Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Sprüche 20

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Sprüche| Kapitelauswahl

Spr. 20,1 Der Wein macht lose Leute, und starkes Getränk macht wild; wer dazu Lust hat, wird nimmer weise.

Spr. 20,2 Das Schrecken des Königs ist wie das Brüllen eines jungen Löwen; wer ihn erzürnt, der sündigt wider sein Leben.

Spr. 20,3 Es ist dem Mann eine Ehre, vom Hader bleiben; aber die gern Hadern, sind allzumal Narren.

Spr. 20,4 Um der Kälte willen will der Faule nicht pflügen; so muß er in der Ernte betteln und nichts kriegen.

Spr. 20,5 Der Rat im Herzen eines Mannes ist wie tiefe Wasser; aber ein Verständiger kann’s merken, was er meint.

Spr. 20,6 Viele Menschen werden fromm gerühmt; aber wer will finden einen, der rechtschaffen fromm sei?

Spr. 20,7 Ein Gerechter, der in seiner Frömmigkeit wandelt, des Kindern wird’s wohl gehen nach ihm.

Spr. 20,8 Ein König, der auf seinem Stuhl sitzt, zu richten, zerstreut alles Arge mit seinen Augen.

Spr. 20,9 Wer kann sagen: Ich bin rein in meinem Herzen und lauter von meiner Sünde?

Spr. 20,10 Mancherlei Gewicht und Maß ist beides Greuel dem HERRN.

Spr. 20,11 Auch einen Knaben kennt man an seinem Wesen, ob er fromm und redlich werden will.

Spr. 20,12 Ein hörend Ohr und sehend Auge, die macht beide der HERR.

Spr. 20,13 Liebe den Schlaf nicht, daß du nicht arm werdest; laß deine Augen wacker sein, so wirst du Brot genug haben.

Spr. 20,14 »Böse, böse!« spricht man, wenn man’s hat; aber wenn’s weg ist, so rühmt man es dann.

Spr. 20,15 Es gibt Gold und viele Perlen; aber ein vernünftiger Mund ist ein edles Kleinod.

Spr. 20,16 Nimm dem sein Kleid, der für einen andern Bürge wird, und pfände ihn um des Fremden willen.

Spr. 20,17 Das gestohlene Brot schmeckt dem Manne wohl; aber hernach wird ihm der Mund voll Kieselsteine werden.

Spr. 20,18 Anschläge bestehen, wenn man sie mit Rat führt; und Krieg soll man mit Vernunft führen.

Spr. 20,19 Sei unverworren mit dem, der Heimlichkeit offenbart, und mit dem Verleumder und mit dem falschen Maul.

Spr. 20,20 Wer seinem Vater und seiner Mutter flucht, des Leuchte wird verlöschen mitten in der Finsternis.

Spr. 20,21 Das Erbe, darnach man zuerst sehr eilt wird zuletzt nicht gesegnet sein.

Spr. 20,22 Sprich nicht: Ich will Böses vergelten! Harre des HERRN, der wird dir helfen.

Spr. 20,23 Mancherlei Gewicht ist ein Greuel dem HERRN, und eine falsche Waage ist nicht gut.

Spr. 20,24 Jedermanns Gänge kommen vom HERRN. Welcher Mensch versteht seinen Weg?

Spr. 20,25 Es ist dem Menschen ein Strick, sich mit Heiligem übereilen und erst nach den Geloben überlegen.

Spr. 20,26 Ein weiser König zerstreut die Gottlosen und bringt das Rad über sie.

Spr. 20,27 Eine Leuchte des HERRN ist des Menschen Geist; die geht durch alle Kammern des Leibes.

Spr. 20,28 Fromm und wahrhaftig sein behütet den König, und sein Thron besteht durch Frömmigkeit.

Spr. 20,29 Der Jünglinge Stärke ist ihr Preis; und graues Haar ist der Alten Schmuck.

Spr. 20,30 Man muß dem Bösen wehren mit harter Strafe und mit ernsten Schlägen, die man fühlt.

 

Spr. 20,1 Der Wein macht zum Spötter, das starke Getränk macht wild, und keiner, der sich damit berauscht, wird weise.

1.Mo. 9,21; Jes. 28,7; Hos. 4,11; Eph. 5,18

Spr. 20,2 Der König ist zu fürchten wie ein brüllender Löwe; wer sich seinen Zorn zuzieht, verwirkt sein Leben.

