Menü

„Wenn ihr dies alles seht, so erkennt,
dass er nahe vor der Türe ist.“

Matthäus 24,33

1. Welche Verheißung gab Christus bezüglich seines zweiten Kommens?

„Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. … Wenn ich gegangen bin und einen Platz für euch vorbereitet habe, komme ich wieder und werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin.“ Joh. 14,1-3 EÜ


2. Was sollte nach den Zeichen stattfinden, die dann sein Kommen ankündigen würden?

„Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.“ Lk. 21,27 

3. Wird die Welt auf seine Wiederkunft vorbereitet sein?

„Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.“ Mt. 24,30

„Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben; und es werden sich seinetwegen an die Brust schlagen alle Geschlechter der Erde! Ja, Amen.“ Offb. 1,7 

4. Warum werden viele auf dieses Ereignis nicht vorbereitet sein?

„Wenn aber jener böse Knecht in seinem Herzen spricht: Mein Herr säumt zu kommen! und anfängt, die Mitknechte zu schlagen und mit den Schlemmern zu essen und zu trinken, so wird der Herr jenes Knechtes an einem Tag kommen, da er es nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt, und wird ihn entzweihauen und ihm seinen Teil mit den Heuchlern geben. Da wird das Heulen und Zähneknirschen sein.“ Mt. 24,48-51

Die Wiederkunft Christi „Wenn ihr dies alles seht, so erkennt, dass er nahe vor der Türe ist.“ Mt. 24,33 

5. Womit wird die Welt zur Zeit der Wiederkunft Christi beschäftigt sein?

„Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein. Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut aßen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, und nichts merkten, bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.“ Mt. 24,37-39

„Ebenso ging es auch in den Tagen Lots zu: Sie aßen, sie tranken, sie kauften und verkauften, sie pflanzten und bauten; an dem Tag aber, als Lot aus Sodom wegging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vertilgte alle. Gerade so wird es sein an dem Tag, da der Sohn des Menschen geoffenbart wird.“ Lk. 17,28-30

Anmerkung.Der Gedanke hier ist nicht, dass das Essen, Trinken, Heiraten, Kaufen, Verkaufen, Pflanzen oder Bauen an sich selbst unrecht sind, sondern dass die Gemüter der Menschen so mit diesen Dingen beschäftigt sein werden, dass sie wenig oder gar nicht an das zukünftige Leben denken und keine Pläne oder Vorbereitungen treffen, um Jesus bei seinem Kommen zu begegnen. 

6. Wer macht die Menschen gegen das Evangelium blind?

„… den Ungläubigen, denen der Gott dieser Weltzeit die Sinne verblendet hat, so dass ihnen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus nicht aufleuchtet, welcher Gottes Ebenbild ist.“ 2.Korinther 4,4

Anmerkung.

„Meiner Meinung nach ist diese köstliche Lehre von der Wiederkunft des Herrn auf diese Erde – denn eine köstliche Lehre muss ich sie nennen – im Neuen Testament so klar gelehrt wie irgend eine andere Lehre in diesem Buch. Jedoch war ich 15 oder 16 Jahre in der Gemeinde, ehe ich eine Predigt darüber hörte. Es gibt kaum eine Kirche, bei der die Taufe nicht ein großes Thema ist; aber ich glaube, dass in allen Briefen von Paulus die Taufe nur 13 Mal erwähnt wird, während daselbst an 50 Stellen auf die Wiederkunft Christi hingewiesen wird; aber die Kirche hat sehr wenig darüber zu sagen. Und ich sehe jetzt auch warum! Der Teufel wünscht nicht, dass wir diese Wahrheit erkennen; denn nichts würde eine Kirche so aufrütteln wie dieses. Sobald ein Mensch die Wahrheit annimmt, dass Jesus Christus wiederkommt, um seine Jünger zu sich zu nehmen, verliert die Welt ihren Halt an ihm. Gasaktien, Wasseraktien und Bank- und Eisenbahnaktien sind ihm dann von viel geringerer Wichtigkeit. Sein Herz ist frei, und er schaut aus nach der seligen Erscheinung seines Herrn, der ihn bei seinem Kommen in sein seliges Reich nehmen wird.” 

