Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

3.Mose 14

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

3.Mose 14

3. Mo 14,1 Und der HERR redete mit Mose und sprach:

3. Mo 14,2 Das ist das Gesetz über den Aussätzigen, wenn er soll gereinigt werden. Er soll zum Priester kommen.

3. Mo 14,3 Und der Priester soll aus dem Lager gehen und besehen, wie das Mal des Aussatzes am Aussätzigen heil geworden ist,

3. Mo 14,4 und soll gebieten dem, der zu reinigen ist, daß er zwei lebendige Vögel nehme, die da rein sind, und Zedernholz und scharlachfarbene Wolle und Ysop.

3. Mo 14,5 Und soll gebieten, den einen Vogel zu schlachten in ein irdenes Gefäß über frischem Wasser.

3. Mo 14,6 Und soll den lebendigen Vogel nehmen mit dem Zedernholz, scharlachfarbener Wolle und Ysop und in des Vogels Blut tauchen, der über dem frischen Wasser geschlachtet ist,

3. Mo 14,7 und besprengen den, der vom Aussatz zu reinigen ist, siebenmal; und reinige ihn also und lasse den lebendigen Vogel ins freie Feld fliegen.

3. Mo 14,8 Der Gereinigte aber soll seine Kleider waschen und alle seine Haare abscheren und sich mit Wasser baden, so ist er rein. Darnach gehe er ins Lager; doch soll er außerhalb seiner Hütte sieben Tage bleiben.

3. Mo 14,9 Und am siebenten Tage soll er alle seine Haare abscheren auf dem Haupt, am Bart, an den Augenbrauen, daß alle Haare abgeschoren seien, und soll seine Kleider waschen und sein Fleisch im Wasser baden, so ist er rein.

3. Mo 14,10 Und am achten Tage soll er zwei Lämmer nehmen ohne Fehl und ein jähriges Schaf ohne Fehl und drei zehntel Semmelmehl zum Speisopfer, mit Öl gemengt, und ein Log Öl.

3. Mo 14,11 Da soll der Priester den Gereinigten und diese Dinge stellen vor den HERRN, vor der Tür der Hütte des Stifts.

3. Mo 14,12 Und soll das eine Lamm nehmen und zum Schuldopfer opfern mit dem Log Öl; und soll solches vor dem HERRN weben

3. Mo 14,13 und darnach das Lamm schlachten, wo man das Sündopfer und Brandopfer schlachtet, nämlich an heiliger Stätte; denn wie das Sündopfer, also ist auch das Schuldopfer des Priesters; denn es ist ein Hochheiliges.

3. Mo 14,14 Und der Priester soll von dem Blut nehmen vom Schuldopfer und dem Gereinigten auf den Knorpel des rechten Ohrs tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes.

3. Mo 14,15 Darnach soll er von dem Log Öl nehmen und es in seine, des Priesters, linke Hand gießen

3. Mo 14,16 und mit seinem rechten Finger in das Öl tauchen, das in seiner linken Hand ist, und sprengen vom Öl mit seinem Finger siebenmal vor dem HERRN.

3. Mo 14,17 Vom übrigen Öl aber in seiner Hand soll er dem Gereinigten auf den Knorpel des rechten Ohrs tun und auf den rechten Daumen und auf die große Zehe seines rechten Fußes, oben auf das Blut des Schuldopfers.

3. Mo 14,18 Das übrige Öl aber in seiner Hand soll er auf des Gereinigten Haupt tun und ihn versöhnen vor dem HERRN.

3. Mo 14,19 Und soll das Sündopfer machen und den Gereinigten versöhnen seiner Unreinigkeit halben; und soll darnach das Brandopfer schlachten

3. Mo 14,20 und soll es auf dem Altar opfern samt dem Speisopfer und ihn versöhnen, so ist er rein.

3. Mo 14,21 Ist er aber arm und erwirbt mit seiner Hand nicht so viel, so nehme er ein Lamm zum Schuldopfer, zu weben, zu seiner Versöhnung und ein zehntel Semmelmehl, mit Öl gemengt, zum Speisopfer, und ein Log Öl

3. Mo 14,22 und zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben, die er mit seiner Hand erwerben kann, daß eine sei ein Sündopfer, die andere ein Brandopfer,

3. Mo 14,23 und bringe sie am achten Tage seiner Reinigung zum Priester vor die Tür der Hütte des Stifts, vor den HERRN.

3. Mo 14,24 Da soll der Priester das Lamm zum Schuldopfer nehmen und das Log Öl und soll’s alles weben vor dem HERRN

3. Mo 14,25 und das Lamm des Schuldopfers schlachten und Blut nehmen von demselben Schuldopfer und es dem Gereinigten tun auf den Knorpel seines rechten Ohrs und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes,

3. Mo 14,26 und von dem Öl in seine, des Priesters, linke Hand gießen

3. Mo 14,27 und mit seinem rechten Finger vom Öl, das in seiner linken Hand ist, siebenmal sprengen vor dem HERRN.

3. Mo 14,28 Von dem übrigen aber in seiner Hand soll er dem Gereinigten auf den Knorpel seines rechten Ohrs und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes tun, oben auf das Blut des Schuldopfers.

