Menü

1.Mose 30

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Mose 30

1. Mo 30,1 Da Rahel sah, daß sie dem Jakob kein Kind gebar, beneidete sie ihre Schwester und sprach zu Jakob: Schaffe mir Kinder, wo nicht, so sterbe ich.

1. Mo 30,2 Jakob aber ward sehr zornig auf Rahel und sprach: Bin ich doch nicht Gott, der dir deines Leibes Frucht nicht geben will.

1. Mo 30,3 Sie aber sprach: Siehe, da ist meine Magd Bilha; gehe zu ihr, daß sie auf meinen Schoß gebäre und ich doch durch sie aufgebaut werde.

1. Mo 30,4 Und sie gab ihm also Bilha, ihre Magd, zum Weibe, und Jakob ging zu ihr.

1. Mo 30,5 Also ward Bilha schwanger und gebar Jakob einen Sohn.

1. Mo 30,6 Da sprach Rahel: Gott hat meine Sache gerichtet und meine Stimme erhört und mir einen Sohn gegeben. Darum hieß sie ihn Dan.

1. Mo 30,7 Abermals ward Bilha, Rahels Magd, schwanger und gebar Jakob den andern Sohn.

1. Mo 30,8 Da sprach Rahel: Gott hat es gewandt mit mir und meiner Schwester, und ich werde es ihr zuvortun. Und hieß ihn Naphthali.

1. Mo 30,9 Da nun Lea sah, daß sie aufgehört hatte zu gebären, nahm sie ihre Magd Silpa und gab sie Jakob zum Weibe.

1. Mo 30,10 Also gebar Silpa, Leas Magd, Jakob einen Sohn.

1. Mo 30,11 Da sprach Lea: Rüstig! Und hieß ihn Gad.

1. Mo 30,12 Darnach gebar Silpa, Leas Magd, Jakob den andern Sohn.

1. Mo 30,13 Da sprach Lea: Wohl mir! denn mich werden selig preisen die Töchter. Und hieß ihn Asser.

1. Mo 30,14 Ruben ging aus zur Zeit der Weizenernte und fand Liebesäpfel auf dem Felde und brachte sie heim seiner Mutter Lea. Da sprach Rahel zu Lea: Gib mir von den Liebesäpfeln deines Sohnes einen Teil.

1. Mo 30,15 Sie antwortete: Hast du nicht genug, daß du mir meinen Mann genommen hast, und willst auch die Liebesäpfel meines Sohnes nehmen? Rahel sprach: Wohlan, laß ihn diese Nacht bei dir schlafen um die Liebesäpfel deines Sohnes.

1. Mo 30,16 Da nun Jakob des Abends vom Felde kam, ging ihm Lea hinaus entgegen und sprach: Zu mir sollst du kommen; denn ich habe dich erkauft um die Liebesäpfel meines Sohnes. Und er schlief die Nacht bei ihr.

1. Mo 30,17 Und Gott erhörte Lea, und sie ward schwanger und gebar Jakob den fünften Sohn

1. Mo 30,18 und sprach Gott hat mir gelohnt, daß ich meine Magd meinem Manne gegeben habe. Und hieß ihn Isaschar.

1. Mo 30,19 Abermals ward Lea schwanger und gebar Jakob den sechsten Sohn,

1. Mo 30,20 und sprach: Gott hat mich wohl beraten; nun wird mein Mann doch bei mir wohnen, denn ich habe ihm sechs Söhne geboren. Und hieß ihn Sebulon.

1. Mo 30,21 Darnach gebar sie eine Tochter, die hieß sie Dina.

1. Mo 30,22 Gott gedachte aber an Rahel und erhörte sie und machte sie fruchtbar.

1. Mo 30,23 Da ward sie schwanger und gebar einen Sohn und sprach: Gott hat meine Schmach von mir genommen.

1. Mo 30,24 Und hieß ihn Joseph und sprach: Der HERR wolle mir noch einen Sohn dazugeben!

1. Mo 30,25 Da nun Rahel den Joseph geboren hatte, sprach Jakob zu Laban: Laß mich ziehen und reisen an meinen Ort in mein Land.

