Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Sprüche 17

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Sprüche| Kapitelauswahl

Spr. 17,1 Es ist ein trockner Bissen, daran man sich genügen läßt, besser denn ein Haus voll Geschlachtetes mit Hader.

Spr. 17,2 Ein kluger Knecht wird herrschen über unfleißige Erben und wird unter den Brüdern das Erbe austeilen.

Spr. 17,3 Wie das Feuer Silber und der Ofen Gold, also prüft der HERR die Herzen.

Spr. 17,4 Ein Böser achtet auf böse Mäuler, und ein Falscher gehorcht den schädlichen Zungen.

Spr. 17,5 Wer des Dürftigen spottet, der höhnt desselben Schöpfer; und wer sich über eines andern Unglück freut, der wird nicht ungestraft bleiben.

Spr. 17,6 Der Alten Krone sind Kindeskinder, und der Kinder Ehre sind ihre Väter.

Spr. 17,7 Es steht einem Narren nicht wohl an, von hohen Dingen reden, viel weniger einem Fürsten, daß er gern lügt.

Spr. 17,8 Wer zu schenken hat, dem ist’s ein Edelstein; wo er sich hin kehrt, ist er klug geachtet.

Spr. 17,9 Wer Sünde zudeckt, der macht Freundschaft; wer aber die Sache aufrührt, der macht Freunde uneins.

Spr. 17,10 Schelten bringt mehr ein an dem Verständigen denn hundert Schläge an dem Narren.

Spr. 17,11 Ein bitterer Mensch trachtet, eitel Schaden zu tun; aber es wird ein grimmiger Engel über ihn kommen.

Spr. 17,12 Es ist besser, einem Bären begegnen, dem die Jungen geraubt sind, denn einem Narren in seiner Narrheit.

Spr. 17,13 Wer Gutes mit Bösem vergilt, von dessen Haus wird Böses nicht lassen.

Spr. 17,14 Wer Hader anfängt, ist gleich dem, der dem Wasser den Damm aufreißt. Laß du vom Hader, ehe du drein gemengt wirst.

Spr. 17,15 Wer den Gottlosen gerechtspricht und den Gerechten verdammt, die sind beide dem HERRN ein Greuel.

Spr. 17,16 Was soll dem Narren Geld in der Hand, Weisheit zu kaufen, so er doch ein Narr ist?

Spr. 17,17 Ein Freund liebt allezeit, und als ein Bruder wird er in Not erfunden.

Spr. 17,18 Es ist ein Narr, der in die Hand gelobt und Bürge wird für seinen Nächsten.

Spr. 17,19 Wer Zank liebt, der liebt Sünde; und wer seine Türe hoch macht, ringt nach Einsturz.

Spr. 17,20 Ein verkehrtes Herz findet nichts Gutes; und der verkehrter Zunge ist, wird in Unglück fallen.

Spr. 17,21 Wer einen Narren zeugt, der hat Grämen; und eines Narren Vater hat keine Freude.

Spr. 17,22 Ein fröhlich Herz macht das Leben lustig; aber ein betrübter Mut vertrocknet das Gebein.

Spr. 17,23 Der Gottlose nimmt heimlich gern Geschenke, zu beugen den Weg des Rechts.

Spr. 17,24 Ein Verständiger gebärdet sich weise; ein Narr wirft die Augen hin und her.

Spr. 17,25 Ein törichter Sohn ist seines Vaters Trauern und Betrübnis der Mutter, die ihn geboren hat.

Spr. 17,26 Es ist nicht gut, daß man den Gerechten schindet, noch den Edlen zu schlagen, der recht handelt.

Spr. 17,27 Ein Vernünftiger mäßigt seine Rede; und ein verständiger Mann ist kaltes Muts.

Spr. 17,28 Ein Narr, wenn er schwiege, wurde auch für weise gerechnet, und für verständig, wenn er das Maul hielte.

 

Spr. 17,1 Besser ein trockener Bissen mit Ruhe, als ein Haus voll Opferfleisch mit Streit!

Spr. 16,8

Spr. 17,2 Ein einsichtiger Knecht wird herrschen über einen schändlichen Sohn, und er wird sich mit den Brüdern das Erbe teilen.

