Menü

Richter 6

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Richter 6

Ri 6,1 Und da die Kinder Israel übel taten vor dem HERRN, gab sie der HERR unter die Hand der Midianiter sieben Jahre.

Ri 6,2 Und da der Midianiter Hand zu stark ward über Israel, machten die Kinder Israel für sich Klüfte in den Gebirgen und Höhlen und Festungen.

Ri 6,3 Und wenn Israel etwas säte, so kamen die Midianiter und Amalekiter und die aus dem Morgenlande herauf über sie

Ri 6,4 und lagerten sich wider sie und verderbten das Gewächs auf dem Lande bis hinan gen Gaza und ließen nichts übrig von Nahrung in Israel, weder Schafe noch Ochsen noch Esel.

Ri 6,5 Denn sie kamen herauf mit ihrem Vieh und Hütten wie eine große Menge Heuschrecken, daß weder sie noch ihre Kamele zu zählen waren, und fielen ins Land, daß sie es verderbten.

Ri 6,6 Also war Israel sehr gering vor den Midianitern. Da schrieen die Kinder Israel zu dem HERRN.

Ri 6,7 Als sie aber zu dem HERRN schrieen um der Midianiter willen,

Ri 6,8 sandte der HERR einen Propheten zu ihnen, der sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Ich habe euch aus Ägypten geführt und aus dem Diensthause gebracht

Ri 6,9 und habe euch errettet von der Ägypter Hand und von der Hand aller, die euch drängten, und habe sie vor euch her ausgestoßen und ihr Land euch gegeben

Ri 6,10 und sprach zu euch: Ich bin der HERR, euer Gott; fürchtet nicht der Amoriter Götter, in deren Lande ihr wohnt. Und ihr habt meiner Stimme nicht gehorcht.

Ri 6,11 Und der Engel des HERRN kam und setzte sich unter eine Eiche zu Ophra, die war des Joas, des Abiesriters; und sein Sohn Gideon drosch Weizen in der Kelter, daß er ihn bärge vor den Midianitern.

Ri 6,12 Da erschien ihm der Engel des HERRN und sprach zu ihm: Der HERR mit dir, du streitbarer Held!

Ri 6,13 Gideon aber sprach zu ihm: Mein Herr, ist der HERR mit uns, warum ist uns denn solches alles widerfahren? Und wo sind alle die Wunder, die uns unsre Väter erzählten und sprachen: Der HERR hat uns aus Ägypten geführt? Nun aber hat uns der HERR verlassen und unter der Midianiter Hände gegeben.

Ri 6,14 Der HERR aber wandte sich zu ihm und sprach: Gehe hin in dieser deiner Kraft; du sollst Israel erlösen aus der Midianiter Händen. Siehe, ich habe dich gesandt.

Ri 6,15 Er aber sprach zu ihm: Mein Herr, womit soll ich Israel erlösen? Siehe, meine Freundschaft ist die geringste in Manasse, und ich bin der Kleinste in meines Vaters Hause.

Ri 6,16 der HERR aber sprach zu ihm: Ich will mit dir sein, daß du die Midianiter schlagen sollst wie einen einzelnen Mann.

Ri 6,17 Er aber sprach zu ihm: Habe ich Gnade vor dir gefunden, so mache mir doch ein Zeichen, daß du es seist, der mit mir redet;

Ri 6,18 weiche nicht, bis ich zu dir komme und bringe mein Speisopfer und es vor dir hinlege. Er sprach: Ich will bleiben bis daß du wiederkommst.

Ri 6,19 Und Gideon kam und richtete zu ein Ziegenböcklein und ein Epha ungesäuerten Mehls und legte das Fleisch in einen Korb und tat die Brühe in einen Topf und brachte es zu ihm heraus unter die Eiche und trat herzu.

Ri 6,20 Aber der Engel Gottes sprach zu ihm: Nimm das Fleisch und das Ungesäuerte und lege es hin auf den Fels, der hier ist, und gieß die Brühe aus. Und er tat also.

Ri 6,21 Da reckte der Engel des HERRN den Stecken aus, den er in der Hand hatte, und rührte mit der Spitze das Fleisch und das Ungesäuerte an. Und das Feuer fuhr aus dem Fels und verzehrte das Fleisch und das Ungesäuerte. Und der Engel des HERRN verschwand aus seinen Augen.

Ri 6,22 Da nun Gideon sah, daß es der Engel des HERRN war, sprach er: Ach Herr, HERR! habe ich also den Engel des HERRN von Angesicht gesehen?

