Menü

1.Mose 37

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Mose 37

1. Mo 37,1 Jakob aber wohnte im Lande, darin sein Vater ein Fremdling gewesen war, im Lande Kanaan.

1. Mo 37,2 Und dies sind die Geschlechter Jakobs: Joseph war siebzehn Jahre alt, da er ein Hirte des Viehs ward mit seinen Brüdern; und der Knabe war bei den Kinder Bilhas und Silpas, der Weiber seines Vaters, und brachte vor ihren Vater, wo ein böses Geschrei wider sie war.

1. Mo 37,3 Israel aber hatte Joseph lieber als alle seine Kinder, darum daß er ihn im Alter gezeugt hatte; und machte ihm einen bunten Rock.

1. Mo 37,4 Da nun seine Brüder sahen, daß ihn ihr Vater lieber hatte als alle seine Brüder, waren sie ihm feind und konnten ihm kein freundlich Wort zusprechen.

1. Mo 37,5 Dazu hatte Joseph einmal einen Traum und sagte zu seinen Brüdern davon; da wurden sie ihm noch feinder.

1. Mo 37,6 Denn er sprach zu ihnen: Höret doch, was mir geträumt hat:

1. Mo 37,7 Mich deuchte, wir banden Garben auf dem Felde, und meine Garbe richtete sich auf und stand, und eure Garben umher neigten sich vor meiner Garbe.

1. Mo 37,8 Da sprachen seine Brüder zu ihm: Solltest du unser König werden und über uns herrschen? und sie wurden ihm noch feinder um seines Traumes und seiner Rede willen.

1. Mo 37,9 Und er hatte noch einen andern Traum, den erzählte er seinen Brüdern und sprach: Siehe, ich habe einen Traum gehabt: Mich deuchte, die Sonne und der Mond und elf Sterne neigten sich vor mir.

1. Mo 37,10 Und da das seinem Vater und seinen Brüdern gesagt ward, strafte ihn sein Vater und sprach zu ihm: Was ist das für ein Traum, der dir geträumt hat? Soll ich und deine Mutter und deine Brüder kommen und vor dir niederfallen?

1. Mo 37,11 Und seine Brüder beneideten ihn. Aber sein Vater behielt diese Worte.

1. Mo 37,12 Da nun seine Brüder hingingen, zu weiden das Vieh ihres Vaters in Sichem,

1. Mo 37,13 sprach Israel zu Joseph: Hüten nicht deine Brüder das Vieh in Sichem? Komm, ich will dich zu ihnen senden. Er aber sprach: Hier bin ich.

1. Mo 37,14 Und er sprach: Gehe hin und sieh, ob’s wohl stehe um deine Brüder und um das Vieh, und sage mir wieder Antwort. Und er sandte ihn aus dem Tal Hebron, daß er gen Sichem ginge.

1. Mo 37,15 Da fand ihn ein Mann, daß er irreging auf dem Felde; der fragte ihn und sprach: Wen suchst du?

1. Mo 37,16 Er antwortete: Ich suche meine Brüder; sage mir doch an, wo sie hüten.

1. Mo 37,17 Der Mann sprach: Sie sind von dannen gezogen; denn ich hörte, daß sie sagten: Laßt uns gen Dothan gehen. Da folgte Joseph seinen Brüdern nach und fand sie zu Dothan.

1. Mo 37,18 Als sie ihn nun sahen von ferne, ehe er denn nahe zu ihnen kam machten sie einen Anschlag, daß sie ihn töteten,

1. Mo 37,19 und sprachen untereinander: Seht, der Träumer kommt daher.

1. Mo 37,20 So kommt nun und laßt uns ihn erwürgen und in eine Grube werfen und sagen, ein böses Tier habe ihn gefressen, so wird man sehen, was seine Träume sind.

