Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Markus 5

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Markus 5 | Kapitelauswahl

Mk 5,1 Und sie kamen jenseits des Meers in die Gegend der Gadarener.

Mk 5,2 Und als er aus dem Schiff trat, lief ihm alsbald entgegen aus den Gräbern ein besessener Mensch mit einem unsaubern Geist,

Mk 5,3 der seine Wohnung in den Gräbern hatte; und niemand konnte ihn binden, auch nicht mit Ketten.

Mk 5,4 Denn er war oft mit Fesseln und Ketten gebunden gewesen, und hatte die Ketten abgerissen und die Fesseln zerrieben; und niemand konnte ihn zähmen.

Mk 5,5 Und er war allezeit, Tag und Nacht, auf den Bergen und in den Gräbern, schrie und schlug sich mit Steinen.

Mk 5,6 Da er aber Jesum sah von ferne, lief er zu und fiel vor ihm nieder, schrie laut und sprach:

Mk 5,7 Was habe ich mit dir zu tun, o Jesu, du Sohn Gottes, des Allerhöchsten? Ich beschwöre dich bei Gott, daß du mich nicht quälest!

Mk 5,8 Denn er sprach zu ihm: Fahre aus, du unsauberer Geist, von dem Menschen!

Mk 5,9 Und er fragte ihn: Wie heißt du? Und er antwortete und sprach: Legion heiße ich; denn wir sind unser viele.

Mk 5,10 Und er bat ihn sehr, daß er sie nicht aus der Gegend triebe.

Mk 5,11 Und es war daselbst an den Bergen eine große Herde Säue auf der Weide.

Mk 5,12 Und die Teufel baten ihn alle und sprachen: Laß uns in die Säue fahren!

Mk 5,13 Und alsbald erlaubte es ihnen Jesus. Da fuhren die unsauberen Geister aus und fuhren in die Säue; und die Herde stürzte sich von dem Abhang ins Meer (ihrer waren aber bei zweitausend) und ersoffen im Meer.

Mk 5,14 Und die Sauhirten flohen und verkündigten das in der Stadt und auf dem Lande. Und sie gingen hinaus, zu sehen, was da geschehen war,

Mk 5,15 und kamen zu Jesu und sahen den, der von den Teufeln besessen war, daß er saß und war bekleidet und vernünftig, und fürchteten sich.

Mk 5,16 Und die es gesehen hatten, sagten ihnen, was dem Besessenen widerfahren war, und von den Säuen.

Mk 5,17 Und sie fingen an und baten ihn, daß er aus ihrer Gegend zöge.

Mk 5,18 Und da er in das Schiff trat, bat ihn der Besessene, daß er möchte bei ihm sein.

Mk 5,19 Aber Jesus ließ es nicht zu, sondern sprach zu ihm: Gehe hin in dein Haus und zu den Deinen und verkündige ihnen, wie große Wohltat dir der HERR getan und sich deiner erbarmt hat.

Mk 5,20 Und er ging hin und fing an, auszurufen in den zehn Städten, wie große Wohltat ihm Jesus getan hatte; und jedermann verwunderte sich.

Mk 5,21 Und da Jesus wieder herüberfuhr im Schiff, versammelte sich viel Volks zu ihm, und er war an dem Meer.

Mk 5,22 Und siehe, da kam der Obersten einer von der Schule, mit Namen Jairus; und da er ihn sah, fiel er ihm zu Füßen

Mk 5,23 und bat ihn sehr und sprach: Meine Tochter ist in den letzten Zügen; Du wollest kommen und deine Hand auf sie legen, daß sie gesund werde und lebe.

Mk 5,24 Und er ging hin mit ihm; und es folgte ihm viel Volks nach, und sie drängten ihn.

Mk 5,25 Und da war ein Weib, das hatte den Blutgang zwölf Jahre gehabt

Mk 5,26 und viel erlitten von vielen Ärzten und hatte all ihr Gut darob verzehrt, und half ihr nichts, sondern vielmehr ward es ärger mit ihr.

