Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Apostelgeschichte 24

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Apostelgeschichte 24 | Kapitelauswahl

Apg. 24,1 Über fünf Tage zog hinab der Hohepriester Ananias mit den Ältesten und mit dem Redner Tertullus; die erschienen vor dem Landpfleger wider Paulus.

Apg. 24,2 Da er aber berufen ward, fing an Tertullus zu verklagen und sprach:

Apg. 24,3 Daß wir im großen Frieden leben unter dir und viel Wohltaten diesem Volk widerfahren durch dein Fürsichtigkeit, allerteuerster Felix, das nehmen wir an allewege und allenthalben mit aller Dankbarkeit.

Apg. 24,4 Auf daß ich aber dich nicht zu lange aufhalte, bitte ich dich, du wolltest uns kürzlich hören nach deiner Gelindigkeit.

Apg. 24,5 Wir haben diesen Mann gefunden schädlich, und der Aufruhr erregt allen Juden auf dem ganzen Erdboden, und einen vornehmsten der Sekte der Nazarener,

Apg. 24,6 der auch versucht hat, den Tempel zu entweihen; welchen wir auch griffen und wollten ihn gerichtet haben nach unserem Gesetz.

Apg. 24,7 Aber Lysias, der Hauptmann, kam dazu und führte ihn mit großer Gewalt aus unseren Händen

Apg. 24,8 und hieß seine Verkläger zu dir kommen; von welchem du kannst, so du es erforschen willst, das alles erkunden, um was wir ihn verklagen.

Apg. 24,9 Die Juden aber redeten auch dazu und sprachen, es verhielte sich also.

Apg. 24,10 Paulus aber, da ihm der Landpfleger winkte zu reden, antwortete: Dieweil ich weiß, daß du in diesem Volk nun viele Jahre ein Richter bist, will ich unerschrocken mich verantworten;

Apg. 24,11 denn du kannst erkennen, daß es nicht mehr als zwölf Tage sind, daß ich bin hinauf gen Jerusalem gekommen, anzubeten.

Apg. 24,12 Auch haben sie mich nicht gefunden im Tempel mit jemanden reden oder einen Aufruhr machen im Volk noch in den Schulen noch in der Stadt.

Apg. 24,13 Sie können mir auch der keines beweisen, dessen sie mich verklagen.

Apg. 24,14 Das bekenne ich aber dir, daß ich nach diesem Wege, den sie eine Sekte heißen, diene also dem Gott meiner Väter, daß ich glaube allem, was geschrieben steht im Gesetz und in den Propheten,

Apg. 24,15 und habe die Hoffnung zu Gott, auf welche auch sie selbst warten, nämlich, daß zukünftig sei die Auferstehung der Toten, der Gerechten und der Ungerechten.

Apg. 24,16 Dabei aber übe ich mich, zu haben ein unverletzt Gewissen allenthalben, gegen Gott und die Menschen.

Apg. 24,17 Aber nach vielen Jahren bin ich gekommen und habe ein Almosen gebracht meinem Volk, und Opfer.

Apg. 24,18 Darüber fanden sie mich, daß ich mich geheiligt hatte im Tempel, ohne allen Lärm und Getümmel.

Apg. 24,19 Das waren aber etliche Juden aus Asien, welche sollten hier sein vor dir und mich verklagen, so sie etwas wider mich hätten.

Apg. 24,20 Oder laß diese selbst sagen, ob sie etwas Unrechtes an mir gefunden haben, dieweil ich stand vor dem Rat,

Apg. 24,21 außer um des einzigen Wortes willen, da ich unter ihnen stand und rief: Über die Auferstehung der Toten werde ich von euch heute angeklagt.

Apg. 24,22 Da aber Felix solches hörte, zog er sie hin; denn er wußte gar wohl um diesen Weg und sprach: Wenn Lysias, der Hauptmann, herabkommt, so will ich eure Sache erkunden.

Apg. 24,23 Er befahl aber dem Unterhauptmann, Paulus zu behalten und lassen Ruhe haben und daß er niemand von den Seinen wehrte, ihm zu dienen oder zu ihm zu kommen.

Apg. 24,24 Nach etlichen Tagen aber kam Felix mit seinem Weibe Drusilla, die eine Jüdin war, und forderte Paulus und hörte ihn von dem Glauben an Christus.