Spr. 16,14; 1.Kö. 2,23-25; 1.Kö. 3,28; Ps. 2,12

Spr. 20,3 Abzulassen vom Streit ist für den Mann eine Ehre, jeder Narr aber stürzt sich hinein.

Abzulas.: Spr. 17,14; Röm. 12,18

stürzt: Spr. 14,17; Spr. 14,29; Jak. 4,1

Spr. 20,4 Im Herbst will der Faule nicht pflügen; begehrt er dann in der Erntezeit, so ist nichts da!

Spr. 24,30-34; Pre. 11,4

Spr. 20,5 Tiefes Wasser ist das Vorhaben im Herzen eines Mannes; ein verständiger Mann aber schöpft es aus.

Wasser: Spr. 18,4

Mann: Spr. 1,5-6; 1.Kor. 2,15

Spr. 20,6 Die meisten Menschen rühmen ihre eigene Güte; wer findet aber einen treuen Mann?

rühmen: Spr. 27,2; Mt. 6,2-4

treuen: Ps. 12,2; Pre. 7,28; Jer. 5,1; Mt. 24,45

Spr. 20,7 Ein Gerechter, der in seiner Unsträflichkeit wandelt — wohl seinen Kindern nach ihm!

Unsträfl.: Hi. 1,1; Hi. 1,8; Ps. 15,2-5; Jes. 32,8

Kindern: Spr. 14,26; Ps. 37,26

Spr. 20,8 Ein König, der auf dem Richterstuhl sitzt, findet mit seinen Augen jeden Bösen heraus.

1.Kö. 3,9-12

Spr. 20,9 Wer kann sagen: Ich habe mein Herz geläutert, ich bin rein geworden von meiner Sünde?

1.Kö. 8,46; Hi. 15,14; Ps. 51,12; Ps. 131,2; 1.Joh. 1,8-9

Spr. 20,10 Zweierlei Gewicht und zweierlei Maß, die sind beide dem HERRN ein Gräuel!

Spr. 20,23; Spr. 11,1; Mi. 6,1

Spr. 20,11 Schon ein Knabe gibt durch sein Verhalten zu erkennen, ob sein Tun lauter und redlich ist.

Spr. 22,6; Spr. 22,15; Mt. 7,16

Spr. 20,12 Ein hörendes Ohr und ein sehendes Auge, die hat beide der HERR gemacht.

2.Mo. 4,11; Ps. 94,9

Spr. 20,13 Liebe den Schlaf nicht, sonst wirst du arm; tu deine Augen auf, so hast du zu essen genug!

Spr. 20,4; Spr. 12,11; Spr. 19,15

Spr. 20,14 »Es ist schlecht, es ist schlecht!«, sagt der Käufer — wenn er aber weggeht, dann rühmt er sich.

1.Thes. 4,6

Spr. 20,15 Gold und Perlen gibt es in Menge, aber ein kostbarer Schmuck sind verständige Lippen.

Spr. 8,11; Spr. 8,19; Hi. 28,18

Spr. 20,16 Nimm ihm sein Gewand; denn er hat sich für einen Fremden verbürgt, und pfände ihn aus anstelle der Fremden!

Spr. 20,25; Spr. 6,1-5; 2.Mo. 22,26-27

Spr. 20,17 Erschwindeltes Brot schmeckt dem Mann süß, aber hinterher wird sein Mund voll Kies.

Hi. 20,12-14

Spr. 20,18 Pläne kommen durch Beratung zustande, und mit weiser Überlegung führe Krieg!

Spr. 11,14; 2.Kö. 18,20; Lk. 14,31

Spr. 20,19 Ein umhergehender Verleumder plaudert Geheimnisse aus; darum, weil er den Mund nicht halten kann, lass dich gar nicht mit ihm ein!

Spr. 10,18-19; Spr. 11,13

Spr. 20,20 Wer seinem Vater und seiner Mutter flucht, dessen Leuchte wird erlöschen in der dichtesten Finsternis.

Spr. 30,11; Spr. 30,17; 2.Mo. 21,17

Spr. 20,21 Ein Erbe, welches man am Anfang übereilt erworben hat, das wird am Ende nicht gesegnet sein.

