Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Apostelgeschichte 28

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Apostelgeschichte 28 | Kapitelauswahl

Apg. 28,1 Und da wir gerettet waren, erfuhren wir, daß die Insel Melite hieß.

Apg. 28,2 Die Leutlein aber erzeigten uns nicht geringe Freundschaft, zündeten ein Feuer an und nahmen uns alle auf um des Regens, der über uns gekommen war, und um der Kälte willen.

Apg. 28,3 Da aber Paulus einen Haufen Reiser zusammenraffte, und legte sie aufs Feuer, kam eine Otter von der Hitze hervor und fuhr Paulus an seine Hand.

Apg. 28,4 Da aber die Leutlein sahen das Tier an seiner Hand hangen, sprachen sie untereinander: Dieser Mensch muß ein Mörder sein, den die Rache nicht leben läßt, ob er gleich dem Meer entgangen ist.

Apg. 28,5 Er aber schlenkerte das Tier ins Feuer, und ihm widerfuhr nicht Übles.

Apg. 28,6 Sie aber warteten, wenn er schwellen würde oder tot niederfallen. Da sie aber lange warteten und sahen, daß ihm nichts Ungeheures widerfuhr, wurden sie anderes Sinnes und sprachen, er wäre ein Gott.

Apg. 28,7 An diesen Örtern aber hatte der Oberste der Insel, mit Namen Publius, ein Vorwerk; der nahm uns auf und herbergte uns drei Tage freundlich.

Apg. 28,8 Es geschah aber, daß der Vater des Publius am Fieber und an der Ruhr lag. Zu dem ging Paulus hinein und betete und legte die Hand auf ihn und machte ihn gesund.

Apg. 28,9 Da das geschah, kamen auch die andern auf der Insel herzu, die Krankheiten hatten, und ließen sich gesund machen.

Apg. 28,10 Und sie taten uns große Ehre; und da wir auszogen, luden sie auf, was uns not war.

Apg. 28,11 Nach drei Monaten aber fuhren wir aus in einem Schiffe von Alexandrien, welches bei der Insel überwintert hatte und hatte ein Panier der Zwillinge.

Apg. 28,12 Und da wir gen Syrakus kamen, blieben wir drei Tage da.

Apg. 28,13 Und da wir umschifften, kamen wir gen Rhegion; und nach einem Tage, da der Südwind sich erhob, kamen wir des andern Tages gen Puteoli.

Apg. 28,14 Da fanden wir Brüder und wurden von ihnen gebeten, daß wir sieben Tage dablieben. Und also kamen wir gen Rom.

Apg. 28,15 Und von dort, da die Brüder von uns hörten, gingen sie aus, uns entgegen, bis gen Appifor und Tretabern. Da die Paulus sah, dankte er Gott und gewann eine Zuversicht.

Apg. 28,16 Da wir aber gen Rom kamen, überantwortete der Unterhauptmann die Gefangenen dem obersten Hauptmann. Aber Paulus ward erlaubt zu bleiben, wo er wollte, mit einem Kriegsknechte, der ihn hütete.

Apg. 28,17 Es geschah aber nach drei Tagen, daß Paulus zusammenrief die Vornehmsten der Juden. Da sie zusammenkamen, sprach er zu ihnen: Ihr Männer, liebe Brüder, ich habe nichts getan wider unser Volk noch wider väterliche Sitten, und bin doch gefangen aus Jerusalem übergeben in der Römer Hände.

Apg. 28,18 Diese, da sie mich verhört hatten, wollten sie mich losgeben, dieweil keine Ursache des Todes an mir war.

Apg. 28,19 Da aber die Juden dawider redeten, ward ich genötigt, mich auf den Kaiser zu berufen; nicht, als hätte ich mein Volk um etwas zu verklagen.

Apg. 28,20 Um der Ursache willen habe ich euch gebeten, daß ich euch sehen und ansprechen möchte; denn um der Hoffnung willen Israels bin ich mit dieser Kette umgeben.