Ri 6,23 Aber der HERR sprach zu ihm: Friede sei mit dir! Fürchte dich nicht; du wirst nicht sterben.

Ri 6,24 Da baute Gideon daselbst dem HERRN einen Altar und hieß ihn: Der HERR ist der Friede. Der steht noch bis auf diesen heutigen Tag zu Ophra, der Stadt der Abiesriter.

Ri 6,25 Und in derselben Nacht sprach der HERR zu ihm: Nimm einen Farren unter den Ochsen, die deines Vaters sind, und einen andern Farren, der siebenjährig ist, und zerbrich den Altar Baals, der deines Vaters ist, und haue um das Ascherabild, das dabei steht,

Ri 6,26 und baue dem HERRN, deinem Gott, oben auf der Höhe dieses Felsens einen Altar und rüste ihn zu und nimm den andern Farren und opfere ein Brandopfer mit dem Holz des Ascherabildes, das du abgehauen hast.

Ri 6,27 Da nahm Gideon zehn Männer aus seinen Knechten und tat, wie ihm der HERR gesagt hatte. Aber er fürchtete sich, solches zu tun des Tages, vor seines Vaters Haus und den Leuten in der Stadt, und tat’s bei der Nacht.

Ri 6,28 Da nun die Leute in der Stadt des Morgens früh aufstanden, siehe, da war der Altar Baals zerbrochen und das Ascherabild dabei abgehauen und der andere Farre ein Brandopfer auf dem Altar, der gebaut war.

Ri 6,29 Und einer sprach zu dem andern: Wer hat das getan? Und da sie suchten und nachfragten, ward gesagt: Gideon, der Sohn des Joas, hat das getan.

Ri 6,30 Da sprachen die Leute der Stadt zu Joas: Gib deinen Sohn heraus; er muß sterben, daß er den Altar Baals zerbrochen und das Ascherabild dabei abgehauen hat.

Ri 6,31 Joas aber sprach zu allen, die bei ihm standen: Wollt ihr um Baal hadern? Wollt ihr ihm helfen? Wer um ihn hadert, der soll dieses Morgens sterben. Ist er Gott, so rechte er um sich selbst, daß sein Altar zerbrochen ist.

Ri 6,32 Von dem Tag an hieß man ihn Jerubbaal und sprach: Baal rechte mit ihm, daß er seinen Altar zerbrochen hat.

Ri 6,33 Da nun alle Midianiter und Amalekiter und die aus dem Morgenland sich zuhauf versammelt hatten und zogen herüber und lagerten sich im Grunde Jesreel,

Ri 6,34 erfüllte der Geist des HERRN den Gideon; und er ließ die Posaune blasen und rief die Abiesriter, daß sie ihm folgten,

Ri 6,35 und sandte Botschaft zu ganz Manasse und rief sie an, daß sie ihm auch nachfolgten. Er sandte auch Botschaft zu Asser und Sebulon und Naphthali; die kamen herauf, ihm entgegen.

Ri 6,36 Und Gideon sprach zu Gott: Willst du Israel durch meine Hand erlösen, wie du geredet hast,

Ri 6,37 so will ich ein Fell mit der Wolle auf die Tenne legen. Wird der Tau auf dem Fell allein sein und die ganze Erde umher trocken, so will ich merken, daß du Israel erlösen wirst durch meine Hand, wie du geredet hast.

Ri 6,38 Und es geschah also. Und da er des andern Morgens früh aufstand, drückte er den Tau aus vom Fell und füllte eine Schale voll des Wassers.

Ri 6,39 Und Gideon sprach zu Gott: Dein Zorn ergrimme nicht wider mich, daß ich noch einmal rede. Ich will’s nur noch einmal versuchen mit dem Fell. Es sei allein auf dem Fell trocken und der Tau auf der ganzen Erde.

Ri 6,40 Und Gott tat also dieselbe Nacht, daß es trocken war allein auf dem Fell und Tau auf der ganzen Erde.

