Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Lukas 14

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Lukas 14 | Kapitelauswahl

Lk. 14,1 Und es begab sich, daß er kam in ein Haus eines Obersten der Pharisäer an einem Sabbat, das Brot zu essen; und sie hatten acht auf ihn.

Lk. 14,2 Und siehe, da war ein Mensch vor ihm, der war wassersüchtig.

Lk. 14,3 Und Jesus antwortete und sagte zu den Schriftgelehrten und Pharisäern und sprach: Ist’s auch recht, am Sabbat zu heilen?

Lk. 14,4 Sie aber schwiegen still. Und er griff ihn an und heilte ihn und ließ ihn gehen.

Lk. 14,5 Und antwortete und sprach zu ihnen: Welcher ist unter euch, dem sein Ochse oder Esel in den Brunnen fällt, und der nicht alsbald ihn herauszieht am Sabbattage?

Lk. 14,6 Und sie konnten ihm darauf nicht wieder Antwort geben.

Lk. 14,7 Er sagte aber ein Gleichnis zu den Gästen, da er merkte, wie sie erwählten obenan zu sitzen, und sprach zu ihnen:

Lk. 14,8 Wenn du von jemand geladen wirst zur Hochzeit, so setze dich nicht obenan, daß nicht etwa ein Vornehmerer denn du von ihm geladen sei,

Lk. 14,9 und dann komme, der dich und ihn geladen hat, und spreche zu dir: Weiche diesem! und du müssest dann mit Scham untenan sitzen.

Lk. 14,10 Sondern wenn du geladen wirst, so gehe hin und setze dich untenan, auf daß, wenn da kommt, der dich geladen hat, er spreche zu dir: Freund, rücke hinauf! Dann wirst du Ehre haben vor denen, die mit dir am Tische sitzen.

Lk. 14,11 Denn wer sich selbst erhöht, der soll erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der soll erhöht werden.

Lk. 14,12 Er sprach auch zu dem, der ihn geladen hatte: Wenn du ein Mittags- oder Abendmahl machst, so lade nicht deine Freunde noch deine Brüder noch deine Gefreunden noch deine Nachbarn, die da reich sind, auf daß sie dich nicht etwa wieder laden und dir vergolten werde.

Lk. 14,13 Sondern wenn du ein Mahl machst, so lade die Armen, die Krüppel, die Lahmen, die Blinden,

Lk. 14,14 so bist du selig; denn sie haben’s dir nicht zu vergelten, es wird dir aber vergolten werden in der Auferstehung der Gerechten.

Lk. 14,15 Da aber solches hörte einer, der mit zu Tische saß, sprach er zu ihm: Selig ist, der das Brot ißt im Reiche Gottes.

Lk. 14,16 Er aber sprach zu ihm: Es war ein Mensch, der machte ein großes Abendmahl und lud viele dazu.

Lk. 14,17 Und sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, zu sagen den Geladenen: Kommt, denn es ist alles bereit!

Lk. 14,18 Und sie fingen an, alle nacheinander, sich zu entschuldigen. Der erste sprach zu ihm: Ich habe einen Acker gekauft und muß hinausgehen und ihn besehen; ich bitte dich, entschuldige mich.

Lk. 14,19 Und der andere sprach: Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft, und ich gehe jetzt hin, sie zu besehen; ich bitte dich, entschuldige mich.

Lk. 14,20 Und der dritte sprach: Ich habe ein Weib genommen, darum kann ich nicht kommen.

Lk. 14,21 Und der Knecht kam und sagte das seinem Herrn wieder. Da ward der Hausherr zornig und sprach zu seinem Knechte: Gehe aus schnell auf die Straßen und Gassen der Stadt und führe die Armen und Krüppel und Lahmen und Blinden herein.

Lk. 14,22 Und der Knecht sprach: Herr, es ist geschehen, was du befohlen hast; es ist aber noch Raum da.

Lk. 14,23 Und der Herr sprach zu dem Knechte: Gehe aus auf die Landstraßen und an die Zäune und nötige sie hereinzukommen, auf das mein Haus voll werde.

