Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Sprüche 28

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Sprüche| Kapitelauswahl

Spr. 28,1 Der Gottlose flieht, und niemand jagt ihn; der Gerechte aber ist getrost wie ein junger Löwe.

Spr. 28,2 Um des Landes Sünde willen werden viel Änderungen der Fürstentümer; aber um der Leute willen, die verständig und vernünftig sind, bleiben sie lange.

Spr. 28,3 Ein armer Mann, der die Geringen bedrückt, ist wie ein Meltau, der die Frucht verdirbt.

Spr. 28,4 Die das Gesetz verlassen, loben den Gottlosen; die es aber bewahren, sind unwillig auf sie.

Spr. 28,5 Böse Leute merken nicht aufs Recht; die aber nach dem HERRN fragen, merken auf alles.

Spr. 28,6 Es ist besser ein Armer, der in seiner Frömmigkeit geht, denn ein Reicher, der in verkehrten Wegen geht.

Spr. 28,7 Wer das Gesetz bewahrt, ist ein verständiges Kind; wer aber der Schlemmer Geselle ist, schändet seinen Vater.

Spr. 28,8 Wer sein Gut mehrt mit Wucher und Zins, der sammelt es für den, der sich der Armen erbarmt.

Spr. 28,9 Wer sein Ohr abwendet, das Gesetz zu hören, des Gebet ist ein Greuel.

Spr. 28,10 Wer die Frommen verführt auf bösem Wege, der wird in seine Grube fallen; aber die Frommen werden Gutes ererben.

Spr. 28,11 Ein Reicher dünkt sich, weise zu sein; aber ein verständiger Armer durchschaut ihn.

Spr. 28,12 Wenn die Gerechten Oberhand haben, so geht’s sehr fein zu; wenn aber Gottlose aufkommen, wendet sich’s unter den Leuten.

Spr. 28,13 Wer seine Missetat leugnet, dem wird’s nicht gelingen; wer sie aber bekennt und läßt, der wird Barmherzigkeit erlangen.

Spr. 28,14 Wohl dem, der sich allewege fürchtet; wer aber sein Herz verhärtet, wird in Unglück fallen.

Spr. 28,15 Ein Gottloser, der über ein armes Volk regiert, das ist ein brüllender Löwe und gieriger Bär.

Spr. 28,16 Wenn ein Fürst ohne Verstand ist, so geschieht viel Unrecht; wer aber den Geiz haßt, der wird lange leben.

Spr. 28,17 Ein Mensch, der am Blut einer Seele schuldig ist, der wird flüchtig sein bis zur Grube, und niemand halte ihn auf.

Spr. 28,18 Wer fromm einhergeht, dem wird geholfen; wer aber verkehrtes Weges ist, wird auf einmal fallen.

Spr. 28,19 Wer seinen Acker baut, wird Brot genug haben; wer aber dem Müßiggang nachgeht, wird Armut genug haben.

Spr. 28,20 Ein treuer Mann wird viel gesegnet; wer aber eilt, reich zu werden, wird nicht unschuldig bleiben.

Spr. 28,21 Person ansehen ist nicht gut; und mancher tut übel auch wohl um ein Stück Brot.

Spr. 28,22 Wer eilt zum Reichtum und ist neidisch, der weiß nicht, daß Mangel ihm begegnen wird.

Spr. 28,23 Wer einen Menschen straft, wird hernach Gunst finden, mehr denn der da heuchelt.

Spr. 28,24 Wer seinem Vater oder seiner Mutter etwas nimmt und spricht, es sei nicht Sünde, der ist des Verderbers Geselle.

Spr. 28,25 Ein Stolzer erweckt Zank; wer aber auf den HERRN sich verläßt, wird gelabt.

Spr. 28,26 Wer sich auf sein Herz verläßt, ist ein Narr; wer aber mit Weisheit geht, wird entrinnen.

Spr. 28,27 Wer dem Armen gibt, dem wird nichts mangeln; wer aber seine Augen abwendet, der wird viel verflucht.

Spr. 28,28 Wenn die Gottlosen aufkommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, werden der Gerechten viel.

