Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Apostelgeschichte 23

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Apostelgeschichte 23 | Kapitelauswahl

Apg. 23,1 Paulus aber sah den Rat an und sprach: Ihr Männer, liebe Brüder, ich habe mit allem guten Gewissen gewandelt vor Gott bis auf diesen Tag.

Apg. 23,2 Der Hohepriester aber, Ananias, befahl denen, die um ihn standen, daß sie ihm aufs Maul schlügen.

Apg. 23,3 Da sprach Paulus zu ihm: Gott wird dich schlagen, du getünchte Wand! Sitzt du, mich zu richten nach dem Gesetz, und heißt mich schlagen wider das Gesetz?

Apg. 23,4 Die aber umherstanden sprachen: Schiltst du den Hohenpriester Gottes?

Apg. 23,5 Und Paulus sprach: Liebe Brüder, ich wußte nicht, daß er der Hohepriester ist. Denn es steht geschrieben: »Dem Obersten deines Volkes sollst du nicht fluchen.«

Apg. 23,6 Da aber Paulus wußte, daß ein Teil Sadduzäer war und der andere Teil Pharisäer, rief er im Rat: Ihr Männer, liebe Brüder, ich bin ein Pharisäer und eines Pharisäers Sohn; ich werde angeklagt um der Hoffnung und Auferstehung willen der Toten.

Apg. 23,7 Da er aber das sagte, ward ein Aufruhr unter den Pharisäern und Sadduzäern, und die Menge zerspaltete sich.

Apg. 23,8 (Denn die Sadduzäer sagen: Es sei keine Auferstehung noch Engel noch Geist; die Pharisäer aber bekennen beides.)

Apg. 23,9 Es ward aber ein großes Geschrei; und die Schriftgelehrten von der Pharisäer Teil standen auf, stritten und sprachen: Wir finden nichts Arges an diesem Menschen; hat aber ein Geist oder ein Engel mit ihm geredet, so können wir mit Gott nicht streiten.

Apg. 23,10 Da aber der Aufruhr groß ward, besorgte sich der oberste Hauptmann, sie möchten Paulus zerreißen, und hieß das Kriegsvolk hinabgehen und ihn von ihnen reißen und in das Lager führen.

Apg. 23,11 Des andern Tages aber in der Nacht stand der HERR bei ihm und sprach: Sei getrost, Paulus! denn wie du von mir zu Jerusalem gezeugt hast, also mußt du auch zu Rom zeugen.

Apg. 23,12 Da es aber Tag ward, schlugen sich etliche Juden zusammen und verschworen sich, weder zu essen noch zu trinken, bis daß sie Paulus getötet hätten.

Apg. 23,13 Ihrer aber waren mehr denn vierzig, die solchen Bund machten.

Apg. 23,14 Die traten zu den Hohenpriestern und Ältesten und sprachen: Wir haben uns hart verschworen, nichts zu essen, bis wir Paulus getötet haben.

Apg. 23,15 So tut nun kund dem Oberhauptmann und dem Rat, daß er ihn morgen zu euch führe, als wolltet ihr ihn besser verhören; wir aber sind bereit, ihn zu töten, ehe er denn vor euch kommt.

Apg. 23,16 Da aber des Paulus Schwestersohn den Anschlag hörte, ging er hin und kam in das Lager und verkündete es Paulus.

Apg. 23,17 Paulus aber rief zu sich einen von den Unterhauptleuten und sprach: Diesen Jüngling führe hin zu dem Oberhauptmann; denn er hat ihm etwas zu sagen.

Apg. 23,18 Der nahm ihn und führte ihn zum Oberhauptmann und sprach: der gebundene Paulus rief mich zu sich und bat mich, diesen Jüngling zu dir zu führen, der dir etwas zu sagen habe.

Apg. 23,19 Da nahm ihn der Oberhauptmann bei der Hand und wich an einen besonderen Ort und fragte ihn: Was ist’s, das du mir zu sagen hast?

