Menü

1.Mose 38

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Mose 38

1. Mo 38,1 Es begab sich um dieselbe Zeit, daß Juda hinabzog von seinen Brüdern und tat sich zu einem Mann von Adullam, der hieß Hira.

1. Mo 38,2 Und Juda sah daselbst eines Kanaaniter-Mannes Tochter, der hieß Sua, und nahm sie. Und da er zu ihr einging,

1. Mo 38,3 ward sie schwanger und gebar einen Sohn, den hieß er Ger.

1. Mo 38,4 Und sie ward abermals schwanger und gebar einen Sohn, den hieß sie Onan.

1. Mo 38,5 Sie gebar abermals einen Sohn, den hieß sie Sela; und er war zu Chesib, da sie ihn gebar.

1. Mo 38,6 Und Juda gab seinem ersten Sohn, Ger, ein Weib, die hieß Thamar.

1. Mo 38,7 Aber Ger war böse vor dem HERRN; darum tötete ihn der HERR.

1. Mo 38,8 Da sprach Juda zu Onan: Gehe zu deines Bruders Weib und nimm sie zur Ehe, daß du deinem Bruder Samen erweckest.

1. Mo 38,9 Aber da Onan wußte, daß der Same nicht sein eigen sein sollte, wenn er einging zu seines Bruders Weib, ließ er’s auf die Erde fallen und verderbte es, auf daß er seinem Bruder nicht Samen gäbe.

1. Mo 38,10 Da gefiel dem HERRN übel, was er tat, und er tötete ihn auch.

1. Mo 38,11 Da sprach Juda zu seiner Schwiegertochter Thamar: Bleibe eine Witwe in deines Vaters Hause, bis mein Sohn Sela groß wird. Denn er gedachte, vielleicht möchte er auch sterben wie seine Brüder. Also ging Thamar hin und blieb in ihres Vaters Hause.

1. Mo 38,12 Da nun viele Tage verlaufen waren, starb des Sua Tochter, Juda’s Weib. Und nachdem Juda ausgetrauert hatte, ging er hinauf seine Schafe zu scheren, gen Thimnath mit seinem Freunde Hira von Adullam.

1. Mo 38,13 Da ward der Thamar angesagt: Siehe, dein Schwiegervater geht hinauf gen Thimnath, seine Schafe zu scheren.

1. Mo 38,14 Da legte sie die Witwenkleider von sich, die sie trug, deckte sich mit einem Mantel und verhüllte sich und setzte sich vor das Tor von Enaim an dem Wege gen Thimnath; denn sie sah, daß Sela war groß geworden, und sie ward ihm nicht zum Weibe gegeben.

1. Mo 38,15 Da sie nun Juda sah, meinte er, sie wäre eine Hure; denn sie hatte ihr Angesicht verdeckt.

1. Mo 38,16 Und er machte sich zu ihr am Wege und sprach: Laß mich doch zu dir kommen; denn er wußte nicht, daß es seine Schwiegertochter wäre. Sie antwortete: Was willst du mir geben, daß du zu mir kommst?

1. Mo 38,17 Er sprach: Ich will dir einen Ziegenbock von der Herde senden. Sie antwortete: So gib mir ein Pfand, bis daß du mir’s sendest.

1. Mo 38,18 Er sprach: Was willst du für ein Pfand, das ich dir gebe? Sie antwortete: Deinen Ring und deine Schnur und deinen Stab, den du in den Händen hast. Da gab er’s ihr und kam zu ihr; und sie ward von ihm schwanger.

1. Mo 38,19 Und sie machte sich auf und ging hin und zog ihre Witwenkleider wieder an.

1. Mo 38,20 Juda aber sandte den Ziegenbock durch seinen Freund Adullam, daß er das Pfand wieder holte von dem Weibe; und er fand sie nicht.

1. Mo 38,21 Da fragte er die Leute: Wo ist die Hure, die zu Enaim am Wege saß? Sie antworteten: Es ist keine Hure da gewesen.

1. Mo 38,22 Und er kam wieder zu Juda und sprach: Ich habe sie nicht gefunden; dazu sagen die Leute des Orts, es sei keine Hure da gewesen.

1. Mo 38,23 Juda sprach: Sie mag’s behalten; sie kann uns doch nicht Schande nachsagen, denn ich habe den Bock gesandt, so hast du sie nicht gefunden.