Lk. 14,24 Ich sage euch aber, daß der Männer keiner, die geladen waren mein Abendmahl schmecken wird.

Lk. 14,25 Es ging aber viel Volks mit ihm; und er wandte sich und sprach zu ihnen:

Lk. 14,26 So jemand zu mir kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.

Lk. 14,27 Und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein.

Lk. 14,28 Wer ist aber unter euch, der einen Turm bauen will, und sitzt nicht zuvor und überschlägt die Kosten, ob er’s habe, hinauszuführen?

Lk. 14,29 auf daß nicht, wo er Grund gelegt hat und kann’s nicht hinausführen, alle, die es sehen, fangen an, sein zu spotten,

Lk. 14,30 und sagen: Dieser Mensch hob an zu bauen, und kann’s nicht hinausführen.

Lk. 14,31 Oder welcher König will sich begeben in einen Streit wider einen andern König und sitzt nicht zuvor und ratschlagt, ob er könne mit zehntausend begegnen dem, der über ihn kommt mit zwanzigtausend?

Lk. 14,32 Wo nicht, so schickt er Botschaft, wenn jener noch ferne ist, und bittet um Frieden.

Lk. 14,33 Also muß auch ein jeglicher unter euch, der nicht absagt allem, was er hat, kann nicht mein Jünger sein.

Lk. 14,34 Das Salz ist ein gutes Ding; wo aber das Salz dumm wird, womit wird man’s würzen?

Lk. 14,35 Es ist weder auf das Land noch in den Mist nütze, sondern man wird’s wegwerfen. Wer Ohren hat, zu hören, der höre!

 

Lk. 14,1 Und es begab sich, als er am Sabbat in das Haus eines Obersten der Pharisäer ging, um zu speisen, da beobachteten sie ihn.

speisen: Lk. 11,37

beobacht.: Ps. 37,32

Lk. 14,2 Und siehe, da war ein wassersüchtiger Mensch vor ihm.
Lk. 14,3 Und Jesus ergriff das Wort und redete zu den Gesetzesgelehrten und Pharisäern, indem er sprach: Ist es erlaubt, am Sabbat zu heilen?

Mk. 3,4; Jes. 58,6-7

Lk. 14,4 Sie aber schwiegen. Da rührte er ihn an, machte ihn gesund und entließ ihn.

schwiegen: Mk. 9,34; Neh. 5,8; Est. 4,14

Lk. 14,5 Und er begann und sprach zu ihnen: Wer von euch, wenn ihm sein Esel oder Ochse in den Brunnen fällt, wird ihn nicht sogleich herausziehen am Tag des Sabbats?

Mt. 12,11

Lk. 14,6 Und sie konnten ihm nichts dagegen antworten.

Lk. 13,17

Lk. 14,7 Er sagte aber zu den Gästen ein Gleichnis, da er bemerkte, wie sie sich die ersten Plätze aussuchten, und sprach zu ihnen:
Lk. 14,8 Wenn du von jemand zur Hochzeit eingeladen bist, so setze dich nicht auf den obersten Platz, damit nicht etwa ein Vornehmerer als du von ihm eingeladen ist,

Spr. 25,6-7

Lk. 14,9 und nun der, der dich und ihn eingeladen hat, kommt und zu dir sagt: Mache diesem Platz! — und du dann beschämt den letzten Platz einnehmen musst.

Spr. 16,18; Hes. 28,2-10; Dan. 4,30

Lk. 14,10 Sondern wenn du eingeladen bist, so geh hin und setze dich auf den letzten Platz, damit der, welcher dich eingeladen hat, wenn er kommt, zu dir spricht: Freund, rücke hinauf! Dann wirst du Ehre haben vor denen, die mit dir zu Tisch sitzen.

geh: Spr. 15,33

Lk. 14,11 Denn jeder, der sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden.

