Menü

4.Mose 21

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

4.Mose 21

4. Mo 21,1 Und da die Kanaaniter, der König von Arad, der gegen Mittag wohnte, hörte, daß Israel hereinkommt durch den Weg der Kundschafter, stritt er wider Israel und führte etliche gefangen.

4. Mo 21,2 Da gelobte Israel dem HERRN ein Gelübde und sprach: Wenn du dies Volk unter Meine Hand gibst, so will ich ihre Städte verbannen.

4. Mo 21,3 Und der HERR erhörte die Stimme Israels und gab die Kanaaniter, und sie verbannten sie samt ihren Städten und hießen die Stätte Horma.

4. Mo 21,4 Da zogen sie von dem Berge Hor auf dem Wege gegen das Schilfmeer, daß sie um der Edomiter Land hinzögen. Und das Volk ward verdrossen auf dem Wege

4. Mo 21,5 und redete wider Gott und wider Mose: Warum hast du uns aus Ägypten geführt, daß wir sterben in der Wüste? Denn es ist kein Brot noch Wasser hier, und unsre Seele ekelt vor dieser mageren Speise.

4. Mo 21,6 Da sandte der HERR feurige Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, daß viel Volks in Israel starb.

4. Mo 21,7 Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, daß wir wider dich geredet haben; bitte den HERRN, daß er die Schlangen von uns nehme. Mose bat für das Volk.

4. Mo 21,8 Da sprach der HERR zu Mose: Mache dir eine eherne Schlange und richte sie zum Zeichen auf; wer gebissen ist und sieht sie an, der soll leben.

4. Mo 21,9 Da machte Mose eine eherne Schlange und richtete sie auf zum Zeichen; und wenn jemanden eine Schlange biß, so sah er die eherne Schlange an und blieb leben.

4. Mo 21,10 Und die Kinder Israel zogen aus und lagerten sich in Oboth.

4. Mo 21,11 Und von Oboth zogen sie aus und lagerten sich in Ije-Abarim, in der Wüste Moab, gegenüber gegen der Sonne Aufgang.

4. Mo 21,12 Und von da zogen sie und lagerten sich am Bach Sered.

4. Mo 21,13 Von da zogen sie und lagerten sich diesseits am Arnon, der in der Wüste ist und herauskommt von der Grenze der Amoriter; denn der Arnon ist die Grenze Moabs zwischen Moab und den Amoritern.

4. Mo 21,14 Daher heißt es in dem Buch von den Kriegen des HERRN: »Das Vaheb in Supha und die Bäche Arnon

4. Mo 21,15 und die Quelle der Bäche, welche reicht hinan bis zur Stadt Ar und lenkt sich und ist die Grenze Moabs.«

4. Mo 21,16 Und von da zogen sie zum Brunnen. Das ist der Brunnen, davon der HERR zu Mose sagte: Sammle das Volk, ich will ihnen Wasser geben.

4. Mo 21,17 Da sang Israel das Lied: »Brunnen, steige auf! Singet von ihm!

4. Mo 21,18 Das ist der Brunnen, den die Fürsten gegraben haben; die Edlen im Volk haben ihn gegraben mit dem Zepter, mit ihren Stäben.« Und von dieser Wüste zogen sie gen Matthana;

4. Mo 21,19 und von Matthana gen Nahaliel; und von Nahaliel gen Bamoth;

4. Mo 21,20 und von Bamoth in das Tal, das im Felde Moabs liegt, zu dem hohen Berge Pisgas, der gegen die Wüste sieht.

4. Mo 21,21 Und Israel sandte Boten zu Sihon, dem König der Amoriter, und ließ ihm sagen:

4. Mo 21,22 Laß mich durch dein Land ziehen. Wir wollen nicht weichen in die Äcker noch in die Weingärten, wollen auch Brunnenwasser nicht trinken; die Landstraße wollen wir ziehen, bis wir durch deine Grenze kommen.

4. Mo 21,23 Aber Sihon gestattete den Kindern Israel nicht den Zug durch sein Gebiet, sondern sammelte all sein Volk und zog aus, Israel entgegen in die Wüste; und als er gen Jahza kam, stritt er wider Israel.

4. Mo 21,24 Israel aber schlug ihn mit der Schärfe des Schwerts und nahm sein Land ein vom Arnon an bis an den Jabbok und bis an die Kinder Ammon; denn die Grenzen der Kinder Ammon waren fest.