Mk 5,27 Da die von Jesu hörte, kam sie im Volk von hintenzu und rührte sein Kleid an.

Mk 5,28 Denn sie sprach: Wenn ich nur sein Kleid möchte anrühren, so würde ich gesund.

Mk 5,29 Und alsbald vertrocknete der Brunnen ihres Bluts; und sie fühlte es am Leibe, daß sie von ihrer Plage war gesund geworden.

Mk 5,30 Und Jesus fühlte alsbald an sich selbst die Kraft, die von ihm ausgegangen war, und wandte sich um zum Volk und sprach: Wer hat meine Kleider angerührt?

Mk 5,31 Und die Jünger sprachen zu ihm: Du siehst, daß dich das Volk drängt, und sprichst: Wer hat mich angerührt?

Mk 5,32 Und er sah sich um nach der, die das getan hatte.

Mk 5,33 Das Weib aber fürchtete sich und zitterte (denn sie wußte, was an ihr geschehen war), kam und fiel vor ihm nieder und sagte die ganze Wahrheit.

Mk 5,34 Er sprach aber zu ihr; Meine Tochter, Dein Glaube hat dich gesund gemacht; gehe hin mit Frieden und sei gesund von deiner Plage!

Mk 5,35 Da er noch also redete, kamen etliche vom Gesinde des Obersten der Schule und sprachen: Deine Tochter ist gestorben; was bemühst du weiter den Meister?

Mk 5,36 Jesus aber hörte alsbald die Rede, die da gesagt ward, und sprach zu dem Obersten der Schule: Fürchte dich nicht, glaube nur!

Mk 5,37 Und ließ niemand ihm nachfolgen denn Petrus und Jakobus und Johannes, den Bruder des Jakobus.

Mk 5,38 Und er kam in das Haus des Obersten der Schule und sah das Getümmel und die da weinten und heulten.

Mk 5,39 Und er ging hinein und sprach zu ihnen: Was tummelt und weinet ihr? Das Kind ist nicht gestorben, sondern es schläft. Und sie verlachten ihn.

Mk 5,40 Und er trieb sie alle aus und nahm mit sich den Vater des Kindes und die Mutter die bei ihm waren, und ging hinein, da das Kind lag,

Mk 5,41 und ergriff das Kind bei der Hand und sprach zu ihr: Talitha kumi! das ist verdolmetscht: Mägdlein, ich sage dir stehe auf!

Mk 5,42 Und alsbald stand das Mägdlein auf und wandelte; es war aber zwölf Jahre alt. Und sie entsetzten sich über die Maßen.

Mk 5,43 Und er verbot ihnen hart, daß es niemand wissen sollte, und sagte, sie sollten ihr zu essen geben.

 

Mk 5,1 Und sie kamen ans andere Ufer des Sees in das Gebiet der Gadarener.
Mk 5,2 Und als er aus dem Schiff gestiegen war, lief ihm sogleich aus den Gräbern ein Mensch mit einem unreinen Geist entgegen,
Mk 5,3 der seine Wohnung in den Gräbern hatte. Und selbst mit Ketten konnte niemand ihn binden,
Mk 5,4 denn schon oft war er mit Fußfesseln und Ketten gebunden worden, aber die Ketten wurden von ihm zerrissen und die Fußfesseln zerrieben; und niemand konnte ihn bändigen.

Mk 3,27

Mk 5,5 Und er war allezeit, Tag und Nacht, auf den Bergen und in den Gräbern, schrie und schlug sich selbst mit Steinen.
Mk 5,6 Als er aber Jesus von ferne sah, lief er und warf sich vor ihm nieder,
Mk 5,7 schrie mit lauter Stimme und sprach: Jesus, du Sohn Gottes, des Höchsten, was habe ich mit dir zu tun? Ich beschwöre dich bei Gott, dass du mich nicht quälst!

Lu 8,28

Mk 5,8 Denn Er sprach zu ihm: Fahre aus dem Menschen aus, du unreiner Geist!

