Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Esther 3

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Esther

Est. 3,1 Nach diesen Geschichten machte der König Ahasveros Haman groß, den Sohn Hammedathas, den Agagiter, und erhöhte ihn und setzte seinen Stuhl über alle Fürsten, die bei ihm waren.

Est. 3,2 Und alle Knechte des Königs, die im Tor waren, beugten die Kniee und fielen vor Haman nieder; denn der König hatte es also geboten. Aber Mardochai beugte die Kniee nicht und fiel nicht nieder.

Est. 3,3 Da sprachen des Königs Knechte, die im Tor des Königs waren, zu Mardochai: Warum übertrittst du des Königs Gebot?

Est. 3,4 Und da sie solches täglich zu ihm sagten und er ihnen nicht gehorchte, sagten sie es Haman an, daß sie sähen, ob solch Tun Mardochais bestehen würde; denn er hatte ihnen gesagt, daß er ein Jude wäre.

Est. 3,5 Und da nun Haman sah, daß Mardochai ihm nicht die Kniee beugte noch vor ihm niederfiel, ward er voll Grimms.

Est. 3,6 Und verachtete es, daß er an Mardochai allein sollte die Hand legen, denn sie hatten ihm das Volk Mardochais angesagt; sondern er trachtete, das Volk Mardochais, alle Juden, so im ganzen Königreich des Ahasveros waren, zu vertilgen.

Est. 3,7 Im ersten Monat, das ist der Monat Nisan, im zwölften Jahr des Königs Ahasveros, ward das Pur, das ist das Los, geworfen vor Haman, von einem Tage auf den andern und von Monat zu Monat bis auf den zwölften, das ist der Monat Adar.

Est. 3,8 Und Haman sprach zum König Ahasveros: Es ist ein Volk, zerstreut in allen Ländern deines Königreichs, und ihr Gesetz ist anders denn aller Völker, und tun nicht nach des Königs Gesetzen; es ziemt dem König nicht, sie also zu lassen.

Est. 3,9 Gefällt es dem König, so lasse er schreiben, daß man sie umbringe; so will ich zehntausend Zentner Silber darwägen unter die Hand der Amtleute, daß man’s bringt in die Kammer des Königs.

Est. 3,10 Da tat der König seinen Ring von der Hand und gab ihn Haman, dem Sohn Hammadathas, dem Agagiter, der Juden Feind.

Est. 3,11 Und der König sprach zu Haman: Das Silber sei dir gegeben, dazu das Volk, daß du damit tust, was dir gefällt.

Est. 3,12 Da rief man die Schreiber des Königs am dreizehnten Tage des ersten Monats; und ward geschrieben, wie Haman befahl, an die Fürsten des Königs und zu den Landpflegern hin und her in den Ländern und zu den Hauptleuten eines jeglichen Volks in den Ländern hin und her, nach der Schrift eines jeglichen Volks und nach ihrer Sprache, im Namen des Königs Ahasveros und mit des Königs Ring versiegelt.

Est. 3,13 Und die Briefe wurden gesandt durch die Läufer in alle Länder des Königs, zu vertilgen, zu erwürgen und umzubringen alle Juden, jung und alt, Kinder und Weiber, auf einen Tag, nämlich auf den dreizehnten Tag des zwölften Monats, das ist der Monat Adar, und ihr Gut zu rauben.

Est. 3,14 Also war der Inhalt der Schrift: daß ein Gebot gegeben wäre in allen Ländern, allen Völkern zu eröffnen, daß sie auf denselben Tag bereit wären.

Est. 3,15 Und die Läufer gingen aus eilend nach des Königs Wort, und zu Schloß Susan ward das Gebot angeschlagen. Und der König und Haman saßen und tranken; aber die Stadt Susan ward bestürzt.

 

Est. 3,1 Nach diesen Begebenheiten erhob der König Ahasveros Haman, den Sohn Hamedatas, den Agagiter, zu höherer Macht und Würde und setzte ihn über alle Fürsten, die bei ihm waren.

Haman: Est. 3,1-11; Est. 5,4-14; Est. 7,1; Est. 7,10

Agagiter: 4.Mo. 24,7; 1.Sam. 15,8; 2.Mo. 17,8-16; 5.Mo. 25,19

höherer: 1.Mo. 41,40; Dan. 6,3-4

Est. 3,2 Und alle Knechte des Königs, die im Tor des Königs waren, beugten die Knie und fielen vor Haman nieder; denn der König hatte es so geboten. Aber Mordechai beugte die Knie nicht und fiel nicht nieder.