4. Mo 21,25 Also nahm Israel alle diese Städte und wohnte in allen Städten der Amoriter, zu Hesbon und in allen seinen Ortschaften.

4. Mo 21,26 Denn Hesbon war die Stadt Sihons, des Königs der Amoriter, und er hatte zuvor mit dem König der Moabiter gestritten und ihm all sein Land abgewonnen bis zum Arnon.

4. Mo 21,27 Daher sagt man im Lied: »Kommt gen Hesbon, daß man die Stadt Sihons baue und aufrichte;

4. Mo 21,28 denn Feuer ist aus Hesbon gefahren, eine Flamme von der Stadt Sihons, die hat gefressen Ar der Moabiter und die Bürger der Höhen am Arnon.

4. Mo 21,29 Weh dir, Moab! Du Volk des Kamos bist verloren; man hat seine Söhne in die Flucht geschlagen und seine Töchter gefangen geführt Sihon, dem König der Amoriter.

4. Mo 21,30 Ihre Herrlichkeit ist zunichte worden von Hesbon bis gen Dibon; sie ist verstört bis gen Nophah, die da langt bis gen Medeba.«

4. Mo 21,31 Also wohnte Israel im Lande der Amoriter.

4. Mo 21,32 Und Mose sandte aus Kundschafter gen Jaser, und sie gewannen seine Ortschaften und nahmen die Amoriter ein, die darin waren,

4. Mo 21,33 und wandten sich und zogen hinauf den Weg nach Basan. Da zog aus, ihnen entgegen, Og, der König von Basan, mit allem seinem Volk, zu streiten in Edrei.

4. Mo 21,34 Und der HERR sprach zu Mose: Fürchte dich nicht vor ihm; denn ich habe ihn in deine Hand gegeben mit Land und Leuten, und du sollst mit ihm tun, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Hesbon wohnte.

4. Mo 21,35 Und sie schlugen ihn und seine Söhne und all sein Volk, bis daß keiner übrigblieb, und nahmen das Land ein.

 

4. Mo 21,1 Und als der Kanaaniter, der König von Arad, der im Negev wohnte, hörte, dass Israel auf dem Weg nach Atarim heranzog, kämpfte er gegen Israel und führte Gefangene von ihm weg.

Arad: 4. Mo 33,40; Jos 12,14; Ri 1,16

4. Mo 21,2 Da legte Israel ein Gelübde ab vor dem HERRN und sprach: Wenn du dieses Volk wirklich in meine Hand gibst, so will ich an ihren Städten den Bann vollstrecken!

Gelübde: 1. Mo 28,20; Ri 11,30

Bann: 3. Mo 27,28; 5. Mo 13,16; Jos 6,18

4. Mo 21,3 Und der HERR erhörte die Stimme Israels und gab die Kanaaniter [in ihre Hand], und Israel vollstreckte an ihnen und an ihren Städten den Bann, und man nannte den Ort Horma.

erhörte: 4. Mo 20,16; Ps 99,6; Jes 41,17

Horma: 4. Mo 14,45

4. Mo 21,4 Da zogen sie vom Berg Hor weg auf dem Weg zum Roten Meer, um das Land der Edomiter zu umgehen. Aber das Volk wurde ungeduldig auf dem Weg.

Hor: 4. Mo 33,41

Edomiter: 4. Mo 20,21; 5. Mo 2,8

4. Mo 21,5 Und das Volk redete gegen Gott und gegen Mose: Warum habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt, damit wir in der Wüste sterben? Denn hier gibt es weder Brot noch Wasser, und unsere Seele hat einen Ekel vor dieser elenden Speise!

redete: Hi 21,14; Ps 78,19

Brot: 5. Mo 8,3

Speise: 4. Mo 11,6; 1. Tim 6,8

4. Mo 21,6 Da sandte der HERR Seraph-Schlangen unter das Volk; die bissen das Volk, sodass viel Volk in Israel starb.

2. Mo 32,34; 5. Mo 8,15; Jer 8,17; Nah 1,2; 1. Kor 10,9

4. Mo 21,7 Da kamen sie zu Mose und sprachen: Wir haben gesündigt, dass wir gegen den HERRN und gegen dich geredet haben. Bitte den HERRN, dass er die Schlangen von uns wegnimmt! Und Mose bat für das Volk.

gesündigt: Ri 10,15; Ps 78,34

Bitte: 2. Mo 10,17; 1. Sam 12,19; 1. Kö 13,6

4. Mo 21,8 Da sprach der HERR zu Mose: Mache dir eine Seraph-[Schlange] und befestige sie an einem Feldzeichen; und es soll geschehen, wer gebissen worden ist und sie ansieht, der soll am Leben bleiben!

