Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Lukas 7

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Lukas 7 | Kapitelauswahl

Lk. 7,1 Nachdem er aber vor dem Volk ausgeredet hatte, ging er gen Kapernaum.

Lk. 7,2 Und eines Hauptmanns Knecht lag todkrank, den er wert hielt.

Lk. 7,3 Da er aber von Jesu hörte, sandte er die Ältesten der Juden zu ihm und bat ihn, daß er käme und seinen Knecht gesund machte.

Lk. 7,4 Da sie aber zu Jesu kamen, baten sie ihn mit Fleiß und sprachen: Er ist es wert, daß du ihm das erzeigest;

Lk. 7,5 denn er hat unser Volk lieb, und die Schule hat er uns erbaut.

Lk. 7,6 Jesus aber ging mit ihnen hin. Da sie aber nun nicht ferne von dem Hause waren, sandte der Hauptmann Freunde zu ihm und ließ ihm sagen: Ach HERR, bemühe dich nicht; ich bin nicht wert, daß du unter mein Dach gehest;

Lk. 7,7 darum habe ich auch mich selbst nicht würdig geachtet, daß ich zu dir käme; sondern sprich ein Wort, so wird mein Knecht gesund.

Lk. 7,8 Denn auch ich bin ein Mensch, der Obrigkeit untertan, und habe Kriegsknechte unter mir und spreche zu einem: Gehe hin! so geht er hin; und zum andern: Komm her! so kommt er; und zu meinem Knecht: Tu das! so tut er’s.

Lk. 7,9 Da aber Jesus das hörte, verwunderte er sich über ihn und wandte sich um und sprach zu dem Volk, das ihm nachfolgte: Ich sage euch: Solchen Glauben habe ich in Israel nicht gefunden!

Lk. 7,10 Und da die Gesandten wiederum nach Hause kamen, fanden sie den kranken Knecht gesund.

Lk. 7,11 Und es begab sich darnach, daß er in eine Stadt mit Namen Nain ging; und seiner Jünger gingen viele mit ihm und viel Volks.

Lk. 7,12 Als er aber nahe an das Stadttor kam, siehe, da trug man einen Toten heraus, der ein einziger Sohn war seiner Mutter, und sie war eine Witwe; und viel Volks aus der Stadt ging mit ihr.

Lk. 7,13 Und da sie der HERR sah, jammerte ihn derselben, und er sprach zu ihr: Weine nicht!

Lk. 7,14 Und er trat hinzu und rührte den Sarg an; und die Träger standen. Und er sprach: Jüngling, ich sage dir, stehe auf!

Lk. 7,15 Und der Tote richtete sich auf und fing an zu reden; und er gab ihn seiner Mutter.

Lk. 7,16 Und es kam sie alle eine Furcht an und sie priesen Gott und sprachen: Es ist ein großer Prophet unter uns aufgestanden, und Gott hat sein Volk heimgesucht.

Lk. 7,17 Und diese Rede von ihm erscholl in das ganze jüdische Land und in alle umliegenden Länder.

Lk. 7,18 Und es verkündigten Johannes seine Jünger das alles. Und er rief zu sich seiner Jünger zwei

Lk. 7,19 und sandte sie zu Jesu und ließ ihm sagen: Bist du, der da kommen soll, oder sollen wir eines andern warten?

Lk. 7,20 Da aber die Männer zu ihm kamen, sprachen sie: Johannes der Täufer hat uns zu dir gesandt und läßt dir sagen: Bist du, der da kommen soll, oder sollen wir eines anderen warten?

Lk. 7,21 Zu derselben Stunde aber machte er viele gesund von Seuchen und Plagen und bösen Geistern, und vielen Blinden schenkte er das Gesicht.

Lk. 7,22 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Gehet hin und verkündiget Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: die Blinden sehen, die Lahmen gehen, die Aussätzigen werden rein, die Tauben hören, die Toten stehen auf, den Armen wird das Evangelium gepredigt;

Lk. 7,23 und selig ist, wer sich nicht ärgert an mir.

Lk. 7,24 Da aber die Boten des Johannes hingingen, fing Jesus an, zu reden zu dem Volk von Johannes: Was seid ihr hinausgegangen in die Wüste zu sehen? Wolltet ihr ein Rohr sehen, das vom Winde bewegt wird?

Lk. 7,25 Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Wolltet ihr einen Menschen sehen in weichen Kleidern? Sehet, die in herrlichen Kleidern und Lüsten leben, die sind an den königlichen Höfen.

Lk. 7,26 Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Wolltet ihr einen Propheten sehen? Ja, ich sage euch, der da mehr ist denn ein Prophet.

Lk. 7,27 Er ist’s, von dem geschrieben steht: »Siehe, ich sende meinen Engel vor deinem Angesicht her, der da bereiten soll deinen Weg vor dir«.

Lk. 7,28 Denn ich sage euch, daß unter denen, die von Weibern geboren sind, ist kein größerer Prophet denn Johannes der Täufer; der aber kleiner ist im Reiche Gottes, der ist größer denn er.

Lk. 7,29 Und alles Volk, das ihn hörte, und die Zöllner gaben Gott recht und ließen sich taufen mit der Taufe des Johannes.

Lk. 7,30 Aber die Pharisäer und Schriftgelehrten verachteten Gottes Rat wider sich selbst und ließen sich nicht von ihm taufen.