 

Ri 6,1 Die Kinder Israel taten, was böse war vor dem HERRN; da gab sie der HERR in die Hand der Midianiter, sieben Jahre lang.

taten: Ri 2,11; Ri 2,19; Ri 3,7; Gal 1,6

Midianiter: 4. Mo 25,17; 4. Mo 31,3; Hab 3,7

Ri 6,2 Und als die Hand der Midianiter zu stark ward über Israel, machten die Kinder Israel zum Schutz vor den Midianitern Schlupfwinkel in den Bergen, Höhlen und Burgen.

stark: 3. Mo 26,17

Höhlen: 1. Sam 13,6; 1. Kö 18,4

Ri 6,3 Und es geschah, wenn Israel etwas gesät hatte, so kamen die Midianiter und Amalekiter und die Morgenländer wider sie herauf

Amalek.: 1. Mo 36,12; 2. Mo 17,8-16

Ostens: Ri 6,33; 1. Mo 29,1; 1. Kö 5,10; Hi 1,3

Ri 6,4 und lagerten sich wider sie und verderbten das Gewächs des Landes bis hin gen Gaza und ließen keine Lebensmittel übrig in Israel, auch keine Schafe, Ochsen und Esel;

Gaza: 1. Mo 10,19; Jos 13,3

ließen: 3. Mo 26,16; 5. Mo 28,31; Jer 5,17; Mi 6,15

Ri 6,5 denn sie kamen samt ihrem Vieh und ihren Zelten herauf wie eine große Menge Heuschrecken, so daß weder sie noch ihre Kamele zu zählen waren, und fielen ins Land ein, um es zu verheeren.

Heuschr.: 2. Mo 10,14-15; Jer 46,23

Ri 6,6 Also wurde Israel durch die Midianiter sehr geschwächt. Da schrieen die Kinder Israel zum HERRN.

Ri 4,3; Jes 26,16; Hos 5,15

Ri 6,7 Als aber die Kinder Israel um der Midianiter willen zum HERRN schrieen,

Ri 3,9

Ri 6,8 sandte der HERR einen Propheten zu den Kindern Israel, der sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Ich habe euch aus Ägypten geführt und aus dem Diensthause gebracht

Ri 2,1-2; 2. Mo 13,9

Ri 6,9 und habe euch errettet von der Ägypter Hand und von der Hand aller derer, die euch drängten, und ich habe dieselben vor euch her ausgestoßen und euch ihr Land gegeben; und ich sprach zu euch:

Ps 44,2-4; Ps 105,34-45

Ri 6,10 Ich bin der HERR, euer Gott; verehret die Götter der Amoriter nicht, in deren Lande ihr wohnt! Aber ihr habt meiner Stimme nicht gehorcht.

verehren: 2. Mo 20,2-3; 2. Mo 34,12-16; 2. Kö 17,35-39

gehorcht: Ri 2,2

Ri 6,11 Und der Engel des HERRN kam und setzte sich unter eine Eiche zu Ophra, die gehörte Joas, dem Abiesriter, und sein Sohn Gideon drosch Weizen in der Kelter, um ihn vor den Midianitern in Sicherheit zu bringen.

Engel: Ri 2,1

Abiesriter: Ri 6,15; Jos 17,2; 1. Chr 7,18

Ri 6,12 Da erschien ihm der Engel des HERRN und sprach zu ihm: Der HERR ist mit dir, du streitbarer Held!

Ri 2,18; Jos 1,5; Jos 1,9; Lu 1,28

Ri 6,13 Gideon aber sprach zu ihm: Ach, mein Herr, wenn der HERR mit uns ist, warum ist uns denn solches alles widerfahren? Und wo sind alle seine Wunder, von denen uns unsre Väter erzählten, indem sie sprachen: Hat der HERR uns nicht aus Ägypten geführt? Nun aber hat uns der HERR verlassen und in die Hand der Midianiter gegeben!

warum: 5. Mo 31,17

wo: Ps 44,2; Ps 77,8-10; Ps 89,50; Jes 63,11-13

verlassen: Ps 89,39-46; 2. Chr 15,2

Ri 6,14 Der HERR aber wandte sich zu ihm und sprach: Gehe hin in dieser deiner Kraft, du sollst Israel erretten aus der Midianiter Hand! Habe Ich dich nicht gesandt?

erretten: 1. Sam 12,11; Hebr 11,32-33

gesandt: 2. Mo 3,10

Ri 6,15 Er aber sprach zu ihm: Ach, mein Herr, womit soll ich Israel erretten? Siehe, mein Geschlecht ist das geringste in Manasse, und ich bin der Kleinste in meines Vaters Hause!

2. Mo 4,13; 1. Sam 9,21; Jer 1,6; Mi 5,1

Ri 6,16 Der HERR aber sprach zu ihm: Weil Ich mit dir sein will, wirst du die Midianiter schlagen wie einen einzigen Mann!

2. Mo 3,12; Jos 10,8; Jes 41,10-16; 2. Kor 12,9

Ri 6,17 Er aber sprach zu ihm: Habe ich denn Gnade vor dir gefunden, so gib mir ein Zeichen, daß du es bist, der mit mir redet.