Apg. 28,21 Sie aber sprachen zu ihm: Wir haben weder Schrift empfangen aus Judäa deinethalben, noch ist ein Bruder gekommen, der von dir etwas Arges verkündigt oder gesagt habe.

Apg. 28,22 Doch wollen wir von dir hören, was du hältst; denn von dieser Sekte ist uns kund, daß ihr wird an allen Enden widersprochen.

Apg. 28,23 Und da sie ihm einen Tag bestimmt hatten, kamen viele zu ihm in die Herberge, welchen er auslegte und bezeugte das Reich Gottes; und er predigte ihnen von Jesus aus dem Gesetz Mose’s und aus den Propheten von frühmorgens an bis an den Abend.

Apg. 28,24 Und etliche fielen dem zu, was er sagte; etliche aber glaubten nicht.

Apg. 28,25 Da sie aber untereinander mißhellig waren, gingen sie weg, als Paulus das eine Wort redete: Wohl hat der heilige Geist gesagt durch den Propheten Jesaja zu unsern Vätern

Apg. 28,26 und gesprochen: »Gehe hin zu diesem Volk und sprich: Mit den Ohren werdet ihr’s hören, und nicht verstehen; und mit den Augen werdet ihr’s sehen, und nicht erkennen.

Apg. 28,27 Denn das Herz dieses Volks ist verstockt, und sie hören schwer mit den Ohren und schlummern mit ihren Augen, auf daß sie nicht dermaleinst sehen und mit den Augen und hören mit den Ohren und verständig werden im Herzen und sich bekehren, daß ich ihnen hülfe.«

Apg. 28,28 So sei es euch kundgetan, daß den Heiden gesandt ist dies Heil Gottes; und sie werden’s hören.

Apg. 28,29 Und da er solches redete, gingen die Juden hin und hatten viel Fragens unter sich selbst.

Apg. 28,30 Paulus aber blieb zwei Jahre in seinem eigenen Gedinge und nahm auf alle, die zu ihm kamen,

Apg. 28,31 predigte das Reich Gottes und lehrte von dem HERRN Jesus mit aller Freudigkeit unverboten.

 

Apg. 28,1 Und als sie gerettet waren, da erfuhren sie, dass die Insel Melite hieß.

Apg. 27,26; Apg. 27,44

Apg. 28,2 Die Einwohner aber erzeigten uns ungewöhnliche Freundlichkeit, denn sie zündeten ein Feuer an und holten uns alle herbei wegen des anhaltenden Regens und wegen der Kälte.

Einwohn.: Röm. 1,14

Freundl.: Röm. 2,14-16; Lk. 10,36-37

Apg. 28,3 Als aber Paulus einen Haufen Reiser zusammenraffte und auf das Feuer legte, kam infolge der Hitze eine Otter heraus und biss ihn in die Hand.

Mt. 20,26-28

Apg. 28,4 Als aber die Einwohner das Tier an seiner Hand hängen sahen, sprachen sie zueinander: Gewiss ist dieser Mensch ein Mörder; er hat sich zwar aus dem Meer gerettet, doch die Rache lässt nicht zu, dass er lebt!

Joh. 7,24; 1.Kor. 13,5

Apg. 28,5 Er jedoch schleuderte das Tier ins Feuer, und ihm widerfuhr nichts Schlimmes.

Mk. 16,18; Lk. 10,19; Ps. 91,13

Apg. 28,6 Sie aber erwarteten, er werde anschwellen oder plötzlich tot niederfallen. Als sie aber lange warteten und sahen, dass ihm nichts Ungewöhnliches geschah, änderten sie ihre Meinung und sagten, er sei ein Gott.

Apg. 14,11; Spr. 16,7

Apg. 28,7 Aber in der Umgebung jenes Ortes hatte der Vornehmste der Insel, der Publius hieß, ein Landgut; dieser nahm uns auf und beherbergte uns drei Tage lang freundlich.

