Menü

1.Mose 42

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Mose 42

1. Mo 42,1 Da aber Jakob sah, daß Getreide in Ägypten feil war, sprach er zu seinen Söhnen: Was sehet ihr euch lange um?

1. Mo 42,2 Siehe, ich höre, es sei in Ägypten Getreide feil; zieht hinab und kauft uns Getreide, daß wir leben und nicht sterben.

1. Mo 42,3 Also zogen hinab zehn Brüder Josephs, daß sie in Ägypten Getreide kauften.

1. Mo 42,4 Aber den Benjamin, Josephs Bruder, ließ Jakob nicht mit seinen Brüdern ziehen; denn er sprach: Es möchte ihm ein Unfall begegnen.

1. Mo 42,5 Also kamen die Kinder Israels, Getreide zu kaufen, samt anderen, die mit ihnen zogen; denn es war im Lande Kanaan auch teuer.

1. Mo 42,6 Aber Joseph war der Regent im Lande und verkaufte Getreide allem Volk im Lande. Da nun seine Brüder kamen, fielen sie vor ihm nieder zur Erde auf ihr Antlitz.

1. Mo 42,7 Und er sah sie an und kannte sie und stellte sich fremd gegen sie und redete hart mit ihnen und sprach zu ihnen: Woher kommt ihr? Sie sprachen: Aus dem Lande Kanaan, Speise zu kaufen.

1. Mo 42,8 Aber wiewohl er sie kannte, kannten sie ihn doch nicht.

1. Mo 42,9 Und Joseph gedachte an die Träume, die ihm von ihnen geträumt hatten, und sprach zu ihnen: Ihr seid Kundschafter und seid gekommen zu sehen, wo das Land offen ist.

1. Mo 42,10 Sie antworteten ihm: Nein, mein Herr; deine Knechte sind gekommen Speise zu kaufen.

1. Mo 42,11 Wir sind alle eines Mannes Söhne; wir sind redlich, und deine Knechte sind nie Kundschafter gewesen.

1. Mo 42,12 Er sprach zu ihnen: Nein, sondern ihr seid gekommen, zu ersehen, wo das Land offen ist.

1. Mo 42,13 Sie antworteten ihm: Wir, deine Knechte, sind zwölf Brüder, eines Mannes Söhne im Lande Kanaan, und der jüngste ist noch bei unserm Vater; aber der eine ist nicht mehr vorhanden.

1. Mo 42,14 Joseph sprach zu ihnen: Das ist’s, was ich euch gesagt habe: Kundschafter seid ihr.

1. Mo 42,15 Daran will ich euch prüfen; bei dem Leben Pharaos! ihr sollt nicht von dannen kommen, es komme denn her euer jüngster Bruder.

1. Mo 42,16 Sendet einen unter euch hin, der euren Bruder hole; ihr aber sollt gefangen sein. Also will ich prüfen eure Rede, ob ihr mit Wahrheit umgeht oder nicht. Denn wo nicht, so seid ihr, bei dem Leben Pharaos! Kundschafter.

1. Mo 42,17 Und er ließ sie beisammen verwahren drei Tage lang.

1. Mo 42,18 Am dritten Tage aber sprach er zu ihnen: Wollt ihr leben, so tut also; denn ich fürchte Gott.

1. Mo 42,19 Seid ihr redlich, so laßt eurer Brüder einen gebunden liegen in eurem Gefängnis; ihr aber zieht hin und bringet heim, was ihr gekauft habt für den Hunger.

1. Mo 42,20 Und bringt euren jüngsten Bruder zu mir, so will ich euren Worten glauben, daß ihr nicht sterben müßt. Und sie taten also.

1. Mo 42,21 Sie aber sprachen untereinander: Das haben wir uns an unserm Bruder verschuldet, daß wir sahen die Angst seiner Seele, da er uns anflehte, und wir wollten ihn nicht erhören; darum kommt nun diese Trübsal über uns.

1. Mo 42,22 Ruben antwortete ihnen und sprach: Sagte ich’s euch nicht, da ich sprach: Versündigt euch nicht an dem Knaben, und ihr wolltet nicht hören? Nun wird sein Blut gefordert.