Zeichen: Ri 6,36-40; 2. Mo 4,1-9; 2. Kö 20,8; Ps 86,17; Jes 7,11

Ri 6,18 Weiche doch nicht von hier, bis ich wieder zu dir komme und mein Speisopfer bringe und es dir vorsetze! Er sprach: Ich will bleiben, bis du wiederkommst!

Gabe: Ri 13,15-16; 1. Mo 18,3-5

Ri 6,19 Und Gideon ging hin und rüstete ein Ziegenböcklein zu und ungesäuertes Brot von einem Epha Mehl, legte das Fleisch in einen Korb und tat die Brühe in eine Topf und brachte es zu ihm heraus unter die Eiche und legte es ihm vor.

Ri 13,16-20; 1. Mo 18,6-8

Brot: 3. Mo 2,4-5

Ri 6,20 Aber der Engel Gottes sprach zu ihm: Nimm das Fleisch und das ungesäuerte Brot und lege es auf den Felsen, der hier ist, und gieß die Brühe darüber! Und er tat also.

lege: Ri 13,19

gieße: 1. Kö 18,33-35

Ri 6,21 Da streckte der Engel des HERRN die Spitze des Stabes aus, den er in der Hand hatte, und berührte damit das Fleisch und das ungesäuerte Brot. Da ging Feuer auf von dem Fels und verzehrte das Fleisch und das Ungesäuerte. Und der Engel des HERRN verschwand vor seinen Augen.

Ri 13,20-21; 3. Mo 9,24; 1. Kö 18,38; 2. Chr 7,1

Ri 6,22 Als nun Gideon sah, daß es der Engel des HERRN war, sprach er: Wehe, mein Herr, HERR! Habe ich also den Engel des HERRN von Angesicht zu Angesicht gesehen?

Ri 13,22; 2. Mo 33,20; Jes 6,5; Joh 1,18

Ri 6,23 Aber der HERR sprach zu ihm: Friede sei mit dir! Fürchte dich nicht, du wirst nicht sterben!

Ri 6,24; Ri 13,23; Da 10,19

Ri 6,24 Da baute Gideon dem HERRN daselbst einen Altar und hieß ihn: Der HERR ist Friede; der steht noch bis auf den heutigen Tag zu Ophra der Abiesriter.

Herrn: Ri 6,23; 1. Mo 22,14; 1. Mo 32,29-30; 2. Mo 17,15; 1. Sam 7,12

Ophra: Ri 8,32

Ri 6,25 Und in jener Nacht sprach der HERR zu ihm: Nimm den Farren, den Stier, der deinem Vater gehört, und zwar den zweiten Farren, der siebenjährig ist, und zerbrich den Altar Baals, der deinem Vater gehört, und haue die Astarte um, die dabei ist,

2. Mo 34,13; 5. Mo 7,5; Mt 21,12-13; Joh 2,14-16

Ri 6,26 und baue dem HERRN, deinem Gott, oben auf der Höhe dieses Felsens durch Aufschichtung einen Altar; und nimm den zweiten Farren und opfere ein Brandopfer mit dem Holz der Astarte, die du umhauen wirst.

2. Sam 24,18; 2. Sam 24,25; 2. Mo 20,24-26

Ri 6,27 Da nahm Gideon zehn Männer aus seinen Knechten und tat, wie der HERR ihm gesagt hatte; weil er sich aber fürchtete, solches bei Tag zu tun, vor seines Vaters Hause und vor den Leuten der Stadt, tat er es bei Nacht.

tat: 5. Mo 4,1; Mt 16,24; Joh 2,5; Joh 15,14

Nacht: Jes 15,1; Da 5,30; Joh 3,2

Ri 6,28 Als nun die Leute der Stadt am Morgen früh aufstanden, siehe, da war der Altar Baals zerbrochen und die Astarte dabei umgehauen, und der zweite Farre war ein Brandopfer auf dem neuerbauten Altar.

Ri 6,30; 1. Kö 18,22

Ri 6,29 Da sprachen sie zueinander: Wer hat das getan? Und als sie forschten und nachfragten, ward gesagt: Gideon, der Sohn des Joas, hat es getan!

Ri 6,11

Ri 6,30 Da sprachen die Leute der Stadt zu Joas: Gib deinen Sohn heraus, er muß sterben, weil er den Altar Baals zerbrochen und die Astarte daneben umgehauen hat.

