Menü

„Wir kämpfen

… mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen.“
Eph. 6,12   

Hier sehen wir die Folgen des verlorenen Spiels. Satan ist siegreich gewesen. Mit einem wilden, schrecklichen Blick und einem tödlichen Griff hat er sein Opfer erfasst, und im Triumph weist er hin auf die sicheren, aber grausigen Zeichen des Todes: Schädel und Kreuzknochen. Unter Rauch und Feuer erhebt sich die Hand des Todes, um den Menschen mit seinem vergifteten Wurfspieß zu treffen. In Traurigkeit und Verzweiflung sitzt der Mensch mit bedecktem Angesicht und weint über seine Niederlage. Seine Hoffnung ist geschwunden; er hat keinen Frieden; er fühlt den eisigen Griff seines siegreichen Feindes. Mit tiefstem Bedauern denkt er jetzt nach über seinen verlorenen Glauben, seine Vernachlässigung des Gebets und seine Versäumnis, Gottes Wort zu studieren und zu befolgen. Das Leben mit seinen Gelegenheiten, das künftige Leben zu erlagen, ist unbenutzt geblieben; und jetzt, da es zu spät ist, sich zu bessern, sieht er seine verhängnisvollen Handlungen und seine großen Fehler. Die Figuren an der Wand haben ihr Gesicht verändert und scheinen sich auf den verurteilten und hoffnungslosen Menschen stürzen zu wollen. Auch der Löwe ist grimmiger geworden und dürstet nach seinem Blut, während der Engel sich traurig und weinend von dem Schauspiel abwendet. Das ganze Bild ist voll von unaussprechlichem Kummer und Bedauern.

 

… verloren

„was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme an seiner Seele Schaden?“
Mk. 8,36 Lu84  

In der Schlussszene dieser sinnbildlichen Darstellung des Kampfes des Menschen mit den Mächten der Finsternis ist der glückliche Ausgang eines wahrhaft christlichen Lebens geschildert. Satan ist geschlagen und ist verschwunden. Der schlafende Löwe, die offene Bibel, das Kreuz und die Krone, alles bezeugt den Sieg. Anstatt über seine Niederlage zu trauern und zu klagen, erhebt der Mensch freudigen Blickes und dankbaren Herzens seine Augen gen Himmel und freut sich darüber, dass er seinem Todfeind die Stirn geboten und ihn überwunden hat. An Stelle des hässlichen Ungeheuer an der Wand sind Cherubim mit Lorbeerkränzen zu sehen, die sie dem Sieger auf das Haupt setzen wollen, während der Engel in freudiger Genugtuung den Überwinder auf die außerordentlich große Belohnung hinweist. Das ist das Spiel, das alle Menschen, bewusst oder unbewusst, spielen. Der Ausgang hängt in jedem Fall davon ab, wie man sich in den täglichen Kämpfen des Lebens verhält. Alle können Sieger sein, wenn sie wollen.

„Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus“ Sprüche 4,23

 

… gewonnen

„Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, den Glauben bewahrt.“

2.Tim. 4,7   

Wie wird mir sein, wenn ich dich, Jesu, sehe,
In deiner göttlich hohen Majestät;
Wenn ich verklärt vor deinem Throne stehe,
Die Ewigkeit mich Staunenden umweht!
Wie wird mir sein! o Herr, ich fass’ es nicht;
Nur Tränen rinnen mir vom Angesicht.


Wie wird mir sein, wenn deines Hauptes Strahlen
Mein Haupt umleuchten, das dem Grab entschwand,
Und wenn im Himmelsglanz sich vor mir malen
Die Freuden, die kein sterblich Ohr empfand!
Wie wird mir sein! O, welche Seligkeit
Empfind ich, denk ich dieser frohen Zeit!


Wie wird mir sein, wenn Engelsharfen tönen
Und sanft ich ruh in des Erlösers Schoß,
Wenn dann geweint sind alle meine Tränen
Und ich nun ganz von Erdenfesseln los!
Wie wird mir sein, o du, mein Herr, mein Gott,
Wenn nicht mehr schrecken Sünde, Höll’ und Tod!


Wie wird mir sein, wenn ich sie wieder sehe,
Die Teuren alle, die ich hier geliebt;
Wenn ich mit ihnen in des Heilands Nähe
Lobsingend weil’, von Trennung nie getrübt!
Wie wird mir sein! O Freuden ohne Zahl,
Ihr strömet Licht ins dunkle Erdental.


Ja, unaussprechlich sind die sel’gen Freuden,
Die dort der Herr mit einst bereiten wird.
Drum will ich harren, stille sein und leiden,
Bis mich nach kurzem Streit der treue Hirt
Aus Gnaden führt zum ew’gen Frieden ein.
Mein Her, mein Gott, wie wird mir alsdann sein! 

G. Langbecker

1818 Teil: Das wiederhergestellte Reich
18.1Das Reich der Herrlichkeit
18.2Das Erbe der Heiligen
18.3Verheißungen für den Überwinder
18.4Die Untertanen des Reiches
18.5Das ewige Leben
18.6Das Heim der Erlösten
18.7Das neue Jerusalem
18.8Der Kampf beendet
18.9Immerwährende Freude
18.10Das Spiel des Lebens
Quellenverzeichhnis
  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse Gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). Oben verwendete Quelle wurde von Gihon Publishing (2013) überarbeitet.