1. Mo 42,23 Sie wußten aber nicht, daß es Joseph verstand; denn er redete mit ihnen durch einen Dolmetscher.

1. Mo 42,24 Und er wandte sich von ihnen und weinte. Da er nun sich wieder zu ihnen wandte und mit ihnen redete, nahm er aus ihnen Simeon und band ihn vor ihren Augen.

1. Mo 42,25 Und Joseph tat Befehl, daß man ihre Säcke mit Getreide füllte und ihr Geld wiedergäbe, einem jeglichen in seinen Sack, dazu auch Zehrung auf den Weg; und man tat ihnen also.

1. Mo 42,26 Und sie luden ihre Ware auf ihre Esel und zogen von dannen.

1. Mo 42,27 Da aber einer seinen Sack auftat, daß er seinem Esel Futter gäbe in der Herberge, ward er gewahr seines Geldes, das oben im Sack lag,

1. Mo 42,28 und sprach zu seinen Brüdern: Mein Geld ist mir wieder geworden; siehe, in meinem Sack ist es. Da entfiel ihnen ihr Herz, und sie erschraken untereinander und sprachen: Warum hat uns Gott das getan?

1. Mo 42,29 Da sie nun heimkamen zu ihrem Vater Jakob ins Land Kanaan, sagten sie ihm alles, was ihnen begegnet war, und sprachen:

1. Mo 42,30 Der Mann, der im Lande Herr ist, redete hart mit uns und hielt uns für Kundschafter des Landes.

1. Mo 42,31 Und da wir ihm antworteten: Wir sind redlich und nie Kundschafter gewesen,

1. Mo 42,32 sondern zwölf Brüder, unsers Vaters Söhne, einer ist nicht mehr vorhanden, und der jüngste ist noch bei unserm Vater im Lande Kanaan,

1. Mo 42,33 sprach der Herr des Landes zu uns: Daran will ich merken, ob ihr redlich seid: Einen eurer Brüder laßt bei mir, und nehmt die Notdurft für euer Haus und zieht hin,

1. Mo 42,34 und bringt euren jüngsten Bruder zu mir, so merke ich, daß ihr nicht Kundschafter, sondern redlich seid; so will ich euch euren Bruder geben, und ihr mögt im Lande werben.

1. Mo 42,35 Und da sie die Säcke ausschütteten, fand ein jeglicher sein Bündlein Geld in seinem Sack. Und da sie sahen, daß es Bündlein ihres Geldes waren, erschraken sie samt ihrem Vater.

1. Mo 42,36 Da sprach Jakob, ihr Vater, zu ihnen: Ihr beraubt mich meiner Kinder; Joseph ist nicht mehr vorhanden, Simeon ist nicht mehr vorhanden, Benjamin wollt ihr hinnehmen; es geht alles über mich.

1. Mo 42,37 Ruben antwortete seinem Vater und sprach: Wenn ich dir ihn nicht wiederbringe, so erwürge meine zwei Söhne; gib ihn nur in meine Hand, ich will ihn dir wiederbringen.

1. Mo 42,38 Er sprach: Mein Sohn soll nicht mit euch hinabziehen, denn sein Bruder ist tot, und er ist allein übriggeblieben; wenn ihm ein Unfall auf dem Wege begegnete, den ihr reiset, würdet ihr meine grauen Haare mit Herzeleid in die Grube bringen.

 

1. Mo 4,1 Und Adam erkannte seine Frau Eva; und sie wurde schwanger und gebar den Kain. Und sie sprach: Ich habe einen Mann erworben mit der Hilfe des HERRN!

