Menü

Richter 18

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Richter 18

 

Ri 18,1 Zu der Zeit war kein König in Israel. Und der Stamm der Daniter suchte sich ein Erbteil, da sie wohnen möchten; denn es war bis auf den Tag noch kein Erbe auf sie gefallen unter den Stämmen Israels.

no king: 1. Mo 36,31; 5. Mo 33,5; Ri 17,6; Ri 19,1; Ri 21,25

the tribe: Jos 19,40-48

for unto: Ri 1,34

Ri 18,2 Und die Kinder Dan sandten aus ihren Geschlechtern von ihren Enden fünf streitbare Männer von Zora und Esthaol, das Land zu erkunden und zu erforschen, und sprachen zu ihnen: Ziehet hin und erforschet das Land. Und sie kamen auf das Gebirge Ephraim ans Haus Michas und blieben über Nacht daselbst.

Zorah: Ri 18,8; Ri 18,11; Ri 13,2; Ri 13,25; Ri 16,31; 1. Mo 42,9; Jos 19,41

to spy: 4. Mo 13,17; Jos 2,1; Spr 20,18; Lu 14,31

mount: Ri 17,1; Ri 19,1; Ri 19,18; Jos 17,15-18

Ri 18,3 Und da sie bei dem Gesinde Michas waren, erkannten sie die Stimme des Jünglings, des Leviten; und sie wichen von ihrem Weg dahin und sprachen zu ihm: Wer hat dich hierhergebracht? Was machst du da? Und was hast du hier?

they knew: Ri 12,6; 1. Mo 27,22; Mt 26,73

and what hast: Jes 22,16

Ri 18,4 Er antwortete ihnen: So und so hat Micha an mir getan und hat mich gedingt, daß ich sein Priester sei.

hired me: Ri 17,10; Spr 28,21; Jes 56,11; Hes 13,19; Hos 4,8; Hos 4,9; Mal 1,10; Joh 10,12; Joh 10,13; Apg 8,18-21; Apg 20,33; 1. Tim 3,3; Tit 1,11; 2. Petr 2,3; 2. Petr 2,14; 2. Petr 2,15

Ri 18,5 Sie sprachen zu ihm: Frage doch Gott, daß wir erfahren, ob unser Weg, den wir wandeln, auch wohl geraten werde.

Ask counsel: 1. Kö 22,5; 2. Kö 16,15; Jes 30,1; Hes 21,26; Hos 4,12; Apg 8,10

of God: Ri 18,14; Ri 17,5; Ri 17,13

Ri 18,6 Der Priester antwortete ihnen: Ziehet hin mit Frieden; euer Weg, den ihr ziehet, ist recht vor dem HERRN.

Go in peace: 1. Kö 22,6; 1. Kö 22,12; 1. Kö 22,15; Jer 23,21; Jer 23,22; Jer 23,32

before: 5. Mo 11,12; Ps 33,18; 1. Thes 3,11

Ri 18,7 Da gingen die fünf Männer hin und kamen gen Lais und sahen das Volk, das darin war, sicher wohnen auf die Weise wie die Sidonier, still und sicher; und war niemand, der ihnen Leid täte im Land oder Herr über sie wäre, und waren ferne von den Sidoniern und hatten nichts mit Leuten zu tun.

Laish: Jos 19,47

how they: Ri 18,27; Ri 18,28; Offb 18,7

magistrate: 1. Sam 3,13; 1. Kö 1,6; Röm 13,3; 1. Petr 2,14

Ri 18,8 Und sie kamen zu ihren Brüdern gen Zora und Esthaol; und ihre Brüder sprachen zu ihnen: Wie steht’s mit euch?

Zorah and Eshtaol: Ri 18,2; Ri 18,11; Ri 13,2; Ri 16,31

Ri 18,9 Sie sprachen: Auf, laßt uns zu ihnen hinaufziehen! denn wir haben das Land besehen, das ist sehr gut. Darum eilt und seid nicht faul zu ziehen, daß ihr kommt, das Land einzunehmen.

Arise: 4. Mo 13,30; 4. Mo 14,7-9; Jos 2,23; Jos 2,24

are ye still: 1. Kö 22,23

be not: Jos 18,3; 1. Sam 4,9; 2. Sam 10,12; Joh 6,27; Hebr 6,11; Hebr 6,12; 2. Petr 1,10; 2. Petr 1,11

Ri 18,10 Wenn ihr kommt, werdet ihr zu einem sichern Volke kommen, und das Land ist weit und breit; denn Gott hat’s in eure Hände gegeben, einen solchen Ort, da nichts gebricht an alle dem, was auf Erden ist.

secure: Ri 18,7; Ri 18,27

God hath: 5. Mo 2,29; 5. Mo 4,1; Jos 6,16

where there: 2. Mo 3,8; 5. Mo 8,7-9; 5. Mo 11,11; 5. Mo 11,12; Hes 20,6; 1. Tim 6,17

Ri 18,11 Da zogen von da aus den Geschlechtern Dan von Zora und Esthaol sechshundert Mann, gerüstet mit ihren Waffen zum Streit,

appointed: Ri 18,11

Ri 18,12 und zogen hinauf und lagerten sich zu Kirjath-Jearim in Juda. Daher nannten sie die Stätte das Lager Dan bis auf diesen Tag, das hinter Kirjath-Jearim liegt.

Kirjathjearim: Jos 15,60; 1. Sam 7,1; 1. Chr 13,5; 1. Chr 13,6; 2. Chr 1,4

Mahanehdan: Ri 13,25

Ri 18,13 Und von da gingen sie auf das Gebirge Ephraim und kamen zum Hause Michas.

mount Ephraim: Ri 18,2; Ri 18,3; Ri 17,1; Ri 19,1; Jos 24,30; Jos 24,33

Ri 18,14 Da antworteten die fünf Männer, die ausgegangen waren, das Land Lais zu erkunden, und sprachen zu ihren Brüdern: Wißt ihr auch, daß in diesen Häusern ein Leibrock, Hausgötzen, Bildnis und Abgott sind? Nun möget ihr denken, was euch zu tun ist.

Then: 1. Sam 14,28

in these: Ri 18,3; Ri 18,4; Ri 17,5

now therefore: Spr 19,27; Jes 8,19; Jes 8,20

Ri 18,15 Sie kehrten da ein und kamen an das Haus des Jünglings, des Leviten, in Michas Haus und grüßten ihn freundlich.

saluted him: 1. Mo 37,14; 1. Mo 43,27; 1. Sam 17,22; 2. Kö 4,26; Mt 10,12; Mt 10,13; Lu 10,4-6; Joh 14,27

Ri 18,16 Aber die sechshundert Gerüsteten mit ihren Waffen, die von den Kindern Dan waren, standen vor dem Tor.

six hundred: Ri 18,11

Ri 18,17 Und die fünf Männer, die das Land zu erkunden ausgezogen waren, gingen hinauf und kamen dahin und nahmen das Bild, den Leibrock, die Hausgötzen und den Abgott. Dieweil stand der Priester vor dem Tor bei den sechshundert Gerüsteten mit ihren Waffen.

five men: Ri 18,2; Ri 18,14

the graven: Ri 6,31; Ri 17,4; Ri 17,5; 2. Mo 32,20; 1. Sam 4,11; 1. Sam 6,2-9; 2. Kö 19,18; 2. Kö 19,19; Jes 46,1; Jes 46,2; Jes 46,7