Spr. 17,2; Klgl. 5,1-2; 1.Tim. 6,9

Spr. 20,22 Du sollst nicht sagen: »Ich will Böses vergelten!« Harre auf den HERRN, der wird dir helfen!

vergelten: Spr. 24,29; Röm. 12,17; 1.Petr. 3,9

Harre: Ps. 27,14; Ps. 33,20; Ps. 37,34

Spr. 20,23 Zweierlei Gewicht ist dem HERRN ein Gräuel, und falsche Waage ist nicht gut.

Spr. 20,10

Spr. 20,24 Vom HERRN hängen die Schritte des Mannes ab; was versteht der Mensch von seinem Weg?

Spr. 16,1; Spr. 16,3; Spr. 16,9; Jer. 10,23

Spr. 20,25 Es ist dem Menschen ein Fallstrick, überstürzt zu rufen: »Geweiht!«, und erst nach dem Gelübde zu überlegen.

4.Mo. 30,3; Pre. 5,3-5; Lk. 14,28-30

Spr. 20,26 Ein weiser König worfelt die Gottlosen und zerdrischt sie mit dem Rad.

Spr. 20,8; Spr. 16,12; Ps. 101,8

Spr. 20,27 Der Geist des Menschen ist eine Leuchte des HERRN; sie durchforscht alle verborgenen Kammern des Inneren.

Hi. 32,8; 1.Kor. 2,11

Spr. 20,28 Gnade und Wahrheit werden den König behüten; durch Gnade befestigt er seinen Thron.

Spr. 14,34; Spr. 29,14; Dan. 4,27

Spr. 20,29 Die Zier der jungen Männer ist ihre Kraft, und der Schmuck der Alten ist ihr graues Haar.

Kraft: Spr. 31,3; 1.Joh. 2,14

Haar: Spr. 16,31

Spr. 20,30 Wundstriemen scheuern das Böse weg, und Schläge [säubern] die verborgenen Kammern des Inneren.

Spr. 19,25; Hebr. 12,10; Hebr. 12,11

 

Spr. 20,1 Wine is a mocker, strong drink is raging: and whosoever is deceived thereby is not wise.

Spr. 23,29-35; Spr. 31,4; 1.Mo. 9,21-23; 1.Mo. 19,31-36; 1.Sam. 25,36-38; 2.Sam. 11,13; 2.Sam. 13,28; 1.Kö. 20,16-21; Jes. 28,7; Hos. 4,11; Hos. 7,5; Hab. 2,15; Hab. 2,16; 1.Kor. 6,10; Gal. 5,21; Eph. 5,18

Spr. 20,2 The fear of a king is as the roaring of a lion: whoso provoketh him to anger sinneth against his own soul.

fear: Spr. 16,14; Spr. 16,15; Spr. 19,12; Pre. 10,4; Hos. 11,10; Am. 3,8

sinneth: Spr. 8,36; 1.Kö. 2,23

Spr. 20,3 It is an honor for a man to cease from strife: but every fool will be meddling.

an: Spr. 14,29; Spr. 16,32; Spr. 17,14; Spr. 19,11; Spr. 25,8-10; Eph. 1,6-8; Eph. 4,32; Eph. 5,1

but: Spr. 14,17; Spr. 18,6; Spr. 21,24; 2.Kö. 14,9; Jak. 3,14; Jak. 4,1

Spr. 20,4 The sluggard will not plow by reason of the cold; therefore shall he beg in harvest, and have nothing.

sluggard: Spr. 10,4; Spr. 19,15; Spr. 19,24; Spr. 26,13-16

therefore: Spr. 6,10; Spr. 6,11; Spr. 19,15; Spr. 24,34; Mt. 25,3-10; Mt. 25,24-28; 2.Petr. 1,5-11

Spr. 20,5 Counsel in the heart of man is like deep water; but a man of understanding will draw it out.

Spr. 18,4; Ps. 64,6; 1.Kor. 2,11

Spr. 20,6 Most men will proclaim every one his own goodness: but a faithful man who can find?

proclaim: Spr. 25,14; Spr. 27,2; Mt. 6,2; Lk. 18,8; Lk. 18,11; Lk. 18,28; Lk. 22,33; 2.Kor. 12,11

but: Ps. 12,1; Pre. 7,28; Jer. 5,1; Mi. 7,2; Lk. 18,8; Joh. 1,47

Spr. 20,7 The just man walketh in his integrity: his children are blessed after him.

just: Spr. 14,2; Spr. 19,1; Ps. 15,2; Ps. 26,1; Ps. 26,11; Jes. 33,15; Lk. 1,6; 2.Kor. 1,12; Tit. 2,11; Tit. 2,12; 3.Joh. 1,3; 3.Joh. 1,4

his children: Spr. 13,22; 1.Mo. 17,7; Ps. 37,26; Ps. 112,2; Jer. 32,39; Apg. 2,39

Spr. 20,8 A king that sitteth in the throne of judgment scattereth away all evil with his eyes.