1. Mo 37,21 Da das Ruben hörte, wollte er ihn aus ihren Händen erretten, und sprach: Laßt uns ihn nicht töten.

1. Mo 37,22 Und weiter sprach Ruben zu ihnen: Vergießt nicht Blut, sondern werft ihn in die Grube, die in der Wüste ist, und legt die Hand nicht an ihn. Er wollte ihn aber aus ihrer Hand erretten, daß er ihn seinem Vater wiederbrächte.

1. Mo 37,23 Als nun Joseph zu seinen Brüdern kam, zogen sie ihm seinen Rock, den bunten Rock, aus, den er anhatte,

1. Mo 37,24 und nahmen ihn und warfen ihn in die Grube; aber die Grube war leer und kein Wasser darin.

1. Mo 37,25 Und setzten sich nieder, zu essen. Indes hoben sie ihre Augen auf und sahen einen Haufen Ismaeliter kommen von Gilead mit ihren Kamelen; die trugen Würze, Balsam und Myrrhe und zogen hinab nach Ägypten.

1. Mo 37,26 Da sprach Juda zu seinen Brüdern: Was hilft’s uns, daß wir unseren Bruder erwürgen und sein Blut verbergen?

1. Mo 37,27 Kommt, laßt uns ihn den Ismaeliten verkaufen, daß sich unsre Hände nicht an ihm vergreifen; denn er ist unser Bruder, unser Fleisch und Blut. Und sie gehorchten ihm.

1. Mo 37,28 Und da die Midianiter, die Kaufleute, vorüberreisten, zogen sie ihn heraus aus der Grube und verkauften ihn den Ismaeliten um zwanzig Silberlinge; die brachte ihn nach Ägypten.

1. Mo 37,29 Als nun Ruben wieder zur Grube kam und fand er Joseph nicht darin, zerriß er sein Kleid

1. Mo 37,30 und kam wieder zu seinen Brüdern und sprach: Der Knabe ist nicht da! Wo soll ich hin?

1. Mo 37,31 Da nahmen sie Josephs Rock und schlachteten einen Ziegenbock und tauchten den Rock ins Blut

1. Mo 37,32 und schickten den bunten Rock hin und ließen ihn ihrem Vater bringen und sagen: Diesen haben wir gefunden; sieh, ob’s deines Sohnes Rock sei oder nicht.

1. Mo 37,33 Er erkannte ihn aber und sprach: Es ist meines Sohnes Rock; ein böses Tier hat ihn gefressen, ein reißendes Tier hat Joseph zerrissen.

1. Mo 37,34 Und Jakob zerriß sein Kleider und legte einen Sack um seine Lenden und trug Leid um seinen Sohn lange Zeit.

1. Mo 37,35 Und alle seine Söhne und Töchter traten auf, daß sie ihn trösteten; aber er wollte sich nicht trösten lassen und sprach: Ich werde mit Leid hinunterfahren in die Grube zu meinem Sohn. Und sein Vater beweinte ihn.

1. Mo 37,36 Aber die Midianiter verkauften ihn in Ägypten dem Potiphar, des Pharao Kämmerer und Hauptmann der Leibwache.

 

1. Mo 37,1 Jakob aber wohnte in dem Land, in dem sein Vater ein Fremdling war, im Land Kanaan.

1. Mo 26,2-5; Hebr 11,8-16

1. Mo 37,2 Dies ist die Geschichte Jakobs: Joseph war 17 Jahre alt, als er mit seinen Brüdern das Vieh hütete, und er war als Knabe bei den Söhnen Bilhas und Silpas, den Frauen seines Vaters; und Joseph brachte vor ihren Vater, was man ihnen Schlimmes nachsagte.

