Menü

1. Welche Hinweis haben wir, dass ein Gericht stattfinden wird?

Apg. 17,31 „… weil er einen Tag festgesetzt hat, an dem er den Erdkreis in Gerechtigkeit richten wird.“

2. War das Gericht zur Zeit des Paulus noch zukünftig?

Apg. 24,25 „Als er aber von Gerechtigkeit und Enthaltsamkeit und dem zukünftigenGericht redete, wurde Felix von Furcht erfüllt.“

3. Welche Menschen werden mit dem Gericht konfrontiert?

2.Kor. 5,10 EÜ. „Da sprach ich in meinem Herzen: Gott wird den Gerechten wie den Gottlosen richten.“Pred 3,17 „Denn wir alle müssen vor dem Richterstuhl Christi offenbar werden, damit jeder seinen Lohn empfängt für das Gute oder Böse, das er im irdischen Leben getan hat.“

4. Welchen Grund gab Salomo dafür an, dass er allen riet, Gott zu fürchten und seine Gebote zu halten? Pred 12,14 „Denn Gott wird jedes Werk vor ein Gericht bringen, samt allem Verborgenen, es sei gut oder böse.“

5. Welche Gerichtsszene wurde Daniel in der Vision vorgeführt?

Dan. 7,9-10 „Ich schaute, bis Throne aufgestellt wurden und ein Hochbetagter sich setzte. Sein Gewand war schneeweiß, und das Haar seines Hauptes wie reine Wolle; sein Thron waren Feuerflammen und dessen Räder ein brennendes Feuer. Ein Feuerstrom ergoss sich und ging von ihm aus. Tausendmal Tausende dienten ihm, und zehntausendmal Zehntausende standen vor ihm; das Gericht setzte sich, und die Bücher wurden geöffnet.“

6. Nach welchen Aufzeichnungen werden alle gerichtet werden?

Offb. 20,12 „Es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand.“

7. Für wen ist ein Gedenkbuch geschrieben worden?

Mal. 3,16 Lu84; siehe Offb. 20,12 „Aber die Gottesfürchtigen trösten sich untereinander: Der HERR merkt und hört es, und es wird vor ihm ein Gedenkbuch geschrieben für die, welche den HERRN fürchten und an seinen Namen gedenken.“

8. Wer eröffnet das Gericht und hat dort den Vorsitz?

Dan. 7,9 „Ich schaute, bis Throne aufgestellt wurden und ein Hochbetagter sich setzte.“

9. Wer dient Gott und hilft ihm im Gericht?

Dan. 7,10; siehe Offb. 5,11 „Tausendmal Tausende dienten ihm, und zehntausendmal Zehntausende standen vor ihm.“

10. Wer wird zu dieser Zeit vor den Vater gebracht?

Dan. 7,13 Elb „Ich schaute in Visionen der Nacht: Und siehe, mit den Wolken des Himmels kam einer wie der Sohn eines Menschen. Und er kam zu dem Alten an Tagen, und man brachte ihn vor ihn.“

11. Was bekennt Christus als der Fürsprecher seines Volkes vor dem Vater und vor seinen Engeln?

Offb. 3,5; siehe Mt. 10,32.33; Mk. 8,38 „Wer überwindet, der wird mit weißen Kleidern bekleidet werden; und ich will seinen Namen nicht auslöschen aus dem Buch des Lebens, und ich werde seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln.“ Anmerkung. Während dieser Gerichtsszene sind die gerechten und die gottlosen Toten noch in ihren Gräbern. Der Lebensbericht eines jeden ist jedoch in den Büchern des Himmels verzeichnet, und nach diesem Bericht sind ihre Charaktere und Taten gut bekannt. Christus ist da, um für alle diejenigen zu erscheinen, die ihn als ihren Fürsprecher angenommen haben. 1.Joh. 2,1 Er bietet sein Blut dar, da er darum bittet, dass ihre Sünden aus den Berichtsbüchern ausgelöscht werden möchten. Da der Gerichtsplatz im Himmel ist, wo sich Gottes Thron befindet, und da Christus persönlich zugegen ist, so folgt, dass das Gericht auch im Himmel abgehalten wird. Alle werden nach ihren Lebensberichten gerichtet und müssen sich für die von ihnen im Leben begangenen Taten verantworten. Dieses Werk wird nicht nur für immer die Fälle der Toten entscheiden, sondern auch die Prüfungszeit für alle Lebenden abschließen, worauf Christus dann kommen wird, um diejenigen, die ihm treu gewesen sind, zu sich zu nehmen.

12. Was wird Christus gegeben, nachdem durch das Untersuchungsgericht festgestellt worden ist, wer die Untertanen seines Reiches sind?