D. L. Moody

„‚Dieser Jesus, der von euch ist aufgenommen gen Himmel, wird kommen, wie ihr ihn gesehen habt gen Himmel fahren’ ist die Abschiedsverheißung Jesu an seine Jünger, die ihnen durch zwei Männer in weißen Kleidern gebracht wurde, als eine Wolke ihn vor ihren Augen hinweg nahm. Als er, nach mehr als 50-jährigem Aufenthalt in Herrlichkeit das Schweigen bricht und in seinem Diener Johannes gegebenen Offenbarungen wiederum redet, beginnt das nach der Himmelfahrt gegebene Evangelium mit den Worten: ‚Siehe, er kommt mit den Wolken’ und schließt ab mit: ‚Ja, ich komme bald!’ Wie kam es da, dass in Anbetracht des feierlichen Nachdrucks, der auf diese Lehre gelegt wird, und in Anbetracht des hervorragenden Platzes, den sie im Lehren unseres Heilandes und seiner Apostel einnimmt, dieselbe in den ersten 5 Jahren meines Seelsorgeamtes absolut keinen Platz in meinen Predigten fand? Der Grund lag ohne Zweifel in dem Mangel an früherer Unterweisung. Von all den Predigten, die ich von meiner Kindheit an gehört habe, kann ich mich an keine Predigt erinnern, die über dieses Thema handelte.” 

A. J. Gordon D. D. 

7. Welche Zusicherung wurde bei Christi Himmelfahrt von seiner Wiederkunft gegeben?

„Und als sie unverwandt zum Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen, die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen!“ Apg. 1,10-11 

8. Wie alt ist diese Lehre von der Wiederkunft Christi?

„Auch ihnen gilt, was schon Henoch, der siebte nach Adam, geweissagt hat: ‚Seht, der Herr kommt mit seinen heiligen Zehntausenden, um über alle Gericht zu halten und alle Gottlosen zu bestrafen wegen all ihrer gottlosen Taten, die sie verübt haben, und wegen all der frechen Reden, die die gottlosen Sünder gegen ihn geführt haben.‘“ Jud. 14-15 EÜ

Anmerkung.Ein Mann in Ungarn, der die jetzigen Adventgläubigen in ein schlechtes Licht setzen wollte, sagte vor kurzem zu einem Kolporteur dieses Glaubens, dass er gehört habe, der erste Adventprediger sei immer noch am Leben. „Ja”, sagte der Kolporteur, „der erste Adventprediger ist noch am Leben, und doch ist der Adventglaube Tausende von Jahren alt. In der Bibel wird uns gesagt, dass auch Henoch, der siebente von Adam, das Kommen Christi in Herrlichkeit und Macht predigte, und Henoch lebt immer noch. Er wurde verwandelt und gen Himmel genommen, ohne den Tod zu schmecken, und er wird nie sterben.” 

9. Welche Zuversicht hatte Hiob bezüglich dem Kommen Christi?

„Doch ich, ich weiß: mein Erlöser lebt, als Letzter erhebt er sich über dem Staub. Ohne meine Haut, die so zerfetzte, und ohne mein Fleisch werde ich Gott schauen. Ihn selber werde ich dann für mich schauen; meine Augen werden ihn sehen, nicht mehr fremd. Danach sehnt sich mein Herz in meiner Brust.“ Hi. 19,25-27 

10. Wie spricht David über das Kommen Christi?

„… denn er kommt, um die Erde zu richten! Er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und die Völker in seiner Treue.“ Ps. 96,13 

11. Wie drückt Paulus seine Hoffnung darüber aus?

„… indem wir die glückselige Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Heilandes Jesus Christus erwarten. Tit. 2,13 

12. Was sagt Petrus über dieses Thema?

„Wir sind nicht klug ersonnenen Legenden gefolgt, als wir euch die Macht und Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus wissen ließen, sondern wir sind Augenzeugen seiner herrlichen Majestät gewesen.“ 2.Petr. 1,16 

13. Wann werden die Heiligen Jesu gleich sein?

„Geliebte, wir sind jetzt Kinder Gottes, und noch ist nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen aber, dass wir ihm gleichgestaltet sein werden, wenn er offenbar werden wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.“ 1.Joh. 3,2 

14. Welche Schriftstellen zeigen, dass die Wiederkunft Christi eine Zeit der Belohnung sein wird?

„Denn der Sohn des Menschen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln kommen, und dann wird er jedem einzelnen vergelten nach seinem Tun.“ Mt. 16,27 „Siehe, ich komme bald und mit mir bringe ich den Lohn und ich werde jedem geben, was seinem Werk entspricht.“ Offb. 22,12 EÜ