Söhnen: 1. Mo 35,25-26

brachte: 1. Sam 2,22-25; 1. Kor 1,11

1. Mo 37,3 Israel aber hatte Joseph lieber als alle seine Söhne, weil er ihn in seinem Alter bekommen hatte; und er hatte ihm einen bunten Leibrock machen lassen.

lieber: 1. Mo 44,20

Leibrock: Ri 5,30; 2. Sam 13,18

1. Mo 37,4 Als nun seine Brüder sahen, dass ihr Vater ihn lieber hatte als alle seine Brüder, hassten sie ihn und wollten ihn nicht mehr mit dem Friedensgruß grüßen.

hassten: 1. Mo 49,23-24; Joh 7,7; Joh 15,18; Joh 15,25

grüßen: 1. Sam 17,22

1. Mo 37,5 Joseph aber hatte einen Traum und verkündete ihn seinen Brüdern; da hassten sie ihn noch mehr.

Traum: 1. Mo 28,12

1. Mo 37,6 Er sprach nämlich zu ihnen: Hört doch, was für einen Traum ich gehabt habe:

1. Mo 44,18; Ri 9,7

1. Mo 37,7 Siehe, wir banden Garben auf dem Feld, und siehe, da richtete sich meine Garbe auf und blieb stehen; und siehe, eure Garben stellten sich ringsumher und warfen sich vor meiner Garbe nieder!

1. Mo 42,6; 1. Mo 43,26; 1. Mo 44,14

1. Mo 37,8 Da sprachen seine Brüder zu ihm: Willst du etwa unser König werden? Willst du über uns herrschen? Darum hassten sie ihn noch mehr, wegen seiner Träume und wegen seiner Reden.

2. Mo 2,14; 1. Sam 10,27; Lu 19,14; Joh 7,5

1. Mo 37,9 Er hatte aber noch einen anderen Traum, den erzählte er seinen Brüdern auch und sprach: Seht, ich habe wieder geträumt, und siehe, die Sonne und der Mond und elf Sterne beugten sich vor mir nieder!

anderen: 1. Mo 37,6; 1. Mo 41,25; 1. Mo 41,32

Sonne: 1. Mo 37,10; 1. Mo 43,28; 1. Mo 50,15-21; Apg 7,9-14

1. Mo 37,10 Als er aber das seinem Vater und seinen Brüdern erzählte, tadelte ihn sein Vater und sprach zu ihm: Was ist das für ein Traum, den du geträumt hast? Sollen etwa ich und deine Mutter und deine Brüder kommen und uns vor dir bis zur Erde niederbeugen?

Jes 60,14; Offb 3,9

1. Mo 37,11 Und seine Brüder waren eifersüchtig auf ihn; sein Vater aber bewahrte das Wort [im Gedächtnis].

eifersü.: Mt 27,18; Apg 7,9

bewahrte: 5. Mo 4,6; Spr 6,20; Lu 2,19

1. Mo 37,12 Als aber seine Brüder nach Sichem gegangen waren, um die Schafe ihres Vaters zu weiden,

Sichem: 1. Mo 33,18-19

1. Mo 37,13 da sprach Israel zu Joseph: Weiden nicht deine Brüder [die Herde] in Sichem? Komm, ich will dich zu ihnen senden! Er aber sprach: Hier bin ich!

senden: 1. Sam 17,17-18; Lu 20,13

Hier: Hebr 10,7; Hebr 10,9

1. Mo 37,14 Da sprach er zu ihm: Geh doch und sieh, ob es gut steht um deine Brüder und ob es gut steht um die Herde, und bring mir Bescheid! So sandte er ihn aus dem Tal Hebron, und er wanderte nach Sichem.

Hebron: 1. Mo 35,27

1. Mo 37,15 Da traf ihn ein Mann, als er umherirrte auf dem Feld; der fragte ihn und sprach: Was suchst du?

Ri 4,22; 2. Kö 6,19; Joh 1,39

1. Mo 37,16 Er antwortete: Ich suche meine Brüder; sage mir doch, wo sie weiden!

Brüder: Hebr 2,11

sage: Hl 1,7

1. Mo 37,17 Der Mann antwortete: Sie sind von hier fortgezogen; denn ich hörte sie sagen: Lasst uns nach Dotan ziehen! Da ging Joseph seinen Brüdern nach und fand sie in Dotan.