Apg. 23,20 Er aber sprach: Die Juden sind eins geworden, dich zu bitten, daß du morgen Paulus vor den Hohen Rat bringen lassest, als wollten sie ihn besser verhören.

Apg. 23,21 Du aber traue ihnen nicht; denn es lauern auf ihn mehr als vierzig Männer unter ihnen, die haben sich verschworen, weder zu essen noch zu trinken, bis sie Paulus töten; und sind jetzt bereit und warten auf deine Verheißung.

Apg. 23,22 Da ließ der Oberhauptmann den Jüngling von sich und gebot ihm, daß niemand sagte, daß er ihm solches eröffnet hätte,

Apg. 23,23 und rief zu sich zwei Unterhauptleute und sprach: Rüstet zweihundert Kriegsknechte, daß sie gen Cäsarea ziehen, und siebzig Reiter und zweihundert Schützen auf die dritte Stunde der Nacht;

Apg. 23,24 und die Tiere richtet zu, daß sie Paulus draufsetzen und bringen ihn bewahrt zu Felix, dem Landpfleger.

Apg. 23,25 Und schrieb einen Brief, der lautete also:

Apg. 23,26 Klaudius Lysias dem teuren Landpfleger Felix Freude zuvor!

Apg. 23,27 Diesen Mann hatten die Juden gegriffen und wollten ihn getötet haben. Da kam ich mit dem Kriegsvolk dazu und riß ihn von ihnen und erfuhr, daß er ein Römer ist.

Apg. 23,28 Da ich aber erkunden wollte die Ursache, darum sie ihn beschuldigten, führte ich ihn in ihren Rat.

Apg. 23,29 Da befand ich, daß er beschuldigt ward von wegen Fragen ihres Gesetzes, aber keine Anklage hatte, des Todes oder der Bande wert.

Apg. 23,30 Und da vor mich kam, daß etliche Juden auf ihn lauerten, sandte ich ihn von Stund an zu dir und entbot den Klägern auch, daß sie vor Dir sagten, was sie wider ihn hätten. Gehab dich wohl!

Apg. 23,31 Die Kriegsknechte, wie ihnen befohlen war, nahmen Paulus und führten ihn bei der Nacht gen Antipatris.

Apg. 23,32 Des andern Tages aber ließen sie die Reiter mit ihm ziehen und wandten wieder um zum Lager.

Apg. 23,33 Da die gen Cäsarea kamen, überantworteten sie den Brief dem Landpfleger und stellten ihm Paulus auch dar.

Apg. 23,34 Da der Landpfleger den Brief las, fragte er, aus welchem Lande er wäre. Und da er erkundet, daß er aus Zilizien wäre sprach er:

Apg. 23,35 Ich will dich verhören, wenn deine Verkläger auch da sind. Und hieß ihn verwahren in dem Richthause des Herodes.

 

Apg. 23,1 Da sah Paulus den Hohen Rat eindringlich an und sprach: Ihr Männer und Brüder, ich habe mein Leben mit allem guten Gewissen vor Gott geführt bis zu diesem Tag.

Apg. 24,16; 2.Kor. 1,12; Hebr. 13,18

Apg. 23,2 Aber der Hohepriester Ananias befahl den Umstehenden, ihn auf den Mund zu schlagen.

1.Kö. 22,24; Joh. 18,22

Apg. 23,3 Da sprach Paulus zu ihm: Gott wird dich schlagen, du getünchte Wand! Du sitzt da, um mich zu richten nach dem Gesetz, und befiehlst, mich zu schlagen gegen das Gesetz?

getünchte: Mt. 23,27

richten: 5.Mo. 25,1-2

gegen: Joh. 7,51

Apg. 23,4 Die Umstehenden aber sprachen: Schmähst du den Hohenpriester Gottes?
Apg. 23,5 Da sprach Paulus: Ich wusste nicht, ihr Brüder, dass er Hoherpriester ist, denn es steht geschrieben: »Über einen Obersten deines Volkes sollst du nichts Böses reden«.

wusste: 3.Mo. 5,17

Böses: 2.Mo. 22,28; Pre. 10,20; 1.Petr. 2,13; 1.Petr. 2,17

Apg. 23,6 Da aber Paulus wusste, dass der eine Teil aus Sadduzäern, der andere aus Pharisäern bestand, rief er in die Ratsversammlung hinein: Ihr Männer und Brüder, ich bin ein Pharisäer und der Sohn eines Pharisäers; wegen der Hoffnung auf die Auferstehung der Toten werde ich gerichtet!