Lk. 7,31 Aber der HERR sprach: Wem soll ich die Menschen dieses Geschlechts vergleichen, und wem sind sie gleich?

Lk. 7,32 Sie sind gleich den Kindern, die auf dem Markte sitzen und rufen gegeneinander und sprechen: Wir haben euch gepfiffen, und ihr habt nicht getanzt; wir haben euch geklagt, und ihr habt nicht geweint.

Lk. 7,33 Denn Johannes der Täufer ist gekommen und aß nicht Brot und trank keinen Wein; so sagt ihr: Er hat den Teufel.

Lk. 7,34 Des Menschen Sohn ist gekommen, ißt und trinkt; so sagt ihr: Siehe, der Mensch ist ein Fresser und Weinsäufer, der Zöllner und Sünder Freund!

Lk. 7,35 Und die Weisheit muß sich rechtfertigen lassen von allen ihren Kindern.

Lk. 7,36 Es bat ihn aber der Pharisäer einer, daß er mit ihm äße. Und er ging hinein in des Pharisäers Haus und setzte sich zu Tisch.

Lk. 7,37 Und siehe, ein Weib war in der Stadt, die war eine Sünderin. Da die vernahm, daß er zu Tische saß in des Pharisäers Hause, brachte sie ein Glas mit Salbe

Lk. 7,38 und trat hinten zu seinen Füßen und weinte und fing an, seine Füße zu netzen mit Tränen und mit den Haaren ihres Hauptes zu trocknen, und küßte seine Füße und salbte sie mit Salbe.

Lk. 7,39 Da aber das der Pharisäer sah, der ihn geladen hatte, sprach er bei sich selbst und sagte: Wenn dieser ein Prophet wäre, so wüßte er, wer und welch ein Weib das ist, die ihn anrührt; denn sie ist eine Sünderin.

Lk. 7,40 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Simon, ich habe dir etwas zu sagen. Er aber sprach: Meister, sage an.

Lk. 7,41 Es hatte ein Gläubiger zwei Schuldner. Einer war schuldig fünfhundert Groschen, der andere fünfzig.

Lk. 7,42 Da sie aber nicht hatten, zu bezahlen, schenkte er’s beiden. Sage an, welcher unter denen wird ihn am meisten lieben?

Lk. 7,43 Simon antwortete und sprach: Ich achte, dem er am meisten geschenkt hat. Er aber sprach zu ihm: Du hast recht gerichtet.

Lk. 7,44 Und er wandte sich zu dem Weibe und sprach zu Simon: Siehest du dies Weib? Ich bin gekommen in dein Haus; du hast mir nicht Wasser gegeben zu meinen Füßen; diese aber hat meine Füße mit Tränen genetzt und mit den Haaren ihres Hauptes getrocknet.

Lk. 7,45 Du hast mir keinen Kuß gegeben; diese aber, nachdem sie hereingekommen ist, hat sie nicht abgelassen, meine Füße zu küssen.

Lk. 7,46 Du hast mein Haupt nicht mit Öl gesalbt; sie aber hat meine Füße mit Salbe gesalbt.

Lk. 7,47 Derhalben sage ich dir: Ihr sind viele Sünden vergeben, denn sie hat viel geliebt; welchem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.

Lk. 7,48 Und er sprach zu ihr: Dir sind deine Sünden vergeben.

Lk. 7,49 Da fingen die an, die mit zu Tische saßen, und sprachen bei sich selbst: Wer ist dieser, der auch Sünden vergibt?

Lk. 7,50 Er aber sprach zu dem Weibe: Dein Glaube hat dir geholfen; gehe hin mit Frieden!

 

Lk. 7,1 Nachdem er aber vor den Ohren des Volkes alle seine Reden beendet hatte, ging er hinein nach Kapernaum.

Mt. 8,1

Lk. 7,2 Und ein Knecht eines Hauptmanns, den jener schätzte, lag krank und war am Sterben.

krank: Lk. 7,10; Mt. 9,12; Joh. 11,1; Apg. 4,9

Lk. 7,3 Als er aber von Jesus hörte, sandte er Älteste der Juden zu ihm mit der Bitte, er möge kommen und seinen Knecht retten.

Lk. 8,41; Lk. 9,38; Joh. 4,47

Lk. 7,4 Als diese zu Jesus kamen, baten sie ihn eindringlich und sprachen: Er ist es wert, dass du ihm dies gewährst;

wert: Lk. 7,6

Lk. 7,5 denn er hat unser Volk lieb, und er hat uns die Synagoge erbaut.

Gal. 5,6; 1.Joh. 3,18

Lk. 7,6 Da ging Jesus mit ihnen hin. Und als er schon nicht mehr fern von dem Haus war, schickte der Hauptmann Freunde zu ihm und ließ ihm sagen: Herr, bemühe dich nicht; denn ich bin nicht wert, dass du unter mein Dach kommst!

1.Mo. 32,10-12; Apg. 10,28

Lk. 7,7 Darum hielt ich auch mich selbst nicht für würdig, zu dir zu kommen; sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund!

sprich: 5.Mo. 32,39; Ps. 33,9; Ps. 107,20; Mk. 1,27

Lk. 7,8 Denn auch ich bin ein Mensch, der unter Vorgesetzten steht, und habe Kriegsknechte unter mir; und wenn ich zu diesem sage: Geh hin!, so geht er; und zu einem anderen: Komm her!, so kommt er; und zu meinem Knecht: Tu das!, so tut er’s.