Sohn: Jes 26,11; Joh 16,2; Apg 26,9; Phil 3,6

Ri 6,31 Joas aber sprach zu allen, die gegen ihn aufstanden: Wollt ihr für Baal hadern? Wollt ihr in erretten? Wer für ihn hadert, der soll bis morgen sterben! Ist er Gott, so räche er sich selbst, daß sein Altar zerbrochen ist!

für: 5. Mo 17,2-5

Gott: 1. Kö 18,21; 1. Kö 18,24; 1. Kö 18,39

Ri 6,32 Von dem Tage an hieß man ihn Jerub-Baal! indem man sprach: Es hadere Baal mit ihm, weil er seinen Altar zerbrochen hat!

1. Sam 12,11; 2. Sam 11,21

Ri 6,33 Als nun die Midianiter und die Amalekiter und die Morgenländer sich vereinigt hatten und herübergezogen waren und sich in der Ebene Jesreel lagerten,

Midianit.: Ri 6,3

Jesreel: Jos 17,16; 1. Sam 29,1

Ri 6,34 da rüstete der Geist des HERRN den Gideon aus; und er ließ die Posaune blasen und rief dem Hause Abieser, daß sie ihm nachfolgten;

Geist: Ri 3,10; 2. Chr 24,20

Schofarho.: Ri 3,27

Ri 6,35 und er sandte Botschaft in ganz Manasse, denen rief er auch, daß sie ihm nachfolgen sollten; und er sandte Botschaft nach Asser und Sebulon und Naphtali; die zogen ihnen auch entgegen.

Ri 4,10; 2. Chr 30,1

Ri 6,36 Und Gideon sprach zu Gott: Willst du Israel durch meine Hand retten, wie du gesagt hast,

willst: Ri 6,14; 2. Mo 4,19; 2. Kö 20,9

Ri 6,37 siehe, so will ich ein Schaffell auf die Tenne legen; wird der Tau nur auf dem Fell sein, der ganze Boden ringsum aber trocken bleiben, so werde ich merken, daß du Israel durch meine Hand erretten wirst, wie du gesagt hast.

Ri 6,14; Ri 6,16; 2. Mo 4,1-9

Ri 6,38 Und es geschah also; denn als er am andren Morgen früh aufstand und das Fell ausdrückte, da konnte er Tau aus dem Fell pressen, eine ganze Schale voll.

so: Ri 6,40

Ri 6,39 Und Gideon sprach zu Gott: Dein Zorn entbrenne nicht wider mich, daß ich noch einmal rede; ich will es nur noch einmal versuchen mit dem Fell: Das Fell allein möge trocken bleiben und Tau liegen auf dem ganzen übrigen Boden!

rede: 1. Mo 18,30; 1. Mo 18,32

Ri 6,40 Und Gott tat also in jener Nacht, allein das Fell blieb trocken, und Tau lag auf dem ganzen übrigen Boden.

Ps 66,20; Ps 107,33; Ps 107,35

 

Ri 6,1 And the children of Israel did evil in the sight of the LORD: and the LORD delivered them into the hand of Midian seven years.

did evil: Ri 2,13; Ri 2,14; Ri 2,19; Ri 2,20; 3. Mo 26,14-46; 5. Mo 28,15-68; Ne 9,26-29; Ps 106,34-42

Midian: 1. Mo 25,2; 4. Mo 25,17; 4. Mo 25,18; Hab 3,7

Ri 6,2 And the hand of Midian prevailed against Israel: and because of the Midianites the children of Israel made them the dens which are in the mountains, and caves, and strongholds.

the hand: 3. Mo 26,17; 5. Mo 28,47; 5. Mo 28,48

dens: 1. Sam 13,6; 1. Sam 14,11; Hebr 11,38; Offb 6,15

Ri 6,3 And so it was, when Israel had sown, that the Midianites came up, and the Amalekites, and the children of the east, even they came up against them;

when Israel: 3. Mo 26,16; 5. Mo 28,30-33; 5. Mo 28,51; Hi 31,8; Jes 65,21; Jes 65,22; Mi 6,15

Amalekites: Ri 3,13

children: Ri 6,33; Ri 7,12; Ri 8,10; 1. Mo 29,1; 1. Kö 4,30; Hi 1,3

Ri 6,4 And they encamped against them, and destroyed the increase of the earth, till thou come unto Gaza, and left no sustenance for Israel, neither sheep, nor ox, nor ass.