Dotan: 2. Kö 6,13

1. Mo 37,18 Als sie ihn nun von ferne sahen, ehe er in ihre Nähe kam, beschlossen sie, ihn heimlich umzubringen.

1. Sam 19,1; Ps 31,14; Ps 37,12; Ps 37,32; Ps 94,21; Mt 21,38; Mt 27,1; Apg 23,12

1. Mo 37,19 Und sie sprachen zueinander: Seht, da kommt der Träumer daher!
1. Mo 37,20 Und nun kommt und lasst uns ihn töten und in eine Zisterne werfen und sagen, ein böses Tier habe ihn gefressen; dann wollen wir sehen, was aus seinen Träumen wird!

Spr 1,11; Spr 1,16; Spr 18,19; Spr 27,4; Jes 28,15

1. Mo 37,21 Als Ruben dies hörte, rettete er ihn aus ihren Händen, indem er sprach: Wir wollen ihn nicht ums Leben bringen!

1. Mo 42,22

1. Mo 37,22 Und weiter sprach Ruben zu ihnen: Vergießt kein Blut! Werft ihn in die Zisterne dort in der Wüste, aber legt nicht Hand an ihn! Er wollte ihn aber aus ihrer Hand erretten und ihn wieder zu seinem Vater bringen.

1. Mo 37,21

1. Mo 37,23 Und es geschah, als Joseph zu seinen Brüdern kam, da zogen sie ihm das Gewand aus, den bunten Leibrock, den er trug;

Gewand: 1. Mo 37,3; 1. Mo 37,31-32; Ps 22,19; Mt 27,28

1. Mo 37,24 und sie ergriffen ihn und warfen ihn in die Zisterne; die Zisterne aber war leer, und es war kein Wasser darin.

1. Mo 42,21; Jer 38,6; Joh 1,11

1. Mo 37,25 Darauf setzten sie sich nieder, um zu essen. Als sie aber ihre Augen hoben und sich umsahen, siehe, da kam eine Karawane von Ismaelitern von Gilead daher, deren Kamele trugen Tragakanth, Balsam und Ladanum, und sie zogen hinab, um es nach Ägypten zu bringen.

essen: Spr 30,20; Am 6,6

Balsam: 1. Mo 43,11; Hl 4,14; Hl 5,1; Jer 8,22

1. Mo 37,26 Da sprach Juda zu seinen Brüdern: Was gewinnen wir damit, dass wir unseren Bruder töten und sein Blut verbergen?

1. Mo 4,10; Hi 16,18

1. Mo 37,27 Kommt, wir wollen ihn den Ismaelitern verkaufen und nicht selbst Hand an ihn legen; denn er ist unser Bruder, unser Fleisch! Und seine Brüder stimmten zu.

1. Mo 29,14

1. Mo 37,28 Als nun die midianitischen Kaufleute vorbeikamen, zogen sie Joseph aus der Zisterne herauf und verkauften ihn den Ismaelitern für 20 Silberlinge; und diese brachten Joseph nach Ägypten.

midianit.: 1. Mo 25,2

verkauften: 1. Mo 45,4-5; Ps 105,17; Mt 26,15; Apg 7,9

1. Mo 37,29 Als nun Ruben zur Zisterne zurückkam, siehe, da war Joseph nicht mehr in der Zisterne! Da zerriss er sein Gewand,

zerriss: 1. Mo 37,34; Ri 11,35; Joe 2,13

1. Mo 37,30 kehrte zu seinen Brüdern zurück und sprach: Der Knabe ist verschwunden! Und ich, wo soll ich hin?

1. Mo 42,13; 1. Mo 42,36

1. Mo 37,31 Sie aber nahmen Josephs Leibrock und schlachteten einen Ziegenbock, tauchten den Leibrock in das Blut;

1. Mo 37,3; 1. Mo 37,23

1. Mo 37,32 und sie schickten den bunten Leibrock ihrem Vater und ließen ihm sagen: Das haben wir gefunden; sieh doch, ob es der Leibrock deines Sohnes ist oder nicht!

deines: 1. Mo 37,3

1. Mo 37,33 Und er erkannte ihn und sprach: Es ist der Leibrock meines Sohnes! Ein wildes Tier hat ihn gefressen! Joseph ist gewiss zerrissen worden!

