Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Sprüche 27

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Sprüche| Kapitelauswahl

Spr. 27,1 Rühme dich nicht des morgenden Tages; denn du weißt nicht, was heute sich begeben mag.

Spr. 27,2 Laß dich einen andern loben, und nicht deinen Mund, einen Fremden, und nicht deine eigenen Lippen.

Spr. 27,3 Stein ist schwer und Sand ist Last; aber des Narren Zorn ist schwerer denn die beiden.

Spr. 27,4 Zorn ist ein wütig Ding, und Grimm ist ungestüm; aber wer kann vor dem Neid bestehen?

Spr. 27,5 Offene Strafe ist besser denn heimliche Liebe.

Spr. 27,6 Die Schläge des Liebhabers meinen’s recht gut; aber die Küsse des Hassers sind gar zu reichlich.

Spr. 27,7 Eine satte Seele zertritt wohl Honigseim; aber einer hungrigen Seele ist alles Bittere süß.

Spr. 27,8 Wie ein Vogel, der aus seinem Nest weicht, also ist, wer von seiner Stätte weicht.

Spr. 27,9 Das Herz erfreut sich an Salbe und Räuchwerk; aber ein Freund ist lieblich um Rats willen der Seele.

Spr. 27,10 Deinen Freund und deines Vaters Freund verlaß nicht, und gehe nicht ins Haus deines Bruders, wenn dir’s übel geht; denn dein Nachbar in der Nähe ist besser als dein Bruder in der Ferne.

Spr. 27,11 Sei weise, mein Sohn, so freut sich mein Herz, so will ich antworten dem, der mich schmäht.

Spr. 27,12 Ein Kluger sieht das Unglück und verbirgt sich; aber die Unverständigen gehen hindurch und leiden Schaden.

Spr. 27,13 Nimm dem sein Kleid, der für einen andern Bürge wird, und pfände ihn um der Fremden willen.

Spr. 27,14 Wenn einer seinen Nächsten des Morgens früh mit lauter Stimme segnet, das wird ihm für einen Fluch gerechnet.

Spr. 27,15 Ein zänkisches Weib und stetiges Triefen, wenn’s sehr regnet, werden wohl miteinander verglichen.

Spr. 27,16 Wer sie aufhält, der hält den Wind und will das Öl mit der Hand fassen.

Spr. 27,17 Ein Messer wetzt das andere und ein Mann den andern.

Spr. 27,18 Wer seinen Feigenbaum bewahrt, der ißt Früchte davon; und wer seinen Herrn bewahrt, wird geehrt.

Spr. 27,19 Wie das Spiegelbild im Wasser ist gegenüber dem Angesicht, also ist eines Menschen Herz gegenüber dem andern.

Spr. 27,20 Hölle und Abgrund werden nimmer voll, und der Menschen Augen sind auch unersättlich.

Spr. 27,21 Ein Mann wird durch den Mund des, der ihn lobt, bewährt wie Silber im Tiegel und das Gold im Ofen.

Spr. 27,22 Wenn du den Narren im Mörser zerstießest mit dem Stämpel wie Grütze, so ließe doch seine Narrheit nicht von ihm.

Spr. 27,23 Auf deine Schafe habe acht und nimm dich deiner Herden an.

Spr. 27,24 Denn Gut währt nicht ewiglich, und die Krone währt nicht für und für.

Spr. 27,25 Das Heu ist weggeführt, und wiederum ist Gras da und wird Kraut auf den Bergen gesammelt.

Spr. 27,26 Die Lämmer kleiden dich und die Böcke geben dir das Geld, einen Acker zu kaufen.

Spr. 27,27 Du hast Ziegenmilch genug zu deiner Speise, zur Speise deines Hauses und zur Nahrung deiner Dirnen.

 

Spr. 27,1 Rühme dich nicht des morgigen Tages, denn du weißt nicht, was ein einziger Tag bringen kann!