Hebr. 13,2

Apg. 28,8 Es begab sich aber, dass der Vater des Publius am Fieber und an der Ruhr krank daniederlag. Paulus ging zu ihm hinein, betete und legte ihm die Hände auf und machte ihn gesund.

betete: Jak. 5,15-16

legte: Mk. 6,5; Mk. 7,32; Mk. 16,18

Apg. 28,9 Nachdem dies nun geschehen war, kamen auch die übrigen Kranken auf der Insel herbei und ließen sich heilen.

Apg. 19,11-12

Apg. 28,10 Diese erwiesen uns auch viel Ehre und gaben uns bei der Abfahrt noch alles Nötige mit.

Ehre: 2.Kor. 6,8

gaben: Mt. 6,31-34; Mt. 10,8-10; 1.Kor. 9,11; 2.Kor. 9,8-10

Apg. 28,11 Nach drei Monaten aber fuhren wir ab auf einem Schiff von Alexandria, das auf der Insel überwintert hatte und das Zeichen der Dioskuren führte.

fuhren: Apg. 27,1

Dioskuren: Apg. 14,15; Apg. 19,26; Jer. 10,5; Hab. 2,18

Apg. 28,12 Und wir liefen in Syrakus ein und blieben drei Tage dort.
Apg. 28,13 Und von dort segelten wir um die Küste herum und kamen nach Regium; und da nach einem Tag ein Südwind aufkam, gelangten wir am zweiten Tag nach Puteoli.

Südwind: Apg. 27,13; Ps. 104,4

Apg. 28,14 Dort fanden wir Brüder und wurden von ihnen gebeten, sieben Tage zu bleiben; und so machten wir uns auf den Weg nach Rom.

Röm. 12,13; Gal. 6,10

sieben: Apg. 20,6; Apg. 21,4

Apg. 28,15 Und von dort kamen uns die Brüder, als sie von uns gehört hatten, entgegen bis nach Forum Appii und Tres Tabernae. Als Paulus sie sah, dankte er Gott und fasste Mut.

Brüder: Apg. 21,5

Mut: Jos. 1,9; 1.Sam. 23,16; 1.Sam. 30,6; Ps. 27,1; Ps. 27,14; Röm. 1,9-11

Apg. 28,16 Als wir aber nach Rom kamen, übergab der Hauptmann die Gefangenen dem Obersten der Leibwache; Paulus aber wurde gestattet, für sich zu bleiben mit dem Soldaten, der ihn bewachte.

Rom: Apg. 19,21; Apg. 23,11

gestattet: Apg. 27,3

Apg. 28,17 Es geschah aber nach drei Tagen, dass Paulus die Vornehmsten der Juden zusammenrief. Und als sie versammelt waren, sprach er zu ihnen: Ihr Männer und Brüder, obwohl ich nichts gegen das Volk oder die Gebräuche der Väter getan habe, bin ich von Jerusalem aus gefangen in die Hände der Römer ausgeliefert worden.

drei: Esr. 8,32; Neh. 2,11

nichts: Apg. 24,12-13; Apg. 25,8

Römer: Apg. 23,23-33

Apg. 28,18 Diese wollten mich freilassen, nachdem sie mich verhört hatten, weil keine todeswürdige Schuld bei mir vorlag.

Apg. 23,29; Apg. 25,10-12; Apg. 26,31

Apg. 28,19 Da aber die Juden widersprachen, war ich genötigt, mich auf den Kaiser zu berufen; doch keinesfalls habe ich gegen mein Volk etwas zu klagen.

berufen: Apg. 25,10-12

Apg. 28,20 Aus diesem Grund also habe ich euch rufen lassen, um euch zu sehen und mit euch zu sprechen; denn um der Hoffnung Israels willen trage ich diese Kette!

Apg. 26,6-7; Eph. 6,20; Phil. 1,13

Apg. 28,21 Sie aber sprachen zu ihm: Wir haben weder Briefe deinetwegen aus Judäa empfangen, noch ist jemand von den Brüdern gekommen, der über dich etwas Böses berichtet oder gesagt hätte.
Apg. 28,22 Wir wollen aber gerne von dir hören, was du für Ansichten hast; denn von dieser Sekte ist uns bekannt, dass ihr überall widersprochen wird!