Pharisäer: Apg. 26,5; Phil. 3,5

Auferst.: Apg. 24,15; Apg. 24,21; Apg. 26,6-8

Apg. 23,7 Als er aber dies sagte, entstand ein Streit zwischen den Pharisäern und den Sadduzäern, und die Versammlung spaltete sich.

spaltete: Apg. 14,4

Apg. 23,8 Die Sadduzäer sagen nämlich, es gebe keine Auferstehung, auch weder Engel noch Geist; die Pharisäer aber bekennen sich zu beidem.

Mt. 22,23; Lk. 20,39

Apg. 23,9 Es entstand aber ein großes Geschrei, und die Schriftgelehrten von der Partei der Pharisäer standen auf, stritten heftig und sprachen: Wir finden nichts Böses an diesem Menschen; wenn aber ein Geist zu ihm geredet hat oder ein Engel, so wollen wir nicht gegen Gott kämpfen!

Böses: Apg. 26,31

Geist: Apg. 22,7; Apg. 22,18

Apg. 23,10 Da aber ein großer Aufruhr entstand, befürchtete der Befehlshaber, Paulus könnte von ihnen zerrissen werden, und er befahl der Truppe, herabzukommen und ihn rasch aus ihrer Mitte herauszuführen und in die Kaserne zu bringen.

Aufruhr: Apg. 14,5

Apg. 23,11 Aber in der folgenden Nacht trat der Herr zu ihm und sprach: Sei getrost, Paulus! Denn wie du in Jerusalem von mir Zeugnis abgelegt hast, so sollst du auch in Rom Zeugnis ablegen.

getrost: Apg. 18,9; Apg. 27,23-24; Jes. 41,10; Joh. 16,33

Rom: Apg. 28,16; Apg. 28,23; Apg. 28,31; Phil. 1,13; Röm. 1,15

Apg. 23,12 Als es aber Tag geworden war, rotteten sich etliche Juden zusammen und verschworen sich, weder zu essen noch zu trinken, bis sie Paulus umgebracht hätten.

Apg. 20,3; Apg. 20,19; Joh. 16,2

Apg. 23,13 Es waren aber mehr als vierzig, die diese Verschwörung gemacht hatten.

Verschw.: Apg. 23,21; 2.Sam. 15,12-31

Apg. 23,14 Diese gingen zu den obersten Priestern und Ältesten und sprachen: Wir haben uns mit einem Fluch verschworen, nichts zu genießen, bis wir Paulus umgebracht haben.
Apg. 23,15 So werdet nun ihr samt dem Hohen Rat bei dem Befehlshaber vorstellig [mit der Bitte], dass er ihn morgen zu euch hinabführen soll, [indem ihr so tut,] als ob ihr seine Sache genauer untersuchen wolltet; wir aber sind bereit, ihn vor seiner Ankunft umzubringen!

Ps. 37,32

Apg. 23,16 Als aber der Sohn der Schwester des Paulus von diesem Anschlag hörte, kam er, ging in die Kaserne hinein und berichtete es dem Paulus.

hörte: Lk. 12,2

berichtete: Hi. 5,13

Apg. 23,17 Da rief Paulus einen der Hauptleute zu sich und sprach: Führe diesen jungen Mann zu dem Befehlshaber, denn er hat ihm etwas zu berichten!

Spr. 22,3; Mt. 10,16; Mt. 10,19-31

Hauptl.: Apg. 21,32; Apg. 22,25

Apg. 23,18 Der nahm ihn und führte ihn zu dem Befehlshaber und sprach: Der Gefangene Paulus rief mich zu sich und bat mich, diesen jungen Mann zu dir zu führen, der dir etwas zu sagen hat.

