Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Lukas 15

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Lukas 15 | Kapitelauswahl

Lk. 15,1 Es nahten aber zu ihm allerlei Zöllner und Sünder, daß sie ihn hörten.

Lk. 15,2 Und die Pharisäer und Schriftgelehrten murrten und sprachen: Dieser nimmt die Sünder an und isset mit ihnen.

Lk. 15,3 Er sagte aber zu ihnen dies Gleichnis und sprach:

Lk. 15,4 Welcher Mensch ist unter euch, der hundert Schafe hat und, so er der eines verliert, der nicht lasse die neunundneunzig in der Wüste und hingehe nach dem verlorenen, bis daß er’s finde?

Lk. 15,5 Und wenn er’s gefunden hat, so legt er’s auf seine Achseln mit Freuden.

Lk. 15,6 Und wenn er heimkommt, ruft er seine Freunde und Nachbarn und spricht zu ihnen: Freuet euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war.

Lk. 15,7 Ich sage euch: Also wird auch Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, vor neunundneunzig Gerechten, die der Buße nicht bedürfen.

Lk. 15,8 Oder welches Weib ist, die zehn Groschen hat, so sie der einen verliert, die nicht ein Licht anzünde und kehre das Haus und suche mit Fleiß, bis daß sie ihn finde?

Lk. 15,9 Und wenn sie ihn gefunden hat, ruft sie ihre Freundinnen und Nachbarinnen und spricht: Freuet euch mit mir; denn ich habe meinen Groschen gefunden, den ich verloren hatte.

Lk. 15,10 Also auch, sage ich euch, wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.

Lk. 15,11 Und er sprach: Ein Mensch hatte zwei Söhne.

Lk. 15,12 Und der jüngste unter ihnen sprach zu dem Vater: Gib mir, Vater, das Teil der Güter, das mir gehört. Und er teilte ihnen das Gut.

Lk. 15,13 Und nicht lange darnach sammelte der jüngste Sohn alles zusammen und zog ferne über Land; und daselbst brachte er sein Gut um mit Prassen.

Lk. 15,14 Da er nun all das Seine verzehrt hatte, ward eine große Teuerung durch dasselbe ganze Land, und er fing an zu darben.

Lk. 15,15 Und ging hin und hängte sich an einen Bürger des Landes; der schickte ihn auf seinen Acker, die Säue zu hüten.

Lk. 15,16 Und er begehrte seinen Bauch zu füllen mit Trebern, die die Säue aßen; und niemand gab sie ihm.

Lk. 15,17 Da schlug er in sich und sprach: Wie viel Tagelöhner hat mein Vater, die Brot die Fülle haben, und ich verderbe im Hunger!

Lk. 15,18 Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir

Lk. 15,19 und bin hinfort nicht mehr wert, daß ich dein Sohn heiße; mache mich zu einem deiner Tagelöhner!

Lk. 15,20 Und er machte sich auf und kam zu seinem Vater. Da er aber noch ferne von dannen war, sah ihn sein Vater, und es jammerte ihn, lief und fiel ihm um seinen Hals und küßte ihn.

Lk. 15,21 Der Sohn aber sprach zu ihm: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir; ich bin hinfort nicht mehr wert, daß ich dein Sohn heiße.

Lk. 15,22 Aber der Vater sprach zu seinen Knechten: Bringet das beste Kleid hervor und tut es ihm an, und gebet ihm einen Fingerreif an seine Hand und Schuhe an seine Füße,

Lk. 15,23 und bringet ein gemästet Kalb her und schlachtet’s; lasset uns essen und fröhlich sein!

Lk. 15,24 denn dieser mein Sohn war tot und ist wieder lebendig geworden; er war verloren und ist gefunden worden. Und sie fingen an fröhlich zu sein.

Lk. 15,25 Aber der älteste Sohn war auf dem Felde. Und als er nahe zum Hause kam, hörte er das Gesänge und den Reigen;

Lk. 15,26 und er rief zu sich der Knechte einen und fragte, was das wäre.

