Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Johannes 6

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Johannes 6 | Kapitelauswahl

Joh. 6,1 Darnach fuhr Jesus weg über das Meer an der Stadt Tiberias in Galiläa.

Joh. 6,2 Und es zog ihm viel Volks nach, darum daß sie die Zeichen sahen, die er an den Kranken tat.

Joh. 6,3 Jesus aber ging hinauf auf einen Berg und setzte sich daselbst mit seinen Jüngern.

Joh. 6,4 Es war aber nahe Ostern, der Juden Fest.

Joh. 6,5 Da hob Jesus seine Augen auf und sieht, daß viel Volks zu ihm kommt, und spricht zu Philippus: Wo kaufen wir Brot, daß diese essen?

Joh. 6,6 (Das sagte er aber, ihn zu versuchen; denn er wußte wohl, was er tun wollte.)

Joh. 6,7 Philippus antwortete ihm: Für zweihundert Groschen Brot ist nicht genug unter sie, daß ein jeglicher unter ihnen ein wenig nehme.

Joh. 6,8 Spricht zu ihm einer seiner Jünger, Andreas, der Bruder des Simon Petrus:

Joh. 6,9 Es ist ein Knabe hier, der hat fünf Gerstenbrote und zwei Fische; aber was ist das unter so viele?

Joh. 6,10 Jesus aber sprach: Schaffet, daß sich das Volk lagert. Es war aber viel Gras an dem Ort. Da lagerten sich bei fünftausend Mann.

Joh. 6,11 Jesus aber nahm die Brote, dankte und gab sie den Jüngern, die Jünger aber denen, die sich gelagert hatten; desgleichen auch von den Fischen, wieviel sie wollten.

Joh. 6,12 Da sie aber satt waren, sprach er zu seinen Jüngern: Sammelt die übrigen Brocken, daß nichts umkommt.

Joh. 6,13 Da sammelten sie und füllten zwölf Körbe mit Brocken von den fünf Gerstenbroten, die übrig blieben denen, die gespeist worden.

Joh. 6,14 Da nun die Menschen das Zeichen sahen, das Jesus tat, sprachen sie: Das ist wahrlich der Prophet, der in die Welt kommen soll.

Joh. 6,15 Da Jesus nun merkte, daß sie kommen würden und ihn haschen, daß sie ihn zum König machten, entwich er abermals auf den Berg, er selbst allein.

Joh. 6,16 Am Abend aber gingen die Jünger hinab an das Meer

Joh. 6,17 und traten in das Schiff und kamen über das Meer gen Kapernaum. Und es war schon finster geworden, und Jesus war nicht zu ihnen gekommen.

Joh. 6,18 Und das Meer erhob sich von einem großen Winde.

Joh. 6,19 Da sie nun gerudert hatten bei fünfundzwanzig oder dreißig Feld Wegs, sahen sie Jesum auf dem Meere dahergehen und nahe zum Schiff kommen; und sie fürchteten sich.

Joh. 6,20 Er aber sprach zu ihnen: Ich bin’s; fürchtet euch nicht!

Joh. 6,21 Da wollten sie ihn in das Schiff nehmen; und alsbald war das Schiff am Lande, da sie hin fuhren.

Joh. 6,22 Des anderen Tages sah das Volk, das diesseit des Meeres stand, daß kein anderes Schiff daselbst war denn das eine, darin seine Jünger getreten waren, und daß Jesus nicht mit seinen Jüngern in das Schiff getreten war, sondern allein seine Jünger waren weggefahren.

Joh. 6,23 Es kamen aber andere Schiffe von Tiberias nahe zur Stätte, da sie das Brot gegessen hatten durch des HERRN Danksagung.

Joh. 6,24 Da nun das Volk sah, daß Jesus nicht da war noch seine Jünger, traten sie auch in Schiffe und kamen gen Kapernaum und suchten Jesum.

Joh. 6,25 Und da sie ihn fanden jenseit des Meeres, sprachen sie zu ihm: Rabbi, wann bist du hergekommen?