1. Mo 4,25; 1. Sam 1,20; Ps 127,3

1. Mo 4,2 Und weiter gebar sie seinen Bruder Abel. Und Abel wurde ein Schafhirte, Kain aber ein Ackerbauer.

Schafhirte: 1. Mo 46,31-32; 2. Mo 3,1

Ackerbauer: 1. Mo 3,23; 1. Mo 9,20

1. Mo 4,3 Und es geschah nach geraumer Zeit, dass Kain dem HERRN ein Opfer darbrachte von den Früchten des Erdbodens.

Opfer: 1. Sam 15,22; Spr 15,8

1. Mo 4,4 Und auch Abel brachte [ein Opfer] dar von den Erstlingen seiner Schafe und von ihrem Fett. Und der HERR sah Abel und sein Opfer an;

Erstlingen: 4. Mo 18,17; Spr 3,9

Fett: 3. Mo 3,16-17

sah: Hebr 11,4

1. Mo 4,5 aber Kain und sein Opfer sah er nicht an. Da wurde Kain sehr wütend, und sein Angesicht senkte sich.

nicht: 4. Mo 16,15; 4. Mo 16,31-35

wütend: Spr 19,3; Spr 27,4

1. Mo 4,6 Und der HERR sprach zu Kain: Warum bist du so wütend, und warum senkt sich dein Angesicht?

Jon 4,4

1. Mo 4,7 Ist es nicht so: Wenn du Gutes tust, so darfst du dein Haupt erheben? Wenn du aber nicht Gutes tust, so lauert die Sünde vor der Tür, und ihr Verlangen ist auf dich gerichtet; du aber sollst über sie herrschen!

Apg 10,35; Röm 6,16; 2. Tim 2,26

herrschen: Röm 5,17; Röm 12,21

1. Mo 4,8 Und Kain redete mit seinem Bruder Abel; und es geschah, als sie auf dem Feld waren, da erhob sich Kain gegen seinen Bruder Abel und schlug ihn tot.

redete: Spr 26,22-28

schlug: 2. Sam 20,10; 1. Joh 3,11-12; Jud 1,11

1. Mo 4,9 Da sprach der HERR zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er antwortete: Ich weiß es nicht! Soll ich meines Bruders Hüter sein?

Wo?: 1. Mo 3,9

weiß: Ps 10,13-14

1. Mo 4,10 Er aber sprach: Was hast du getan? Horch! Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von dem Erdboden!

Blutes: 2. Kö 9,26; Ps 9,13; Mt 23,35; Hebr 12,24; Offb 6,10

schreit: Hi 24,12; Hi 31,38

1. Mo 4,11 Und nun sollst du verflucht sein von dem Erdboden hinweg, der seinen Mund aufgetan hat, um das Blut deines Bruders von deiner Hand zu empfangen!

verflucht: 1. Mo 3,17; 4. Mo 23,7-8

Blut: Hi 16,18; Jes 26,21

1. Mo 4,12 Wenn du den Erdboden bebaust, soll er dir künftig seinen Ertrag nicht mehr geben; ruhelos und flüchtig sollst du sein auf der Erde!

3. Mo 26,20; 3. Mo 26,36; Ps 107,20; Ps 107,36; Ps 107,33-34; Röm 8,20-21

1. Mo 4,13 Und Kain sprach zum HERRN: Meine Strafe ist zu groß, als dass ich sie tragen könnte!

Klgl 3,29

1. Mo 4,14 Siehe, du vertreibst mich heute vom Erdboden, und ich muss mich vor deinem Angesicht verbergen und ruhelos und flüchtig sein auf der Erde. Und es wird geschehen, dass mich totschlägt, wer mich findet!

1. Mo 9,5-6; Hi 15,20-25; Spr 28,1; Spr 28,17

1. Mo 4,15 Da sprach der HERR zu ihm: Fürwahr, wer Kain totschlägt, der zieht sich siebenfache Rache zu! Und der HERR gab dem Kain ein Zeichen, damit ihn niemand erschlage, wenn er ihn fände.

siebenf.: 3. Mo 26,18

Zeichen: Hes 9,4; Hes 9,6; Offb 7,3; Offb 9,4

1. Mo 4,16 Und Kain ging hinweg von dem Angesicht des HERRN und wohnte im Land Nod, östlich von Eden.

1. Mo 3,24; Ps 1,4-6; Jud 1,11

1. Mo 4,17 Und Kain erkannte seine Frau; die wurde schwanger und gebar den Henoch. Und er baute eine Stadt und nannte sie nach dem Namen seines Sohnes Henoch.