destroyed: 3. Mo 26,16; 5. Mo 28,30; 5. Mo 28,33; 5. Mo 28,51; Mi 6,15

till thou come: 1. Mo 10,19; 1. Mo 13,10

left no: Spr 28,3; Jer 49,9; Jer 49,10; Ob 1,5

Ri 6,5 For they came up with their cattle and their tents, and they came as grasshoppers for multitude; for both they and their camels were without number: and they entered into the land to destroy it.

tents: Hl 1,5; Jes 13,20

as grasshoppers: Ri 7,12; Ri 8,10; Jer 46,23

their camels: Ri 8,21; 1. Sam 30,17; Jes 60,6; Jer 49,29; Jer 49,32

to destroy: Ps 83,4-12

Ri 6,6 And Israel was greatly impoverished because of the Midianites; and the children of Israel cried unto the LORD.

impoverished: Ps 106,43; Jer 5,17; Mal 1,4

cried: Ri 3,9; Ri 3,15; Ps 50,15; Ps 78,34; Ps 106,44; Jes 26,16; Hos 5,15

Ri 6,7 And it came to pass, when the children of Israel cried unto the LORD because of the Midianites,
Ri 6,8 That the LORD sent a prophet unto the children of Israel, which said unto them, Thus saith the LORD God of Israel, I brought you up from Egypt, and brought you forth out of the house of bondage;

a prophet: Ri 2,1-3; Ne 9,9-12; Ps 136,10-16; Jes 63,9-14; Hes 20,5-32

Ri 6,9 And I delivered you out of the hand of the Egyptians, and out of the hand of all that oppressed you, and drove them out from before you, and gave you their land;

drave them: Ps 44,2; Ps 44,3

Ri 6,10 And I said unto you, I am the LORD your God; fear not the gods of the Amorites, in whose land ye dwell: but ye have not obeyed my voice.

I am the: 2. Mo 20,2; 2. Mo 20,3

fear not: 2. Kö 17,33; 2. Kö 17,35-39; Jer 10,2

ye have: Ri 2,2; Spr 5,13; Jer 3,13; Jer 3,25; Jer 9,13; Jer 42,21; Jer 43,4; Jer 43,7; Zef 3,2; Röm 10,16; Hebr 5,9

Ri 6,11 And there came an angel of the LORD, and sat under an oak which was in Ophrah, that pertained unto Joash the Abi-ezrite: and his son Gideon threshed wheat by the winepress, to hide it from the Midianites.

an angel: Ri 6,14-16; Ri 2,1-5; Ri 5,23; Ri 13,3; Ri 13,18-20; 1. Mo 48,16; Jos 18,23; Jes 63,9

Abiezrite: Ri 8,2; Jos 17,2

Gideon: Hebr 11,32

Ri 6,12 And the angel of the LORD appeared unto him, and said unto him, The LORD is with thee, thou mighty man of valor.

the angel: Ri 13,3; Lu 1,11; Lu 1,28

The Lord: Ri 2,18; 2. Mo 3,12; Jos 1,5; Jos 1,9; Rt 2,4; Mt 1,23; Mt 28,20; Lu 1,28; Apg 18,9; Apg 18,10

Ri 6,13 And Gideon said unto him, Oh my Lord, if the LORD be with us, why then is all this befallen us? and where be all his miracles which our fathers told us of, saying, Did not the LORD bring us up from Egypt? but now the LORD hath forsaken us, and delivered us into the hands of the Midianites.

if the Lord: 1. Mo 25,22; 2. Mo 33,14-16; 4. Mo 14,14; 4. Mo 14,15; Röm 8,31

why then: 5. Mo 29,24; 5. Mo 30,17; 5. Mo 30,18; Ps 77,7-9; Ps 89,49; Jes 59,1; Jes 59,2; Jes 63,15

our fathers: Ps 44,1; Ps 78,3; Ps 78,4

forsaken us: 5. Mo 31,17; 2. Chr 15,2; Ps 27,9; Jes 41,17; Jer 23,33

Ri 6,14 And the LORD looked upon him, and said, Go in this thy might, and thou shalt save Israel from the hand of the Midianites: have not I sent thee?

the Lord: Ri 6,11

Go in: Ri 4,6; Jos 1,5-9; 1. Sam 12,11; 1. Chr 14,9; 1. Chr 14,10; Hebr 11,32; Hebr 11,34

Ri 6,15 And he said unto him, Oh my Lord, wherewith shall I save Israel? behold, my family is poor in Manasseh, and I am the least in my father’s house.

wherewith: 2. Mo 3,11; 2. Mo 4,10; Jer 1,6; Lu 1,34

my family is poor: 2. Mo 18,21-25; 1. Sam 9,21; 1. Sam 18,23; Mi 5,2

the least: 1. Mo 32,10; Jer 50,45; 1. Kor 15,9; Eph 3,8

Ri 6,16 And the LORD said unto him, Surely I will be with thee, and thou shalt smite the Midianites as one man.