Sohn: Spr. 11,29; Spr. 19,26

Spr. 17,3 Der Schmelztiegel prüft das Silber und der Ofen das Gold, der HERR aber prüft die Herzen.

Spr. 16,2; Spr. 27,21; 5.Mo. 8,2; 5.Mo. 8,16; Ps. 66,10; Jer. 17,10

Spr. 17,4 Ein Boshafter horcht auf falsche Mäuler, ein Lügner leiht verderblichen Zungen sein Ohr.

Lügner: Jer. 5,31; Joh. 8,44; 1.Joh. 4,5

Spr. 17,5 Wer über den Armen spottet, der lästert seinen Schöpfer; werOb. 1,denfroh ist, bleibt nicht ungestraft.

lästert: Spr. 14,31

schadenfr.: Spr. 24,17-18; Hi. 31,29; Ob. 1,10-14; 1.Kor. 13,6

Spr. 17,6 Kindeskinder sind eine Krone der Alten, und die Ehre der Kinder sind ihre Väter.

1.Mo. 50,23; Ps. 128,6

Spr. 17,7 Zu einem Narren passt keine vortreffliche Rede, so wenig wie zu einem edlen Menschen Lügenreden.

Spr. 26,7; Spr. 26,9; Mt. 12,35-37

Spr. 17,8 Ein Bestechungsgeschenk ist wie ein Edelstein in den Augen seiner Besitzer; Überall, wo es hinkommt, hat es Erfolg.

Spr. 18,16; Spr. 21,14

Spr. 17,9 Wer Liebe sucht, deckt die Verfehlung zu, wer aber eine Sache weitererzählt, trennt vertraute Freunde.

deckt: Spr. 10,12; 1.Petr. 4,8

trennt: Spr. 16,28

Spr. 17,10 Eine Zurechtweisung macht mehr Eindruck auf den Verständigen als hundert Schläge auf den Narren.

Spr. 27,22; Ps. 141,5

Spr. 17,11 Ein Boshafter sucht nur Auflehnung, aber ein unbarmherziger Bote wird gegen ihn ausgesandt werden.
Spr. 17,12 Besser, es trifft jemand eine Bärin an, die ihrer Jungen beraubt ist, als einen Narren in seiner Torheit!

2.Sam. 17,8; Hos. 13,8

Spr. 17,13 Wer Gutes mit Bösem vergilt, von dessen Haus wird das Böse nicht weichen.

Ps. 109,4-20

Spr. 17,14 Einen Streit anfangen ist, als ob man Wasser entfesselt; darum lass ab vom Zank, ehe er heftig wird!

Spr. 20,3; 1.Mo. 13,8-9

Spr. 17,15 Wer den Gottlosen gerechtspricht und wer den Gerechten verurteilt, die sind beide dem HERRN ein Gräuel.

Spr. 17,26; Spr. 24,23-24; 2.Mo. 23,7; Jes. 5,23

Spr. 17,16 Was nützt das Geld in der Hand des Narren; soll er Weisheit kaufen in seinem Unverstand?

Spr. 14,6; Spr. 15,14

Spr. 17,17 Ein Freund liebt zu jeder Zeit, und als Bruder für die Not wird er geboren.

Spr. 18,24; Rt. 1,16; 1.Sam. 20,42

Spr. 17,18 Ein unvernünftiger Mensch ist, wer sich durch Handschlag verpflichtet und gegenüber seinem Nächsten Bürgschaft leistet.

Spr. 6,1-5; Spr. 20,16; Spr. 20,25

Spr. 17,19 Wer Übertretung liebt, der liebt Streit, und wer sein Tor hoch baut, der sucht den Einsturz.

Übertret.: Spr. 18,6; Jak. 3,16

Einsturz: Spr. 16,18

Spr. 17,20 Wer ein verkehrtes Herz hat, findet nichts Gutes, und wer eine arglistige Zunge hat, fällt ins Unglück.

Spr. 3,32-33; Spr. 10,10; Spr. 10,14; Spr. 10,21; Spr. 10,31

Spr. 17,21 Wer einen Toren zeugt, der hat Kummer, und der Vater eines Narren hat keine Freude.