Ps 49,12

1. Mo 4,18 Dem Henoch aber wurde Irad geboren, und Irad zeugte Mehujael; Mehujael zeugte Methusael, und Methusael zeugte Lamech.
1. Mo 4,19 Lamech aber nahm sich zwei Frauen: die eine hieß Ada, die andere Zilla.
1. Mo 4,20 Und Ada gebar den Jabal; der wurde der Vater der Zeltbewohner und Herdenbesitzer.

Jer 35,9-10

1. Mo 4,21 Und sein Bruder hieß Jubal; der wurde der Vater aller Harfen- und Flötenspieler.

1. Chr 23,5; Ps 150,3-5

1. Mo 4,22 Und auch Zilla gebar, und zwar den Tubal-Kain, den Meister aller Handwerker in Erz und Eisen. Und die Schwester Tubal-Kains war Naama.

Jes 2,4

1. Mo 4,23 Und Lamech sprach zu seinen Frauen: »Ada und Zilla, hört meine Stimme! Ihr Frauen Lamechs, vernehmt meinen Spruch! Einen Mann erschlug ich, weil er mich verwundet, einen jungen Mann, weil er mich geschlagen hat!

erschlug: 1. Mo 9,5-6; 2. Mo 20,13; 2. Mo 21,12; 3. Mo 24,17; 5. Mo 27,24

1. Mo 4,24 Denn Kain wird siebenfach gerächt, Lamech aber siebenundsiebzigfach!«

5. Mo 32,35; Röm 12,19

1. Mo 4,25 Und Adam erkannte seine Frau nochmals; die gebar einen Sohn und nannte ihn Seth: »Denn Gott hat mir für Abel einen anderen Samen gesetzt, weil Kain ihn umgebracht hat«.

Seth: 1. Mo 5,3; 1. Chr 1,1; Lu 3,38

1. Mo 4,26 Und auch dem Seth wurde ein Sohn geboren, den nannte er Enosch. Damals fing man an, den Namen des HERRN anzurufen.

Enosch: 1. Mo 5,6

anzurufen: Ps 18,4; Ps 18,7; Ps 116,16-18; Jes 55,6; Apg 2,21; Röm 10,12; Röm 10,13

 

1. Mo 42,1 Now when Jacob saw that there was corn in Egypt, Jacob said unto his sons, Why do ye look one upon another?

when Jacob: 1. Mo 41,54; 1. Mo 41,57; Apg 7,12

saw: 1. Mo 42,2; 2. Mo 5,19; 2. Mo 20,18; 1. Kö 19,3; Hos 5,13; Gal 2,7

Why do ye: Jos 7,10; 2. Kö 8,3; 2. Kö 8,4; Esr 10,4; Jer 8,14

1. Mo 42,2 And he said, Behold, I have heard that there is corn in Egypt: get you down thither, and buy for us from thence; that we may live, and not die.

get you: 1. Mo 43,2; 1. Mo 43,4; 1. Mo 45,9

that we: 1. Mo 43,8; Ps 118,17; Jes 38,1; Mt 4,4

1. Mo 42,3 And Joseph’s ten brethren went down to buy corn in Egypt.

1. Mo 42,5; 1. Mo 42,13

1. Mo 42,4 But Benjamin, Joseph’s brother, Jacob sent not with his brethren; for he said, Lest peradventure mischief befall him.