Apg. 24,25 Da aber Paulus redete von der Gerechtigkeit und von der Keuschheit und von dem Zukünftigen Gericht, erschrak Felix und antwortete: Gehe hin auf diesmal; wenn ich gelegene Zeit habe, will ich dich herrufen lassen.

Apg. 24,26 Er hoffte aber daneben, daß ihm von Paulus sollte Geld gegeben werden, daß er ihn losgäbe; darum er ihn auch oft fordern ließ und besprach sich mit ihm.

Apg. 24,27 Da aber zwei Jahre um waren, kam Porcius Festus an Felix Statt. Felix aber wollte den Juden eine Gunst erzeigen und ließ Paulus hinter sich gefangen.

 

Apg. 24,1 Nach fünf Tagen aber kam der Hohepriester Ananias mit den Ältesten und einem Anwalt, einem gewissen Tertullus, herab; und sie erschienen vor dem Statthalter gegen Paulus.

Ananias: Apg. 23,2

Apg. 24,2 Als dieser aber gerufen worden war, begann Tertullus mit der Anklagerede und sprach:
Apg. 24,3 Dass wir viel Frieden durch dich genießen und dass diesem Volk durch deine Fürsorge heilsame Zustände geschaffen worden sind, das erkennen wir allezeit und überall an, hochedler Felix, mit aller Dankbarkeit!

Ps. 12,3

hochedler: Apg. 23,26; Lk. 1,3

Apg. 24,4 Damit ich dich aber nicht allzu sehr bemühe, bitte ich dich, uns in Kürze nach deiner Freundlichkeit anzuhören.
Apg. 24,5 Wir haben nämlich diesen Mann als eine Pest befunden, als einen, der Aufruhr stiftet unter allen Juden in der ganzen Welt, als einen Anführer der Sekte der Nazarener.

stiftet: Apg. 16,20-21; Apg. 17,6

Sekte: Apg. 24,14

Apg. 24,6 Er versuchte sogar, den Tempel zu entheiligen; doch wir ergriffen ihn und wollten ihn nach unserem Gesetz richten.

Apg. 21,28-32

Apg. 24,7 Aber Lysias, der Befehlshaber, kam dazu und entriss ihn mit großer Gewalt unseren Händen;

großer: Apg. 23,1

Apg. 24,8 und er befahl, dass seine Ankläger zu dir kommen sollten. Von ihm kannst du selbst, wenn du ihn verhörst, alles erfahren, dessen wir ihn anklagen!

Ankläger: Apg. 23,29; Apg. 25,16; 2.Mo. 23,1-2

Apg. 24,9 Und auch die Juden stimmten dem zu und behaupteten, es verhielte sich so.

Ps. 27,12

Apg. 24,10 Paulus aber gab, nachdem ihn der Statthalter durch ein Zeichen zum Reden aufgefordert hatte, folgende Antwort: Da ich weiß, dass du seit vielen Jahren Richter über dieses Volk bist, so verteidige ich meine Sache desto zuversichtlicher,

verteid.: 1.Petr. 3,15

Apg. 24,11 weil du erfahren kannst, dass es nicht länger als zwölf Tage her ist, seit ich hinaufzog, um in Jerusalem anzubeten.

Apg. 21,17; Ps. 122,3-4

Apg. 24,12 Und sie fanden mich weder im Tempel, dass ich mich mit jemand gestritten oder einen Volksauflauf erregt hätte, noch in den Synagogen, noch in der Stadt.

1.Thes. 4,11

Apg. 24,13 Sie können auch das nicht beweisen, dessen sie mich jetzt anklagen.

1.Petr. 3,16

Apg. 24,14 Das bekenne ich dir aber, dass ich nach dem Weg, den sie eine Sekte nennen, dem Gott der Väter auf diese Weise diene, dass ich an alles glaube, was im Gesetz und in den Propheten geschrieben steht;

Sekte: Apg. 24,5; Apg. 28,22; Gal. 5,20

diene: Apg. 22,3

Propheten: Apg. 26,22; Apg. 26,27; Lk. 24,44

Apg. 24,15 und ich habe die Hoffnung zu Gott, auf die auch sie selbst warten, dass es eine künftige Auferstehung der Toten geben wird, sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten.

Hoffnung: Apg. 26,6-7; Apg. 28,2

Auferst.: Apg. 23,6; Dan. 12,2; Joh. 5,28-29; Offb. 20,13

Apg. 24,16 Daher übe ich mich darin, allezeit ein unverletztes Gewissen zu haben gegenüber Gott und den Menschen.