Apg 16,18; Hebr 2,14; 1. Joh 3,8

Mk 5,9 Und er fragte ihn: Was ist dein Name? Und er antwortete und sprach: Legion ist mein Name; denn wir sind viele!

Legion: Mt 26,53

viele: Mk 5,13; Mk 16,9

Mk 5,10 Und er bat ihn sehr, sie nicht aus dem Land zu verweisen.
Mk 5,11 Es war aber dort an den Bergen eine große Herde Schweine zur Weide.
Mk 5,12 Und die Dämonen baten ihn alle und sprachen: Schicke uns in die Schweine, damit wir in sie fahren!
Mk 5,13 Und sogleich erlaubte es ihnen Jesus. Und die unreinen Geister fuhren aus und fuhren in die Schweine. Und die Herde stürzte sich den Abhang hinunter in den See. Es waren aber etwa 2 000, und sie ertranken im See.

Ps 8,7-9

erlaubte: Hi 2,6; 1. Petr 3,22; Lu 10,17

Schweine: 3. Mo 11,7-8

Mk 5,14 Die Schweinehirten aber flohen und verkündeten es in der Stadt und auf dem Land. Und sie gingen hinaus, um zu sehen, was da geschehen war.

Mt 8,33

Mk 5,15 Und sie kamen zu Jesus und sahen den Besessenen, der die Legion gehabt hatte, dasitzen, bekleidet und vernünftig; und sie fürchteten sich.

Jes 49,25; Mt 9,33

fürchteten: Mk 4,41

Mk 5,16 Und die es gesehen hatten, erzählten ihnen, wie es mit dem Besessenen zugegangen war, und von den Schweinen.
Mk 5,17 Da begannen sie ihn zu bitten, er möge aus ihrem Gebiet weggehen.

1. Kö 17,18; Hi 21,14; Lu 5,8

Mk 5,18 Und als er in das Schiff trat, bat ihn der besessen Gewesene, dass er bei ihm bleiben dürfe.

Lu 8,2-3; Apg 3,11

Mk 5,19 Aber Jesus ließ es ihm nicht zu, sondern sprach zu ihm: Geh in dein Haus, zu den Deinen, und verkündige ihnen, welch große Dinge der Herr an dir getan und wie er sich über dich erbarmt hat!

verkünd.: Mk 16,20; Ps 66,16; Jes 38,20

Mk 5,20 Und er ging hin und fing an, im Gebiet der Zehn Städte zu verkündigen, welch große Dinge Jesus an ihm getan hatte; und jedermann verwunderte sich.

Gebiet: Mt 4,25

verkündigen: Mk 1,45; Apg 4,20

Mk 5,21 Und als Jesus im Schiff wieder ans jenseitige Ufer hinübergefahren war, versammelte sich eine große Volksmenge bei ihm; und er war am See.
Mk 5,22 Und siehe, da kam einer der Obersten der Synagoge, namens Jairus; und als er ihn erblickte, warf er sich ihm zu Füßen,
Mk 5,23 und er bat ihn sehr und sprach: Mein Töchterlein liegt in den letzten Zügen; komme doch und lege ihr die Hände auf, damit sie gesund wird und am Leben bleibt!

Mk 10,45; Joh 4,47

bat: 1. Mo 32,27; Ps 50,15

letzten: Ps 107,18-19; Jes 38,10-12

Mk 5,24 Und er ging mit ihm; und es folgte ihm eine große Menge nach, und sie bedrängten ihn.
Mk 5,25 Und da war eine gewisse Frau, die hatte seit zwölf Jahren den Blutfluss,

3. Mo 15,25

Mk 5,26 und sie hatte viel erlitten von vielen Ärzten und all ihr Gut aufgewendet, ohne dass es ihr geholfen hätte — es war vielmehr noch schlimmer mit ihr geworden.

