Menü

Hohelied 2

Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Hl 2,1 Ich bin eine Blume zu Saron und eine Rose im Tal.

Hl 2,2 Wie eine Rose unter den Dornen, so ist meine Freundin unter den Töchtern.

Hl 2,3 Wie ein Apfelbaum unter den wilden Bäumen, so ist mein Freund unter den Söhnen. Ich sitze unter dem Schatten, des ich begehre, und seine Frucht ist meiner Kehle süß.

Hl 2,4 Er führt mich in den Weinkeller, und die Liebe ist sein Panier über mir.

Hl 2,5 Er erquickt mich mit Blumen und labt mich mit Äpfeln; denn ich bin krank vor Liebe.

Hl 2,6 Seine Linke liegt unter meinem Haupte, und seine Rechte herzt mich.

Hl 2,7 Ich beschwöre euch, ihr Töchter Jerusalems, bei den Rehen oder bei den Hinden auf dem Felde, daß ihr meine Freundin nicht aufweckt noch regt, bis es ihr selbst gefällt.

Hl 2,8 Da ist die Stimme meines Freundes! Siehe, er kommt und hüpft auf den Bergen und springt auf den Hügeln.

Hl 2,9 Mein Freund ist gleich einem Reh oder jungen Hirsch. Siehe, er steht hinter unsrer Wand, sieht durchs Fenster und schaut durchs Gitter.

Hl 2,10 Mein Freund antwortet und spricht zu mir: Stehe auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm her!

Hl 2,11 Denn siehe, der Winter ist vergangen, der Regen ist weg und dahin;

Hl 2,12 die Blumen sind hervorgekommen im Lande, der Lenz ist herbeigekommen, und die Turteltaube läßt sich hören in unserm Lande;

Hl 2,13 der Feigenbaum hat Knoten gewonnen, die Weinstöcke haben Blüten gewonnen und geben ihren Geruch. Stehe auf, meine Freundin, und komm, meine Schöne, komm her!

Hl 2,14 Meine Taube in den Felsklüften, in den Steinritzen, zeige mir deine Gestalt, laß mich hören deine Stimme; denn die Stimme ist süß, und deine Gestalt ist lieblich.

Hl 2,15 Fanget uns die Füchse, die kleinen Füchse, die die Weinberge verderben; denn unsere Weinberge haben Blüten gewonnen.

Hl 2,16 Mein Freund ist mein, und ich bin sein, der unter Rosen weidet.

Hl 2,17 Bis der Tag kühl wird und die Schatten weichen, kehre um; werde wie ein Reh, mein Freund, oder wie ein junger Hirsch auf den Scheidebergen.

 

Hl 2,1 Ich bin eine Narzisse von Saron, eine Lilie der Täler.

Lilie: Hl 2,16; Mt 6,28-29

Hl 2,2 Wie eine Lilie unter den Dornen, so ist meine Freundin unter den Töchtern!
Hl 2,3 Wie ein Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes, so ist mein Geliebter unter den Söhnen! In seinem Schatten saß ich so gern, und seine Frucht war meinem Gaumen süß.

Geliebter: Hl 2,16-17; Hl 6,3; Hl 7,11; Hl 8,14; Jes 5,1

Schatten: Ps 36,8; Ps 91,1-2; Hos 14,8

Hl 2,4 Er führte mich ins Weinhaus, und die Liebe ist sein Banner über mir.

Liebe: Joh 15,9-13; Röm 5,8; Eph 3,19; Eph 5,25

Hl 2,5 Stärkt mich mit Rosinenkuchen, erquickt mich mit Äpfeln; denn ich bin krank vor Liebe!

Ps 5,8; Ps 63,2-9; Ps 84,3

Hl 2,6 Er lege seine Linke unter mein Haupt und umarme mich mit seiner Rechten!

Hl 8,3; Jes 66,12

Hl 2,7 Ich beschwöre euch, ihr Töchter Jerusalems, bei den Gazellen oder den Hindinnen des Feldes: Erregt und erweckt nicht die Liebe, bis es ihr gefällt!

Hl 3,5; Hl 8,4

Hl 2,8 Da ist die Stimme meines Geliebten! Siehe, er kommt! Er springt über die Berge, er hüpft über die Hügel!

Stimme: Hl 5,2; Hl 8,13; Joh 3,29

Hl 2,9 Mein Geliebter gleicht einer Gazelle oder dem jungen Hirsch. Siehe, da steht er hinter unserer Mauer, schaut zum Fenster hinein, blickt durchs Gitter.

Hl 2,17; Hl 8,14; Spr 5,18-19

Hl 2,10 Mein Geliebter beginnt und spricht zu mir: »Mach dich auf, meine Freundin, komm her, meine Schöne!