15. Wem ist bei der Erscheinung Christi die Seligkeit verheißen?

„… so wurde auch Christus ein einziges Mal geopfert, um die Sünden vieler hinwegzunehmen; beim zweiten Mal wird er nicht wegen der Sünde erscheinen, sondern um die zu retten, die ihn erwarten.“ Hebr. 9,28 EÜ


16. Wie beeinflusst diese Hoffnung das Leben?

„Geliebte, wir sind jetzt Kinder Gottes, und noch ist nicht offenbar geworden, was wir sein werden; wir wissen aber, dass wir ihm gleichgestaltet sein werden, wenn er offenbar werden wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist. Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich, gleichwie auch Er rein ist.“ 1.Joh. 3,2-3 

17. Wem, sagt Paulus, sei eine Krone der Gerechtigkeit verheißen?

„Denn ich werde schon geopfert, und die Zeit meines Aufbruchs ist nahe. Ich habe den guten Kampf gekämpft, den Lauf vollendet, den Glauben bewahrt. Von nun an liegt für mich die Krone der Gerechtigkeit bereit, die mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag zuerkennen wird, nicht aber mir allein, sondern auch allen, die seine Erscheinung liebgewonnen haben.“ 2.Tim. 4,6-8 

18. Was werden die Wartenden sagen, wenn Jesus erscheint?

„… an jenem Tag wird man sagen: Seht, das ist unser Gott, auf den wir gehofft haben, dass er uns rette; das ist der Herr, auf den wir hofften; nun lasst uns frohlocken und fröhlich sein in seiner Rettung!“ Jes. 25,9 

19. Ist die genaue Zeit der Wiederkunft Christi bekannt gemacht worden?

„Von jenem Tag aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel in den Himmeln, auch nicht der Sohn, sondern der Vater allein.“ Mt. 24,36 Elb 

20. Wozu werden wir hinsichtlich dieser Tatsache von Christus ermahnt?

„So wacht nun, da ihr nicht wisst, in welcher Stunde euer Herr kommt!“ Mt. 24,42

Anmerkung.

„Das beständige Thema und die immer wiederholte Ermahnung in der Heiligen Schrift ist, auf das Kommen des Herrn vorbereitet zu sein.” Dean Alford „Die richtige Stellung eines Christen ist die, dass er stets nach der Rückkehr seines Herrn ausschaut.” 

D. L. Moody 

21. Welche Warnung wird gegeben, damit dieses große Ereignis nicht unerwartet über uns hereinbricht?

„Habt aber acht auf euch selbst, dass eure Herzen nicht beschwert werden durch Rausch und Trunkenheit und Sorgen des Lebens, und jener Tag unversehens über euch kommt! Denn wie ein Fallstrick wird er über alle kommen, die auf dem ganzen Erdboden wohnen. Darum wacht jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, diesem allem zu entfliehen, was geschehen soll, und vor dem Sohn des Menschen zu stehen!“ Lk. 21,34-36 

22. Welche christliche Tugend sollen wir ausüben, während wir sehnsüchtig auf dieses Ereignis warten?

„So wartet nun geduldig, ihr Brüder, bis zur Wiederkunft des Herrn! Siehe, der Landmann wartet auf die köstliche Frucht der Erde und geduldet sich ihretwegen, bis sie den Früh- und Spätregen empfangen hat. So wartet auch ihr geduldig; stärkt eure Herzen, denn die Wiederkunft des Herrn ist nahe!“ Jak. 5,7-8 345 


Weitere Bibelthemen:

7Bibelstudie Teil 7: Zukünftige Ereignisse
7.1Die große Weissagung unseres Herrn
7.2Zeichen der Zeit
7.3Zunahme der Erkenntnis
7.4Kampf zwischen Kapital und Arbeit
7.5Die Wiederkunft Christi
7.6Art und Weise der Wiederkunft Christi
7.7Der Zweck der Wiederkunft Christi
7.8Die Auferstehung der Gerechten
7.9Die Bekehrung der Welt
7.10Die Sammlung Israels
7.11Das Millenium
7.12Dauer des Tages des Herrn
7.13Elia der Prophet
Quellenverzeichnis:

  • Bibellesungen für den Familienkreis. Ein Studium der Bibel nach Gegenständen, systematisch geordnet für öffentlichen und privaten Gebrauch ; enthält 200 Lesungen, in denen beinahe 4000 Fragen über wichtige religiöse gegenstände beantwortet werden. Von einer großen Anzahl Bibelforschern ausgearbeitet (1923). neue, umgearb. und verm. Aufl. Brookfield, Ill. [u.a.]: Pacific Press.