Mt. 6,34; Lk. 12,19-20; Jak. 4,13-15

Spr. 27,2 Ein anderer soll dich rühmen, nicht dein eigener Mund, ein Fremder und nicht deine eigenen Lippen!

2.Kor. 10,12-18

Spr. 27,3 Ein Stein ist schwer und der Sand eine Last, aber der Ärger, den ein Tor verursacht, ist schwerer als beides.

Spr. 17,12; 1.Mo. 34,25-26; 1.Mo. 49,7

Spr. 27,4 Grausam ist der Zorn und überwallend der Grimm; aber wer kann vor der Eifersucht bestehen?

Spr. 6,34-35; Hld. 8,6; 1.Joh. 3,12

Spr. 27,5 Besser Zurechtweisung, die aufdeckt, als Liebe, die verheimlicht.

Spr. 28,23; 3.Mo. 19,17; Mt. 18,15

Spr. 27,6 Treu gemeint sind die Schläge des Freundes, aber reichlich sind die Küsse des Hassers.

Schläge: 2.Sam. 12,7; Ps. 141,5

Küsse: Spr. 26,23-26; 2.Sam. 20,9-10; Lk. 22,48

Spr. 27,7 Eine übersättigte Seele tritt Honigseim mit Füßen, einer hungrigen Seele aber ist alles Bittere süß.

Hi. 6,7; Lk. 15,16-17

Spr. 27,8 Wie ein Vogel, der aus seinem Nest flieht, so ist ein Mann, der aus seiner Heimat entflieht.

1.Kö. 11,22; Hebr. 11,13-16

Spr. 27,9 Öl und Räucherwerk erfreuen das Herz, so auch die süße Rede eines Freundes aus dem Rat seiner Seele.

Spr. 15,23; Spr. 16,24

Spr. 27,10 Verlass deinen Freund und den Freund deines Vaters nicht, aber in das Haus deines Bruders begib dich nicht am Tag deiner Not; ein Nachbar in der Nähe ist besser als ein Bruder in der Ferne.

Spr. 17,17; Spr. 18,24; Spr. 19,4; Spr. 19,7; 1.Sam. 20,42

Spr. 27,11 Sei weise, mein Sohn, und erfreue mein Herz, so darf ich dem antworten, der mich schmäht.

erfreue: Spr. 10,1; Spr. 23,15; Spr. 23,24; Ps. 127,4-5

antworten: Ps. 119,42

Spr. 27,12 Der Kluge sieht das Unheil und verbirgt sich; die Unerfahrenen aber tappen hinein und müssen es büßen.

Spr. 22,3; Spr. 19,10

Spr. 27,13 Nimm ihm sein Gewand, denn er hat sich für einen Fremden verbürgt, und pfände ihn aus anstelle der fremden Frau!

Spr. 20,16

Spr. 27,14 Wenn einer seinen Nächsten am frühen Morgen mit lauter Stimme segnet, so wird ihm das als ein Fluch angerechnet.

2.Sam. 15,2-6

Spr. 27,15 Eine rinnende Dachtraufe an einem Regentag und eine zänkische Frau, die gleichen sich;

Spr. 21,9; Spr. 21,19

Spr. 27,16 wer sie aufhalten will, der hält Wind auf, und mit seiner Rechten greift er nach Öl.
Spr. 27,17 Eisen schärft Eisen; ebenso schärft ein Mann den anderen.

Spr. 15,1; Spr. 15,18; Spr. 29,22

Spr. 27,18 Wer den Feigenbaum aufmerksam pflegt, wird dessen Frucht essen, und wer seinem Herrn aufmerksam dient, wird geehrt.

Joh. 12,26; 2.Kor. 10,17-18

Spr. 27,19 Wie sich im Wasser das Angesicht spiegelt, so spiegelt sich das Herz des Menschen im Menschen.

2.Kö. 10,15

Spr. 27,20 Totenreich und Abgrund sind unersättlich; ebenso unersättlich sind auch die Augen der Menschen.