1. Mo 30,26 Gib mir meine Weiber und meine Kinder um die ich dir gedient habe, daß ich ziehe; denn du weißt, wie ich dir gedient habe.

1. Mo 30,27 Laban sprach zu ihm: Laß mich Gnade vor deinen Augen finden. Ich spüre, daß mich der HERR segnet um deinetwillen;

1. Mo 30,28 bestimme den Lohn, den ich dir geben soll.

1. Mo 30,29 Er aber sprach zu ihm: Du weißt, wie ich dir gedient habe und was du für Vieh hast unter mir.

1. Mo 30,30 Du hattest wenig, ehe ich her kam, nun aber ist’s ausgebreitet in die Menge, und der HERR hat dich gesegnet durch meinen Fuß. Und nun, wann soll ich auch mein Haus versorgen?

1. Mo 30,31 Er aber sprach: Was soll ich dir denn geben? Jakob sprach: Du sollst mir nichts geben; sondern so du mir tun willst, was ich sage, so will ich wiederum weiden und hüten deine Schafe.

1. Mo 30,32 Ich will heute durch alle deine Herden gehen und aussondern alle gefleckten und bunten Schafe und alle schwarzen Schafe und die bunten und gefleckten Ziegen. Was nun bunt und gefleckt fallen wird, das soll mein Lohn sein.

1. Mo 30,33 So wird meine Gerechtigkeit zeugen heute oder morgen, wenn es kommt, daß ich meinen Lohn von dir nehmen soll; also daß, was nicht gefleckt oder bunt unter den Ziegen und nicht schwarz sein wird unter den Lämmern, das sei ein Diebstahl bei mir.

1. Mo 30,34 Da sprach Laban: Siehe da, es sei, wie du gesagt hast.

1. Mo 30,35 Und sonderte des Tages die sprenkligen und bunten Böcke und alle gefleckten und bunten Ziegen, wo nur was Weißes daran war, und alles, was schwarz war unter den Lämmern, und tat’s unter die Hand seiner Kinder

1. Mo 30,36 und machte Raum drei Tagereisen weit zwischen sich und Jakob. Also weidete Jakob die übrigen Herden Labans.

1. Mo 30,37 Jakob aber nahm Stäbe von grünen Pappelbäumen, Haseln und Kastanien und schälte weiße Streifen daran, daß an den Stäben das Weiß bloß ward,

1. Mo 30,38 und legte die Stäbe, die er geschält hatte, in die Tränkrinnen vor die Herden, die kommen mußten, zu trinken, daß sie da empfangen sollten, wenn sie zu trinken kämen.

1. Mo 30,39 Also empfingen die Herden über den Stäben und brachten Sprenklinge, Gefleckte und Bunte.

1. Mo 30,40 Da schied Jakob die Lämmer und richtete die Herde mit dem Angesicht gegen die Gefleckten und Schwarzen in der Herde Labans und machte sich eine eigene Herde, die tat er nicht zu der Herde Labans.

1. Mo 30,41 Wenn aber der Lauf der Frühling-Herde war, legte er die Stäbe in die Rinnen vor die Augen der Herde, daß sie über den Stäben empfingen;

1. Mo 30,42 aber in der Spätlinge Lauf legte er sie nicht hinein. Also wurden die Spätlinge des Laban, aber die Frühlinge des Jakob.

1. Mo 30,43 Daher ward der Mann über die Maßen reich, daß er viele Schafe, Mägde und Knechte, Kamele und Esel hatte.

 

1. Mo 30,1 Als aber Rahel sah, dass sie dem Jakob keine Kinder gebar, wurde sie eifersüchtig auf ihre Schwester und sprach zu Jakob: Schaffe mir Kinder! Wenn nicht, so sterbe ich!

eifersücht.: 1. Mo 37,11; Spr 14,30; 1. Kor 3,3

sterbe: 1. Mo 35,16-19

1. Mo 30,2 Jakob aber wurde sehr zornig auf Rahel und sprach: Bin ich denn an Gottes Stelle, der dir Leibesfrucht versagt?

zornig: 1. Mo 31,36; 2. Mo 32,19

Bin ich: 1. Mo 50,19; 2. Kö 5,7

1. Mo 30,3 Sie aber sprach: Siehe, da ist meine Magd Bilha, gehe zu ihr ein, dass sie in meinen Schoß gebäre und ich doch durch sie Nachkommen erhalte!