Lk. 18,14; 1.Sam. 15,17; Hi. 22,29; Spr. 15,33; Jes. 2,11; Jak. 4,6; 1.Petr. 5,5

Lk. 14,12 Er sagte aber auch zu dem, der ihn eingeladen hatte: Wenn du ein Mittags- oder Abendmahl machst, so lade nicht deine Freunde, noch deine Brüder, noch deine Verwandten, noch reiche Nachbarn ein, damit nicht etwa auch sie dich wieder einladen und dir vergolten wird;

Lk. 6,34

Lk. 14,13 sondern wenn du ein Gastmahl machst, so lade Arme, Krüppel, Lahme, Blinde ein,

lade: Lk. 14,21; Spr. 14,31; Jes. 58,7; Hebr. 13,2

Lk. 14,14 so wirst du glückselig sein; denn weil sie es dir nicht vergelten können, wird es dir vergolten werden bei der Auferstehung der Gerechten.

Spr. 19,17; Mt. 25,40

Aufersteh.: Joh. 5,29

Lk. 14,15 Als nun einer, der mit ihm zu Tisch saß, dies hörte, sprach er zu ihm: Glückselig ist, wer das Brot isst im Reich Gottes!

Offb. 19,9

Lk. 14,16 Er aber sprach zu ihm: Ein Mensch machte ein großes Mahl und lud viele dazu ein.

Jes. 25,6

Lk. 14,17 Und er sandte seinen Knecht zur Stunde des Mahles, um den Geladenen zu sagen: Kommt, denn es ist schon alles bereit!

Kommt: Spr. 9,3; Spr. 9,5; Jes. 55,1-2; 2.Kor. 6,2; Joh. 19,30

Lk. 14,18 Und sie fingen alle einstimmig an, sich zu entschuldigen. Der erste sprach zu ihm: Ich habe einen Acker gekauft und muss unbedingt hinausgehen und ihn ansehen; ich bitte dich, entschuldige mich!

Lk. 8,14; Jes. 53,1; Mt. 22,5

Lk. 14,19 Und ein anderer sprach: Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft und gehe hin, um sie zu erproben; ich bitte dich, entschuldige mich!
Lk. 14,20 Wieder ein anderer sprach: Ich habe eine Frau geheiratet, darum kann ich nicht kommen!

1.Kor. 7,33

Lk. 14,21 Und jener Knecht kam wieder und berichtete das seinem Herrn. Da wurde der Hausherr zornig und sprach zu seinem Knecht: Geh schnell hinaus auf die Gassen und Plätze der Stadt und führe die Armen und Krüppel und Lahmen und Blinden herein!

zornig: Ps. 2,12; Spr. 1,24-28; Hebr. 2,3

Stadt: Spr. 8,1-4

Blinden: Mt. 11,5; Mt. 21,14; Mt. 21,31; Jes. 35,5-6

Lk. 14,22 Und der Knecht sprach: Herr, es ist geschehen, wie du befohlen hast; es ist aber noch Raum da!
Lk. 14,23 Und der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus an die Landstraßen und Zäune und nötige sie hereinzukommen, damit mein Haus voll werde!

Geh: Mt. 28,19; Mk. 16,15; Joh. 10,16; Offb. 22,17; Jes. 65,1

nötige: 2.Kor. 5,20; Apg. 20,31; Kol. 1,28-29

Lk. 14,24 Denn ich sage euch, dass keiner jener Männer, die eingeladen waren, mein Mahl schmecken wird!

Mt. 21,43; Apg. 13,46

Lk. 14,25 Es zog aber eine große Volksmenge mit ihm; und er wandte sich um und sprach zu ihnen:
Lk. 14,26 Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater und seine Mutter, seine Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein.

Vater: Lk. 9,59-62; Mt. 10,37

Leben: Apg. 20,24; Offb. 12,11

Lk. 14,27 Und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachkommt, der kann nicht mein Jünger sein.

Phil. 3,18; 2.Tim. 3,12

Lk. 14,28 Denn wer von euch, der einen Turm bauen will, setzt sich nicht zuvor hin und berechnet die Kosten, ob er die Mittel hat zur gänzlichen Ausführung,

Lk. 9,62

Lk. 14,29 damit nicht etwa, wenn er den Grund gelegt hat und es nicht vollenden kann, alle, die es sehen, über ihn zu spotten beginnen
Lk. 14,30 und sagen: Dieser Mensch fing an zu bauen und konnte es nicht vollenden!