Spr. 30,15-16; Pre. 1,8; Pre. 6,7; Hab. 2,5

Spr. 27,21 Der Schmelztiegel ist für das Silber und der Ofen für das Gold; und der Mensch [wird geprüft] durch den Mund des Lobredners.

Schmelz.: Spr. 17,3

Lobredners: Spr. 22,1

Spr. 27,22 Wenn du den Narren im Mörser mit der Keule zu Grütze zerstößt, so weicht doch seine Narrheit nicht von ihm.

Spr. 9,7; Spr. 17,10; Jes. 1,5; Jer. 5,3; Jer. 13,23

Spr. 27,23 Habe acht auf das Aussehen deiner Schafe, und nimm dich der Herden an!

Spr. 24,27; Joh. 10,14; 1.Petr. 5,2-3

Spr. 27,24 Denn kein Reichtum währt ewig; oder bleibt eine Krone von Geschlecht zu Geschlecht?

Spr. 23,5; 1.Tim. 6,17; Jak. 1,10-11

Spr. 27,25 Das Heu wird weggeführt, dann erscheint junges Grün, und man sammelt die Kräuter auf den Bergen.

Ps. 104,13-14; Ps. 147,8

Spr. 27,26 Die Lämmer kleiden dich, und die Böcke zahlen dir den Acker.

kleiden: Hes. 34,3; Mt. 6,25-31

Spr. 27,27 Du hast genug Ziegenmilch zu deiner Nahrung, zur Ernährung deines Hauses und zum Lebensunterhalt für deine Mägde.

Nahrung: 1.Mo. 6,21; 1.Tim. 6,8

 

Spr. 27,1 Boast not thyself of tomorrow; for thou knowest not what a day may bring forth.

Boast: Ps. 95,7; Jes. 56,12; Lk. 12,19; Lk. 12,20; 2.Kor. 6,2; Jak. 4,13-16

thou: 1.Sam. 28,19

Spr. 27,2 Let another man praise thee, and not thine own mouth; a stranger, and not thine own lips.

Spr. 25,27; 2.Kor. 10,12; 2.Kor. 10,18; 2.Kor. 12,11

Spr. 27,3 A stone is heavy, and the sand weighty; but a fool’s wrath is heavier than them both.

but: Spr. 17,12; 1.Mo. 34,25; 1.Mo. 34,26; 1.Mo. 49,7; 1.Sam. 22,18; 1.Sam. 22,19; Est. 3,5; Est. 3,6; Dan. 3,19; 1.Joh. 3,12

Spr. 27,4 Wrath is cruel, and anger is outrageous; but who is able to stand before envy?

cruel, and anger is outrageous: Jak. 1,19-21

but: Spr. 14,30; 1.Mo. 26,14; 1.Mo. 37,11; Hi. 5,2; Mt. 27,18; Apg. 5,17; Apg. 7,9; Apg. 17,5; Röm. 1,29; Jak. 3,14-16; Jak. 4,5; Jak. 4,6; 1.Joh. 3,12

envy: Spr. 6,34; Hld. 8,6

Spr. 27,5 Open rebuke is better than secret love.

Spr. 28,23; 3.Mo. 19,17; Mt. 18,15; Gal. 2,14; 1.Tim. 5,20

Spr. 27,6 Faithful are the wounds of a friend; but the kisses of an enemy are deceitful.

the wounds: 2.Sam. 12,7-15; Hi. 5,17; Hi. 5,18; Ps. 141,5; Hebr. 12,10; Offb. 3,19

the kisses: Spr. 10,18; Spr. 26,23-26; 2.Sam. 20,9; 2.Sam. 20,10; Mt. 26,48-50

Spr. 27,7 The full soul loatheth a honeycomb; but to the hungry soul every bitter thing is sweet.

full: 4.Mo. 11,4-9; 4.Mo. 11,18-20; 4.Mo. 21,5

to: Hi. 6,7; Lk. 15,16; Lk. 15,17; Joh. 6,9

Spr. 27,8 As a bird that wandereth from her nest, so is a man that wandereth from his place.