Spr. 17,25; Spr. 10,1; Spr. 19,13

Spr. 17,22 Ein fröhliches Herz fördert die Genesung, aber ein niedergeschlagener Geist dörrt das Gebein aus.

fröhlich.: Spr. 15,13; Spr. 15,15; Neh. 8,10

niederge.: Spr. 12,25; Spr. 18,14; Ps. 32,2-5

Spr. 17,23 Der Gottlose nimmt ein Bestechungsgeschenk aus dem Gewand, um die Pfade des Rechts zu beugen.

Spr. 29,4; 5.Mo. 16,19; Jes. 5,23; Am. 5,12

Spr. 17,24 Dem Verständigen liegt die Weisheit vor Augen, die Augen des Toren aber schweifen am Ende der Erde umher.

Spr. 14,6; Pre. 2,14

Spr. 17,25 Ein törichter Sohn bereitet seinem Vater Verdruss und seiner Mutter Herzeleid.

Spr. 17,21; Spr. 15,20

Spr. 17,26 Einen Gerechten zu bestrafen ist schon nicht gut, erst recht nicht, Edle zu schlagen um ihrer Aufrichtigkeit willen.

Spr. 17,15; Spr. 18,5

Spr. 17,27 Wer seine Worte zurückhält, der besitzt Erkenntnis, und wer kühlen Geistes ist, der ist ein weiser Mann.

zurückh.: Spr. 10,19; Jak. 1,19

kühlen: Spr. 16,32

Spr. 17,28 Selbst ein Narr wird für weise gehalten, wenn er schweigt, für verständig, wenn er seine Lippen verschließt.

Spr. 17,27

 

Ob. 1,

Spr. 14,21; Spr. 14,31; Ps. 69,9; 1.Joh. 3,17

and: Spr. 24,17; Spr. 24,18; Hi. 31,29; Jer. 17,16; Ob. 1,11-13; Ob. 1,16; Röm. 12,15

unpunished: Spr. 16,5

Spr. 17,1 Better is a dry morsel, and quietness therewith, than a house full of sacrifices with strife.

a dry: Spr. 15,17; Ps. 37,16

an house: Spr. 7,14

with: Spr. 21,9; Spr. 21,19

Spr. 17,2 A wise servant shall have rule over a son that causeth shame, and shall have part of the inheritance among the brethren.

wise: Spr. 11,29; Spr. 14,35; 1.Mo. 24,4-67; Pre. 4,13

that: Spr. 10,5; Spr. 19,26; Spr. 29,15

Spr. 17,3 The refining pot is for silver, and the furnace for gold: but the LORD trieth the hearts.

Spr. 27,21; Ps. 26,2; Ps. 66,10; Jes. 48,10; Jer. 17,10; Sach. 13,9; Mal. 3,2; Mal. 3,3; 1.Petr. 1,7; Offb. 2,23

Spr. 17,4 A wicked doer giveth heed to false lips; and a liar giveth ear to a naughty tongue.

Spr. 28,4; 1.Sam. 22,7-11; 1.Kö. 22,6-28; Jes. 30,10; Jer. 5,31; 2.Tim. 4,3; 2.Tim. 4,4; 1.Joh. 4,5; Offb. 13,3-8

Spr. 17,5 Whoso mocketh the poor reproacheth his Maker: and he that is glad at calamities shall not be unpunished.
Spr. 17,6 Children’s children are the crown of old men; and the glory of children are their fathers.

Children’s: 1.Mo. 50,23; Hi. 42,16; Hi. 42,17; Ps. 127,3-5; Ps. 128,3-6

and the: 2.Mo. 3,14; 2.Mo. 3,15; 1.Kö. 11,12; 1.Kö. 15,4

Spr. 17,7 Excellent speech becometh not a fool: much less do lying lips a prince.