Dan. 7,14 „Und ihm wurde Herrschaft, Ehre und Königtum verliehen, und alle Völker, Stämme und Sprachen dienten ihm.“

13. Welchen Namen wird er führen, wenn er wiederkommt?

Offb. 19,16 „Und er trägt an seinem Gewand und an seiner Hüfte den Namen geschrieben: ‚König der Könige und Herr der Herren‘.“

14. Was wird er dann für jeden tun?

Mt. 16,27; siehe auch Offb. 22,12 „Denn der Sohn des Menschen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln kommen, und dann wird er jedem einzelnen vergelten nach seinem Tun.“

15. Wohin wird Christus dann sein Volk mitnehmen?

Joh. 14,2-3 „Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen; wenn nicht, so hätte ich es euch gesagt. Ich gehe hin, um euch eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin.“

16. Welche Tote werden auferweckt werden?

Joh. 5,28-29; siehe auch Apg. 24,15 „Verwundert euch nicht darüber! Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, und sie werden hervorgehen: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens; die aber das Böse getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.“

17. Wieviel Zeit liegt zwischen den beiden Auferstehungen?

Offb. 20,4.5„Ich sah „die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand angenommen hatten; und sie wurden lebendig und regierten die 1000 Jahre mit Christus. Die übrigen der Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die 1000 Jahre vollendet waren.“

18. Was ist den Heiligen übertragen worden, wie Daniel es sah?

Dan. 7,21-22 „Ich schaute, wie dieses Horn Krieg führte mit den Heiligen und sie überwand, bis der Hochbetagte kam und den Heiligen des Allerhöchsten das Gericht übergab und die Zeit eintrat, dass die Heiligen das Reich in Besitz nahmen.“

19. Wie lange werden die Heiligen richten?

Offb. 20,4 „Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben … und sie wurden lebendig und regierten die 1000 Jahre mit Christus.“

20. Wer wird von den Heiligen gerichtet werden?

1.Kor. 6,2.3 „Wisst ihr nicht, dass die Heiligen die Welt richten werden? Wenn nun durch euch die Welt gerichtet werden soll, seid ihr dann unwürdig,über die allergeringsten Dinge zu entscheiden? Wisst ihr nicht, dass wir Engel richten werden? Wieviel mehr die Angelegenheiten dieses Lebens?“

21. Wie werden die Urteile des Gerichts vollstreckt?

Offb. 19,15 „Und aus seinem Mund [Christus] geht ein scharfes Schwert hervor, damit er die Heidenvölker mit ihm schlage, und er wird sie mit eisernem Stab weiden; und er tritt die Weinkelter des Grimmes und des Zornes Gottes, des Allmächtigen.“

22. Warum wird die Vollstreckung des Gerichts Jesus übergeben?

Joh. 5,26.27 Elb „Denn wie der Vater Leben in sich selbst hat, so hat er auch dem Sohn gegeben, Leben zu haben in sich selbst; und er hat ihm Vollmacht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist.“

  23. Wie wurde die Eröffnung des Gerichts der Welt mitgeteilt?

Offb. 14,6.7 „Und ich sah einen anderen Engel inmitten des Himmels fliegen, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf der Erde wohnen, und zwar jeder Nation und jedem Volksstamm und jeder Sprache und jedem Volk. Der sprach mit lauter Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre, denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen.“ Anmerkung. In der Heiligen Schrift werden drei Phasen des Gerichts erwähnt: 1. das Untersuchungsgericht, das der Wiederkunft Christi vorausgeht. 2. das Gericht über die verlorene Welt und die gottlosen Engel durch Christus und die Heiligen während der auf die Wiederkunft Christi folgenden 1000 Jahre, und 3..das Vollstreckungsgericht oder die Bestrafung der Gottlosen am Schluss dieser Zeitperiode. Das Untersuchungsgericht findet im Himmel statt, ehe Christus wiederkommt, um zu untersuchen, wer würdig ist, bei seinem Kommen an der ersten Auferstehung teilzuhaben, und wer von den lebenden Heiligen beim Ertönen der letzten Posaune in einem Augenblick verwandelt werden soll. Es ist notwendig, dass diese Arbeit vor der Wiederkunft Christi geschieht, da zwischen dem zweiten Kommen des Heilandes und der Auferstehung der gerechten Toten keine Zeit dafür sein wird. Das Vollstreckungsgericht über die Gottlosen findet statt, nachdem ihre Fälle von den Heiligen während der 1000 Jahre geprüft worden sind. Offb. 20,4.5; 1.Kor. 6,1-3  Das Gericht, das der Welt durch die Botschaft des Engels in Offb.14,6.7 angekündigt wird, ist das Untersuchungsgericht.

Weitere Bibelthemen:

6Bibelstudienreihe Teil 6: Das feste prophetische Wort
6.1Die Weissagung, warum gegeben?
6.2Nebukadnezars Traum
6.3Das Evangelium vom Reich
6.4Vier große Weltreiche
6.5Das Reich und Wirken des Antichristen
6.6Der Stellvertreter Christ
6.7Eine große prophetische Zeitperiode
6.8Die Versöhnung im Schatten und Vorbild
6.9Das Gericht
6.10Die Botschaft von der Zeit des Gerichts
6.11Der Fall des neuen Babylons
6.12Die letzte Evangeliumsbotschaft
6.13Satans Streit gegen die Gemeinde
6.14Eine große Verfolgungsmacht
6.15Dem Tier wird ein Bild gemacht
6.16Die sieben Gemeinden
6.17Die sieben Siegel
6.18Die sieben Posaunen
6.19Die orientalische Frage
6.20Die letzten sieben Plagen
6.21Das Geheimnis Gottes vollendet
6.0XGroße prophetische Zeitketten
Quellenverzeichnis:

  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.