Lk. 15,27 Der aber sagte ihm: Dein Bruder ist gekommen, und dein Vater hat ein gemästet Kalb geschlachtet, daß er ihn gesund wieder hat.

Lk. 15,28 Da ward er zornig und wollte nicht hineingehen. Da ging sein Vater heraus und bat ihn.

Lk. 15,29 Er aber antwortete und sprach zum Vater: Siehe, so viel Jahre diene ich dir und habe dein Gebot noch nie übertreten; und du hast mir nie einen Bock gegeben, daß ich mit meinen Freunden fröhlich wäre.

Lk. 15,30 Nun aber dieser dein Sohn gekommen ist, der sein Gut mit Huren verschlungen hat, hast du ihm ein gemästet Kalb geschlachtet.

Lk. 15,31 Er aber sprach zu ihm: Mein Sohn, du bist allezeit bei mir, und alles, was mein ist, das ist dein.

Lk. 15,32 Du solltest aber fröhlich und gutes Muts sein; denn dieser dein Bruder war tot und ist wieder lebendig geworden; er war verloren und ist wieder gefunden.

 

Lk. 15,1 Es pflegten sich ihm aber alle Zöllner und Sünder zu nahen, um ihn zu hören.

Mk. 2,15; Joh. 6,37

Lk. 15,2 Und die Pharisäer und die Schriftgelehrten murrten und sprachen: Dieser nimmt Sünder an und isst mit ihnen!

Lk. 19,7; 1.Kor. 5,9

Lk. 15,3 Er sagte aber zu ihnen dieses Gleichnis und sprach:

Mt. 13,3

Lk. 15,4 Welcher Mensch unter euch, der hundert Schafe hat und eines von ihnen verliert, lässt nicht die neunundneunzig in der Wildnis und geht dem verlorenen nach, bis er es findet?

Ps. 119,176; Jes. 53,6

geht: Hes. 34,16

bis: Jes. 42,4; Lk. 5,32; Lk. 19,1

Lk. 15,5 Und wenn er es gefunden hat, nimmt er es auf seine Schulter mit Freuden;

Ps. 126,6; Jes. 53,11

Lk. 15,6 und wenn er nach Hause kommt, ruft er die Freunde und Nachbarn zusammen und spricht zu ihnen: Freut euch mit mir; denn ich habe mein Schaf gefunden, das verloren war!

1.Petr. 2,25; Jes. 44,23

Lk. 15,7 Ich sage euch, so wird auch Freude sein im Himmel über einen Sünder, der Buße tut, mehr als über neunundneunzig Gerechte, die keine Buße brauchen!

Lk. 5,32; Jak. 5,20

Lk. 15,8 Oder welche Frau, die zehn Drachmen hat, zündet nicht, wenn sie eine Drachme verliert, ein Licht an und kehrt das Haus und sucht mit Fleiß, bis sie sie findet?
Lk. 15,9 Und wenn sie sie gefunden hat, ruft sie die Freundinnen und die Nachbarinnen zusammen und spricht: Freut euch mit mir; denn ich habe die Drachme gefunden, die ich verloren hatte!

Lk. 15,5-6

Lk. 15,10 Ich sage euch, so ist auch Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.

Lk. 15,7; Hes. 18,23; Apg. 11,18

Lk. 15,11 Und er sprach: Ein Mensch hatte zwei Söhne.

Mt. 21,28

Lk. 15,12 Und der jüngere von ihnen sprach zum Vater: Gib mir den Teil des Vermögens, der mir zufällt, Vater! Und er teilte ihnen das Gut.

Jes. 53,6; Apg. 14,16; Eph. 2,3

Vater: Mal. 1,6

Lk. 15,13 Und nicht lange danach packte der jüngere Sohn alles zusammen und reiste in ein fernes Land, und dort verschleuderte er sein Vermögen mit ausschweifendem Leben.

Pre. 12,1; Hebr. 3,12

Lk. 15,14 Nachdem er aber alles aufgebraucht hatte, kam eine gewaltige Hungersnot über jenes Land, und auch er fing an, Mangel zu leiden.