Tor: Est. 2,19; Est. 2,21

Knie: 1.Mo. 41,43; Phil. 2,9-10

Est. 3,3 Da sprachen die Knechte des Königs, die im Tor des Königs waren, zu Mordechai: Warum übertrittst du das Gebot des Königs?

Apg. 5,29

Est. 3,4 Und es geschah, als sie dies täglich zu ihm sagten und er ihnen nicht gehorchte, sagten sie es Haman, um zu sehen, ob man Mordechais Begründung gelten lassen würde; denn er hatte ihnen gesagt, dass er ein Jude sei.

Jude: Röm. 9,4; Gal. 2,15; Hes. 16,3; Dan. 6,20-28; Jon. 1,9

Est. 3,5 Als nun Haman sah, dass Mordechai die Knie nicht vor ihm beugte und nicht vor ihm niederfiel, da wurde er mit Wut erfüllt.

Est. 5,9; Dan. 3,17-19

Est. 3,6 Doch es war ihm zu wenig, an Mordechai allein Hand zu legen; sondern weil man ihm das Volk Mordechais genannt hatte, trachtete Haman danach, alle Juden im ganzen Königreich des Ahasveros, das Volk Mordechais, zu vertilgen.

Ps. 37,12; Ps. 83,5; Offb. 12,12; Offb. 12,17

Est. 3,7 Im ersten Monat, das ist der Monat Nisan, im zwölften Jahr [der Regierung] des Königs Ahasveros, wurde das Pur, das ist das Los, vor Haman geworfen über die Tage und Monate, und es fiel auf den zwölften Monat, das ist der Monat Adar.

Nisan: Neh. 2,1

Los: Est. 9,24; Spr. 16,33; Mt. 27,35

Est. 3,8 Und Haman sprach zum König Ahasveros: Es gibt ein Volk, das lebt zerstreut und abgesondert unter allen Völkern in allen Provinzen deines Königreichs, und ihre Gesetze sind anders als die aller Völker, und sie befolgen die Gesetze des Königs nicht, sodass es dem König nicht geziemt, sie gewähren zu lassen!

Volk: Dan. 3,12; Apg. 16,20-21

zerstreut: 3.Mo. 26,33; 5.Mo. 4,27; Jer. 50,17

geziemt: Esr. 4,13; Spr. 29,5; Apg. 19,27

Est. 3,9 Wenn es dem König gefällt, so werde ein Schreiben erlassen, dass man sie umbringen soll; dann will ich 10 000 Talente Silber abwiegen in die Hände der Schatzmeister, damit man es in die Schatzkammern des Königs bringe!

umbring.: Spr. 12,6; Spr. 26,28

Est. 3,10 Da zog der König seinen Siegelring von der Hand und gab ihn Haman, dem Sohn Hamedatas, dem Agagiter, dem Feind der Juden.

10000 Tal.: Mt. 18,24

Siegelr.: Est. 8,2; Est. 8,8; 1.Mo. 41,42

Est. 3,11 Und der König sprach zu Haman: Das Silber sei dir geschenkt, und das Volk dazu, dass du mit ihm tust, was dir gefällt!

tust: Ps. 73,7-9; Jer. 26,14

Est. 3,12 Da berief man die Schreiber des Königs am dreizehnten Tag des ersten Monats, und es wurde ein Schreiben erlassen, ganz wie Haman es befahl, an die Satrapen des Königs und an die Statthalter in allen Provinzen und an die Fürsten jedes Volkes, in der Schrift jeder Provinz und in der Sprache jedes Volkes; im Namen des Königs Ahasveros wurde es geschrieben und mit dem Siegelring des Königs versiegelt.

Schreiber: Est. 1,22; Est. 8,9

versiegelt: Est. 8,8-10; 1.Kö. 21,8; Jes. 29,11; Dan. 6,18; Mt. 27,66; Offb. 5,1

Est. 3,13 Und die Briefe wurden durch die Eilboten in alle Provinzen des Königs gesandt, dass man alle Juden vertilgen, erschlagen und umbringen solle, Junge und Alte, Kinder und Frauen, an einem Tag, nämlich am dreizehnten des zwölften Monats, das ist der Monat Adar, und dass man zugleich ihren Besitz rauben dürfe.

Eilboten: Est. 8,10-12; Hi. 9,25; Jer. 51,31

Junge: 1.Sam. 22,19

Tag: Est. 3,14; Est. 8,12; Est. 9,1

rauben: Est. 8,11; Est. 9,10; Jes. 10,6

Est. 3,14 Die Abschrift des Schreibens wurde in jeder Provinz als Gesetz erlassen, indem man es allen Völkern bekannt machte, damit sie sich auf diesen Tag vorbereiten sollten.