1. Mo 38,24 Über drei Monate ward Juda angesagt: Deine Schwiegertochter Thamar hat gehurt; dazu siehe, ist sie von der Hurerei schwanger geworden. Juda spricht: Bringt sie hervor, daß sie verbrannt werde.

1. Mo 38,25 Und da man sie hervorbrachte, schickte sie zu ihrem Schwiegervater und sprach: Von dem Mann bin ich schwanger, des dies ist. Und sprach: Kennst du auch, wes dieser Ring und diese Schnur und dieser Stab ist?

1. Mo 38,26 Juda erkannte es und sprach: Sie ist gerechter als ich; denn ich habe sie nicht gegeben meinen Sohn Sela. Doch erkannte er sie fürder nicht mehr.

1. Mo 38,27 Und da sie gebären sollte, wurden Zwillinge in ihrem Leib gefunden.

1. Mo 38,28 Und als sie jetzt gebar, tat sich eine Hand heraus. Da nahm die Wehmutter einen roten Faden und band ihn darum und sprach: Der wird zuerst herauskommen.

1. Mo 38,29 Da aber der seine Hand wieder hineinzog, kam sein Bruder heraus; und sie sprach: Warum hast du um deinetwillen solchen Riß gerissen? Und man hieß ihn Perez.

1. Mo 38,30 Darnach kam sein Bruder heraus, der den roten Faden um seine Hand hatte. Und man hieß ihn Serah.

 

1. Mo 38,1 Es geschah aber um jene Zeit, dass Juda von seinen Brüdern wegzog und sich zu einem Mann aus Adullam wandte, der Hira hieß.

Adullam: Jos 15,35; Mi 1,15

1. Mo 38,2 Und Juda sah dort die Tochter eines Kanaaniters, der Schua hieß, und er nahm sie zur Frau und ging zu ihr ein.

Ri 14,1-2

Schua: 1. Chr 2,3

1. Mo 38,3 Und sie wurde schwanger und gebar einen Sohn, und er gab ihm den Namen Er.

4. Mo 26,19

1. Mo 38,4 Und sie wurde wieder schwanger und gebar einen Sohn, und sie gab ihm den Namen Onan.

1. Mo 46,12

1. Mo 38,5 Und wiederum gebar sie einen Sohn, und sie gab ihm den Namen Schela. Er befand sich aber in Kesib, als sie ihn gebar.

Schela: 4. Mo 26,20; 1. Chr 4,21

1. Mo 38,6 Und Juda gab seinem erstgeborenen Sohn Er eine Frau, die hieß Tamar.

1. Mo 21,21; 1. Mo 24,3

1. Mo 38,7 Aber Er, der Erstgeborene Judas, war böse in den Augen des HERRN, darum tötete ihn der HERR.

Er: 1. Mo 46,12

böse: 2. Chr 33,6

1. Mo 38,8 Da sprach Juda zu Onan: Komm zu der Frau deines Bruders und vollziehe mit ihr die Schwagerehe, damit du deinem Bruder Nachkommen erweckst!

5. Mo 25,5-6; Mt 22,24

1. Mo 38,9 Da aber Onan wusste, dass der Nachkomme nicht sein eigener sein würde, ließ er es auf die Erde fallen und verderben, wenn er zur Frau seines Bruders ging, um seinem Bruder keinen Nachkommen zu geben.

keinen: Spr 27,4; Tit 3,3

1. Mo 38,10 Was er tat, missfiel aber dem HERRN; da tötete er auch ihn.

missfiel: 2. Sam 11,27; Hes 20,43

1. Mo 38,11 Da sprach Juda zu Tamar, der Frau seines Sohnes: Bleibe als Witwe im Haus deines Vaters, bis mein Sohn Schela erwachsen ist! — Denn er dachte: »Vielleicht könnte er auch sterben, wie seine Brüder«. So ging Tamar hin und blieb im Haus ihres Vaters.

Rt 1,12-13

1. Mo 38,12 Als nun viele Tage verflossen waren, starb die Tochter Schuas, die Frau Judas. Und nachdem Juda ausgetrauert hatte, ging er hinauf zu seinen Schafherden nach Timna, er und Hira, sein Freund aus Adullam.

Timna: Jos 15,10; Jos 15,56; Ri 14,1

1. Mo 38,13 Da wurde der Tamar berichtet: Siehe, dein Schwiegervater geht hinauf nach Timna, um seine Schafe zu scheren!

scheren: 1. Mo 31,19

1. Mo 38,14 Da legte sie die Witwenkleider ab, bedeckte sich mit einem Schleier und verhüllte sich und setzte sich ans Tor von Enaim, am Weg nach Timna. Denn sie sah, dass Schela erwachsen war und sie ihm nicht zur Frau gegeben wurde.