Sekte: Apg. 24,5; Apg. 24,14

widerspr.: Lk. 2,34; Mt. 10,22; 2.Tim. 3,12

Apg. 28,23 Nachdem sie ihm nun einen Tag bestimmt hatten, kamen mehrere zu ihm in die Herberge. Diesen legte er vom Morgen bis zum Abend in einem ausführlichen Zeugnis das Reich Gottes dar und suchte sie zu überzeugen von dem, was Jesus betrifft, ausgehend von dem Gesetz Moses und von den Propheten.

Zeugnis: Apg. 22,15; Apg. 23,11; Apg. 26,22

Reich: Apg. 28,31; Apg. 8,12; Apg. 19,8; Mt. 4,23; Röm. 14,17

überzeugen: Apg. 18,4; Apg. 26,28; 1.Kor. 2,4-5

Apg. 28,24 Und die einen ließen sich von dem überzeugen, was er sagte, die anderen aber blieben ungläubig.

Apg. 17,4-5; Apg. 19,9

Apg. 28,25 Da sie sich aber nicht einigen konnten, trennten sie sich, nachdem Paulus das eine Wort gesagt hatte: Trefflich hat der Heilige Geist durch den Propheten Jesaja zu unseren Vätern geredet,

nicht: Apg. 23,9; Lk. 12,51

Apg. 28,26 als er sprach: »Geh hin zu diesem Volk und sprich: Mit den Ohren werdet ihr hören und nicht verstehen, und mit den Augen werdet ihr sehen und nicht erkennen!

Mt. 13,14-15; Joh. 12,40; Jer. 5,21; Hes. 12,2; 2.Kor. 3,15; 2.Kor. 4,3-4

Apg. 28,27 Denn das Herz dieses Volkes ist verstockt, und mit den Ohren hören sie schwer, und ihre Augen haben sie verschlossen, dass sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren und ich sie heile.«

Jes. 6,9-10

Apg. 28,28 So sollt ihr nun wissen, dass das Heil Gottes zu den Heiden gesandt ist; und sie werden auch hören!

Apg. 13,46-47; Röm. 11,11; Ps. 22,28; Mt. 21,43

Apg. 28,29 Und als er das gesagt hatte, gingen die Juden weg und hatten viel Wortwechsel miteinander.

Lk. 12,51

Apg. 28,30 Paulus aber blieb zwei Jahre in einer eigenen Mietwohnung und nahm alle auf, die zu ihm kamen;

Apg. 28,16

Apg. 28,31 und er verkündigte das Reich Gottes und lehrte von dem Herrn Jesus Christus mit aller Freimütigkeit und ungehindert.

1.Kor. 2,2; Eph. 6,20; 2.Tim. 2,9; 2.Tim. 4,2

 

Apg. 28,1 And when they were escaped, then they knew that the island was called Melita.

the island: Apg. 27,26; Apg. 27,44

Apg. 28,2 And the barbarous people showed us no little kindness: for they kindled a fire, and received us every one, because of the present rain, and because of the cold.

barbarous: Apg. 28,4; Röm. 1,14; 1.Kor. 14,11; Kol. 3,11

showed: Apg. 27,3; 3.Mo. 19,18; 3.Mo. 19,34; Spr. 24,11; Spr. 24,12; Mt. 10,42; Lk. 10,30-37; Röm. 2,14; Röm. 2,15; Röm. 2,27; Hebr. 13,2

because: Esr. 10,9; Joh. 18,18; 2.Kor. 11,27

Apg. 28,3 And when Paul had gathered a bundle of sticks, and laid them on the fire, there came a viper out of the heat, and fastened on his hand.

came: Hi. 20,16; Jes. 30,6; Jes. 41,24; Jes. 59,5; Mt. 3,7; Mt. 12,34; Mt. 23,33

fastened: Apg. 28,4; Am. 5,19; 2.Kor. 6,9; 2.Kor. 11,23

Apg. 28,4 And when the barbarians saw the venomous beast hang on his hand, they said among themselves, No doubt this man is a murderer, whom, though he hath escaped the sea, yet vengeance suffereth not to live.