Ri 6,12; 2. Mo 3,12; Jos 1,5; Jes 41,10; Jes 41,14-16; Mt 28,20; Mk 16,20; Apg 11,21

Ri 6,17 And he said unto him, If now I have found grace in thy sight, then show me a sign that thou talkest with me.

If now: 2. Mo 33,13; 2. Mo 33,16

show: Ri 6,36-40; 1. Mo 15,8-17; 2. Mo 4,1-9; 2. Kö 20,8-11; Ps 86,17; Jes 7,11

Ri 6,18 Depart not hence, I pray thee, until I come unto thee, and bring forth my present, and set it before thee. And he said, I will tarry until thou come again.

bring: Ri 13,15; 1. Mo 18,3; 1. Mo 18,5; 1. Mo 19,3

Ri 6,19 And Gideon went in, and made ready a kid, and unleavened cakes of an ephah of flour: the flesh he put in a basket, and he put the broth in a pot, and brought it out unto him under the oak, and presented it.

and made: Ri 13,15-19; 1. Mo 18,6-8

unleavened cakes: 3. Mo 2,4

Ri 6,20 And the angel of God said unto him, Take the flesh and the unleavened cakes, and lay them upon this rock, and pour out the broth. And he did so.

lay them: Ri 13,19

pour out: 1. Kö 18,33; 1. Kö 18,34

Ri 6,21 Then the angel of the LORD put forth the end of the staff that was in his hand, and touched the flesh and the unleavened cakes; and there rose up fire out of the rock, and consumed the flesh and the unleavened cakes. Then the angel of the LORD departed out of his sight.

rose up: Ri 13,20; 3. Mo 9,24; 1. Kö 18,38; 1. Chr 21,26; 2. Chr 7,1

Ri 6,22 And when Gideon perceived that he was an angel of the LORD, Gideon said, Alas, O Lord GOD! for because I have seen an angel of the LORD face to face.

perceived: Ri 13,21

because: Ri 13,22; Ri 13,23; 1. Mo 16,13; 1. Mo 32,30; 2. Mo 33,20; 5. Mo 5,5; 5. Mo 5,24; 5. Mo 5,26; Jes 6,5-8; Joh 1,18; Joh 12,41

Ri 6,23 And the LORD said unto him, Peace be unto thee; fear not: thou shalt not die.

Peace be: 1. Mo 32,30; 1. Mo 43,23; Ps 85,8; Da 10,19; Joh 14,27; Joh 20,19; Joh 20,26; Röm 1,7

Ri 6,24 Then Gideon built an altar there unto the LORD, and called it Jehovah-shalom: unto this day it is yet in Ophrah of the Abi-ezrites.

built: Ri 21,4; 1. Mo 33,20; Jos 22,10; Jos 22,26-28

Jehovahshalom: 1. Mo 22,14; 2. Mo 17,15; Jer 23,6; Jer 33,16; Hes 48,35

Ophrah: Ri 8,32

Ri 6,25 And it came to pass the same night, that the LORD said unto him, Take thy father’s young bullock, even the second bullock of seven years old, and throw down the altar of Baal that thy father hath, and cut down the grove that is by it:

Take thy father’s: 1. Mo 35,2; Hi 22,23; Ps 101,2

even: 1. Kö 18,21; Mt 6,24; 2. Kor 6,15-17

thy father: Mt 10,37; Apg 4,19; Apg 5,29

cut down: Ri 3,7; 2. Mo 34,13; 5. Mo 7,5

Ri 6,26 And build an altar unto the LORD thy God upon the top of this rock, in the ordered place, and take the second bullock, and offer a burnt sacrifice with the wood of the grove which thou shalt cut down.

build: 2. Sam 24,18

the ordered place: 1. Kor 14,33; 1. Kor 14,40

Ri 6,27 Then Gideon took ten men of his servants, and did as the LORD had said unto him: and so it was, because he feared his father’s household, and the men of the city, that he could not do it by day, that he did it by night.

and did: 5. Mo 4,1; Mt 16,24; Joh 2,5; Joh 15,14; Gal 1,16; 1. Thes 2,4

he did it: Ps 112,5; Joh 3,2

Ri 6,28 And when the men of the city arose early in the morning, behold, the altar of Baal was cast down, and the grove was cut down that was by it, and the second bullock was offered upon the altar that was built.
Ri 6,29 And they said one to another, Who hath done this thing? And when they inquired and asked, they said, Gideon the son of Joash hath done this thing.
Ri 6,30 Then the men of the city said unto Joash, Bring out thy son, that he may die: because he hath cast down the altar of Baal, and because he hath cut down the grove that was by it.