Excellent speech: Spr. 26,7; Ps. 50,16; Ps. 50,17; Mt. 7,5

much: Spr. 16,10-13; Spr. 29,12; 2.Sam. 23,3; Hi. 34,12; Ps. 101,3-5

lying lips: Spr. 12,19

Spr. 17,8 A gift is as a precious stone in the eyes of him that hath it: whithersoever it turneth, it prospereth.

gift: Spr. 17,23; Ps. 18,16; Ps. 19,6; Ps. 21,13; Ps. 29,4; 2.Mo. 23,8; 5.Mo. 16,19

whithersoever: 1.Mo. 33,9-11; 1.Mo. 43,11; 1.Sam. 25,35; 2.Sam. 16,1-4; Mi. 7,3

Spr. 17,9 He that covereth a transgression seeketh love; but he that repeateth a matter separateth very friends.

that covereth: Spr. 10,12; Ps. 32,1; 1.Petr. 4,8

but: Spr. 16,28

Spr. 17,10 A reproof entereth more into a wise man than a hundred stripes into a fool.

Spr. 9,8; Spr. 9,9; Spr. 13,1; Spr. 15,5; Spr. 19,25; Spr. 27,22; Spr. 29,19; Ps. 141,5; Offb. 3,19

Spr. 17,11 An evil man seeketh only rebellion: therefore a cruel messenger shall be sent against him.

2.Sam. 15,12; 2.Sam. 16,5-9; 2.Sam. 18,15; 2.Sam. 18,19; 2.Sam. 20,1; 2.Sam. 20,22; 1.Kö. 2,24; 1.Kö. 2,25; 1.Kö. 2,31; 1.Kö. 2,46; Mt. 21,41; Mt. 22,7; Lk. 19,27

Spr. 17,12 Let a bear robbed of her whelps meet a man, rather than a fool in his folly.

a bear: Spr. 28,15; 2.Sam. 17,8; 2.Kö. 2,24; Hos. 13,8

rather: Spr. 27,3; Mt. 2,16

Spr. 17,13 Whoso rewardeth evil for good, evil shall not depart from his house.

1.Sam. 24,17; 1.Sam. 31,2; 1.Sam. 31,3; 2.Sam. 21,1-14; Ps. 35,12; Ps. 38,20; Ps. 55,12-15; Ps. 109,4-13; Jer. 18,20; Jer. 18,21; Mt. 27,5; Mt. 27,25; Röm. 12,17; 1.Thes. 5,15; 1.Petr. 3,9

Spr. 17,14 The beginning of strife is as when one letteth out water: therefore leave off contention, before it be meddled with.

beginning: Spr. 17,19; Spr. 26,21; Spr. 29,22; Ri. 12,1-6; 2.Sam. 2,14-17; 2.Sam. 19,41-43; 2.Sam. 20,1-22; 2.Chr. 10,14-16; 2.Chr. 13,17; 2.Chr. 25,17-24; 2.Chr. 28,6

leave: Spr. 13,10; Spr. 14,29; Spr. 15,1; Spr. 16,32; Spr. 19,11; Spr. 20,3; Spr. 25,8; 1.Mo. 13,8; 1.Mo. 13,9; Ri. 8,1-3; Pre. 7,8; Pre. 7,9; Mt. 5,39-41; Apg. 6,1-5; Apg. 15,2-21; Röm. 12,18; 1.Thes. 4,11; 2.Tim. 2,23; 2.Tim. 2,24; Jak. 3,14-18

Spr. 17,15 He that justifieth the wicked, and he that condemneth the just, even they both are abomination to the LORD.

that justifieth: Spr. 24,23; Spr. 24,24; 2.Mo. 23,7; 1.Kö. 21,13; Jes. 5,23; Jes. 55,8; Jes. 55,9; Hes. 22,27-29; Am. 5,7; Am. 5,12; Am. 6,12; Lk. 23,18-25; Röm. 4,5; Jak. 5,6

abomination: Spr. 6,16; Spr. 11,1; Spr. 15,8

Spr. 17,16 Wherefore is there a price in the hand of a fool to get wisdom, seeing he hath no heart to it?

a price: Spr. 1,22; Spr. 1,23; Spr. 8,4; Spr. 8,5; Spr. 9,4-6; Jes. 55,1-3; Apg. 13,46; 2.Kor. 6,1

seeing: Spr. 14,6; Spr. 18,15; Spr. 21,25; Spr. 21,26; 5.Mo. 5,29; Ps. 81,11-13; Hos. 4,11; Joh. 3,20; Apg. 28,26; Apg. 28,27

Spr. 17,17 A friend loveth at all times, and a brother is born for adversity.