1. Mo 16,2

1. Mo 30,4 Und sie gab ihm ihre Magd Bilha zur Frau, und Jakob ging zu ihr ein.

1. Mo 46,25

1. Mo 30,5 Bilha aber wurde schwanger und gebar dem Jakob einen Sohn.
1. Mo 30,6 Da sprach Rahel: Gott hat mir Recht verschafft und meine Stimme erhört und mir einen Sohn gegeben! Darum gab sie ihm den Namen Dan.

Dan: 1. Mo 49,16-18; Ri 13,2; Ri 13,24

1. Mo 30,7 Und Bilha, die Magd Rahels, wurde nochmals schwanger und gebar dem Jakob einen zweiten Sohn.

1. Mo 30,3

1. Mo 30,8 Da sprach Rahel: Kämpfe Gottes habe ich mit meiner Schwester gekämpft und habe auch gewonnen! Darum gab sie ihm den Namen Naphtali.

gekämpft: 1. Mo 32,29

Naphtali: 1. Mo 35,25; 1. Mo 49,21; Mt 4,13-16

1. Mo 30,9 Als nun Lea sah, dass sie aufgehört hatte zu gebären, nahm sie ihre Magd Silpa und gab sie Jakob zur Frau.

1. Mo 30,3

1. Mo 30,10 Und Silpa, Leas Magd, gebar dem Jakob einen Sohn.
1. Mo 30,11 Da sprach Lea: Ich habe Glück! Und sie gab ihm den Namen Gad.

Gad: 1. Mo 49,19; 5. Mo 33,20-21

1. Mo 30,12 Danach gebar Silpa, Leas Magd, dem Jakob einen zweiten Sohn.
1. Mo 30,13 Da sprach Lea: Wohl mir! Die Töchter werden mich glücklich preisen! Und sie gab ihm den Namen Asser.

Spr 31,28; Hl 6,9; Lu 1,48

Asser: 1. Mo 49,20; 5. Mo 33,24-25

1. Mo 30,14 Ruben aber ging aus zur Zeit der Weizenernte und fand Alraunenfrüchte auf dem Feld und brachte sie heim zu seiner Mutter Lea. Da sprach Rahel zu Lea: Gib mir einen Teil der Alraunenfrüchte deines Sohnes!

Alraun.: Hl 7,14

1. Mo 30,15 Sie antwortete ihr: Ist das nicht genug, dass du mir meinen Mann genommen hast? Und willst du auch die Alraunenfrüchte meines Sohnes nehmen? Rahel sprach: Er soll dafür diese Nacht bei dir schlafen zum Entgelt für die Alraunenfrüchte deines Sohnes!

genug: 4. Mo 16,9; Jes 7,13

1. Mo 30,16 Als nun Jakob am Abend vom Feld kam, ging ihm Lea entgegen und sprach: Du sollst zu mir kommen, denn ich habe dich erkauft um die Alraunenfrüchte meines Sohnes! Und er schlief in jener Nacht bei ihr.
1. Mo 30,17 Und Gott erhörte Lea, und sie wurde schwanger und gebar dem Jakob den fünften Sohn.

1. Mo 30,22; 1. Sam 1,20; 1. Sam 1,27; Lu 1,13

1. Mo 30,18 Da sprach Lea: Gott hat es mir gelohnt, dass ich meinem Mann meine Magd gegeben habe! Und sie gab ihm den Namen Issaschar.