1. Mo 42,36; 1. Mo 44,28

1. Mo 37,34 Und Jakob zerriss seine Kleider und legte Sacktuch um seine Lenden und trug lange Zeit Leid um seinen Sohn.

1. Mo 37,29; 2. Sam 3,31; 2. Kö 6,30; 2. Kö 19,1

1. Mo 37,35 Da machten sich alle seine Söhne und Töchter auf, um ihn zu trösten; er aber wollte sich nicht trösten lassen, sondern sprach: Ich höre nicht auf zu trauern, bis ich zu meinem Sohn hinabfahre ins Totenreich! So beweinte ihn sein Vater.

trösten: 2. Sam 12,17; Ps 77,1-3; Jer 31,15

hinabfahre: 1. Mo 44,29-31

1. Mo 37,36 Aber die Midianiter verkauften ihn nach Ägypten, an Potiphar, einen Kämmerer des Pharao, den Obersten der Leibwache.

Midianit.: 1. Mo 37,28; 1. Mo 25,1-2

Potiphar: 1. Mo 39,1

 

1. Mo 37,1 And Jacob dwelt in the land wherein his father was a stranger, in the land of Canaan.

wherein his father was a stranger: 1. Mo 17,8; 1. Mo 23,4; 1. Mo 28,4; 1. Mo 36,7; Hebr 11,9-16

1. Mo 37,2 These are the generations of Jacob. Joseph, being seventeen years old, was feeding the flock with his brethren; and the lad was with the sons of Bilhah, and with the sons of Zilpah, his father’s wives: and Joseph brought unto his father their evil report.

the generations: 1. Mo 2,4; 1. Mo 5,1; 1. Mo 6,9; 1. Mo 10,1

wives: 1. Mo 30,4; 1. Mo 30,9; 1. Mo 35,22; 1. Mo 35,25; 1. Mo 35,26

evil report: 1. Sam 2,22-24; Joh 7,7; 1. Kor 1,11; 1. Kor 5,1; 1. Kor 11,18

1. Mo 37,3 Now Israel loved Joseph more than all his children, because he was the son of his old age: and he made him a coat of many colors.

loved: Joh 3,35; Joh 13,22; Joh 13,23

son: 1. Mo 44,20-30

a coat: 1. Mo 37,23; 1. Mo 37,32; Ri 5,30; 2. Sam 13,18; Ps 45,13; Ps 45,14; Hes 16,16

1. Mo 37,4 And when his brethren saw that their father loved him more than all his brethren, they hated him, and could not speak peaceably unto him.

hated him: 1. Mo 37,5; 1. Mo 37,11; 1. Mo 37,18-24; 1. Mo 4,5; 1. Mo 27,41; 1. Mo 49,23; 1. Sam 16,12; 1. Sam 16,13; 1. Sam 17,28; Ps 38,19; Ps 69,4; Joh 7,3-5; Joh 15,18; Joh 15,19; Tit 3,3; 1. Joh 2,11; 1. Joh 3,10; 1. Joh 3,12; 1. Joh 4,20

1. Mo 37,5 And Joseph dreamed a dream, and he told it his brethren: and they hated him yet the more.

dreamed: 1. Mo 37,9; 1. Mo 28,12; 1. Mo 40,5; 1. Mo 41,1; 1. Mo 42,9; 4. Mo 12,6; Ri 7,13; Ri 7,14; 1. Kö 3,5; Ps 25,14; Da 2,1; Da 4,5; Joe 2,28; Am 3,7

and they: 1. Mo 37,4; 1. Mo 37,8; 1. Mo 49,23; Joh 17,14

1. Mo 37,6 And he said unto them, Hear, I pray you, this dream which I have dreamed:

Hear: 1. Mo 44,18; Ri 9,7

1. Mo 37,7 For, behold, we were binding sheaves in the field, and, lo, my sheaf arose, and also stood upright; and, behold, your sheaves stood round about, and made obeisance to my sheaf.

