Menü

1. Welche Ankündigung folgt sofort auf die Botschaft von der Stunde des Gerichts in Offb. 14,6-7?

Offb. 14,8a
„Und ein anderer Engel folgte ihm, der sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die große Stadt.“

2. Welcher Grund wird für den Fall Babylons angegeben?

Offb. 14,8b
„Weil sie mit dem Glutwein ihrer Unzucht alle Völker getränkt hat!“

3. Wie wurde der Sturz des alten Babylon vorausgesagt?

Jes. 13,19
„So wird Babel, die Zierde der Königreiche, der Ruhm, der Stolz der Chaldäer, umgekehrt von Gott wie Sodom und Gomorra.“

4. Welcher Ruf erging, aus Babylon auszugehen?

Jer. 51,6
„Flieht hinaus aus Babel und rettet jeder seine Seele, damit ihr nicht umkommt in seiner Missetat! Denn dies ist die Zeit der Rache des Herrn; Er bezahlt ihm, was es verdient hat.“

5. Was tat das alte Babylon allen Völkern an?

Jer. 51,7
„Babel war ein goldener Becher in der Hand des Herrn, der die ganze Welt trunken machte; die Völker haben von seinem Wein getrunken, darum sind die Völker rasend geworden.“

6. Was war die Folge dieses Abfalls?

Jer. 51,8
„Babel ist plötzlich gefallen und zertrümmert worden. Heult über es! Bringt Balsam für seine Wunden, vielleicht kann es noch geheilt werden!“

7. Was tat der König direkt vor dem Fall von Babylon?

Dan. 5,1 Lu84
„König Belsazar machte ein herrliches Mahl für seine tausend Mächtigen und soff sich voll mit ihnen.“

8. Durch welche Anordnung verwarf Belsazar die von Daniel und anderen Gottesfürchtigen in Babylon gelehrte Religion?

Dan. 5,2
„Während er sich den Wein schmecken ließ, befahl Belsazar, man solle die goldenen und silbernen Gefäße herbeibringen, die sein Vater Nebukadnezar aus dem Tempel in Jerusalem weggenommen hatte, damit der König samt seinen Großen, seinen Frauen und seinen Nebenfrauen daraus trinken könne.“

9. Durch was erreichte Babylons Abfall seinen Höhepunkt?

Dan. 5,3
„Da wurden die goldenen Gefäße herbeigebracht, die man aus dem Tempel, aus dem Haus Gottes in Jerusalem, weggenommen hatte, und der König trank daraus samt seinen Großen, seinen Frauen und seinen Nebenfrauen.“

10. Welche Götter wurden geehrt, als sie den Wein tranken?

Dan. 5,4
„Sie tranken Wein und priesen die Götter aus Gold und Silber, aus Erz, Eisen, Holz und Stein.“

11. Was folgte direkt auf diese Handlung?

Dan. 5,30; 6,1 EÜ
„In derselben Nacht wurde Belsazar, der König der Chaldäer, umgebracht. Und der Meder Darius übernahm die Königsherrschaft im Alter von zweiundsechzig Jahren.“

Anmerkung. Das Evangelium vom Reich wurde in Babylon verkündigt. (siehe Bibellesung über „Das Evangelium vom Reich“) Nebukadnezar wurde veranlasst, den wahren Gott anzuerkennen und anzubeten. Aber nach dem Tod Nebukadnezars fiel Babylon wieder in den Götzendienst zurück, und dieser Abfall wurde hoffnungslos, als Belsazar die dem Gottesdienst geweihten Tempelgefäße benutzte, um den Wein Babylons daraus zu trinken, während den falschen Göttern Anbetung dargebracht wurde. Dann kam die Handschrift an der Wand und der Fall des alten Babylons.

12. Welche Auslegung wird in den Visionen des Johannes der Frau zugeordnet, die an vielen Wassern sitzt?

Offb. 17,18
„Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, die Herrschaft ausübt über die Könige der Erde.“

13. Wie wird die römische Kirche, das Papsttum, in derselben Prophezeiung als das Abbild des alten Babylons bezeichnet?

Offb. 17,5 Lu84
„Und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden.“

14. Welche spezielle Aussage bestärkt noch diese Bezeichnung?

Offb. 17,2; siehe auch Vers 4
„… mit der die Könige der Erde Unzucht getrieben haben, und von deren Wein der Unzucht die, welche die Erde bewohnen, trunken geworden sind.“

Anmerkung. Die römische Kirche wird Babylon genannt, und ihre Religion ist eine Wiederauflebung der Religion des alten Babylon. Sie gibt vor, ein Priestertum zu besitzen, mit außerordentlichen Mächten und Vorrechten versehen, gerade wie das alte Babylon. Durch die Lehre der unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria leugnet sie, dass Gott in Christus in demselben Fleisch wohnte, das dem gefallenen Menschen gleich ist, gerade wie es das alte Babylon auch tat. Siehe Dan. 2,11 Sie beansprucht allgemeine geistliche Rechtsprechung und verlangt Unterwerfung bei körperlicher Strafe, gerade wie das alte Babylon auch. Siehe Dan. 3 Sie verwirft die fundamentale Evangeliumswahrheit von der Rechtfertigung durch den Glauben und rühmt sich der Werke, wie das alte Babylon. Siehe Dan. 4,30 Ein sorgfältiger Vergleich des Ritus des alten und neuen Babylon zeigt, dass das letztere aus ersterem stammt. Es ist nicht schwer, geschichtlich die Verbindung der beiden zum Heidentum des politischen Rom zu verfolgen.