3. Mo 14,29 Das übrige Öl aber in seiner Hand soll er dem Gereinigten auf das Haupt tun, ihn zu versöhnen vor dem HERRN;

3. Mo 14,30 und darnach aus der einen Turteltaube oder jungen Taube, wie seine Hand hat mögen erwerben,

3. Mo 14,31 ein Sündopfer, aus der andern ein Brandopfer machen samt dem Speisopfer. Und soll der Priester den Gereinigten also versöhnen vor dem HERRN.

3. Mo 14,32 Das sei das Gesetz für den Aussätzigen, der mit seiner Hand nicht erwerben kann, was zur Reinigung gehört.

3. Mo 14,33 Und der HERR redete mit Mose und Aaron und sprach:

3. Mo 14,34 Wenn ihr in das Land Kanaan kommt, das ich euch zur Besitzung gebe, und ich werde irgend in einem Hause eurer Besitzung ein Aussatzmal geben,

3. Mo 14,35 so soll der kommen, des das Haus ist, es dem Priester ansagen und sprechen: Es sieht mich an, als sei ein Aussatzmal an meinem Hause.

3. Mo 14,36 Da soll der Priester heißen, daß sie das Haus ausräumen, ehe denn der Priester hineingeht, das Mal zu besehen, auf daß nicht unrein werde alles, was im Hause ist; darnach soll der Priester hineingehen, das Haus zu besehen.

3. Mo 14,37 Wenn er nun das Mal besieht und findet, daß an der Wand des Hauses grünliche oder rötliche Grüblein sind und ihr Ansehen tiefer denn sonst die Wand ist,

3. Mo 14,38 so soll er aus dem Hause zur Tür herausgehen und das Haus sieben Tage verschließen.

3. Mo 14,39 Und wenn er am siebenten Tage wiederkommt und sieht, daß das Mal weitergefressen hat an des Hauses Wand,

3. Mo 14,40 so soll er die Steine heißen ausbrechen, darin das Mal ist, und hinaus vor die Stadt an einen unreinen Ort werfen.

3. Mo 14,41 Und das Haus soll man inwendig ringsherum schaben und die abgeschabte Tünche hinaus vor die Stadt an einen unreinen Ort schütten

3. Mo 14,42 und andere Steine nehmen und an jener Statt tun und andern Lehm nehmen und das Haus bewerfen.

3. Mo 14,43 Wenn das Mal wiederkommt und ausbricht am Hause, nachdem man die Steine ausgerissen und das Haus anders beworfen hat,

3. Mo 14,44 so soll der Priester hineingehen. Und wenn er sieht, daß das Mal weitergefressen hat am Hause, so ist’s gewiß ein fressender Aussatz am Hause, und es ist unrein.

3. Mo 14,45 Darum soll man das Haus abbrechen, Steine und Holz und alle Tünche am Hause, und soll’s hinausführen vor die Stadt an einen unreinen Ort.

3. Mo 14,46 Und wer in das Haus geht, solange es verschlossen ist, der ist unrein bis an den Abend.

3. Mo 14,47 Und wer darin liegt oder darin ißt, der soll seine Kleider waschen.

3. Mo 14,48 Wo aber der Priester, wenn er hineingeht, sieht, daß dies Mal nicht weiter am Haus gefressen hat, nachdem das Haus beworfen ist, so soll er’s rein sprechen; denn das Mal ist heil geworden.

3. Mo 14,49 Und soll zum Sündopfer für das Haus nehmen zwei Vögel, Zedernholz und scharlachfarbene Wolle und Ysop,

3. Mo 14,50 und den einen Vogel schlachten in ein irdenes Gefäß über frischem Wasser.

3. Mo 14,51 Und soll nehmen das Zedernholz, die scharlachfarbene Wolle, den Ysop und den lebendigen Vogel, und in des geschlachteten Vogels Blut und in das frische Wasser tauchen, und das Haus siebenmal besprengen.

3. Mo 14,52 Und soll also das Haus entsündigen mit dem Blut des Vogels und mit dem frischen Wasser, mit dem lebendigen Vogel, mit dem Zedernholz, mit Ysop und mit scharlachfarbener Wolle.

3. Mo 14,53 Und soll den lebendigen Vogel lassen hinaus vor die Stadt ins freie Feld fliegen, und das Haus versöhnen, so ist’s rein.