a bird: Hi. 39,14-16; Jes. 16,2

man: Spr. 21,16; 1.Mo. 4,16; 1.Mo. 16,6-8; 1.Sam. 22,5; 1.Sam. 27,1-12; 1.Kö. 19,9; Neh. 6,11-13; Jon. 1,3; Jon. 1,10-17; 1.Kor. 7,20; Jud. 1,13

Spr. 27,9 Ointment and perfume rejoice the heart: so doth the sweetness of a man’s friend by hearty counsel.

Ointment: Spr. 7,17; Ri. 9,9; Ps. 45,7; Ps. 45,8; Ps. 104,15; Ps. 133,2; Hld. 1,3; Hld. 3,6; Hld. 4,10; Joh. 12,3; 2.Kor. 2,15; 2.Kor. 2,16

so: Spr. 15,23; Spr. 16,21; Spr. 16,23; Spr. 16,24; 2.Mo. 18,17-24; 1.Sam. 23,16; 1.Sam. 23,17; Esr. 10,2-4; Apg. 28,15

Spr. 27,10 Thine own friend, and thy father’s friend, forsake not; neither go into thy brother’s house in the day of thy calamity: for better is a neighbor that is near than a brother far off.

own:

neither: Spr. 19,7; Hi. 6,21-23; Ob. 1,12-14

better: Spr. 17,17; Spr. 18,24; Lk. 10,30-37; Apg. 23,12; Apg. 23,23-35

Spr. 27,11 My son, be wise, and make my heart glad, that I may answer him that reproacheth me.

be wise: Spr. 10,1; Spr. 15,20; Spr. 23,15; Spr. 23,16; Spr. 23,24; Spr. 23,25; Pre. 2,18-21; Phm. 1,7; Phm. 1,19; Phm. 1,20; 2.Joh. 1,4

that I: Ps. 119,42; Ps. 127,4; Ps. 127,5

Spr. 27,12 A prudent man foreseeth the evil, and hideth himself; but the simple pass on, and are punished.

Spr. 18,10; Spr. 22,3; 2.Mo. 9,20; 2.Mo. 9,21; Ps. 57,1-3; Jes. 26,20; Jes. 26,21; Mt. 3,7; Hebr. 6,18; Hebr. 11,7; 2.Petr. 3,7; 2.Petr. 3,10-14

Spr. 27,13 Take his garment that is surety for a stranger, and take a pledge of him for a strange woman.

Spr. 6,1-4; Spr. 20,16; Spr. 22,26; Spr. 22,27; 2.Mo. 22,26

Spr. 27,14 He that blesseth his friend with a loud voice, rising early in the morning, it shall be counted a curse to him.

He that: 2.Sam. 15,2-7; 2.Sam. 16,16-19; 2.Sam. 17,7-13; 1.Kö. 22,6; 1.Kö. 22,13; Jer. 28,2-4; Apg. 12,22; Apg. 12,23

Spr. 27,15 A continual dropping in a very rainy day and a contentious woman are alike.

A continual: Spr. 19,13; Spr. 21,9; Spr. 21,19; Spr. 25,24; Hi. 14,19

Spr. 27,16 Whosoever hideth her hideth the wind, and the ointment of his right hand, which betrayeth itself.

the ointment: Joh. 12,3

Spr. 27,17 Iron sharpeneth iron; so a man sharpeneth the countenance of his friend.