Joh. 6,26 Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Ihr suchet mich nicht darum, daß ihr Zeichen gesehen habt, sondern daß ihr von dem Brot gegessen habt und seid satt geworden.

Joh. 6,27 Wirket Speise, nicht, die vergänglich ist, sondern die da bleibt in das ewige Leben, welche euch des Menschen Sohn geben wird; denn den hat Gott der Vater versiegelt.

Joh. 6,28 Da sprachen sie zu ihm: Was sollen wir tun, daß wir Gottes Werke wirken?

Joh. 6,29 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Das ist Gottes Werk, daß ihr an den glaubt, den er gesandt hat.

Joh. 6,30 Da sprachen sie zu ihm: Was tust du denn für ein Zeichen, auf daß wir sehen und glauben dir? Was wirkst du?

Joh. 6,31 Unsere Väter haben Manna gegessen in der Wüste, wie geschrieben steht: »Er gab ihnen Brot vom Himmel zu essen.«

Joh. 6,32 Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Mose hat euch nicht das Brot vom Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das rechte Brot vom Himmel.

Joh. 6,33 Denn dies ist das Brot Gottes, das vom Himmel kommt und gibt der Welt das Leben.

Joh. 6,34 Da sprachen sie zu ihm: HERR, gib uns allewege solch Brot.

Joh. 6,35 Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

Joh. 6,36 Aber ich habe es euch gesagt, daß ihr mich gesehen habt, und glaubet doch nicht.

Joh. 6,37 Alles, was mir mein Vater gibt, das kommt zu mir; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Joh. 6,38 Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht daß ich meinen Willen tue, sondern den Willen des, der mich gesandt hat.

Joh. 6,39 Das ist aber der Wille des Vaters, der mich gesandt hat, daß ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern daß ich’s auferwecke am Jüngsten Tage.

Joh. 6,40 Denn das ist der Wille des, der mich gesandt hat, daß, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, habe das ewige Leben; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Joh. 6,41 Da murrten die Juden darüber, daß er sagte: Ich bin das Brot, das vom Himmel gekommen ist,

Joh. 6,42 und sprachen: Ist dieser nicht Jesus, Josephs Sohn, des Vater und Mutter wir kennen? Wie spricht er denn: Ich bin vom Himmel gekommen?

Joh. 6,43 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Murret nicht untereinander.

Joh. 6,44 Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Joh. 6,45 Es steht geschrieben in den Propheten: »Sie werden alle von Gott gelehrt sein.« Wer es nun hört vom Vater und lernt es, der kommt zu mir.

Joh. 6,46 Nicht daß jemand den Vater habe gesehen, außer dem, der vom Vater ist; der hat den Vater gesehen.

Joh. 6,47 Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat das ewige Leben.

Joh. 6,48 Ich bin das Brot des Lebens.

Joh. 6,49 Eure Väter haben Manna gegessen in der Wüste und sind gestorben.

Joh. 6,50 Dies ist das Brot, das vom Himmel kommt, auf daß, wer davon isset, nicht sterbe.

Joh. 6,51 Ich bin das lebendige Brot, vom Himmel gekommen. Wer von diesem Brot essen wird, der wird leben in Ewigkeit. Und das Brot, das ich geben werde, ist mein Fleisch, welches ich geben werde für das Leben der Welt.

Joh. 6,52 Da zankten die Juden untereinander und sprachen: Wie kann dieser uns sein Fleisch zu essen geben?

Joh. 6,53 Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Werdet ihr nicht essen das Fleisch des Menschensohnes und trinken sein Blut, so habt ihr kein Leben in euch.

Joh. 6,54 Wer mein Fleisch isset und trinket mein Blut, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken.

Joh. 6,55 Denn mein Fleisch ist die rechte Speise, und mein Blut ist der rechte Trank.

Joh. 6,56 Wer mein Fleisch isset und trinket mein Blut, der bleibt in mir und ich in ihm.

Joh. 6,57 Wie mich gesandt hat der lebendige Vater und ich lebe um des Vaters willen, also, wer mich isset, der wird auch leben um meinetwillen.

