Menü

3.Mose 21

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

3.Mose 21

3. Mo 21,1 Und der HERR sprach zu Mose: Sage den Priestern, Aarons Söhnen, und sprich zu ihnen: Ein Priester soll sich an keinem Toten seines Volkes verunreinigen,

3. Mo 21,2 außer an seinem Blutsfreunde, der ihm am nächsten angehört, als: an seiner Mutter, an seinem Vater, an seinem Sohne, an seiner Tochter, an seinem Bruder

3. Mo 21,3 und an seiner Schwester, die noch eine Jungfrau und noch bei ihm ist und keines Mannes Weib gewesen ist; an der mag er sich verunreinigen.

3. Mo 21,4 Sonst soll er sich nicht verunreinigen an irgend einem, der ihm zugehört unter seinem Volk, daß er sich entheilige.

3. Mo 21,5 Sie sollen auch keine Platte machen auf ihrem Haupt noch ihren Bart abscheren und an ihrem Leib kein Mal stechen.

3. Mo 21,6 Sie sollen ihrem Gott heilig sein und nicht entheiligen den Namen ihres Gottes. Denn sie opfern des HERRN Opfer, das Brot ihres Gottes; darum sollen sie heilig sein.

3. Mo 21,7 Sie sollen keine Hure nehmen noch eine Geschwächte oder die von ihrem Mann verstoßen ist; denn er ist heilig seinem Gott.

3. Mo 21,8 Darum sollst du ihn heilig halten, denn er opfert das Brot deines Gottes; er soll dir heilig sein, denn ich bin heilig, der HERR, der euch heiligt.

3. Mo 21,9 Wenn eines Priesters Tochter anfängt zu huren, die soll man mit Feuer verbrennen; denn sie hat ihren Vater geschändet.

3. Mo 21,10 Wer Hoherpriester ist unter seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen und dessen Hand gefüllt ist, daß er angezogen würde mit den Kleidern, der soll sein Haupt nicht entblößen und seine Kleider nicht zerreißen

3. Mo 21,11 und soll zu keinem Toten kommen und soll sich weder über Vater noch über Mutter verunreinigen.

3. Mo 21,12 Aus dem Heiligtum soll er nicht gehen, daß er nicht entheilige das Heiligtum seines Gottes; denn die Weihe des Salböls seines Gottes ist auf ihm. Ich bin der HERR.

3. Mo 21,13 Eine Jungfrau soll er zum Weibe nehmen;

3. Mo 21,14 aber keine Witwe noch Verstoßene noch Geschwächte noch Hure, sondern eine Jungfrau seines Volks soll er zum Weibe nehmen,

3. Mo 21,15 auf daß er nicht seinen Samen entheilige unter seinem Volk; denn ich bin der HERR, der ihn heiligt.

3. Mo 21,16 Und der HERR redete mit Mose und sprach:

3. Mo 21,17 Rede mit Aaron und sprich: Wenn an jemand deiner Nachkommen in euren Geschlechtern ein Fehl ist, der soll nicht herzutreten, daß er das Brot seines Gottes opfere.

3. Mo 21,18 Denn keiner, an dem ein Fehl ist, soll herzutreten; er sei blind, lahm, mit einer seltsamen Nase, mit ungewöhnlichem Glied,

3. Mo 21,19 oder der an einem Fuß oder einer Hand gebrechlich ist

3. Mo 21,20 oder höckerig ist oder ein Fell auf dem Auge hat oder schielt oder den Grind oder Flechten hat oder der gebrochen ist.

3. Mo 21,21 Welcher nun von Aarons, des Priesters, Nachkommen einen Fehl an sich hat, der soll nicht herzutreten, zu opfern die Opfer des HERRN; denn er hat einen Fehl, darum soll er zu dem Brot seines Gottes nicht nahen, daß er es opfere.

3. Mo 21,22 Doch soll er das Brot seines Gottes essen, von dem Heiligen und vom Hochheiligen.

3. Mo 21,23 Aber zum Vorhang soll er nicht kommen noch zum Altar nahen, weil der Fehl an ihm ist, daß er nicht entheilige mein Heiligtum; denn ich bin der HERR, der sie heiligt.

3. Mo 21,24 Und Mose redete solches zu Aaron und zu seinen Söhnen und zu allen Kindern Israel.

 

3. Mo 21,1 Und der HERR sprach zu Mose: Rede mit den Priestern, den Söhnen Aarons, und sprich zu ihnen: [Ein Priester] soll sich nicht wegen eines Toten unter seinem Volk verunreinigen,

3. Mo 10,6-7; Jes 52,11; Hes 24,16-18; Hes 44,25

3. Mo 21,2 außer wegen seines nächsten Blutsverwandten, der ihm zugehört; wegen seiner Mutter, wegen seines Vaters, seines Sohnes, seiner Tochter, wegen seines Bruders
3. Mo 21,3 und wegen seiner Schwester, die noch eine Jungfrau ist, die ihm nahesteht, weil sie noch keines Mannes Frau gewesen ist, ihretwegen darf er sich verunreinigen.