 

Spr. 28,1 Der Gottlose flieht, auch wenn niemand ihn jagt, aber die Gerechten sind furchtlos wie ein junger Löwe.

flieht: 3.Mo. 26,17; 3.Mo. 26,36; Hi. 15,21; Jes. 57,20

furchtlos: Ps. 27,1-3; Ps. 112,7-8

Spr. 28,2 Ist ein Land frevelhaft, so erlebt es häufigen Fürstenwechsel; durch einen einsichtigen, weisen Mann aber hat es lange Bestand.

Fürstenw.: 1.Kö. 16,8-22; 2.Kö. 15,8-16

lange: Spr. 28,16; 2.Chr. 14,1; 2.Chr. 14,5; 2.Chr. 16,13

Spr. 28,3 Ein armer Mann, der die Geringen bedrückt, ist wie ein Wolkenbruch, der die Ernte wegschwemmt.

Spr. 22,16; Mt. 18,23-30

Spr. 28,4 Die [Leute], die das Gesetz verlassen, loben den Gottlosen, aber gegen die, welche das Gesetz halten, sind sie aufgebracht.

Spr. 17,15; Spr. 24,24-25; Neh. 5,7; Neh. 5,13; Eph. 5,11

Spr. 28,5 Böse Menschen verstehen das Recht nicht, die aber den HERRN suchen, verstehen alles.

Böse: Spr. 24,7; Jer. 4,22

die aber: Spr. 3,4; Ps. 119,98-100; Joh. 7,17; 1.Kor. 2,15

Spr. 28,6 Besser ein Armer [sein], der in seiner Lauterkeit wandelt, als ein Reicher, der krumme Wege geht.

Spr. 28,18; Spr. 16,8; Spr. 19,1; Lk. 16,19-23

Spr. 28,7 Wer das Gesetz hält, ist ein verständiger Sohn; wer aber mit Schlemmern zusammen ist, macht seinem Vater Schande.

Spr. 28,5; Spr. 2,1-5; Spr. 3,1; Spr. 3,4; Spr. 23,19-21; Spr. 29,3

Spr. 28,8 Wer sein Vermögen durch Zins und Wucher vermehrt, der sammelt es für einen, der sich über die Armen erbarmt.

Spr. 10,2; Spr. 13,22; 3.Mo. 25,36-37

Spr. 28,9 Wer sein Ohr abwendet vom Hören auf das Gesetz, dessen Gebet sogar ist ein Gräuel.

Spr. 15,8; Ps. 66,18; Sach. 7,13

Spr. 28,10 Wer Redliche irreführt auf einen schlimmen Weg, der wird selbst in seine Grube fallen; aber die Unsträflichen werden Gutes erben.

fallen: Spr. 26,27

Unsträfl.: Spr. 28,18; Ps. 119,1

Spr. 28,11 Ein Reicher kommt sich selbst weise vor, aber ein Armer, der verständig ist, durchschaut ihn.

selbst: Spr. 18,11; Jes. 10,13

Spr. 28,12 Wenn die Gerechten triumphieren, so ist die Herrlichkeit groß, wenn aber die Gottlosen obenauf kommen, so verbirgt man sich.

Spr. 28,15; Spr. 28,28; Est. 3,1; Est. 3,13; Est. 8,15-17

Spr. 28,13 Wer seine Schuld verheimlicht, dem wird es nicht gelingen, wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen.

Hi. 31,33; Hi. 42,6; Ps. 32,3-5; Jes. 55,7; 1.Joh. 1,8-9

Spr. 28,14 Wohl dem Menschen, der beständig in der Furcht [Gottes] bleibt; wer aber sein Herz verhärtet, wird ins Unglück stürzen.

Furcht: Pre. 8,12; Jes. 66,2; Phil. 2,12

Spr. 28,15 Wie ein brüllender Löwe und ein gieriger Bär, so ist ein gottloser Herrscher gegen das geringe Volk.

2.Mo. 1,13; Zef. 3,3

Spr. 28,16 Ein unverständiger Fürst erlaubt sich viele Erpressungen; wer aber ungerechten Gewinn hasst, wird lange regieren.