Apg. 10,7; Apg. 23,23

Lk. 7,9 Als Jesus das hörte, verwunderte er sich über ihn und wandte sich um und sprach zu der Menge, die ihm nachfolgte: Ich sage euch: Einen so großen Glauben habe ich in Israel nicht gefunden!

Lk. 8,10; Mt. 15,28

Lk. 7,10 Und als die Abgesandten in das Haus zurückkamen, fanden sie den kranken Knecht gesund.

Joh. 4,50-53

Lk. 7,11 Und es begab sich am folgenden Tag, dass er in eine Stadt namens Nain ging, und mit ihm zogen viele seiner Jünger und eine große Volksmenge.

Apg. 10,38

Lk. 7,12 Wie er sich aber dem Stadttor näherte, siehe, da wurde ein Toter herausgetragen, der einzige Sohn seiner Mutter, und sie war eine Witwe; und viele Leute aus der Stadt begleiteten sie.

einzige: Jer. 6,26; Sach. 12,10

Lk. 7,13 Und als der Herr sie sah, erbarmte er sich über sie und sprach zu ihr: Weine nicht!

Weine: Lk. 8,52; Jer. 31,16

Lk. 7,14 Und er trat hinzu und rührte den Sarg an; die Träger aber standen still. Und er sprach: Junger Mann, ich sage dir: Steh auf!

Lk. 8,54; Apg. 9,40; Röm. 4,17

Lk. 7,15 Und der Tote setzte sich auf und fing an zu reden; und er gab ihn seiner Mutter.

2.Kö. 4,36; Hebr. 11,35

Lk. 7,16 Da wurden sie alle von Furcht ergriffen und priesen Gott und sprachen: Ein großer Prophet ist unter uns aufgestanden, und: Gott hat sein Volk heimgesucht!

Prophet: Lk. 24,19; Joh. 4,19; Joh. 6,14; Mt. 9,8

Lk. 7,17 Und diese Rede über ihn verbreitete sich in ganz Judäa und in der ganzen Umgegend.

Lk. 4,14; Mt. 4,24; Mk. 1,28

Lk. 7,18 Und die Jünger des Johannes berichteten ihm von dem allem.

Joh. 3,26

Lk. 7,19 Und Johannes rief zwei seiner Jünger zu sich, sandte sie zu Jesus und ließ ihn fragen: Bist du derjenige, der kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?

1.Mo. 49,10; Ps. 118,26; Sach. 9,9

Lk. 7,20 Als nun die Männer zu ihm kamen, sprachen sie: Johannes der Täufer hat uns zu dir gesandt und lässt dich fragen: Bist du es, der kommen soll, oder sollen wir auf einen anderen warten?
Lk. 7,21 Zu derselben Stunde aber heilte er viele von Krankheiten und Plagen und bösen Geistern und schenkte vielen Blinden das Augenlicht.

Plagen: 1.Kö. 8,37; Mt. 6,34; Offb. 11,6

Lk. 7,22 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Geht hin und berichtet dem Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: Blinde werden sehend, Lahme gehen, Aussätzige werden rein, Taube hören, Tote werden auferweckt, Armen wird das Evangelium verkündigt.

Jes. 61,1; Jes. 35,5-6; Lk. 4,18

Lk. 7,23 Und glückselig ist, wer nicht Anstoß nimmt an mir!

Joh. 20,19; 1.Kor. 1,23-24

Lk. 7,24 Und als die Boten des Johannes weggegangen waren, fing er an, zu der Volksmenge über Johannes zu reden: Was seid ihr in die Wüste hinausgegangen zu sehen? Ein Rohr, das vom Wind bewegt wird?
Lk. 7,25 Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Einen Menschen, mit weichen Kleidern bekleidet? Siehe, die in herrlicher Kleidung und Üppigkeit leben, sind an den Königshöfen!
Lk. 7,26 Oder was seid ihr hinausgegangen zu sehen? Einen Propheten? Ja, ich sage euch: einen, der mehr ist als ein Prophet!

Prophet.: Lk. 1,76; Lk. 20,6; Joh. 5,33-35

Lk. 7,27 Dieser ist’s, von dem geschrieben steht: »Siehe, ich sende meinen Boten vor deinem Angesicht her, der deinen Weg vor dir bereiten soll«.

Siehe: Lk. 1,15-17; Jes. 40,3; Mal. 3,1; Joh. 1,23

Lk. 7,28 Denn ich sage euch: Unter denen, die von Frauen geboren sind, gibt es keinen größeren Propheten als Johannes den Täufer; doch der Kleinste im Reich Gottes ist größer als er.

2.Kor. 3,7-11; Hebr. 11,39-40

Johannes: Lk. 1,15; Joh. 5,35

Lk. 7,29 Und das ganze Volk, das ihn hörte, und die Zöllner gaben Gott recht, indem sie sich taufen ließen mit der Taufe des Johannes;

recht: Ps. 51,6; Röm. 3,4

Taufe: Lk. 3,12

Lk. 7,30 die Pharisäer aber und die Gesetzesgelehrten verwarfen den Ratschluss Gottes, sich selbst zum Schaden, indem sie sich nicht von ihm taufen ließen.

Mt. 21,32; Apg. 13,46; Röm. 10,3; Röm. 10,21

Lk. 7,31 Und der Herr sprach: Wem soll ich nun die Menschen dieses Geschlechts vergleichen? Und wem sind sie gleich?

