Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

1.Korinther 7

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

1.Korinther | Kapitelauswahl

1. Kor 7,1 Wovon ihr aber mir geschrieben habt, darauf antworte ich: Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre.

1. Kor 7,2 Aber um der Hurerei willen habe ein jeglicher sein eigen Weib, und eine jegliche habe ihren eigenen Mann.

1. Kor 7,3 Der Mann leiste dem Weib die schuldige Freundschaft, desgleichen das Weib dem Manne.

1. Kor 7,4 Das Weib ist ihres Leibes nicht mächtig, sondern der Mann. Desgleichen der Mann ist seines Leibes nicht mächtig, sondern das Weib.

1. Kor 7,5 Entziehe sich nicht eins dem andern, es sei denn aus beider Bewilligung eine Zeitlang, daß ihr zum Fasten und Beten Muße habt; und kommt wiederum zusammen, auf daß euch der Satan nicht versuche um eurer Unkeuschheit willen.

1. Kor 7,6 Solches sage ich aber aus Vergunst und nicht aus Gebot.

1. Kor 7,7 Ich wollte aber lieber, alle Menschen wären, wie ich bin; aber ein jeglicher hat seine eigene Gabe von Gott, der eine so, der andere so.

1. Kor 7,8 Ich sage zwar den Ledigen und Witwen: Es ist ihnen gut, wenn sie auch bleiben wie ich.

1. Kor 7,9 So sie aber sich nicht mögen enthalten, so laß sie freien; es ist besser freien denn Brunst leiden.

1. Kor 7,10 Den Ehelichen aber gebiete nicht ich, sondern der HERR, daß sich das Weib nicht scheide von dem Manne;

1. Kor 7,11 so sie sich aber scheidet, daß sie ohne Ehe bleibe oder sich mit dem Manne versöhne; und daß der Mann das Weib nicht von sich lasse.

1. Kor 7,12 Den andern aber sage ich, nicht der HERR: So ein Bruder ein ungläubiges Weib hat, und sie läßt es sich gefallen, bei ihm zu wohnen, der scheide sich nicht von ihr.

1. Kor 7,13 Und so ein Weib einen ungläubigen Mann hat, und er läßt es sich gefallen, bei ihr zu wohnen, die scheide sich nicht von ihm.

1. Kor 7,14 Denn der ungläubige Mann ist geheiligt durchs Weib, und das ungläubige Weib ist geheiligt durch den Mann. Sonst wären eure Kinder unrein; nun aber sind sie heilig.

1. Kor 7,15 So aber der Ungläubige sich scheidet, so laß ihn scheiden. Es ist der Bruder oder die Schwester nicht gefangen in solchen Fällen. Im Frieden aber hat uns Gott berufen.

1. Kor 7,16 Denn was weißt du, Weib, ob du den Mann wirst selig machen? Oder du, Mann, was weißt du, ob du das Weib wirst selig machen?

1. Kor 7,17 Doch wie einem jeglichen Gott hat ausgeteilt, wie einen jeglichen der HERR berufen hat, also wandle er. Und also schaffe ich’s in allen Gemeinden.

1. Kor 7,18 Ist jemand beschnitten berufen, der halte an der Beschneidung. Ist jemand unbeschnitten berufen, der lasse sich nicht beschneiden.

1. Kor 7,19 Beschnitten sein ist nichts, und unbeschnitten sein ist nichts, sondern Gottes Gebote halten.

1. Kor 7,20 Ein jeglicher bleibe in dem Beruf, darin er berufen ist.

1. Kor 7,21 Bist du als Knecht berufen, sorge dich nicht; doch, kannst du frei werden, so brauche es viel lieber.

1. Kor 7,22 Denn wer als Knecht berufen ist in dem HERRN, der ist ein Freigelassener des HERRN; desgleichen, wer als Freier berufen ist, der ist ein Knecht Christi.

