Menü

„Gewöhne den Knaben an den Weg, den er gehen soll, so wird er nicht davon weichen, wenn er alt wird!“

Sprüche 22,6

1. Welche Nahrung war dem Menschen ursprünglich zugedacht?

„Siehe, ich habe euch alles samentragende Gewächs gegeben, das auf der ganzen Erdoberfläche wächst, auch alle Bäume, an denen samentragende Früchte sind. Sie sollen euch zur Nahrung dienen.“ 1.Mo. 1,29

Anmerkung: In anderen Worten: Gemüse, Getreide, Früchte und Nüsse.  

 

2. Welche Nahrung wurde nach der Sintflut zeitweilig erlaubt?

„Alles, was sich regt und lebt, soll euch zur Nahrung dienen; wie das grüne Kraut habe ich es euch alles gegeben.“ 1.Mo. 9,3

Anmerkung: Fleischnahrung war ursprünglich nicht für den Menschen als Speise bestimmt, sondern wurde nur wegen der durch die Flut hervorgerufenen veränderten Verhältnisse erlaubt.

 

3. Welche Fleischspeise wurde nicht zu essen erlaubt, als Gott Israel als sein Volk erwählte?

Das Fleisch der unreinen Tiere. Siehe 3.Mo. 11 und 5.Mo. 15

 

4. Mit welcher Nahrung versorgte Gott die Israeliten während ihrer 40-jährigen Wanderung in der Wüste und was versprach er noch?

„Siehe, ich will euch Brot vom Himmel regnen lassen. … Und die Kinder Israels aßen das Manna 40 Jahre lang, bis sie zu dem Land kamen, in dem sie wohnen sollten.“ 2.Mo. 16,4-35 „Ich will die Krankheit aus deiner Mitte hinwegnehmen. 2.Mo. 23,25

 

5. Was bezeugt der Psalmist über ihren körperlichen Zustand?

„Er führte sie heraus mit Silber und Gold; es war kein Gebrechlicher unter ihren Stämmen.“ Ps. 105,37 Lu84

Anmerkung: Als sie über Gottes Verhalten zu ihnen murrten und nach den Fleischtöpfen Ägyptens riefen, gewährte es Gott. Er „sandte aber eine Seuche unter sie.” Siehe 4.Mo. 11; Ps. 106,13-15; 1.Kor. 10,6 Wie viele andere heutzutage, waren sie nicht zufrieden mit der einfachen, aber gesunden und stärkenden Speise.

 

6. Wo sollte man vor allen Dingen mit wahrer Mäßigkeit anfangen?

In der Familie.

Anmerkung: Wenn Väter und Mütter nicht mäßig sind, so können sie es auch nicht von ihren Kindern erwarten.

 

7. Speziell welche Menschengruppe sollte in der Mäßigkeit genau sein?

„Niemand verachte dich wegen deiner Jugend, sondern sei den Gläubigen ein Vorbild im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Geist, im Glauben, in der Keuschheit.“ 1.Tim. 4,12

Anmerkung: Besonders Prediger und Ärzte sollten in der Mäßigkeit genau sein, denn ihr Einfluss spricht beständig für oder gegen sittliche Reform und Veredlung der Gesellschaft. Durch Belehrung und Beispiel können sie viel für die sehr notwendige Reform tun.

 

8. Kann die Tatsache, dass der Handel mit alkoholischen Getränken dem Staat viel Einkommen bringt, diesen Handel auch rechtfertigen?

„Weh dem, der eine Stadt mit Blut erbaut und eine Festung auf Unrecht gründet.“ Hab. 2,12

Anmerkung: In allen Verhältnissen des Lebens, ob in der Familie, im ärztlichen Beruf, im Predigtamt oder in den gesetzgebenden Versammlungen, sollte man die Mäßigkeit vertreten. Der Staat sollte das bedenken, sonst kann er sehr passend mit einem Vater verglichen werden, der Haifische fängt und seine eigenen Kinder als Köder benutzt.

17Bibelstudie Teil 17: Gesundheit und Mäßigkeit
17.1Gute Gesundheit
17.2Christliche Mäßigkeit
17.3Die Übel der Unmäßigkeit
17.4Der Fluch der Welt
17.5Biblische Ermahnungen
17.6Wahre Mäßigkeitsreform
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse Gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). Oben verwendete Quelle wurde von Gihon Publishing (2013) überarbeitet.