Hl 4,8; Hl 7,11

Hl 2,11 Denn siehe, der Winter ist vorüber, der Regen hat sich auf und davon gemacht;

Hi 37,6-7; Ps 74,17

Hl 2,12 die Blumen zeigen sich auf dem Land, die Zeit des Singvogels ist da, und die Stimme der Turteltauben Lässt sich hören in unserem Land;

Eph 5,19; Kol 3,16

Hl 2,13 am Feigenbaum röten sich die Frühfeigen, und die Reben verbreiten Blütenduft; komm, mach dich auf, meine Freundin; meine Schöne, komm doch!

Feigenb.: Lu 21,29-30

komm: Hl 2,10; Hl 4,8

Hl 2,14 Meine Taube in den Felsenklüften, im Versteck der Felsenwand; Lass mich deine Gestalt sehen, Lass mich deine Stimme hören! Denn deine Stimme ist süß, und lieblich ist deine Gestalt.«

Taube: Hl 5,2; Hl 6,9

Stimme: Hl 2,8

lieblich: Hl 1,5; Hl 6,4; Hl 7,7; Spr 5,19

Hl 2,15 Fangt uns die Füchse, die kleinen Füchse, welche die Weinberge verderben; denn unsere Weinberge stehen in Blüte!

verderb.: Ps 17,12; Ps 80,14; Lu 13,31-32; 2. Petr 2,1-3

Hl 2,16 Mein Geliebter ist mein, und ich bin sein, der unter den Lilien weidet.

Geliebter: Hl 2,3

weidet: Hl 4,5; Hl 6,3; Ps 23,2

Hl 2,17 Bis der Tag kühl wird und die Schatten fliehen, kehre um, mein Geliebter, sei gleich der Gazelle oder dem jungen Hirsch auf den zerklüfteten Bergen!

Tag: Hl 4,6

 

Hl 2,1 I am the rose of Sharon, and the lily of the valleys.

the rose: Ps 85,11; Jes 35,1; Jes 35,2

lily: Hl 2,16; Hl 6,3; Jes 57,15

Hl 2,2 As the lily among thorns, so is my love among the daughters.

Jes 55,13; Mt 6,28; Mt 6,29; Mt 10,16; Phil 2,15; Phil 2,16; 1. Petr 2,12

Hl 2,3 As the apple tree among the trees of the wood, so is my beloved among the sons. I sat down under his shadow with great delight, and his fruit was sweet to my taste.

the apple tree: Hl 8,5; Jes 4,2; Hes 17,23; Hes 17,24; Joh 15,1-8

my beloved: Hl 5,9; Hl 5,10; Hl 5,16; Ps 45,2; Ps 89,6; Joh 1,14-18; Joh 3,29-31; Hebr 1,1-6; Hebr 3,1-6; Hebr 7,23-26; Hebr 12,2

I sat: Ri 9,15; Ri 9,19; Ri 9,20; Ps 57,1; Ps 91,1; Jes 4,6; Jes 25,4; Jes 32,2; 1. Joh 1,3; 1. Joh 1,4

his fruit: Hl 2,5; 1. Mo 3,22-24; Hes 47,12; Offb 22,1; Offb 22,2

Hl 2,4 He brought me to the banqueting house, and his banner over me was love.

brought: Hl 1,4; Hl 5,1; Ps 63,2-5; Ps 84,10; Joh 14,21-23; Offb 3,20

banqueting house: Hl 1,1; Hl 1,4; Es 7,7

his banner: Hl 6,4; Hi 1,10; Ps 60,4; Jes 11,10; Joh 15,9-15; Röm 5,8-10; Röm 8,28-39

Hl 2,5 Stay me with flagons, comfort me with apples: for I am sick of love.

Stay: Ps 4,6; Ps 4,7; Ps 42,1; Ps 42,2; Ps 63,1-3; Ps 63,8; Jes 26,8; Jes 26,9; Lu 24,32; Phil 1,23

flagons: 2. Sam 6,19; Hos 3,1

for: Hl 5,8; 2. Sam 13,1; 2. Sam 13,2; Ps 119,130; Ps 119,131

Hl 2,6 His left hand is under my head, and his right hand doth embrace me.

Hl 8,3-5; Jes 54,5-10; Jes 62,4; Jes 62,5; Jer 32,41; Zef 3,17; Joh 3,29; Eph 5,25-29

Hl 2,7 I charge you, O ye daughters of Jerusalem, by the roes, and by the hinds of the field, that ye stir not up, nor awake my love, till he please.

charge you: Mt 26,63

O ye: Hl 1,5; Hl 5,8; Hl 5,16

by the roes: Hl 3,5; Spr 5,19

ye stir: Hl 8,4; Eph 5,22-33

Hl 2,8 The voice of my beloved! behold, he cometh leaping upon the mountains, skipping upon the hills.