1. Kor 7,23 Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.

1. Kor 7,24 Ein jeglicher, liebe Brüder, worin er berufen ist, darin bleibe er bei Gott.

1. Kor 7,25 Von den Jungfrauen aber habe ich kein Gebot des HERRN; ich sage aber meine Meinung, als der ich Barmherzigkeit erlangt habe vom HERRN, treu zu sein.

1. Kor 7,26 So meine ich nun, solches sei gut um der gegenwärtigen Not willen, es sei dem Menschen gut, also zu sein.

1. Kor 7,27 Bist du an ein Weib gebunden, so suche nicht los zu werden; bist du los vom Weibe, so suche kein Weib.

1. Kor 7,28 So du aber freist, sündigst du nicht; und so eine Jungfrau freit, sündigt sie nicht. Doch werden solche leibliche Trübsal haben; ich verschonte euch aber gern.

1. Kor 7,29 Das sage ich aber, liebe Brüder: Die Zeit ist kurz. Weiter ist das die Meinung: Die da Weiber haben, daß sie seien, als hätten sie keine; und die da weinten, als weinten sie nicht;

1. Kor 7,30 und die sich freuen, als freuten sie sich nicht; und die da kaufen, als besäßen sie es nicht;

1. Kor 7,31 und die diese Welt gebrauchen, daß sie dieselbe nicht mißbrauchen. Denn das Wesen dieser Welt vergeht.

1. Kor 7,32 Ich wollte aber, daß ihr ohne Sorge wäret. Wer ledig ist, der sorgt, was dem HERRN angehört, wie er dem HERRN gefalle;

1. Kor 7,33 wer aber freit, der sorgt, was der Welt angehört, wie er dem Weibe gefalle. Es ist ein Unterschied zwischen einem Weibe und einer Jungfrau:

1. Kor 7,34 welche nicht freit, die sorgt, was dem HERRN angehört, daß sie heilig sei am Leib und auch am Geist; die aber freit, die sorgt, was der Welt angehört, wie sie dem Manne gefalle.

1. Kor 7,35 Solches aber sage ich zu eurem Nutzen; nicht, daß ich euch einen Strick um den Hals werfe, sondern dazu, daß es fein zugehe und ihr stets ungehindert dem HERRN dienen könntet.

1. Kor 7,36 So aber jemand sich läßt dünken, es wolle sich nicht schicken mit seiner Jungfrau, weil sie eben wohl mannbar ist, und es will nichts anders sein, so tue er, was er will; er sündigt nicht, er lasse sie freien.

1. Kor 7,37 Wenn einer aber sich fest vornimmt, weil er ungezwungen ist und seinen freien Willen hat, und beschließt solches in seinem Herzen, seine Jungfrau also bleiben zu lassen, der tut wohl.

1. Kor 7,38 Demnach, welcher verheiratet, der tut wohl; welcher aber nicht verheiratet, der tut besser.

1. Kor 7,39 Ein Weib ist gebunden durch das Gesetz, solange ihr Mann lebt; so aber ihr Mann entschläft, ist sie frei, zu heiraten, wen sie will, nur, daß es im HERRN geschehe.

1. Kor 7,40 Seliger ist sie aber, wo sie also bleibt, nach meiner Meinung. Ich halte aber dafür, ich habe auch den Geist Gottes.

 

1. Kor 7,1 Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es ja gut für den Menschen, keine Frau zu berühren;

Mt 19,10

1. Kor 7,2 um aber Unzucht zu vermeiden, soll jeder [Mann] seine eigene Frau und jede [Frau] ihren eigenen Mann haben.

vermeid.: 1. Kor 7,9; Spr 5,18-21; 1. Tim 4,3

1. Kor 7,3 Der Mann gebe der Frau die Zuneigung, die er ihr schuldig ist, ebenso aber auch die Frau dem Mann.

5. Mo 24,5; 1. Petr 3,7; Eph 5,22; Eph 5,25

1. Kor 7,4 Die Frau verfügt nicht selbst über ihren Leib, sondern der Mann; gleicherweise verfügt aber auch der Mann nicht selbst über seinen Leib, sondern die Frau.