Iron: 1.Sam. 13,20; 1.Sam. 13,21

so: Spr. 27,9; Jos. 1,18; Jos. 2,24; 1.Sam. 11,9; 1.Sam. 11,10; 1.Sam. 23,16; 2.Sam. 10,11; 2.Sam. 10,12; Hi. 4,3; Hi. 4,4; Jes. 35,3; Jes. 35,4; 1.Thes. 3,3; 2.Tim. 1,8; 2.Tim. 1,12; 2.Tim. 2,3; 2.Tim. 2,9-13; Hebr. 10,24; Jak. 1,2; 1.Petr. 4,12; 1.Petr. 4,13

Spr. 27,18 Whoso keepeth the fig tree shall eat the fruit thereof: so he that waiteth on his master shall be honored.

keepeth: Hld. 8,12; 1.Kor. 9,7; 1.Kor. 9,13

so: Spr. 17,2; Spr. 22,29; 1.Mo. 24,2; 1.Mo. 24,3; 1.Mo. 39,2-5; 1.Mo. 39,22; 1.Mo. 39,23; 2.Mo. 24,13; 2.Kö. 3,11; 2.Kö. 5,2; 2.Kö. 5,3; 2.Kö. 5,25; 2.Kö. 5,27; Mk. 10,43; Apg. 10,7; Kol. 3,22

shall be: 1.Sam. 2,30; Ps. 123,2; Mt. 24,25; Mt. 24,46; Mt. 25,21; Mt. 25,22; Lk. 12,37; Lk. 12,43; Lk. 12,44; Joh. 12,26; 1.Petr. 2,18; 1.Petr. 2,21

Spr. 27,19 As in water face answereth to face, so the heart of man to man.

in: Jak. 1,22-25

so: 1.Mo. 6,5; Ps. 33,15; Mk. 7,21

Spr. 27,20 Hell and destruction are never full; so the eyes of man are never satisfied.

Hell: Spr. 30,15; Spr. 30,16; Hab. 2,5

so: Spr. 23,5; Pre. 1,8; Pre. 2,10; Pre. 2,11; Pre. 5,10; Pre. 5,11; Pre. 6,7; Jer. 22,17; 1.Joh. 2,16

Spr. 27,21 As the refining pot for silver, and the furnace for gold; so is a man to to his praise.

the fining: Spr. 17,3; Ps. 12,6; Ps. 66,10; Sach. 13,9; Mal. 3,3; 1.Petr. 1,7; 1.Petr. 4,12

so: 1.Sam. 18,7; 1.Sam. 18,8; 1.Sam. 18,15; 1.Sam. 18,16; 1.Sam. 18,30; 2.Sam. 14,25; 2.Sam. 15,6-12

Spr. 27,22 Though thou shouldest bray a fool in a mortar among wheat with a pestle, yet will not his foolishness depart from him.

Spr. 23,35; 2.Mo. 12,30; 2.Mo. 14,5; 2.Mo. 15,9; 2.Chr. 28,22; 2.Chr. 28,23; Jes. 1,5; Jer. 5,3; Jer. 44,15; Jer. 44,16; Offb. 16,10; Offb. 16,11

Spr. 27,23 Be thou diligent to know the state of thy flocks, and look well to thy herds.

diligent: 1.Mo. 31,38-40; 1.Mo. 33,13; 1.Sam. 17,28; 1.Chr. 27,29-31; 2.Chr. 26,10; Hes. 34,22-24; Hes. 34,31; Joh. 21,15-17; 1.Petr. 5,2

look well: Spr. 24,32; 2.Mo. 7,23; 5.Mo. 32,46

Spr. 27,24 For riches are not forever: and doth the crown endure to every generation?

For: Spr. 23,5; Zef. 1,18; 1.Tim. 6,17; 1.Tim. 6,18

riches: Jak. 1,10

doth: 2.Sam. 7,16; Ps. 89,36; Jes. 9,7

Spr. 27,25 The hay appeareth, and the tender grass showeth itself, and herbs of the mountains are gathered.

hay: Spr. 10,5; Ps. 104,14

Spr. 27,26 The lambs are for thy clothing, and the goats are the price of the field.

hay: Hi. 31,20

Spr. 27,27 And thou shalt have goats‘ milk enough for thy food, for the food of thy household, and for the maintenance for thy maidens.

enough: Spr. 30,8; Spr. 30,9; Mt. 6,33

Spr. 28,1

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.