Gal. 5,7; Hebr. 6,11

Lk. 14,31 Oder welcher König, der ausziehen will, um mit einem anderen König Krieg zu führen, setzt sich nicht zuvor hin und berät, ob er imstande ist, mit zehntausend dem zu begegnen, der mit zwanzigtausend gegen ihn anrückt?

Spr. 20,18; Jes. 36,5

Lk. 14,32 Wenn aber nicht, so sendet er, solange jener noch fern ist, eine Gesandtschaft und bittet um die Friedensbedingungen.

bittet: Lk. 12,58; 2.Kö. 10,4-5; Apg. 12,20

Lk. 14,33 So kann auch keiner von euch mein Jünger sein, der nicht allem entsagt, was er hat.

Lk. 5,11; Lk. 5,28; Phil. 3,7-8

Lk. 14,34 Das Salz ist gut; wenn aber das Salz fade wird, womit soll es gewürzt werden?

Mt. 5,13; Offb. 3,15

Lk. 14,35 Es ist weder für das Erdreich noch für den Dünger tauglich; man wirft es hinaus. Wer Ohren hat zu hören, der höre!

wirft: Joh. 15,6; Offb. 3,16

 

Lk. 14,1 And it came to pass, as he went into the house of one of the chief Pharisees to eat bread on the sabbath day, that they watched him.

as: Lk. 7,34-36; Lk. 11,37; 1.Kor. 9,19-22

chief: Joh. 3,1; Apg. 5,34

they: Lk. 6,7; Lk. 11,53; Lk. 11,54; Lk. 20,20; Ps. 37,32; Ps. 41,6; Ps. 62,4; Ps. 64,5; Ps. 64,6; Spr. 23,7; Jes. 29,20; Jes. 29,21; Jer. 20,10; Jer. 20,11; Mk. 3,2

Lk. 14,2 And, behold, there was a certain man before him which had the dropsy.
Lk. 14,3 And Jesus answering spake unto the lawyers and Pharisees, saying, Is it lawful to heal on the sabbath day?

the lawyers: Lk. 11,44; Lk. 11,45

Is: Lk. 6,9; Lk. 13,14-16; Mt. 12,10; Mk. 3,4; Joh. 7,23

Lk. 14,4 And they held their peace. And he took him, and healed him, and let him go;

Mt. 21,25-27; Mt. 22,46

Lk. 14,5 And answered them, saying, Which of you shall have an ass or an ox fallen into a pit, and will not straightway pull him out on the sabbath day?

Which: Lk. 13,15; 2.Mo. 23,4; 2.Mo. 23,5; Dan. 4,24; Mt. 12,11; Mt. 12,12

Lk. 14,6 And they could not answer him again to these things.

Lk. 13,17; Lk. 20,26; Lk. 20,40; Lk. 21,15; Apg. 6,10

Lk. 14,7 And he put forth a parable to those which were bidden, when he marked how they chose out the chief rooms; saying unto them,

put: Ri. 14,12; Spr. 8,1; Hes. 17,2; Mt. 13,34

they: Lk. 11,43; Lk. 20,46; Mt. 23,6; Mk. 12,38; Mk. 12,39; Apg. 8,18; Apg. 8,19; Phil. 2,3; 3.Joh. 1,9

Lk. 14,8 When thou art bidden of any man to a wedding, sit not down in the highest room; lest a more honorable man than thou be bidden of him;

When: Spr. 25,6; Spr. 25,7

Lk. 14,9 And he that bade thee and him come and say to thee, Give this man place; and thou begin with shame to take the lowest room.

and thou: Est. 6,6-12; Spr. 3,35; Spr. 11,2; Spr. 16,18; Hes. 28,2-10; Dan. 4,30-34

Lk. 14,10 But when thou art bidden, go and sit down in the lowest room; that when he bade thee cometh, he may say unto thee, Friend, go up higher: then shalt thou have worship in the presence of them that sit at meat with thee.