Joh. 6,58 Dies ist das Brot, das vom Himmel gekommen ist; nicht, wie eure Väter haben Manna gegessen und sind gestorben: wer dies Brot isset, der wird leben in Ewigkeit.

Joh. 6,59 Solches sagte er in der Schule, da er lehrte zu Kapernaum.

Joh. 6,60 Viele nun seine Jünger, die das hörten, sprachen: Das ist eine harte Rede; wer kann sie hören?

Joh. 6,61 Da Jesus aber bei sich selbst merkte, daß seine Jünger darüber murrten, sprach er zu ihnen: Ärgert euch das?

Joh. 6,62 Wie, wenn ihr denn sehen werdet des Menschen Sohn auffahren dahin, da er zuvor war?

Joh. 6,63 Der Geist ist’s, der da lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich rede, die sind Geist und sind Leben.

Joh. 6,64 Aber es sind etliche unter euch, die glauben nicht. (Denn Jesus wußte von Anfang wohl, welche nicht glaubend waren und welcher ihn verraten würde.)

Joh. 6,65 Und er sprach: Darum habe ich euch gesagt: Niemand kann zu mir kommen, es sei ihm denn von meinem Vater gegeben.

Joh. 6,66 Von dem an gingen seiner Jünger viele hinter sich und wandelten hinfort nicht mehr mit ihm.

Joh. 6,67 Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr auch weggehen?

Joh. 6,68 Da antwortete ihm Simon Petrus: HERR, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens;

Joh. 6,69 und wir haben geglaubt und erkannt, daß du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes.

Joh. 6,70 Jesus antwortete ihnen: Habe ich nicht euch Zwölf erwählt? und euer einer ist ein Teufel!

Joh. 6,71 Er redete aber von dem Judas, Simons Sohn, Ischariot; der verriet ihn hernach, und war der Zwölfe einer.

 

Joh. 6,1 Danach fuhr Jesus über den See von Galiläa bei Tiberias.

Joh. 6,23; Joh. 21,1

Joh. 6,2 Und es folgte ihm eine große Volksmenge nach, weil sie seine Zeichen sahen, die er an den Kranken tat.

Joh. 2,23

Joh. 6,3 Jesus aber ging auf den Berg und saß dort mit seinen Jüngern beisammen.

Joh. 6,15

Joh. 6,4 Es war aber das Passah nahe, das Fest der Juden.

Joh. 2,13

Joh. 6,5 Da nun Jesus die Augen erhob und sah, dass eine große Volksmenge zu ihm kam, sprach er zu Philippus: Wo kaufen wir Brot, damit diese essen können?

Philippus: Joh. 1,44-45

Joh. 6,6 (Das sagte er aber, um ihn auf die Probe zu stellen, denn er selbst wusste wohl, was er tun wollte.)

1.Mo. 22,1; 5.Mo. 8,2; 5.Mo. 8,16

Joh. 6,7 Philippus antwortete ihm: Für 200 Denare Brot reicht nicht aus für sie, dass jeder von ihnen auch nur ein wenig bekommt!

4.Mo. 11,21-23; 2.Chr. 25,9

Joh. 6,8 Da sprach einer von seinen Jüngern, Andreas, der Bruder des Simon Petrus, zu ihm:

Joh. 1,40-41

Joh. 6,9 Es ist ein Knabe hier, der hat fünf Gerstenbrote und zwei Fische; doch was ist das für so viele?

2.Kö. 4,43

Joh. 6,10 Jesus aber sprach: Lasst die Leute sich setzen! Es war nämlich viel Gras an dem Ort. Da setzten sich die Männer; es waren etwa 5 000.

2.Kor. 9,8-9; Phil. 4,19

Joh. 6,11 Und Jesus nahm die Brote, sagte Dank und teilte sie den Jüngern aus, die Jünger aber denen, die sich gesetzt hatten; ebenso auch von den Fischen, so viel sie wollten.