Benjamin: 1. Mo 35,16-19

Lest: 1. Mo 42,38; 1. Mo 3,22; 1. Mo 11,4; 1. Mo 33,1; 1. Mo 33,2; 1. Mo 43,14; 1. Mo 43,29; 1. Mo 44,20-22; 1. Mo 44,27-34

1. Mo 42,5 And the sons of Israel came to buy corn among those that came: for the famine was in the land of Canaan.

for: 1. Mo 12,10; 1. Mo 26,1; 1. Mo 41,57; Apg 7,11; Apg 11,28

1. Mo 42,6 And Joseph was the governor over the land, and he it was that sold to all the people of the land: and Joseph’s brethren came, and bowed down themselves before him with their faces to the earth.

governor: 1. Mo 41,40; 1. Mo 41,41; 1. Mo 45,8; 1. Mo 45,26; Ps 105,16-21; Apg 7,10

he it was: 1. Mo 41,55; 1. Mo 41,56

bowed: 1. Mo 18,2; 1. Mo 19,1; 1. Mo 37,7; 1. Mo 37,9; 1. Mo 44,14; Offb 3,9

1. Mo 42,7 And Joseph saw his brethren, and he knew them, but made himself strange unto them, and spoke roughly unto them; and he said unto them, Whence come ye? And they said, From the land of Canaan to buy food.

roughly unto them: 1. Mo 42,9-12; 1. Mo 42,14-17; 1. Mo 42,19; 1. Mo 42,20; Mt 15,23-26

1. Mo 42,8 And Joseph knew his brethren, but they knew not him.

but they knew: Lu 24,16; Joh 20,14; Joh 21,4

1. Mo 42,9 And Joseph remembered the dreams which he dreamed of them, and said unto them, Ye are spies; to see the nakedness of the land ye are come.

remembered: 1. Mo 37,5-9

Ye are spies: 1. Mo 42,9; 1. Mo 42,16; 1. Mo 42,30; 1. Mo 42,31; 1. Mo 42,34; 4. Mo 13,2; 4. Mo 13,16-20; Jos 2,1; Jos 6,23; Ri 1,24; 1. Sam 26,4; Lu 20,20; Hebr 11,31

nakedness: 2. Mo 32,35

1. Mo 42,10 And they said unto him, Nay, my lord, but to buy food are thy servants come.

1. Mo 27,29; 1. Mo 27,37; 1. Mo 37,8; 1. Mo 44,9; 1. Sam 26,17; 1. Kö 18,7

1. Mo 42,11 We are all one man’s sons; we are true men, thy servants are no spies.

true men: 1. Mo 42,19; 1. Mo 42,33; 1. Mo 42,34; Joh 7,18; 2. Kor 6,4

1. Mo 42,12 And he said unto them, Nay, but to see the nakedness of the land ye are come.

nakedness: 1. Mo 42,9

1. Mo 42,13 And they said, Thy servants are twelve brethren, the sons of one man in the land of Canaan; and, behold, the youngest is this day with our father, and one is not.

Thy servants: 1. Mo 42,11; 1. Mo 42,32; 1. Mo 29,32-35; 1. Mo 30,6-24; 1. Mo 35,16-26; 1. Mo 43,7; 1. Mo 46,8-27; 2. Mo 1,2-5; 4. Mo 1,1-54; 4. Mo 10,1-36; 4. Mo 26,1-65; 1. Chr 2,1; 1. Chr 8,40

one is not: 1. Mo 42,36; 1. Mo 42,38; 1. Mo 37,30; 1. Mo 44,20; 1. Mo 44,28; 1. Mo 45,26; Jer 31,15; Klgl 5,7; Mt 2,16; Mt 2,18

1. Mo 42,14 And Joseph said unto them, That is it that I spoke unto you, saying, Ye are spies:

1. Mo 42,9-11; Hi 13,24; Hi 19,11; Mt 15,21-28

1. Mo 42,15 Hereby ye shall be proved: By the life of Pharaoh ye shall not go forth hence, except your youngest brother come hither.