go: 1.Sam. 15,17; Spr. 15,33; Spr. 25,6; Spr. 25,7

then: Jes. 60,14; Offb. 3,9

Lk. 14,11 For whosoever exalteth himself shall be abased; and he that humbleth himself shall be exalted.

whosoever: Lk. 1,51; Lk. 18,14; 1.Sam. 15,17; Hi. 22,29; Hi. 40,10-12; Ps. 18,27; Ps. 138,6; Spr. 15,33; Spr. 18,12; Spr. 29,23; Jes. 2,11; Jes. 2,17; Jes. 57,15; Mt. 23,12; Jak. 4,6; 1.Petr. 5,5

Lk. 14,12 Then said he also to him that bade him, When thou makest a dinner or a supper, call not thy friends, nor thy brethren, neither thy kinsmen, nor thy rich neighbors; lest they also bid thee again, and a recompense be made thee.

when: Lk. 1,53; Spr. 14,20; Spr. 22,16; Jak. 2,1-6

and a: Lk. 6,32-36; Sach. 7,5-7; Mt. 5,46; Mt. 6,1-4; Mt. 6,16-18

Lk. 14,13 But when thou makest a feast, call the poor, the maimed, the lame, the blind:

call: Lk. 14,21; Lk. 11,41; 5.Mo. 14,29; 5.Mo. 16,11; 5.Mo. 16,14; 5.Mo. 26,12; 5.Mo. 26,13; 2.Sam. 6,19; 2.Chr. 30,24; Neh. 8,10; Neh. 8,12; Hi. 29,13; Hi. 29,15; Hi. 29,16; Hi. 31,16-20; Spr. 3,9; Spr. 3,10; Spr. 14,31; Spr. 31,6; Spr. 31,7; Jes. 58,7; Jes. 58,10; Mt. 14,14-21; Mt. 15,32-39; Mt. 22,10; Apg. 2,44; Apg. 2,45; Apg. 4,34; Apg. 4,35; Apg. 9,39; Röm. 12,13-16; 1.Tim. 3,2; 1.Tim. 5,10; Tit. 1,8; Phm. 1,7; Hebr. 13,2

Lk. 14,14 And thou shalt be blessed; for they cannot recompense thee: for thou shalt be recompensed at the resurrection of the just.

for thou: Spr. 19,17; Mt. 6,4; Mt. 10,41; Mt. 10,42; Mt. 25,34-40; Phil. 4,18; Phil. 4,19

the resurrection: Lk. 20,35; Lk. 20,36; Dan. 12,2; Dan. 12,3; Joh. 5,29; Apg. 24,15

Lk. 14,15 And when one of them that sat at meat with him heard these things, he said unto him, Blessed is he that shall eat bread in the kingdom of God.

Blessed: Lk. 12,37; Lk. 13,29; Lk. 22,30; Mt. 8,11; Mt. 25,10; Joh. 6,27-59; Offb. 19,9

Lk. 14,16 Then said he unto him, A certain man made a great supper, and bade many:

A certain: Spr. 9,1; Spr. 9,2; Jes. 25,6; Jes. 25,7; Jer. 31,12-14; Sach. 10,7; Mt. 22,2-14

bade: Hld. 5,1; Jes. 55,1-7; Mk. 16,15; Mk. 16,16; Offb. 3,20; Offb. 22,17

Lk. 14,17 And sent his servant at supper time to say to them that were bidden, Come; for all things are now ready.

his: Lk. 3,4-6; Lk. 9,1-5; Lk. 10,1-12; Spr. 9,1-5; Mt. 3,1-12; Mt. 10,1-4; Apg. 2,38; Apg. 2,39; Apg. 3,24-26; Apg. 13,26; Apg. 13,38; Apg. 13,39

Come: Mt. 11,27-29; Mt. 22,3; Mt. 22,4; Joh. 7,37; 2.Kor. 5,18-21; 2.Kor. 6,1

Lk. 14,18 And they all with one consent began to make excuse. The first said unto him, I have bought a piece of ground, and I must needs go and see it: I pray thee have me excused.