Dank: Joh. 6,23; Lk. 22,19; Lk. 24,3

Joh. 6,12 Und als sie gesättigt waren, sprach er zu seinen Jüngern: Sammelt die übrig gebliebenen Brocken, damit nichts verdirbt!

Ps. 103,1-5; Mt. 15,27

Joh. 6,13 Da sammelten sie und füllten zwölf Körbe mit Brocken von den fünf Gerstenbroten, die denen übrig geblieben waren, welche gegessen hatten.

Spr. 11,24-25

Joh. 6,14 Als nun die Leute das Zeichen sahen, das Jesus getan hatte, sprachen sie: Das ist wahrhaftig der Prophet, der in die Welt kommen soll!

Joh. 7,40; 5.Mo. 18,15

Joh. 6,15 Da nun Jesus erkannte, dass sie kommen würden, um ihn mit Gewalt zum König zu machen, zog er sich wiederum auf den Berg zurück, er allein.

Mt. 14,23

Joh. 6,16 Als es aber Abend geworden war, gingen seine Jünger hinab an den See,
Joh. 6,17 und sie stiegen in das Schiff und fuhren über den See nach Kapernaum. Und es war schon finster geworden, und Jesus war nicht zu ihnen gekommen.

Joh. 2,12; Joh. 4,46; Mk. 6,45

Joh. 6,18 Und der See ging hoch, da ein starker Wind wehte.

Ps. 107,25-27; Ps. 135,7

Joh. 6,19 Als sie nun ungefähr 25 oder 30 Stadien gerudert hatten, sahen sie Jesus auf dem See gehen und sich dem Schiff nähern; und sie fürchteten sich.

Mt. 14,26

Joh. 6,20 Er aber sprach zu ihnen: Ich bin’s, fürchtet euch nicht!

Ps. 35,3; Jes. 43,1-2; Offb. 1,17

Joh. 6,21 Da wollten sie ihn in das Schiff nehmen, und sogleich war das Schiff am Land, wohin sie fahren wollten.
Joh. 6,22 Am folgenden Tag, als die Volksmenge, die am jenseitigen Ufer des Sees stand, gesehen hatte, dass kein anderes Schiff dort war, als nur das eine, in welches seine Jünger gestiegen waren, und dass Jesus nicht mit seinen Jüngern in das Schiff gestiegen war, sondern dass seine Jünger allein abgefahren waren,

Volksm.: Joh. 6,2; Joh. 6,26

Joh. 6,23 (es kamen aber andere Schiffe von Tiberias nahe an den Ort, wo sie das Brot gegessen hatten nach der Danksagung des Herrn)
Joh. 6,24 — da also die Volksmenge sah, dass Jesus nicht dort war, auch nicht seine Jünger, stiegen auch sie in die Schiffe und kamen nach Kapernaum und suchten Jesus.

Joh. 1,39; Joh. 7,11; Joh. 11,56; Joh. 12,21; Mk. 1,37

Joh. 6,25 Und als sie ihn am anderen Ufer des Sees fanden, sprachen sie zu ihm: Rabbi, wann bist du hierher gekommen?

Rabbi: Joh. 1,38-39

Joh. 6,26 Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ihr sucht mich nicht deshalb, weil ihr Zeichen gesehen, sondern weil ihr von den Broten gegessen habt und satt geworden seid.
Joh. 6,27 Wirkt nicht [für] die Speise, die vergänglich ist, sondern [für] die Speise, die bis ins ewige Leben bleibt, die der Sohn des Menschen euch geben wird; denn diesen hat Gott, der Vater, bestätigt!

Speise: Joh. 6,51; Joh. 6,58; Joh. 4,13-14; Jes. 55,2; Mt. 6,33; Mt. 16,26; Lk. 10,42

bestätigt: Joh. 1,33; Joh. 5,36; Joh. 14,9; Jes. 42,1

Joh. 6,28 Da sprachen sie zu ihm: Was sollen wir tun, um die Werke Gottes zu wirken?

Lk. 10,25; Apg. 2,37; Apg. 16,3

Joh. 6,29 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat.