Gewissen: Apg. 23,1; 2.Kor. 5,9; 2.Kor. 8,21; 2.Petr. 3,14

Apg. 24,17 Ich bin aber nach vielen Jahren gekommen, um Almosen für mein Volk und Opfer zu bringen.

Almosen: Apg. 11,29-30; Röm. 15,25-26; 1.Kor. 16,1-4

Apg. 24,18 Dabei fanden mich etliche Juden aus [der Provinz] Asia im Tempel, als ich gereinigt war, ohne dass ein Volksauflauf oder Tumult entstanden wäre;

Apg. 21,26-27

Apg. 24,19 die sollten vor dir erscheinen und Anklage erheben, wenn sie etwas gegen mich hätten.

Apg. 23,30; Apg. 25,16

Apg. 24,20 Oder diese selbst sollen sagen, ob sie irgendein Unrecht an mir gefunden haben, als ich vor dem Hohen Rat stand;

Unrecht: Apg. 25,10; 1.Kor. 6,7; 1.Petr. 2,19; Ps. 7,4-6; Spr. 22,8

Apg. 24,21 außer um jenes einzigen Wortes willen, das ich ausrief, als ich unter ihnen stand: Wegen der Auferstehung der Toten werde ich heute von euch gerichtet!

Apg. 23,6

Apg. 24,22 Als Felix dies hörte, verwies er sie auf eine spätere Zeit, da er über den Weg recht genau Bescheid wusste, und sprach: Wenn Lysias, der Befehlshaber, herabkommt, will ich eure Sache untersuchen!
Apg. 24,23 Und er befahl dem Hauptmann, Paulus in Gewahrsam zu halten und ihm Erleichterung zu gewähren und auch keinem der Seinen zu verbieten, ihm Dienste zu leisten oder zu ihm zu kommen.

Apg. 27,3; Apg. 28,3

Apg. 24,24 Nach etlichen Tagen aber kam Felix mit seiner Frau Drusilla, die eine Jüdin war, und ließ den Paulus holen und hörte ihn über den Glauben an Christus.

Apg. 26,22; Röm. 1,16; Röm. 10,9

Apg. 24,25 Als er aber von Gerechtigkeit und Enthaltsamkeit und dem zukünftigen Gericht redete, wurde Felix von Furcht erfüllt, und er antwortete: Für diesmal kannst du gehen; wenn ich aber gelegene Zeit finde, will ich dich wieder rufen lassen!

Gerecht.: Spr. 16,12; Jer. 22,3; Jer. 22,15-17; Mi. 6,8

Enthalts.: 1.Thes. 4,3-4; 1.Petr. 4,3

Gericht: Apg. 17,31; Pre. 12,14; Offb. 20,11-15

Furcht: Lk. 12,5; Hebr. 4,12

gelegene: Lk. 4,13; 2.Kor. 6,2

Apg. 24,26 Zugleich hoffte er aber auch, dass er von Paulus Geld erhalten würde, damit er ihn freiließe. Darum ließ er ihn auch öfters kommen und besprach sich mit ihm.

Geld: 5.Mo. 16,19; 2.Chr. 19,6-7

Apg. 24,27 Als aber zwei Jahre verflossen waren, bekam Felix den Porcius Festus zum Nachfolger, und da sich Felix die Juden zu Dank verpflichten wollte, ließ er Paulus gebunden zurück.

Dank: Apg. 25,9; Gal. 1,10

 

Apg. 24,1 And after five days Ananias the high priest descended with the elders, and with a certain orator named Tertullus, who informed the governor against Paul.

five: Apg. 24,11; Apg. 21,27

Ananias: Apg. 23,2; Apg. 23,30; Apg. 23,35; Apg. 25,2

orator: Apg. 12,21; Jes. 3,3; 1.Kor. 2,1; 1.Kor. 2,4

informed: Apg. 25,2; Apg. 25,15; Ps. 11,2

Apg. 24,2 And when he was called forth, Tertullus began to accuse him, saying, Seeing that by thee we enjoy great quietness, and that very worthy deeds are done unto this nation by thy providence,

Seeing: Apg. 21,38; Apg. 24,26; Apg. 24,27; Ps. 10,3; Ps. 12,2; Ps. 12,3; Spr. 26,28; Spr. 29,5; Jud. 1,16