Klgl. 2,13; Mk. 4,30

Lk. 7,32 Sie sind Kindern gleich, die am Markt sitzen und einander zurufen und sprechen: Wir haben euch aufgespielt, und ihr habt nicht getanzt; wir haben euch Klagelieder gesungen, und ihr habt nicht geweint!

Jes. 29,11-12; Jes. 53,1

Lk. 7,33 Denn Johannes der Täufer ist gekommen, der aß kein Brot und trank keinen Wein; da sagt ihr: Er hat einen Dämon!

gekomm.: Lk. 1,15

Lk. 7,34 Der Sohn des Menschen ist gekommen, der isst und trinkt; da sagt ihr: Siehe, wie ist der Mensch ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder!

isst: Lk. 7,36; Lk. 5,29

Freund: Lk. 15,2; Lk. 19,7; Mt. 9,11

Lk. 7,35 Und doch ist die Weisheit gerechtfertigt worden von allen ihren Kindern.

Mt. 11,19; Spr. 8,32-35; 1.Kor. 1,21-24

Lk. 7,36 Es bat ihn aber einer der Pharisäer, mit ihm zu essen. Und er ging in das Haus des Pharisäers und setzte sich zu Tisch.

Lk. 11,37

Lk. 7,37 Und siehe, eine Frau war in der Stadt, die war eine Sünderin; als sie hörte, dass er in dem Haus des Pharisäers zu Gast war, da brachte sie ein Alabasterfläschchen voll Salböl,

Sünderin: Lk. 5,32; Röm. 3,23; 1.Tim. 1,15

Salböl: Joh. 12,3

Lk. 7,38 und sie trat hinten zu seinen Füßen, weinte und fing an, seine Füße mit Tränen zu benetzen; und sie trocknete sie mit den Haaren ihres Hauptes, küsste seine Füße und salbte sie mit der Salbe.

Mk. 14,3

Lk. 7,39 Als aber der Pharisäer, der ihn eingeladen hatte, das sah, sprach er bei sich selbst: Wenn dieser ein Prophet wäre, so wüsste er doch, wer und was für eine Frau das ist, die ihn anrührt, dass sie eine Sünderin ist!

Lk. 5,21; Lk. 15,2; Lk. 19,7; Jes. 65,5

Lk. 7,40 Da antwortete Jesus und sprach zu ihm: Simon, ich habe dir etwas zu sagen. Er sprach: Meister, sprich!

etwas: 4.Mo. 23,19; Jer. 32,27

Lk. 7,41 Ein Gläubiger hatte zwei Schuldner. Der eine war 500 Denare schuldig, der andere 50.

Denare: Mt. 18,28

Lk. 7,42 Da sie aber nichts hatten, um zu bezahlen, schenkte er es beiden. Sage mir: Welcher von ihnen wird ihn nun am meisten lieben?

bezahlen: Ps. 49,8-9; Mt. 16,26; Röm. 5,6

schenkte: Mt. 18,27; Eph. 1,7

Lk. 7,43 Simon aber antwortete und sprach: Ich vermute der, dem er am meisten geschenkt hat. Und er sprach zu ihm: Du hast richtig geurteilt!

Ps. 116,12; 2.Kor. 5,14; 1.Tim. 1,13

Lk. 7,44 Und indem er sich zu der Frau wandte, sprach er zu Simon: Siehst du diese Frau? Ich bin in dein Haus gekommen, und du hast mir kein Wasser für meine Füße gegeben; sie aber hat meine Füße mit Tränen benetzt und mit den Haaren ihres Hauptes getrocknet.

Wasser: 1.Mo. 18,4

Tränen: Ps. 51,19

Lk. 7,45 Du hast mir keinen Kuss gegeben; sie aber hat, seit ich hereingekommen bin, nicht aufgehört, meine Füße zu küssen.

Kuss: Lk. 22,48; Röm. 16,16; Spr. 24,26

Lk. 7,46 Du hast mein Haupt nicht mit Öl gesalbt, sie aber hat meine Füße mit Salbe gesalbt.

Öl: Ps. 23,5; 2.Sam. 12,20

Lk. 7,47 Deshalb sage ich dir: Ihre vielen Sünden sind vergeben worden, darum hat sie viel Liebe erwiesen; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.

vielen: Jes. 1,18; Jes. 55,7; Röm. 5,20; 1.Joh. 1,7; 1.Joh. 1,9

Lk. 7,48 Und er sprach zu ihr: Dir sind deine Sünden vergeben!

Lk. 5,20

Lk. 7,49 Da fingen die Tischgenossen an, bei sich selbst zu sagen: Wer ist dieser, der sogar Sünden vergibt?

Lk. 5,21

Lk. 7,50 Er aber sprach zu der Frau: Dein Glaube hat dich gerettet; geh hin in Frieden!