4. Mo 6,6

3. Mo 21,4 Als ein Hochgestellter unter seinem Volk soll er sich nicht verunreinigen, damit er sich nicht entweiht.

Hes 24,16-17

3. Mo 21,5 Sie sollen sich keine Glatze scheren auf ihrem Haupt, noch den Rand ihres Bartes stutzen, noch an ihrem Fleisch Einschnitte machen.

3. Mo 19,27-28; 5. Mo 14,1; Jer 9,25; Hes 44,20

3. Mo 21,6 Sie sollen ihrem Gott heilig sein und den Namen ihres Gottes nicht entweihen; denn sie opfern die Feueropfer des HERRN, das Brot ihres Gottes, und sie sollen heilig sein.

entweihen: 3. Mo 10,3; 3. Mo 18,21; 3. Mo 22,2

opfern: 3. Mo 21,8; 3. Mo 3,11; 1. Petr 2,5

3. Mo 21,7 Sie sollen keine Hure oder Entehrte zur Frau nehmen, noch eine von ihrem Mann Verstoßene; denn [der Priester] ist seinem Gott heilig.

3. Mo 21,14; Hes 44,22

3. Mo 21,8 Du sollst ihn für heilig achten, denn er bringt das Brot deines Gottes dar. Er soll dir heilig sein; denn ich bin heilig, der HERR, der euch heiligt.

heilig: 3. Mo 21,6; 3. Mo 21,15; 3. Mo 19,2; 3. Mo 20,7-8

3. Mo 21,9 Und wenn die Tochter eines Priesters sich durch Unzucht entweiht, so entweiht sie ihren Vater; sie soll mit Feuer verbrannt werden!

3. Mo 20,14

3. Mo 21,10 Derjenige aber, der Hoherpriester ist unter seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen wurde und dem man die Hand gefüllt hat, damit er die [heiligen] Kleider anziehe, der soll sein Haupthaar nicht wirr hängen lassen und seine Kleider nicht zerreißen.

Hoherpr.: Hebr 4,14-15; Hebr 7,25-27

zerreißen: 3. Mo 10,6-7; 2. Mo 28,32

3. Mo 21,11 Er soll auch zu keinem Toten kommen; [auch] um seines Vaters und seiner Mutter willen soll er sich nicht verunreinigen.

3. Mo 21,1-3; 5. Mo 33,9

3. Mo 21,12 Er soll aus dem Heiligtum nicht hinausgehen noch das Heiligtum seines Gottes entweihen; denn die Weihe des Salböls seines Gottes ist auf ihm; ich bin der HERR.

Weihe: 3. Mo 10,7; 2. Mo 28,3; 2. Mo 29,7; Jes 61,1; Apg 10,38

3. Mo 21,13 Er soll eine Jungfrau zur Frau nehmen;
3. Mo 21,14 eine Witwe oder eine Verstoßene oder eine Entehrte oder eine Hure soll er nicht nehmen; sondern eine Jungfrau aus seinem Volk soll er zur Frau nehmen,

3. Mo 21,7; Hes 44,22

3. Mo 21,15 damit er seinen Samen nicht entweiht unter seinem Volk; denn ich, der HERR, heilige ihn.

entweiht: Esr 9,2

heilige: 3. Mo 21,8

3. Mo 21,16 Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3. Mo 21,17 Rede zu Aaron und sprich: Sollte jemand von deinen Nachkommen in ihren [künftigen] Geschlechtern mit irgendeinem Gebrechen behaftet sein, so darf er nicht herzunahen, um das Brot seines Gottes darzubringen.

herzuna.: 3. Mo 21,21; 3. Mo 10,3; 2. Mo 19,22; 4. Mo 16,5; Ps 65,5

Brot: 3. Mo 21,6; 3. Mo 21,8; 3. Mo 21,21

3. Mo 21,18 Nein, keiner, an dem ein Gebrechen ist, soll herzunahen, er sei blind oder lahm oder habe eine gespaltene Nase oder ein Glied, das zu lang ist;
3. Mo 21,19 auch keiner, der einen gebrochenen Fuß oder eine gebrochene Hand hat,
3. Mo 21,20 auch kein Buckliger oder Zwerg oder einer, der einen Fleck auf seinem Auge hat oder die Krätze oder Flechten oder zerdrückte Hoden.