Issaschar: 1. Mo 49,14-15; 5. Mo 33,18-19; 1. Chr 12,32

1. Mo 30,19 Und Lea wurde noch einmal schwanger und gebar dem Jakob den sechsten Sohn.

1. Mo 35,23

1. Mo 30,20 Und Lea sprach: Gott hat mich mit einer guten Gabe beschenkt! Nun wird mein Mann wieder bei mir wohnen, denn ich habe ihm sechs Söhne geboren! Und sie gab ihm den Namen Sebulon.

sechs: 1. Mo 29,34

Sebulon: 1. Mo 46,14; 1. Mo 49,13; Ri 4,10; Ri 5,14; Ps 68,28

1. Mo 30,21 Danach gebar sie eine Tochter, der sie den Namen Dina gab.

Dina: 1. Mo 34,1; 1. Mo 46,15

1. Mo 30,22 Aber Gott gedachte an Rahel, und Gott erhörte sie und öffnete ihren Mutterschoß.

Gott: 1. Mo 8,1; 1. Mo 21,1; 1. Sam 1,19-20

öffnete: 1. Mo 25,21; Ps 113,9; Ps 127,3

1. Mo 30,23 Und sie wurde schwanger und gebar einen Sohn und sprach: Gott hat meine Schmach von mir genommen!

1. Sam 1,6; 1. Sam 1,20; Jes 4,1; Lu 1,24-25

1. Mo 30,24 Und sie gab ihm den Namen Joseph und sprach: Der HERR wolle mir noch einen Sohn dazugeben!

Joseph: 1. Mo 37,2; 1. Mo 39 – 48; 1. Mo 49,22-26

1. Mo 30,25 Und es geschah, als Rahel den Joseph geboren hatte, da sprach Jakob zu Laban: Entlasse mich, dass ich an meinen Ort und in mein Land ziehe!

1. Mo 27,45; 1. Mo 28,15; Hebr 11,9; Hebr 11,15-16

1. Mo 30,26 Gib mir meine Frauen und Kinder, um die ich dir gedient habe, dass ich gehen kann! Denn du weißt, welche Dienste ich dir geleistet habe.

1. Mo 29,20; 1. Mo 29,30; 1. Mo 31,41-42

1. Mo 30,27 Laban antwortete: Ach, dass ich doch in deinen Augen Gnade fände! Ich habe ja erfahren, dass der HERR mich um deinetwillen gesegnet hat.

Gnade: 1. Mo 18,3; 1. Mo 33,15

gesegnet: 1. Mo 39,3; 1. Mo 39,5; 1. Mo 39,23; Ps 1,3; Jes 61,9

1. Mo 30,28 Und er sprach: Bestimme mir deinen Lohn, so will ich ihn dir geben!

1. Mo 29,15; 1. Mo 29,19

1. Mo 30,29 Jakob sprach: Du weißt, wie ich dir gedient habe, und was aus deinem Vieh unter meiner Pflege geworden ist.

1. Mo 31,38-40; Mt 24,45; Tit 2,9-10; 1. Petr 2,18

1. Mo 30,30 Denn es war wenig, was du vor meiner Ankunft hattest; nun aber hat es sich gewaltig vermehrt, und der HERR hat dich gesegnet, seit ich hergekommen bin; und nun, wann soll ich auch für mein Haus sorgen?

1. Tim 5,8

1. Mo 30,31 Er sprach: Was soll ich dir denn geben? Jakob sprach: Du brauchst mir gar nichts zu geben! Wenn du mir nur das tun willst, so will ich deine Herden wieder weiden und hüten:

Rt 2,12

1. Mo 30,32 Ich will heute durch alle deine Herden gehen, und du sollst daraus alle gesprenkelten und gefleckten Schafe absondern, auch alle schwarzen unter den Schafen und alle gefleckten und gesprenkelten Ziegen; und das soll mein Lohn sein.

1. Mo 30,35; 1. Mo 31,8; 1. Mo 31,10

1. Mo 30,33 So wird dann meine Gerechtigkeit für mich sprechen am künftigen Tag vor deinen Augen, wenn du wegen meines Lohnes kommst; alles, was bei mir weder gesprenkelt noch gefleckt ist unter den Ziegen und was nicht schwarz ist unter den Schafen, das soll als gestohlen gelten!