Apg. 24,3 We accept it always, and in all places, most noble Felix, with all thankfulness.

most: Apg. 23,26; Apg. 26,25; Lk. 1,3

Apg. 24,4 Notwithstanding, that I be not further tedious unto thee, I pray thee that thou wouldest hear us of thy clemency a few words.

that: Hebr. 11,32

Apg. 24,5 For we have found this man a pestilent fellow, and a mover of sedition among all the Jews throughout the world, and a ringleader of the sect of the Nazarenes:

we have: Apg. 6,13; Apg. 16,20; Apg. 16,21; Apg. 17,6; Apg. 17,7; Apg. 21,28; Apg. 22,22; Apg. 28,22; 1.Kö. 18,17; 1.Kö. 18,18; Jer. 38,4; Am. 7,10; Mt. 5,11; Mt. 5,12; Mt. 10,25; 1.Kor. 4,13

and a mover: 1.Sam. 22,7-9; Esr. 4,12-19; Neh. 6,5-8; Est. 3,8; Lk. 23,2; Lk. 23,5; Lk. 23,19; Lk. 23,25; 1.Petr. 2,12-15; 1.Petr. 2,19

the sect: Apg. 24,14; Apg. 5,17; Apg. 15,5; Apg. 26,5; Apg. 28,22; 1.Kor. 11,19

Nazarenes: Mt. 2,23

Apg. 24,6 Who also hath gone about to profane the temple: whom we took, and would have judged according to our law.

gone: Apg. 24,12; Apg. 19,37; Apg. 21,27-29

whom: Apg. 21,30-32; Apg. 22,23; Apg. 23,10-15

and: Joh. 18,31; Joh. 19,7; Joh. 19,8

Apg. 24,7 But the chief captain Lysias came upon us, and with great violence took him away out of our hands,

the chief: Apg. 21,31-33; Apg. 23,23-32; Spr. 4,16

great: Apg. 21,35; Apg. 23,10

Apg. 24,8 Commanding his accusers to come unto thee: by examining of whom thyself mayest take knowledge of all these things, whereof we accuse him.

Commanding: Apg. 23,30; Apg. 23,35; Apg. 25,5; Apg. 25,15; Apg. 25,16

by: Apg. 24,19-21

Apg. 24,9 And the Jews also assented, saying that these things were so.

by: Apg. 6,11-13; Ps. 4,2; Ps. 62,3; Ps. 62,4; Ps. 64,2-8; Jes. 59,4-7; Jer. 9,3-6; Hes. 22,27-29; Mi. 6,12; Mi. 6,13; Mi. 7,2; Mi. 7,3; Mt. 26,59; Mt. 26,60; Joh. 8,44

Apg. 24,10 Then Paul, after that the governor had beckoned unto him to speak, answered, Forasmuch as I know that thou hast been of many years a judge unto this nation, I do the more cheerfully answer for myself:

had: Apg. 12,17; Apg. 13,16; Apg. 19,33; Apg. 21,40; Apg. 26,1

a judge: Apg. 18,15; 1.Sam. 2,25; Lk. 12,14; Lk. 18,2

I do: 1.Petr. 3,15

Apg. 24,11 Because that thou mayest understand, that there are yet but twelve days since I went up to Jerusalem for to worship.

but: Apg. 24,1; Apg. 21,18; Apg. 21,27; Apg. 22,30; Apg. 23,11; Apg. 23,23; Apg. 23,32; Apg. 23,33

to worship: Apg. 24,17; Apg. 21,26

Apg. 24,12 And they neither found me in the temple disputing with any man, neither raising up the people, neither in the synagogues, nor in the city:

to worship: Apg. 24,5; Apg. 25,8; Apg. 28,17

Apg. 24,13 Neither can they prove the things whereof they now accuse me.

