Menü

„Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen.“
Mk. 16,15 EÜ

1. Welchen Auftrag gab Jesus seinen Jüngern, ehe er von ihnen ging?

„Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und predigt das Evangelium der ganzen Schöpfung!“ Mk. 16,15

Anmerkung: Das Wort Evangelium bedeutet gute Nachricht oder frohe Botschaft. 

 

2. Was bewirkt das Evangelium Christi?

„Denn ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht; denn es ist Gottes Kraft zur Errettung für jeden, der glaubt, zuerst für den Juden, dann auch für den Griechen.“ Röm. 1,16

 

3. Wie weit und wie lange sollte das Evangelium verkündigt werden?

„Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen.“ Mt. 24,14

 

4. Warum wird das Evangelium den Völkern verkündigt?

„Simon hat erzählt, wie Gott zuerst sein Augenmerk darauf richtete, aus den Heiden ein Volk für seinen Namen anzunehmen.“ Apg. 15,14

 

5. Wie werden diejenigen beschrieben, die das Evangelium verkündigen?

„Wie willkommen sind auf den Bergen die Schritte des Freudenboten, der Frieden ankündigt, der eine frohe Botschaft bringt und Rettung verheißt, der zu Zion sagt: Dein Gott ist König!“ Jes. 52,7 EÜ

 

6. Was war der Zweck des Wirkens Christi auf Erden?

„Ich, der Herr, habe dich berufen in Gerechtigkeit und ergreife dich bei deiner Hand; und ich will dich behüten und dich zum Bund für das Volk setzen, zum Licht für die Heiden; dass du die Augen der Blinden öffnest, die Gebundenen aus dem Gefängnis führst und aus dem Kerker die, welche in der Finsternis sitzen.“ Jes. 42,6-7

 

7. Zu welch einer Aufgabe wurde der Apostel Paulus von Christus auserwählt und zu den Heiden gesandt?

„Ich aber sprach: Wer bist du, Herr? Er aber sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst! Aber steh auf und stelle dich auf deine Füße! Denn dazu bin ich dir erschienen, um dich zum Diener und Zeugen zu bestimmen für das, was du gesehen hast und für das, worin ich mich dir noch offenbaren werde; und ich will dich erretten von dem Volk und den Heiden, unter die ich dich jetzt sende, um ihnen die Augen zu öffnen, damit sie sich bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Herrschaft des Satans zu Gott, damit sie Vergebung der Sünden empfangen und ein Erbteil unter denen, die durch den Glauben an mich geheiligt sind!“ Apg. 26,15-18

 

8. Was soll der Diener Christi predigen?

„Predige das Wort, steh dazu, es sei zur Zeit oder zur Unzeit; weise zurecht, drohe, ermahne mit aller Geduld und Lehre!“ 2.Tim. 4,2 Lu84

 

9. Wovon zeugt die Heilige Schrift?

Ihr erforscht die Schriften, denn ihr meint, in ihnen ewiges Leben zu haben, und sie sind es, die von mir zeugen. Joh. 5,39

Anmerkung: Deshalb wird jeder, der das Wort recht predigt, auch Christus predigen. Paulus, der das Wort Gottes treu predigte, sagte, er sei entschlossen, nichts zu wissen oder bekannt zu machen „als allein Jesus Christus, den Gekreuzigten.” 1.Kor. 2,2 Jonathan Edwards wurde einmal von einem jungen Prediger gefragt, was er von der Predigt halten würde, die dieser soeben gehalten hatte. „Es war wirklich eine sehr armselige Predigt”, sagte Herr Edwards. „Warum?”, fragte der junge Prediger. „Weil kein Christus darin war.”, antwortete Herr Edwards. Die sämtlichen großen Wahrheiten der Heiligen Schrift haben ihren Mittelpunkt in Christus. Wenn sie recht verstanden werden, führen sie alle zu ihm hin. Christus sollte deshalb in jedem Vortrag als das Alpha und Omega, der Anfang und das Ende des großen Erlösungsplanes vorgeführt werden.