Lk. 8,48; Mk. 5,34

Glaube: Hab. 2,4; Röm. 1,17; Eph. 2,8

Frieden: 1.Sam. 1,17; Joh. 14,27

 

Lk. 7,1 Now when he had ended all his sayings in the audience of the people, he entered into Capernaum.

when: Mt. 7,28; Mt. 7,29

he entered: Mt. 8,5-13

Lk. 7,2 And a certain centurion’s servant, who was dear unto him, was sick, and ready to die.

centurion’s: Lk. 23,47; Mt. 27,54; Apg. 10,1; Apg. 22,26; Apg. 23,17; Apg. 27,1; Apg. 27,3; Apg. 27,43

who: 1.Mo. 24,2-14; 1.Mo. 24,27; 1.Mo. 24,35-49; 1.Mo. 35,8; 1.Mo. 39,4-6; 2.Kö. 5,2; 2.Kö. 5,3; Hi. 31,5; Spr. 29,21; Apg. 10,7; Kol. 3,22-25; Kol. 4,1

was sick: Lk. 8,42; Joh. 4,46; Joh. 4,47; Joh. 11,2; Joh. 11,3

Lk. 7,3 And when he heard of Jesus, he sent unto him the elders of the Jews, beseeching him that he would come and heal his servant.

Lk. 8,41; Lk. 9,38; Mt. 8,5; Joh. 4,47; Phm. 1,10

Lk. 7,4 And when they came to Jesus, they besought him instantly, saying, That he was worthy for whom he should do this:

worthy: Lk. 7,6; Lk. 7,7; Lk. 20,35; Mt. 10,11; Mt. 10,13; Mt. 10,37; Mt. 10,38; Offb. 3,4

Lk. 7,5 For he loveth our nation, and he hath built us a synagogue.

he loveth: 1.Kö. 5,1; 2.Chr. 2,11; 2.Chr. 2,12; Gal. 5,6; 1.Joh. 3,14; 1.Joh. 5,1-3

and: 1.Chr. 29,3-9; Esr. 7,27; Esr. 7,28; 1.Joh. 3,18; 1.Joh. 3,19

Lk. 7,6 Then Jesus went with them. And when he was now not far from the house, the centurion sent friends to him, saying unto him, Lord, trouble not thyself: for I am not worthy that thou shouldest enter under my roof:

Jesus: Mt. 20,28; Mk. 5,24; Apg. 10,38

trouble: Lk. 8,49

for: Lk. 7,4; Lk. 5,8; Lk. 15,19-21; 1.Mo. 32,10; Spr. 29,23; Mt. 3,11; Mt. 5,26; Mt. 5,27; Jak. 4,6; Jak. 4,10

Lk. 7,7 Wherefore neither thought I myself worthy to come unto thee: but say in a word, and my servant shall be healed.

but: Lk. 4,36; Lk. 5,13; 2.Mo. 15,26; 5.Mo. 32,39; 1.Sam. 2,6; Ps. 33,9; Ps. 107,20; Mk. 1,27

Lk. 7,8 For I also am a man set under authority, having under me soldiers, and I say unto one, Go, and he goeth; and to another, Come, and he cometh; and to my servant, Do this, and he doeth it.

under: Apg. 22,25; Apg. 22,26; Apg. 23,17; Apg. 23,23; Apg. 23,26; Apg. 24,23; Apg. 25,26

and he goeth: Apg. 10,7; Apg. 10,8; Kol. 3,22; 1.Tim. 6,1; 1.Tim. 6,2

Lk. 7,9 When Jesus heard these things, he marveled at him, and turned him about, and said unto the people that followed him, I say unto you, I have not found so great faith, no, not in Israel.

he marvelled: Mt. 8,10; Mt. 15,28

not in: Ps. 147,19; Ps. 147,20; Mt. 9,33; Röm. 3,1-3; Röm. 9,4; Röm. 9,5

Lk. 7,10 And they that were sent, returning to the house, found the servant whole that had been sick.

Mt. 8,13; Mt. 15,28; Mk. 9,23; Joh. 4,50-53

Lk. 7,11 And it came to pass the day after, that he went into a city called Nain; and many of his disciples went with him, and much people.

he went: Apg. 10,38

Lk. 7,12 Now when he came nigh to the gate of the city , behold, there was a dead man carried out, the only son of his mother, and she was a widow: and much people of the city was with her.

the only: Lk. 8,42; 1.Mo. 22,2; 1.Mo. 22,12; 2.Sam. 14,7; 1.Kö. 17,9; 1.Kö. 17,12; 1.Kö. 17,18; 1.Kö. 17,23; 2.Kö. 4,16; 2.Kö. 4,20; Sach. 12,10

a widow: Hi. 29,13; Apg. 9,39; Apg. 9,41; 1.Tim. 5,4; 1.Tim. 5,5; Jak. 1,27

and much: Lk. 8,52; Joh. 11,19

Lk. 7,13 And when the Lord saw her, he had compassion on her, and said unto her, Weep not.

he: Ri. 10,16; Ps. 86,5; Ps. 86,15; Ps. 103,13; Jes. 63,9; Jer. 31,20; Klgl. 3,32; Klgl. 3,33; Mk. 8,2; Joh. 11,33-35; Hebr. 2,17; Hebr. 4,15

Weep not: Lk. 8,52; Jer. 31,15; Jer. 31,16; Joh. 20,13; Joh. 20,15; 1.Kor. 7,30; 1.Thes. 4,13

Lk. 7,14 And he came and touched the bier: and they that bare him stood still. And he said, Young man, I say unto thee, Arise.

Young: Lk. 8,54; Lk. 8,55; 1.Kö. 17,21; Hi. 14,12; Hi. 14,14; Ps. 33,9; Jes. 26,19; Hes. 37,3-10; Joh. 5,21; Joh. 5,25; Joh. 5,28; Joh. 5,29; Joh. 11,25; Joh. 11,43; Joh. 11,44; Apg. 9,40; Apg. 9,41; Röm. 4,17; Eph. 5,12

Lk. 7,15 And he that was dead sat up, and began to speak. And he delivered him to his mother.