Jer. 22,15-19

Spr. 28,17 Ein Mensch, der das Blut einer Seele auf dem Gewissen hat, Muss bis zum Grab flüchtig sein; niemand soll ihm helfen!

1.Mo. 4,11-12; 2.Mo. 21,14

Spr. 28,18 Wer unsträflich wandelt, wird gerettet; wer aber ein Doppelleben führt, wird auf einmal fallen.

Spr. 28,10; Spr. 28,26; Spr. 10,9; Spr. 11,5; Ps. 125,4-5

Spr. 28,19 Wer seinen Acker bebaut, hat reichlich Brot, wer aber unnützen Sachen nachläuft, der hat reichlich Not.

Spr. 12,11

Spr. 28,20 Ein ehrlicher Mann ist reich an Segnungen; wer aber schnell reich werden will, bleibt nicht unschuldig.

Segnung.: Spr. 10,6

reich: Spr. 28,22; Spr. 13,11; Spr. 15,27

Spr. 28,21 Die Person ansehen ist nicht gut, und sollte ein Mann wegen einem Bissen Brot Unrecht tun?

ansehen: 5.Mo. 16,19; Joh. 7,24

Brot: 1.Sam. 8,3; Hes. 13,19; Mi. 3,5

Spr. 28,22 Wer nach Reichtum jagt, ist ein habgieriger Mann, und er weiß nicht, dass Mangel über ihn kommen wird.

Spr. 28,20; Spr. 23,4; 1.Tim. 6,9

Spr. 28,23 Wer einen anderen zurechtweist, wird zuletzt mehr Gunst finden als derjenige, der mit der Zunge schmeichelt.

Spr. 27,5-6; Spr. 26,28

Spr. 28,24 Wer Vater und Mutter bestiehlt und behauptet, das sei keine Sünde, der ist ein Spießgeselle des Verderbers.

Spr. 19,26; Mt. 15,4-6

Spr. 28,25 Der Habgierige verursacht Streit, wer aber auf den HERRN vertraut, wird reichlich gesättigt.

Habgier.: Spr. 13,1

vertraut: Ps. 32,10; Ps. 118,8; Dan. 6,24

Spr. 28,26 Wer sich auf sein eigenes Herz verlässt, ist ein Narr; wer aber in der Weisheit wandelt, der wird entkommen.

verlässt: Spr. 28,25; Spr. 3,5; Spr. 3,7

wandelt: Spr. 28,18

Spr. 28,27 Wer dem Armen gibt, hat keinen Mangel; wer aber seine Augen [vor ihm] verhüllt, der wird sich viel Fluch sammeln.

Spr. 11,25-26; Spr. 19,17; Spr. 22,9

Spr. 28,28 Wenn die Gottlosen obenauf kommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.

Spr. 28,12; Est. 7,10; Est. 8,17; Hi. 24,4

 

Spr. 28,1 The wicked flee when no man pursueth: but the righteous are bold as a lion.

wicked: 3.Mo. 26,17; 3.Mo. 26,36; 5.Mo. 28,7; 5.Mo. 28,25; 2.Kö. 7,6; 2.Kö. 7,7; 2.Kö. 7,15; Ps. 53,5; Jes. 7,2; Jer. 20,4

the righteous: 2.Mo. 11,8; Ps. 27,1; Ps. 27,2; Ps. 46,2; Ps. 46,3; Ps. 112,7; Jes. 26,3; Jes. 26,4; Dan. 3,16-18; Dan. 6,10; Dan. 6,11; Apg. 4,13; Apg. 14,3; 1.Thes. 2,2

Spr. 28,2 For the transgression of a land many are the princes thereof: but by a man of understanding and knowledge the state thereof shall be prolonged.

the transgression: 1.Kö. 15,25; 1.Kö. 15,28; 1.Kö. 16,8-29; 2.Kö. 15,8-31; 2.Chr. 36,1-12; Jes. 3,1-7; Hos. 13,11

but: 1.Mo. 45,5-8; 2.Chr. 32,20-26; Hi. 22,28-30; Pre. 9,15; Jes. 58,12; Dan. 4,27