Mt 19,8-9; Mk 10,11-12

1. Kor 7,5 Entzieht euch einander nicht, außer nach Übereinkunft eine Zeit lang, damit ihr euch dem Fasten und dem Gebet widmen könnt; und kommt dann wieder zusammen, damit euch der Satan nicht versucht um eurer Unenthaltsamkeit willen.

2. Mo 19,15; 1. Sam 21,4-5

1. Kor 7,6 Das sage ich aber aus Nachsicht und nicht als Befehl.

2. Kor 8,8

1. Kor 7,7 Denn ich wollte, alle Menschen wären wie ich; aber jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so.

wie: 1. Kor 7,8; 1. Kor 9,5

Gnadeng.: 1. Kor 12,11; Mt 19,11-12

1. Kor 7,8 Ich sage aber den Ledigen und den Witwen: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich.

1. Kor 7,1; 1. Kor 7,40

1. Kor 7,9 Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten; denn heiraten ist besser als in Glut geraten.

1. Tim 5,14

1. Kor 7,10 Den Verheirateten aber gebiete nicht ich, sondern der Herr, dass eine Frau sich nicht scheiden soll von dem Mann

Mal 2,16; Mt 5,32; Mt 19,6; Mt 19,9

1. Kor 7,11 (wenn sie aber schon geschieden ist, so bleibe sie unverheiratet oder versöhne sich mit dem Mann), und dass der Mann die Frau nicht entlassen soll.

Mann: 5. Mo 22,19; Mk 10,2-12

1. Kor 7,12 Den Übrigen aber sage ich, nicht der Herr: Wenn ein Bruder eine ungläubige Frau hat, und diese ist einverstanden, bei ihm zu wohnen, so soll er sie nicht entlassen;

ich: 1. Kor 7,10; 1. Kor 7,40

1. Kor 7,13 und eine Frau, die einen ungläubigen Mann hat, der einverstanden ist, bei ihr zu wohnen, soll ihn nicht verlassen.

Apg 16,1

1. Kor 7,14 Denn der ungläubige Mann ist geheiligt durch die Frau, und die ungläubige Frau ist geheiligt durch den Mann; sonst wären ja eure Kinder unrein, nun aber sind sie heilig.

geheiligt: 1. Tim 4,5

Kinder: Ps 103,17

heilig: Röm 11,16

1. Kor 7,15 Wenn sich aber der Ungläubige scheiden will, so scheide er sich! Der Bruder oder die Schwester ist in solchen Fällen nicht gebunden; in Frieden aber hat uns Gott berufen.

Frieden: 1. Kor 14,33; Röm 12,18; Röm 14,19

1. Kor 7,16 Denn was weißt du, Frau, ob du den Mann retten kannst? Oder was weißt du, Mann, ob du die Frau retten kannst?

Apg 16,31; 1. Petr 3,1

1. Kor 7,17 Doch wie Gott es jedem Einzelnen zugeteilt hat, wie der Herr jeden Einzelnen berufen hat, so wandle er! Und so ordne ich es in allen Gemeinden an.

berufen: 1. Kor 7,20-24

1. Kor 7,18 Ist jemand nach erfolgter Beschneidung berufen worden, so suche er sie nicht rückgängig zu machen; ist jemand in unbeschnittenem Zustand berufen worden, so lasse er sich nicht beschneiden.

Apg 15,1-2; Gal 5,2-6

1. Kor 7,19 Beschnitten sein ist nichts und unbeschnitten sein ist auch nichts, wohl aber Gottes Gebote halten.

Beschn.: Röm 2,28-29; Gal 5,6; Gal 6,15; Joh 15,12-14; 1. Joh 2,4-6

1. Kor 7,20 Jeder bleibe in dem Stand, in dem er berufen worden ist.

Lu 3,12-14

1. Kor 7,21 Bist du als Sklave berufen worden, so sei deshalb ohne Sorge! Wenn du aber auch frei werden kannst, so benütze es lieber.