Apg. 25,7; 1.Petr. 3,16

Apg. 24,14 But this I confess unto thee, that after the way which they call heresy, so worship I the God of my fathers, believing all things which are written in the law and in the prophets:

I confess: Ps. 119,46; Mt. 10,32

after: Apg. 9,2; Apg. 19,9; Apg. 19,23; Am. 8,14; 2.Petr. 2,2

heresy: Apg. 24,5; 1.Kor. 11,19; Gal. 5,20; Tit. 3,10; 2.Petr. 2,1

so: Mi. 4,2

the God: Apg. 3,13; Apg. 5,30; Apg. 7,32; Apg. 22,14; 2.Mo. 3,15; 1.Chr. 29,18; 2.Tim. 1,3

believing: Apg. 3,22-24; Apg. 10,43; Apg. 26,22; Apg. 26,27; Apg. 28,23; Lk. 1,70; Lk. 24,27; Lk. 24,44; Joh. 5,39-47; 1.Petr. 1,11; Offb. 19,10

in the law: Apg. 13,15; Mt. 7,12; Mt. 22,40; Lk. 16,16; Lk. 16,29; Joh. 1,45; Röm. 3,21

Apg. 24,15 And have hope toward God, which they themselves also allow, that there shall be a resurrection of the dead, both of the just and unjust.

have: Apg. 24,21; Apg. 26,6; Apg. 26,7; Apg. 28,20-31

that: Apg. 23,6-8; Hi. 19,25; Hi. 19,26; Dan. 12,2; Mt. 22,31; Mt. 22,32; Joh. 5,28; Joh. 5,29; 1.Kor. 15,12-27; Phil. 3,21; 1.Thes. 4,14-16; Offb. 20,6; Offb. 20,12; Offb. 20,13

Apg. 24,16 And herein do I exercise myself, to have always a conscience void of offense toward God, and toward men.

Apg. 23,1; Röm. 2,15; Röm. 9,1; 1.Kor. 4,4; 2.Kor. 1,12; 2.Kor. 4,2; 1.Thes. 2,10; 1.Tim. 1,5; 1.Tim. 1,19; 1.Tim. 3,9; 2.Tim. 1,3; Tit. 1,15; Tit. 2,11-13; Hebr. 9,14; Hebr. 10,22; Hebr. 13,18; 1.Petr. 2,19; 1.Petr. 3,16; 1.Petr. 3,21

Apg. 24,17 Now after many years I came to bring alms to my nation, and offerings.

to bring: Apg. 11,29; Apg. 11,30; Apg. 20,16; Röm. 15,25; Röm. 15,26; 1.Kor. 16,1; 1.Kor. 16,2; 2.Kor. 8,9; Gal. 2,10

offerings: Apg. 21,26

Apg. 24,18 Whereupon certain Jews from Asia found me purified in the temple, neither with multitude, nor with tumult.

Apg. 21,26-30; Apg. 26,21

Apg. 24,19 Who ought to have been here before thee, and object, if they had aught against me.

Apg. 23,30; Apg. 25,16

Apg. 24,20 Or else let these same here say, if they have found any evil doing in me, while I stood before the council,
Apg. 24,21 Except it be for this one voice, that I cried standing among them, Touching the resurrection of the dead I am called in question by you this day.

Touching: Apg. 4,2; Apg. 23,6; Apg. 26,6-8; Apg. 28,20

Apg. 24,22 And when Felix heard these things, having more perfect knowledge of that way, he deferred them, and said, When Lysias the chief captain shall come down, I will know the uttmost of your matter.

having: Apg. 24,10; Apg. 24,24; Apg. 26,3

When: Apg. 24,7; Apg. 18,20; Apg. 25,26; 5.Mo. 19,18

Apg. 24,23 And he commanded a centurion to keep Paul, and to let him have liberty, and that he should forbid none of his acquaintance to minister or come unto him.

and to: Apg. 24,26; Apg. 27,3; Apg. 28,16; Apg. 28,31; Spr. 16,7

his: Apg. 21,8-14

Apg. 24,24 And after certain days, when Felix came with his wife Drusilla, which was a Jewess, he sent for Paul, and heard him concerning the faith in Christ.

he sent: Apg. 26,22; Mk. 6,20; Lk. 19,3; Lk. 23,8

the faith: Apg. 16,31; Apg. 20,21; Gal. 2,16; Gal. 2,20; Gal. 3,2; 1.Joh. 5,1; Jud. 1,3; Offb. 14,12

Apg. 24,25 And as he reasoned of righteousness , temperance, and judgment to come, Felix trembled, and answered, Go thy way for this time; when I have a convenient season, I will call for thee.