Enaim: Jos 15,34

1. Mo 38,15 Als nun Juda sie sah, glaubte er, sie sei eine Hure; denn sie hatte ihr Angesicht bedeckt.

Spr 7,10; Spr 7,12

1. Mo 38,16 Und er bog ab zu ihr an den Weg und sprach: Lass mich doch zu dir kommen! Denn er wusste nicht, dass sie die Frau seines Sohnes war. Sie antwortete: Was willst du mir geben, wenn du zu mir kommst?

kommen: 2. Sam 13,11-13

Was?: 5. Mo 23,17

1. Mo 38,17 Er sprach: Ich will dir einen Ziegenbock von der Herde schicken! Sie antwortete: So gib mir ein Pfand, bis du ihn mir schickst!

Pfand: Spr 20,16

1. Mo 38,18 Er sprach: Was willst du, dass ich dir zum Pfand gebe? Sie antwortete: Deinen Siegelring und deine Schnur und deinen Stab, den du in deiner Hand hast! Da gab er es ihr und ging zu ihr ein, und sie wurde von ihm schwanger.

Siegelr.: Hl 8,6; Hagg 2,23

1. Mo 38,19 Und sie machte sich auf und ging hin und legte ihren Schleier ab und legte wieder ihre Witwenkleider an.

2. Sam 14,2

1. Mo 38,20 Juda aber sandte den Ziegenbock durch seinen Freund, den Adullamiter, um das Pfand von der Frau zurückzuerhalten; aber er fand sie nicht.

Freund: 2. Sam 13,3; Spr 17,17

1. Mo 38,21 Da fragte er die Leute an jenem Ort und sprach: Wo ist die Tempelhure, die bei Enaim am Weg saß? Sie antworteten: Es ist keine Tempelhure hier gewesen!

1. Mo 38,14

1. Mo 38,22 Und er kam wieder zu Juda und sprach: Ich habe sie nicht gefunden; dazu sagen die Leute an jenem Ort, es sei keine Tempelhure dort gewesen.

1. Mo 38,20

1. Mo 38,23 Juda sprach: So soll sie [das Pfand] für sich behalten, damit wir nicht in Verruf geraten! Siehe, ich habe den Bock geschickt, aber du hast sie nicht gefunden.
1. Mo 38,24 Und es geschah nach etwa drei Monaten, da wurde dem Juda berichtet: Deine Schwiegertochter Tamar hat Hurerei getrieben, und siehe, sie ist von der Hurerei auch schwanger geworden! Da sprach Juda: Führt sie hinaus, damit sie verbrannt werde!

Hurerei: 5. Mo 23,18; Ri 19,2-3

verbrannt: 3. Mo 21,9; 5. Mo 22,22-24; Joh 8,7

1. Mo 38,25 Und als man sie hinausführte, schickte sie zu ihrem Schwiegervater und ließ ihm sagen: Von dem Mann bin ich schwanger geworden, dem das gehört! Und sie sprach: Erkenne doch, wem gehört dieser Siegelring und die Schnur und der Stab?

1. Mo 37,32

1. Mo 38,26 Da erkannte es Juda und sprach: Sie ist gerechter als ich; denn ich habe sie nicht meinem Sohn Schela gegeben! Und er hatte hinfort keinen geschlechtlichen Umgang mehr mit ihr.

1. Sam 24,18

1. Mo 38,27 Und es geschah, als sie gebären sollte, siehe, da waren Zwillinge in ihrem Leib.

1. Mo 25,24

1. Mo 38,28 Und es geschah, als sie gebar, da kam eine Hand heraus; da nahm die Hebamme einen roten Faden und band ihn darum und sprach: Der ist zuerst herausgekommen!

Hand: 1. Mo 38,30

Hebamme: 1. Mo 35,17; 2. Mo 1,15-21

1. Mo 38,29 Als dieser aber seine Hand wieder hineinzog, siehe, da kam sein Bruder heraus. Und sie sprach: Warum hast du dir einen solchen Riss gemacht? Und man gab ihm den Namen Perez.

Perez: 4. Mo 26,20; Mt 1,3

1. Mo 38,30 Danach kam sein Bruder heraus, der den roten Faden um die Hand hatte, und man gab ihm den Namen Serach.

1. Mo 38,28

 

1. Mo 3,1 Now the serpent was more subtle than any beast of the field which the LORD God had made. And he said unto the woman, Yea, hath God said, Ye shall not eat of every tree of the garden?