Gerecht.: 1. Mo 31,37; Ps 18,25; 1. Sam 26,23; 2. Sam 22,21

1. Mo 30,34 Da sprach Laban: Gut; es sei so, wie du gesagt hast!

1. Kor 3,8

1. Mo 30,35 Und er sonderte noch am gleichen Tag die gestreiften und gefleckten Böcke aus und alle gesprenkelten und gefleckten Ziegen, alles, woran etwas Weißes war, und alles, was schwarz war unter den Schafen, und er gab sie unter die Hand seiner Söhne.

1. Mo 30,32; 1. Mo 31,1; 1. Mo 31,9

1. Mo 30,36 Und er machte einen Abstand von drei Tagereisen zwischen sich und Jakob; Jakob aber weidete die übrige Herde Labans.

1. Mo 31,22; 2. Mo 3,18; 2. Mo 5,3; 2. Mo 8,23

1. Mo 30,37 Da nahm Jakob frische Ruten von Pappeln, Mandel- und Platanenbäumen und schälte weiße Streifen daran, indem er das Weiße an den Ruten bloßlegte.

Ruten: 1. Mo 30,38; 1. Mo 30,41

1. Mo 30,38 Und er legte die Ruten, die er abgeschält hatte, in die Tränkrinnen, in die Wassertränken, wohin die Herde zum Trinken kam, gerade vor die Tiere hin. Sie waren aber brünstig, als sie zur Tränke kamen.

Tränkr.: 2. Mo 2,16

1. Mo 30,39 So empfingen die Herden angesichts der Ruten, und sie warfen Gestreifte, Gesprenkelte und Gefleckte.

1. Mo 31,9-12

1. Mo 30,40 Die Lämmer aber sonderte Jakob ab und richtete die Tiere gegen die Gefleckten und Schwarzen in der Herde Labans aus; und er machte sich besondere Herden und tat sie nicht zu Labans Tieren.

1. Mo 30,32

1. Mo 30,41 Und es geschah, jedes Mal, wenn die Zeit kam, wo die kräftigen Tiere brünstig wurden, legte Jakob die Ruten in die Tränkrinnen vor die Augen der Tiere, damit sie über den Ruten empfingen;

1. Mo 30,37-38

1. Mo 30,42 wenn aber die Schwachen brünstig wurden, legte er sie nicht hinein. So erhielt Laban die Schwachen und Jakob die Starken.
1. Mo 30,43 Und der Mann wurde außerordentlich reich und bekam viele Herden, Mägde und Knechte, Kamele und Esel.

1. Mo 30,30; 1. Mo 24,35; 1. Mo 26,13-14; 1. Mo 31,7-9; Pr 2,7

 

1. Mo 30,1 And when Rachel saw that she bore Jacob no children, Rachel envied her sister; and said unto Jacob, Give me children, or else I die.

when Rachel: 1. Mo 29,31

Rachel envied: 1. Mo 37,11; 1. Sam 1,4-8; Ps 106,16; Spr 14,30; Pr 4,4; 1. Kor 3,3; Gal 5,21; Tit 3,3; Jak 3,14; Jak 4,5

or else I die: 1. Mo 35,16-19; 1. Mo 37,11; 4. Mo 11,15; 4. Mo 11,29; 1. Kö 19,4; Hi 3,1-3; Hi 3,11; Hi 3,20-22; Hi 5,2; Hi 13,19; Jer 20,14-18; Joh 4,3; Joh 4,8; 2. Kor 7,10

1. Mo 30,2 And Jacob’s anger was kindled against Rachel: and he said, Am I in God’s stead, who hath withheld from thee the fruit of the womb?

anger: 1. Mo 31,36; 2. Mo 32,19; Mt 5,22; Mk 3,5; Eph 4,26

Am I: 1. Mo 16,2; 1. Mo 25,21; 1. Mo 50,19; 1. Sam 1,5; 1. Sam 2,5; 1. Sam 2,6; 2. Kö 5,7

withheld: 5. Mo 7,13; 5. Mo 7,14; Ps 113,9; Ps 127,3; Lu 1,42

1. Mo 30,3 And she said, Behold my maid Bilhah, go in unto her; and she shall bear upon my knees, that I may also have children by her.