barbarians: Apg. 28,2

beast: Apg. 28,5; 1.Mo. 3,1; Jes. 13,21; Jes. 13,22; Jes. 43,20; Zef. 2,15

No doubt: Lk. 13,2; Lk. 13,4; Joh. 7,24; Joh. 9,1; Joh. 9,2

a murderer: 1.Mo. 4,8-11; 1.Mo. 9,5; 1.Mo. 9,6; 1.Mo. 42,21; 1.Mo. 42,22; 4.Mo. 35,31-34; Spr. 28,17; Jes. 26,21; Mt. 23,35; Mt. 27,25; Offb. 21,8

Apg. 28,5 And he shook off the beast into the fire, and felt no harm.

felt: 4.Mo. 21,6-9; Ps. 91,13; Mk. 16,18; Lk. 10,19; Joh. 3,14; Joh. 3,15; Röm. 16,20; Offb. 9,3; Offb. 9,4

Apg. 28,6 Howbeit they looked when he should have swollen, or fallen down dead suddenly: but after they had looked a great while, and saw no harm come to him, they changed their minds, and said that he was a god.

said: Apg. 12,22; Apg. 14,11-13; Mt. 21,9; Mt. 27,22

Apg. 28,7 In the same quarters were possessions of the chief man of the island, whose name was Publius; who received us, and lodged us three days courteously.

the chief: Apg. 13,7; Apg. 18,12; Apg. 23,24

who: Apg. 28,2; Mt. 10,40; Mt. 10,41; Lk. 19,6-9

Apg. 28,8 And it came to pass, that the father of Publius lay sick of a fever and of a bloody flux: to whom Paul entered in, and prayed, and laid his hands on him, and healed him.

the father: Mk. 1,30; Mk. 1,31

prayed: Apg. 9,40; 1.Kö. 17,20-22; Jak. 5,14-16

laid: Apg. 9,17; Apg. 9,18; Apg. 19,11; Apg. 19,12; Mt. 9,18; Mk. 6,5; Mk. 7,32; Mk. 16,18; Lk. 4,40; Lk. 13,13

and healed: Mt. 10,1; Mt. 10,8; Lk. 9,1-3; Lk. 10,8; Lk. 10,9; 1.Kor. 12,9; 1.Kor. 12,28

Apg. 28,9 So when this was done, others also, which had diseases in the island, came, and were healed:

others: Apg. 5,12; Apg. 5,15; Mt. 4,24; Mk. 6,54-56

Apg. 28,10 Who also honored us with many honors; and when we departed, they laded us with such things as were necessary.

honoured: Mt. 15,5; Mt. 15,6; 1.Thes. 2,6; 1.Tim. 5,3; 1.Tim. 5,4; 1.Tim. 5,17; 1.Tim. 5,18

laded: 2.Kö. 8,9; Esr. 7,27; Mt. 6,31-34; Mt. 10,8-10; 2.Kor. 8,2-6; 2.Kor. 9,5-11; Phil. 4,11; Phil. 4,12; Phil. 4,19

Apg. 28,11 And after three months we departed in a ship of Alexandria, which had wintered in the isle, whose sign was Castor and Pollux.

a ship: Apg. 6,9; Apg. 27,6

whose: Jes. 45,20; Jon. 1,5; Jon. 1,16; 1.Kor. 8,4

Apg. 28,12 And landing at Syracuse, we tarried there three days.