5. Mo 23,2-3

3. Mo 21,21 Wer nun von dem Samen Aarons, des Priesters, ein Gebrechen an sich hat, der soll nicht herzunahen, um die Feueropfer des HERRN darzubringen; er hat ein Gebrechen; darum soll er nicht herzutreten, um das Brot seines Gottes darzubringen.

nicht: 1. Tim 3,2; Tit 1,7-8

Brot: 3. Mo 21,17

3. Mo 21,22 Doch darf er das Brot seines Gottes essen, vom Hochheiligen und vom Heiligen.

3. Mo 2,3; 3. Mo 2,10; 3. Mo 6,10; 3. Mo 6,22; 3. Mo 7,6; 3. Mo 24,9; 4. Mo 18,9; 4. Mo 18,10; 4. Mo 18,19

3. Mo 21,23 Aber zum Vorhang soll er nicht kommen, noch sich dem Altar nahen, weil er ein Gebrechen hat, damit er mein Heiligtum nicht entweiht; denn ich, der HERR, heilige sie.

entweiht: 3. Mo 21,12

heilige: 3. Mo 21,8; 3. Mo 21,15

3. Mo 21,24 Und Mose sagte es Aaron und seinen Söhnen und allen Kindern Israels.

 

3. Mo 21,1 And the LORD said unto Moses, Speak unto the priests the sons of Aaron, and say unto them, There shall none be defiled for the dead among his people:

Speak: Hos 5,1; Mal 2,1; Mal 2,4

There: 3. Mo 21,11; 3. Mo 10,6; 3. Mo 10,7; 4. Mo 19,14; 4. Mo 19,16; Hes 44,25

3. Mo 21,2 But for his kin, that is near unto him, that is, for his mother, and for his father, and for his son, and for his daughter, and for his brother,

3. Mo 18,6; 1. Thes 4,13

3. Mo 21,3 And for his sister a virgin, that is nigh unto him, which hath had no husband; for her may he be defiled.
3. Mo 21,4 But he shall not defile himself, being a chief man among his people, to profane himself.

Hes 24,16; Hes 24,17

3. Mo 21,5 They shall not make baldness upon their head, neither shall they shave off the corner of their beard, nor make any cuttings in their flesh.

not make baldness: 3. Mo 19,27; 3. Mo 10,6; 3. Mo 19,27; 3. Mo 19,28; 5. Mo 14,1; Jes 15,2; Jes 22,12; Jer 16,6; Jer 48,37; Hes 44,20; Am 8,10; Mi 1,16

3. Mo 21,6 They shall be holy unto their God, and not profane the name of their God: for the offerings of the LORD made by fire, and the bread of their God, they do offer: therefore they shall be holy.

holy: 3. Mo 21,8; 3. Mo 10,3; 2. Mo 28,36; 2. Mo 29,44; Esr 8,28; 1. Petr 2,9

profane: 3. Mo 18,21; 3. Mo 19,12; Mal 1,6; Mal 1,11; Mal 1,12

bread: 3. Mo 3,11; Hes 44,7; Mal 1,7

therefore: Jes 52,11

3. Mo 21,7 They shall not take a wife that is a whore, or profane; neither shall they take a woman put away from her husband: for he is holy unto his God.

that is a whore: 3. Mo 21,8; Hes 44,22; 1. Tim 3,11

put away: 5. Mo 24,1-4; Jes 50,1

3. Mo 21,8 Thou shalt sanctify him therefore; for he offereth the bread of thy God: he shall be holy unto thee: for I the LORD, which sanctify you, am holy.

sanctify: 3. Mo 21,6; 2. Mo 19,10; 2. Mo 19,14; 2. Mo 28,41; 2. Mo 29,1; 2. Mo 29,43; 2. Mo 29,44

for I: 3. Mo 11,44; 3. Mo 11,45; 3. Mo 19,2; 3. Mo 20,7; 3. Mo 20,8; Joh 10,36; Joh 17,19; Hebr 7,26; Hebr 10,29

3. Mo 21,9 And the daughter of any priest, if she profane herself by playing the whore, she profaneth her father: she shall be burnt with fire.

the daughter: 1. Sam 2,17; 1. Sam 2,34; 1. Sam 3,13; 1. Sam 3,14; Hes 9,6; Mal 2,3; Mt 11,20-24; 1. Tim 3,4; 1. Tim 3,5; Tit 1,6

she shall be burnt: 3. Mo 20,14; 1. Mo 38,24; Jos 7,15; Jos 7,25; Jes 33,14

3. Mo 21,10 And he that is the high priest among his brethren, upon whose head the anointing oil was poured, and that is consecrated to put on the garments, shall not uncover his head, nor rend his clothes;

upon: 3. Mo 8,12; 3. Mo 10,7; 3. Mo 16,32; 2. Mo 29,29; 2. Mo 29,30; 4. Mo 35,25; Ps 133,2

consecrated: 3. Mo 8,7-9; 2. Mo 28,2-4

uncover: 3. Mo 10,6; 3. Mo 10,7; 3. Mo 13,45; 2. Sam 15,30; Es 6,12; 1. Mo 37,34; Hi 1,20; Mt 26,65