Behold: 1. Mo 30,9; 1. Mo 16,2; 1. Mo 16,3

she shall: 1. Mo 50,23; Hi 3,12

have children by her: 1. Mo 16,2; Rt 4,11

1. Mo 30,4 And she gave him Bilhah her handmaid to wife: and Jacob went in unto her.

to wife: 1. Mo 16,3; 1. Mo 21,10; 1. Mo 22,24; 1. Mo 25,1; 1. Mo 25,6; 1. Mo 33,2; 1. Mo 35,22; 2. Sam 12,11

1. Mo 30,5 And Bilhah conceived, and bore Jacob a son.
1. Mo 30,6 And Rachel said, God hath judged me, and hath also heard my voice, and hath given me a son: therefore called she his name Dan.

God: 1. Mo 29,32-35; Ps 35,24; Ps 43,1; Klgl 3,59

Dan: 1. Mo 35,25; 1. Mo 46,23; 1. Mo 49,16; 1. Mo 49,17; 5. Mo 33,22; Jer 13,2; Jer 13,24; Jer 15,14-20

1. Mo 30,7 And Bilhah Rachel’s maid conceived again, and bore Jacob a second son.

1. Mo 30,7

1. Mo 30,8 And Rachel said, With great wrestlings have I wrestled with my sister, and I have prevailed: and she called his name Naphtali.

great wrestlings: 1. Mo 23,6; 1. Mo 32,24; 2. Mo 9,28; 1. Sam 14,15

and she: 1. Mo 35,25; 1. Mo 46,24; 1. Mo 49,21; 5. Mo 33,23

Naphtali: 1. Mo 32,24; 1. Mo 32,25; Mt 4,13

1. Mo 30,9 When Leah saw that she had left bearing, she took Zilpah her maid, and gave her Jacob to wife.

left: 1. Mo 30,17; 1. Mo 29,35

gave her: 1. Mo 30,4; 1. Mo 16,3

1. Mo 30,10 And Zilpah Leah’s maid bore Jacob a son.
1. Mo 30,11 And Leah said, A troop cometh: and she called his name Gad.

she: 1. Mo 35,26; 1. Mo 46,16; 1. Mo 49,19; 5. Mo 33,20; 5. Mo 33,21

Gad: Jes 65,11

1. Mo 30,12 And Zilpah Leah’s maid bore Jacob a second son.
1. Mo 30,13 And Leah said, Happy am I, for the daughters will call me blessed: and she called his name Asher.

Happy am I: Spr 31,28; Hl 6,9; Lu 1,48

and she: 1. Mo 35,26; 1. Mo 46,17; 1. Mo 49,20; 5. Mo 33,24; 5. Mo 33,25

1. Mo 30,14 And Reuben went in the days of wheat harvest, and found mandrakes in the field, and brought them unto his mother Leah. Then Rachel said to Leah, Give me, I pray thee, of thy son’s mandrakes.

mandrakes: Hl 7,13

Give me: 1. Mo 25,30

1. Mo 30,15 And she said unto her, Is it a small matter that thou hast taken my husband? and wouldest thou take away my son’s mandrakes also? And Rachel said, Therefore he shall lie with thee tonight for thy son’s mandrakes.

4. Mo 16,9; 4. Mo 16,10; 4. Mo 16,13; Jes 7,13; Hes 16,47; 1. Kor 4,3

1. Mo 30,16 And Jacob came out of the field in the evening, and Leah went out to meet him, and said, Thou must come in unto me; for surely I have hired thee with my son’s mandrakes. And he lay with her that night.
1. Mo 30,17 And God hearkened unto Leah, and she conceived, and bore Jacob the fifth son.

