Menü

Indem wir an den Märtyrertod der treuen Nachfolger Jesu denken werden wir daran erinnert, dass Jesus in seiner Ölberg-Rede sagte: dass seine Nachfolger Trübsal erleiden würden. „Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben und euch töten. Und ihr werdet gehasst werden um meines Namens willen von allen Völkern.“ Mt. 24,9. In den Versen 21-22. verweist er auf eine kommende „große

Bedrängnis“ hin, „wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis Jetzt und auch nicht wieder werden wird. Und wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig werden.“

Das griech. Grundwort bedeutet Trübsal, Qual, Leiden. Die Bibel enthält noch weitere Vor hersagen über andere Trübsalszeiten.

Die erste Trübsalszeit in Jesu Rede begann noch zu Lebzeiten der Jünger. „Dann werden sie EUCH der Bedrängnis preisgeben,“ sagte Jesus ihnen. Und dies sollte mehr oder weniger fortdauernd so sein, Als Jesus hinzufügte: „Ihr werdet gehasst werden .. um meines Namens willen von allen Völkern,“ überschaute er die Ge­schichte bis zum Ende der Zeit, wie das Evangelium sich von Volk zu Volk ausbreiten würde. Einige Menschen aus allen Nationen würden das Evangelium annehmen und seine Nachfolger werden. Aber er wusste auch, dass andere von allen Nationen nicht nur ihn verwerfen würden, sondern auch verfolgen, die ihn annehmen.

Die andere von Jesus erwähnte Trübsal, ungleich jeder anderen, erfüllte sich während der 1260-Jahr-Tag Periode von Dan. 7,25, als ein Teil der furchtbaren Herausforderung, Trübsal und Leiden, die nur zu oft die Karriere der Römischen Kirche kennzeichnete.

Noch eine andere Bedrängnis oder Zeit der Trübsal, ebenso unvergleichlich jeder anderen, wird in Dan. 12,1-2. vorhergesagt. Sie findet statt, wenn sich „Michael, der große Engelfürst“ auf­machen wird. „Zu jener Zeit wird dein Volk errettet werden,“ sagt der Engel zu Daniel, „alle, die im Buch geschrieben stehen. Und viele, die unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen, die einen zum ewigen Leben,“

Diese einzigartige Bedrängnis tritt ein in Verbindung mit der Auferstehung bei der Wiederkunft Christi. Sie beginnt, wenn das in Dan. 7,9-14 beschriebene Gericht die Prüfung der Bücher beendet hat. Es wird nur den Ungläubigen Schrecken bringen. Gottes Volk wird daraus errettet, „alle, die im Buche stehen“.

Diese schreckliche Trübsal am Ende der Zeit wird anders sein als die anderen, obwohl relativ kurz, denn sie schließt die sieben letzten Plagen ein. Die große Trübsal der 1260-Jahr-Tage währte viele Jahrhunderte, darin war sie anders als die anderen. Sie traf Gläubige und Ungläubige. Manchmal wurde 1/4 oder 1/3 Teil der Bevölkerung betroffen,

Wir haben über die verschiedenen Bedrängnisse mehr zu sagen, wenn wir Offb. 2,10; 3,10 und 6,9-11 studieren.

TRÜBSAL UND DU.

In seiner Rede sagte Jesus den Jüngern an seiner Seite: „Dann werden sie EUCH der Bedrängnis preisgeben und EUCH töten.“ Trübsal ist schmerzlich persönlich. Von den vier treuen Jüngern, die mit Jesus auf dem Ölberg saßen, wurden Jakobus und Petrus später in Jerusalem durch König Herodes auf Verlangen der jüdischen Leiter ins Gefängnis geworfen. Apg.12,1-19. Jakobus wurde enthauptet, Petrus wurde von einem Engel be­freit: aber Jahre später erlitt er den Märtyrertod. Johannes, der Lieblingsjünger Jesu wurde in heißes öl eingetaucht. Er über­lebte durch Gottes Eingreifen und wurde nach Patmos gebracht, wo er die Visionen der Offenbarung empfing.