Spr. 28,3 A poor man that oppresseth the poor is like a sweeping rain which leaveth no food.

poor man: Mt. 18,28-30

Spr. 28,4 They that forsake the law praise the wicked: but such as keep the law contend with them.

that: 1.Sam. 23,19-21; Ps. 10,3; Ps. 49,18; Jer. 5,30; Mt. 3,15; Apg. 12,22; Apg. 24,2-4; Röm. 1,32; 1.Joh. 4,5

but: 1.Sam. 15,14-24; 1.Sam. 22,14; 1.Sam. 22,15; 1.Kö. 18,18; 1.Kö. 18,21; 1.Kö. 20,41; 1.Kö. 20,42; 1.Kö. 21,19; 1.Kö. 21,20; 1.Kö. 22,19-28; 2.Kö. 3,13; 2.Kö. 3,14; Neh. 5,7-13; Neh. 13,8-11; Neh. 13,17-20; Neh. 13,23-26; Neh. 13,28; Mt. 3,7; Mt. 14,4; Apg. 15,2; Apg. 19,9; Gal. 2,3-6; Eph. 5,11; 1.Thes. 2,2; Jud. 1,3

Spr. 28,5 Evil men understand not judgment: but they that seek the LORD understand all things.

Spr. 15,24; Spr. 24,7; Ps. 25,14; Ps. 92,6; Jer. 4,22; Mk. 4,10-13; Joh. 7,17; 1.Kor. 2,14; 1.Kor. 2,15; Jak. 1,5; 1.Joh. 2,20; 1.Joh. 2,27

Spr. 28,6 Better is the poor that walketh in his uprightness, than he that is perverse in his ways, though he be rich.

Spr. 28,18; Spr. 16,8; Spr. 19,1; Spr. 19,22; Lk. 16,19-23; Apg. 24,24-27

Spr. 28,7 Whoso keepeth the law is a wise son: but he that is a companion of riotous men shameth his father.

keepeth: Spr. 2,1-6; Spr. 3,1-35

but: Spr. 28,24; Spr. 19,26; Spr. 23,19-22; Spr. 29,3; Spr. 29,15; Lk. 15,13; Lk. 15,30; 1.Petr. 4,3; 1.Petr. 4,4

Spr. 28,8 He that by usury and unjust gain increaseth his substance, he shall gather it for him that will pity the poor.

that by: Spr. 13,22; Hi. 27,16; Hi. 27,17; Pre. 2,26

unjust gain: 3.Mo. 25,36; Hes. 18,8; Hes. 18,13; Hes. 18,17

pity: Spr. 19,7; 2.Sam. 12,6

Spr. 28,9 He that turneth away his ear from hearing the law, even his prayer shall be abomination.

turneth: Spr. 21,13; Jes. 1,15; Jes. 1,16; Jes. 58,7-11; Sach. 7,11-13; 2.Tim. 4,3; 2.Tim. 4,4

even: Spr. 15,8; Ps. 66,18; Ps. 109,7; Lk. 13,25-27

Spr. 28,10 Whoso causeth the righteous to go astray in an evil way, he shall fall himself into his own pit: but the upright shall have good things in possession.

causeth: 4.Mo. 31,15; 4.Mo. 31,16; 1.Sam. 26,19; Apg. 13,8-10; Röm. 16,17; Röm. 16,18; 2.Kor. 11,3; 2.Kor. 11,4; 2.Kor. 11,13-15; Gal. 1,8; Gal. 1,9; Gal. 2,4; Gal. 3,1-4; 2.Petr. 2,18-20; Offb. 2,14

he shall: Spr. 26,27; Ps. 7,15; Ps. 7,16; Ps. 9,15; Pre. 10,8

but: Spr. 10,3; Spr. 15,6; Spr. 21,20; 5.Mo. 7,12-14; Ps. 37,11; Ps. 37,25; Ps. 37,26; Mt. 6,33

Spr. 28,11 The rich man is wise in his own conceit; but the poor that hath understanding searcheth him out.