Gefang.: Eph. 3,1; Eph. 4,1; Phm. 1,9

Apg. 23,19 Da nahm ihn der Befehlshaber bei der Hand, ging mit ihm beiseite und fragte ihn: Was hast du mir zu berichten?
Apg. 23,20 Und er sprach: Die Juden sind übereingekommen, dich zu bitten, dass du morgen Paulus in den Hohen Rat hinabführen lässt, als ob sie seine Sache noch genauer untersuchen wollten.

Apg. 23,12

als ob: Apg. 23,15; Ps. 12,3; Dan. 6,5-6

Apg. 23,21 Lass dich aber nicht von ihnen bereden, denn mehr als 40 Männer von ihnen stellen ihm nach; die haben sich verschworen, weder zu essen noch zu trinken, bis sie ihn umgebracht haben, und jetzt sind sie bereit und warten auf deine Zusage.

Röm. 3,13-15

Apg. 23,22 Da entließ der Befehlshaber den jungen Mann und gebot ihm: Sage niemand, dass du mir dies angezeigt hast!
Apg. 23,23 Und er ließ zwei Hauptleute zu sich rufen und sprach: Haltet 200 Soldaten bereit, dass sie nach Cäsarea ziehen, dazu 70 Reiter und 200 Lanzenträger, von der dritten Stunde der Nacht an;
Apg. 23,24 auch soll man Tiere bereitstellen, damit sie Paulus daraufsetzen und ihn sicher zu dem Statthalter Felix bringen!

Felix: Apg. 23,26; Apg. 24,3; Apg. 24,22; Apg. 24,24; Apg. 24,27; Apg. 25,14

Apg. 23,25 Und er schrieb einen Brief, der folgenden Inhalt hatte:
Apg. 23,26 »Claudius Lysias schickt dem hochedlen Statthalter Felix einen Gruß!

hochedl.: Apg. 24,3; Apg. 26,25

Apg. 23,27 Dieser Mann wurde von den Juden ergriffen, und er sollte von ihnen umgebracht werden; da griff ich mit der Truppe ein und befreite ihn, weil ich erfuhr, dass er ein Römer ist.

Römer: Apg. 22,25-29

Apg. 23,28 Da ich aber den Grund ihrer Anklage gegen ihn ermitteln wollte, führte ich ihn in ihren Hohen Rat hinab.

Apg. 22,30

Apg. 23,29 Da fand ich, dass er wegen Streitfragen ihres Gesetzes angeklagt wurde, dass aber keine Anklage gegen ihn vorlag, die Tod oder Gefangenschaft verdiente.

Apg. 23,9; Apg. 26,31

Apg. 23,30 Da mir aber angezeigt wurde, dass vonseiten der Juden ein Anschlag gegen diesen Mann geplant ist, so habe ich ihn sogleich zu dir geschickt und auch den Klägern befohlen, vor dir zu sagen, was gegen ihn vorliegt. Lebe wohl!«

Apg. 24,1-2

Apg. 23,31 Die Kriegsknechte nun nahmen Paulus, wie ihnen befohlen war, und führten ihn während der Nacht nach Antipatris.
Apg. 23,32 Am folgenden Tag aber ließen sie die Reiter mit ihm ziehen und kehrten wieder in die Kaserne zurück.
Apg. 23,33 Jene aber übergaben bei ihrer Ankunft in Cäsarea dem Statthalter den Brief und führten ihm auch Paulus vor.
Apg. 23,34 Nachdem aber der Statthalter den Brief gelesen hatte und auf die Frage, aus welcher Provinz er sei, erfahren hatte, dass er aus Cilicien stammte,

Cilicien: Apg. 21,39

Apg. 23,35 sprach er: Ich will dich verhören, wenn deine Ankläger auch eingetroffen sind! Und er befahl, ihn im Prätorium des Herodes zu bewachen.