Abschrift: Est. 8,13

Est. 3,15 Und die Eilboten zogen auf den Befehl des Königs hin schnell aus, sobald das Gesetz in der Burg Susan erlassen war. Der König und Haman aber setzten sich, um zu trinken, während die Stadt Susan in Bestürzung geriet.

schnell: Spr. 1,16; Spr. 4,16

trinken: Hos. 7,5; Am. 6,6

Bestürzung: Spr. 29,2; Dan. 5,9

 

Est. 3,1 After these things did king Ahasuerus promote Haman the son of Hammedatha the Agagite, and advanced him, and set his seat above all the princes that were with him.

promote Haman: Est. 7,6; Ps. 12,8; Spr. 29,2

Agagite: 4.Mo. 24,7; 1.Sam. 15,8; 1.Sam. 15,33

above all the princes: Est. 1,14; 1.Mo. 41,40; 1.Mo. 41,55; Esr. 7,14; Dan. 6,2

Est. 3,2 And all the king’s servants, that were in the king’s gate, bowed, and reverenced Haman: for the king had so commanded concerning him. But Mordecai bowed not, nor did him reverence.

the king’s servants: Est. 2,19; Est. 2,21

bowed: 1.Mo. 41,43; Phil. 2,10

bowed not: Est. 3,1; Est. 3,5; 2.Mo. 17,14; 2.Mo. 17,16; 5.Mo. 25,19; 1.Sam. 15,3; Ps. 15,4

Est. 3,3 Then the king’s servants, which were in the king’s gate, said unto Mordecai, Why transgressest thou the king’s commandment?

Why: Est. 3,2; 2.Mo. 1,17; Mt. 15,2; Mt. 15,3

Est. 3,4 Now it came to pass, when they spoke daily unto him, and he hearkened not unto them, that they told Haman, to see whether Mordecai’s matters would stand: for he had told them that he was a Jew.

when they spake: 1.Mo. 39,10

that they told: Dan. 3,8; Dan. 3,9; Dan. 6,13

he had told: Esr. 1,3; Dan. 3,12; Dan. 3,16-18; Dan. 3,23-30; Dan. 6,20-28; Jon. 1,9

Est. 3,5 And when Haman saw that Mordecai bowed not, nor did him reverence, then was Haman full of wrath.

that Mordecai: Est. 3,2; Est. 5,9

full of wrath: Est. 1,12; 1.Mo. 4,5; 1.Mo. 4,6; Hi. 5,2; Spr. 12,16; Spr. 19,19; Spr. 21,24; Spr. 27,3; Spr. 27,4; Dan. 3,19

Est. 3,6 And he thought scorn to lay hands on Mordecai alone; for they had showed him the people of Mordecai: wherefore Haman sought to destroy all the Jews that were throughout the whole kingdom of Ahasuerus, even the people of Mordecai.

sought: Ps. 83,4; Offb. 12,12

Est. 3,7 In the first month, that is, the month Nisan, in the twelfth year of king Ahasuerus, they cast Pur, that is, the lot, before Haman from day to day, and from month to month, to the twelfth month, that is, the month Adar.

the first month: Neh. 2,1

in the twelfth: Est. 1,3; Est. 2,16

they cast Pur: Est. 9,24-26; Spr. 16,33; Hes. 21,21; Hes. 21,22; Mt. 27,35

Adar: Est. 9,1; Est. 9,5; Est. 9,17-19; Est. 9,21; Esr. 6,15

Est. 3,8 And Haman said unto king Ahasuerus, There is a certain people scattered abroad and dispersed among the people in all the provinces of thy kingdom; and their laws are diverse from all people; neither keep they the king’s laws: therefore it is not for the king’s profit to suffer them.

scattered abroad: 3.Mo. 26,33; 5.Mo. 4,27; 5.Mo. 30,3; 5.Mo. 32,26; Neh. 1,8; Jer. 50,17; Hes. 6,8; Hes. 11,16; Sach. 7,14; Joh. 7,35; Jak. 1,1; 1.Petr. 1,1

their laws: Esr. 4,12-15; Apg. 16,20; Apg. 16,21; Apg. 17,6; Apg. 17,7; Apg. 24,5; Apg. 28,22

Est. 3,9 If it please the king, let it be written that they may be destroyed: and I will pay ten thousand talents of silver to the hands of those that have the charge of the business, to bring it into the king’s treasuries.

and I will pay: 1.Mo. 23,16

ten thousand: Mt. 18,24

Est. 3,10 And the king took his ring from his hand, and gave it unto Haman the son of Hammedatha the Agagite, the Jews‘ enemy.

took: Est. 8,2; Est. 8,8; 1.Mo. 41,42

enemy: Est. 7,6

Est. 3,11 And the king said unto Haman, The silver is given to thee, the people also, to do with them as it seemeth good to thee.

to do: Ps. 73,7; Jer. 26,14; Jer. 40,4; Lk. 23,25

Est. 3,12 Then were the king’s scribes called on the thirteenth day of the first month, and there was written according to all that Haman had commanded unto the king’s lieutenants, and to the governors that were over every province, and to the rulers of every people of every province according to the writing thereof, and to every people after their language; in the name of king Ahasuerus was it written, and sealed with the king’s ring.