Ps 108,13; Ps 146,3

Mk 5,27 Als sie nun von Jesus hörte, kam sie unter dem Volk von hinten heran und rührte sein Gewand an.

rührte: Mk 3,10; Mt 14,36; Lu 6,19

Mk 5,28 Denn sie sagte sich: Wenn ich nur sein Gewand anrühre, so werde ich geheilt!
Mk 5,29 Und sogleich vertrocknete der Quell ihres Blutes, und sie merkte es am Leib, dass sie von der Plage geheilt war.

Ps 30,3

Mk 5,30 Jesus aber, der in sich selbst erkannt hatte, dass eine Kraft von ihm ausgegangen war, wandte sich sogleich inmitten der Menge um und sprach: Wer hat mein Gewand angerührt?

Lu 6,19

Mk 5,31 Da sprachen seine Jünger zu ihm: Du siehst, wie das Volk dich drängt, und sprichst: Wer hat mich angerührt?
Mk 5,32 Und er sah sich um nach der, die das getan hatte.

Mk 5,25

Mk 5,33 Aber die Frau kam mit Furcht und Zittern, weil sie wusste, was an ihr geschehen war, und warf sich vor ihm nieder und sagte ihm die ganze Wahrheit.

wusste: Joh 9,25

Wahrheit: Mk 4,22; Jes 38,16

Mk 5,34 Er aber sprach zu ihr: Tochter, dein Glaube hat dich gerettet! Geh hin im Frieden und sei von deiner Plage gesund!

gerettet: Mk 10,52; Hebr 11,33-34

Frieden: 1. Sam 1,17; 1. Sam 20,42; Joh 14,27

Mk 5,35 Während er noch redete, kamen etliche von den Leuten des Obersten der Synagoge und sprachen: Deine Tochter ist gestorben, was bemühst du den Meister noch?

Joh 11,25

Mk 5,36 Sobald aber Jesus das Wort hörte, das sie redeten, sprach er zum Obersten der Synagoge: Fürchte dich nicht, glaube nur!

glaube: Mk 9,23; Joh 11,40

Mk 5,37 Und er ließ niemand mitgehen als Petrus und Jakobus und Johannes, den Bruder des Jakobus.

Mk 9,2; Mk 14,33

Mk 5,38 Und er kommt in das Haus des Obersten der Synagoge und sieht das Getümmel, wie sehr sie weinten und heulten.
Mk 5,39 Und er geht hinein und spricht zu ihnen: Was lärmt ihr so und weint? Das Kind ist nicht gestorben, sondern es schläft!

schläft: Joh 11,11

Mk 5,40 Und sie lachten ihn aus. Nachdem er aber alle hinausgetrieben hatte, nahm er den Vater und die Mutter des Kindes mit sich und die, welche bei ihm waren, und ging hinein, wo das Kind lag.
Mk 5,41 Und er ergriff die Hand des Kindes und sprach zu ihm: Talita kumi!, das heißt übersetzt: Mädchen, ich sage dir, steh auf!

Apg 9,40; Joh 5,21

Mk 5,42 Und sogleich stand das Mädchen auf und ging umher; es war nämlich zwölf Jahre alt. Und sie gerieten außer sich vor Staunen.

Staunen: Apg 3,10

Mk 5,43 Und er gebot ihnen ernstlich, dass es niemand erfahren dürfe, und befahl, man solle ihr zu essen geben.

niemand: Lu 5,14

 

Mk 5,1 And they came over unto the other side of the sea, into the country of the Gadarenes.

Mk 4,35; Mt 8,28-34; Lu 8,26-39

Mk 5,2 And when he was come out of the ship, immediately there met him out of the tombs a man with an unclean spirit,

out: Jes 65,4; Lu 8,27

with: Mk 5,8; Mk 1,23; Mk 1,26; Mk 3,30; Mk 7,25; Lu 9,42

Mk 5,3 Who had his dwelling among the tombs; and no man could bind him, no, not with chains:

Mk 9,18-22; Jes 65,4; Da 4,32; Da 4,33; Lu 8,29

Mk 5,4 Because that he had been often bound with fetters and chains, and the chains had been plucked asunder by him, and the fetters broken in pieces: neither could any man tame him.

tame: Jak 3,7; Jak 3,8

Mk 5,5 And always, night and day, he was in the mountains, and in the tombs, crying, and cutting himself with stones.

crying: 1. Kö 18,28; Hi 2,7; Hi 2,8; Joh 8,44

Mk 5,6 But when he saw Jesus afar off, he ran and worshiped him,

he ran: Ps 66,3; Ps 72,9; Lu 4,41; Apg 16,17; Jak 2,19

Mk 5,7 And cried with a loud voice, and said, What have I to do with thee, Jesus, thou Son of the most high God? I adjure thee by God, that thou torment me not.