 

Apg. 23,1 And Paul, earnestly beholding the council, said, Men and brethren, I have lived in all good conscience before God unto this day.

earnestly: Apg. 23,6; Apg. 6,15; Apg. 22,5; Spr. 28,1

Men: Apg. 22,1

I have: Apg. 24,16; 1.Kor. 4,4; 2.Kor. 1,12; 2.Kor. 4,2; 2.Tim. 1,3; Hebr. 13,18; 1.Petr. 3,16

Apg. 23,2 And the high priest Ananias commanded them that stood by him to smite him on the mouth.

Ananias: Apg. 24,1

to smite: 1.Kö. 22,24; Jer. 20,2; Mi. 5,1; Mt. 26,67; Joh. 18,22

Apg. 23,3 Then said Paul unto him, God shall smite thee, thou whited wall: for sittest thou to judge me after the law, and commandest me to be smitten contrary to the law?

thou whited: Mt. 23,27; Mt. 23,28

for: 3.Mo. 19,35; Ps. 58,1; Ps. 58,2; Ps. 82,1; Ps. 82,2; Ps. 94,20; Pre. 3,16; Am. 5,7; Mi. 3,8-11

smitten: 5.Mo. 25,1; 5.Mo. 25,2; Joh. 7,51; Joh. 18,24

Apg. 23,4 And they that stood by said, Revilest thou God’s high priest?
Apg. 23,5 Then said Paul, I wist not, brethren, that he was the high priest: for it is written, Thou shalt not speak evil of the ruler of thy people.

I wist: Apg. 24,17

Thou: 2.Mo. 22,28; Pre. 10,20; 2.Petr. 2,10; Jud. 1,8; Jud. 1,9

Apg. 23,6 But when Paul perceived that the one part were Sadducees, and the other Pharisees, he cried out in the council, Men and brethren, I am a Pharisee, the son of a Pharisee: of the hope and resurrection of the dead I am called in question.

Paul: Mt. 10,16

I am: Apg. 26,5; Phil. 3,5

of the hope: Apg. 24,15; Apg. 24,21; Apg. 26,6-8; Apg. 28,20

Apg. 23,7 And when he had so said, there arose a dissension between the Pharisees and the Sadducees: and the multitude was divided.

there: Apg. 14,4; Ps. 55,9; Mt. 10,34; Joh. 7,40-43

Apg. 23,8 For the Sadducees say that there is no resurrection, neither angel, nor spirit: but the Pharisees confess both.

Apg. 4,1; Mt. 22,23; Mk. 12,18; Lk. 20,27

Apg. 23,9 And there arose a great cry: and the scribes that were of the Pharisees‘ part arose, and strove, saying, We find no evil in this man: but if a spirit or an angel hath spoken to him, let us not fight against God.

We: Apg. 25,25; Apg. 26,31; 1.Sam. 24,17; Spr. 16,7; Lk. 23,4; Lk. 23,14; Lk. 23,15; Lk. 23,22

if: Apg. 23,8; Apg. 9,4; Apg. 22,7; Apg. 22,17; Apg. 22,18; Apg. 26,14-19; Apg. 27,23; Joh. 12,29

let: Apg. 5,39; Apg. 11,17; 1.Kor. 10,22

Apg. 23,10 And when there arose a great dissension, the chief captain, fearing lest Paul should have been pulled in pieces of them, commanded the soldiers to go down, and to take him by force from among them, and to bring him into the castle.

fearing: Apg. 23,27; Apg. 19,28-31; Apg. 21,30-36; Ps. 7,2; Ps. 50,22; Mi. 3,3; Jak. 1,19; Jak. 3,14-18; Jak. 4,1; Jak. 4,2

to take: Apg. 22,24

Apg. 23,11 And the night following the Lord stood by him, and said, Be of good cheer, Paul: for as thou hast testified of me in Jerusalem, so must thou bear witness also at Rome.

the Lord: Apg. 2,25; Apg. 18,9; Apg. 27,23; Apg. 27,24; Ps. 46,1; Ps. 46,2; Ps. 109,31; Jes. 41,10; Jes. 41,14; Jes. 43,2; Jer. 15,19-21; Mt. 28,20; Joh. 14,18; 2.Kor. 1,8-10