Then were: Est. 8,9-17

according: Est. 1,22; Est. 8,9; Est. 9,27

in the name: 1.Kö. 21,8; Dan. 6,8; Dan. 6,12; Dan. 6,15

sealed: Est. 8,2; Est. 8,8; Est. 8,10

Est. 3,13 And the letters were sent by posts into all the king’s provinces, to destroy, to kill, and to cause to perish, all Jews, both young and old, little children and women, in one day, even upon the thirteenth day of the twelfth month, which is the month Adar, and to take the spoil of them for a prey.

by posts: Est. 8,10; Est. 8,14; 2.Chr. 30,6; Hi. 9,25; Jer. 51,31; Röm. 3,15

both young: 1.Sam. 15,3; 1.Sam. 22,19

in one day: Est. 8,12-14; Jak. 2,13

the spoil: Est. 8,11; Est. 9,10; Jes. 10,6

Est. 3,14 The copy of the writing for a commandment to be given in every province was published unto all people, that they should be ready against that day.

The copy: Est. 8,13; Est. 8,14

Est. 3,15 The posts went out, being hastened by the king’s commandment, and the decree was given in Shushan the palace. And the king and Haman sat down to drink; but the city Shushan was perplexed.

hastened: Spr. 1,16; Spr. 4,16

sat down: Hos. 7,5; Am. 6,6; Joh. 16,20; Offb. 11,10

the city: Est. 4,16; Est. 8,15; Spr. 29,2

Est. 4,1; Est. 4,4; Est. 4,10; Est. 4,15

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Josef in Ägypten im Vergleich zu Königin Esther

Die Geschichte Josefs im Vergleich zur Geschichte von Königin Esther. Interessante Gemeinsamkeiten sind zu entdecken, die einen stimmigen Gott offenbaren. Gott rettet!

Buch Esther – Esther geht zum König – Kapitel 5

Esther entschließt sich als Fürsprecherin für ihr Volk zum König zu gehen, obwohl sie keine Einladung dafür hat.
Haman platzt vor Stolz.

Buch Esther – Hamans Anschlag / Mordechais Mut – Kapitel 3

Mordechai hielt sich bisher versteckt. Doch langsam wird es immer enger für ihn. Er merkt, dass er Farbe bekennen muss. Zeitgleich plant Haman einen Anschlag gegen die Juden in Persien. Wird Haman sein Ziel erreichen?

Buch Esther – Haman kommt an den Galgen – Kapitel 7

Grabe nie eine Grube, in die du nicht selbst liegen möchtest. Es fing so schön an, mit einem gemeinsamen Festessen mit dem König und der Königin.

Buch Esther – Die Juden rächen sich – Kapitel 9

Wenn der Tag der Vernichtung zum Tag des Sieges wird ist ein riesiger Jubel die Folge. Es kommt zu einem neuen Fest als Erinnerung.

Buch Esther – König sucht neue Gemahlin – Kapitel 2

Die Geschichte geht weiter. Esther wird an den Königshof gebracht und findet überall Gunst und Gnade. Und Gott zieht die Fäden im Hintergrund weiter.

Buch Esther – Mordechai – Kapitel 10

Der Torhüter wird erhöht und kommt als zweiter Mann an den Thron. Voller Wohlwollen führt er sein Amt aus.

Buch Esther – Mordechai fleht bei Esther – Kapitel 4

Wenn einen Todesangst erfasst muss man Entscheidungen treffen, die nicht immer ganz einfach sind. Mordechai weiß, dass er etwas ändern muss.

Buch Esther – Wendung zu Gunsten der Juden – Kapitel 8

Es ist geschafft: Das Schicksal der Juden konnte abgewendet werden. Es ist ein Sieg für das Volk. Gott hat eingegriffen. Das Siegel bestätigt es.

Buch Esther – Haman muss Mordechai ehren – Kapitel 6

Wenn Hochmut zum Verhängnis wird. Der König nimmt auch Menschen um sich herum wahr und will sich erkenntlich zeigen.

icon-angle icon-bars icon-times