Ri 18,18 Als nun jene ins Haus Michas gekommen waren und nahmen das Bild, den Leibrock, die Hausgötzen und den Abgott, sprach der Priester zu ihnen: Was macht ihr?
Ri 18,19 Sie antworteten ihm: Schweige und halte das Maul zu und ziehe mit uns, daß du unser Vater und Priester seist. Ist dir’s besser, daß du in des einen Mannes Haus Priester seist oder unter einem ganzen Stamm und Geschlecht in Israel?

lay thine: Hi 21,5; Hi 29,9; Hi 40,4; Hi 40,5; Spr 30,32; Mi 7,16

a father: Ri 17,10; 2. Kö 6,21; 2. Kö 8,8; 2. Kö 8,9; 2. Kö 13,14; Mt 23,9

Ri 18,20 Das gefiel dem Priester wohl, und er nahm den Leibrock, die Hausgötzen und das Bild und kam mit unter das Volk.

heart: Ri 17,10; Spr 30,15; Jes 56,11; Hes 13,19; Hos 4,3; Apg 20,33; Phil 3,19; 2. Petr 2,3; 2. Petr 2,15; 2. Petr 2,16

Ri 18,21 Und da sie sich wandten und hinzogen, schickten sie die Kindlein und das Vieh und was sie Köstliches hatten, vor sich her.

the carriage: Ri 18,21

Ri 18,22 Da sie nun fern von Michas Haus kamen, wurden die Männer zuhauf gerufen, die in den Häusern waren bei Michas Haus, und folgten den Kindern Dan nach und riefen den Kindern Dan.
Ri 18,23 Sie aber wandten ihr Antlitz um und sprachen zu Micha: was ist dir, daß du also zuhauf kommst?

What aileth: 1. Mo 21,17; 1. Sam 11,5; 2. Sam 14,5; 2. Kö 6,28; Ps 114,5; Jes 22,1

Ri 18,24 Er antwortete: Ihr habt meine Götter genommen, die ich gemacht hatte, und den Priester und ziehet hin; und was habe ich nun mehr? Und ihr fragt noch, was mir fehle?

what have: Ri 17,13; Ps 115,8; Jes 44,18-20; Jer 50,38; Jer 51,17; Hes 23,5; Hab 2,18; Hab 2,19; Apg 19,26; Offb 17,2

Ri 18,25 Aber die Kinder Dan sprachen zu ihm: Laß deine Stimme nicht hören bei uns, daß nicht auf dich stoßen zornige Leute und deine Seele und deines Hauses Seele nicht hingerafft werde!

angry: 1. Sam 30,6; 2. Sam 17,8; Hi 3,5; Hi 27,2

Ri 18,26 Also gingen die Kinder Dan ihres Weges. Und Micha, da er sah, daß sie ihm zu stark waren, wandte er sich um und kam wieder zu seinem Hause.
Ri 18,27 Sie aber nahmen, was Micha gemacht hatte, und den Priester, den er hatte, und kamen an Lais, an ein stilles, sicheres Volk, und schlugen es mit der Schärfe des Schwerts und verbrannten die Stadt mit Feuer.

Laish: Ri 18,7; Ri 18,10

they smote: 5. Mo 33,22; Jos 19,47

burnt: Jos 11,11

Ri 18,28 Und war niemand, der sie errettete; denn sie lag fern von Sidon, und sie hatten mit den Leuten nichts zu schaffen; und sie lag im Grunde, welcher an Beth-Rehob liegt. Da bauten sie die Stadt und wohnten darin

And there: 2. Sam 14,6; Ps 7,2; Ps 50,22; Da 3,15-17

far from: Ri 18,1; Ri 18,7; Jos 11,8; Jes 23,4; Jes 23,12

Bethrehob: 4. Mo 13,21; 2. Sam 10,6

Ri 18,29 und nannten sie Dan nach dem Namen ihres Vaters Dan, der Israel geboren war. (Und die Stadt hieß vorzeiten Lais.)

Dan: Ri 20,1; 1. Mo 14,14; Jos 19,47; 2. Sam 17,11; 1. Kö 12,29; 1. Kö 12,30; 1. Kö 15,20

who was: 1. Mo 30,6; 1. Mo 32,29

Ri 18,30 Und die Kinder Dan richteten für sich auf das Bild. Und Jonathan, der Sohn Gersons, des Sohnes Manasses, und seine Söhne waren Priester unter dem Stamm der Daniter bis an die Zeit, da sie aus dem Lande gefangen geführt wurden.

set up: 2. Mo 20,4; 3. Mo 26,1; 5. Mo 17,2-7; 5. Mo 27,15; 5. Mo 31,16; 5. Mo 31,29; Jos 19,40-48; Ps 78,58-61; Ps 105,44; Ps 105,45

until: Ri 13,1; 1. Sam 4,2; 1. Sam 4,3; 1. Sam 4,10; 1. Sam 4,11; Ps 78,60-62

Ri 18,31 Also setzten sie unter sich das Bild Michas, das er gemacht hatte, so lange, als das Haus Gottes war zu Silo.

all the time: Ri 19,18; Ri 21,21; Jos 18,1; 1. Sam 1,3; 1. Sam 4,4; Jer 7,12

Ri 19,1; Ri 19,16; Ri 19,22; Ri 19,29

 

Ri 18,1 Zu jener Zeit war kein König in Israel. Und zu jener Zeit suchte sich der Stamm der Daniter ein Erbteil, wo sie wohnen könnten; denn bis dahin war ihm unter den Stämmen Israels kein Erbe zugefallen.

König: Ri 17,6

Daniter: Ri 1,34; Jos 19,47

Ri 18,2 Und die Kinder Dan sandten von ihrem Geschlecht fünf streitbare Männer aus ihrer Gesamtheit von Zorea und Estaol, das Land zu erkundigen und zu erforschen, und sie sprachen zu ihnen: Geht hin und erforschet das Land! Und sie kamen auf das Gebirge Ephraim in Michas Haus und blieben daselbst über Nacht.

Zorea: Ri 13,25; 2. Chr 11,10

erkunden: 4. Mo 13,17

Michas: Ri 17,1

Ri 18,3 Als sie nun daselbst bei dem Gesinde Michas waren, erkannten sie die Stimme des Jünglings, des Leviten, und gingen zu ihm und fragten ihn: Wer hat dich hierher gebracht? Was machst du hier? Und was hast du hier zu tun?

Mundart: Ri 12,6; 1. Mo 27,22; Mt 26,73

tun: 1. Mo 16,8; Jes 22,16

Ri 18,4 Er antwortete ihnen: So und so hat Micha an mir getan, und er hat mich gedungen, daß ich sein Priester sei.

Ri 17,10-12

Ri 18,5 Sie sprachen zu ihm: Frage doch Gott, damit wir erfahren, ob unser Weg, den wir gehen, guten Erfolg haben wird.

Ri 17,5; 1. Sam 9,9; Spr 3,5-7; Hos 4,12

Ri 18,6 Der Priester antwortete ihnen: Zieht hin in Frieden! Euer Weg, den ihr zieht, ist vor dem HERRN ganz recht!

1. Kö 22,6

Ri 18,7 Da gingen die fünf Männer hin und kamen gen Lais; und sie sahen, daß das Volk, das darin war, sicher wohnte nach der Weise der Zidonier, ruhig und sicher; und es war niemand im Lande, der ihnen etwas zuleide tat; sie besaßen Reichtum und wohnten fern von den Zidoniern und hatten mit keinem Menschen etwas zu tun.

Jos 19,47-48

Ri 18,8 Als jene nun wieder zu ihren Brüdern gen Zorea und Estaol kamen, sprachen ihre Brüder zu ihnen: Was bringt ihr für Bericht?

