Menü

1. Durch welchen Psalm wurde die Auferstehung Christi vorausgesagt?

Ps. 16,10
„Denn du wirst meine Seele nicht dem Totenreich preisgeben und wirst nicht zulassen, dass dein Getreuer die Verwesung sieht.“

2. In welcher Weise war Jona ein Vorbild auf Christus?

Mt. 12,40
„Denn gleichwie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Riesenfisches war, so wird der Sohn des Menschen drei Tage und drei Nächte im Schoß der Erde sein.“

3. Mit welchen Worten sagte Jesus seine Auferstehung voraus?

Mt. 16,21 Lu84
„Seit der Zeit fing Jesus an, seinen Jüngern zu zeigen, wie er nach Jerusalem gehen und viel leiden müsse von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tage auferstehen.“


Mt. 17,22-23 Lu84

„Als sie aber beieinander waren in Galiläa, sprach Jesus zu ihnen: Der Menschensohn wird überantwortet werden in die Hände der Menschen und sie werden ihn töten, und am dritten Tag wird er auferstehen.“


Lk. 9,22 Lu84

„und sprach: Der Menschensohn muss viel leiden und verworfen werden von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tag auferstehen.“

siehe auch Mt. 20,17-19; Mk. 8,31; 9,31-32; 10,32-34; Lk. 18,31-34

4. Was sagte Jesus, als er von den Juden um ein Zeichen gebeten wurde, dass er der Messias sei?

Joh. 2,19
„Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Brecht diesen Tempel ab, und in drei Tagen will ich ihn aufrichten!“

5. Von welchem Tempel sprach er da?

Joh. 2,21
„… Er aber redete von dem Tempel seines Leibes.“

6. Wie wirkte diese Vorhersage nach seiner Auferstehung auf die Jünger?

Joh. 2,22
„Als er nun aus den Toten auferstanden war, dachten seine Jünger daran, dass er ihnen dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte.“

7. Mit welchen Mitteln versuchten die Hohepriester und Pharisäer die Erfüllung der Worte Jesu bezüglich seine Auferstehung zu verhindern?

Mt. 27,62-64
„Am anderen Tag nun, der auf den Rüsttag folgt, versammelten sich die obersten Priester und die Pharisäer bei Pilatus und sprachen: Herr, wir erinnern uns, dass dieser Verführer sprach, als er noch lebte: Nach drei Tagen werde ich auferstehen. So befehl nun, dass das Grab sicher bewacht wird bis zum dritten Tag, damit nicht etwa seine Jünger in der Nacht kommen, ihn stehlen und zum Volk sagen: Er ist aus den Toten auferstanden! und der letzte Betrug schlimmer wird als der erste.“

8. Was ordnete Pilatus an, um dieser Bitte zu entsprechen?

Mt. 27,65-66
„Pilatus aber sprach zu ihnen: Ihr sollt eine Wache haben! Geht hin und bewacht es, so gut ihr könnt! Da gingen sie hin, versiegelten den Stein und bewachten das Grab mit der Wache.“

9. Wie vergeblich war diese Sicherung?

Mt. 28,1-7
„Nach dem Sabbat aber, als der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria Magdalena und die andere Maria, um das Grab zu besehen. Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben, denn ein Engel des Herrn stieg vom Himmel herab, trat herzu, wälzte den Stein von dem Eingang hinweg und setzte sich darauf. Sein Aussehen war wie der Blitz und sein Gewand weiß wie der Schnee. Vor seinem furchtbaren Anblick aber erbebten die Wächter und wurden wie tot. Der Engel aber wandte sich zu den Frauen und sprach: Fürchtet ihr euch nicht! Ich weiß wohl, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier, denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her, seht den Ort, wo der Herr gelegen hat! Und geht schnell hin und sagt seinen Jüngern, dass er aus den Toten auferstanden ist.“

siehe auch Mk. 16,1-16; Lk. 24,1-8, 44-46; Joh. 20,1-9

10. Konnte Christus denn im Grab gehalten werden?

Apg. 2,23-24
„… der nach Gottes festgesetztem Ratschluss und Vorsehung dahingegeben worden war, habt ihr genommen und durch die Hände der Gesetzlosen ans Kreuz geschlagen und getötet. Ihn hat Gott auferweckt, … weil es ja unmöglich war, dass Er von ihm festgehalten würde.“

11. Was sagt Paulus über die Auferstehung Christi aus?

1.Kor. 15,3-4
„Denn ich habe euch zu allererst das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich dass Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften, und dass er begraben worden ist und dass er auferstanden ist am dritten Tag, nach den Schriften.“

12. Von wem wurde Christus nach der Auferstehung gesehen?

1.Kor. 15,5-8
„Und dass er dem Kephas erschienen ist, danach den Zwölfen. Danach ist er mehr als 500 Brüdern auf einmal erschienen, von denen die meisten noch leben, etliche aber auch entschlafen sind. Danach erschien er dem Jakobus, hierauf sämtlichen Aposteln. Zuletzt aber von allen erschien er auch mir, der ich gleichsam eine unzeitige Geburt bin.“

13. Warum ist die Auferstehung Christi so bedeutend?

1.Kor. 15,14-18
„Wenn aber Christus nicht auferstanden ist, so ist unsere Verkündigung vergeblich, und vergeblich auch euer Glaube! … so seid ihr noch in euren Sünden; dann sind auch die in Christus Entschlafenen verloren.

14. Welche Zusicherung wird durch die Auferstehung gegeben?

1.Kor. 15,20
„Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt; er ist der Erstling der Entschlafenen geworden.“

15. Welche Auswirkung hat das als Folge?

1.Kor. 15,22
„Denn gleichwie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden.“

16. Was sagt Christus über seine Auferstehung?

Offb. 1,17-18
„Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebende; und ich war tot, und siehe, ich lebe von Ewigkeit zu Ewigkeit, Amen! Und ich habe die Schlüssel des Totenreiches und des Todes.“

17. Welche Kraftfülle Gottes können Gläubige im täglichen Leben besitzen?

Epheser 1,18-20 Lu84
„Damit ihr erkennt … wie überschwänglich groß seine Kraft an uns, die wir glauben, weil die Macht seiner Stärke bei uns wirksam wurde, mit der er in Christus gewirkt hat. Durch sie hat er ihn von den Toten auferweckt.“

18. Welche christliche Einrichtung wurde als Gedächtnis des Begräbnisses und der Auferstehung Christi eingesetzt?

Röm. 6,3-5
Die Taufe als Symbol der Neugeburt. „Oder wisst ihr nicht, dass wir alle, die wir in Christus Jesus hinein getauft sind, in seinen Tod getauft sind?“



Weitere Bibelthemen:

4.Bibelstudie Teil 4: Leben, Gleichnisse und Wunder Christi
4.1Geburt, Kindheit und frühes Leben Christi
4.2Christi öffentliches Wirken
4.3Christus der große Lehrer
4.4Die Gleichnisse Christi
4.5Die Wunder Christi
4.6Die Leiden Christi
4.7Die Auferstehung Christi
4.8Annahme bei Gott
4.9Ein sündloses Leben
4.10Unser Vorbild
4.11Unser Helfer und Freund

Quellenverzeichnis:

  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse Gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). Oben verwendete Quelle wurde von Gihon Publishing (2013) überarbeitet. .