3. Mo 14,54 Das ist das Gesetz über allerlei Mal des Aussatzes und Grindes,

3. Mo 14,55 über den Aussatz der Kleider und der Häuser,

3. Mo 14,56 über Beulen, Ausschlag und Eiterweiß,

3. Mo 14,57 auf daß man wisse, wann etwas unrein oder rein ist. Das ist das Gesetz vom Aussatz.

3. Mo 14,1 Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3. Mo 14,2 Dieses Gesetz gilt für den Aussätzigen am Tag seiner Reinigung: Er soll zu dem Priester gebracht werden. Lu 5,14; Lu 17,14
3. Mo 14,3 Und der Priester soll [dafür] hinaus vor das Lager gehen, und wenn er nachsieht und findet, dass das Mal des Aussatzes an dem Aussätzigen heil geworden ist, 3. Mo 13,13
3. Mo 14,4 so soll der Priester gebieten, dass man für den, der gereinigt werden soll, zwei lebendige Vögel bringt, die rein sind, und Zedernholz, Karmesin und Ysop; Ysop: 2. Mo 12,22; 4. Mo 19,6; Hebr 9,19
3. Mo 14,5 und der Priester soll gebieten, dass man den einen Vogel schächtet in ein irdenes Geschirr, über lebendigem Wasser. Wasser: Jer 17,13; Joh 4,10; Joh 4,14
3. Mo 14,6 Den lebendigen Vogel aber soll man nehmen mit dem Zedernholz, dem Karmesin und Ysop und es samt dem lebendigen Vogel in das Blut des Vogels tauchen, der über dem lebendigen Wasser geschächtet worden ist; vgl.: Joh 14,19; Röm 4,25; Hebr 1,3; Offb 1,18
3. Mo 14,7 und er soll denjenigen siebenmal besprengen, der vom Aussatz gereinigt werden soll, und ihn so reinigen; und den lebendigen Vogel soll er in das freie Feld fliegen lassen. reinigen: 3. Mo 16,19; 4. Mo 19,18-19; 2. Kö 5,10-14; Ps 51,9; Hes 36,25; Hebr 9,13-14
3. Mo 14,8 Der zu Reinigende aber soll seine Kleider waschen und alle seine Haare abschneiden und sich im Wasser baden; so ist er rein. Danach darf er in das Lager gehen; doch soll er sieben Tage lang außerhalb seines Zeltes bleiben.

waschen: 3. Mo 11,25; 3. Mo 13,6; 4. Mo 8,7; Eph 5,26; Hebr 10,22

außerhalb: 4. Mo 12,15

3. Mo 14,9 Und am siebten Tag soll er dann alle seine Haare abschneiden auf dem Haupt, am Bart und an den Augenbrauen, alle seine Haare soll er abschneiden; und er soll seine Kleider waschen und sein Fleisch im Wasser baden, so ist er rein.
3. Mo 14,10 Und am achten Tag soll er zwei makellose Lämmer nehmen und ein makelloses einjähriges weibliches Lamm und drei Zehntel Feinmehl als Speisopfer, mit Öl angerührt, und ein Log Öl.

achten: 3. Mo 15,14; 3. Mo 15,29

Speisopfer: 3. Mo 2,1; 4. Mo 15,4; 4. Mo 15,6; 4. Mo 28,13

3. Mo 14,11 Und der Priester, der die Reinigung vollzieht, soll den, der gereinigt werden soll, und diese Dinge vor den HERRN stellen, vor den Eingang der Stiftshütte; 3. Mo 8,3
3. Mo 14,12 und der Priester soll das eine Lamm nehmen und es als Schuldopfer darbringen samt dem Log Öl und soll es als Webopfer vor dem HERRN hin und her weben.

Schuldo.: 3. Mo 5,15

Webopfer: 3. Mo 8,27

3. Mo 14,13 Danach soll er das Lamm schächten an dem Ort, wo man das Sündopfer und das Brandopfer schächtet, an heiliger Stätte. Denn wie das Sündopfer, so gehört auch das Schuldopfer dem Priester; es ist hochheilig. 3. Mo 7,2; 3. Mo 7,6-7
3. Mo 14,14 Und der Priester soll von dem Blut des Schuldopfers nehmen, und der Priester soll es dem, der gereinigt werden soll, auf das rechte Ohrläppchen tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes. 3. Mo 8,23-24
3. Mo 14,15 Danach soll der Priester von dem Log Öl nehmen und [es] in seine eigene linke Hand gießen, 3. Mo 14,26
3. Mo 14,16 und der Priester soll mit seinem rechten Finger in das Öl tunken, das in seiner linken Hand ist, und mit seinem Finger von dem Öl siebenmal vor dem HERRN sprengen. 3. Mo 14,27; 3. Mo 8,11
3. Mo 14,17 Und von dem übrigen Öl in seiner Hand soll der Priester dem, der gereinigt werden soll, auf das rechte Ohrläppchen tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes, oben auf das Blut des Schuldopfers. 3. Mo 14,28
3. Mo 14,18 Den Rest des Öls aber in seiner Hand soll der Priester auf das Haupt dessen gießen, der gereinigt werden soll, und für ihn Sühnung erwirken vor dem HERRN. 3. Mo 14,29
3. Mo 14,19 Und der Priester soll das Sündopfer opfern und für den von seiner Unreinheit zu Reinigenden Sühnung erwirken, und soll danach das Brandopfer schächten. Sühnung: 3. Mo 14,20-21; 3. Mo 4,31; 3. Mo 4,35
3. Mo 14,20 Und der Priester soll das Brandopfer samt dem Speisopfer auf dem Altar opfern und so für ihn Sühnung erwirken; dann ist er rein.
3. Mo 14,21 Ist er aber arm und kann nicht so viel aufbringen, so nehme er ein Lamm, ein Schuldopfer, als Webopfer, um für ihn Sühnung zu erwirken, und ein Zehntel Feinmehl, mit Öl angerührt, zum Speisopfer, und ein Log Öl,