all: Lk. 20,4; Lk. 20,5; Jes. 28,12; Jes. 28,13; Jes. 29,11; Jes. 29,12; Jer. 5,4; Jer. 5,5; Jer. 6,10; Jer. 6,16; Jer. 6,17; Mt. 22,5; Mt. 22,6; Joh. 1,11; Joh. 5,40; Apg. 13,45; Apg. 13,46; Apg. 18,5; Apg. 18,6; Apg. 28,25-27

I have: Lk. 8,14; Lk. 17,26-31; Lk. 18,24; Mt. 24,38; Mt. 24,39; 1.Tim. 6,9; 1.Tim. 6,10; 2.Tim. 4,4; 2.Tim. 4,10; Hebr. 12,16; 1.Joh. 2,15; 1.Joh. 2,16

Lk. 14,19 And another said, I have bought five yoke of oxen, and I go to prove them: I pray thee have me excused.
Lk. 14,20 And another said, I have married a wife, and therefore I cannot come.

Lk. 14,26-28; Lk. 18,29; Lk. 18,30; 1.Kor. 7,29-31; 1.Kor. 7,33

Lk. 14,21 So that servant came, and showed his lord these things. Then the master of the house being angry said to his servant, Go out quickly into the streets and lanes of the city, and bring in hither the poor, and the maimed, and the halt, and the blind.

and showed: Lk. 9,10; 1.Sam. 25,12; Mt. 15,12; Mt. 18,31; Hebr. 13,17

being: Lk. 14,24; Ps. 2,12; Mt. 22,7; Mt. 22,8; Hebr. 2,3; Hebr. 12,25; Hebr. 12,26; Offb. 15,1-8; Offb. 19,15

Go: Lk. 24,47; Spr. 1,20-25; Spr. 8,2-4; Spr. 9,3-4; Jer. 5,1; Sach. 11,7; Sach. 11,11; Mt. 21,28-31; Joh. 4,39-42; Joh. 7,47-49; Joh. 9,39; Apg. 8,4-7; Jak. 2,5; Offb. 22,17

the poor: Lk. 14,13; Lk. 7,22; Lk. 7,23; 1.Sam. 2,8; Ps. 113,7; Ps. 113,8; Mt. 11,5; Mt. 11,28

the halt: Ps. 38,7; Jes. 33,23; Jes. 35,6

Lk. 14,22 And the servant said, Lord, it is done as thou hast commanded, and yet there is room.

it is: Apg. 1,1; Apg. 9,43

and yet: Ps. 103,6; Ps. 130,7; Joh. 14,2; Eph. 3,8; Kol. 2,9; 1.Tim. 2,5; 1.Tim. 2,6; 1.Joh. 2,2; Offb. 7,4-9

Lk. 14,23 And the lord said unto the servant, Go out into the highways and hedges, and compel them to come in, that my house may be filled.

Go: Ps. 98,3; Jes. 11,10; Jes. 19,24; Jes. 19,25; Jes. 27,13; Jes. 49,5; Jes. 49,6; Jes. 66,19; Jes. 66,20; Sach. 14,8; Sach. 14,9; Mal. 1,11; Mt. 21,43; Mt. 22,9; Mt. 22,10; Mt. 28,19; Mt. 28,20; Apg. 9,15; Apg. 10,44-48; Apg. 11,18-21; Apg. 13,47; Apg. 13,48; Apg. 18,6; Apg. 22,21; Apg. 22,22; Apg. 26,18-20; Apg. 28,28; Röm. 10,18; Röm. 15,9-12; Eph. 2,11-22; Kol. 1,23

compel: Lk. 24,29; 1.Mo. 19,2; 1.Mo. 19,3; Ps. 110,3; Apg. 16,15; Röm. 11,13; Röm. 11,14; 1.Kor. 9,19-23; 2.Kor. 5,11; 2.Kor. 5,20; 2.Kor. 6,1; Kol. 1,28; 2.Tim. 4,2

Lk. 14,24 For I say unto you, That none of those men which were bidden shall taste of my supper.