Phil 4,6-7; 1. Tim 6,1; 1. Petr 2,18

1. Kor 7,22 Denn der im Herrn berufene Sklave ist ein Freigelassener des Herrn; ebenso ist auch der berufene Freie ein Sklave des Christus.

Freigel.: Joh 8,32; Joh 8,36; Röm 6,18; Phim 1,16

Sklave: Ps 116,16; Röm 6,22; Kol 4,1; 1. Petr 2,16

1. Kor 7,23 Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht Knechte der Menschen!

erkauft: 1. Kor 6,2

1. Kor 7,24 Brüder, jeder bleibe vor Gott in dem [Stand], in dem er berufen worden ist.

1. Kor 7,20

1. Kor 7,25 Wegen der Jungfrauen aber habe ich keinen Befehl des Herrn; ich gebe aber ein Urteil ab als einer, der vom Herrn begnadigt worden ist, treu zu sein.

Urteil: 1. Kor 7,40; 1. Tim 1,12; 1. Tim 1,16; Jud 1,4; Jud 1,9

1. Kor 7,26 So halte ich nun um der gegenwärtigen Not willen [das] für richtig, dass es für einen Menschen gut ist, so zu bleiben [wie er ist].

Jer 16,2-4; Mt 24,19

1. Kor 7,27 Bist du an eine Frau gebunden, so suche keine Trennung [von ihr]; bist du frei von einer Frau, so suche keine Frau.

1. Kor 7,12; 1. Kor 7,14; 1. Kor 7,20

1. Kor 7,28 Wenn du aber auch heiratest, so sündigst du nicht; und wenn die Jungfrau heiratet, so sündigt sie nicht; doch werden solche Bedrängnis im Fleisch haben, die ich euch gerne ersparen möchte.

1. Kor 7,36; Hebr 13,4

1. Kor 7,29 Das aber sage ich, ihr Brüder: Die Zeit ist nur noch kurz bemessen! So sollen nun in der noch verbleibenden Frist die, welche Frauen haben, sein, als hätten sie keine,

Zeit: Röm 13,11; Hebr 10,37; 1. Petr 4,7; 1. Joh 2,18

1. Kor 7,30 und die weinen, als weinten sie nicht, und die sich freuen, als freuten sie sich nicht, und die kaufen, als besäßen sie es nicht,

kaufen: Hes 7,12; Spr 23,4-5

1. Kor 7,31 und die diese Welt gebrauchen, als gebrauchten sie sie gar nicht; denn die Gestalt dieser Welt vergeht.

vergeht: Ps 102,27; Jes 51,6; 1. Petr 1,24; 1. Joh 2,17

1. Kor 7,32 Ich will aber, dass ihr ohne Sorgen seid! Der Unverheiratete ist für die Sache des Herrn besorgt, wie er dem Herrn gefällt;

Sorgen: Mt 6,25-34

gefällt: Joh 8,29; 1. Thes 4,1; Hebr 11,5-6

1. Kor 7,33 der Verheiratete aber sorgt für die Dinge der Welt, wie er der Frau gefällt.

Eph 5,22-33

1. Kor 7,34 Es ist ein Unterschied zwischen der Ehefrau und der Jungfrau. Die Unverheiratete ist besorgt um die Sache des Herrn, dass sie heilig sei sowohl am Leib als auch am Geist; die Verheiratete aber sorgt für die Dinge der Welt, wie sie dem Mann gefällt.

Röm 16,12; Lu 10,40-42

1. Kor 7,35 Das sage ich aber zu eurem eigenen Nutzen, nicht um euch eine Schlinge um den Hals zu werfen, sondern um des Anstandes willen, und damit ihr ohne Ablenkung beständig beim Herrn bleiben könnt.

beständ.: 1. Kor 7,32-34

1. Kor 7,36 Wenn aber jemand meint, er handle unschicklich an seiner Jungfrau, wenn sie über die Jahre der Reife hinauskommt, und wenn es dann so sein muss, der tue, was er will; er sündigt nicht, sie mögen heiraten!