Apg. 10,30-31; Apg. 10,34-35; 1.Joh. 3,23

Joh. 6,30 Da sprachen sie zu ihm: Was tust du denn für ein Zeichen, damit wir sehen und dir glauben? Was wirkst du?

Joh. 6,11; Joh. 2,18; Joh. 12,37; 1.Kor. 1,22

Joh. 6,31 Unsere Väter haben das Manna gegessen in der Wüste, wie geschrieben steht: »Brot aus dem Himmel gab er ihnen zu essen«.

Brot: 2.Mo. 16,14-16; Neh. 9,15; Ps. 78,24; 1.Kor. 10,3

Joh. 6,32 Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Nicht Mose hat euch das Brot aus dem Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das wahre Brot aus dem Himmel.

Mose: 2.Mo. 16,4; 2.Mo. 16,8

Joh. 6,33 Denn das Brot Gottes ist derjenige, der aus dem Himmel herabkommt und der Welt Leben gibt.

Joh. 6,51; Joh. 6,58; Phil. 1,21

Joh. 6,34 Da sprachen sie zu ihm: Herr, gib uns allezeit dieses Brot!

Joh. 4,15

Joh. 6,35 Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, den wird niemals dürsten.

Lebens: Joh. 11,25; Joh. 14,6

hungern: Jes. 55,2-3; Offb. 7,16

dürsten: Joh. 4,14; Joh. 7,37-38

Joh. 6,36 Aber ich habe es euch gesagt, dass ihr mich gesehen habt und doch nicht glaubt.

Joh. 5,39-40; Lk. 16,31

Joh. 6,37 Alles, was mir der Vater gibt, wird zu mir kommen; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Joh. 17,2; Jes. 55,7; Mt. 11,28; Lk. 23,43; Apg. 13,48; 1.Tim. 1,15

Joh. 6,38 Denn ich bin aus dem Himmel herabgekommen, nicht damit ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.

Joh. 5,30; Phil. 2,8

Joh. 6,39 Und das ist der Wille des Vaters, der mich gesandt hat, dass ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern dass ich es auferwecke am letzten Tag.

verliere: Joh. 10,28; Joh. 17,12; Mt. 18,14

auferwecke: Röm. 8,11; 1.Thes. 4,14

Joh. 6,40 Das ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben hat; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

Joh. 6,47; Joh. 6,54; Joh. 3,16; Joh. 3,36

Joh. 6,41 Da murrten die Juden über ihn, weil er gesagt hatte: Ich bin das Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist,

murrten: Lk. 5,30; 1.Kor. 10,10

Joh. 6,42 und sie sprachen: Ist dieser nicht Jesus, der Sohn Josephs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie kann dieser denn sagen: Ich bin aus dem Himmel herabgekommen?

Joh. 1,45-46; Joh. 7,27; Mk. 6,3; Lk. 4,22

Joh. 6,43 Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Murrt nicht untereinander!
Joh. 6,44 Niemand kann zu mir kommen, es sei denn, dass ihn der Vater zieht, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

Mt. 16,17; Apg. 13,48; Apg. 16,14; Phil. 2,13

Joh. 6,45 Es steht geschrieben in den Propheten: »Und sie werden alle von Gott gelehrt sein«. Jeder nun, der vom Vater gehört und gelernt hat, kommt zu mir.

Hi. 36,22; Jes. 54,13; 1.Kor. 2,12

Joh. 6,46 Nicht, dass jemand den Vater gesehen hätte; nur der, welcher von Gott ist, der hat den Vater gesehen.

Joh. 1,18; Lk. 10,22

Joh. 6,47 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der hat ewiges Leben.

Joh. 6,40; Joh. 3,36; Apg. 16,31

Joh. 6,48 Ich bin das Brot des Lebens.

Joh. 6,33; Joh. 6,35

Joh. 6,49 Eure Väter haben das Manna gegessen in der Wüste und sind gestorben;
Joh. 6,50 dies ist das Brot, das aus dem Himmel herabkommt, damit, wer davon isst, nicht stirbt.