1.Kö. 17,23; 1.Kö. 17,24; 2.Kö. 4,32-37; 2.Kö. 13,21

Lk. 7,16 And there came a fear on all: and they glorified God, saying, That a great prophet is risen up among us; and, That God hath visited his people.

a fear: Lk. 1,65; Lk. 5,8; Lk. 5,26; Lk. 8,37; Jer. 33,9; Mt. 28,8; Apg. 5,5; Apg. 5,11-13

they: Lk. 2,20; Mt. 9,8; Mt. 15,31; Gal. 1,24

a great: Lk. 7,39; Lk. 9,19; Lk. 24,19; Joh. 1,21; Joh. 1,25; Joh. 4,19; Joh. 6,14; Joh. 7,40; Joh. 7,41; Joh. 9,17; Apg. 3,22; Apg. 3,23; Apg. 7,37

God: Lk. 1,68; Lk. 19,44; 2.Mo. 4,31; Ps. 65,9; Ps. 106,4; Ps. 106,5

Lk. 7,17 And this rumor of him went forth throughout all Judea, and throughout all the region round about.

Lk. 7,14; Mt. 4,24; Mt. 9,31; Mk. 1,28; Mk. 6,14

Lk. 7,18 And the disciples of John showed him of all these things.

Mt. 11,2-6; Joh. 3,26

Lk. 7,19 And John calling unto him two of his disciples sent them to Jesus, saying, Art thou he that should come or look we for another?

two: Lk. 10,1; Jos. 2,1; Mk. 6,7; Apg. 10,7; Apg. 10,8; Offb. 11,3

Art: 1.Mo. 3,15; 1.Mo. 22,18; 1.Mo. 49,10; 5.Mo. 18,15-18; Ps. 110,1-4; Jes. 7,14; Jes. 9,6; Jes. 9,7; Jes. 11,1; Jes. 40,10; Jes. 40,11; Jes. 59,20; Jes. 59,21; Jer. 23,5; Jer. 23,6; Dan. 9,24-26; Mi. 5,2; Hag. 2,7; Sach. 9,9; Mal. 3,1-3; Mal. 4,2; Joh. 4,25

Lk. 7,20 When the men were come unto him, they said, John Baptist hath sent us unto thee, saying, Art thou he that should come or look we for another?
Lk. 7,21 And in that same hour he cured many of their infirmities and plagues, and of evil spirits; and unto many that were blind he gave sight.

plagues: 1.Kö. 8,37; Ps. 90,7-9; Mk. 3,10; Mk. 5,29; Mk. 5,34; 1.Kor. 11,30-32; Hebr. 12,6; Jak. 5,14; Jak. 5,15

Lk. 7,22 Then Jesus answering said unto them, Go your way, and tell John what things ye have seen and heard; how that the blind see, the lame walk, the lepers are cleansed, the deaf hear, the dead are raised, to the poor the gospel is preached.

Go: Joh. 1,46

how: Lk. 7,21; Lk. 18,35-43; Hi. 29,15; Ps. 146,8; Jes. 29,18; Jes. 29,19; Jes. 32,3; Jes. 32,4; Jes. 35,5; Jes. 35,6; Jes. 42,6; Jes. 42,7; Jes. 42,16; Jes. 61,1-3; Jer. 31,8; Mt. 9,28-30; Mt. 21,14; Joh. 9,30-33; Apg. 26,18

the lame: Mt. 15,30; Mt. 15,31; Apg. 3,2-8; Apg. 8,7; Apg. 14,8-10

the lepers: Lk. 5,12-15; Lk. 17,12-19

the deaf: Jes. 43,8; Mk. 7,32-37

the dead: Lk. 7,14; Lk. 7,15; Lk. 8,53-55

to: Lk. 4,18; Zef. 3,12; Jak. 2,5

Lk. 7,23 And blessed is he, whosoever shall not be offended in me.

Lk. 2,34; Jes. 8,14; Jes. 8,15; Mt. 11,6; Mt. 13,57; Mt. 13,58; Joh. 6,60-66; Röm. 9,32; Röm. 9,33; 1.Kor. 1,21-28; 1.Kor. 2,14; 1.Petr. 2,7; 1.Petr. 2,8

Lk. 7,24 And when the messengers of John were departed, he began to speak unto the people concerning John, What went ye out into the wilderness for to see? A reed shaken with the wind?

What: Mt. 11,7; Mt. 11,8

wilderness: Lk. 1,80; Lk. 3,2; Mt. 3,1-5; Mk. 1,4; Mk. 1,5; Joh. 1,23

A reed: 1.Mo. 49,4; 2.Kor. 1,17-20; Eph. 4,14; Jak. 1,6-8; 2.Petr. 2,17; 2.Petr. 3,17

Lk. 7,25 But what went ye out for to see? A man clothed in soft raiment? Behold, they which are gorgeously appareled, and live delicately, are in kings‘ courts.

A man: 2.Kö. 1,8; Jes. 59,17; Mt. 3,4; 1.Petr. 3,3; 1.Petr. 3,4

are in: 2.Sam. 19,35; 1.Kö. 10,5; Est. 1,3; Est. 1,11; Est. 4,2; Est. 5,1; Est. 8,15; Mt. 6,29

Lk. 7,26 But what went ye out for to see? A prophet? Yea, I say unto you, and much more than a prophet.