Ps 106,43-45; Ps 145,8

4. Mo 21,9 Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an dem Feldzeichen; und es geschah, wenn eine Schlange jemand biss und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben.

Ps 34,6; Jes 45,22; Joh 3,14-15; Joh 6,40; 2. Kor 3,18; Hebr 12,1-2

4. Mo 21,10 Und die Kinder Israels brachen auf und lagerten sich in Obot.

4. Mo 33,43; 5. Mo 8,2

4. Mo 21,11 Und von Obot brachen sie auf und lagerten sich bei Ijje-Abarim in der Wüste, Moab gegenüber, gegen Aufgang der Sonne.
4. Mo 21,12 Von dort brachen sie auf und lagerten sich an dem Bach Sered.

5. Mo 2,13

4. Mo 21,13 Von dort brachen sie auf und lagerten sich jenseits des Arnon, der in der Wüste ist und aus dem Gebiet der Amoriter herausfließt; denn der Arnon bildet die Grenze Moabs, zwischen Moab und den Amoritern.

5. Mo 2,24; Ri 11,18; Jes 16,2; Jer 48,20

4. Mo 21,14 Daher heißt es im Buch der Kriege des HERRN:
»Waheb hat er im Sturm eingenommen
Und die Täler des Arnon,

Buch: Jos 10,13; 2. Sam 1,18

4. Mo 21,15 Und den Abhang der Täler,
Der sich hinzieht bis zum Wohnsitz von Ar
Und sich anlehnt an die Grenze von Moab.«

Ar: 5. Mo 2,9; Jes 15,1

4. Mo 21,16 Von dort zogen sie nach Beer. Das ist der Brunnen, von dem der HERR zu Mose sagte: Versammle das Volk, so will ich ihnen Wasser geben!

Beer: Ri 9,21

Wasser: Jes 41,17

4. Mo 21,17 Damals sang Israel dieses Lied:
»Quill auf, Brunnen!
Singt ihm zu!

4. Mo 21,5; Ps 106,12

4. Mo 21,18 Du Brunnen, den die Fürsten gruben,
Den die Edlen des Volkes öffneten
Mit dem Herrscherstab, mit ihren Stäben!«
Und aus der Wüste zogen sie nach Mattana,

Fürsten: 4. Mo 7,2; 4. Mo 7,84; 2. Chr 17,7-9

4. Mo 21,19 und von Mattana nach Nachaliel, und von Nachaliel nach Bamot,

Bamot: 4. Mo 22,41

4. Mo 21,20 und von Bamot in das Tal, das im Gebiet von Moab liegt, bei dem Gipfel des Pisga, der auf die Wüste herunterschaut.

Pisga: 4. Mo 23,14; 5. Mo 3,17

Wüste: 4. Mo 23,28

4. Mo 21,21 Und Israel sandte Boten zu Sihon, dem König der Amoriter, und ließ ihm sagen:

5. Mo 2,26; Ri 11,19

4. Mo 21,22 Lass mich durch dein Land ziehen! Wir wollen weder in die Äcker noch in die Weingärten abbiegen, wollen auch vom Brunnenwasser nicht trinken; wir wollen auf der Straße des Königs ziehen, bis wir durch dein Gebiet gezogen sind!

4. Mo 20,17

4. Mo 21,23 Aber Sihon gestattete Israel nicht, durch sein Gebiet zu ziehen; und Sihon versammelte sein ganzes Volk und zog aus, Israel entgegen in die Wüste. Und als er nach Jahaz kam, kämpfte er gegen Israel.

Sihon: 5. Mo 2,30-32; 5. Mo 29,6; Ri 11,20

Jahaz: Jos 13,18; Jes 15,4

4. Mo 21,24 Israel aber schlug ihn mit der Schärfe des Schwertes und nahm sein Land in Besitz, vom Arnon an bis an den Jabbok und bis zu den Ammonitern; denn die Grenze der Ammoniter war fest.