Spr. 20,26; Spr. 16,12; Spr. 29,14; 1.Sam. 23,3; 1.Sam. 23,4; 2.Sam. 23,4; Ps. 72,4; Ps. 92,9; Ps. 99,4; Ps. 101,6-8; Jes. 32,1

Spr. 20,9 Who can say, I have made my heart clean, I am pure from my sin?

1.Kö. 8,46; 2.Chr. 6,36; Hi. 14,4; Hi. 15,14; Hi. 25,4; Ps. 51,5; Pre. 7,20; 1.Kor. 4,4; Jak. 3,2; 1.Joh. 1,8-10

Spr. 20,10 Divers weights, and divers measures, both of them are alike abomination to the LORD.

Divers weights, and divers measures: 5.Mo. 25,13

both: Spr. 20,23; Spr. 11,1; Spr. 16,11; 3.Mo. 19,35; 5.Mo. 25,13-15; Am. 8,4-7; Mi. 6,10; Mi. 6,11

abomination: 5.Mo. 7,25; 5.Mo. 7,26; Offb. 21,8

Spr. 20,11 Even a child is known by his doings, whether his work be pure, and whether it be right.

Spr. 21,8; Spr. 22,15; Ps. 51,5; Ps. 58,3; Mt. 7,16; Lk. 1,15; Lk. 1,66; Lk. 2,46; Lk. 2,47; Lk. 6,43; Lk. 6,44

Spr. 20,12 The hearing ear, and the seeing eye, the LORD hath made even both of them.

2.Mo. 4,11; Ps. 94,9; Ps. 119,18; Mt. 13,13-16; Apg. 26,18; Eph. 1,17; Eph. 1,18

Spr. 20,13 Love not sleep, lest thou come to poverty; open thine eyes, and thou shalt be satisfied with bread.

Love: Spr. 6,9-11; Spr. 10,4; Spr. 12,11; Spr. 13,4; Spr. 19,15; Spr. 24,30-34; Röm. 12,11; 2.Thes. 3,10

open: Jon. 1,6; Röm. 13,11; 1.Kor. 15,34; Eph. 5,14

Spr. 20,14 It is naught, it is naught, saith the buyer: but when he is gone his way, then he boasteth.

It is naught: Pre. 1,10; Hos. 12,7; Hos. 12,8; 1.Thes. 4,6

Spr. 20,15 There is gold, and a multitude of rubies: but the lips of knowledge are a precious jewel.

but: Spr. 3,15; Spr. 8,11; Spr. 10,20; Spr. 10,21; Spr. 15,7; Spr. 15,23; Spr. 16,16; Spr. 16,21; Spr. 16,24; Spr. 25,12; Hi. 28,12-19; Pre. 12,9-11; Röm. 10,14; Röm. 10,15; Eph. 4,29

Spr. 20,16 Take his garment that is surety for a stranger: and take a pledge of him for a strange woman.

Take his: Spr. 11,15; Spr. 22,26; Spr. 22,27; Spr. 27,13; 2.Mo. 22,26; 2.Mo. 22,27

a strange: Spr. 2,16; Spr. 5,3; Spr. 7,5; Spr. 7,10; Spr. 23,27

Spr. 20,17 Bread of deceit is sweet to a man; but afterwards his mouth shall be filled with gravel.

deceit: Spr. 4,17

is sweet: Spr. 9,17; Spr. 9,18; 1.Mo. 3,6; 1.Mo. 3,7; Hi. 20,12-20; Pre. 11,9; Hebr. 11,25

his: Klgl. 3,15; Klgl. 3,16

Spr. 20,18 Every purpose is established by counsel: and with good advice make war.