Hi. 8,13; Ri. 2,15

Hungersnot: Am. 8,11

Lk. 15,15 Da ging er hin und hängte sich an einen Bürger jenes Landes; der schickte ihn auf seine Äcker, die Schweine zu hüten.

Jer. 2,19; Gal. 6,7

Lk. 15,16 Und er begehrte, seinen Bauch zu füllen mit den Schoten, welche die Schweine fraßen; und niemand gab sie ihm.

Ps. 142,5-6; Jes. 44,20

Lk. 15,17 Er kam aber zu sich selbst und sprach: Wie viele Tagelöhner meines Vaters haben Brot im Überfluss, ich aber verderbe vor Hunger!

kam: Jer. 51,50; Sach. 10,9; 2.Tim. 2,26

Lk. 15,18 Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen und zu ihm sagen: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir,

aufma.: Jer. 50,4; Ps. 119,59

gesündigt: Ps. 32,5

Lk. 15,19 und ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu heißen; mache mich zu einem deiner Tagelöhner!

Lk. 18,13

Lk. 15,20 Und er machte sich auf und ging zu seinem Vater. Als er aber noch fern war, sah ihn sein Vater und hatte Erbarmen; und er lief, fiel ihm um den Hals und küsste ihn.

machte: Ps. 116,14

Erbarmen: Ps. 103,13; Jes. 49,15; Jes. 55,7; Hos. 14,4; 2.Sam. 14,14

Lk. 15,21 Der Sohn aber sprach zu ihm: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir, und ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu heißen!

Spr. 28,13; Jes. 57,15

Lk. 15,22 Aber der Vater sprach zu seinen Knechten: Bringt das beste Festgewand her und zieht es ihm an, und gebt ihm einen Ring an seine Hand und Schuhe an die Füße;

Festgew.: Sach. 3,3-5; Jes. 61,3

Lk. 15,23 und bringt das gemästete Kalb her und schlachtet es; und lasst uns essen und fröhlich sein!
Lk. 15,24 Denn dieser mein Sohn war tot und ist wieder lebendig geworden; und er war verloren und ist wiedergefunden worden. Und sie fingen an, fröhlich zu sein.

Sohn: 1.Joh. 3,1; Gal. 4,7

lebendig: Eph. 2,4-5; Röm. 6,13

wiederg.: Lk. 15,6; Lk. 15,9

fröhlich: Ps. 30,12; Jer. 31,13

Lk. 15,25 Aber sein älterer Sohn war auf dem Feld; und als er heimkam und sich dem Haus näherte, hörte er Musik und Tanz.

hörte: Pre. 3,4

Lk. 15,26 Und er rief einen der Knechte herbei und erkundigte sich, was das sei.
Lk. 15,27 Der sprach zu ihm: Dein Bruder ist gekommen, und dein Vater hat das gemästete Kalb geschlachtet, weil er ihn gesund wiedererhalten hat!

Phm. 1,16

Lk. 15,28 Da wurde er zornig und wollte nicht hineingehen. Sein Vater nun ging hinaus und redete ihm zu.
Lk. 15,29 Er aber antwortete und sprach zum Vater: Siehe, so viele Jahre diene ich dir und habe nie dein Gebot übertreten; und mir hast du nie einen Bock gegeben, damit ich mit meinen Freunden fröhlich sein kann.

1.Kor. 13,2

Lk. 15,30 Nun aber, da dieser dein Sohn gekommen ist, der dein Gut mit Huren vergeudet hat, hast du für ihn das gemästete Kalb geschlachtet!

Mt. 20,12

Lk. 15,31 Er aber sprach zu ihm: Mein Sohn, du bist allezeit bei mir, und alles, was mein ist, das ist dein.

Sohn: Mt. 5,9

dein: 1.Kor. 3,21-23

Lk. 15,32 Du solltest aber fröhlich sein und dich freuen; denn dieser dein Bruder war tot und ist wieder lebendig geworden, und er war verloren und ist wiedergefunden worden!