arm: 3. Mo 5,7; 3. Mo 5,11; 3. Mo 12,8

Sühnung: 3. Mo 14,19

3. Mo 14,22 und zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben, je nach seinem Vermögen, die eine als Sündopfer, die andere als Brandopfer.
3. Mo 14,23 Und er bringe sie am achten Tag seiner Reinigung zu dem Priester, vor den Eingang der Stiftshütte, vor den HERRN.
3. Mo 14,24 Da soll der Priester das Lamm des Schuldopfers nehmen und das Öl, und der Priester soll beides vor dem HERRN weben als ein Webopfer.
3. Mo 14,25 Und er soll das Lamm des Schuldopfers schächten; und der Priester soll von dem Blut des Schuldopfers nehmen und es dem, der gereinigt werden soll, auf sein rechtes Ohrläppchen tun und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes;
3. Mo 14,26 und von dem Öl soll der Priester in seine eigene linke Hand gießen, 3. Mo 14,15
3. Mo 14,27 und mit seinem rechten Finger sprenge der Priester von dem Öl, das in seiner linken Hand ist, siebenmal vor dem HERRN. 3. Mo 14,16
3. Mo 14,28 Danach soll der Priester von dem Öl in seiner Hand dem, der gereinigt werden soll, etwas auf sein rechtes Ohrläppchen und auf den Daumen seiner rechten Hand und auf die große Zehe seines rechten Fußes tun, oben auf das Blut des Schuldopfers. 3. Mo 14,17
3. Mo 14,29 Den Rest des Öls in seiner Hand aber soll der Priester dem zu Reinigenden auf das Haupt gießen, um für ihn Sühnung zu erwirken vor dem HERRN. 3. Mo 14,18
3. Mo 14,30 Danach soll er die eine der Turteltauben oder der jungen Tauben opfern von dem, was seine Hand aufbringen kann — 3. Mo 14,22; 3. Mo 12,8; Lu 2,24
3. Mo 14,31 eben das, was seine Hand aufbringen kann: die eine als Sündopfer und die andere als Brandopfer, samt dem Speisopfer; und so soll der Priester Sühnung erwirken vor dem HERRN für den, der gereinigt werden soll. 3. Mo 14,22; 3. Mo 5,7; 3. Mo 15,15; 3. Mo 15,30
3. Mo 14,32 Das ist das Gesetz für den, der die Aussatz-Plage hat, der mit seiner Hand nicht aufbringen kann, was zu seiner Reinigung gehört. Ps 72,13; Ps 113,7; Mt 11,5
3. Mo 14,33 Und der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
3. Mo 14,34 Wenn ihr in das Land Kanaan kommt, das ich euch zum Besitz gebe, und ich irgendein Haus im Land eures Besitzes mit einer Aussatz-Plage belege,

Besitz: 3. Mo 20,24; 1. Mo 17,8

Aussatz-Pl.: 2. Kö 5,27; Klgl 3,37-38; Ps 127,1

3. Mo 14,35 so soll der, dem das Haus gehört, kommen und es dem Priester anzeigen und sprechen: Es scheint mir, als sei eine [Aussatz-]Plage an meinem Haus. Ps 91,9-10; Spr 3,33; Sach 5,4; 2. Kö 20,15
3. Mo 14,36 Dann soll der Priester gebieten, dass man das Haus ausräumt, ehe der Priester hineingeht, um die Plage zu besehen, damit nicht alles unrein wird, was im Haus ist; danach soll der Priester hineingehen, um das Haus zu besehen. Hagg 2,13-14
3. Mo 14,37 Wenn er nun die Plage besieht und findet, dass an der Wand des Hauses grüne oder rötliche Vertiefungen sind, die tiefer liegend erscheinen als die [übrige] Wand, 3. Mo 13,3; 3. Mo 13,20; 3. Mo 13,43; 3. Mo 13,50
3. Mo 14,38 so soll der Priester aus dem Haus hinausgehen, an die Tür des Hauses, und das Haus sieben Tage lang verschließen. 3. Mo 13,4; 3. Mo 13,50
3. Mo 14,39 Und der Priester soll am siebten Tag wiederkommen; und wenn er nachsieht und findet, dass die Plage an der Wand des Hauses weitergefressen hat, siebten: 3. Mo 13,5
3. Mo 14,40 so soll der Priester befehlen, dass man die Steine herausbricht, an denen das Mal ist, und dass man sie vor die Stadt hinaus an einen unreinen Ort wirft; vgl.: Mt 5,29-30; 1. Kor 5,6; 1. Kor 5,7; 1. Kor 5,13
3. Mo 14,41 das Haus aber soll man inwendig ringsum abschaben, und den Verputz, den man abgeschabt hat, vor die Stadt hinaus an einen unreinen Ort schütten. Ort: 3. Mo 14,40; 3. Mo 14,45; Jes 65,3-4; Offb 22,15
3. Mo 14,42 Und man nehme andere Steine und setze sie an die Stelle jener Steine und nehme anderen Mörtel und verputze das Haus.
3. Mo 14,43 Wenn dann die Plage wiederkommt und am Haus ausbricht, nachdem man die Steine ausgebrochen und das Haus abgekratzt und neu verputzt hat,
3. Mo 14,44 so soll der Priester hineingehen; und wenn er sieht, dass die Plage am Haus weitergefressen hat, so ist es ein bösartiger Aussatz am Haus, und es ist unrein. 3. Mo 13,51-57
3. Mo 14,45 Dann soll man das Haus abbrechen, seine Steine und sein Holz und allen Mörtel am Haus, und man soll es vor die Stadt hinaus an einen unreinen Ort bringen. 3. Mo 14,41; 5. Mo 13,12-18; 2. Kö 10,27
3. Mo 14,46 Und wer in das Haus geht, solange es verschlossen ist, der ist unrein bis zum Abend. 3. Mo 17,15; 3. Mo 22,6; 1. Kor 15,33
3. Mo 14,47 Und wer in dem Haus schläft, der soll seine Kleider waschen; auch wer in dem Haus isst, der soll seine Kleider waschen. waschen: 3. Mo 14,8-9
3. Mo 14,48 Wenn aber der Priester beim Betreten [des Hauses] sieht, dass sich die Plage am Haus nicht weiter ausgebreitet hat, nachdem das Haus [neu] verputzt wurde, so soll der Priester das Haus für rein erklären; denn die Plage ist heil geworden. rein: 3. Mo 13,6; Hi 5,18; 1. Kor 6,11
3. Mo 14,49 Und er soll, um das Haus zu entsündigen, zwei Vögel nehmen und Zedernholz und Karmesin und Ysop, 3. Mo 14,4-20
3. Mo 14,50 und er soll den einen Vogel schächten in ein irdenes Geschirr, über lebendigem Wasser, 3. Mo 14,5
3. Mo 14,51 und er soll das Zedernholz nehmen, den Ysop und das Karmesin und den lebendigen Vogel, und sie in das Blut des geschächteten Vogels tauchen und in das lebendige Wasser, und er soll das Haus siebenmal besprengen. 3. Mo 14,6-7; Ps 51,9
3. Mo 14,52 Und so soll er das Haus entsündigen mit dem Blut des Vogels, mit dem lebendigen Wasser, mit dem lebendigen Vogel, mit dem Zedernholz, dem Ysop und Karmesin;
3. Mo 14,53 und er lasse den lebendigen Vogel vor die Stadt hinaus in das freie Feld fliegen und erwirke Sühnung für das Haus; so ist es rein.