„Nach der Eroberung Babylons durch die Perser, die einen altherkömmlichen Hass gegen dessen Götzendienst hegten, flohen die chaldäischen Priester nach Pergamos in Kleinasien und machten diesen Ort zum Hauptsitz ihrer Religion. … Der letzte Priesterkönig von Pergamos war Attalus der III., der bei seinem Tod im Jahr 133 v. Chr. sein Gebiet und seine Autorität dem römischen Volk vermachte, und von jener Zeit an wurden die beiden Zweige des Pontifex Maximus im römischen verschmolzen.“ „The False Christ“, von Garnier, London, George Allen, 1900, S. 94.95

15. Was sagte Jesus von dem Wein des Abendmahls?

Lk. 22,20 Elb
„Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut.“

16. Was wird als wesentlichste Lehre des neuen Bundes bezeichnet?

Hebr. 8,10
„Das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel schließen werde nach jenen Tagen, spricht der Herr: Ich will ihnen meine Gesetze in den Sinn geben und sie in ihre Herzen schreiben; und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.“

17. Was bewirkt das Gesetz, wenn Christus es so in das Herz schreibt?

Röm. 8,2-4 Lu84

„Denn das Gesetz des Geistes, der lebendig macht in Christus Jesus, hat dich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Denn was dem Gesetz unmöglich war, weil es durch das Fleisch geschwächt war, das tat Gott: Er sandte seinen Sohn in der Gestalt des sündigen Fleisches und um der Sünde willen und verdammte die Sünde im Fleisch, damit die Gerechtigkeit, vom Gesetz gefordert, in uns erfüllt würde, die wir nun nicht nach dem Fleisch leben, sondern nach dem Geist.“

18. Mit welchen Worten wird diese Wahrheit noch ausgedrückt?

Joh.. 6,63
„Der Geist ist es, der lebendig macht, das Fleisch nützt gar nichts. Die Worte, die ich zu euch rede, sind Geist und sind Leben.“

19. Welcherart Lehren haben die Menschen an die Stelle der Worte gesetzt, die Geist und Leben sind?

Mk. 7,7-9
„Vergeblich aber verehren sie mich, weil sie Lehren vortragen, die Menschengebote sind. … Und er sprach zu ihnen: Trefflich verwerft ihr das Gebot Gottes, um eure Überlieferung festzuhalten.“

Anmerkung. Es gibt zwei Kelche, den Kelch des Herrn und den Kelch Babylons. Der Wein in des Herrn Kelch stellt die lebendige Wahrheit dar, wie sie in Christus ist. Der Wein im Kelch Babylons stellt seine falschen Lehren dar, die Einführung von Menschensatzungen an Stelle des lebendigen Wortes und Gesetzes Gottes und die unerlaubte Verbindung, die es zwischen der Kirche und der weltlichen Macht hergestellt hat und so die Durchsetzung seiner Lehren auf die politische Macht verlässt anstatt auf die Macht Gottes. Gerade dadurch aber verleugnet es ihre Kraft, während es noch den Schein oder die Form der Gottseligkeit aufrecht erhält. 2.Tim. 3,1-5. Folgendes Zitat erklärt den Standpunkt jener Kirche zu Tradition oder Überlieferung: „Obwohl diese beiden göttlichen Ströme [die Bibel und die Tradition] in sich selbst wegen ihres göttlichen Ursprungs von gleicher Heiligkeit und beide voll offenbarter Wahrheiten sind, so ist von beiden doch die Tradition deutlicher und zuverlässiger.“ „Catholic Belief“, von Joseph Faa Di Bruno, S. 45 Die Unterscheidung des Gesetzes der Kirche an Stelle des Gesetzes Gottes in Erfüllung der Prophezeiung in Dan. 7,25 zeigt doch, wie vollkommen das Wort Gottes der Autorität der Kirche untergeordnet wird. Das weltweite Verkündigen dieser Lehren an Stelle des reinen Evangeliums hat die Welt verführt, so dass alle Völker von dem Wein ihrer Hurerei getrunken haben. Die Reformation des 16. Jahrhunderts war ein Versuch, zu den reinen Wahrheiten des Wortes Gottes zurückzukehren. Durch denselben lehnten die Reformatoren die Oberherrschaft der Tradition über die Bibel ab.