Lk. 15,24; 1.Joh. 3,14

 

Lk. 15,1 Then drew near unto him all the publicans and sinners for to hear him.

Lk. 5,29-32; Lk. 7,29; Lk. 13,30; Hes. 18,27; Mt. 9,10-13; Mt. 21,28-31; Röm. 5,20; 1.Tim. 1,15

Lk. 15,2 And the Pharisees and scribes murmured, saying, This man receiveth sinners, and eateth with them.

Lk. 15,29; Lk. 15,30; Lk. 5,30; Lk. 7,34; Lk. 7,39; Lk. 19,7; Mt. 9,11; Apg. 11,3; 1.Kor. 5,9-11; Gal. 2,12

Lk. 15,3 And he spake this parable unto them, saying,
Lk. 15,4 What man of you, having a hundred sheep, if he lose one of them, doth not leave the ninety and nine in the wilderness, and go after that which is lost, until he find it?

man: Lk. 13,15; Mt. 12,11; Mt. 18,12; Röm. 2,1

having: Ps. 119,176; Jes. 53,6; Jer. 50,6; Hes. 34,8; Hes. 34,11; Hes. 34,12; Hes. 34,16; Hes. 34,31; Mt. 18,12; Mt. 18,13; Joh. 10,15; Joh. 10,16; Joh. 10,26-28; 1.Petr. 2,25

Lk. 15,5 And when he hath found it, he layeth it on his shoulders, rejoicing.

when: Lk. 19,9; Lk. 23,43; Jes. 62,12; Joh. 4,34; Joh. 4,35; Apg. 9,1-16; Röm. 10,20; Röm. 10,21; Eph. 2,3-6; Tit. 3,3-7

he layeth: Jes. 40,10; Jes. 40,11; Jes. 46,3; Jes. 46,4; Jes. 63,9; Mi. 5,4; Eph. 1,19; Eph. 1,20; Eph. 2,10; Eph. 3,7; 1.Thes. 1,5; 2.Tim. 2,26; 1.Petr. 1,5

rejoicing: Lk. 15,23; Lk. 15,24; Lk. 15,32; Jes. 53,10; Jes. 53,11; Jes. 62,5; Jer. 32,41; Jer. 32,42; Hes. 18,23; Hes. 33,11; Mi. 7,18; Zef. 3,17; Joh. 15,11; Hebr. 12,2

Lk. 15,6 And when he cometh home, he calleth together his friends and neighbors, saying unto them, Rejoice with me; for I have found my sheep which was lost.

his: Lk. 15,7; Lk. 15,10; Lk. 15,24; Lk. 2,13; Lk. 2,14; Jes. 66,10; Jes. 66,11; Joh. 3,29; Joh. 15,14; Apg. 11,23; Apg. 15,3; Phil. 1,4; Phil. 2,17; Phil. 4,1; 1.Thes. 2,19; 1.Thes. 3,7-9

for: Ps. 119,176; 1.Petr. 2,10; 1.Petr. 2,25

Lk. 15,7 I say unto you, that likewise joy shall be in heaven over one sinner that repenteth, more than over ninety and nine just persons, which need no repentance.

joy: Lk. 15,32; Lk. 5,32; Mt. 18,13

which: Lk. 15,29; Lk. 16,15; Lk. 18,9-11; Spr. 30,12; Röm. 7,9; Phil. 3,6; Phil. 3,7

Lk. 15,8 Either what woman having ten pieces of silver, if she lose one piece, doth not light a candle, and sweep the house, and seek diligently till she find it?

pieces: Mt. 18,28

and seek: Lk. 19,10; Hes. 34,12; Joh. 10,16; Joh. 11,52; Eph. 2,17

Lk. 15,9 And when she hath found it, she calleth her friends and her neighbors together, saying, Rejoice with me; for I have found the piece which I had lost.