5. Mo 2,33-37; Jos 12,1-3; Ne 9,22; Ps 136,17-19

4. Mo 21,25 So nahm Israel alle diese Städte ein und wohnte in allen Städten der Amoriter, in Hesbon und in allen seinen Tochterstädten.

4. Mo 32,33-38; Jes 15,4; Jer 48,2

4. Mo 21,26 Denn Hesbon war die Stadt Sihons, des Königs der Amoriter, der zuvor mit dem König der Moabiter gekämpft und ihm sein ganzes Land bis zum Arnon abgenommen hatte.

4. Mo 21,27; 5. Mo 1,3-4

4. Mo 21,27 Daher sagen die Spruchdichter: »Kommt nach Hesbon; sie werde gebaut, und die Stadt Sihons werde befestigt!

Spruchd.: 4. Mo 21,14; Jes 14,4; Hab 2,6

4. Mo 21,28 Denn aus Hesbon ist Feuer gefahren, eine Flamme von der Stadt Sihons, die hat Ar-Moab verzehrt, die Besitzer der Höhen des Arnon.

Jer 48,45

4. Mo 21,29 Wehe dir, Moab! Du bist verloren, Volk des Kemosch! Er hat seine Söhne zu Flüchtlingen und seine Töchter in Gefangenschaft dahingegeben: zu Sihon, dem König der Amoriter;

Ri 11,24; 1. Kö 11,7; Jer 48,7; Jer 48,46

4. Mo 21,30 da haben wir sie beschossen: es ist verloren von Hesbon bis nach Dibon, da haben wir verwüstet bis nach Nophach, das bei Medeba liegt!«

Dibon: 4. Mo 32,3; 4. Mo 32,34; 4. Mo 33,45; Jos 13,17; Jer 48,18; Jer 48,22

Medeba: Jos 13,9; Jos 13,16; 1. Chr 19,7; Jes 15,2

4. Mo 21,31 So wohnte Israel im Land der Amoriter.

Jos 24,13; Ps 105,44

4. Mo 21,32 Und Mose sandte Kundschafter aus nach Jaeser, und sie nahmen seine Tochterstädte ein und vertrieben die Amoriter, die darin wohnten.

4. Mo 32,1; 4. Mo 32,35; Jos 13,25; Jes 16,8-9

4. Mo 21,33 Und sie wandten sich um und zogen nach Baschan hinauf. Da zog Og, der König von Baschan, mit seinem ganzen Volk aus, ihnen entgegen, zum Kampf bei Edrei.

5. Mo 3,1; Jos 12,4

4. Mo 21,34 Der HERR aber sprach zu Mose: Fürchte dich nicht vor ihm, denn ich habe ihn mit Land und Leuten in deine Hand gegeben! Und du sollst mit ihm verfahren, wie du mit Sihon, dem König der Amoriter, verfahren bist, der in Hesbon wohnte!

5. Mo 3,2; 5. Mo 7,17-19

4. Mo 21,35 Und sie schlugen ihn und seine Söhne und sein ganzes Volk so, dass man ihm niemand übrig ließ, der entkommen wäre; und sie nahmen sein Land in Besitz.

 

4. Mo 21,1 And when king Arad the Canaanite, which dwelt in the south, heard tell that Israel came by the way of the spies; then he fought against Israel, and took some of them prisoners.

Arad: 4. Mo 33,40; Jos 12,14; Ri 1,16

the way of the spies: 4. Mo 13,21; 4. Mo 13,22; 4. Mo 14,45

then: 5. Mo 2,32; Jos 7,5; Jos 11,19; Jos 11,20; Ps 44,3; Ps 44,4

4. Mo 21,2 And Israel vowed a vow unto the LORD, and said, If thou wilt indeed deliver this people into my hand, then I will utterly destroy their cities.

vowed: 1. Mo 28,20; Ri 11,30; 1. Sam 1,11; 2. Sam 15,7; 2. Sam 15,8; Ps 56,12; Ps 56,13; Ps 116,18; Ps 132,2