Feld: 3. Mo 14,7

Sühnung: 3. Mo 14,19

rein: 3. Mo 13,58

3. Mo 14,54 Dies ist das Gesetz über alle Arten der Aussatz-Plage und über den Schorf,

Gesetz: 3. Mo 6,2; 3. Mo 7,37; 3. Mo 13,59

Aussatz-Pl.: 3. Mo 14,34; 3. Mo 13,2

Schorf: 3. Mo 13,3

3. Mo 14,55 auch über den Aussatz der Kleidungsstücke und der Häuser

Kleidun.: 3. Mo 13,47

Häuser: 3. Mo 14,34

3. Mo 14,56 und über das Hautmal, den Ausschlag und die hellen Flecken, 3. Mo 13,2
3. Mo 14,57 um Belehrung zu geben, wann sie für rein und wann für unrein zu erklären sind. Es ist das Gesetz vom Aussatz.

rein: 3. Mo 10,10; 5. Mo 24,8; Hes 44,23

Gesetz: 3. Mo 14,54

3. Mo 14,1 And the LORD spoke unto Moses, saying,
3. Mo 14,2 This shall be the law of the leper in the day of his cleansing: He shall be brought unto the priest:

the law: 3. Mo 14,54-57; 3. Mo 13,59

in the day: 4. Mo 6,9

He shall: Mt 8,2-4; Mk 1,40-44; Lu 5,12-14; Lu 17,14

3. Mo 14,3 And the priest shall go forth out of the camp; and the priest shall look, and, behold, if the plague of leprosy be healed in the leper;

out of: 3. Mo 13,46

be healed: 2. Mo 15,26; 2. Kö 5,3; 2. Kö 5,7; 2. Kö 5,8; 2. Kö 5,14; Hi 5,18; Mt 10,8; Mt 11,5; Lu 4,27; Lu 7,22; Lu 17,15; Lu 17,16-19; 1. Kor 6,9-11

3. Mo 14,4 Then shall the priest command to take for him that is to be cleansed two birds alive and clean, and cedar wood, and scarlet, and hyssop:

two birds: 3. Mo 1,14; 3. Mo 5,7; 3. Mo 12,8

cedar: 3. Mo 14,6; 3. Mo 14,49-52; 4. Mo 19,6

scarlet: Hebr 9,19

hyssop: 2. Mo 12,22; 4. Mo 19,18; Ps 51,7

3. Mo 14,5 And the priest shall command that one of the birds be killed in an earthen vessel over running water: earthen vessel: 3. Mo 14,50; 4. Mo 5,17; 2. Kor 4,7; 2. Kor 5,1; 2. Kor 13,4; Hebr 2,14
3. Mo 14,6 As for the living bird, he shall take it, and the cedar wood, and the scarlet, and the hyssop, and shall dip them and the living bird in the blood of the bird that was killed over the running water:

the living bird: Joh 14,19; Röm 4,25; Röm 5,10; Phil 2,9-11; Hebr 1,3; Offb 1,18

dip them: 3. Mo 14,51-53; Sach 13,1; Offb 1,5

3. Mo 14,7 And he shall sprinkle upon him that is to be cleansed from the leprosy seven times, and shall pronounce him clean, and shall let the living bird loose into the open field.

sprinkle: 4. Mo 19,18; 4. Mo 19,19; Jes 52,15; Hes 36,25; Joh 19,34; Hebr 9,13; Hebr 9,19; Hebr 9,21; Hebr 10,22; Hebr 12,24; 1. Petr 1,2; 1. Joh 5,6

seven times: 3. Mo 14,51; 3. Mo 4,6; 3. Mo 4,17; 3. Mo 8,11; 3. Mo 16,14; 3. Mo 16,19; 2. Kö 5,10; 2. Kö 5,14; Ps 51,2; Ps 51,7; Eph 5,26; Eph 5,27

pronounce: 3. Mo 13,13; 3. Mo 13,17

let: 3. Mo 16,22; Da 9,24; Mi 7,19; Hebr 9,26

3. Mo 14,8 And he that is to be cleansed shall wash his clothes, and shave off all his hair, and wash himself in water, that he may be clean: and after that he shall come into the camp, and shall tarry abroad out of his tent seven days.

