Menü
„… auf ihn werden die Heiden hoffen.“
Röm. 15,12

1. Was sagte Jes. von Jesus voraus?

„An jenem Tag wird es der Spross aus der Wurzel Isais sein, der dasteht als Zeichen für die Nationen; die Völker suchen ihn auf; sein Wohnsitz ist prächtig.“ Jes. 11,10 EÜ

Anmerkung: Paulus schreibt im Römerbrief: „Jesaja sagt: Kommen wird der Spross aus der Wurzel Isais; er wird sich erheben, um über die Heiden zu herrschen. Auf ihn werden die Heiden hoffen.“ Röm. 15,12 EÜ 

 

2. Warum wünscht Gott, dass wir auf Jesus hoffen?

„… damit wir zum Lob seiner Herrlichkeit dienten, die wir zuvor auf den Christus gehofft haben.“ Eph. 1,12

 

3. Was erhielten die Epheser, als sie das Evangelium hörten?

„Durch ihn habt auch ihr das Wort der Wahrheit gehört, das Evangelium von eurer Rettung …“ Eph. 1,13a

 

4. Was folgte auf dieses Hoffen?

„… in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung.“ Eph. 1,13b

Anmerkung: Auf Jesus zu hoffen, ist an ihn zu glauben, unbegrenztes Vertrauen zu ihm zu haben. Wo ein solches Vertrauen da ist, da werden wir mit dem Heiligen Geist der Verheißung versiegelt.

 

5. Was ist das Evangelium für jeden, der daran glaubt?

„Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Errettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen.“ Röm. 1,16

 

6. Wie betrachtet Gott den, der von seinem Glauben weicht?

„Mein Gerechter aber wird durch den Glauben leben; doch wenn er zurückweicht, habe ich kein Gefallen an ihm.“ Heb. 10,38 EÜ

 

7. Ist Gefahr da, dass etliche ihren Halt an Christus verlieren?

„… und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.“ Mt. 24,12

 

8. Wodurch gewinnt man den Sieg über die Welt?

„Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“ 1.Joh. 5,4

 

9. Wie ermutigt uns Jesus, Trübsal zu ertragen?

„Dies habe ich zu euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Bedrängnis; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden!“ Joh. 16,33

 

10. Wozu hat dieses feste Vertrauen zu Jesus viele veranlasst?

„Und sie haben ihn überwunden um des Blutes des Lammes und um des Wortes ihres Zeugnisses willen und haben ihr Leben nicht geliebt bis in den Tod!“ Offb. 12,11 „Andere erfuhren Spott und Geißelung, dazu Ketten und Gefängnis; sie wurden gesteinigt, zersägt, versucht, sie erlitten den Tod durchs Schwert, sie zogen umher in Schafspelzen und Ziegenfellen, erlitten Mangel, Bedrückung, Misshandlung; sie, deren die Welt nicht wert war, irrten umher in Wüsten und Gebirgen, in Höhlen und Löchern der Erde.“ Heb. 11,36-38

 

11. Zu was veranlasste es schon Mose?

„Durch Glauben weigerte sich Mose, als er groß geworden war, ein Sohn der Tochter des Pharao zu heißen. Er zog es vor, mit dem Volk Gottes Bedrängnis zu erleiden, anstatt den vergänglichen Genuss der Sünde zu haben, da er die Schmach des Christus für größeren Reichtum hielt als die Schätze, die in Ägypten waren; denn er sah die Belohnung an.“ Heb. 11,24-26

 

12. Was ist denen verheißen, die auf Jesus vertrauen?

„Jesus aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Es ist niemand, der Haus oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Frau oder Kinder oder Äcker verlassen hat um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der nicht hundertfältig empfängt, jetzt in dieser Zeit Häuser und Brüder und Schwestern und Mütter und Kinder und Äcker unter Verfolgungen, und in der zukünftigen Weltzeit ewiges Leben.“ Mk. 10,29-30

 

13. Was kann Jesus tun?

„Dem aber, der mächtig genug ist, euch ohne Straucheln zu bewahren und euch unsträflich, mit Freuden vor das Angesicht seiner Herrlichkeit zu stellen.“ Jud. 24

12Bibelstudien Teil 12: Christliches Wachstum und Leben
12.1Wachstum in der Gnade
12.2Des Christen Panzer
12.3Im Licht wandeln
12.4Rettender Glaube
12.5Prüfungen und ihr Zweck
12.6Das Überwinden
12.7Der Zweck der Trübsal
12.8Trost im Leiden
12.9Auf Jesum vertrauen und hoffen
12.10Geduld
12.11Zufriedenheit
12.12Frohsinn
12.13Christliche Höflichkeit
12.14Bekennen der Vergehungen und gegenseitiges Vergeben
12.15Die Pflicht einander zu ermutigen
12.16Die Einigkeit der Gläubigen
12.17Sanftmut und Demut
12.18Nüchternheit
12.19Weisheit
12.20Fleiß
12.21Charaktervollkommenheit
12.22Säen und Ernten
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.