I will: 3. Mo 27,28; 3. Mo 27,29; 5. Mo 13,15; Jos 6,17; Jos 6,26; 1. Kor 16,22

4. Mo 21,3 And the LORD hearkened to the voice of Israel, and delivered up the Canaanites; and they utterly destroyed them and their cities: and he called the name of the place Hormah.

hearkened: Ps 10,17; Ps 91,15; Ps 102,17

and they utterly: Jos 12,14; 4. Mo 14,45; 5. Mo 1,44; 1. Sam 30,30

4. Mo 21,4 And they journeyed from mount Hor by the way of the Red sea, to compass the land of Edom: and the soul of the people was much discouraged because of the way.

mount Hor: 4. Mo 20,22; 4. Mo 20,23; 4. Mo 20,27; 4. Mo 33,41

by the way: 4. Mo 14,25; 5. Mo 1,40

compass: 4. Mo 20,18-21; 5. Mo 2,5-8; Ri 11,18

the soul: 4. Mo 32,7; 4. Mo 32,9; 2. Mo 6,9; Apg 14,22; 1. Thes 3,3; 1. Thes 3,4

discouraged: 2. Mo 6,9

4. Mo 21,5 And the people spoke against God, and against Moses, Wherefore have ye brought us up out of Egypt to die in the wilderness? for there is no bread, neither is there any water; and our soul loatheth this light bread.

spake: 4. Mo 11,1-6; 4. Mo 14,1-4; 4. Mo 16,13; 4. Mo 16,14; 4. Mo 16,41; 4. Mo 17,12; 2. Mo 14,11; 2. Mo 15,24; 2. Mo 16,2; 2. Mo 16,3; 2. Mo 16,7; 2. Mo 16,8; 2. Mo 17,2; 2. Mo 17,3; Ps 68,6; Ps 78,19

and our soul: 4. Mo 11,6-9; 2. Mo 16,15; 2. Mo 16,31; Ps 78,24; Ps 78,25; Spr 27,7

4. Mo 21,6 And the LORD sent fiery serpents among the people, and they bit the people; and much people of Israel died.

1. Mo 3,14; 1. Mo 3,15; 5. Mo 8,15; Jes 14,29; Jes 30,6; Jer 8,17; Am 9,3; Am 9,4; 1. Kor 10,9

4. Mo 21,7 Therefore the people came to Moses, and said, We have sinned, for we have spoken against the LORD, and against thee; pray unto the LORD, that he take away the serpents from us. And Moses prayed for the people.

We have: 2. Mo 9,27; 2. Mo 9,28; 1. Sam 12,19; 1. Sam 15,24; 1. Sam 15,30; Ps 78,34; Mt 27,4

pray: 2. Mo 8,8; 2. Mo 8,28; 1. Kö 13,6; Jer 37,3; Apg 8,24; Jak 5,16

And Moses: 4. Mo 11,2; 4. Mo 14,17-20; 1. Mo 20,7; 2. Mo 32,11; 2. Mo 32,30; 5. Mo 9,20; 5. Mo 9,26-29; 1. Sam 12,20-23; Hi 42,8; Hi 42,10; Ps 106,23; Jer 15,1; Röm 10,1

4. Mo 21,8 And the LORD said unto Moses, Make thee a fiery serpent, and set it upon a pole: and it shall come to pass, that every one that is bitten, when he looketh upon it, shall live.

Ps 106,43-45; Ps 145,8

4. Mo 21,9 And Moses made a serpent of brass, and put it upon a pole, and it came to pass, that if a serpent had bitten any man, when he beheld the serpent of brass, he lived.

A serpent of: 2. Kö 18,4; Joh 3,14; Joh 3,15; Joh 12,32; Röm 8,3; 2. Kor 5,21

when he: Jes 45,22; Sach 12,10; Joh 1,29; Hebr 12,2; 1. Joh 3,8

he lived: Joh 6,40; Röm 1,17; Röm 5,20; Röm 5,21

4. Mo 21,10 And the children of Israel set forward, and pitched in Oboth.

4. Mo 33,43-45

4. Mo 21,11 And they journeyed from Oboth, and pitched at Ije-abarim, in the wilderness which is before Moab, toward the sunrising.