Rejoice: Lk. 15,6; Lk. 15,7

Lk. 15,10 Likewise, I say unto you, there is joy in the presence of the angels of God over one sinner that repenteth.

there: Lk. 2,1-14; Hes. 18,23; Hes. 18,32; Hes. 33,11; Mt. 18,10; Mt. 18,11; Mt. 28,5-7; Apg. 5,19; Apg. 10,3-5; Hebr. 1,14; Offb. 5,11-14

one: Lk. 7,47; Lk. 13,5; 2.Chr. 33,13-19; Mt. 18,14; Apg. 11,18; 2.Kor. 7,10; Phm. 1,15

Lk. 15,11 And he said, A certain man had two sons:

Mt. 21,23-31

Lk. 15,12 And the younger of them said to his father, Father, give me the portion of goods that falleth to me. And he divided unto them his living.

give: 5.Mo. 21,16; 5.Mo. 21,17; Ps. 16,5; Ps. 16,6; Ps. 17,14

And he: Mk. 12,44

Lk. 15,13 And not many days after the younger son gathered all together, and took his journey into a far country, and there wasted his substance with riotous living.

and took: 2.Chr. 33,1-10; Hi. 21,13-15; Hi. 22,17; Hi. 22,18; Ps. 10,4-6; Ps. 73,27; Spr. 27,8; Jes. 1,4; Jes. 30,11; Jer. 2,5; Jer. 2,13; Jer. 2,17-19; Jer. 2,31; Mi. 6,3; Eph. 2,13; Eph. 2,17

wasted: Lk. 15,30; Lk. 16,1; Lk. 16,19; Spr. 5,8-14; Spr. 6,26; Spr. 18,9; Spr. 21,17; Spr. 21,20; Spr. 23,19-22; Spr. 28,7; Spr. 29,3; Pre. 11,9; Pre. 11,10; Jes. 22,13; Jes. 56,12; Am. 6,3-7; Röm. 13,13; Röm. 13,14; 1.Petr. 4,3; 1.Petr. 4,4; 2.Petr. 2,13

Lk. 15,14 And when he had spent all, there arose a mighty famine in that land; and he began to be in want.

arose: 2.Chr. 33,11; Hes. 16,27; Hos. 2,9-14; Am. 8,9-12

Lk. 15,15 And he went and joined himself to a citizen of that country; and he sent him into his fields to feed swine.

he went: Lk. 15,13; 2.Mo. 10,3; 2.Chr. 28,22; Jes. 1,5; Jes. 1,9; Jes. 1,10-13; Jes. 57,17; Jer. 5,3; Jer. 8,4-6; Jer. 31,18; Jer. 31,19; 2.Tim. 2,25; 2.Tim. 2,26; Offb. 2,21; Offb. 2,22

to feed: Lk. 8,32-34; Hes. 16,52; Hes. 16,63; Nah. 3,6; Mal. 2,9; Röm. 1,24-26; Röm. 6,22; 1.Kor. 6,9-11; Eph. 2,2; Eph. 2,3; Eph. 4,17-19; Eph. 5,11; Eph. 5,12; Kol. 3,5-7; Tit. 3,3

Lk. 15,16 And he would fain have filled his belly with the husks that the swine did eat: and no man gave unto him.

he would: Jes. 44,20; Jes. 55,2; Klgl. 4,5; Hos. 12,1; Röm. 6,19-21

that: Ps. 73,22

no: Ps. 142,4; Jes. 57,3; Jon. 2,2-8

Lk. 15,17 And when he came to himself, he said, How many hired servants of my father’s have bread enough and to spare, and I perish with hunger!

when: Lk. 8,35; Lk. 16,23; Ps. 73,20; Pre. 9,3; Jer. 31,19; Hes. 18,28; Apg. 2,37; Apg. 16,29; Apg. 16,30; Apg. 26,11-19; Eph. 2,4; Eph. 2,5; Eph. 5,14; Tit. 3,4-6; Jak. 1,16-18