Syracuse: Apg. 28,12

Apg. 28,13 And from thence we fetched a compass, and came to Rhegium: and after one day the south wind blew, and we came the next day to Puteoli:

the south: Apg. 27,13

Apg. 28,14 Where we found brethren, and were desired to tarry with them seven days: and so we went toward Rome.

we found: Apg. 9,42; Apg. 9,43; Apg. 19,1; Apg. 21,4; Apg. 21,7; Apg. 21,8; Ps. 119,63; Mt. 10,11

and were: Apg. 20,6; 1.Mo. 7,4; 1.Mo. 8,10-12

Apg. 28,15 And from thence, when the brethren heard of us, they came to meet us as far as Appii Forum, and The Three Taverns: whom when Paul saw, he thanked God, and took courage.

when: Apg. 10,25; Apg. 21,5; 2.Mo. 4,14; Joh. 12,13; Röm. 15,24; Gal. 4,14; Hebr. 13,3; 3.Joh. 1,6-8

he thanked: Jos. 1,6; Jos. 1,7; Jos. 1,9; 1.Sam. 30,6; Ps. 27,14; 1.Kor. 12,21; 1.Kor. 12,22; 2.Kor. 2,14; 2.Kor. 7,5-7; 1.Thes. 3,7

Apg. 28,16 And when we came to Rome, the centurion delivered the prisoners to the captain of the guard: but Paul was suffered to dwell by himself with a soldier that kept him.

Rome: Apg. 2,10; Apg. 18,2; Apg. 19,21; Apg. 23,11; Röm. 1,7-15; Röm. 15,22-29; Offb. 17,9; Offb. 17,18

the centurion: Apg. 27,3; Apg. 27,31; Apg. 27,43

captain: 1.Mo. 37,36; 2.Kö. 25,8; Jer. 40,2

but: Apg. 28,30; Apg. 28,31; Apg. 24,23; Apg. 27,3; 1.Mo. 39,21-23

Apg. 28,17 And it came to pass, that after three days Paul called the chief of the Jews together: and when they were come together, he said unto them, Men and brethren, though I have committed nothing against the people, or customs of our fathers, yet was I delivered prisoner from Jerusalem into the hands of the Romans.

though: Apg. 23,1-11; Apg. 24,10-16; Apg. 25,8; Apg. 25,10; 1.Mo. 40,15

was: Apg. 21,33-40; Apg. 23,33

Apg. 28,18 Who, when they had examined me, would have let me go, because there was no cause of death in me.

Apg. 22,24; Apg. 22,25; Apg. 22,30; Apg. 24,10; Apg. 24,22; Apg. 25,7; Apg. 25,8; Apg. 26,31

Apg. 28,19 But when the Jews spake against it, I was constrained to appeal unto Caesar; not that I had aught to accuse my nation of.

I was: Apg. 25,10-12; Apg. 25,21; Apg. 25,25; Apg. 26,32

not: Röm. 12,19-21; 1.Petr. 2,22; 1.Petr. 2,23

Apg. 28,20 For this cause therefore have I called for you, to see you, and to speak with you: because that for the hope of Israel I am bound with this chain.

this cause: Apg. 28,17; Apg. 10,29; Apg. 10,33

for the: Apg. 23,6; Apg. 24,15; Apg. 26,6; Apg. 26,7

this chain: Apg. 28,16; Eph. 6,20; Apg. 26,29; Eph. 3,1; Eph. 4,1; Eph. 6,20; Phil. 1,13; Kol. 4,18; 2.Tim. 1,10; 2.Tim. 2,9; Phm. 1,10; Phm. 1,13

Apg. 28,21 And they said unto him, We neither received letters out of Judea concerning thee, neither any of the brethren that came showed or spake any harm of thee.

We: 2.Mo. 11,7; Jes. 41,11; Jes. 50,8; Jes. 54,17

Apg. 28,22 But we desire to hear of thee what thou thinkest: for as concerning this sect, we know that every where it is spoken against.

for: Apg. 16,20; Apg. 16,21; Apg. 17,6; Apg. 17,7; Apg. 24,5; Apg. 24,6; Apg. 24,14; Lk. 2,34; 1.Petr. 2,12; 1.Petr. 3,16; 1.Petr. 4,14-16

sect: Apg. 5,17; Apg. 15,5; Apg. 26,5; 1.Kor. 11,19

Apg. 28,23 And when they had appointed him a day, there came many to him into his lodging; to whom he expounded and testified the kingdom of God , persuading them concerning Jesus, both out of the law of Moses, and out of the prophets, from morning till evening.

there came: Phm. 1,2

he expounded: Apg. 17,2; Apg. 17,3; Apg. 18,4; Apg. 18,28; Apg. 19,8; Apg. 26,22; Apg. 26,23

both: Apg. 26,6; Apg. 26,22; Lk. 24,26; Lk. 24,27; Lk. 24,44

from: Apg. 20,9-11; Joh. 4,34

Apg. 28,24 And some believed the things which were spoken, and some believed not.