your sheaves: 1. Mo 42,6; 1. Mo 42,9; 1. Mo 43,26; 1. Mo 44,14; 1. Mo 44,19

obeisance: Phil 2,10; Kol 1,18

1. Mo 37,8 And his brethren said to him, Shalt thou indeed reign over us? or shalt thou indeed have dominion over us? And they hated him yet the more for his dreams, and for his words.

reign over us: 1. Mo 37,4; 2. Mo 2,14; 1. Sam 10,27; 1. Sam 17,28; Ps 2,3-6; Ps 118,22; Lu 19,14; Lu 20,17; Apg 4,27; Apg 4,28; Apg 7,35; Hebr 10,29

1. Mo 37,9 And he dreamed yet another dream, and told it his brethren, and said, Behold, I have dreamed a dream more; and, behold, the sun and the moon and the eleven stars made obeisance to me.

another dream: 1. Mo 37,7; 1. Mo 41,25; 1. Mo 41,32

the sun: 1. Mo 37,10; 1. Mo 43,28; 1. Mo 44,14; 1. Mo 44,19; 1. Mo 45,9; 1. Mo 46,29; 1. Mo 47,12; 1. Mo 50,15-21; Apg 7,9-14

stars: Da 8,10; Phil 2,15

1. Mo 37,10 And he told it to his father, and to his brethren: and his father rebuked him, and said unto him, What is this dream that thou hast dreamed? Shall I and thy mother and thy brethren indeed come to bow down ourselves to thee to the earth?

Shall I: 1. Mo 27,29; Jes 60,14; Phil 2,10; Phil 2,11

1. Mo 37,11 And his brethren envied him; but his father observed the saying.

envied: 1. Mo 26,14-16; Ps 106,16; Pr 4,4; Jes 11,13; Jes 26,11; Mt 27,18; Mk 15,10; Apg 7,9; Apg 13,45; Gal 5,21; Tit 3,3; Jak 3,14-16; Jak 4,5

observed: 1. Mo 24,31; Da 7,28; Lu 2,19; Lu 2,51

1. Mo 37,12 And his brethren went to feed their father’s flock in Shechem.

in Shechem: 1. Mo 37,1; 1. Mo 33,18; 1. Mo 34,25-31

1. Mo 37,13 And Israel said unto Joseph, Do not thy brethren feed the flock in Shechem? come, and I will send thee unto them. And he said to him, Here am I.

come: 1. Sam 17,17-20; Mt 10,16; Lu 20,13

Here am I: 1. Mo 22,1; 1. Mo 27,1; 1. Mo 27,18; 1. Sam 3,4-6; 1. Sam 3,8; 1. Sam 3,16; Eph 6,1-3

1. Mo 37,14 And he said to him, Go, I pray thee, see whether it be well with thy brethren, and well with the flocks; and bring me word again. So he sent him out of the vale of Hebron, and he came to Shechem.

see whether it be well with: 1. Mo 29,6; 1. Mo 41,16; 1. Sam 17,17; 1. Sam 17,18; 2. Sam 18,32; 1. Kö 2,33; Ps 125,5; Jer 29,7; Lu 19,42

Hebron: 1. Mo 23,2; 1. Mo 35,27; 4. Mo 13,22; Jos 14,13; Jos 14,15

1. Mo 37,15 And a certain man found him, and, behold, he was wandering in the field: and the man asked him, saying, What seekest thou?

he was: 1. Mo 21,14

What: Ri 4,22; 2. Kö 6,19; Joh 1,38; Joh 4,27; Joh 18,4; Joh 18,7; Joh 20,15

1. Mo 37,16 And he said, I seek my brethren: tell me, I pray thee, where they feed their flocks.

seek: Lu 19,10

tell me: Hl 1,7

1. Mo 37,17 And the man said, They are departed hence; for I heard them say, Let us go to Dothan. And Joseph went after his brethren, and found them in Dothan.