Spr. 1,24-32; Mt. 21,43; Mt. 22,8; Mt. 23,38; Mt. 23,39; Joh. 3,19; Joh. 3,36; Joh. 8,21; Joh. 8,24; Apg. 13,46; Hebr. 12,25; Hebr. 12,26

Lk. 14,25 And there went great multitudes with him: and he turned, and said unto them,

Lk. 12,1; Joh. 6,24-27

Lk. 14,26 If any man come to me, and hate not his father, and mother, and wife, and children, and brethren, and sisters, yea, and his own life also, he cannot be my disciple.

any: 5.Mo. 13,6-8; 5.Mo. 33,9; Ps. 73,25; Ps. 73,26; Mt. 10,37; Phil. 3,8

hate: 1.Mo. 29,30; 1.Mo. 29,31; 5.Mo. 21,15; Hi. 7,15; Hi. 7,16; Pre. 2,17-19; Mal. 1,2; Mal. 1,3; Joh. 12,25; Röm. 9,13

yea: Apg. 20,24; Offb. 12,11

Lk. 14,27 And whosoever doth not bear his cross, and come after me, cannot be my disciple.

doth: Lk. 9,23-25; Mt. 10,38; Mt. 16,24-26; Mk. 8,34-37; Mk. 10,21; Mk. 15,21; Joh. 19,17; 2.Tim. 3,12

cannot: Mt. 13,21; Apg. 14,22; 2.Tim. 1,12

Lk. 14,28 For which of you, intending to build a tower, sitteth not down first, and counteth the cost, whether he have sufficient to finish it?

intending: 1.Mo. 11,4-9; Spr. 24,27

counteth: Lk. 14,33; Jos. 24,19-24; Mt. 8,20; Mt. 10,22; Mt. 20,22; Mt. 20,23; Apg. 21,13; 1.Thes. 3,4; 1.Thes. 3,5; 2.Petr. 1,13; 2.Petr. 1,14

Lk. 14,29 Lest haply, after he hath laid the foundation, and is not able to finish it, all that behold it begin to mock him,
Lk. 14,30 Saying, This man began to build, and was not able to finish.

Mt. 7,27; Mt. 27,3-8; Apg. 1,18; Apg. 1,19; 1.Kor. 3,11-14; Hebr. 6,4-8; Hebr. 6,11; Hebr. 10,38; 2.Petr. 2,19-22; 2.Joh. 1,8

Lk. 14,31 Or what king, going to make war against another king, sitteth not down first, and consulteth whether he be able with ten thousand to meet him that cometh against him with twenty thousand?

1.Kö. 20,11; 2.Kö. 18,20-22; Spr. 20,18; Spr. 25,8

Lk. 14,32 Or else, while the other is yet a great way off, he sendeth ambassadors, and desireth conditions of peace.

and desireth: Lk. 12,58; 1.Kö. 20,31-34; 2.Kö. 10,4; 2.Kö. 10,5; Hi. 40,9; Mt. 5,25; Apg. 12,20; Jak. 4,6-10

Lk. 14,33 So likewise, whosoever he be of you that forsaketh not all that he hath, he cannot be my disciple.

Lk. 14,26; Lk. 5,11; Lk. 5,28; Lk. 18,22; Lk. 18,23; Lk. 18,28-30; Apg. 5,1-5; Apg. 8,19-22; Phil. 3,7; Phil. 3,8; 2.Tim. 4,10; 1.Joh. 2,15; 1.Joh. 2,16

Lk. 14,34 Salt is good: but if the salt have lost his savor, wherewith shall it be seasoned?

Salt: 3.Mo. 2,13

but: Mt. 5,13; Mk. 9,49; Mk. 9,50; Kol. 4,6; Hebr. 2,4-8

Lk. 14,35 It is neither fit for the land, nor yet for the dunghill; but men cast it out. He that hath ears to hear, let him hear.

but: Joh. 15,6

He: Lk. 8,8; Lk. 9,44; Mt. 11,15; Mt. 13,9; Offb. 2,7; Offb. 2,11; Offb. 2,17; Offb. 2,29

Lk. 15,1; Lk. 15,8; Lk. 15,11

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.