By the life: 1. Mo 42,7; 1. Mo 42,12; 1. Mo 42,16; 1. Mo 42,30; 5. Mo 6,13; 1. Sam 1,26; 1. Sam 17,55; 1. Sam 20,3; Jer 5,2; Jer 5,7; Mt 5,33-37; Mt 23,16-22; Jak 5,12

except: 1. Mo 42,20; 1. Mo 42,34; 1. Mo 43,3; 1. Mo 44,20-34

1. Mo 42,16 Send one of you, and let him fetch your brother, and ye shall be kept in prison, that your words may be proved, whether there be any truth in you: or else by the life of Pharaoh surely ye are spies.

kept in prison: 1. Mo 42,19

1. Mo 42,17 And he put them all together into ward three days.

put: Jes 24,22; Apg 5,18

ward: 1. Mo 40,4; 1. Mo 40,7; 1. Mo 41,10; 3. Mo 24,12; Ps 119,65; Apg 4,3; Hebr 12,10

1. Mo 42,18 And Joseph said unto them the third day, This do, and live; for I fear God:

I fear God: 1. Mo 20,11; 3. Mo 25,43; Ne 5,9; Ne 5,15; Lu 18,2; Lu 18,4

1. Mo 42,19 If ye be true men, let one of your brethren be bound in the house of your prison: go ye, carry corn for the famine of your houses:

house: 1. Mo 40,3; Jes 42,7; Jes 42,22; Jer 37,15

carry corn: 1. Mo 42,1; 1. Mo 42,2; 1. Mo 42,26; 1. Mo 41,56; 1. Mo 43,1; 1. Mo 43,2; 1. Mo 45,23

1. Mo 42,20 But bring your youngest brother unto me; so shall your words be verified, and ye shall not die. And they did so.

bring: 1. Mo 42,15; 1. Mo 42,34; 1. Mo 43,5; 1. Mo 43,19; 1. Mo 44,23

And they: 1. Mo 42,26; 1. Mo 6,22; Joh 2,5

1. Mo 42,21 And they said one to another, We are verily guilty concerning our brother, in that we saw the anguish of his soul, when he besought us, and we would not hear; therefore is this distress come upon us.

they said: 1. Mo 41,9; 4. Mo 32,23; 2. Sam 12,13; 1. Kö 17,18; Hi 33,27; Hi 33,28; Hi 34,31; Hi 34,32; Hi 36,8; Hi 36,9; Hos 5,15; Mt 27,3; Mt 27,4; Mk 9,44; Mk 9,46; Mk 9,48; Lu 16,28; Apg 19,18

we saw: 1. Mo 37,23-28; Ri 1,7; Spr 21,13; Spr 24,11; Spr 24,12; Spr 28,17; Jer 2,17; Jer 2,19; Jer 4,18; Jer 34,17; Mt 7,2; 1. Joh 1,9; Jak 2,13

this distress: Spr 1,27; Spr 1,28

1. Mo 42,22 And Reuben answered them, saying, Spoke I not unto you, saying, Do not sin against the child; and ye would not hear? therefore, behold, also his blood is required.

Spake I: 1. Mo 37,21; 1. Mo 37,22; 1. Mo 37,29; 1. Mo 37,30; Lu 23,41; Röm 2,15

his blood: 1. Mo 4,10; 1. Mo 9,5; 1. Mo 9,6; 1. Kö 2,32; 2. Chr 24,22; Ps 9,12; Hes 3,18; Lu 11,50; Lu 11,51; Apg 28,4; Offb 13,10; Offb 16,9

1. Mo 42,23 And they knew not that Joseph understood them; for he spoke unto them by an interpreter.

he spake unto them by an interpreter: 1. Mo 42,24; 1. Mo 43,19; 1. Mo 39,1; 1. Mo 49,1; Joh 16,13; Joh 16,14; 2. Kor 5,20

1. Mo 42,24 And he turned himself about from them, and wept; and returned to them again, and communed with them, and took from them Simeon, and bound him before their eyes.

wept: 1. Mo 43,30; Jes 63,9; Lu 19,41; Röm 12,15; 1. Kor 12,26; Hebr 4,15

Simeon: 1. Mo 34,25; 1. Mo 49,5-7; Jud 1,22; Jud 1,23

1. Mo 42,25 Then Joseph commanded to fill their sacks with corn, and to restore every man’s money into his sack, and to give them provision for the way: and thus did he unto them.