rich: Spr. 18,11; Spr. 23,4; Jes. 10,13; Jes. 10,14; Hes. 28,3-5; Lk. 16,13; Lk. 16,14; 1.Kor. 3,18; 1.Kor. 3,19; 1.Tim. 6,17

his own conceit: Spr. 26,16; Jes. 5,21; Röm. 11,25; Röm. 12,16

the poor: Spr. 18,17; Spr. 19,1; Hi. 32,9; Pre. 9,15-17

Spr. 28,12 When righteous men do rejoice, there is great glory: but when the wicked rise, a man is hidden.

righteous: Spr. 28,28; Spr. 11,10; Spr. 29,2; 1.Chr. 15,25-28; 1.Chr. 16,7-36; 1.Chr. 29,20-22; 2.Chr. 7,10; 2.Chr. 30,22-27; Est. 8,15-17; Hi. 29,11-20; Lk. 19,37; Lk. 19,38

but: 1.Sam. 24,11; 1.Kö. 17,3-24; 1.Kö. 18,13; 1.Kö. 19,3; Pre. 10,6; Pre. 10,16; Jer. 36,26; Hebr. 11,37; Hebr. 11,38

hidden: Jer. 5,1

Spr. 28,13 He that covereth his sins shall not prosper: but whoso confesseth and forsaketh them shall have mercy.

that: Spr. 10,12; Spr. 17,9; 1.Mo. 3,12; 1.Mo. 3,13; 1.Mo. 4,9; 1.Sam. 15,13; 1.Sam. 15,24; Hi. 31,33; Ps. 32,3-5; Jer. 2,22; Jer. 2,23; Mt. 23,25-28

whoso: 3.Mo. 26,40-42; 1.Kö. 8,47-49; Hi. 33,27; Ps. 51,1-5; Ps. 51,10; Jer. 3,12; Jer. 3,13; Dan. 9,20-23; Lk. 15,18-24; 1.Joh. 1,8-10

and forsaketh: 2.Mo. 10,16; 2.Mo. 10,17; 1.Sam. 15,30; Mt. 3,6-10; Mt. 27,4; Mt. 27,5; Apg. 26,20

Spr. 28,14 Happy is the man that feareth always: but he that hardeneth his heart shall fall into mischief.

Happy: Spr. 23,17; Ps. 2,11; Ps. 16,8; Ps. 112,1; Jes. 66,2; Jer. 32,40; Röm. 11,20; Hebr. 4,1; 1.Petr. 1,17

but: Spr. 29,1; 2.Mo. 7,22; 2.Mo. 14,23; Hi. 9,4; Röm. 2,4

Spr. 28,15 As a roaring lion, and a ranging bear; so is a wicked ruler over the poor people.

a roaring: Spr. 20,2; Hos. 5,11; 1.Petr. 5,8

a ranging: Spr. 17,12; 2.Kö. 2,24; Hos. 13,8

so: 2.Mo. 1,14-16; 2.Mo. 1,22; 1.Sam. 22,17-19; 2.Kö. 15,16; 2.Kö. 21,16; Est. 3,6-10; Mt. 2,16

Spr. 28,16 The prince that wanteth understanding is also a great oppressor: but he that hateth covetousness shall prolong his days.

prince: 1.Kö. 12,10; 1.Kö. 12,14; Neh. 5,15; Pre. 4,1; Jes. 3,12; Am. 4,1

he that: 2.Mo. 18,21; Jes. 33,15; Jes. 33,16; Jer. 22,15-17

Spr. 28,17 A man that doeth violence to the blood of any person shall flee to the pit; let no man stay him.

1.Mo. 9,6; 2.Mo. 21,14; 4.Mo. 35,14-34; 1.Kö. 21,19; 1.Kö. 21,23; 2.Kö. 9,26; 2.Chr. 24,21-25; Mt. 27,4; Mt. 27,5; Apg. 28,4

Spr. 28,18 Whoso walketh uprightly shall be saved: but he that is perverse in his ways shall fall at once.

walketh: Spr. 10,9; Spr. 10,25; Spr. 11,3-6; Ps. 25,21; Ps. 26,11; Ps. 84,11; Gal. 2,14

but: Spr. 28,6; 4.Mo. 22,32; Ps. 73,18-20; Ps. 125,5; 1.Thes. 5,3; 2.Petr. 2,1-3; Offb. 3,3