Be: Apg. 27,22; Apg. 27,25; Mt. 9,2; Mt. 14,27; Joh. 16,33

for: Apg. 19,21; Apg. 20,22; Apg. 22,18; Apg. 28,23-28; Röm. 1,15; Röm. 1,16; Phil. 1,13; 2.Tim. 4,17

must: Apg. 28,30; Apg. 28,31; Jes. 46,10; Joh. 11,8-10

Apg. 23,12 And when it was day, certain of the Jews banded together, and bound themselves under a curse, saying that they would neither eat nor drink till they had killed Paul.

certain: Apg. 23,21; Apg. 23,30; Apg. 25,3; Ps. 2,1-3; Ps. 64,2-6; Jes. 8,9; Jes. 8,10; Jer. 11,19; Mt. 26,4

bound: 1.Kö. 19,2; 2.Kö. 6,31; Mt. 27,25; Mk. 6,23-26

under a curse: 3.Mo. 27,29; Jos. 6,26; Jos. 7,1; Jos. 7,15; Neh. 10,29; Mt. 26,74; 1.Kor. 16,22; Gal. 3,13

that: Apg. 25,2; Apg. 25,3; 1.Sam. 14,24; 1.Sam. 14,27; 1.Sam. 14,28; 1.Sam. 14,40-44; Ps. 31,13

Apg. 23,13 And they were more than forty which had made this conspiracy.

which: 2.Sam. 15,12; 2.Sam. 15,31; Joh. 16,2

Apg. 23,14 And they came to the chief priests and elders, and said, We have bound ourselves under a great curse, that we will eat nothing until we have slain Paul.

Ps. 52,1; Ps. 52,2; Jes. 3,9; Jer. 6,15; Jer. 8,12; Hos. 4,9; Mi. 7,3

Apg. 23,15 Now therefore ye with the council signify to the chief captain that he bring him down unto you tomorrow, as though ye would inquire something more perfectly concerning him: and we, or ever he come near, are ready to kill him.

that he: Apg. 25,3; Ps. 21,11; Ps. 37,32; Ps. 37,33; Spr. 1,11; Spr. 1,12; Spr. 1,16; Spr. 4,16; Jes. 59,7; Röm. 3,14-16

Apg. 23,16 And when Paul’s sister’s son heard of their lying in wait, he went and entered into the castle, and told Paul.

when: Hi. 5,13; Spr. 21,30; Klgl. 3,37; 1.Kor. 3,19

he went: 2.Sam. 17,17

Apg. 23,17 Then Paul called one of the centurions unto him, and said, Bring this young man unto the chief captain: for he hath a certain thing to tell him.

one: Apg. 23,23; Apg. 22,26; Spr. 22,3; Mt. 8,8; Mt. 8,9; Mt. 10,16

Apg. 23,18 So he took him, and brought him to the chief captain, and said, Paul the prisoner called me unto him, and prayed me to bring this young man unto thee, who hath something to say unto thee.

Paul: Apg. 16,25; Apg. 27,1; Apg. 28,17; 1.Mo. 40,14; 1.Mo. 40,15; Eph. 3,1; Eph. 4,1; Phm. 1,9

something: Lk. 7,40

Apg. 23,19 Then the chief captain took him by the hand, and went with him aside privately, and asked him, What is that thou hast to tell me?

took: Jer. 31,32; Mk. 8,23; Mk. 9,27

What: Neh. 2,4; Est. 5,3; Est. 7,2; Est. 9,12; Mk. 10,51

Apg. 23,20 And he said, The Jews have agreed to desire thee that thou wouldest bring down Paul tomorrow into the council, as though they would inquire somewhat of him more perfectly.