How: Lk. 15,18; Lk. 15,19; Klgl. 1,7

Lk. 15,18 I will arise and go to my father, and will say unto him, Father, I have sinned against heaven, and before thee,

will arise: 1.Kö. 20,30; 1.Kö. 20,31; 2.Kö. 7,3; 2.Kö. 7,4; 2.Chr. 33,12; 2.Chr. 33,13; 2.Chr. 33,19; Ps. 32,5; Ps. 116,3-7; Jer. 31,6-9; Jer. 50,4; Jer. 50,5; Klgl. 3,18-22; Klgl. 3,29; Klgl. 3,40; Hos. 2,6; Hos. 2,7; Hos. 14,1-3; Jon. 2,4; Jon. 3,9

Father: Lk. 11,2; Jes. 63,16; Jer. 3,19; Jer. 31,20; Mt. 6,9; Mt. 6,14; Mt. 7,11

I have: Lk. 18,13; 3.Mo. 26,40; 3.Mo. 26,41; 1.Kö. 8,47; 1.Kö. 8,48; Hi. 33,27; Hi. 33,28; Hi. 36,8-10; Ps. 25,11; Ps. 32,3-5; Ps. 51,3-5; Spr. 23,13; Mt. 3,6; 1.Joh. 1,8-10

against: Lk. 15,21; Dan. 4,26

Lk. 15,19 And am no more worthy to be called thy son: make me as one of thy hired servants.

no: Lk. 5,8; Lk. 7,6; Lk. 7,7; 1.Mo. 32,10; Hi. 42,6; 1.Kor. 15,9; 1.Tim. 1,13-16

make: Jos. 9,24; Jos. 9,25; Ps. 84,10; Mt. 15,26; Mt. 15,27; Jak. 4,8-10; 1.Petr. 5,6

Lk. 15,20 And he arose, and came to his father. But when he was yet a great way off, his father saw him, and had compassion, and ran, and fell on his neck, and kissed him.

But: 5.Mo. 30,2-4; Hi. 33,27; Hi. 33,28; Ps. 86,5; Ps. 86,15; Ps. 103,10-13; Jes. 49,15; Jes. 55,6-9; Jes. 57,18; Jer. 31,20; Hes. 16,6-8; Hos. 11,8; Mi. 7,18; Mi. 7,19; Apg. 2,39; Eph. 2,13; Eph. 2,17

and fell: 1.Mo. 33,4; 1.Mo. 45,14; 1.Mo. 46,29; Apg. 20,37

Lk. 15,21 And the son said unto him, Father, I have sinned against heaven, and in thy sight, and am no more worthy to be called thy son.

Father: Lk. 15,18; Lk. 15,19; Jer. 3,13; Hes. 16,63; Röm. 2,4

against: Ps. 51,4; Ps. 143,2; 1.Kor. 8,12

Lk. 15,22 But the father said to his servants, Bring forth the best robe, and put it on him; and put a ring on his hand, and shoes on his feet:

the best: Ps. 45,13; Ps. 132,9; Ps. 132,16; Jes. 61,10; Hes. 16,9-13; Sach. 3,3-5; Mt. 22,11; Mt. 22,12; Röm. 3,22; Röm. 13,14; Gal. 3,27; Eph. 4,22-24; Offb. 3,4; Offb. 3,5; Offb. 3,18; Offb. 6,11; Offb. 7,9; Offb. 7,13; Offb. 7,14; Offb. 19,8

a ring: 1.Mo. 41,42; Est. 3,10; Est. 8,2; Röm. 8,15; Gal. 4,5; Gal. 4,6; Eph. 1,13; Eph. 1,14; Offb. 2,17

and shoes: 5.Mo. 33,25; Ps. 18,33; Hld. 7,1; Hes. 16,10; Eph. 6,15

Lk. 15,23 And bring hither the fatted calf, and kill it; and let us eat, and be merry:

the fatted: 1.Mo. 18,7; Ps. 63,5; Spr. 9,2; Jes. 25,6; Jes. 65,13; Jes. 65,14; Mt. 22,2-14

Lk. 15,24 For this my son was dead, and is alive again; he was lost, and is found. And they began to be merry.