wash his: 3. Mo 11,25; 3. Mo 13,6; 3. Mo 15,5-8; 2. Mo 19,10; 2. Mo 19,14; 4. Mo 8,7; Offb 7,14

wash himself: 3. Mo 8,6; 1. Petr 3,21; Offb 1,5; Offb 1,6

and shall: 4. Mo 12,15

seven days: 3. Mo 8,33-35; 3. Mo 13,5

3. Mo 14,9 But it shall be on the seventh day, that he shall shave all his hair off his head and his beard and his eyebrows, even all his hair he shall shave off: and he shall wash his clothes, also he shall wash his flesh in water, and he shall be clean. shave all: 4. Mo 6,9; 4. Mo 8,7
3. Mo 14,10 And on the eighth day he shall take two he lambs without blemish, and one ewe lamb of the first year without blemish, and three tenth deals of fine flour for a meat offering, mingled with oil, and one log of oil.

eighth day: 3. Mo 14,23; 3. Mo 9,1; 3. Mo 15,13; 3. Mo 15,14

take: Mt 8,4; Mk 1,44; Lu 5,14

he lambs: 3. Mo 1,10; Joh 1,29; 1. Petr 1,19

ewe lamb: 3. Mo 4,32; 4. Mo 6,14

three tenth: 3. Mo 23,13; 2. Mo 29,40; 4. Mo 15,9; 4. Mo 28,20

a meat offering: 3. Mo 2,1; 4. Mo 15,4-15; Joh 6,33; Joh 6,51

log of oil: 3. Mo 14,12; 3. Mo 14,15; 3. Mo 14,21; 3. Mo 14,24

3. Mo 14,11 And the priest that maketh him clean shall present the man that is to be made clean, and those things, before the LORD, at the door of the tabernacle of the congregation: 3. Mo 8,3; 2. Mo 29,1-4; 4. Mo 8,6-11; 4. Mo 8,21; Eph 5,26; Eph 5,27; Jud 1,24
3. Mo 14,12 And the priest shall take one he lamb, and offer him for a trespass offering, and the log of oil, and wave them for a wave offering before the LORD:

trespass: 3. Mo 5,2; 3. Mo 5,3; 3. Mo 5,6; 3. Mo 5,7; 3. Mo 5,18; 3. Mo 5,19; 3. Mo 6,6; 3. Mo 6,7; Jes 53,10

wave them: 3. Mo 8,27-29; 2. Mo 29,24

3. Mo 14,13 And he shall slay the lamb in the place where he shall kill the sin offering and the burnt offering, in the holy place: for as the sin offering is the priest’s, so is the trespass offering: it is most holy:

in the place: 3. Mo 1,5; 3. Mo 1,11; 3. Mo 4,4; 3. Mo 4,24; 2. Mo 29,11

as the sin: 3. Mo 7,7; 3. Mo 10,17

it is most holy: 3. Mo 2,3; 3. Mo 7,6; 3. Mo 21,22

3. Mo 14,14 And the priest shall take some of the blood of the trespass offering, and the priest shall put it upon the tip of the right ear of him that is to be cleansed, and upon the thumb of his right hand, and upon the great toe of his right foot: 3. Mo 8,23; 3. Mo 8,24; 2. Mo 29,20; Jes 1,5; Röm 6,13; Röm 6,19; Röm 12,1; 1. Kor 6,20; 2. Kor 7,1; Phil 1,20; 1. Petr 1,14; 1. Petr 1,15; 1. Petr 2,5; 1. Petr 2,9; 1. Petr 2,10; Offb 1,5; Offb 1,6
3. Mo 14,15 And the priest shall take some of the log of oil, and pour it into the palm of his own left hand: Ps 45,7; Joh 3,34; 1. Joh 2,20
3. Mo 14,16 And the priest shall dip his right finger in the oil that is in his left hand, and shall sprinkle of the oil with his finger seven times before the LORD: 3. Mo 4,6; 3. Mo 4,17; Lu 17,18; 1. Kor 10,31
3. Mo 14,17 And of the rest of the oil that is in his hand shall the priest put upon the tip of the right ear of him that is to be cleansed, and upon the thumb of his right hand, and upon the great toe of his right foot, upon the blood of the trespass offering: 3. Mo 14,14; 3. Mo 8,30; 2. Mo 29,20; 2. Mo 29,21; Hes 36,27; Joh 1,16; Tit 3,3-6; 1. Petr 1,2
3. Mo 14,18 And the remnant of the oil that is in the priest’s hand he shall pour upon the head of him that is to be cleansed: and the priest shall make an atonement for him before the LORD.