Now: 1. Mo 3,13-15; Jes 27,1; Mt 10,16; 2. Kor 11,3; 2. Kor 11,14; Offb 12,9; Offb 20,2

serpent: Joh 8,44

he said: 4. Mo 22,28; 4. Mo 22,29; Pr 4,10; 1. Petr 3,7

hath: Mt 4,3; Mt 4,6; Mt 4,9

1. Mo 3,2 And the woman said unto the serpent, We may eat of the fruit of the trees of the garden:

serpent: Ps 58,4

1. Mo 3,3 But of the fruit of the tree which is in the midst of the garden, God hath said, Ye shall not eat of it, neither shall ye touch it, lest ye die.

But: 1. Mo 2,16; 1. Mo 2,17

touch: 1. Mo 20,6; 2. Mo 19,12; 2. Mo 19,13; 1. Chr 16,22; Hi 1,11; Hi 2,5; Hi 19,21; 1. Kor 7,1; 2. Kor 6,17; Kol 2,21

1. Mo 3,4 And the serpent said unto the woman, Ye shall not surely die:

serpent: Joh 8,44

Ye: 1. Mo 3,13; 5. Mo 29,19; 2. Kö 1,4; 2. Kö 1,6; 2. Kö 1,16; 2. Kö 8,10; Ps 10,11; 2. Kor 2,11; 2. Kor 11,3; 1. Tim 2,14

1. Mo 3,5 For God doth know that in the day ye eat thereof, then your eyes shall be opened, and ye shall be as gods, knowing good and evil.

God: 2. Mo 20,7; 1. Kö 22,6; Jer 14,13; Jer 14,14; Jer 28,2; Jer 28,3; Hes 13,2-6; Hes 13,22; 2. Kor 11,3; 2. Kor 11,13-15

your: 1. Mo 3,7; 1. Mo 3,10; Mt 6,23; Apg 26,18

as gods: 2. Mo 5,2; 2. Chr 32,15; Ps 12,4; Hes 28,2; Hes 28,9; Hes 29,3; Da 4,30; Da 6,7; Apg 12,22; Apg 12,23; 2. Kor 4,4; 2. Thes 2,4; Offb 13,4; Offb 13,14

knowing: 1. Mo 3,22; 1. Mo 2,17

1. Mo 3,6 And when the woman saw that the tree was good for food, and that it was pleasant to the eyes, and a tree to be desired to make one wise, she took of the fruit thereof, and did eat, and gave also unto her husband with her; and he did eat.

saw: Jos 7,21; Ri 16,1; Ri 16,2

pleasant: Hes 24,16; Hes 24,21; Hes 24,25

to the eyes: 1. Mo 6,2; 1. Mo 39,7; Jos 7,21; 2. Sam 11,2; Hi 31,1; Mt 5,28; 1. Joh 2,16

and did: 1. Tim 2,14

and he did eat: 1. Mo 3,12; 1. Mo 3,17; Hos 6,7; Röm 5,12-19

1. Mo 3,7 And the eyes of them both were opened, and they knew that they were naked; and they sewed fig leaves together, and made themselves aprons.

And the: 1. Mo 3,5; 5. Mo 28,34; 2. Kö 6,20; Lu 16,23

knew: 1. Mo 3,10; 1. Mo 3,11; 1. Mo 2,25

and they: Hi 9,29-31; Jes 28,20; Jes 59,6

1. Mo 3,8 And they heard the voice of the LORD God walking in the garden in the cool of the day: and Adam and his wife hid themselves from the presence of the LORD God amongst the trees of the garden.

And they: 1. Mo 3,10; 5. Mo 4,33; 5. Mo 5,25

cool of the day: Hi 34,21; Hi 34,22; Hi 38,1

hid: Hi 22,14; Hi 31,33; Hi 34,22; Ps 139,1-12; Spr 15,3; Jer 23,24; Am 9,2; Am 9,3; Jon 1,3; Jon 1,9; Jon 1,10; Röm 2,15; Hebr 4,13

1. Mo 3,9 And the LORD God called unto Adam, and said unto him, Where art thou?

1. Mo 4,9; 1. Mo 11,5; 1. Mo 16,8; 1. Mo 18,20; 1. Mo 18,21; Jos 7,17-19; Offb 20,12; Offb 20,13

1. Mo 3,10 And he said, I heard thy voice in the garden, and I was afraid, because I was naked; and I hid myself.

and I was: 1. Mo 2,25; 2. Mo 3,6; Hi 23,15; Ps 119,120; Jes 33,14; Jes 57,11; 1. Joh 3,20

because: 1. Mo 3,7; 1. Mo 2,25; 2. Mo 32,25; Jes 47,3; Offb 3,17; Offb 3,18; Offb 16,15

1. Mo 3,11 And he said, Who told thee that thou wast naked? Hast thou eaten of the tree, whereof I commanded thee that thou shouldest not eat?