Bring: Jer 26,11; Jer 50,38; Joh 16,2; Apg 26,9; Phil 3,6

Ri 6,31 And Joash said unto all that stood against him, Will ye plead for Baal? will ye save him? he that will plead for him, let him be put to death whilst it is yet morning: if he be a god, let him plead for himself, because one hath cast down his altar.

Will ye plead: 2. Mo 23,2; 4. Mo 14,6; Eph 5,11

let him be: 5. Mo 13,5-18; 5. Mo 17,2-7; 1. Kö 18,40

if he be: 1. Kö 18,27; 1. Kö 18,29; Ps 115,4-7; Jes 41,23; Jes 46,1; Jes 46,7; Jer 10,5; Jer 10,11; 1. Kor 8,4

Ri 6,32 Therefore on that day he called him Jerubbaal, saying, Let Baal plead against him, because he hath thrown down his altar.

Jerubbaal: 1. Sam 12,11; 2. Sam 11,21; Jer 11,13; Hos 9,10

Ri 6,33 Then all the Midianites and the Amalekites and the children of the east were gathered together, and went over, and pitched in the valley of Jezreel.

Then all: Ps 3,1; Ps 27,2; Ps 27,3; Ps 118,10-12; Jes 8,9; Jes 8,10; Röm 8,35-39

children: Ri 6,3; Ri 8,10; Ri 8,11; 1. Chr 5,19; Hi 1,3

went over: Ri 7,24; Jos 3,16

the valley: Jos 17,16; Jos 19,18; 1. Kö 18,45; 1. Kö 21,1

Ri 6,34 But the Spirit of the LORD came upon Gideon, and he blew a trumpet; and Abi-ezer was gathered after him.

the Spirit: Ri 3,10; Ri 13,25; Ri 14,19; Ri 15,14; 1. Sam 10,6; 1. Sam 11,6; 1. Sam 16,14; 1. Chr 12,18; 2. Chr 24,20; Ps 51,11; 1. Kor 12,8-11

came upon: Röm 13,14; Gal 3,27

blew: Ri 3,27; 4. Mo 10,3

Abiezer: Ri 6,11; Ri 8,2; Jos 17,2

Ri 6,35 And he sent messengers throughout all Manasseh; who also was gathered after him: and he sent messengers unto Asher, and unto Zebulun, and unto Naphtali; and they came up to meet them.

messengers: 2. Chr 30,6-12

Ri 6,36 And Gideon said unto God, If thou wilt save Israel by mine hand, as thou hast said,

If thou wilt: Ri 6,14; Ri 6,17-20; 2. Mo 4,1-9; 2. Kö 20,9; Ps 103,13; Ps 103,14; Mt 16,1

Ri 6,37 Behold, I will put a fleece of wool in the floor; and if the dew be on the fleece only, and it be dry upon all the earth beside, then shall I know that thou wilt save Israel by mine hand, as thou hast said.

Behold: 5. Mo 32,2; Ps 72,6; Hos 6,3; Hos 6,4; Hos 14,5

only: Ps 147,19; Ps 147,20; Mt 10,5; Mt 10,6; Mt 15,24

Ri 6,38 And it was so: for he rose up early on the morrow, and thrust the fleece together, and wrung the dew out of the fleece, a bowl full of water.

a bowl: Jes 35,7

Ri 6,39 And Gideon said unto God, Let not thine anger be hot against me and I will speak but this once: let me prove, I pray thee, but this once with the fleece; let it now be dry only upon the fleece, and upon all the ground let there be dew.

Let not thine: 1. Mo 18,32

dry: Ps 107,33-35; Jes 35,6; Jes 35,7; Jes 43,19; Jes 43,20; Jes 50,2; Mt 8,12; Mt 21,43; Apg 13,46; Apg 22,21; Apg 28,28; Röm 11,12-22

Ri 7,1; Ri 7,9; Ri 7,16; Ri 7,24

Ri 6,40 And God did so that night: for it was dry upon the fleece only, and there was dew on all the ground.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.