Dothan: 2. Kö 6,13

1. Mo 37,18 And when they saw him afar off, even before he came near unto them, they conspired against him to slay him.

conspired: 1. Sam 19,1; Ps 31,13; Ps 37,12; Ps 37,32; Ps 94,21; Ps 105,25; Ps 109,4; Mt 21,38; Mt 27,1; Mk 12,7; Mk 14,1; Lu 20,14; Lu 20,15; Joh 11,53; Apg 23,12

1. Mo 37,19 And they said one to another, Behold, this dreamer cometh.

Behold: 2. Sam 6,20; Ps 22,8; Jes 5,19; Mt 22,16; Mt 27,29; Mt 27,40; Mt 27,42; Mt 27,43; Mk 15,29

dreamer: 1. Mo 37,5; 1. Mo 37,11; 1. Mo 28,12; 1. Mo 49,23

1. Mo 37,20 Come now therefore, and let us slay him, and cast him into some pit, and we will say, Some evil beast hath devoured him: and we shall see what will become of his dreams.

and let: Ps 64,5; Spr 1,11; Spr 1,12; Spr 1,16; Spr 6,17; Spr 27,4; Tit 3,3; Joh 3,12

Some: 1. Kö 13,24; 2. Kö 2,24; Spr 10,18; Spr 28,13

and we: 1. Sam 24,20; 1. Sam 26,2; Mt 2,2-16; Mt 27,40-42; Mk 15,29-32; Joh 12,10; Joh 12,11; Apg 4,16-18

1. Mo 37,21 And Reuben heard it, and he delivered him out of their hands; and said, Let us not kill him.

Reuben heard: 1. Mo 35,22; 1. Mo 42,22

not kill him: Jos 10,28; 1. Mo 9,5; Mt 10,28

1. Mo 37,22 And Reuben said unto them, Shed no blood, but cast him into this pit that is in the wilderness, and lay no hand upon him; that he might rid him out of their hands, to deliver him to his father again.

Reuben said: 1. Mo 42,22

Shed: Mt 27,24

lay: 1. Mo 22,12; 2. Mo 24,11; 5. Mo 13,9; Apg 12,1

1. Mo 37,23 And it came to pass, when Joseph was come unto his brethren, that they stripped Joseph out of his coat, his coat of many colors that was on him;

1. Mo 37,3; 1. Mo 37,31-33; 1. Mo 42,21; Ps 22,18; Mt 27,28

colours: 1. Mo 37,3

1. Mo 37,24 And they took him, and cast him into a pit: and the pit was empty, there was no water in it.

and cast: Ps 35,7; Klgl 4,20

the pit: Ps 40,2; Ps 88,6; Ps 88,8; Ps 130,1; Ps 130,2; Jer 38,6; Klgl 3,52-55; Sach 9,11

1. Mo 37,25 And they sat down to eat bread: and they lifted up their eyes and looked, and, behold, a company of Ishmaelites came from Gilead with their camels bearing spicery and balm and myrrh, going to carry it down to Egypt.

they sat: Es 3,15; Ps 14,4; Spr 30,20; Am 6,6

Ishmeelites: 1. Mo 37,28; 1. Mo 37,36; 1. Mo 16,11; 1. Mo 16,12; 1. Mo 25,1-4; 1. Mo 25,16-18; 1. Mo 31,23; Ps 83,6

Gilead: 1. Mo 31,21; 1. Mo 43,11; Jer 8,22

1. Mo 37,26 And Judah said unto his brethren, What profit is it if we slay our brother, and conceal his blood?

What profit: 1. Mo 25,32; Ps 30,9; Jer 41,8; Mt 16,26; Röm 6,21

conceal: 1. Mo 37,20; 1. Mo 4,10; 5. Mo 17,8; 2. Sam 1,16; Hi 16,18; Hes 24,7

1. Mo 37,27 Come, and let us sell him to the Ishmaelites, and let not our hand be upon him; for he is our brother and our flesh. And his brethren were content.

sell him: 1. Mo 37,22; 2. Mo 21,16; 2. Mo 21,21; Ne 5,8; Mt 16,26; Mt 26,15; 1. Tim 1,10; Offb 18,13

let not: 1. Sam 18,17; 2. Sam 11,14-17; 2. Sam 12,9

he is our: 1. Mo 29,14; 1. Mo 42,21

1. Mo 37,28 Then there passed by Midianites merchantmen; and they drew and lifted up Joseph out of the pit, and sold Joseph to the Ishmaelites for twenty pieces of silver: and they brought Joseph into Egypt.