commanded: 1. Mo 44,1; 1. Mo 44,2; Jes 55,1

to give them: 1. Mo 45,21; Mt 6,33

and thus: Mt 5,44; Röm 12,17-21; 1. Petr 3,9

1. Mo 42,26 And they laded their asses with the corn, and departed thence.
1. Mo 42,27 And as one of them opened his sack to give his ass provender in the inn, he espied his money; for, behold, it was in his sack’s mouth.

the inn: 1. Mo 43,21; 1. Mo 44,11; 2. Mo 4,24; Lu 2,7; Lu 10,34

1. Mo 42,28 And he said unto his brethren, My money is restored; and, lo, it is even in my sack: and their heart failed them, and they were afraid, saying one to another, What is this that God hath done unto us?

their heart: 1. Mo 42,36; 1. Mo 27,33; 3. Mo 26,36; 5. Mo 28,65; 1. Kö 10,5; Ps 61,2; Hl 5,6; Lu 21,26

What is: Jes 45,7; Klgl 2,17; Klgl 3,37; Am 3,6

1. Mo 42,29 And they came unto Jacob their father unto the land of Canaan, and told him all that befell unto them; saying,
1. Mo 42,30 The man, who is the lord of the land, spoke roughly to us, and took us for spies of the country.

roughly to us: 1. Mo 42,7-20

1. Mo 42,31 And we said unto him, We are true men; we are no spies:

true: 1. Mo 42,11

1. Mo 42,32 We be twelve brethren, sons of our father; one is not, and the youngest is this day with our father in the land of Canaan.

twelve brethren: 1. Mo 42,13

1. Mo 42,33 And the man, the lord of the country, said unto us, Hereby shall I know that ye are true men; leave one of your brethren here with me, and take food for the famine of your households, and be gone:

1. Mo 42,15; 1. Mo 42,19; 1. Mo 42,20

1. Mo 42,34 And bring your youngest brother unto me: then shall I know that ye are no spies, but that ye are true men: so will I deliver you your brother, and ye shall traffic in the land.

traffic: 1. Mo 34,10; 1. Mo 34,21; 1. Kö 10,15; Hes 17,4

1. Mo 42,35 And it came to pass as they emptied their sacks, that, behold, every man’s bundle of money was in his sack: and when both they and their father saw the bundles of money, they were afraid.

every man’s: 1. Mo 42,27; 1. Mo 42,28; 1. Mo 43,21

1. Mo 42,36 And Jacob their father said unto them, Me have ye bereaved of my children: Joseph is not, and Simeon is not, and ye will take Benjamin away: all these things are against me.

Me have ye: 1. Mo 37,20-35; 1. Mo 43,14

all these things are against me: 1. Mo 45,28; 1. Mo 47,12; 1. Sam 27,1; Hi 7,7; Ps 34,19; Pr 7,8; Jes 27,9; Jes 38,10; Jes 41,10; Jes 41,13; Jes 41,14; Mt 14,31; Röm 8,28; Röm 8,31; 1. Kor 10,13; 2. Kor 4,17; Jak 5,7-11

1. Mo 42,37 And Reuben spoke unto his father, saying, Slay my two sons, if I bring him not to thee: deliver him into my hand, and I will bring him to thee again.

Slay my: 1. Mo 43,9; 1. Mo 44,32-34; 1. Mo 46,9; Mi 6,7

1. Mo 42,38 And he said, My son shall not go down with you; for his brother is dead, and he is left alone: if mischief befall him by the way in the which ye go, then shall ye bring down my gray hairs with sorrow to the grave.

his brother: 1. Mo 42,13; 1. Mo 30,22-24; 1. Mo 35,16-18; 1. Mo 37,33; 1. Mo 37,35; 1. Mo 44,20; 1. Mo 44,27-34

if mischief: 1. Mo 42,4; 1. Mo 44,29

bring: 1. Mo 37,35; 1. Mo 44,29; 1. Mo 44,31; 1. Kö 2,6; Ps 71,18; Ps 90,10; Pr 1,14; Pr 2,26; Jes 38,10; Jes 46,4

1. Mo 43,1; 1. Mo 43,15; 1. Mo 43,19; 1. Mo 43,26

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.