Menü

„Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut – tut alles zur Ehre Gottes!“
1.Kor. 10,31

1. Was wünschte der Apostel Johannes dem Gajus?

„Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Dingen Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohlgeht!“ 3.Joh. 2  

 

2. Was versprach Gott seinem Volk damals?

„Wenn ihr dem Herrn, eurem Gott, dient, wird er dein Brot und dein Wasser segnen. Ich werde Krankheiten von dir fern halten.“ 2.Mo. 23,25 EÜ

 

3. Wann sollten sie von aller Krankheit frei bleiben?

„Wenn du der Stimme des Herrn, deines Gottes, eifrig gehorchen wirst und tust, was vor ihm recht ist, und seine Gebote zu Ohren fasst und alle seine Satzungen hältst, so will ich keine der Krankheiten auf dich legen, die ich auf Ägypten gelegt habe; denn ich bin der Herr, dein Arzt.“ 2.Mo. 15,26

 

4. Was tut der Herr für sein Volk?

„Der da vergibt alle deine Sünde, der da heilt alle deine Krankheiten.“ Ps. 103,3 Elb

 

5. Was tat Christus während der Zeit seines Lehramtes?

„… wie dieser umherzog und Gutes tat und alle heilte, die vom Teufel überw.ltigt waren; denn Gott war mit ihm.“ Apg. 10,38; siehe Lk. 13,16 „Und er zog in ganz Galiläa umher, lehrte in ihren Synagogen und predigte das Evangelium des Reiches und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen unter dem Volk.“ Mt. 4,23 Elb

 

6. Warum sollte die Gesundheit des Körpers erhalten bleiben?

„Denn ihr seid teuer erkauft; darum verherrlicht Gott in eurem Leib und in eurem Geist, die Gott gehören!“ 1.Kor. 6,20

 

7. Wie wird unser Körper genannt?

„Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des in euch wohnenden Heiligen Geistes ist, den ihr von Gott empfangen habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört?“ 1.Kor. 6,19

 

8. Was wird Gott mit dem tun, der diesen Tempel verdirbt?

„Wenn jemand den Tempel Gottes verderbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und der seid ihr.“ 1.Kor. 3,17

 

9. Welches Beispiel gab Daniel in dieser Sache?

„Daniel aber nahm sich in seinem Herzen vor, sich nicht mit der feinen Speise des Königs und mit dem Wein, den er trank, zu verunreinigen; er erbat sich vom obersten Kämmerer, dass er sich nicht verunreinigen müsse.“ Dan. 1,8

 

10. Mit was für Speise wollte er versorgt werden?

„… dass man uns Gemüse zu essen und Wasser zu trinken gibt!“ Dan. 1,12

 

11. Was war die ursprüngliche Nahrung, die für den Menschen bei seiner Erschaffung vorgesehen war?

„Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles samentragende Gewächs gegeben, das auf der ganzen Erdoberfläche wächst, auch alle Bäume, an denen samentragende Früchte sind. Sie sollen euch zur Nahrung dienen.“ 1.Mo. 1,29

 

12. Warum regelte der Herr auch für die Hebräer ihre Kost?

„… denn ein heiliges Volk bist du für den Herrn, deinen Gott, und dich hat der Herr erwählt, dass du ihm ein Volk des Eigentums seist unter allen Völkern, die auf Erden sind. Du sollst nichts essen, was ein Gräuel ist. 5.Mo. 14,2-3

Anmerkung: Der Körper und der Gemütszustand werden beide durch die Nahrung beeinflusst, die wir zu uns nehmen.

 

13. Welche Wirkung hat Fröhlichkeit auf die Gesundheit?

„Ein fröhliches Herz fördert die Genesung, aber ein niedergeschlagener Geist dörrt das Gebein aus.“ Sprüche 17,22

 

14. Wie sorgte Jesus für eine Ruhezeit für die Jünger?

„Da sagte er zu ihnen: Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus. Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen, so zahlreich waren die Leute, die kamen und gingen.“ Mk. 6,31 EÜ

 

15. Wie sollen wir unsere Leiber Gott darstellen?

„Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, angesichts der Barmherzigkeit Gottes, dass ihr eure Leiber darbringt als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer: das sei euer vernünftiger Gottesdienst!“ Röm. 12,1

 

16. Was sollte unsere Lebensgewohnheiten konstant beeinflussen?

„Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut – das tut alles zur Ehre Gottes!“ 1.Kor. 10,31

17Bibelstudie Teil 17: Gesundheit und Mäßigkeit
17.1Gute Gesundheit
17.2Christliche Mäßigkeit
17.3Die Übel der Unmäßigkeit
17.4Der Fluch der Welt
17.5Biblische Ermahnungen
17.6Wahre Mäßigkeitsreform
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse Gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). Oben verwendete Quelle wurde von Gihon Publishing (2013) überarbeitet.