What: Mk 1,24; Hos 14,8; Mt 8,29; Lu 4,34

Son: Mk 3,11; Mk 14,61; Mt 16,16; Joh 20,31; Apg 8,37; Apg 16,17

I adjure: 1. Kö 22,16; Mt 26,63; Apg 19,13

that: 1. Mo 3,15; Mt 8,29; Lu 8,28; Röm 16,20; Hebr 2,14; 2. Petr 2,4; 1. Joh 3,8; Jud 1,6; Offb 12,12; Offb 20,1-3

Mk 5,8 For he said unto him, Come out of the man, thou unclean spirit.

Mk 1,25; Mk 9,25; Mk 9,26; Apg 16,18

Mk 5,9 And he asked him, What is thy name? And he answered, saying, My name is Legion: for we are many.

What: Lu 8,30; Lu 11,21-26

Legion: Mt 12,45; Mt 26,53

Mk 5,10 And he besought him much that he would not send them away out of the country.

Mk 5,13; Mk 3,22

Mk 5,11 Now there was there nigh unto the mountains a great herd of swine feeding.

herd: 3. Mo 11,7; 3. Mo 11,8; 5. Mo 14,8; Jes 65,4; Jes 66,3; Mt 8,30; Lu 8,32

Mk 5,12 And all the devils besought him, saying, Send us into the swine, that we may enter into them.

herd: Hi 1,10-12; Hi 2,5; Lu 22,31; Lu 22,32; 2. Kor 2,11; 1. Petr 5,8

Mk 5,13 And forthwith Jesus gave them leave. And the unclean spirits went out, and entered into the swine: and the herd ran violently down a steep place into the sea, (they were about two thousand;) and were choked in the sea.

gave: 1. Kö 22,22; Hi 1,12; Hi 2,6; Mt 8,32; 1. Petr 3,22; Offb 13,5-7; Offb 20,7

the herd: Joh 8,44; Offb 9,11

Mk 5,14 And they that fed the swine fled, and told it in the city, and in the country. And they went out to see what it was that was done.

Mt 8,33; Lu 8,34

Mk 5,15 And they come to Jesus, and see him that was possessed with the devil, and had the legion, sitting, and clothed, and in his right mind: and they were afraid.

him that: Mk 5,4; Jes 49,24; Jes 49,25; Mt 9,33; Mt 12,29; Lu 8,35; Lu 8,36; Lu 10,39; Kol 1,13

and they: 1. Sam 6,20; 1. Sam 6,21; 1. Sam 16,4; 1. Chr 13,12; 1. Chr 15,13; Hi 13,11; Ps 14,5; 2. Tim 1,7

Mk 5,16 And they that saw it told them how it befell to him that was possessed with the devil, and also concerning the swine.
Mk 5,17 And they began to pray him to depart out of their coasts.

Mk 5,7; Mk 1,24; 1. Mo 26,16; 5. Mo 5,25; 1. Kö 17,18; Hi 21,14; Hi 21,15; Mt 8,34; Lu 5,8; Lu 8,37; Apg 16,39

Mk 5,18 And when he was come into the ship, he that had been possessed with the devil prayed him that he might be with him.

prayed: Mk 5,7; Mk 5,17; Ps 116,12; Lu 8,38; Lu 8,39; Lu 17,15-17; Lu 23,42; Lu 23,43; Phil 1,23; Phil 1,24

Mk 5,19 Howbeit Jesus suffered him not, but saith unto him, Go home to thy friends, and tell them how great things the Lord hath done for thee, and hath had compassion on thee.