The Jews: Apg. 23,12

as: Apg. 23,15; Ps. 12,2; Dan. 6,5-12

Apg. 23,21 But do not thou yield unto them: for there lie in wait for him of them more than forty men, which have bound themselves with an oath, that they will neither eat nor drink till they have killed him: and now are they ready, looking for a promise from thee.

do not: 2.Mo. 23,2

for: Apg. 23,12-14; Apg. 9,23; Apg. 9,24; Apg. 14,5; Apg. 14,6; Apg. 20,19; Apg. 25,3; 2.Kor. 11,26; 2.Kor. 11,32; 2.Kor. 11,33

an oath: Apg. 23,14; Röm. 9,3

Apg. 23,22 So the chief captain then let the young man depart, and charged him, See thou tell no man that thou hast showed these things to me.

Jos. 2,14; Mk. 1,44

Apg. 23,23 And he called unto him two centurions, saying, Make ready two hundred soldiers to go to Caesarea, and horsemen threescore and ten, and spearmen two hundred, at the third hour of the night;

two centurions: Apg. 23,17

at: Mt. 14,25; Lk. 12,38

Apg. 23,24 And provide them beasts, that they may set Paul on, and bring him safe unto Felix the governor.

beasts: Neh. 2,12; Est. 8,12; Lk. 10,34

Felix: Apg. 23,26; Apg. 23,33-35; Apg. 24,3; Apg. 24,10; Apg. 24,22-27; Apg. 25,14

the governor: Mt. 27,2; Lk. 3,1

Apg. 23,25 And he wrote a letter after this manner:
Apg. 23,26 Claudius Lysias unto the most excellent governor Felix sendeth greeting.

the most: Apg. 24,3; Apg. 26,25; Lk. 1,3

greeting: Apg. 15,23; Jak. 1,1; 3.Joh. 1,14

Apg. 23,27 This man was taken of the Jews, and should have been killed of them: then came I with an army, and rescued him, having understood that he was a Roman.

was taken: Apg. 23,10; Apg. 21,31-33; Apg. 24,7

having: Apg. 22,25-29

Apg. 23,28 And when I would have known the cause wherefore they accused him, I brought him forth into their council:

Apg. 22,30

Apg. 23,29 Whom I perceived to be accused of questions of their law, but to have nothing laid to his charge worthy of death or of bonds.

questions: Apg. 23,6-9; Apg. 18,15; Apg. 24,5; Apg. 24,6; Apg. 24,10-21; Apg. 25,19; Apg. 25,20

but: Apg. 25,7; Apg. 25,8; Apg. 25,11; Apg. 25,25; Apg. 26,31

Apg. 23,30 And when it was told me how that the Jews laid wait for the man, I sent straightway to thee, and gave commandment to his accusers also to say before thee what they had against him. Farewell.

it was: Apg. 23,16-24

and gave: Apg. 24,7; Apg. 24,8; Apg. 25,5; Apg. 25,6

Farewell: Apg. 15,29; 2.Kor. 13,11

Apg. 23,31 Then the soldiers, as it was commanded them, took Paul, and brought him by night to Antipatris.

as: Apg. 23,23; Apg. 23,24; Lk. 7,8; 2.Tim. 2,3; 2.Tim. 2,4

Apg. 23,32 On the morrow they left the horsemen to go with him, and returned to the castle:
Apg. 23,33 Who, when they came to Caesarea, and delivered the epistle to the governor, presented Paul also before him.

delivered: Apg. 23,25-30

presented: Apg. 28,16

Apg. 23,34 And when the governor had read the letter, he asked of what province he was. And when he understood that he was of Cilicia;

he asked: Apg. 25,1; Est. 1,1; Est. 8,9; Dan. 2,49; Dan. 6,1; Lk. 23,6

Cilicia: Apg. 15,41; Apg. 21,39

Apg. 23,35 I will hear thee, said he, when thine accusers are also come. And he commanded him to be kept in Herod’s judgment hall.

when: Apg. 23,30; Apg. 24,1; Apg. 24,10; Apg. 24,22; Apg. 24,24-27; Apg. 25,16

in: Mt. 2,1; Mt. 2,3; Mt. 2,16

judgment: Mt. 27,27; Joh. 18,28

Apg. 24,1; Apg. 24,10; Apg. 24,24; Apg. 24,26; Apg. 24,27

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.