he: Apg. 17,2; 1.Sam. 12,7; Jes. 1,18; Jes. 41,21; Röm. 12,1; 1.Petr. 3,15

righteousness: Apg. 24,15; Apg. 24,26; 2.Sam. 23,3; Hi. 29,14; Ps. 11,7; Ps. 45,7; Ps. 58,1; Ps. 58,2; Ps. 72,2; Ps. 82,1-4; Spr. 16,12; Pre. 3,16; Jes. 1,21; Jes. 16,5; Jes. 61,8; Jer. 22,3; Jer. 22,15-17; Hes. 45,9; Dan. 4,27; Hos. 10,4; Hos. 10,12; Am. 5,24; Am. 6,12; Joh. 16,8; 1.Joh. 3,7; 1.Joh. 3,10

temperance: Spr. 31,3-5; Pre. 10,16; Pre. 10,17; Jes. 28,6; Jes. 28,7; Dan. 5,1-4; Dan. 5,30; Hos. 7,5; Mk. 6,18-24; Gal. 5,23; Tit. 2,11; Tit. 2,12; 1.Petr. 4,4; 2.Petr. 1,6

judgment: Apg. 10,42; Apg. 17,13; Ps. 50,3; Ps. 50,4; Pre. 3,17; Pre. 5,8; Pre. 11,9; Pre. 12,14; Dan. 12,2; Mt. 25,31-46; Röm. 2,16; Röm. 14,12; 1.Kor. 4,5; 2.Kor. 5,10; 2.Thes. 1,7-10; 2.Tim. 4,1; Hebr. 6,2; Hebr. 9,27; 1.Petr. 4,5; Offb. 20,11-15

Felix: Apg. 2,37; Apg. 9,6; Apg. 16,29; 1.Kö. 21,27; 2.Kö. 22,19; Esr. 10,3; Esr. 10,9; Ps. 99,1; Ps. 119,120; Jes. 32,11; Jes. 66,2; Jer. 23,29; Hab. 3,16; Röm. 3,19; Röm. 3,20; 1.Kor. 14,24; 1.Kor. 14,25; Gal. 3,22; Hebr. 4,1; Hebr. 4,12; Hebr. 12,21; Jak. 2,19

Go: Apg. 16,30-34; Apg. 26,28; 1.Kö. 22,26; 1.Kö. 22,27; Spr. 1,24-32; Jer. 37,17-21; Jer. 38,14-28; Mt. 14,5-10; Mt. 22,5; Mt. 25,1-10

when: Apg. 17,32; Spr. 6,4; Spr. 6,5; Jes. 55,6; Hag. 1,2; Lk. 13,24; Lk. 13,25; Lk. 17,26-29; 2.Kor. 6,2; Hebr. 3,7; Hebr. 3,8; Hebr. 3,13; Hebr. 4,11; Jak. 4,13; Jak. 4,14

Apg. 24,26 He hoped also that money should have been given him of Paul, that he might loose him: wherefore he sent for him the more often, and communed with him.

hoped: Apg. 24,2; Apg. 24,3; 2.Mo. 23,8; 5.Mo. 16,19; 1.Sam. 8,3; 1.Sam. 12,3; 2.Chr. 19,7; Hi. 15,34; Ps. 26,9; Ps. 26,10; Spr. 17,8; Spr. 17,23; Spr. 19,6; Spr. 29,4; Jes. 1,23; Jes. 33,15; Jes. 56,11; Hes. 22,27; Hes. 33,31; Hos. 4,18; Hos. 12,7; Hos. 12,8; Am. 2,6; Am. 2,7; Mi. 3,11; Mi. 7,3; 1.Kor. 6,9; Eph. 5,5; Eph. 5,6; 1.Tim. 6,9; 1.Tim. 6,10; 2.Petr. 2,3; 2.Petr. 2,14; 2.Petr. 2,15

wherefore: Apg. 24,24

Apg. 24,27 But after two years Porcius Festus came into Felix‘ room: and Felix, willing to show the Jews a pleasure, left Paul bound.

two: Apg. 28,30

Porcius Festus: Apg. 25,1; Apg. 26,24; Apg. 26,25; Apg. 26,32

willing: Apg. 12,3; Apg. 25,9; Apg. 25,14; 2.Mo. 23,2; Spr. 29,25; Mk. 15,15; Lk. 23,24; Lk. 23,25; Gal. 1,10

Apg. 25,1; Apg. 25,8; Apg. 25,11; Apg. 25,14; Apg. 25,23; Apg. 25,25

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.