Go home: Ps 66,16; Jes 38,9-20; Da 4,1-3; Da 4,37; Da 6,25-27; Jon 2,1-10; Joh 4,29; Apg 22,1-21; Apg 26,4-29

Mk 5,20 And he departed, and began to publish in Decapolis how great things Jesus had done for him: and all men did marvel.

Decapolis: Mk 7,31; Mt 4,25

Mk 5,21 And when Jesus was passed over again by ship unto the other side, much people gathered unto him: and he was nigh unto the sea.

Mt 9,1; Lu 8,40

Mk 5,22 And, behold, there cometh one of the rulers of the synagogue, Jairus by name; and when he saw him, he fell at his feet,

there: Mt 9,18; Mt 9,19; Lu 8,41; Lu 8,42

rulers: Lu 13,14; Apg 13,15; Apg 18,8; Apg 18,17

he fell: Mk 5,33; Mt 2,11; Lu 5,8; Lu 8,28; Apg 10,25; Apg 10,26; Offb 22,8

Mk 5,23 And besought him greatly, saying, My little daughter lieth at the point of death: I pray thee, come and lay thy hands on her, that she may be healed; and she shall live.

besought: Mk 7,25-27; Mk 9,21; Mk 9,22; 2. Sam 12,15; 2. Sam 12,16; Ps 50,15; Ps 107,19; Lu 4,38; Lu 7,2; Lu 7,3; Lu 7,12; Joh 4,46; Joh 4,47; Joh 11,3

lay thy hands: Mk 6,5; Mk 6,6; Mk 6,13; Mk 16,18; 2. Kö 5,11; Mt 8,3; Lu 4,40; Lu 13,13; Apg 28,8; Jak 5,14; Jak 5,15

Mk 5,24 And Jesus went with him; and much people followed him, and thronged him.

went: Lu 7,6; Apg 10,38

and thronged: Mk 5,31; Mk 3,9; Mk 3,10; Mk 3,20; Lu 8,42; Lu 8,45; Lu 12,1; Lu 19,3

Mk 5,25 And a certain woman, which had an issue of blood twelve years,

a certain: Mt 9,20-22; Lu 8,43; Lu 8,44

an issue: 3. Mo 15,19; 3. Mo 15,20; 3. Mo 15,25-27

twelve: Lu 13,11; Joh 5,5; Joh 5,6; Apg 4,22; Apg 9,33; Apg 9,34

Mk 5,26 And had suffered many things of many physicians, and had spent all that she had, and was nothing bettered, but rather grew worse,

had suffered: Hi 13,4; Jer 8,22; Jer 30,12; Jer 30,13; Jer 51,8

nothing: Ps 108,12

Mk 5,27 When she had heard of Jesus, came in the press behind, and touched his garment.

touched: Mk 6,56; 2. Kö 13,21; Mt 14,36; Apg 5,15; Apg 19,12

Mk 5,28 For she said, If I may touch but his clothes, I shall be whole.
Mk 5,29 And straightway the fountain of her blood was dried up; and she felt in her body that she was healed of that plague.

straightway: 2. Mo 15,26; Hi 33,24; Hi 33,25; Ps 30,2; Ps 103,3; Ps 107,20; Ps 147,3

fountain: 3. Mo 20,18

plague: Mk 5,34; Mk 3,10; 1. Kö 8,37; Lu 7,21

Mk 5,30 And Jesus, immediately knowing in himself that virtue had gone out of him, turned him about in the press, and said, Who touched my clothes?

virtue: Lu 6,19; Lu 8,46; 1. Petr 2,9

Mk 5,31 And his disciples said unto him, Thou seest the multitude thronging thee, and sayest thou, Who touched me?