 

10. Wie sollen Gottes Diener das Wort predigen?

„Der Prophet, der einen Traum hat, erzählt nur einen Traum; wer aber mein Wort hat, der verkündet wahrhaftig mein Wort.“ Jer. 23,28 EÜ

 

11. Wie führte Jesus dem Volk die Wahrheit vor?

„Durch viele solche Gleichnisse verkündete er ihnen das Wort, so wie sie es aufnehmen konnten.“ Mk. 4,33 EÜ

Anmerkung: Prediger sollten es lernen, ihre Arbeit denen anzupassen, für die sie wirken – dem Volk auf der Stufe zu begegnen, auf der es steht.

 

12. Welch eine Regel zum Verkündigen von biblischen Lehren wird in der Heiligen Schrift aufgezeigt?

„Weil sie sagen: »Vorschrift auf Vorschrift, Vorschrift auf Vorschrift; Satzung auf Satzung, Satzung auf Satzung, hier ein wenig, da ein wenig!“ Jes. 28,10 Lu84

 

13. Wie sollten Gottes Diener arbeiten?

„Ein Knecht des Herrn aber soll nicht streiten, sondern milde sein gegen jedermann, fähig zu lehren, geduldig im Ertragen von Bosheiten; er soll mit Sanftmut die Widerspenstigen zurechtweisen, ob ihnen Gott nicht noch Buße geben möchte zur Erkenntnis der Wahrheit.“ 2.Tim. 2,24-25

Anmerkung: Während den Sündern die Ansprüche des Gesetzes vorgeführt werden, sollten die Prediger nicht vergessen, dass Liebe – die Liebe Gottes – die einzige Macht ist, die das Herz erweichen und zur Buße und zum Gehorsam führen kann, und dass ihre große Arbeit darin besteht, Menschen zu retten.

 

14. Was tat Christus für die Apostel, um sie für ihr Werk vorzubereiten?

„Dann öffnete er ihnen das Verständnis, damit sie die Schriften verstanden.“ Lk. 24,45

 

15. Warum sollten die Apostel zuerst in Jerusalem bleiben?

„Und siehe, ich sende auf euch die Verheißung meines Vaters; ihr aber bleibt in der Stadt Jerusalem, bis ihr angetan werdet mit Kraft aus der Höhe!“ Lk. 24,49

 

16. Wie predigten die Apostel das Evangelium?

„Ihnen wurde geoffenbart, dass sie nicht sich selbst, sondern uns dienten mit dem, was euch jetzt bekanntgemacht worden ist durch diejenigen, die euch das Evangelium verkündigt haben im Heiligen Geist, der vom Himmel gesandt wurde – Dinge, in welche auch die Engel hineinzuschauen begehren.“ 1.Petr. 1,12

 

17. Was war die Folge ihrer Predigt?

„Viele aber, die das Wort gehört hatten, wurden gläubig; und die Zahl der Männer stieg auf etwa fünftausend. … Und das Wort Gottes breitete sich aus und die Zahl der Jünger in Jerusalem wurde immer größer; auch eine große Anzahl von den Priestern nahm gehorsam den Glauben an.“ Apg. 4,4; 6,7 EÜ

 

18. Welche Verheißung ist dem treuen Verkündiger des Evangelium gegeben worden?

„Wer weinend hingeht und den Samen zur Aussaat trägt, der kommt gewiss mit Freuden zurück und bringt seine Garben.“ Ps. 126,6

14Bibelstudien Teil 14: Christlicher Dienst
14.1Die Gabe des Gebens
14.2Das Predigen des Evangeliums
14.3Der Hirte und seine Arbeit
14.4Missionsarbeit
14.5Die Armen, und unsere Pflicht gegen sie
14.6Praktische christliche Hilfsleistung
14.7Das Besuchen der Kranken
14.8Das Heilen der Kranken
14.9Missionsarbeit in Gefängnissen
14.10Ordnung und Organisation
14.11Unterhalt der Prediger
14.12Freiwillige Gaben
14.13Gastfreiheit
14.14Wer ist der Größte?
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.