1. Mo 4,10; Ps 50,21; Röm 3,20

1. Mo 3,12 And the man said, The woman whom thou gavest to be with me, she gave me of the tree, and I did eat.

1. Mo 2,18; 1. Mo 2,20; 1. Mo 2,22; 2. Mo 32,21-24; 1. Sam 15,20-24; Hi 31,33; Spr 19,3; Spr 28,13; Lu 10,29; Röm 10,3; Jak 1,13-15

1. Mo 3,13 And the LORD God said unto the woman, What is this that thou hast done? And the woman said, The serpent beguiled me, and I did eat.

What: 1. Mo 4,10-12; 1. Mo 44,15; 1. Sam 13,11; 2. Sam 3,24; 2. Sam 12,9-12; Joh 18,35

The serpent: 1. Mo 3,4-6; 2. Kor 11,3; 1. Tim 2,14

1. Mo 3,14 And the LORD God said unto the serpent, Because thou hast done this, thou art cursed above all cattle, and above every beast of the field; upon thy belly shalt thou go, and dust shalt thou eat all the days of thy life:

thou art: 1. Mo 3,1; 1. Mo 9,6; 2. Mo 21,28-32; 3. Mo 20,25

dust: Ps 72,9; Jes 29,4; Jes 65,25; Mi 7,17

1. Mo 3,15 And I will put enmity between thee and the woman, and between thy seed and her seed; it shall bruise thy head, and thou shalt bruise his heel.

enmity: 4. Mo 21,6; 4. Mo 21,7; Am 9,3; Mk 16,18; Lu 10,19; Apg 28,3-6; Röm 3,13

thy seed: Mt 3,7; Mt 12,34; Mt 13,38; Mt 23,33; Joh 8,44; Apg 13,10; 1. Joh 3,8; 1. Joh 3,10

her seed: Ps 132,11; Jes 7,14; Jer 31,22; Mi 5,3; Mt 1,23; Mt 1,25; Lu 1,31-35; Lu 1,76; Gal 4,4

it shall: Röm 16,20; Eph 4,8; Kol 2,15; Hebr 2,14; Hebr 2,15; 1. Joh 3,8; 1. Joh 5,5; Offb 12,7; Offb 12,8; Offb 12,17; Offb 20,1-3; Offb 20,10

thou: 1. Mo 49,17; Jes 53,3; Jes 53,4; Jes 53,12; Da 9,26; Mt 4,1-10; Lu 22,39-44; Lu 22,53; Joh 12,31-33; Joh 14,30; Joh 14,31; Hebr 2,18; Hebr 5,7; Offb 2,10; Offb 12,9-13; Offb 13,7; Offb 15,1-6; Offb 20,7; Offb 20,8

1. Mo 3,16 Unto the woman he said, I will greatly multiply thy sorrow and thy conception; in sorrow thou shalt bring forth children; and thy desire shall be to thy husband, and he shall rule over thee.

in sorrow: 1. Mo 35,16-18; 1. Sam 4,19-21; Ps 48,6; Jes 13,8; Jes 21,3; Jes 26,17; Jes 26,18; Jes 53,11; Jer 4,31; Jer 6,24; Jer 13,21; Jer 22,23; Jer 49,24; Mi 4,9; Mi 4,10; Joh 16,21; 1. Thes 5,3; 1. Tim 2,15

thy desire: 1. Mo 4,7

rule: 4. Mo 30,6; 4. Mo 30,7; 4. Mo 30,12; Es 1,20; 1. Kor 7,4; 1. Kor 11,3; 1. Kor 14,34; Eph 5,22-24; Kol 3,18; 1. Tim 2,11; 1. Tim 2,12; Tit 2,5; 1. Petr 3,1-6

1. Mo 3,17 And unto Adam he said, Because thou hast hearkened unto the voice of thy wife, and hast eaten of the tree, of which I commanded thee, saying, Thou shalt not eat of it: cursed is the ground for thy sake; in sorrow shalt thou eat of it all the days of thy life;