1. Mo 30,6; 1. Mo 30,22; 2. Mo 3,7; 1. Sam 1,20; 1. Sam 1,26; 1. Sam 1,27; Lu 1,13

1. Mo 30,18 And Leah said, God hath given me my hire, because I have given my maiden to my husband: and she called his name Issachar.

and she: 1. Mo 35,23; 1. Mo 46,13; 1. Mo 49,14; 1. Mo 49,15; 5. Mo 33,18; 1. Chr 12,32

1. Mo 30,19 And Leah conceived again, and bore Jacob the sixth son.
1. Mo 30,20 And Leah said, God hath endued me with a good dowry; now will my husband dwell with me, because I have born him six sons: and she called his name Zebulun.

now will: 1. Mo 30,15; 1. Mo 29,34

and she: 1. Mo 35,23; 1. Mo 46,14; 1. Mo 49,13; Ri 4,10; Ri 5,14; Ps 68,27

Zebulun: Mt 4,13

1. Mo 30,21 And afterwards she bore a daughter, and called her name Dinah.

and called: 1. Mo 34,1-3; 1. Mo 34,26; 1. Mo 46,15

1. Mo 30,22 And God remembered Rachel, and God hearkened to her, and opened her womb.

remembered: 1. Mo 8,1; 1. Mo 21,1; 1. Mo 29,31; 1. Sam 1,19; 1. Sam 1,20; Ps 105,42

opened: 1. Mo 30,2; 1. Mo 21,1; 1. Mo 21,2; 1. Mo 25,21; 1. Mo 29,31; Ps 113,9; Ps 127,3

1. Mo 30,23 And she conceived, and bore a son; and said, God hath taken away my reproach:

1. Mo 29,31; 1. Sam 1,5; 1. Sam 1,6; Jes 4,1; Lu 1,21; Lu 1,25; Lu 1,27

1. Mo 30,24 And she called his name Joseph; and said, The LORD shall add to me another son.

And she: 1. Mo 35,24; 1. Mo 37,2; 1. Mo 37,4; 1. Mo 39,1-23; 1. Mo 42,6; 1. Mo 48,1-22; 1. Mo 49,22-26; 5. Mo 33,13-17; Hes 37,16; Apg 7,9-15; Hebr 11,21; Hebr 11,22; Offb 7,8

Joseph: 1. Mo 35,17; 1. Mo 35,18

1. Mo 30,25 And it came to pass, when Rachel had born Joseph, that Jacob said unto Laban, Send me away, that I may go unto mine own place, and to my country.

Send me away: 1. Mo 24,54; 1. Mo 24,56

mine: 1. Mo 18,33; 1. Mo 31,55

and to: 1. Mo 24,6; 1. Mo 24,7; 1. Mo 26,3; 1. Mo 27,44; 1. Mo 27,45; 1. Mo 28,13; 1. Mo 28,15; 1. Mo 31,13; Apg 7,4; Apg 7,5; Hebr 11,9; Hebr 11,15; Hebr 11,16

1. Mo 30,26 Give me my wives and my children, for whom I have served thee, and let me go: for thou knowest my service which I have done thee.

my wives: 1. Mo 29,19; 1. Mo 29,20; 1. Mo 29,30; 1. Mo 31,26; 1. Mo 31,31; 1. Mo 31,41; Hos 12,12

for thou: 1. Mo 30,29; 1. Mo 30,30; 1. Mo 31,6; 1. Mo 31,38-40

1. Mo 30,27 And Laban said unto him, I pray thee, if I have found favor in thine eyes, tarry: for I have learned by experience that the LORD hath blessed me for thy sake.

favour: 1. Mo 18,3; 1. Mo 33,15; 1. Mo 34,11; 1. Mo 39,3-5; 1. Mo 39,21; 1. Mo 47,25; 2. Mo 3,21; 4. Mo 11,11; 4. Mo 11,15; Rt 2,13; 1. Sam 16,22; 1. Kö 11,19; Ne 1,11; Ne 2,5; Da 1,9; Apg 7,10

the Lord: 1. Mo 30,30; 1. Mo 12,3; 1. Mo 26,24; 1. Mo 39,2-5; 1. Mo 39,21-23; Ps 1,3; Jes 6,13; Jes 61,9; Jes 65,8