Apg. 13,48-50; Apg. 14,4; Apg. 17,4; Apg. 17,5; Apg. 18,6-8; Apg. 19,8; Apg. 19,9; Röm. 3,3; Röm. 11,4-6

Apg. 28,25 And when they agreed not among themselves, they departed, after that Paul had spoken one word, Well spake the Holy Ghost by Isaiah the prophet unto our fathers,

agreed: Apg. 28,29

well: Mt. 15,7; Mk. 7,6; 2.Petr. 1,21

Apg. 28,26 Saying, Go unto this people, and say, Hearing ye shall hear, and shall not understand; and seeing ye shall see, and not perceive:

Go: Jes. 6,9; Jes. 6,10; Hes. 12,2; Mt. 13,14; Mt. 13,15; Mk. 4,12; Lk. 8,10; Joh. 12,38-40; Röm. 11,8-10

Hearing: 5.Mo. 29,4; Ps. 81,11; Ps. 81,12; Jes. 29,10; Jes. 29,14; Jes. 42,19; Jes. 42,20; Jes. 66,4; Jer. 5,21; Hes. 3,6; Hes. 3,7; Hes. 12,2; Mk. 8,17; Mk. 8,18; Lk. 24,25; Lk. 24,45; 2.Kor. 4,4-6

Apg. 28,27 For the heart of this people is waxed gross, and their ears are dull of hearing, and their eyes have they closed; lest they should see with their eyes, and hear with their ears, and understand with their heart, and should be converted, and I should heal them.
Apg. 28,28 Be it known therefore unto you, that the salvation of God is sent unto the Gentiles, and that they will hear it.

it known: Apg. 2,14; Apg. 4,10; Apg. 13,38; Hes. 36,32

the salvation: Ps. 98,2; Ps. 98,3; Jes. 49,6; Jes. 52,10; Klgl. 3,26; Lk. 2,30-32; Lk. 3,6

sent: Apg. 11,18; Apg. 13,46; Apg. 13,47; Apg. 14,27; Apg. 15,14; Apg. 15,17; Apg. 18,6; Apg. 22,21; Apg. 26,17; Apg. 26,18; Mt. 21,41-43; Röm. 3,29; Röm. 3,30; Röm. 4,11; Röm. 11,11; Röm. 15,8-16

Apg. 28,29 And when he had said these words, the Jews departed, and had great reasoning among themselves.

great reasoning: Apg. 28,25; Mt. 10,34-36; Lk. 12,51; Joh. 7,40-53

Apg. 28,30 And Paul dwelt two whole years in his own hired house, and received all that came in unto him,

Paul: Tit. 1,5

dwelt: Apg. 28,16

Apg. 28,31 Preaching the kingdom of God, and teaching those things which concern the Lord Jesus Christ, with all confidence, no man forbidding him.

Preaching: Apg. 28,23; Apg. 8,12; Apg. 20,25; Mt. 4,23; Mk. 1,14; Lk. 8,1

and teaching: Apg. 5,42; Apg. 23,11

with: Apg. 4,29; Apg. 4,31; Eph. 6,19; Eph. 6,20; Phil. 1,14; Kol. 4,3; Kol. 4,4; 2.Tim. 4,17

Röm. 2,12-16; Röm. 2,13; Röm. 2,15; Röm. 10,11-13; Röm. 10,12; Röm. 10,13; Röm. 1,1; Röm. 1,9; Röm. 1,16; Röm. 1,18; Röm. 1,21

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.