voice: Hl 5,2; Joh 3,29; Joh 10,4; Joh 10,5; Joh 10,27; Offb 3,20

leaping: 2. Sam 6,16; Jes 35,6; Jer 48,27; Lu 6,23; Apg 3,8; Apg 14,10

the mountains: Jes 40,3; Jes 40,4; Jes 44,23; Jes 49,11-13; Jes 55,12; Jes 55,13; Lu 3,4-6

Hl 2,9 My beloved is like a roe or a young hart: behold, he standeth behind our wall, he looketh forth at the windows, showing himself through the lattice.

like: Hl 2,17; Hl 8,14

he standeth: 1. Kor 13,12; 2. Kor 3,13-18; Eph 2,14; Eph 2,15; Kol 2,17; Hebr 9,8; Hebr 9,9; Hebr 10,1; Hebr 10,19; Hebr 10,20

showing: Lu 24,35; Joh 5,39; Joh 5,46; Joh 12,41; 1. Petr 1,10-12; Offb 19,10

Hl 2,10 My beloved spoke, and said unto me, Rise up, my love, my fair one, and come away.

spake: Hl 2,8; 2. Sam 23,3; Ps 85,8; Jer 31,3

Rise: Hl 2,13; Hl 4,7; Hl 4,8; Hl 5,2; 1. Mo 12,1-3; Ps 45,10; Ps 45,11; Mt 4,19-22; Mt 9,9; 2. Kor 6,17; 2. Kor 6,18; 2. Kor 11,2; Offb 19,7-9; Offb 22,17

Hl 2,11 For, lo, the winter is past, the rain is over and gone;

Pr 3,4; Pr 3,11; Jes 12,1; Jes 12,2; Jes 40,2; Jes 54,6-8; Jes 60,1; Jes 60,2; Mt 5,4; Eph 5,8; Offb 11,14; Offb 11,15

Hl 2,12 The flowers appear on the earth; the time of the singing of birds is come, and the voice of the turtle is heard in our land;

flowers: Hl 6,2; Hl 6,11; Jes 35,1; Jes 35,2; Hos 14,5-7

time: Ps 40,1-3; Ps 89,15; Ps 148,7-13; Jes 42,10-12; Jes 55,12; Eph 5,18-20; Kol 3,16

of the turtle: Röm 15,9-13; Eph 1,13; Eph 1,14

Hl 2,13 The fig tree putteth forth her green figs, and the vines with the tender grape give a good smell. Arise, my love, my fair one, and come away.

fig tree: Hl 6,11; Hl 7,8; Hl 7,11-13; Jes 18,5; Jes 55,10; Jes 55,11; Jes 61,11; Hos 14,6; Hagg 2,19; Lu 13,6; Lu 13,7

Arise: Hl 2,10; Lu 19,42; 2. Kor 5,20; 2. Kor 6,1; 2. Kor 6,2

Hl 2,14 O my dove, that art in the clefts of the rock, in the secret places of the stairs, let me see thy countenance, let me hear thy voice; for sweet is thy voice, and thy countenance is comely.

my dove: Hl 5,2; Hl 6,9; Ps 68,13; Ps 74,19; Jes 60,8; Hes 7,16; Mt 3,16; Mt 10,16

that art: 2. Mo 3,6; 2. Mo 4,11-13; Esr 9,5; Esr 9,6; Hi 9,16; Jes 6,5; Da 9,7; Lu 8,47; Lu 8,48

clefts: 2. Mo 33,22; 2. Mo 33,23; Jes 2,21; Jer 49,16; Ob 1,3

let me hear: Hl 8,13; Ps 50,14; Ps 50,15; Spr 15,8; Hebr 4,16; Hebr 10,22

for sweet: Ps 22,3; Ps 50,23; Jes 51,3; Offb 4,8-10; Offb 5,8; Offb 7,9; Offb 7,10

thy countenance: Hl 1,5; Hl 1,8; Hl 6,10; Ps 45,11; Ps 110,3; Eph 5,27; Kol 1,22; 1. Petr 3,4; Jud 1,24

Hl 2,15 Take us the foxes, the little foxes, that spoil the vines: for our vines have tender grapes.

the foxes: Ps 80,13; Hes 13,4-16; Lu 13,32; 2. Petr 2,1-3; Offb 2,2

tender: Hl 2,13; Hl 7,12

Hl 2,16 My beloved is mine, and I am his: he feedeth among the lilies.

beloved: Hl 6,3; Hl 7,10; Hl 7,13; Ps 48,14; Ps 63,1; Jer 31,33; 1. Kor 3,21-23; Gal 2,20; Offb 21,2; Offb 21,3

he: Hl 2,1; Hl 1,7; Hl 6,3

Hl 2,17 Until the day break, and the shadows flee away, turn, my beloved, and be thou like a roe or a young hart upon the mountains of Bether.

the day: Hl 4,6; Lu 1,78; Röm 13,12; 2. Petr 1,19

the shadows: Hebr 8,5; Hebr 10,1

beloved: Hl 2,9; Hl 8,14

Hl 3,1; Hl 3,6

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.