Joh. 6,35; Joh. 6,58

Joh. 6,51 Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist. Wenn jemand von diesem Brot isst, so wird er leben in Ewigkeit. Das Brot aber, das ich geben werde, ist mein Fleisch, das ich geben werde für das Leben der Welt.

Hebr. 9,28; Hebr. 10,5; 1.Joh. 2,2

Joh. 6,52 Da stritten die Juden untereinander und sprachen: Wie kann dieser uns [sein] Fleisch zu essen geben?

Joh. 3,4; Joh. 3,9

Joh. 6,53 Darum sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Menschensohnes esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch.

1.Kor. 10,16-17; 1.Kor. 11,24-25

Joh. 6,54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

Blut: 3.Mo. 17,11; 1.Joh. 1,7

Joh. 6,55 Denn mein Fleisch ist wahrhaftig Speise, und mein Blut ist wahrhaftig Trank.

Joh. 6,35; Mt. 26,26-28; Lk. 22,19-20

Joh. 6,56 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm.

Gal. 2,20; Eph. 3,17; 1.Joh. 4,15

Joh. 6,57 Wie mich der lebendige Vater gesandt hat und ich um des Vaters willen lebe, so wird auch der, welcher mich isst, um meinetwillen leben.

Joh. 5,26; Phil. 1,21; Kol. 3,3-4

Joh. 6,58 Dies ist das Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; es ist nicht wie das Manna, das eure Väter gegessen haben, und sind gestorben; wer dieses Brot isst, der wird leben in Ewigkeit!

Joh. 6,48-51

Joh. 6,59 Dies sprach er, als er in der Synagoge von Kapernaum lehrte.

Joh. 6,24

Joh. 6,60 Viele nun von seinen Jüngern, die das hörten, sprachen: Das ist eine harte Rede! Wer kann sie hören?

Mt. 19,22; 2.Petr. 3,16

Joh. 6,61 Da aber Jesus bei sich selbst erkannte, dass seine Jünger darüber murrten, sprach er zu ihnen: Ist euch das ein Ärgernis?
Joh. 6,62 Wie nun, wenn ihr den Sohn des Menschen dorthin auffahren seht, wo er zuvor war?

Joh. 3,13; Mk. 16,19; Apg. 1,9-11; Eph. 4,8-10

Joh. 6,63 Der Geist ist es, der lebendig macht, das Fleisch nützt gar nichts. Die Worte, die ich zu euch rede, sind Geist und sind Leben.

Geist: Röm. 8,5-17; 1.Kor. 2,14; 2.Kor. 3,6

Leben: Joh. 6,68; Spr. 13,14

Joh. 6,64 Aber es sind etliche unter euch, die nicht glauben. Denn Jesus wusste von Anfang an, wer die waren, die nicht glaubten, und wer ihn verraten würde.

wusste: Joh. 2,25; 2.Tim. 2,19

verraten: Joh. 6,71

Joh. 6,65 Und er sprach: Darum habe ich euch gesagt: Niemand kann zu mir kommen, es sei ihm denn von meinem Vater gegeben!

Joh. 6,44

Joh. 6,66 Aus diesem Anlass zogen sich viele seiner Jünger zurück und gingen nicht mehr mit ihm.

Joh. 6,15; Lk. 9,62; Hebr. 10,38

Joh. 6,67 Da sprach Jesus zu den Zwölfen: Wollt ihr nicht auch weggehen?

Wollt: Jos. 24,15; Rt. 1,11-12; 2.Sam. 15,19-22

Joh. 6,68 Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens;

Apg. 5,20; 2.Tim. 1,10; 1.Joh. 5,11

Joh. 6,69 und wir haben geglaubt und erkannt, dass du der Christus bist, der Sohn des lebendigen Gottes!
Joh. 6,70 Jesus antwortete ihnen: Habe ich nicht euch Zwölf erwählt? Und doch ist einer von euch ein Teufel!

erwählt: Joh. 15,16

Joh. 6,71 Er redete aber von Judas, Simons Sohn, dem Ischariot, denn dieser sollte ihn verraten, er, der einer von den Zwölfen war.