1. Mo 30,28 And he said, Appoint me thy wages, and I will give it.

1. Mo 29,15; 1. Mo 29,19

1. Mo 30,29 And he said unto him, Thou knowest how I have served thee, and how thy cattle was with me.

1. Mo 30,5; 1. Mo 31,6; 1. Mo 31,38-40; Mt 24,45; Eph 6,5-8; Kol 3,22-25; Tit 2,9; Tit 2,10; 1. Petr 2,15; 1. Petr 2,18

1. Mo 30,30 For it was little which thou hadst before I came, and it is now increased unto a multitude; and the LORD hath blessed thee since my coming: and now when shall I provide for mine own house also?

increased: 1. Mo 30,43

and the: 1. Mo 30,27

since my coming: 5. Mo 11,10

when: 2. Kor 12,14; 1. Tim 5,8

1. Mo 30,31 And he said, What shall I give thee? And Jacob said, Thou shalt not give me any thing: if thou wilt do this thing for me, I will again feed and keep thy flock:

2. Sam 21,4-6; Ps 118,8; Hebr 13,5

1. Mo 30,32 I will pass through all thy flock today, removing from thence all the speckled and spotted cattle, and all the brown cattle among the sheep, and the spotted and speckled among the goats: and of such shall be my hire.

of such: 1. Mo 30,35; 1. Mo 31,8; 1. Mo 31,10

1. Mo 30,33 So shall my righteousness answer for me in time to come, when it shall come for my hire before thy face: every one that is not speckled and spotted among the goats, and brown among the sheep, that shall be counted stolen with me.

righteousness: 1. Mo 31,37; 1. Sam 26,23; 2. Sam 22,21; Ps 37,6

answer: Jes 59,12

in time to come: 2. Mo 13,14

1. Mo 30,34 And Laban said, Behold, I would it might be according to thy word.

4. Mo 22,29; 1. Kor 7,7; 1. Kor 14,5; Gal 5,12

1. Mo 30,35 And he removed that day the he goats that were ringstreaked and spotted, and all the she goats that were speckled and spotted, and every one that had some white in it, and all the brown among the sheep, and gave them into the hand of his sons.

the hand: 1. Mo 31,9

1. Mo 30,36 And he set three days‘ journey between himself and Jacob: and Jacob fed the rest of Laban’s flocks.
1. Mo 30,37 And Jacob took him rods of green poplar, and of the hazel and chestnut tree; and peeled white streaks in them, and made the white appear which was in the rods.

Jacob: 1. Mo 31,9-13

chestnut tree: Hes 31,8

1. Mo 30,38 And he set the rods which he had peeled before the flocks in the gutters in the watering troughs when the flocks came to drink, that they should conceive when they came to drink.
1. Mo 30,39 And the flocks conceived before the rods, and brought forth cattle ringstreaked, speckled, and spotted.

brought forth: 1. Mo 31,9-12; 1. Mo 31,38; 1. Mo 31,40; 1. Mo 31,42; 2. Mo 12,35; 2. Mo 12,36

1. Mo 30,40 And Jacob did separate the lambs, and set the faces of the flocks toward the ringstreaked, and all the brown in the flock of Laban; and he put his own flocks by themselves, and put them not unto Laban’s cattle.
1. Mo 30,41 And it came to pass, whensoever the stronger cattle did conceive, that Jacob laid the rods before the eyes of the cattle in the gutters, that they might conceive among the rods.

whensoever the stronger cattle did conceive: 1. Mo 30,41

1. Mo 30,42 But when the cattle were feeble, he put them not in: so the feebler were Laban’s, and the stronger Jacob’s.
1. Mo 30,43 And the man increased exceedingly, and had much cattle, and maidservants, and menservants, and camels, and asses.

whensoever the stronger cattle did conceive: 1. Mo 30,30; 1. Mo 13,2; 1. Mo 24,35; 1. Mo 26,13; 1. Mo 26,14; 1. Mo 28,15; 1. Mo 31,7; 1. Mo 31,8; 1. Mo 31,42; 1. Mo 32,10; 1. Mo 33,11; 1. Mo 36,7; Pr 2,7; Hes 39,10

1. Mo 31,1; 1. Mo 31,19; 1. Mo 31,22; 1. Mo 31,34; 1. Mo 31,36; 1. Mo 31,43

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.