1. Kor 7,28

1. Kor 7,37 Wenn aber einer im Herzen fest steht und keine Not hat, sondern Vollmacht, nach seinem eigenen Willen zu handeln, und in seinem eigenen Herzen beschlossen hat, seine Jungfrau zu bewahren, der handelt recht.
1. Kor 7,38 Also, wer verheiratet, handelt recht, wer aber nicht verheiratet, handelt besser.

recht: 1. Kor 7,2; 1. Kor 7,9

besser: 1. Kor 7,1; 1. Kor 7,8; 1. Kor 7,26; Mt 19,12

1. Kor 7,39 Eine Frau ist durch das Gesetz gebunden, solange ihr Mann lebt; wenn aber ihr Mann entschlafen ist, so ist sie frei, sich zu verheiraten, mit wem sie will; doch nur im Herrn!

Röm 7,1-3; 2. Kor 6,14-18

1. Kor 7,40 Glückseliger aber ist sie nach meinem Urteil, wenn sie so bleibt; ich denke aber, dass auch ich den Geist Gottes habe.

1. Kor 7,25

 

1. Kor 7,1 Now concerning the things whereof ye wrote unto me: It is good for a man not to touch a woman.

good: 1. Kor 7,8; 1. Kor 7,26; 1. Kor 7,27; 1. Kor 7,37; 1. Kor 7,38; Mt 19,10; Mt 19,11

touch: 1. Mo 20,6; Rt 2,9; Spr 6,29

1. Kor 7,2 Nevertheless, to avoid fornication, let every man have his own wife, and let every woman have her own husband.

to avoid: 1. Kor 7,9; 1. Kor 6,18; Spr 5,18; Spr 5,19; 1. Tim 4,3

let: Spr 18,22; Spr 19,14; Mal 2,14; Eph 5,28; Eph 5,33

1. Kor 7,3 Let the husband render unto the wife due benevolence: and likewise also the wife unto the husband.

2. Mo 21,10; 1. Petr 3,7

1. Kor 7,4 The wife hath not power of her own body, but the husband: and likewise also the husband hath not power of his own body, but the wife.

Hos 3,3; Mt 19,9; Mk 10,11; Mk 10,12

1. Kor 7,5 Defraud ye not one the other, except it be with consent for a time, that ye may give yourselves to fasting and prayer; and come together again, that Satan tempt you not for your incontinency.

except: 2. Mo 19,15; 1. Sam 21,4; 1. Sam 21,5; Joe 2,16; Sach 7,3; Sach 12,12-14

that Satan: Mt 19,11; 1. Thes 3,5

1. Kor 7,6 But I speak this by permission, and not of commandment.

by: 1. Kor 7,12; 1. Kor 7,25; 2. Kor 8,8; 2. Kor 11,17

1. Kor 7,7 For I would that all men were even as I myself. But every man hath his proper gift of God, one after this manner, and another after that.

I would: 1. Kor 7,26; 1. Kor 9,5; 1. Kor 9,15; Apg 26,29

But: 1. Kor 12,11; Mt 19,11; Mt 19,12

1. Kor 7,8 I say therefore to the unmarried and widows, It is good for them if they abide even as I.

1. Kor 7,26; 1. Kor 7,27; 1. Kor 7,32; 1. Kor 7,34; 1. Kor 7,35

1. Kor 7,9 But if they cannot contain, let them marry: for it is better to marry than to burn.

let: 1. Kor 7,2; 1. Kor 7,28; 1. Kor 7,36; 1. Kor 7,39; 1. Tim 5,11; 1. Tim 5,14

1. Kor 7,10 And unto the married I command, yet not I, but the Lord, Let not the wife depart from her husband:

yet: 1. Kor 7,12; 1. Kor 7,25; 1. Kor 7,40

Let: 1. Kor 7,15; Jer 3,20; Mal 2,14-16; Mt 5,32; Mt 19,6-9; Mk 10,11; Mk 10,12; Lu 16,18

1. Kor 7,11 But and if she depart, let her remain unmarried, or be reconciled to her husband: and let not the husband put away his wife.