Ri 18,2; Ri 18,11; Ri 13,2

Ri 18,9 Da sprachen sie: Macht euch auf, laßt uns gegen sie zu Felde ziehen! Denn wir haben das Land besehen, und siehe, es ist sehr gut; und ihr wollt untätig bleiben? Seid nicht faul, sondern zieht hin, um das Land einzunehmen!

gut: 4. Mo 14,7-9

faul: Jos 18,3; 1. Kö 22,3

Ri 18,10 Wenn ihr hingeht, werdet ihr zu einem sorglosen Volke kommen und in ein weites Land; denn Gott hat einen Ort in eure Hände gegeben, wo kein Mangel herrscht an allem, was es auf Erden gibt!

gegeben: Jos 2,23-24

Mangel: 5. Mo 8,7-9

Ri 18,11 Da brachen von dort, aus dem Geschlechte Dans, von Zorea und Estaol, sechshundert Mann auf, mit ihren Waffen zum Streit gerüstet.

Ri 18,16-17

Ri 18,12 Und sie zogen hinauf und lagerten sich zu Kirjat-Jearim in Juda; daher nannte man diesen Ort das Lager Dans bis auf diesen Tag; es ist hinter Kirjat-Jearim.

Kirjat-J.: Jos 15,9; Jos 15,60

Lager: Ri 13,25

Ri 18,13 Und von dort überschritten sie das Gebirge Ephraim und kamen zum Hause Michas.

Ri 18,2-3; Ri 17,1; Ri 19,1; Jos 24,30; Jos 24,33

Ri 18,14 Da hoben die fünf Männer, die gegangen waren, das Land Lais auszukundschaften, an und sprachen zu ihren Brüdern: Wisset ihr, daß sich in diesen Häusern ein Ephod und Teraphim befinden, auch ein geschnitztes und gegossenes Bild? Und nun überlegt, was ihr tun wollt!

5. Mo 12,3

Ri 18,15 Und sie kehrten daselbst ein und kamen in das Haus des Jünglings, des Leviten, in Michas Haus, und grüßten ihn.

grüßten: 1. Sam 17,22

Ri 18,16 Aber die sechshundert mit Kriegswaffen gerüsteten Männer von den Kindern Dan standen vor dem Tor.

Ri 18,11

Ri 18,17 Und die fünf Männer, die das Land zu erkundigen ausgezogen waren, gingen hinauf und kamen hinein und nahmen das geschnitzte Bild, das Ephod und die Theraphim und das gegossene Bild. Unterdessen stand der Priester vor dem Tor bei den sechshundert mit Kriegswaffen gerüsteten Männern.

Ri 17,4-5; Jer 10,5

Ri 18,18 Als nun jene in Michas Haus kamen und das geschnitzte Bild, das Ephod und die Teraphim und das gegossene Bild nahmen, sprach der Priester zu ihnen: Was macht ihr?

Teraph.: 1. Mo 31,19

wegnahm.: Ri 18,24; Jes 46,2; Hos 10,5

Ri 18,19 Sie antworteten ihm: Schweig! Lege deine Hand auf den Mund und zieh mit uns, daß du uns Vater und Priester seiest! Was ist besser für dich, Hauspriester eines einzelnen Mannes, oder Priester eines Stammes und Geschlechts in Israel zu sein?

Ri 17,10

Ri 18,20 Da ward dem Priester wohl ums Herz; und er nahm das Ephod und die Teraphim und das geschnitzte Bild und trat unter das Volk.

wohl: Ri 17,13; Ps 118,25; Ps 139,14

Ri 18,21 Und sie wandten sich und zogen ab und schickten die Kinder und das Vieh und das kostbare Gerät vor sich her.

1. Mo 33,2-10

Ri 18,22 Sobald sie sich aber von Michas Hause entfernt hatten, wurden die Männer, die in den Häusern um Michas Haus herum wohnten, zusammenberufen und holten die Kinder Dan ein.

Ri 18,24

Ri 18,23 Und sie riefen den Kindern Dan nach. Diese aber wandten ihr Angesicht und sprachen zu Micha: Warum machst du ein solches Geschrei?

Joh 20,13

Ri 18,24 Er antwortete: Ihr habt meine Götter, die ich gemacht habe, und den Priester genommen und macht euch davon! Was habe ich nun noch? Wie könnt ihr da noch zu mir sagen: Was hast du?

Ri 17,13; 1. Mo 31,30; Jes 44,9-11

Ri 18,25 Aber die Kinder Dan sprachen zu ihm: Belästige uns nicht weiter mit deinem Geschrei, sonst bekommst du es mit erbitterten Leuten zu tun, die dich samt deinem Hause beseitigen würden!

1. Sam 30,6; 2. Sam 17,8; Hi 3,5

Ri 18,26 Also gingen die Kinder Dan ihren Weg; und weil Micha sah, daß sie stärker waren als er, wandte er sich und kehrte wieder zu seinem Hause zurück.

Haus: Joh 7,53

Ri 18,27 Jene aber nahmen, was Micha gemacht hatte, samt dem, der sein Priester gewesen, und überfielen Lais, ein stilles, sorgloses Volk, und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes und verbrannten die Stadt mit Feuer.

sorgloses: Mt 24,42-43; 1. Thes 5,3

schlugen: 5. Mo 33,22; Jos 8,21-26

Ri 18,28 Und es war niemand, der sie errettete; denn sie lag fern von Zidon, und sie hatten mit keinem Menschen Verkehr; die Stadt lag nämlich im Tal von Beth-Rechob. Jene aber bauten die Stadt wieder auf und wohnten darin

keinem: Pr 4,10

B.-Rechob: 4. Mo 13,21; Jos 19,28; 2. Sam 10,6; 2. Sam 10,8

Ri 18,29 und nannten sie Dan, nach dem Namen ihres Vaters Dan, der dem Israel geboren war; zuvor aber hieß die Stadt Lais.

5. Mo 34,2; Jos 19,47; 1. Kö 12,29; 1. Kö 15,2

Ri 18,30 Und die Kinder Dan richteten für sich das geschnitzte Bild auf. Und Jonatan, der Sohn Gersons, des Sohnes Moses, und seine Söhne waren Priester des Stammes Dan, bis zur Zeit, als das Land in die Gefangenschaft geführt wurde.

Bildnis: 3. Mo 26,1

Gefangens.: 2. Kö 15,29; 2. Kö 17,22-23

Ri 18,31 Und sie stellten für sich das geschnitzte Bild auf, welches Micha gemacht hatte, solange das Haus Gottes in Silo war.

Silo: Jos 18,1; 1. Sam 1,3; Ps 78,60

 

Ri 18,1 In those days there was no king in Israel: and in those days the tribe of the Danites sought them an inheritance to dwell in; for unto that day all their inheritance had not fallen unto them among the tribes of Israel.

no king: 1. Mo 36,31; 5. Mo 33,5; Ri 17,6; Ri 19,1; Ri 21,25

the tribe: Jos 19,40-48

for unto: Ri 1,34

Ri 18,2 And the children of Dan sent of their family five men from their coasts, men of valor, from Zorah, and from Eshtaol, to spy out the land, and to search it; and they said unto them, Go, search the land: who when they came to mount Ephraim, to the house of Micah, they lodged there.