Ijeabarim: 4. Mo 21,11

4. Mo 21,12 From thence they removed, and pitched in the valley of Zared.

the valley of Zared: 5. Mo 2,13; 5. Mo 2,14

4. Mo 21,13 From thence they removed, and pitched on the other side of Arnon, which is in the wilderness that cometh out of the coasts of the Amorites: for Arnon is the border of Moab, between Moab and the Amorites.

the valley of Zared: 4. Mo 21,14; 4. Mo 22,36; 5. Mo 2,24; Ri 11,18; Jes 16,2; Jer 48,20

4. Mo 21,14 Wherefore it is said in the book of the wars of the LORD, What he did in the Red sea, and in the brooks of Arnon,

in the book: Jos 10,13; 2. Sam 1,18

What he did: 4. Mo 21,14-20

4. Mo 21,15 And at the stream of the brooks that goeth down to the dwelling of Ar, and lieth upon the border of Moab.

Ar: 4. Mo 21,28; 5. Mo 2,9; 5. Mo 2,18; 5. Mo 2,29; Jes 15,1

4. Mo 21,16 And from thence they went to Beer: that is the well whereof the LORD spoke unto Moses, Gather the people together, and I will give them water.

Beer: Ri 9,21

Gather: 4. Mo 20,8; 2. Mo 17,6; Jes 12,3; Jes 41,17; Jes 41,18; Jes 43,20; Jes 49,10; Joh 4,10; Joh 4,14; Joh 7,37-39; Offb 21,6; Offb 22,1; Offb 22,17

4. Mo 21,17 Then Israel sang this song, Spring up, O well; sing ye unto it:

sang: 2. Mo 15,1; 2. Mo 15,2; Ri 5,1; Ps 105,2; Ps 106,12; Jes 12,1; Jes 12,2; Jes 12,5; Jak 5,13

4. Mo 21,18 The princes digged the well, the nobles of the people digged it, by the direction of the lawgiver, with their staves. And from the wilderness they went to Mattanah:

princes: 2. Chr 17,7-9; Ne 3,1; Ne 3,5; 1. Tim 6,17; 1. Tim 6,18

the lawgiver: 5. Mo 5,31; 5. Mo 33,4; Jes 33,22; Joh 1,17; Jak 4,12

And from: 4. Mo 33,45-47

4. Mo 21,19 And from Mattanah to Nahaliel: and from Nahaliel to Bamoth:
4. Mo 21,20 And from Bamoth in the valley, that is in the country of Moab, to the top of Pisgah, which looketh toward Jeshimon.

country: 4. Mo 22,1; 4. Mo 26,63; 4. Mo 33,49; 4. Mo 33,50; 5. Mo 1,5

to the: 4. Mo 23,14; 5. Mo 3,27; 5. Mo 4,49; 5. Mo 34,1

Jeshimon: 4. Mo 23,28

4. Mo 21,21 And Israel sent messengers unto Sihon king of the Amorites, saying,

4. Mo 20,14-19; 5. Mo 2,26-28; Ri 11,19-21

4. Mo 21,22 Let me pass through thy land: we will not turn into the fields, or into the vineyards; we will not drink of the waters of the well: but we will go along by the king’s high way, until we be past thy borders.

4. Mo 20,17

4. Mo 21,23 And Sihon would not suffer Israel to pass through his border: but Sihon gathered all his people together, and went out against Israel into the wilderness: and he came to Jahaz, and fought against Israel.

Sihon would: 5. Mo 2,30-32; 5. Mo 29,7; 5. Mo 29,8

Jahaz: Ri 11,20; Jes 15,4; Jer 48,34

4. Mo 21,24 And Israel smote him with the edge of the sword, and possessed his land from Arnon unto Jabbok, even unto the children of Ammon: for the border of the children of Ammon was strong.

Israel: 4. Mo 32,1-4; 4. Mo 32,33-42; 5. Mo 2,31-37; 5. Mo 29,7; Jos 9,10; Jos 12,1-3; Jos 13,8-10; Jos 24,8; Ri 11,21-23; Ri 12,1; Ri 12,2; Ri 21,8; Ne 9,22; Ps 135,10-12; Ps 136,19; Am 2,9

Arnon: 4. Mo 21,13; 1. Mo 32,22; 5. Mo 3,16

4. Mo 21,25 And Israel took all these cities: and Israel dwelt in all the cities of the Amorites, in Heshbon, and in all the villages thereof.

dwelt: 4. Mo 21,31; 4. Mo 32,33-42; 5. Mo 2,12

in Heshbon: Hl 7,4; Jes 15,4; Jes 16,8; Jes 16,9; Jer 48,2; Jer 48,34; Jer 48,45

villages: Hes 16,46; Hes 16,49; Hes 16,53

4. Mo 21,26 For Heshbon was the city of Sihon the king of the Amorites, who had fought against the former king of Moab, and taken all his land out of his hand, even unto Arnon.