Spr. 18,24; Spr. 19,7; Rt. 1,16; 1.Sam. 18,3; 1.Sam. 19,2; 1.Sam. 20,17; 1.Sam. 23,16; 2.Sam. 1,26; 2.Sam. 9,1-13; Est. 4,14; Joh. 15,13; Joh. 15,14; Hebr. 2,11

Spr. 17,18 A man void of understanding striketh hands, and becometh surety in the presence of his friend.

void: Spr. 6,1-5; Spr. 11,15; Spr. 20,16; Spr. 22,16; Spr. 22,27

Spr. 17,19 He loveth transgression that loveth strife: and he that exalteth his gate seeketh destruction.

loveth: Spr. 17,14; Spr. 29,9; Spr. 29,22; 2.Kor. 12,20; Jak. 1,20; Jak. 3,14-16

he that: Spr. 16,18; Spr. 18,12; Spr. 24,27; 1.Sam. 25,36-38; 2.Sam. 15,1; 1.Kö. 1,5; Jer. 22,13-15; Dan. 4,20; Dan. 4,21

Spr. 17,20 He that hath a froward heart findeth no good: and he that hath a perverse tongue falleth into mischief.

He that hath a froward heart: Spr. 3,32; Spr. 6,12-15; Spr. 8,13; Ps. 18,26

and he: Spr. 10,10; Spr. 10,14; Spr. 10,31; Spr. 18,6; Spr. 18,7; Pre. 10,12; Jak. 3,6-8

Spr. 17,21 He that begetteth a fool doeth it to his sorrow: and the father of a fool hath no joy.

that: Spr. 17,25; Spr. 10,1; Spr. 15,20; Spr. 19,13; 1.Mo. 26,34; 1.Sam. 2,32-35; 1.Sam. 8,3; 2.Sam. 18,33

hath: Spr. 23,15; Spr. 23,16; 2.Kor. 2,3; Phm. 1,19; Phm. 1,20; 3.Joh. 1,4

Spr. 17,22 A merry heart doeth good like a medicine: but a broken spirit drieth the bones.

merry: Spr. 12,25; Spr. 15,13; Spr. 18,14; Pre. 9,7-9; Röm. 5,2-5

a broken: Ps. 22,15; Ps. 32,3; Ps. 32,4; Ps. 102,3-5; 2.Kor. 2,7; 2.Kor. 7,10

Spr. 17,23 A wicked man taketh a gift out of the bosom to pervert the ways of judgment.

Spr. 17,8; Spr. 18,16; Spr. 21,14; 2.Mo. 23,8; 5.Mo. 16,19; 1.Sam. 8,3; 1.Sam. 12,3; Jes. 1,23; Hes. 22,12; Mi. 7,3; Mk. 14,10; Mk. 14,11

Spr. 17,24 Wisdom is before him that hath understanding; but the eyes of a fool are in the ends of the earth.

before: Spr. 14,6; Spr. 15,14; Pre. 2,14; Pre. 8,1; Joh. 7,17

the eyes: Spr. 23,5; Ps. 119,37; Pre. 6,9; 1.Joh. 2,16

Spr. 17,25 A foolish son is a grief to his father, and bitterness to her that bore him.

Spr. 10,1; Spr. 15,20; Spr. 19,13; 2.Sam. 13,1-22; Pre. 2,18; Pre. 2,19

Spr. 17,26 Also to punish the just is not good, nor to strike princes for equity.

to punish: Spr. 17,15; Spr. 18,5; 1.Mo. 18,25

to strike: 2.Sam. 3,23-25; 2.Sam. 3,39; 2.Sam. 16,7; 2.Sam. 16,8; 2.Sam. 19,7; Hi. 34,18; Hi. 34,19; Mi. 5,1; Joh. 18,22

Spr. 17,27 He that hath knowledge spareth his words: and a man of understanding is of an excellent spirit.

spareth: Spr. 10,19; Spr. 15,28; Jak. 1,19; Jak. 3,2

an excellent spirit: Spr. 16,32; Pre. 9,17; Jak. 3,18

Spr. 17,28 Even a fool, when he holdeth his peace, is counted wise: and he that shutteth his lips is esteemed a man of understanding.

Spr. 15,2; Hi. 13,5; Pre. 5,3; Pre. 10,3; Pre. 10,14

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.