Zorah: Ri 18,8; Ri 18,11; Ri 13,2; Ri 13,25; Ri 16,31; 1. Mo 42,9; Jos 19,41

to spy: 4. Mo 13,17; Jos 2,1; Spr 20,18; Lu 14,31

mount: Ri 17,1; Ri 19,1; Ri 19,18; Jos 17,15-18

Ri 18,3 When they were by the house of Micah, they knew the voice of the young man the Levite: and they turned in thither, and said unto him, Who brought thee hither? and what makest thou in this place? and what hast thou here?

they knew: Ri 12,6; 1. Mo 27,22; Mt 26,73

and what hast: Jes 22,16

Ri 18,4 And he said unto them, Thus and thus dealeth Micah with me, and hath hired me, and I am his priest.

hired me: Ri 17,10; Spr 28,21; Jes 56,11; Hes 13,19; Hos 4,8; Hos 4,9; Mal 1,10; Joh 10,12; Joh 10,13; Apg 8,18-21; Apg 20,33; 1. Tim 3,3; Tit 1,11; 2. Petr 2,3; 2. Petr 2,14; 2. Petr 2,15

Ri 18,5 And they said unto him, Ask counsel, we pray thee, of God, that we may know whether our way which we go shall be prosperous.

Ask counsel: 1. Kö 22,5; 2. Kö 16,15; Jes 30,1; Hes 21,21; Hos 4,12; Apg 8,10

of God: Ri 18,14; Ri 17,5; Ri 17,13

Ri 18,6 And the priest said unto them, Go in peace: before the LORD is your way wherein ye go.

Go in peace: 1. Kö 22,6; 1. Kö 22,12; 1. Kö 22,15; Jer 23,21; Jer 23,22; Jer 23,32

before: 5. Mo 11,12; Ps 33,18; 1. Thes 3,11

Ri 18,7 Then the five men departed, and came to Laish, and saw the people that were therein, how they dwelt careless, after the manner of the Zidonians, quiet and secure; and there was no magistrate in the land, that might put them to shame in any thing; and they were far from the Zidonians, and had no business with any man.

Laish: Jos 19,47

how they: Ri 18,27; Ri 18,28; Offb 18,7

magistrate: 1. Sam 3,13; 1. Kö 1,6; Röm 13,3; 1. Petr 2,14

Ri 18,8 And they came unto their brethren to Zorah and Eshtaol: and their brethren said unto them, What say ye?

Zorah and Eshtaol: Ri 18,2; Ri 18,11; Ri 13,2; Ri 16,31

Ri 18,9 And they said, Arise, that we may go up against them: for we have seen the land, and, behold, it is very good: and are ye still? be not slothful to go, and to enter to possess the land.

Arise: 4. Mo 13,30; 4. Mo 14,7-9; Jos 2,23; Jos 2,24

are ye still: 1. Kö 22,23

be not: Jos 18,3; 1. Sam 4,9; 2. Sam 10,12; Joh 6,27; Hebr 6,11; Hebr 6,12; 2. Petr 1,10; 2. Petr 1,11

Ri 18,10 When ye go, ye shall come unto a people secure, and to a large land: for God hath given it into your hands; a place where there is no want of any thing that is in the earth.

secure: Ri 18,7; Ri 18,27

God hath: 5. Mo 2,29; 5. Mo 4,1; Jos 6,16

where there: 2. Mo 3,8; 5. Mo 8,7-9; 5. Mo 11,11; 5. Mo 11,12; Hes 20,6; 1. Tim 6,17

Ri 18,11 And there went from thence of the family of the Danites, out of Zorah and out of Eshtaol, six hundred men appointed with weapons of war.

appointed: Ri 18,11

Ri 18,12 And they went up, and pitched in Kirjath-jearim, in Judah: wherefore they called that place Mahaneh-dan unto this day: behold, it is behind Kirjath-jearim.

Kirjathjearim: Jos 15,60; 1. Sam 7,1; 1. Chr 13,5; 1. Chr 13,6; 2. Chr 1,4

Mahanehdan: Ri 13,25

Ri 18,13 And they passed thence unto mount Ephraim, and came unto the house of Micah.

mount Ephraim: Ri 18,2; Ri 18,3; Ri 17,1; Ri 19,1; Jos 24,30; Jos 24,33

Ri 18,14 Then answered the five men that went to spy out the country of Laish, and said unto their brethren, Do ye know that there is in these houses an ephod, and teraphim, and a graven image, and a molten image? now therefore consider what ye have to do.

Then: 1. Sam 14,28

in these: Ri 18,3; Ri 18,4; Ri 17,5

now therefore: Spr 19,27; Jes 8,19; Jes 8,20

Ri 18,15 And they turned thitherward, and came to the house of the young man the Levite, even unto the house of Micah, and saluted him.

saluted him: 1. Mo 37,14; 1. Mo 43,27; 1. Sam 17,22; 2. Kö 4,26; Mt 10,12; Mt 10,13; Lu 10,4-6; Joh 14,27

Ri 18,16 And the six hundred men appointed with their weapons of war, which were of the children of Dan, stood by the entering of the gate.

six hundred: Ri 18,11

Ri 18,17 And the five men that went to spy out the land went up, and came in thither, and took the graven image, and the ephod, and the teraphim, and the molten image: and the priest stood in the entering of the gate with the six hundred men that were appointed with weapons of war.

five men: Ri 18,2; Ri 18,14

the graven: Ri 6,31; Ri 17,4; Ri 17,5; 2. Mo 32,20; 1. Sam 4,11; 1. Sam 6,2-9; 2. Kö 19,18; 2. Kö 19,19; Jes 46,1; Jes 46,2; Jes 46,7

Ri 18,18 And these went into Micah’s house, and fetched the carved image, the ephod, and the teraphim, and the molten image. Then said the priest unto them, What do ye?
Ri 18,19 And they said unto him, Hold thy peace, lay thine hand upon thy mouth, and go with us, and be to us a father and a priest: is it better for thee to be a priest unto the house of one man, or that thou be a priest unto a tribe and a family in Israel?

lay thine: Hi 21,5; Hi 29,9; Hi 40,4; Hi 40,5; Spr 30,32; Mi 7,16

a father: Ri 17,10; 2. Kö 6,21; 2. Kö 8,8; 2. Kö 8,9; 2. Kö 13,14; Mt 23,9

Ri 18,20 And the priest’s heart was glad, and he took the ephod, and the teraphim, and the graven image, and went in the midst of the people.

heart: Ri 17,10; Spr 30,15; Jes 56,11; Hes 13,19; Hos 4,3; Apg 20,33; Phil 3,19; 2. Petr 2,3; 2. Petr 2,15; 2. Petr 2,16

Ri 18,21 So they turned and departed, and put the little ones and the cattle and the carriage before them.

the carriage: Ri 18,21

Ri 18,22 And when they were a good way from the house of Micah, the men that were in the houses near to Micah’s house were gathered together, and overtook the children of Dan.
Ri 18,23 And they cried unto the children of Dan. And they turned their faces, and said unto Micah, What aileth thee, that thou comest with such a company?

What aileth: 1. Mo 21,17; 1. Sam 11,5; 2. Sam 14,5; 2. Kö 6,28; Ps 114,5; Jes 22,1

Ri 18,24 And he said, Ye have taken away my gods which I made, and the priest, and ye are gone away: and what have I more? and what is this that ye say unto me, What aileth thee?

what have: Ri 17,13; Ps 115,8; Jes 44,18-20; Jer 50,38; Jer 51,17; Hes 23,5; Hab 2,18; Hab 2,19; Apg 19,26; Offb 17,2

Ri 18,25 And the children of Dan said unto him, Let not thy voice be heard among us, lest angry fellows run upon thee, and thou lose thy life, with the lives of thy household.

angry: 1. Sam 30,6; 2. Sam 17,8; Hi 3,5; Hi 27,2

Ri 18,26 And the children of Dan went their way: and when Micah saw that they were too strong for him, he turned and went back unto his house.
Ri 18,27 And they took the things which Micah had made, and the priest which he had, and came unto Laish, unto a people that were at quiet and secure: and they smote them with the edge of the sword, and burnt the city with fire.

