brennt. Dort werden sie heulen und mit den Zähnen knirschen.“ Mt.13,41-42

Anmerkung: Satan und die Gottlosen haben ihre „Stätte” jetzt in dieser Welt. Zur festgelegten Zeit wird Christus sie einnehmen. Er wird sie von Sünde und Sündern reinigen und sie wiederherstellen, um sie den Heiligen des Allerhöchsten zu einem ewigen Besitztum zu übergeben. Siehe Dan. 7,18; 22; 27

 

19. Wann sollen die gottlosen Toten auferweckt werden, um ihre endgültige Strafe zu empfangen?

„Die übrigen der Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung.“ Offb. 20,5

 

20. Woher wird das Feuer kommen, das sie zerstören wird?

„Und sie zogen herauf auf die Fläche des Landes und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel herab und verzehrte sie.“ Offb. 20,9

Anmerkung: Dieses Werk der Zerstörung wird Gottes „fremde Weise” und „seltsame Weise” genannt. Jes. 28,21 Aber dadurch wird er das Weltall ein für allemal von der Sünde und ihren traurigen Folgen reinigen. Der Tod selbst wird dann ein Ende nehmen – in den feurigen Pfuhl geworfen werden. Offb. 20,14

 

21. In welches Element wird dieses Feuer die Gottlosen verwandeln?

„Und ihr werdet die Gesetzlosen zertreten; denn sie werden wie Asche sein unter euren Fußsohlen an dem Tag, den ich machen werde! spricht der Herr der Heerscharen.“ Mal. 3,21

Anmerkung: Die Gottlosen sollen vollständig vernichtet, wie Rauch vertrieben und in Asche verwandelt werden. Da sie sich unzertrennlich mit der Sünde verbunden haben, so haben sie das Recht zum Leben und zu einem unsterblichen Dasein verscherzt und Tod und Vernichtung gewählt. Durch ihre Wahl haben sie sich als wertlos erwiesen. Deshalb werden sie mit Spreu, Dornen und Disteln usw. verglichen. Ihre Vernichtung wird also keinen wirklichen Verlust bedeuten. Sie haben selbst ihre Gelegenheit versäumt, das ewige Leben zu erlangen. Aber durch die Art und Weise, in der sie ihre Prüfungszeit benutzen, haben sie sich als unwürdig erwiesen. Ihre Vernichtung wird in Wirklichkeit nur eine Handlung der Liebe und Barmherzigkeit von Seiten Gottes sein. Eine Verlängerung ihres Lebens würde nur Kummer, Leiden und Elend verlängert haben. So schrecklich auch dieses Gericht sein wird, es wird infolgedessen doch nichts von Wert verloren gehen – nichts, das des Erhaltens wert ist. Das Experiment der Sünde wird vorüber sein, und Gottes ursprünglicher Plan, die Erde mit heiligen, glücklichen Wesen zu bevölkern, wird ausgeführt sein. 2.Petr. 3,13

 

22. Wie wird die Vernichtung der Gottlosen genannt?

„Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod.“ Offb. 20,14

 

23. Was wird nach jenem brennenden Tag entstehen?

„Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt.“ 2.Petr. 3,13

 

24. Wo werden die Gerechten sich dann aufhalten?

„Dann werden die Gerechten leuchten wie die Sonne im Reich ihres Vaters.“ Mt. 13,43

 

25. Welche Verheißung wird sich dann erfüllen?

„Glückselig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben!“ Mt. 5,5; siehe auch Ps. 37,11; 29; Jes. 65,17-25; Dan. 7,18

 

26. Welches allgemeine Loblied wird dann gesungen werden?

„Jedes Geschöpf, das im Himmel und auf der Erde und unter der Erde ist, und was auf dem Meer ist, und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm gebührt das Lob und die Ehre und der Ruhm und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit!“ Offb. 5,13   

11Bibelstudien Teil 11: Das Leben allein in Christo
11.1Ursprung, Geschichte und Schicksal Satans
11.2Was ist der Mensch?
11.3Das Leben allein in Christo
11.4Der Zwischenzustand
11.5Die zwei Auferstehungen
11.6Das Schicksal des Übertreters
11.7Der Dienst der guten Engel
11.8Das finstere Wirken der bösen Engel
11.9Der Spiritismus
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.