3. Mo 21,11 Neither shall he go in to any dead body, nor defile himself for his father, or for his mother;

his father: 3. Mo 21,1; 3. Mo 21,2; 4. Mo 6,7; 4. Mo 19,14; 5. Mo 33,9; Mt 8,21; Mt 8,22; Mt 12,46-50; Lu 9,59; Lu 9,60; Lu 14,26; 2. Kor 5,16

3. Mo 21,12 Neither shall he go out of the sanctuary, nor profane the sanctuary of his God; for the crown of the anointing oil of his God is upon him: I am the LORD.

go out: 3. Mo 10,7

for the crown: 3. Mo 8,9-12; 3. Mo 8,30; 2. Mo 28,36; 2. Mo 29,6; 2. Mo 29,7; Jes 61,1; Apg 10,38

3. Mo 21,13 And he shall take a wife in her virginity.

3. Mo 21,7; Hes 44,22; 2. Kor 11,2; Offb 14,4

3. Mo 21,14 A widow, or a divorced woman, or profane, or a harlot, these shall he not take: but he shall take a virgin of his own people to wife.
3. Mo 21,15 Neither shall he profane his seed among his people: for I the LORD do sanctify him.

profane: 1. Mo 18,19; Esr 2,62; Esr 9,2; Ne 13,23-29; Mal 2,11; Mal 2,15; Röm 11,16; 1. Kor 7,14

for I the: 3. Mo 21,8

3. Mo 21,16 And the LORD spoke unto Moses, saying,
3. Mo 21,17 Speak unto Aaron, saying, Whosoever he be of thy seed in their generations that hath any blemish, let him not approach to offer the bread of his God.

blemish: 3. Mo 22,20-25; 1. Thes 2,10; 1. Tim 3,2; Hebr 7,26

let him: 3. Mo 21,21; 3. Mo 10,3; 4. Mo 16,5; Ps 65,4

bread: 3. Mo 3,11; 3. Mo 3,16

3. Mo 21,18 For whatsoever man he be that hath a blemish, he shall not approach: a blind man, or a lame, or he that hath a flat nose, or any thing superfluous,

a blind man: Jes 56,10; Mt 23,16; Mt 23,17; Mt 23,19; 1. Tim 3,2; 1. Tim 3,3; 1. Tim 3,7; Tit 1,7; Tit 1,10

superfluous: 3. Mo 22,23

3. Mo 21,19 Or a man that is broken-footed, or broken-handed,
3. Mo 21,20 Or crookbacked, or a dwarf, or that hath a blemish in his eye, or be scurvy, or scabbed, or hath his stones broken;

or hath: 5. Mo 23,1

3. Mo 21,21 No man that hath a blemish of the seed of Aaron the priest shall come nigh to offer the offerings of the LORD made by fire: he hath a blemish; he shall not come nigh to offer the bread of his God.

to offer: 3. Mo 21,6; 3. Mo 21,8; 3. Mo 21,17

3. Mo 21,22 He shall eat the bread of his God, both of the most holy, and of the holy.

both: 3. Mo 2,3; 3. Mo 2,10; 3. Mo 6,16; 3. Mo 6,17; 3. Mo 6,29; 3. Mo 7,1; 3. Mo 24,8; 3. Mo 24,9; 4. Mo 18,9; 4. Mo 18,10

and of the holy: 3. Mo 22,10-13; 4. Mo 18,10; 4. Mo 18,19

3. Mo 21,23 Only he shall not go in unto the veil, nor come nigh unto the altar, because he hath a blemish; that he profane not my sanctuaries: for I the LORD do sanctify them.

go in: 2. Mo 30,6-8; 2. Mo 40,26; 2. Mo 40,27; Hes 44,9-14

profane: 3. Mo 21,12; 3. Mo 15,31

for I the Lord: 3. Mo 21,8

3. Mo 21,24 And Moses told it unto Aaron, and to his sons, and unto all the children of Israel.

Aaron: Mal 2,1-7; Kol 4,17; 1. Tim 1,18; 2. Tim 2,2

3. Mo 22,1; 3. Mo 22,6; 3. Mo 22,10; 3. Mo 22,17; 3. Mo 22,26; 3. Mo 22,29

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.