purpose: Spr. 15,22; Spr. 24,6

and: Spr. 25,8; Ri. 1,1; Ri. 1,2; Ri. 9,29; Ri. 20,7; Ri. 20,18; Ri. 20,23; Ri. 20,26-28; 2.Sam. 2,26; 2.Sam. 2,27; 2.Chr. 25,17-23; Lk. 14,31

Spr. 20,19 He that goeth about as a talebearer revealeth secrets: therefore meddle not with him that flattereth with his lips.

that goeth: Spr. 11,13; Spr. 18,8; Spr. 26,20-22; 3.Mo. 19,16

meddle: Spr. 24,21

flattereth: Spr. 16,29; Röm. 16,18

Spr. 20,20 Whoso curseth his father or his mother, his lamp shall be put out in obscure darkness.

curseth: Spr. 30,11; Spr. 30,17; 2.Mo. 20,12; 2.Mo. 21,17; 3.Mo. 20,9; 5.Mo. 27,16; Mt. 15,4; Mk. 7,10-13

his: Spr. 13,9; Spr. 24,20; Hi. 18,5; Hi. 18,6; Hi. 18,18; Mt. 22,13; Mt. 25,8; Jud. 1,13

lamp: Spr. 20,27

Spr. 20,21 An inheritance may be gotten hastily at the beginning; but the end thereof shall not be blessed.

gotten: Spr. 23,4; Spr. 28,20; Spr. 28,22; 1.Tim. 6,9

but: Spr. 13,22; Spr. 28,8; Hi. 27,16; Hi. 27,17; Hab. 2,6; Sach. 5,4; Mal. 2,2

Spr. 20,22 Say not thou, I will recompense evil; but wait on the LORD, and he shall save thee.

I: Spr. 17,13; Spr. 24,29; 5.Mo. 32,35; Röm. 12,17-19; 1.Thes. 5,15; 1.Petr. 3,9

wait: 2.Sam. 16,12; Ps. 27,14; Ps. 37,34; Jes. 40,31; Klgl. 3,25; Klgl. 3,26; 1.Petr. 2,23; 1.Petr. 4,19

Spr. 20,23 Divers weights are an abomination unto the LORD; and a false balance is not good.

weights: Spr. 20,10; Hes. 45,10

a false balance: Hos. 12,7; Am. 8,5

Spr. 20,24 Man’s goings are of the LORD; how can a man then understand his own way?

Man’s: Ps. 37,23; Jer. 10,23; Dan. 5,23; Apg. 17,28

how: Spr. 14,8; Spr. 16,9; Ps. 25,4; Ps. 25,12; Jes. 10,6; Jes. 10,7

Spr. 20,25 It is a snare to the man who devoureth that which is holy, and after vows to make inquiry.

a snare: Spr. 18,7; 3.Mo. 5,15; 3.Mo. 22,10-15; 3.Mo. 27,30; Mal. 3,8-10

after: 3.Mo. 27,9; 3.Mo. 27,10; 3.Mo. 27,31; 4.Mo. 30 – 30,15; Pre. 5,4-6; Mt. 5,33

Spr. 20,26 A wise king scattereth the wicked, and bringeth the wheel over them.

wise: Spr. 20,8; 2.Sam. 4,9-12; Ps. 101,5-8

bringeth: 2.Sam. 12,31; Jes. 28,27; Jes. 28,28

Spr. 20,27 The spirit of man is the candle of the LORD, searching all the inward parts of the belly.

spirit: 1.Mo. 2,7; Hi. 32,8; Röm. 2,15; 1.Kor. 2,11; 2.Kor. 4,2-6; 1.Joh. 3,19-21

candle: Spr. 20,20

searching: Spr. 20,30; Hebr. 4,12; Hebr. 4,13

Spr. 20,28 Mercy and truth preserve the king: and his throne is upheld by mercy.

Ps. 61,7; Ps. 101,1

Mercy: Spr. 16,6

his: Spr. 16,12; Spr. 29,14; Ps. 21,7; Ps. 26,1; Jes. 16,5

Spr. 20,29 The glory of young men is their strength: and the beauty of old men is the gray head.

glory: Jer. 9,23; Jer. 9,24; 1.Joh. 2,14

the beauty: Spr. 16,31; 3.Mo. 19,32

Spr. 20,30 The blueness of a wound cleanseth away evil: so do stripes the inward parts of the belly.

stripes: Spr. 19,25; Spr. 22,15; Jes. 27,9; Hebr. 12,10

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.