20. In welchem Verhältnis steht die Kirche von Rom zu anderen abgefallenen Kirchen?

Offb. 17,5
„Und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben: Geheimnis, Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde.“

Anmerkung. In dem Glaubensbekenntnis des Papstes Pius IV., eine maßgebend für die Darstellung des römisch-katholischen Glaubens steht folgendes: „Ich erkenne die heilige katholische apostolische Kirche als die Mutter und Herrin aller Kirchen an.“ (Artikel 10) Wenn die vorgeblichen protestantischen Kirchen die fundamentalen Grundsätze des Protestantismus widerrufen, indem sie die Autorität des Wortes Gottes beiseite setzen und die Überlieferung und menschliche Spekulationen an seiner Stelle annehmen, akzeptieren sie das fundamentale Prinzip des neuen Babylons und können als Töchter Babylons betrachtet werden. Ihr Fall ist dann in den Fall Babylons mit inbegriffen und eine Verkündigung zum Fall des neuen Babylons betrifft sie auch. Viele Vertreter des modernen Protestantismus haben in dieser oder jener Form viele fundamentale Lehren der Bibel verworfen, wie z.B.: Den Sündenfall des Menschen. Die biblische Lehre von der Sünde. Die Unfehlbarkeit der Heiligen Schrift. Dass die Heilige Schrift ausreicht als Regel des Glaubens und Handelns. Die Gottheit Christi und seine entsprechende Oberherrschaft über die Gemeinde. Die wundervolle Empfängnis und jungfräuliche Geburt unseres Herrn. Die Auferstehung Christi aus dem Grab. Das stellvertretende, sühnende und versöhnende Werk Christi. Erlösung aus Gnaden durch den Glauben an Jesus Christus. Eine Wiedererneuerung durch die Macht des Heiligen Geistes. Die Wirksamkeit des allmächtigen Namens Christi im Gebet. Den Dienst und Schutz heiliger Engel. Wunder als direkte Bekundung der Macht Gottes und sein Eingreifen. Obwohl viele Leiter des modernen Protestantismus, bekannt als Vertreter der höheren Kritik, den Glauben der römischen Kirche nicht formell angenommen haben und nicht ein Teil jener Gemeinde geworden sind, gehören sie doch zu derselben Gruppe, die die Autorität des Wortes Gottes verwirft und an seine Stelle das Erzeugnis ihrer eigenen Vernunft annimmt. In einem Fall herrscht so viel Abfall vor, wie in dem andern. So müssen beide deshalb zu Babylon gerechnet werden, und beide gehen mit dem Sturz Babylons unter. Die Warnungsbotschaft bezieht sich mit dem gleichen Nachdruck auf beide Gruppen.

21. Wie schlimm sollte der Abfall oder Fall des neuen Babylons werden – der Mutter und ihrer Töchter?

Offb. 18,1-3
„Und nach diesem sah ich einen Engel aus dem Himmel herabsteigen, der hatte große Vollmacht, und die Erde wurde erleuchtet von seiner Herrlichkeit. Und er rief kraftvoll mit lauter Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen geworden und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen und verhassten Vögel. Denn von dem Glutwein ihrer Unzucht haben alle Völker getrunken, und die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben, und die Kaufleute der Erde sind von ihrer gewaltigen Üppigkeit reich geworden.“

Anmerkung. Babylon im weitesten Sinne schließt alle falschen Religionen mit ein, jeglichen Abfall von Gott. Die Evangeliumsbotschaft, die seinen endgültigen Sturz ankündigt, sollte jedem, der die Wahrheit liebt, eine Ursache zur Freude sein.

22. Welch letzter Ruf, aus Babylon auszugehen, wird verkündigt werden?

Offb. 18,4-5
„Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfangt! Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht.“

23. Wie vollständig ist der Fall des neuen Babylons?

Offb. 18,21-24
„Und ein starker Engel hob einen Stein auf, wie ein großer Mühlstein, und warf ihn ins Meer und sprach: So wird Babylon, die große Stadt, mit Wucht hingeschleudert und nicht mehr gefunden werden! … Und in ihr wurde das Blut der Propheten und Heiligen gefunden und aller derer, die hingeschlachtet worden sind auf Erden.“

24. Welches Triumphlied folgt auf den Sturz Babylons?

Offb. 19,6-7
„Hallelujah! Denn der Herr, Gott, der Allmächtige, hat die Königsherrschaft angetreten! Lasst uns fröhlich sein und jubeln und ihm die Ehre geben!“


Weitere Bibelthemen:

6Bibelstudienreihe Teil 6: Das feste prophetische Wort
6.1Die Weissagung, warum gegeben?
6.2Nebukadnezars Traum
6.3Das Evangelium vom Reich
6.4Vier große Weltreiche
6.5Das Reich und Wirken des Antichristen
6.6Der Stellvertreter Christ
6.7Eine große prophetische Zeitperiode
6.8Die Versöhnung im Schatten und Vorbild
6.9Das Gericht
6.10Die Botschaft von der Zeit des Gerichts
6.11Der Fall des neuen Babylons
6.12Die letzte Evangeliumsbotschaft
6.13Satans Streit gegen die Gemeinde
6.14Eine große Verfolgungsmacht
6.15Dem Tier wird ein Bild gemacht
6.16Die sieben Gemeinden
6.17Die sieben Siegel
6.18Die sieben Posaunen
6.19Die orientalische Frage
6.20Die letzten sieben Plagen
6.21Das Geheimnis Gottes vollendet
6.0XGroße prophetische Zeitketten
Quellenverzeichnis:

  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.