Because: 1. Sam 15,23; 1. Sam 15,24; Mt 22,12; Mt 25,26; Mt 25,27; Mt 25,45; Lu 19,22; Röm 3,19

and hast: 1. Mo 3,6; 1. Mo 3,11; 1. Mo 2,16; 1. Mo 2,17; Jer 7,23; Jer 7,24

cursed: 1. Mo 5,29; Ps 127,2; Pr 1,2; Pr 1,3; Pr 1,13; Pr 1,14; Pr 2,11; Pr 2,17; Jes 24,5; Jes 24,6; Röm 8,20-22

in sorrow: Hi 5,6; Hi 5,7; Hi 14,1; Hi 21,17; Ps 90,7-9; Pr 2,22; Pr 2,23; Pr 5,17; Joh 16,33

1. Mo 3,18 Thorns also and thistles shall it bring forth to thee; and thou shalt eat the herb of the field;

Thorns: Jos 23,13; Hi 5,5; Hi 31,40; Spr 22,5; Spr 24,31; Jes 5,6; Jes 7,23; Jes 32,13; Jer 4,3; Jer 12,13; Mt 13,7; Hebr 6,8

herb: Hi 1,21; Ps 90,3; Ps 104,2; Ps 104,14; Ps 104,15; Röm 14,2

1. Mo 3,19 In the sweat of thy face shalt thou eat bread, till thou return unto the ground; for out of it wast thou taken: for dust thou art, and unto dust shalt thou return.

In: Pr 1,3; Pr 1,13; Eph 4,28; 1. Thes 2,9; 2. Thes 3,10

till: Hi 1,21; Ps 90,3; Ps 104,29; Pr 5,15

for dust: 1. Mo 2,7; 1. Mo 18,27

and: 1. Mo 23,4; Hi 17,13-16; Hi 19,26; Hi 21,26; Hi 34,15; Ps 22,15; Ps 22,29; Ps 104,29; Spr 21,16; Pr 3,20; Pr 12,7; Da 12,2; Röm 5,12-21; 1. Kor 15,21; 1. Kor 15,22

1. Mo 3,20 And Adam called his wife’s name Eve; because she was the mother of all living.

Adam: 1. Mo 2,20; 1. Mo 2,23; 1. Mo 5,29; 1. Mo 16,11; 1. Mo 29,32-35; 1. Mo 35,18; 2. Mo 2,10; 1. Sam 1,20; Mt 1,21; Mt 1,23

of: Apg 17,26

1. Mo 3,21 Unto Adam also and to his wife did the LORD God make coats of skins, and clothed them.

make: 1. Mo 3,7; Jes 61,10; Röm 3,22; 2. Kor 5,2; 2. Kor 5,3; 2. Kor 5,21

1. Mo 3,22 And the LORD God said, Behold, the man is become as one of us, to know good and evil: and now, lest he put forth his hand, and take also of the tree of life, and eat, and live forever:

as one: 1. Mo 3,5; 1. Mo 1,26; 1. Mo 11,6; 1. Mo 11,7; Jes 19,12; Jes 19,13; Jes 47,12; Jes 47,13; Jer 22,23

tree: 1. Mo 2,9; Spr 3,18; Offb 2,7; Offb 22,2

eat: Ps 22,26; Joh 6,48-58

1. Mo 3,23 Therefore the LORD God sent him forth from the garden of Eden, to till the ground from whence he was taken.

till: 1. Mo 3,19; 1. Mo 2,5; 1. Mo 4,2; 1. Mo 4,12; 1. Mo 9,20; Pr 5,9

1. Mo 3,24 So he drove out the man; and he placed at the east of the garden of Eden Cherubims, and a flaming sword which turned every way, to keep the way of the tree of life.

east: 1. Mo 2,8

Cherubims: 2. Mo 25,2; 2. Mo 25,20; 2. Mo 25,22; 1. Sam 4,4; 1. Kö 6,25-35; Ps 80,1; Ps 99,1; Ps 104,4; Hes 10,2-22; Hebr 1,7

a flaming: 4. Mo 22,23; Jos 5,13; 1. Chr 21,16; 1. Chr 21,17; Hebr 1,7

to keep: Joh 14,6; Hebr 10,18-22

1. Mo 4,1; 1. Mo 4,8; 1. Mo 4,11; 1. Mo 4,17; 1. Mo 4,18; 1. Mo 4,25; 1. Mo 4,26

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.