Laish: Ri 18,7; Ri 18,10

they smote: 5. Mo 33,22; Jos 19,47

burnt: Jos 11,11

Ri 18,28 And there was no deliverer, because it was far from Zidon, and they had no business with any man; and it was in the valley that lieth by Beth-rehob. And they built a city, and dwelt therein.

And there: 2. Sam 14,6; Ps 7,2; Ps 50,22; Da 3,15-17

far from: Ri 18,1; Ri 18,7; Jos 11,8; Jes 23,4; Jes 23,12

Bethrehob: 4. Mo 13,21; 2. Sam 10,6

Ri 18,29 And they called the name of the city Dan, after the name of Dan their father, who was born unto Israel: howbeit the name of the city was Laish at the first.

Dan: Ri 20,1; 1. Mo 14,14; Jos 19,47; 2. Sam 17,11; 1. Kö 12,29; 1. Kö 12,30; 1. Kö 15,20

who was: 1. Mo 30,6; 1. Mo 32,28

Ri 18,30 And the children of Dan set up the graven image: and Jonathan, the son of Gershom, the son of Manasseh, he and his sons were priests to the tribe of Dan until the day of the captivity of the land.

set up: 2. Mo 20,4; 3. Mo 26,1; 5. Mo 17,2-7; 5. Mo 27,15; 5. Mo 31,16; 5. Mo 31,29; Jos 19,40-48; Ps 78,58-61; Ps 105,44; Ps 105,45

until: Ri 13,1; 1. Sam 4,2; 1. Sam 4,3; 1. Sam 4,10; 1. Sam 4,11; Ps 78,60-62

Ri 18,31 And they set them up Micah’s graven image, which he made, all the time that the house of God was in Shiloh.

all the time: Ri 19,18; Ri 21,21; Jos 18,1; 1. Sam 1,3; 1. Sam 4,4; Jer 7,12

Ri 19,1; Ri 19,16; Ri 19,22; Ri 19,29

Ri 11,1 Jephthah, ein Gileaditer, war ein streibarer Held, aber ein Hurenkind. Gilead aber hatte Jephthah gezeugt.

Ri 11,2 Da aber das Weib Gileads ihm Kinder gebar und des Weibes Kinder groß wurden, stießen sie Jephthah aus und sprachen zu ihm: Du sollst nicht erben in unsers Vaters Haus; denn du bist eines andern Weibes Sohn.

Ri 11,3 Da floh er vor seinen Brüdern und wohnte im Lande Tob. Und es sammelten sich zu ihm lose Leute und zogen aus mit ihm.

Ri 11,4 Und über etliche Zeit hernach stritten die Kinder Ammon mit Israel.

Ri 11,5 Da nun die Kinder Ammon also stritten mit Israel, gingen die Ältesten von Gilead hin, daß sie Jephthah holten aus dem Lande Tob,

Ri 11,6 und sprachen zu ihm: Komm und sei unser Hauptmann, daß wir streiten wider die Kinder Ammon.

Ri 11,7 Aber Jephthah sprach zu den Ältesten von Gilead: Seid ihr es nicht, die mich hassen und aus meines Vaters Haus gestoßen haben? Und nun kommt ihr zu mir, weil ihr in Trübsal seid?

Ri 11,8 Die Ältesten von Gilead sprachen zu Jephthah: Darum kommen wir nun wieder zu dir, daß du mit uns ziehst und hilfst uns streiten wider die Kinder Ammon und seist unser Haupt über alle, die in Gilead wohnen.

Ri 11,9 Jephthah sprach zu den Ältesten von Gilead: So ihr mich wieder holet, zu streiten wider die Kinder Ammon, und der HERR sie vor mir dahingeben wird, soll ich dann euer Haupt sein?

Ri 11,10 Die Ältesten von Gilead sprachen zu Jephthah: Der HERR sei Zuhörer zwischen uns, wo wir nicht tun, wie du gesagt hast.

Ri 11,11 Also ging Jephthah mit den Ältesten von Gilead; und das Volk setzte ihn zum Haupt und Obersten über sich. Und Jephthah redete solches alles vor dem HERRN zu Mizpa.

Ri 11,12 Da sandte Jephthah Botschaft zum König der Kinder Ammon und ließ ihm sagen: Was hast du mit mir zu schaffen, daß du kommst zu mir, wider mein Land zu streiten?

Ri 11,13 Der König der Kinder Ammon antwortete den Boten Jephthahs: Darum daß Israel mein Land genommen hat, da sie aus Ägypten zogen, vom Arnon an bis an den Jabbok und wieder bis zum Jordan; so gib mir’s nun wieder mit Frieden.

Ri 11,14 Jephthah aber sandte noch mehr Boten zum König der Kinder Ammon,

Ri 11,15 die sprachen zu ihm: So spricht Jephthah: Israel hat kein Land genommen, weder den Moabitern noch den Kindern Ammon.

Ri 11,16 Denn da sie aus Ägypten zogen, wandelte Israel durch die Wüste bis ans Schilfmeer und kam gen Kades

Ri 11,17 und sandte Boten zum König der Edomiter und sprach: Laß mich durch dein Land ziehen. Aber der Edomiter König erhörte sie nicht. Auch sandten sie zum König der Moabiter; der wollte auch nicht. Also blieb Israel in Kades

Ri 11,18 und wandelte in der Wüste. Und sie umzogen das Land der Edomiter und Moabiter und kamen von der Sonne Aufgang an der Moabiter Land und lagerten sich jenseit des Arnon und kamen nicht in die Grenze der Moabiter; denn der Arnon ist der Moabiter Grenze.

Ri 11,19 Und Israel sandte Boten zu Sihon, dem König der Amoriter zu Hesbon, und ließ ihm sagen: Laß uns durch dein Land ziehen bis an meinen Ort.

Ri 11,20 Aber Sihon vertraute Israel nicht, durch sein Gebiet zu ziehen, sondern versammelte all sein Volk und lagerte sich zu Jahza und stritt mit Israel.

Ri 11,21 Der HERR aber, der Gott Israels, gab den Sihon mit all seinem Volk in die Hände Israels, daß sie sie schlugen. Also nahm Israel ein alles Land der Amoriter, die in demselben Lande wohnten.

Ri 11,22 Und sie nahmen alles Gebiet der Amoriter ein vom Arnon an bis an den Jabbok und von der Wüste an bis an den Jordan.

Ri 11,23 So hat nun der HERR, der Gott Israels, die Amoriter vertrieben vor seinem Volk Israel; und du willst ihr Land einnehmen?

Ri 11,24 Du solltest deren Land einnehmen, die dein Gott Kamos vertriebe, und uns lassen einnehmen das Land aller, die der HERR, unser Gott, vor uns vertrieben hat.

Ri 11,25 Meinst du, daß du besser recht habest denn Balak, der Sohn Zippors, der Moabiter König? Hat derselbe auch je gerechtet oder gestritten wider Israel?

Ri 11,26 Dieweil nun Israel dreihundert Jahre gewohnt hat in Hesbon und in Aroer und ihren Ortschaften und allen Städten, die am Arnon liegen, warum errettetet ihr’s nicht in dieser Zeit?