Thou seest: Lu 8,45; Lu 9,12

Mk 5,32 And he looked round about to see her that had done this thing.
Mk 5,33 But the woman fearing and trembling, knowing what was done in her, came and fell down before him, and told him all the truth.

the woman: Mk 4,41; Lu 1,12; Lu 1,29; Lu 8,47

and told: Ps 30,2; Ps 66,16; Ps 103,2-5; Ps 116,12-14

Mk 5,34 And he said unto her, Daughter, thy faith hath made thee whole; go in peace, and be whole of thy plague.

Daughter: Mt 9,2; Mt 9,22; Lu 8,48

thy faith: Mk 10,52; Lu 7,50; Lu 8,48; Lu 17,19; Lu 18,42; Apg 14,9

go: 1. Sam 1,17; 1. Sam 20,42; 2. Kö 5,19; Pr 9,7

Mk 5,35 While he yet spake, there came from the ruler of the synagogue’s house certain which said, Thy daughter is dead: why troublest thou the Master any further?

there came: Lu 8,49

thy daughter: Joh 5,25; Joh 11,25

why: Lu 7,6; Lu 7,7; Joh 11,21; Joh 11,32; Joh 11,39

the Master: Mk 10,17; Mt 26,18; Joh 11,28

Mk 5,36 As soon as Jesus heard the word that was spoken, he saith unto the ruler of the synagogue, Be not afraid, only believe.

only: Mk 5,34; Mk 9,23; 2. Chr 20,20; Mt 9,28; Mt 9,29; Mt 17,20; Lu 8,50; Joh 4,48-50; Joh 11,40; Röm 4,18-24

Mk 5,37 And he suffered no man to follow him, save Peter, and James, and John the brother of James.

he suffered: Lu 8,51; Apg 9,40

save: Mk 9,2; Mk 14,33; 2. Kor 13,1

Mk 5,38 And he cometh to the house of the ruler of the synagogue, and seeth the tumult, and them that wept and wailed greatly.

and seeth: Jer 9,17-20; Mt 9,23; Mt 9,24; Mt 11,17; Lu 8,52; Lu 8,53; Apg 9,39

Mk 5,39 And when he was come in, he saith unto them, Why make ye this ado, and weep? the damsel is not dead, but sleepeth.

not dead: Da 12,2; Joh 11,11-13; Apg 20,10; 1. Kor 11,30; 1. Thes 4,13; 1. Thes 4,14; 1. Thes 5,10

Mk 5,40 And they laughed him to scorn. But when he had put them all out, he taketh the father and the mother of the damsel, and them that were with him, and entereth in where the damsel was lying.

they: 1. Mo 19,14; Ne 2,19; Hi 12,4; Ps 22,7; Ps 123,3; Ps 123,4; Lu 16,14; Apg 17,32

when: 2. Kö 4,33; Mt 7,6; Mt 9,24; Mt 9,25; Lu 8,53; Lu 8,54

Mk 5,41 And he took the damsel by the hand, and said unto her, Talitha cumi; which is, being interpreted, Damsel, I say unto thee, arise.

took: Mk 1,31; Apg 9,40; Apg 9,41

Damsel: Mk 1,41; 1. Mo 1,3; Ps 33,9; Lu 7,14; Lu 7,15; Lu 8,54; Lu 8,55; Joh 5,28; Joh 5,29; Joh 11,43; Joh 11,44; Röm 4,17; Phil 3,21

Mk 5,42 And straightway the damsel arose, and walked; for she was of the age of twelve years. And they were astonished with a great astonishment.

Mk 1,27; Mk 4,41; Mk 6,51; Mk 7,37; Apg 3,10-13

Mk 5,43 And he charged them straitly that no man should know it; and commanded that something should be given her to eat.

he charged: Mk 1,43; Mk 3,12; Mk 7,36; Mt 8,4; Mt 9,30; Mt 12,16-18; Mt 17,9; Lu 5,14; Lu 8,56; Joh 5,41

Given: Lu 24,30; Lu 24,42; Lu 24,43; Apg 10,41

Mk 6,1; Mk 6,7; Mk 6,14; Mk 6,16; Mk 6,30; Mk 6,34; Mk 6,45; Mk 6,53

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.