or: Ri 19,2; Ri 19,3; Jer 3,1

and let: 5. Mo 22,19; Jes 50,1; Mk 10,2

1. Kor 7,12 But to the rest speak I, not the Lord: If any brother hath a wife that believeth not, and she be pleased to dwell with him, let him not put her away.

speak: 1. Kor 7,6; 1. Kor 7,25; 2. Kor 11,17

If: Esr 10,2; Esr 10,3; Esr 10,11-19

1. Kor 7,13 And the woman which hath a husband that believeth not, and if he be pleased to dwell with her, let her not leave him.
1. Kor 7,14 For the unbelieving husband is sanctified by the wife, and the unbelieving wife is sanctified by the husband: else were your children unclean; but now are they holy.

the unbelieving husband: 1. Kor 6,15-17; Esr 9,1; Esr 9,2; 1. Tim 4,5; Tit 1,15

else: Esr 9,2; Jes 52,1; Mal 2,15; Mal 2,16; Apg 10,23; Röm 11,16

1. Kor 7,15 But if the unbelieving depart, let him depart. A brother or a sister is not under bondage in such cases: but God hath called us to peace.

A brother: Mt 12,50; Jak 2,15

but: 1. Kor 14,33; Röm 12,18; Röm 14,19; 2. Kor 13,11; Gal 5,22; Hebr 12,14; Jak 3,17; Jak 3,18

1. Kor 7,16 For what knowest thou, O wife, whether thou shalt save thy husband? or how knowest thou, O man, whether thou shalt save thy wife?

O wife: 1. Kor 9,22; Spr 11,30; Lu 15,10; 1. Tim 4,16; Jak 5,19; Jak 5,20; 1. Petr 3,1; 1. Petr 3,2

1. Kor 7,17 But as God hath distributed to every man, as the Lord hath called every one, so let him walk. And so ordain I in all churches.

as God: 1. Kor 7,7; Mt 19,12; Röm 12,3-8; 1. Petr 4,10; 1. Petr 4,11

as the: 1. Kor 7,18; 1. Kor 7,20; 1. Kor 7,21; 1. Kor 7,24

so ordain: 1. Kor 4,17; 1. Kor 16,1; 2. Kor 11,28

1. Kor 7,18 Is any man called being circumcised? let him not become uncircumcised. Is any called in uncircumcision? let him not be circumcised.

being: Apg 15,1; Apg 15,5; Apg 15,19; Apg 15,24; Apg 15,28; Gal 5,1-3; Kol 3,11

1. Kor 7,19 Circumcision is nothing, and uncircumcision is nothing, but the keeping of the commandments of God.

Circumcision: 1. Kor 8,8; Röm 2,25-29; Röm 3,30; Gal 5,6; Gal 6,15

but: 1. Sam 15,22; Jer 7,22; Jer 7,23; Mt 5,19; Joh 15,14; 1. Joh 2,3; 1. Joh 2,4; 1. Joh 3,22-24; 1. Joh 5,2; 1. Joh 5,3; Offb 22,14

1. Kor 7,20 Let every man abide in the same calling wherein he was called.

abide: 1. Kor 7,17; 1. Kor 7,21-23; Spr 27,8; Lu 3,10-14; 1. Thes 4,11; 2. Thes 3,12

1. Kor 7,21 Art thou called being a servant? care not for it: but if thou mayest be made free, use it rather.

being: 1. Kor 12,13; Gal 3,28; Kol 3,11; 1. Tim 6,1-3; 1. Petr 2,18-24

care: Lu 10,40; Lu 10,41; Lu 12,29; Lu 21,34; Phil 4,6; Phil 4,11; Hebr 13,5; 1. Petr 5,7

1. Kor 7,22 For he that is called in the Lord, being a servant, is the Lord’s freeman: likewise also he that is called, being free, is Christ’s servant.