Ri 11,27 Ich habe nichts an dir gesündigt, und du tust so übel an mir, daß du wider mich streitest. Der HERR, der da Richter ist, richte heute zwischen Israel und den Kindern Ammon.

Ri 11,28 Aber der König der Kinder Ammon erhörte die Rede Jephthahs nicht, die er zu ihm sandte.

Ri 11,29 Da kam der Geist des HERRN auf Jephthah, und er zog durch Gilead und Manasse und durch Mizpe, das in Gilead liegt, auf die Kinder Ammon.

Ri 11,30 Und Jephthah gelobte dem HERRN ein Gelübde und sprach: Gibst du die Kinder Ammon in meine Hand:

Ri 11,31 was zu meiner Haustür heraus mir entgegengeht, wenn ich mit Frieden wiederkomme von den Kindern Ammon, das soll des HERRN sein, und ich will’s zum Brandopfer opfern.

Ri 11,32 Also zog Jephthah auf die Kinder Ammon, wider sie zu streiten. Und der HERR gab sie in seine Hände.

Ri 11,33 Und er schlug sie von Aroer an, bis wo man kommt gen Minnith, zwanzig Städte, und bis an den Plan der Weinberge, eine sehr große Schlacht. Und wurden also die Kinder Ammon gedemütigt vor den Kindern Israel.

Ri 11,34 Da nun Jephthah kam gen Mizpa zu seinem Hause, siehe, da geht seine Tochter heraus ihm entgegen mit Pauken und Reigen; und sie war sein einziges Kind, und er hatte sonst keinen Sohn noch Tochter.

Ri 11,35 Und da er sie sah, zerriß er seine Kleider und sprach: Ach, meine Tochter, wie beugst du mich und betrübst mich! Denn ich habe meinen Mund aufgetan gegen den HERRN und kann’s nicht widerrufen.

Ri 11,36 Sie aber sprach: Mein Vater, hast du deinen Mund aufgetan gegen den HERRN, so tue mir, wie es aus deinem Mund gegangen ist, nachdem der HERR dich gerächt hat an deinen Feinden, den Kindern Ammon.

Ri 11,37 Und sie sprach zu ihrem Vater: Du wollest mir das tun, daß du mir lassest zwei Monate, daß ich von hinnen hinabgehe auf die Berge und meine Jungfrauschaft beweine mit meinen Gespielen.

Ri 11,38 Er sprach: Gehe hin! und ließ sie zwei Monate gehen. Da ging sie hin mit ihren Gespielen und beweinte ihre Jungfrauschaft auf den Bergen.

Ri 11,39 Und nach zwei Monaten kam sie wieder zu ihrem Vater. Und er tat ihr, wie er gelobt hatte; und sie war nie eines Mannes schuldig geworden. Und es ward eine Gewohnheit in Israel,

Ri 11,40 daß die Töchter Israel jährlich hingehen, zu klagen um die Tochter Jephthahs, des Gileaditers, des Jahres vier Tage.

 

Ri 18,1 Zu jener Zeit war kein König in Israel. Und zu jener Zeit suchte sich der Stamm der Daniter ein Erbteil, wo sie wohnen könnten; denn bis dahin war ihm unter den Stämmen Israels kein Erbe zugefallen.

König: Ri 17,6

Daniter: Ri 1,34; Jos 19,47

Ri 18,2 Und die Kinder Dan sandten von ihrem Geschlecht fünf streitbare Männer aus ihrer Gesamtheit von Zorea und Estaol, das Land zu erkundigen und zu erforschen, und sie sprachen zu ihnen: Geht hin und erforschet das Land! Und sie kamen auf das Gebirge Ephraim in Michas Haus und blieben daselbst über Nacht.

Zorea: Ri 13,25; 2. Chr 11,10

erkunden: 4. Mo 13,17

Michas: Ri 17,1

Ri 18,3 Als sie nun daselbst bei dem Gesinde Michas waren, erkannten sie die Stimme des Jünglings, des Leviten, und gingen zu ihm und fragten ihn: Wer hat dich hierher gebracht? Was machst du hier? Und was hast du hier zu tun?

Mundart: Ri 12,6; 1. Mo 27,22; Mt 26,73

tun: 1. Mo 16,8; Jes 22,16

Ri 18,4 Er antwortete ihnen: So und so hat Micha an mir getan, und er hat mich gedungen, daß ich sein Priester sei.

Ri 17,10-12

Ri 18,5 Sie sprachen zu ihm: Frage doch Gott, damit wir erfahren, ob unser Weg, den wir gehen, guten Erfolg haben wird.

Ri 17,5; 1. Sam 9,9; Spr 3,5-7; Hos 4,12

Ri 18,6 Der Priester antwortete ihnen: Zieht hin in Frieden! Euer Weg, den ihr zieht, ist vor dem HERRN ganz recht!

1. Kö 22,6

Ri 18,7 Da gingen die fünf Männer hin und kamen gen Lais; und sie sahen, daß das Volk, das darin war, sicher wohnte nach der Weise der Zidonier, ruhig und sicher; und es war niemand im Lande, der ihnen etwas zuleide tat; sie besaßen Reichtum und wohnten fern von den Zidoniern und hatten mit keinem Menschen etwas zu tun.

Jos 19,47-48

Ri 18,8 Als jene nun wieder zu ihren Brüdern gen Zorea und Estaol kamen, sprachen ihre Brüder zu ihnen: Was bringt ihr für Bericht?

Ri 18,2; Ri 18,11; Ri 13,2

Ri 18,9 Da sprachen sie: Macht euch auf, laßt uns gegen sie zu Felde ziehen! Denn wir haben das Land besehen, und siehe, es ist sehr gut; und ihr wollt untätig bleiben? Seid nicht faul, sondern zieht hin, um das Land einzunehmen!

gut: 4. Mo 14,7-9

faul: Jos 18,3; 1. Kö 22,3

Ri 18,10 Wenn ihr hingeht, werdet ihr zu einem sorglosen Volke kommen und in ein weites Land; denn Gott hat einen Ort in eure Hände gegeben, wo kein Mangel herrscht an allem, was es auf Erden gibt!

gegeben: Jos 2,23-24

Mangel: 5. Mo 8,7-9

Ri 18,11 Da brachen von dort, aus dem Geschlechte Dans, von Zorea und Estaol, sechshundert Mann auf, mit ihren Waffen zum Streit gerüstet.

Ri 18,16-17

Ri 18,12 Und sie zogen hinauf und lagerten sich zu Kirjat-Jearim in Juda; daher nannte man diesen Ort das Lager Dans bis auf diesen Tag; es ist hinter Kirjat-Jearim.

Kirjat-J.: Jos 15,9; Jos 15,60

Lager: Ri 13,25

Ri 18,13 Und von dort überschritten sie das Gebirge Ephraim und kamen zum Hause Michas.

Ri 18,2-3; Ri 17,1; Ri 19,1; Jos 24,30; Jos 24,33

Ri 18,14 Da hoben die fünf Männer, die gegangen waren, das Land Lais auszukundschaften, an und sprachen zu ihren Brüdern: Wisset ihr, daß sich in diesen Häusern ein Ephod und Teraphim befinden, auch ein geschnitztes und gegossenes Bild? Und nun überlegt, was ihr tun wollt!

5. Mo 12,3

Ri 18,15 Und sie kehrten daselbst ein und kamen in das Haus des Jünglings, des Leviten, in Michas Haus, und grüßten ihn.

grüßten: 1. Sam 17,22

Ri 18,16 Aber die sechshundert mit Kriegswaffen gerüsteten Männer von den Kindern Dan standen vor dem Tor.