Spr. 28,19 He that tilleth his land shall have plenty of bread: but he that followeth after vain persons shall have poverty enough.

that tilleth: Spr. 12,11; Spr. 14,4; Spr. 27,23-27

but: Spr. 13,20; Spr. 23,20; Spr. 23,21; Ri. 9,4; Lk. 15,12-17

Spr. 28,20 A faithful man shall abound with blessings: but he that maketh haste to be rich shall not be innocent.

faithful: Spr. 20,6; 1.Sam. 22,14; Neh. 7,2; Ps. 101,6; Ps. 112,4-9; Lk. 12,42; Lk. 16,1; Lk. 16,10-12; 1.Kor. 4,2-5; Offb. 2,10; Offb. 2,13

but: Spr. 28,22; Spr. 13,11; Spr. 20,21; Spr. 23,4; 2.Kö. 5,20-27; 1.Tim. 6,9; 1.Tim. 6,10

innocent: Spr. 17,5

Spr. 28,21 To have respect of persons is not good: for for a piece of bread that man will transgress.

respect: Spr. 18,5; Spr. 24,23; 2.Mo. 23,2; 2.Mo. 23,8

for: Hes. 13,19; Hos. 4,18; Mi. 3,5; Mi. 7,3; Röm. 16,18; 2.Petr. 2,3

Spr. 28,22 He that hasteth to be rich hath an evil eye, and considereth not that poverty shall come upon him.

hasteth to be rich: Spr. 28,20; 1.Tim. 6,9

an evil: Spr. 23,6; Mt. 20,15; Mk. 7,22

and: 1.Mo. 13,10-13; 1.Mo. 19,17; Hi. 20,18-22; Hi. 27,16; Hi. 27,17

Spr. 28,23 He that rebuketh a man afterwards shall find more favor than he that flattereth with the tongue.

Spr. 27,5; Spr. 27,6; 2.Sam. 12,7; 1.Kö. 1,23; 1.Kö. 1,32-40; Ps. 141,5; Mt. 18,15; Gal. 2,11; 2.Petr. 3,15; 2.Petr. 3,16

Spr. 28,24 Whoso robbeth his father or his mother, and saith, It is no transgression; the same is the companion of a destroyer.

robbeth: Spr. 19,26; Ri. 17,2; Mt. 15,4-6

the same: Spr. 28,7; Spr. 13,20; Spr. 18,9

Spr. 28,25 He that is of a proud heart stirreth up strife: but he that putteth his trust in the LORD shall be made fat.

that is: Spr. 10,12; Spr. 13,10; Spr. 15,18; Spr. 21,24; Spr. 22,10; Spr. 29,22

he that putteth: Ps. 84,12; Jer. 17,7; Jer. 17,8; 1.Tim. 6,6

made: Spr. 11,25; Spr. 13,4; Spr. 15,30; Jes. 58,11

Spr. 28,26 He that trusteth in his own heart is a fool: but whoso walketh wisely, he shall be delivered.

that: Spr. 3,5; 2.Kö. 8,13; Jer. 17,9; Mk. 7,21-23; Mk. 14,27-31; Röm. 8,7

but: Hi. 28,28; 2.Tim. 3,15; Jak. 1,5; Jak. 3,13-18

Spr. 28,27 He that giveth unto the poor shall not lack: but he that hideth his eyes shall have many a curse.

that giveth: Spr. 19,17; Spr. 22,9; 5.Mo. 15,7; 5.Mo. 15,10; Ps. 41,1-3; Ps. 112,5-9; 2.Kor. 9,6-11; Hebr. 13,16

hideth: Jes. 1,15

shall: Spr. 11,26; Spr. 24,24

Spr. 28,28 When the wicked rise, men hide themselves: but when they perish, the righteous increase.

the wicked: Spr. 28,12; Spr. 29,2

hide: Hi. 24,4

they perish: Est. 8,17; Apg. 12,23; Apg. 12,24

Spr. 29,1; Spr. 29,15; Spr. 29,22

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.