Aber Jesus dachte auch an andere Leidende. Er wusste, dass Trüb­sal nicht auf bestimmte Zeiten oder Personen begrenzt sein würde. „In der Welt habt ihr Bedrängnis,“ sagte er in Joh. 16,33. Bedräng­nis ist ein ,unausweichlicher Aspekt des menschlichen Lebens hier,

Ein Christ kann jedoch viele Arten von Bedrängnis vermeiden und viele andere leichter ertragen. Wenn ein Christ gesund lebt, um Gott zu ehren (1.Kor. 10,31), geht er manchen Schmerzen und Beschwerden aus dem Weg. Freundlichkeit beseitigt oder vermeidet Ärger: „Eine linde Antwort stillt den Zorn.“ Spr. 15,1. Das Gebet kann vieles ändern: „Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen,“ Ps. 50,15.

Aber mancher Bedrängnis kann man nicht entgehen. Die christli­chen Juden, die Jerusalem gemäß der Prophezeiung Jesu verließen, entgingen dem Blutbad, das über ihre Landsleute kam, aber es wurden ihnen nicht die Kosten und die Unannehmlichkeiten einer Flucht nach Pella und der Anfang aus dem Nichts erspart. Die christlichen Märtyrer litten offensichtlich sehr schwer.

Als Jesus sagte: „In der Welt habt ihr Bedrängnis,“ fuhr er fort: „aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“ Christus ist der Herrscher, und er hat auch das letzte Wort in unserer Trübsal.

„Dann werden sie euch der Bedrängnis preisgeben,“ sagte er, „und werden euch töten.“ Lasst euch das nicht erschüttern! „Und kein Haar von eurem Haupt soll verloren gehen.“ Lk. 21,16-18.

Sonderbar! Ihr werdet getötet, aber nicht eine Zelle eures Körpers geht verloren. „Der Tod seiner Heiligen wiegt schwer vor dem Herrn.“ Ps. 116,15. Bei seiner Wiederkunft wird Christus jeden seiner schlafenden Nachfolger auferwecken zu neuem Leben.

GOTT SORGT! 

Er sorgt sich um uns. Er wünscht aber auch, dass wir uns sorgen -um andere Menschen. „Ein reiner und unbefleckter Gottesdienst vor Gott, dem Vater, ist der: die Waisen und Witwen in ihrer Trübsal besuchen und sich selbst von der Welt unbefleckt halten.“ Jak. 1,27. Der reife Christ überwin­det seine eigenen Probleme, indem er anderen in ihren hilft. Der Christ weiss, dass jeder -alleinstehende Männer und Frauen Geschiedene und Witwen, Waisen und Nichtwaisen, Mütter, Väter: Senioren, Verwalter und Angestellte -Schwierigkeiten hat, Der treue Christ findet Wege, sie in ihrer „Trübsal“ zu „besuchen“.

Aber der wahre Christ kann sich auch in der Trübsal freuen Wie? Dadurch, dass er weiß, dass er auch in seiner Bedrängnis wertvoll vor Gott ist. Er weiss, dass seine persönlichen Probleme Gele­genheiten sind, Geduld zu üben und andere Menschen von der Reali­tät seines Glaubens überzeugt werden. Röm. 5,3; Jak. 1,2-4. Wenn andere Menschen in Schwierigkeiten sind, freut er sich der Gele­genheit, ihnen christliche Liebe zu erzeigen.

Quellenverzeichhnis
  • Gott Sorgt. Band 2. Die Botschaft der Offenbarung für Dich und Deine Familie. Von C. Mervyn Maxwell Ph. D. Originaltitel: GOD CARES, Vol. 2. Copyright für die Übersetzung, Advent-Verlag Kratlingen, CH-3704 Kratlingen, Schweiz. Mit freundlicher genehmigung zur Veröffentlichung auf dieser Website: Advent-Verlag Schweiz.