this: Lk. 15,32; Mk. 8,22; Joh. 5,21; Joh. 5,24; Joh. 5,25; Joh. 11,25; Röm. 6,11; Röm. 6,13; Röm. 8,2; 2.Kor. 5,14; 2.Kor. 5,15; Eph. 2,1; Eph. 2,5; Eph. 5,14; Kol. 2,13; 1.Tim. 5,6; Jud. 1,12; Offb. 3,1

he: Lk. 15,4; Lk. 15,8; Lk. 19,10; 1.Mo. 45,28; Jer. 31,15-17; Hes. 34,4; Hes. 34,16; Mt. 18,11-13

they: Lk. 15,7; Lk. 15,9; Lk. 10,19; Jes. 35,10; Jes. 66,11; Jer. 31,12-14; Röm. 12,15; 1.Kor. 12,26

Lk. 15,25 Now his elder son was in the field: and as he came and drew nigh to the house, he heard music and dancing.

his: Lk. 15,11; Lk. 15,12

he: Lk. 7,32; 2.Mo. 15,20; 2.Sam. 6,14; Ps. 30,11; Ps. 126,1; Ps. 149,3; Ps. 150,4; Pre. 3,4; Jer. 31,4

Lk. 15,26 And he called one of the servants, and asked what these things meant.
Lk. 15,27 And he said unto him, Thy brother is come; and thy father hath killed the fatted calf, because he hath received him safe and sound.

Thy brother: Lk. 15,30; Apg. 9,17; Apg. 22,13; Phm. 1,16

and thy: Lk. 15,23

Lk. 15,28 And he was angry, and would not go in: therefore came his father out, and entreated him.

he: Lk. 15,2; Lk. 5,30; Lk. 7,39; 1.Sam. 17,28; 1.Sam. 18,8; Jes. 65,5; Jes. 66,5; Jon. 4,1-3; Mt. 20,11; Apg. 13,45; Apg. 13,50; Apg. 14,2; Apg. 14,19; Apg. 22,21; Apg. 22,22; Röm. 10,19; 1.Thes. 2,16

therefore: Lk. 13,34; Lk. 24,47; 1.Mo. 4,5-7; Jon. 4,4; Jon. 4,9; 2.Kor. 5,20

Lk. 15,29 And he answering said to his father, Lo, these many years do I serve thee, neither transgressed I at any time thy commandment: and yet thou never gavest me a kid, that I might make merry with my friends:

Lo: Lk. 17,10; Lk. 18,9; Lk. 18,11; Lk. 18,12; Lk. 18,20; Lk. 18,21; 1.Sam. 15,13; 1.Sam. 15,14; Jes. 58,2; Jes. 58,3; Jes. 65,5; Sach. 7,3; Mt. 20,12; Röm. 3,20; Röm. 3,27; Röm. 7,9; Röm. 10,3; Phil. 3,4-6; 1.Joh. 1,8-10; Offb. 3,17

yet: Lk. 15,7; Lk. 19,21; Mal. 1,12; Mal. 1,13; Mal. 3,14; Offb. 2,17

Lk. 15,30 But as soon as this thy son was come, which hath devoured thy living with harlots, thou hast killed for him the fatted calf.

this: Lk. 15,32; Lk. 18,11; 2.Mo. 32,7; 2.Mo. 32,11

devoured: Lk. 15,13; Lk. 15,22; Lk. 15,23

Lk. 15,31 And he said unto him, Son, thou art ever with me, and all that I have is thine.

Lk. 19,22; Lk. 19,23; Mt. 20,13-16; Mk. 7,27; Mk. 7,28; Röm. 9,4; Röm. 11,1; Röm. 11,35

Lk. 15,32 It was meet that we should make merry, and be glad: for this thy brother was dead, and is alive again; and was lost, and is found.

was meet: Lk. 7,34; Ps. 51,8; Jes. 35,10; Hos. 14,9; Jon. 4,10; Jon. 4,11; Röm. 3,4; Röm. 3,19; Röm. 15,9-13

for: Lk. 15,24; Eph. 2,1-10

Lk. 16,1; Lk. 16,14; Lk. 16,19

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.