Ri 18,11

Ri 18,17 Und die fünf Männer, die das Land zu erkundigen ausgezogen waren, gingen hinauf und kamen hinein und nahmen das geschnitzte Bild, das Ephod und die Theraphim und das gegossene Bild. Unterdessen stand der Priester vor dem Tor bei den sechshundert mit Kriegswaffen gerüsteten Männern.

Ri 17,4-5; Jer 10,5

Ri 18,18 Als nun jene in Michas Haus kamen und das geschnitzte Bild, das Ephod und die Teraphim und das gegossene Bild nahmen, sprach der Priester zu ihnen: Was macht ihr?

Teraph.: 1. Mo 31,19

wegnahm.: Ri 18,24; Jes 46,2; Hos 10,5

Ri 18,19 Sie antworteten ihm: Schweig! Lege deine Hand auf den Mund und zieh mit uns, daß du uns Vater und Priester seiest! Was ist besser für dich, Hauspriester eines einzelnen Mannes, oder Priester eines Stammes und Geschlechts in Israel zu sein?

Ri 17,10

Ri 18,20 Da ward dem Priester wohl ums Herz; und er nahm das Ephod und die Teraphim und das geschnitzte Bild und trat unter das Volk.

wohl: Ri 17,13; Ps 118,25; Ps 139,14

Ri 18,21 Und sie wandten sich und zogen ab und schickten die Kinder und das Vieh und das kostbare Gerät vor sich her.

1. Mo 33,2-10

Ri 18,22 Sobald sie sich aber von Michas Hause entfernt hatten, wurden die Männer, die in den Häusern um Michas Haus herum wohnten, zusammenberufen und holten die Kinder Dan ein.

Ri 18,24

Ri 18,23 Und sie riefen den Kindern Dan nach. Diese aber wandten ihr Angesicht und sprachen zu Micha: Warum machst du ein solches Geschrei?

Joh 20,13

Ri 18,24 Er antwortete: Ihr habt meine Götter, die ich gemacht habe, und den Priester genommen und macht euch davon! Was habe ich nun noch? Wie könnt ihr da noch zu mir sagen: Was hast du?

Ri 17,13; 1. Mo 31,30; Jes 44,9-11

Ri 18,25 Aber die Kinder Dan sprachen zu ihm: Belästige uns nicht weiter mit deinem Geschrei, sonst bekommst du es mit erbitterten Leuten zu tun, die dich samt deinem Hause beseitigen würden!

1. Sam 30,6; 2. Sam 17,8; Hi 3,5

Ri 18,26 Also gingen die Kinder Dan ihren Weg; und weil Micha sah, daß sie stärker waren als er, wandte er sich und kehrte wieder zu seinem Hause zurück.

Haus: Joh 7,53

Ri 18,27 Jene aber nahmen, was Micha gemacht hatte, samt dem, der sein Priester gewesen, und überfielen Lais, ein stilles, sorgloses Volk, und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes und verbrannten die Stadt mit Feuer.

sorgloses: Mt 24,42-43; 1. Thes 5,3

schlugen: 5. Mo 33,22; Jos 8,21-26

Ri 18,28 Und es war niemand, der sie errettete; denn sie lag fern von Zidon, und sie hatten mit keinem Menschen Verkehr; die Stadt lag nämlich im Tal von Beth-Rechob. Jene aber bauten die Stadt wieder auf und wohnten darin

keinem: Pr 4,10

B.-Rechob: 4. Mo 13,21; Jos 19,28; 2. Sam 10,6; 2. Sam 10,8

Ri 18,29 und nannten sie Dan, nach dem Namen ihres Vaters Dan, der dem Israel geboren war; zuvor aber hieß die Stadt Lais.

5. Mo 34,2; Jos 19,47; 1. Kö 12,29; 1. Kö 15,2

Ri 18,30 Und die Kinder Dan richteten für sich das geschnitzte Bild auf. Und Jonatan, der Sohn Gersons, des Sohnes Moses, und seine Söhne waren Priester des Stammes Dan, bis zur Zeit, als das Land in die Gefangenschaft geführt wurde.

Bildnis: 3. Mo 26,1

Gefangens.: 2. Kö 15,29; 2. Kö 17,22-23

Ri 18,31 Und sie stellten für sich das geschnitzte Bild auf, welches Micha gemacht hatte, solange das Haus Gottes in Silo war.

Silo: Jos 18,1; 1. Sam 1,3; Ps 78,60

 

Ri 18,1 In those days there was no king in Israel: and in those days the tribe of the Danites sought them an inheritance to dwell in; for unto that day all their inheritance had not fallen unto them among the tribes of Israel.

no king: 1. Mo 36,31; 5. Mo 33,5; Ri 17,6; Ri 19,1; Ri 21,25

the tribe: Jos 19,40-48

for unto: Ri 1,34

Ri 18,2 And the children of Dan sent of their family five men from their coasts, men of valor, from Zorah, and from Eshtaol, to spy out the land, and to search it; and they said unto them, Go, search the land: who when they came to mount Ephraim, to the house of Micah, they lodged there.

Zorah: Ri 18,8; Ri 18,11; Ri 13,2; Ri 13,25; Ri 16,31; 1. Mo 42,9; Jos 19,41

to spy: 4. Mo 13,17; Jos 2,1; Spr 20,18; Lu 14,31

mount: Ri 17,1; Ri 19,1; Ri 19,18; Jos 17,15-18

Ri 18,3 When they were by the house of Micah, they knew the voice of the young man the Levite: and they turned in thither, and said unto him, Who brought thee hither? and what makest thou in this place? and what hast thou here?

they knew: Ri 12,6; 1. Mo 27,22; Mt 26,73

and what hast: Jes 22,16

Ri 18,4 And he said unto them, Thus and thus dealeth Micah with me, and hath hired me, and I am his priest.

hired me: Ri 17,10; Spr 28,21; Jes 56,11; Hes 13,19; Hos 4,8; Hos 4,9; Mal 1,10; Joh 10,12; Joh 10,13; Apg 8,18-21; Apg 20,33; 1. Tim 3,3; Tit 1,11; 2. Petr 2,3; 2. Petr 2,14; 2. Petr 2,15

Ri 18,5 And they said unto him, Ask counsel, we pray thee, of God, that we may know whether our way which we go shall be prosperous.

Ask counsel: 1. Kö 22,5; 2. Kö 16,15; Jes 30,1; Hes 21,21; Hos 4,12; Apg 8,10

of God: Ri 18,14; Ri 17,5; Ri 17,13

Ri 18,6 And the priest said unto them, Go in peace: before the LORD is your way wherein ye go.

Go in peace: 1. Kö 22,6; 1. Kö 22,12; 1. Kö 22,15; Jer 23,21; Jer 23,22; Jer 23,32

before: 5. Mo 11,12; Ps 33,18; 1. Thes 3,11

Ri 18,7 Then the five men departed, and came to Laish, and saw the people that were therein, how they dwelt careless, after the manner of the Zidonians, quiet and secure; and there was no magistrate in the land, that might put them to shame in any thing; and they were far from the Zidonians, and had no business with any man.

Laish: Jos 19,47

how they: Ri 18,27; Ri 18,28; Offb 18,7

magistrate: 1. Sam 3,13; 1. Kö 1,6; Röm 13,3; 1. Petr 2,14

Ri 18,8 And they came unto their brethren to Zorah and Eshtaol: and their brethren said unto them, What say ye?

Zorah and Eshtaol: Ri 18,2; Ri 18,11; Ri 13,2; Ri 16,31

Ri 18,9 And they said, Arise, that we may go up against them: for we have seen the land, and, behold, it is very good: and are ye still? be not slothful to go, and to enter to possess the land.