is the: Lu 1,74; Lu 1,75; Joh 8,32-36; Röm 6,18-22; Gal 5,1; Gal 5,13; Eph 6,5; Eph 6,6; Kol 3,22-24; Phim 1,16; 1. Petr 2,16

is Christ’s: 1. Kor 9,19; Ps 116,16; Röm 1,1; Gal 1,10; Kol 4,12; 1. Petr 2,16; 2. Petr 1,1; Jud 1,1

1. Kor 7,23 Ye are bought with a price; be not ye the servants of men.

are: 1. Kor 6,20; 3. Mo 25,42; Apg 20,28; Tit 2,14; 1. Petr 1,18; 1. Petr 1,19; 1. Petr 3,18; Offb 5,9

be: Mt 23,8-11; Gal 2,4

1. Kor 7,24 Brethren, let every man, wherein he is called, therein abide with God.

let: 1. Kor 7,17; 1. Kor 7,20

abide: 1. Kor 10,31; 1. Mo 5,22-24; 1. Mo 17,1; 1. Sam 14,45; Kol 3,23; Kol 3,24

1. Kor 7,25 Now concerning virgins I have no commandment of the Lord: yet I give my judgment, as one that hath obtained mercy of the Lord to be faithful.

concerning: 1. Kor 7,28; 1. Kor 7,34; 1. Kor 7,36-38; Ps 78,63

have: 1. Kor 7,6; 1. Kor 7,10; 1. Kor 7,12; 1. Kor 7,40; 2. Kor 8,8-10; 2. Kor 11,17

obtained: 1. Kor 4,2; 1. Kor 15,10; 2. Kor 2,17; 2. Kor 4,1; 2. Kor 4,2; 1. Tim 1,12-16

1. Kor 7,26 I suppose therefore that this is good for the present distress, I say, that it is good for a man so to be.

that: 1. Kor 7,1; 1. Kor 7,8; 1. Kor 7,28; 1. Kor 7,35-38; Jer 16,2-4; Mt 24,19; Lu 21,23; Lu 23,28; Lu 23,29; 1. Petr 4,17

1. Kor 7,27 Art thou bound unto a wife? seek not to be loosed. Art thou loosed from a wife? seek not a wife.

thou bound: 1. Kor 7,12-14; 1. Kor 7,20

1. Kor 7,28 But and if thou marry, thou hast not sinned; and if a virgin marry, she hath not sinned. Nevertheless such shall have trouble in the flesh: but I spare you.

thou hast: 1. Kor 7,36; Hebr 13,4

Nevertheless: 1. Kor 7,26; 1. Kor 7,32-34

but: 1. Kor 7,35; 2. Kor 1,23

1. Kor 7,29 But this I say, brethren, the time is short: it remaineth, that both they that have wives be as though they had none;

the time: Hi 14,1; Hi 14,2; Ps 39,4-7; Ps 90,5-10; Ps 103,15; Ps 103,16; Pr 6,12; Pr 9,10; Röm 13,11; Röm 13,12; Hebr 13,13; Hebr 13,14; 1. Petr 4,7; 2. Petr 3,8; 2. Petr 3,9; 1. Joh 2,17

that both: Pr 12,7; Pr 12,8; Pr 12,13; Pr 12,14; Jes 24,1; Jes 24,2; Jes 40,6-8; Jak 4,13-16; 1. Petr 1,24

1. Kor 7,30 And they that weep, as though they wept not; and they that rejoice, as though they rejoiced not; and they that buy, as though they possessed not;

that weep: Ps 30,5; Ps 126,5; Ps 126,6; Pr 3,4; Jes 25,8; Jes 30,19; Lu 6,21; Lu 6,25; Lu 16,25; Joh 16,22; Offb 7,17; Offb 18,7

1. Kor 7,31 And they that use this world, as not abusing it: for the fashion of this world passeth away.

use: 1. Kor 9,18; Pr 2,24; Pr 2,25; Pr 3,12; Pr 3,13; Pr 5,18-20; Pr 9,7-10; Pr 11,2; Pr 11,9; Pr 11,10; Mt 24,48-50; Mt 25,14-29; Lu 12,15-21; Lu 16,1; Lu 16,2; Lu 19,17-26; Lu 21,34; 1. Tim 6,17; 1. Tim 6,18; Jak 5,1-5

for: Ps 39,6; Ps 73,20; Pr 1,4; Jak 1,10; Jak 1,11; Jak 4,14; 1. Petr 1,24; 1. Petr 4,7; 1. Joh 2,17