the remnant: 3. Mo 8,12; 2. Mo 29,7; 2. Kor 1,21; 2. Kor 1,22; Eph 1,17; Eph 1,18

make an atonement: 3. Mo 4,26; 3. Mo 4,31; 3. Mo 5,16

3. Mo 14,19 And the priest shall offer the sin offering, and make an atonement for him that is to be cleansed from his uncleanness; and afterward he shall kill the burnt offering: 3. Mo 14,12; 3. Mo 5,1; 3. Mo 5,6; 3. Mo 12,6-8; Röm 8,3; 2. Kor 5,21
3. Mo 14,20 And the priest shall offer the burnt offering and the meat offering upon the altar: and the priest shall make an atonement for him, and he shall be clean. 3. Mo 14,10; Eph 5,2
3. Mo 14,21 And if he be poor, and cannot get so much; then he shall take one lamb for a trespass offering to be waved, to make an atonement for him, and one tenth deal of fine flour mingled with oil for a meat offering, and a log of oil;

poor: 3. Mo 1,14; 3. Mo 5,7; 3. Mo 12,8; 1. Sam 2,8; Hi 34,19; Spr 17,5; Spr 22,2; Lu 6,20; Lu 21,2-4; 2. Kor 8,9; 2. Kor 8,12; Jak 2,5; Jak 2,6

one lamb: 3. Mo 14,10

3. Mo 14,22 And two turtledoves, or two young pigeons, such as he is able to get; and the one shall be a sin offering, and the other a burnt offering. two turtle doves: Ps 68,13; Jes 38,14; Jes 59,11; Hes 7,16; Hl 2,14; Jer 48,28; Ps 68,13; Hl 2,14; Jes 38,14; Jes 59,11; Jer 48,28; Hes 7,16
3. Mo 14,23 And he shall bring them on the eighth day for his cleansing unto the priest, unto the door of the tabernacle of the congregation, before the LORD. 3. Mo 14,11
3. Mo 14,24 And the priest shall take the lamb of the trespass offering, and the log of oil, and the priest shall wave them for a wave offering before the LORD: 3. Mo 14,10-13
3. Mo 14,25 And he shall kill the lamb of the trespass offering, and the priest shall take some of the blood of the trespass offering, and put it upon the tip of the right ear of him that is to be cleansed, and upon the thumb of his right hand, and upon the great toe of his right foot: 3. Mo 14,14-20; Ps 40,6; Pr 5,1
3. Mo 14,26 And the priest shall pour of the oil into the palm of his own left hand:
3. Mo 14,27 And the priest shall sprinkle with his right finger some of the oil that is in his left hand seven times before the LORD:
3. Mo 14,28 And the priest shall put of the oil that is in his hand upon the tip of the right ear of him that is to be cleansed, and upon the thumb of his right hand, and upon the great toe of his right foot, upon the place of the blood of the trespass offering:
3. Mo 14,29 And the rest of the oil that is in the priest’s hand he shall put upon the head of him that is to be cleansed, to make an atonement for him before the LORD. 3. Mo 14,18; 3. Mo 14,20; 2. Mo 30,15; 2. Mo 30,16; Joh 17,19; 1. Joh 2,1; 1. Joh 2,2; 1. Joh 5,6
3. Mo 14,30 And he shall offer the one of the turtledoves, or of the young pigeons, such as he can get; 3. Mo 14,22; 3. Mo 12,8; 3. Mo 15,14; 3. Mo 15,15; Lu 2,24; Röm 8,3
3. Mo 14,31 Even such as he is able to get, the one for a sin offering, and the other for a burnt offering, with the meat offering: and the priest shall make an atonement for him that is to be cleansed before the LORD.
3. Mo 14,32 This is the law of him in whom is the plague of leprosy, whose hand is not able to get that which pertaineth to his cleansing.

3. Mo 14,2; 3. Mo 14,54-57; 3. Mo 13,59

whose hand: 3. Mo 14,10; 3. Mo 14,21; Ps 72,12-14; Ps 136,23; Mt 11,5; 1. Kor 1,27; 1. Kor 1,28

3. Mo 14,33 And the LORD spoke unto Moses and unto Aaron, saying,
3. Mo 14,34 When ye be come into the land of Canaan, which I give to you for a possession, and I put the plague of leprosy in a house of the land of your possession;

When: 3. Mo 23,10; 3. Mo 25,2; 4. Mo 35,10; 5. Mo 7,2; 5. Mo 12,1; 5. Mo 12,8; 5. Mo 19,1; 5. Mo 26,1; 5. Mo 27,3

which I: 1. Mo 12,7; 1. Mo 13,17; 1. Mo 17,8; 4. Mo 32,32; 5. Mo 12,9; 5. Mo 12,10; 5. Mo 32,49; Jos 13,1

I put the plague of leprosy: 2. Mo 15,26; 5. Mo 7,15; 1. Sam 2,6; Spr 3,33; Jes 45,7; Am 3,6; Am 6,11; Mi 6,9

3. Mo 14,35 And he that owneth the house shall come and tell the priest, saying, It seemeth to me there is as it were a plague in the house: a plague: 5. Mo 7,26; Jos 7,21; 1. Sam 3,12-14; 1. Kö 13,34; Ps 91,10; Spr 3,33; Sach 5,4
3. Mo 14,36 Then the priest shall command that they empty the house, before the priest go into it to see the plague, that all that is in the house be not made unclean: and afterward the priest shall go in to see the house: be not made: 1. Kor 15,33; 2. Tim 2,17; 2. Tim 2,18; Hebr 12,15; Offb 18,4
3. Mo 14,37 And he shall look on the plague, and, behold, if the plague be in the walls of the house with hollow streaks, greenish or reddish, which in sight are lower than the wall; 3. Mo 13,3; 3. Mo 13,19; 3. Mo 13,20; 3. Mo 13,42; 3. Mo 13,49
3. Mo 14,38 Then the priest shall go out of the house to the door of the house, and shut up the house seven days: 3. Mo 13,50
3. Mo 14,39 And the priest shall come again the seventh day, and shall look: and, behold, if the plague be spread in the walls of the house; 3. Mo 13,7; 3. Mo 13,8; 3. Mo 13,22; 3. Mo 13,27; 3. Mo 13,36; 3. Mo 13,51
3. Mo 14,40 Then the priest shall command that they take away the stones in which the plague is, and they shall cast them into an unclean place without the city:

take away: Ps 101,5; Ps 101,7; Ps 101,8; Spr 22,10; Spr 25,4; Spr 25,5; Jes 1,25; Jes 1,26; Mt 18,17; Joh 15,2; 1. Kor 5,5; 1. Kor 5,6; 1. Kor 5,13; Tit 3,10; 2. Joh 1,10; 2. Joh 1,11; Offb 2,2; Offb 2,6; Offb 2,14-16; Offb 2,20

without the city: Offb 22,15

3. Mo 14,41 And he shall cause the house to be scraped within round about, and they shall pour out the dust that they scrape off without the city into an unclean place: into an unclean place: Hi 36,13; Hi 36,14; Jes 65,4; Mt 8,28; Mt 24,51; 1. Tim 1,20; Offb 22,15
3. Mo 14,42 And they shall take other stones, and put them in the place of those stones; and he shall take other mortar, and shall plaster the house. 1. Mo 18,19; Jos 24,15; 2. Chr 17,7-9; 2. Chr 19,5-7; 2. Chr 29,4; 2. Chr 29,5; Ps 101,6; Apg 1,20-26; 1. Tim 5,9; 1. Tim 5,10; 1. Tim 5,21; 1. Tim 5,22; 2. Tim 2,2; Tit 1,5-9
3. Mo 14,43 And if the plague come again, and break out in the house, after that he hath taken away the stones, and after he hath scraped the house, and after it is plastered; Jer 6,28-30; Hes 24,13; Hebr 6,4-8; 2. Petr 2,20; 2. Petr 2,22; Jud 1,12
3. Mo 14,44 Then the priest shall come and look, and, behold, if the plague be spread in the house, it is a fretting leprosy in the house: it is unclean. 3. Mo 13,51; 3. Mo 13,52; Sach 5,4
3. Mo 14,45 And he shall break down the house, the stones of it, and the timber thereof, and all the mortar of the house; and he shall carry them forth out of the city into an unclean place.

break down: 1. Kö 9,6-9; 2. Kö 10,27; 2. Kö 17,20-23; 2. Kö 18,4; 2. Kö 25,4-12; 2. Kö 25,25; 2. Kö 25,26; Jer 52,13; Hes 5,4; Mt 22,7; Mt 24,2; Röm 11,7-11; Offb 11,2

into an unclean place: 3. Mo 14,41

3. Mo 14,46 Moreover he that goeth into the house all the while that it is shut up shall be unclean until the even. shall be unclean: 3. Mo 11,24; 3. Mo 11,25; 3. Mo 11,28; 3. Mo 15,5-8; 3. Mo 15,10; 3. Mo 17,15; 3. Mo 22,6; 4. Mo 19,7-10; 4. Mo 19,21; 4. Mo 19,22
3. Mo 14,47 And he that lieth in the house shall wash his clothes; and he that eateth in the house shall wash his clothes. wash his clothes: 3. Mo 14,8; 3. Mo 14,9
3. Mo 14,48 And if the priest shall come in, and look upon it, and, behold, the plague hath not spread in the house, after the house was plastered: then the priest shall pronounce the house clean, because the plague is healed. shall come in: 3. Mo 14,3; Hi 5,18; Hos 6,1; Mk 5,29; Mk 5,34; Lu 7,21; 1. Kor 6,11
3. Mo 14,49 And he shall take to cleanse the house two birds, and cedar wood, and scarlet, and hyssop: shall come in: 3. Mo 14,4-7
3. Mo 14,50 And he shall kill the one of the birds in an earthen vessel over running water:
3. Mo 14,51 And he shall take the cedar wood, and the hyssop, and the scarlet, and the living bird, and dip them in the blood of the slain bird, and in the running water, and sprinkle the house seven times:
3. Mo 14,52 And he shall cleanse the house with the blood of the bird, and with the running water, and with the living bird, and with the cedar wood, and with the hyssop, and with the scarlet:
3. Mo 14,53 But he shall let go the living bird out of the city into the open fields, and make an atonement for the house: and it shall be clean. 3. Mo 14,20
3. Mo 14,54 This is the law for all manner of plague of leprosy, and scurf,

the law: 3. Mo 14,2; 3. Mo 14,32; 3. Mo 6,9; 3. Mo 6,14; 3. Mo 6,25; 3. Mo 7,1; 3. Mo 7,37; 3. Mo 11,46; 3. Mo 15,32; 4. Mo 5,29; 4. Mo 6,13; 4. Mo 19,14; 5. Mo 24,8

scall: 3. Mo 13,30; 3. Mo 13,31

3. Mo 14,55 And for the leprosy of a garment, and of a house,

the leprosy: 3. Mo 13,47-59

of a house: 3. Mo 14,34

3. Mo 14,56 And for a rising, and for a scab, and for a bright spot: a rising: 3. Mo 13,2
3. Mo 14,57 To teach when it is unclean, and when it is clean: this is the law of leprosy.

teach: 3. Mo 10,10; Jer 15,19; Hes 44,23

this is: 5. Mo 24,8

3. Mo 15,1; 3. Mo 15,13; 3. Mo 15,19; 3. Mo 15,28

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.