Arise: 4. Mo 13,30; 4. Mo 14,7-9; Jos 2,23; Jos 2,24

are ye still: 1. Kö 22,23

be not: Jos 18,3; 1. Sam 4,9; 2. Sam 10,12; Joh 6,27; Hebr 6,11; Hebr 6,12; 2. Petr 1,10; 2. Petr 1,11

Ri 18,10 When ye go, ye shall come unto a people secure, and to a large land: for God hath given it into your hands; a place where there is no want of any thing that is in the earth.

secure: Ri 18,7; Ri 18,27

God hath: 5. Mo 2,29; 5. Mo 4,1; Jos 6,16

where there: 2. Mo 3,8; 5. Mo 8,7-9; 5. Mo 11,11; 5. Mo 11,12; Hes 20,6; 1. Tim 6,17

Ri 18,11 And there went from thence of the family of the Danites, out of Zorah and out of Eshtaol, six hundred men appointed with weapons of war.

appointed: Ri 18,11

Ri 18,12 And they went up, and pitched in Kirjath-jearim, in Judah: wherefore they called that place Mahaneh-dan unto this day: behold, it is behind Kirjath-jearim.

Kirjathjearim: Jos 15,60; 1. Sam 7,1; 1. Chr 13,5; 1. Chr 13,6; 2. Chr 1,4

Mahanehdan: Ri 13,25

Ri 18,13 And they passed thence unto mount Ephraim, and came unto the house of Micah.

mount Ephraim: Ri 18,2; Ri 18,3; Ri 17,1; Ri 19,1; Jos 24,30; Jos 24,33

Ri 18,14 Then answered the five men that went to spy out the country of Laish, and said unto their brethren, Do ye know that there is in these houses an ephod, and teraphim, and a graven image, and a molten image? now therefore consider what ye have to do.

Then: 1. Sam 14,28

in these: Ri 18,3; Ri 18,4; Ri 17,5

now therefore: Spr 19,27; Jes 8,19; Jes 8,20

Ri 18,15 And they turned thitherward, and came to the house of the young man the Levite, even unto the house of Micah, and saluted him.

saluted him: 1. Mo 37,14; 1. Mo 43,27; 1. Sam 17,22; 2. Kö 4,26; Mt 10,12; Mt 10,13; Lu 10,4-6; Joh 14,27

Ri 18,16 And the six hundred men appointed with their weapons of war, which were of the children of Dan, stood by the entering of the gate.

six hundred: Ri 18,11

Ri 18,17 And the five men that went to spy out the land went up, and came in thither, and took the graven image, and the ephod, and the teraphim, and the molten image: and the priest stood in the entering of the gate with the six hundred men that were appointed with weapons of war.

five men: Ri 18,2; Ri 18,14

the graven: Ri 6,31; Ri 17,4; Ri 17,5; 2. Mo 32,20; 1. Sam 4,11; 1. Sam 6,2-9; 2. Kö 19,18; 2. Kö 19,19; Jes 46,1; Jes 46,2; Jes 46,7

Ri 18,18 And these went into Micah’s house, and fetched the carved image, the ephod, and the teraphim, and the molten image. Then said the priest unto them, What do ye?
Ri 18,19 And they said unto him, Hold thy peace, lay thine hand upon thy mouth, and go with us, and be to us a father and a priest: is it better for thee to be a priest unto the house of one man, or that thou be a priest unto a tribe and a family in Israel?

lay thine: Hi 21,5; Hi 29,9; Hi 40,4; Hi 40,5; Spr 30,32; Mi 7,16

a father: Ri 17,10; 2. Kö 6,21; 2. Kö 8,8; 2. Kö 8,9; 2. Kö 13,14; Mt 23,9

Ri 18,20 And the priest’s heart was glad, and he took the ephod, and the teraphim, and the graven image, and went in the midst of the people.

heart: Ri 17,10; Spr 30,15; Jes 56,11; Hes 13,19; Hos 4,3; Apg 20,33; Phil 3,19; 2. Petr 2,3; 2. Petr 2,15; 2. Petr 2,16

Ri 18,21 So they turned and departed, and put the little ones and the cattle and the carriage before them.

the carriage: Ri 18,21

Ri 18,22 And when they were a good way from the house of Micah, the men that were in the houses near to Micah’s house were gathered together, and overtook the children of Dan.
Ri 18,23 And they cried unto the children of Dan. And they turned their faces, and said unto Micah, What aileth thee, that thou comest with such a company?

What aileth: 1. Mo 21,17; 1. Sam 11,5; 2. Sam 14,5; 2. Kö 6,28; Ps 114,5; Jes 22,1

Ri 18,24 And he said, Ye have taken away my gods which I made, and the priest, and ye are gone away: and what have I more? and what is this that ye say unto me, What aileth thee?

what have: Ri 17,13; Ps 115,8; Jes 44,18-20; Jer 50,38; Jer 51,17; Hes 23,5; Hab 2,18; Hab 2,19; Apg 19,26; Offb 17,2

Ri 18,25 And the children of Dan said unto him, Let not thy voice be heard among us, lest angry fellows run upon thee, and thou lose thy life, with the lives of thy household.

angry: 1. Sam 30,6; 2. Sam 17,8; Hi 3,5; Hi 27,2

Ri 18,26 And the children of Dan went their way: and when Micah saw that they were too strong for him, he turned and went back unto his house.
Ri 18,27 And they took the things which Micah had made, and the priest which he had, and came unto Laish, unto a people that were at quiet and secure: and they smote them with the edge of the sword, and burnt the city with fire.

Laish: Ri 18,7; Ri 18,10

they smote: 5. Mo 33,22; Jos 19,47

burnt: Jos 11,11

Ri 18,28 And there was no deliverer, because it was far from Zidon, and they had no business with any man; and it was in the valley that lieth by Beth-rehob. And they built a city, and dwelt therein.

And there: 2. Sam 14,6; Ps 7,2; Ps 50,22; Da 3,15-17

far from: Ri 18,1; Ri 18,7; Jos 11,8; Jes 23,4; Jes 23,12

Bethrehob: 4. Mo 13,21; 2. Sam 10,6

Ri 18,29 And they called the name of the city Dan, after the name of Dan their father, who was born unto Israel: howbeit the name of the city was Laish at the first.

Dan: Ri 20,1; 1. Mo 14,14; Jos 19,47; 2. Sam 17,11; 1. Kö 12,29; 1. Kö 12,30; 1. Kö 15,20

who was: 1. Mo 30,6; 1. Mo 32,28

Ri 18,30 And the children of Dan set up the graven image: and Jonathan, the son of Gershom, the son of Manasseh, he and his sons were priests to the tribe of Dan until the day of the captivity of the land.

set up: 2. Mo 20,4; 3. Mo 26,1; 5. Mo 17,2-7; 5. Mo 27,15; 5. Mo 31,16; 5. Mo 31,29; Jos 19,40-48; Ps 78,58-61; Ps 105,44; Ps 105,45

until: Ri 13,1; 1. Sam 4,2; 1. Sam 4,3; 1. Sam 4,10; 1. Sam 4,11; Ps 78,60-62

Ri 18,31 And they set them up Micah’s graven image, which he made, all the time that the house of God was in Shiloh.

all the time: Ri 19,18; Ri 21,21; Jos 18,1; 1. Sam 1,3; 1. Sam 4,4; Jer 7,12

Ri 19,1; Ri 19,16; Ri 19,22; Ri 19,29

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.