Midianites: 1. Mo 37,25; 1. Mo 25,2; 2. Mo 2,16; 4. Mo 25,15; 4. Mo 25,17; 4. Mo 31,2; 4. Mo 31,3; 4. Mo 31,8; 4. Mo 31,9; Ri 6,1-3; Ps 83,9; Jes 60,6

sold: 1. Mo 45,4; 1. Mo 45,5; Ps 105,17; Sach 11,12; Sach 11,13; Mt 26,15; Mt 27,9; Apg 7,9

1. Mo 37,29 And Reuben returned unto the pit; and, behold, Joseph was not in the pit; and he rent his clothes.

he rent: 1. Mo 37,34; 1. Mo 34,13; 4. Mo 14,6; Ri 11,35; 2. Kö 19,1; Hi 1,20; Joe 2,13; Apg 14,14

1. Mo 37,30 And he returned unto his brethren, and said, The child is not; and I, whither shall I go?

1. Mo 37,20; 1. Mo 42,13; 1. Mo 42,32; 1. Mo 42,35; Jer 31,15

1. Mo 37,31 And they took Joseph’s coat, and killed a kid of the goats, and dipped the coat in the blood;

1. Mo 37,3; 1. Mo 37,23; Spr 28,13

1. Mo 37,32 And they sent the coat of many colors, and they brought it to their father; and said, This have we found: know now whether it be thy son’s coat or no.

thy son’s: 1. Mo 37,3; 1. Mo 44,20-23; Lu 15,30

1. Mo 37,33 And he knew it, and said, It is my son’s coat; an evil beast hath devoured him; Joseph is without doubt rent in pieces.

evil beast: 1. Mo 37,20; 1. Mo 44,28; 1. Kö 13,24; 2. Kö 2,24; Spr 14,15; Joh 13,7

1. Mo 37,34 And Jacob rent his clothes, and put sackcloth upon his loins, and mourned for his son many days.

1. Mo 37,29; Jos 7,6; 2. Sam 1,11; 2. Sam 3,31; 1. Kö 20,31; 1. Kö 21,27; 2. Kö 19,1; 1. Chr 21,16; Esr 9,3-5; Ne 9,1; Es 4,1-3; Hi 1,20; Hi 2,12; Ps 69,11; Jes 22,12; Jes 22,13; Jes 32,11; Jes 36,22; Jes 37,1; Jes 37,2; Jer 36,24; Joe 2,13; Jon 3,5-8; Mt 11,21; Mt 26,65; Apg 14,14; Offb 11,3

1. Mo 37,35 And all his sons and all his daughters rose up to comfort him; but he refused to be comforted; and he said, For I will go down into the grave unto my son mourning. Thus his father wept for him.

his daughters: 1. Mo 31,43; 1. Mo 35,22-26

rose up: 2. Sam 12,17; Hi 2,11; Ps 77,2; Jer 31,15

For I: 1. Mo 42,31; 1. Mo 44,29-31; 1. Mo 45,28

1. Mo 37,36 And the Midianites sold him into Egypt unto Potiphar, an officer of Pharaoh’s, and captain of the guard.

the Midianites: 1. Mo 37,28; 1. Mo 25,1; 1. Mo 25,2; 1. Mo 39,1

officer: Es 1,10; Jes 56,3

captain: 1. Mo 39,1-23; 1. Mo 40,4; 2. Kö 25,8

1. Mo 38,1; 1. Mo 38,6; 1. Mo 38,8; 1. Mo 38,11; 1. Mo 38,12; 1. Mo 38,13; 1. Mo 38,27

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.