1. Kor 7,32 But I would have you without carefulness. He that is unmarried careth for the things that belong to the Lord, how he may please the Lord:

I would: Ps 55,22; Mt 6,25-34; Mt 13,22; Phil 4,6

He that: 1. Tim 5,5

that belong to the Lord: 1. Kor 7,34

1. Kor 7,33 But he that is married careth for the things that are of the world, how he may please his wife.

careth: Ne 5,1-5; Lu 12,22; 1. Thes 4,11; 1. Thes 4,12; 1. Tim 5,8

how: 1. Kor 7,3; 1. Sam 1,4-8; Eph 5,25-33; Kol 3,19; 1. Petr 3,7

1. Kor 7,34 There is difference also between a wife and a virgin. The unmarried woman careth for the things of the Lord, that she may be holy both in body and in spirit: but she that is married careth for the things of the world, how she may please her husband.

careth: Lu 2,36; Lu 2,37; 2. Kor 7,11; 2. Kor 7,12; 2. Kor 8,16; 2. Kor 11,28; 1. Tim 3,5; Tit 3,8

both: 1. Kor 6,20; Röm 6,13; Röm 12,1; Röm 12,2; Phil 1,20; 1. Thes 5,23

she that: Lu 10,40-42

1. Kor 7,35 And this I speak for your own profit; not that I may cast a snare upon you, but for that which is comely, and that ye may attend upon the Lord without distraction.

not: 1. Kor 7,2; 1. Kor 7,5-9; 1. Kor 7,28; 1. Kor 7,36; Mt 19,12

comely: 1. Kor 7,36; Eph 5,3; Phil 4,8; 1. Tim 1,10; Tit 2,3

and that: 1. Kor 7,33; 1. Kor 7,34; Lu 8,14; Lu 10,40-42; Lu 21,34

1. Kor 7,36 But if any man think that he behaveth himself uncomely toward his virgin, if she pass the flower of her age, and need so require, let him do what he will, he sinneth not: let them marry.

the flower: 1. Sam 2,33

and need: 1. Kor 7,9; 1. Kor 7,37

he sinneth: 1. Kor 7,28

1. Kor 7,37 Nevertheless he that standeth steadfast in his heart, having no necessity, but hath power over his own will, and hath so decreed in his heart that he will keep his virgin, doeth well.
1. Kor 7,38 So then he that giveth her in marriage doeth well; but he that giveth her not in marriage doeth better.

then: 1. Kor 7,28

doeth well: 1. Kor 7,2; Hebr 13,4

doeth better: 1. Kor 7,1; 1. Kor 7,8; 1. Kor 7,26; 1. Kor 7,32-34; 1. Kor 7,37

1. Kor 7,39 The wife is bound by the law as long as her husband liveth; but if her husband be dead, she is at liberty to be married to whom she will; only in the Lord.

wife: 1. Kor 7,10; 1. Kor 7,15; Röm 7,2; Röm 7,3

only: 1. Mo 6,2; 5. Mo 7,3; 5. Mo 7,4; Mal 2,11; 2. Kor 6,14-16

1. Kor 7,40 But she is happier if she so abide, after my judgment: and I think also that I have the Spirit of God.

she: 1. Kor 7,1; 1. Kor 7,8; 1. Kor 7,26; 1. Kor 7,35

I think: 1. Kor 7,25; 1. Kor 9,1-3; 1. Kor 14,36; 1. Kor 14,37; 2. Kor 10,8-10; 2. Kor 12,11; 1. Thes 4,8; 2. Petr 3,15; 2. Petr 3,16

1. Kor 8,1; 1. Kor 8,8; 1. Kor 8,11

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.