Mt. 11,9-14; Joh. 3,26-30; Joh. 5,35

A prophet: Lk. 1,76; Lk. 20,6

and: Lk. 16,16

Lk. 7,27 This is he, of whom it is written, Behold, I send my messenger before thy face, which shall prepare thy way before thee.

Behold: Lk. 1,15-17; Lk. 1,76; Jes. 40,3; Mal. 3,1; Mal. 4,5; Mal. 4,6; Joh. 1,23

Lk. 7,28 For I say unto you, Among those that are born of women there is not a greater prophet than John the Baptist: but he that is least in the kingdom of God is greater than he.

Among: Lk. 1,14; Lk. 1,15; Lk. 3,16

but: Lk. 9,48; Lk. 10,23; Lk. 10,24; Mt. 11,11; Mt. 13,16; Mt. 13,17; Eph. 3,8; Eph. 3,9; Kol. 1,25-27; Hebr. 11,39; Hebr. 11,40; 1.Petr. 1,10-12

Lk. 7,29 And all the people that heard him, and the publicans, justified God, being baptized with the baptism of John.

justified: Lk. 7,35; Ri. 1,7; Ps. 51,4; Röm. 3,4-6; Röm. 10,3; Offb. 15,3; Offb. 16,5

being: Lk. 3,12; Mt. 3,5; Mt. 3,6; Mt. 21,31; Mt. 21,32

Lk. 7,30 But the Pharisees and lawyers rejected the counsel of God against themselves, being not baptized of him.

rejected: Lk. 13,34; Jer. 8,8; Röm. 10,21; 2.Kor. 6,1; Gal. 2,21

the counsel: Apg. 20,27; Eph. 1,11

Lk. 7,31 And the Lord said, Whereunto then shall I liken the men of this generation? and to what are they like?

Whereunto: Klgl. 2,13; Mt. 11,16-19; Mk. 4,30

Lk. 7,32 They are like unto children sitting in the marketplace, and calling one to another, and saying, We have piped unto you, and ye have not danced; we have mourned to you, and ye have not wept.

Mt. 11,16-19

are: Spr. 17,16; Jes. 28,9-13; Jes. 29,11; Jes. 29,12; Jer. 5,3-5

children: Sach. 8,5

Lk. 7,33 For John the Baptist came neither eating bread nor drinking wine; and ye say, He hath a devil.

came: Lk. 1,15; Jer. 16,8-10; Mt. 3,4; Mk. 1,6

He: Mt. 10,25; Joh. 8,48; Joh. 8,52; Joh. 10,20; Apg. 2,13

Lk. 7,34 The Son of man is come eating and drinking; and ye say, Behold a gluttonous man, and a winebibber, a friend of publicans and sinners!

eating: Lk. 7,36; Lk. 5,29; Lk. 11,37; Lk. 14,1; Joh. 2,2; Joh. 12,2

a friend: Lk. 15,2; Lk. 19,7; Mt. 9,11

Lk. 7,35 But wisdom is justified of all her children.

Lk. 7,29; Spr. 8,32-36; Spr. 17,16; Hos. 14,9; Mt. 11,19; 1.Kor. 2,14; 1.Kor. 2,15

Lk. 7,36 And one of the Pharisees desired him that he would eat with him. And he went into the Pharisee’s house, and sat down to meat.

one: Mt. 26,6; Mk. 14,3-9; Joh. 11,2-16

And he: Lk. 7,34; Lk. 11,37; Lk. 14,1

Lk. 7,37 And, behold, a woman in the city, which was a sinner, when she knew that Jesus sat at meat in the Pharisee’s house, brought an alabaster box of ointment,

which: Lk. 7,34; Lk. 7,39; Lk. 5,30; Lk. 5,32; Lk. 18,13; Lk. 19,7; Mt. 21,31; Joh. 9,24; Joh. 9,31; Röm. 5,8; 1.Tim. 1,9; 1.Tim. 1,15; 1.Petr. 4,18

an: Mt. 26,7; Mk. 14,3; Joh. 11,2; Joh. 12,2; Joh. 12,3

Lk. 7,38 And stood at his feet behind him weeping, and began to wash his feet with tears, and did wipe them with the hairs of her head, and kissed his feet, and anointed them with the ointment.

weeping: Lk. 6,21; Lk. 22,62; Ri. 2,4; Ri. 2,5; Esr. 10,1; Ps. 6,6-8; Ps. 38,18; Ps. 51,17; Ps. 126,5; Ps. 126,6; Jes. 61,3; Jer. 31,9; Jer. 31,18-20; Joe. 2,12; Sach. 12,10; Mt. 5,4; 2.Kor. 7,10; 2.Kor. 7,11; Jak. 4,9

wash: Lk. 7,44; 1.Mo. 18,4; Joh. 13,4; Joh. 13,5

and anointed: Lk. 7,45; Lk. 7,46; Pre. 9,8; Hld. 1,3; Jes. 57,9

Lk. 7,39 Now when the Pharisee which had bidden him saw it, he spake within himself, saying, This man, if he were a prophet, would have known who and what manner of woman this is that toucheth him: for she is a sinner.

he spake: Lk. 3,8; Lk. 12,17; Lk. 16,3; Lk. 18,4; 2.Kö. 5,20; Spr. 23,7; Mk. 2,6; Mk. 2,7; Mk. 7,21