Arnon: 4. Mo 21,26

4. Mo 21,27 Wherefore they that speak in proverbs say, Come into Heshbon, let the city of Sihon be built and prepared:

4. Mo 21,14; Jes 14,4; Hab 2,6

4. Mo 21,28 For there is a fire gone out of Heshbon, a flame from the city of Sihon: it hath consumed Ar of Moab, and the lords of the high places of Arnon.

a fire: Ri 9,20; Jes 10,16; Jer 48,45; Jer 48,46; Am 1,4; Am 1,7; Am 1,10; Am 1,12; Am 1,14; Am 2,2; Am 2,5

Ar of Moab: 4. Mo 21,15; 5. Mo 2,9; 5. Mo 2,18; Jes 15,1; Jes 15,2

4. Mo 21,29 Woe to thee, Moab! thou art undone, O people of Chemosh: he hath given his sons that escaped, and his daughters, into captivity unto Sihon king of the Amorites.

Ri 11,24; 1. Kö 11,7; 1. Kö 11,33; 2. Kö 23,13; Jer 48,7; Jer 48,13; Jer 48,46; 1. Kor 8,4; 1. Kor 8,5

4. Mo 21,30 We have shot at them; Heshbon is perished even unto Dibon, and we have laid them waste even unto Nophah, which reacheth unto Medeba.

have shot: 1. Mo 49,23; 2. Sam 11,24; Ps 18,14

Dibon: 4. Mo 32,34; Jos 13,17; Jes 15,2; Jes 15,9; Jer 48,18; Jer 48,22

4. Mo 21,31 Thus Israel dwelt in the land of the Amorites.

4. Mo 32,33-42; 5. Mo 3,16; 5. Mo 3,17; Jos 12,1-6; Jos 13,8-12

4. Mo 21,32 And Moses sent to spy out Jaazer, and they took the villages thereof, and drove out the Amorites that were there.

Jaazer: 4. Mo 32,1; 4. Mo 32,35; Jes 16,8; Jes 16,9; Jer 48,32

4. Mo 21,33 And they turned and went up by the way of Bashan: and Og the king of Bashan went out against them, he, and all his people, to the battle at Edrei.

they turned: 5. Mo 3,1-6; 5. Mo 29,7; Jos 13,12

Bashan: 5. Mo 32,14; Ps 22,12; Ps 68,15; Jes 33,9; Hes 27,6; Hes 39,18; Am 4,1

Og: 4. Mo 32,33; 5. Mo 1,4; 5. Mo 3,1; 5. Mo 4,47; 5. Mo 29,7; Jos 9,10; Jos 12,4; Jos 13,30

4. Mo 21,34 And the LORD said unto Moses, Fear him not: for I have delivered him into thy hand, and all his people, and his land; and thou shalt do to him as thou didst unto Sihon king of the Amorites, which dwelt at Heshbon.

Fear him: 4. Mo 14,9; 5. Mo 3,2; 5. Mo 3,11; 5. Mo 20,3; 5. Mo 31,6; Jos 10,8; Jos 10,25; Jes 41,13

for I have: 5. Mo 3,3; 5. Mo 7,24; Jos 8,7; Ri 11,30; 1. Sam 23,4; 2. Sam 5,19; 1. Kö 20,13; 1. Kö 20,28; 2. Kö 3,18

thou shalt: 4. Mo 21,24; Ps 135,10; Ps 135,11

as thou: 4. Mo 21,24; 4. Mo 21,25

4. Mo 21,35 So they smote him, and his sons, and all his people, until there was none left him alive: and they possessed his land.

5. Mo 3,3-17; 5. Mo 29,7; 5. Mo 29,8; Jos 12,4-6; Jos 13,12; Ps 135,10-12; Ps 136,17-21; Röm 8,37

4. Mo 22,1; 4. Mo 22,15; 4. Mo 22,22; 4. Mo 22,36

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.