This man: Lk. 7,16; Joh. 7,12; Joh. 7,40; Joh. 7,41; Joh. 7,47-52; Joh. 9,24

would: Lk. 7,37; Lk. 15,2; Lk. 15,28-30; Lk. 18,9-11; Jes. 65,5; Mt. 9,12; Mt. 9,13; Mt. 20,16; Mt. 21,28-31

Lk. 7,40 And Jesus answering said unto him, Simon, I have somewhat to say unto thee. And he saith, Master, say on.

answering: Lk. 5,22; Lk. 5,31; Lk. 6,8; Joh. 16,19; Joh. 16,30

Master: Lk. 18,18; Lk. 20,20; Lk. 20,21; Hes. 33,31; Mal. 1,6; Mt. 7,22; Mt. 26,49; Joh. 3,2; Joh. 13,13

Lk. 7,41 There was a certain creditor which had two debtors: the one owed five hundred pence, and the other fifty.

a certain: Lk. 11,4; Lk. 13,4; Jes. 50,1; Mt. 6,12; Mt. 18,23-25

the one: Lk. 7,47; Röm. 5,20; 1.Tim. 1,15; 1.Tim. 1,16

pence: Mt. 18,28

the other: Lk. 12,48; 4.Mo. 27,3; Jer. 3,11; Joh. 15,22-24; Röm. 3,23; 1.Joh. 1,8-10

Lk. 7,42 And when they had nothing to pay, he frankly forgave them both. Tell me therefore, which of them will love him most?

when: Ps. 49,7; Ps. 49,8; Mt. 18,25; Mt. 18,26; Mt. 18,34; Röm. 5,6; Gal. 3,10

he: Ps. 32,1-5; Ps. 51,1-3; Ps. 103,3; Jes. 43,25; Jes. 44,22; Jer. 31,33; Jer. 31,34; Dan. 9,18; Dan. 9,19; Mi. 7,18-20; Mt. 6,12; Apg. 13,38; Apg. 13,39; Röm. 3,24; Röm. 4,5-8; Eph. 1,7; Eph. 4,32; Kol. 3,13

Lk. 7,43 Simon answered and said, I suppose that he, to whom he forgave most. And he said unto him, Thou hast rightly judged.

I: Lk. 7,47; 1.Kor. 15,9; 1.Kor. 15,10; 2.Kor. 5,14; 2.Kor. 5,15; 1.Tim. 1,13-16

Thou: Lk. 10,38; Ps. 116,16-18; Mk. 12,34

Lk. 7,44 And he turned to the woman, and said unto Simon, Seest thou this woman? I entered into thine house, thou gavest me no water for my feet: but she hath washed my feet with tears, and wiped them with the hairs of her head.

Seest: Lk. 7,37-39

thou: 1.Mo. 19,2; Ri. 19,21; 1.Sam. 25,41; 1.Tim. 5,10; Jak. 2,6

Lk. 7,45 Thou gavest me no kiss: but this woman since the time I came in hath not ceased to kiss my feet.

gavest: 1.Mo. 29,11; 1.Mo. 33,4; 2.Sam. 15,5; 2.Sam. 19,39; Mt. 26,48; Röm. 16,16; 1.Kor. 16,20; 1.Thes. 5,26

Lk. 7,46 My head with oil thou didst not anoint: but this woman hath anointed my feet with ointment.

Rt. 3,3; 2.Sam. 14,2; Ps. 23,5; Ps. 104,15; Pre. 9,8; Dan. 10,3; Am. 6,6; Mi. 6,15; Mt. 6,17

Lk. 7,47 Wherefore I say unto thee, Her sins, which are many, are forgiven; for she loved much: but to whom little is forgiven, the same loveth little.

Her: Lk. 7,42; Lk. 5,20; Lk. 5,21; 2.Mo. 34,6; 2.Mo. 34,7

which: Jes. 1,18; Jes. 55,7; Hes. 16,63; Hes. 36,29-32; Mi. 7,19; Apg. 5,31; Röm. 5,20; 1.Kor. 6,9-11; 1.Tim. 1,14; 1.Joh. 1,7

she: Lk. 7,43; Mt. 10,37; Joh. 21,15-17; 2.Kor. 5,14; Gal. 5,6; Eph. 6,24; Phil. 1,9; 1.Joh. 3,18; 1.Joh. 4,19; 1.Joh. 5,3

Lk. 7,48 And he said unto her, Thy sins are forgiven.

Thy: Mt. 9,2; Mk. 2,5

Lk. 7,49 And they that sat at meat with him began to say within themselves, Who is this that forgiveth sins also?

Who: Lk. 5,20; Lk. 5,21; Mt. 9,3; Mk. 2,7

Lk. 7,50 And he said to the woman, Thy faith hath saved thee; go in peace.

Thy: Lk. 8,18; Lk. 8,42; Lk. 8,48; Lk. 18,42; Hab. 2,4; Mt. 9,22; Mk. 5,34; Mk. 10,52; Eph. 2,8-10; Jak. 2,14-26

go: Pre. 9,7; Röm. 5,1; Röm. 5,2

Lk. 8,1; Lk. 8,4; Lk. 8,16; Lk. 8,19; Lk. 8,22; Lk. 8,26; Lk. 8,37; Lk. 8,43; Lk. 8,49

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.