 

Joh. 6,1 After these things Jesus went over the sea of Galilee, which is the sea of Tiberias.

these: Mt. 14,13; Mt. 14,15-21; Mk. 6,31; Mk. 6,32; Mk. 6,34; Mk. 6,35-44; Lk. 9,10-12; Lk. 9,13-17

the sea: 4.Mo. 34,11; Jos. 12,3; Mt. 4,18; Mt. 15,29; Lk. 5,1

which: Joh. 6,23; Joh. 21,1

Joh. 6,2 And a great multitude followed him, because they saw his miracles which he did on them that were diseased.

Mt. 4,24; Mt. 4,25; Mt. 8,1; Mt. 12,15; Mt. 13,2; Mt. 14,14; Mt. 15,30; Mt. 15,31; Mk. 6,33

Joh. 6,3 And Jesus went up into a mountain, and there he sat with his disciples.

Joh. 6,15; Mt. 14,23; Mt. 15,29; Lk. 6,12; Lk. 6,13; Lk. 9,28

Joh. 6,4 And the passover, a feast of the Jews, was nigh.

Joh. 2,13; Joh. 5,1; Joh. 11,55; Joh. 12,1; Joh. 13,1; 2.Mo. 12,6-14; 3.Mo. 23,5; 3.Mo. 23,7; 5.Mo. 16,1

Joh. 6,5 When Jesus then lifted up his eyes, and saw a great company come unto him, he saith unto Philip, Whence shall we buy bread, that these may eat?

saw: Joh. 4,35; Mt. 14,14; Mt. 14,15; Mk. 6,34; Mk. 6,35; Lk. 9,12

Whence: Mt. 15,33; Mk. 8,2-4; Lk. 9,13

Joh. 6,6 And this he said to prove him: for he himself knew what he would do.

prove: 1.Mo. 22,1; 5.Mo. 8,2; 5.Mo. 8,16; 5.Mo. 13,3; 5.Mo. 33,8; 2.Chr. 32,31

Joh. 6,7 Philip answered him, Two hundred pennyworth of bread is not sufficient for them, that every one of them may take a little.

Two: 4.Mo. 11,21; 4.Mo. 11,22; 2.Kö. 4,43; Mk. 6,37

pennyworth: Joh. 12,5; Mt. 18,28

Joh. 6,8 One of his disciples, Andrew, Simon Peter’s brother, saith unto him,

Andrew: Joh. 1,40-44; Mt. 4,18

Joh. 6,9 There is a lad here, which hath five barley loaves, and two small fishes: but what are they among so many?

which: Mt. 14,17; Mt. 16,9; Mk. 6,38; Mk. 8,19; Lk. 9,13

barley: 5.Mo. 8,8; 5.Mo. 32,14; 1.Kö. 4,28; 2.Kö. 7,1; Ps. 81,16; Ps. 147,14; Hes. 27,17; 2.Kor. 8,9; Offb. 6,6

but: Joh. 6,7; Joh. 11,21; Joh. 11,32; 2.Kö. 4,42-44; Ps. 78,19; Ps. 78,41

Joh. 6,10 And Jesus said, Make the men sit down. Now there was much grass in the place. So the men sat down, in number about five thousand.

Make: Mt. 14,18; Mt. 14,19; Mt. 15,35; Mt. 15,36; Mk. 6,39-41; Mk. 8,6; Mk. 8,7; Lk. 9,14-16

Joh. 6,11 And Jesus took the loaves; and when he had given thanks, he distributed to the disciples, and the disciples to them that were set down; and likewise of the fishes as much as they would.

when: Joh. 6,23; 1.Sam. 9,13; Lk. 24,30; Apg. 27,35; Röm. 14,6; 1.Kor. 10,31; 1.Thes. 5,18; 1.Tim. 4,4; 1.Tim. 4,5

Joh. 6,12 When they were filled, he said unto his disciples, Gather up the fragments that remain, that nothing be lost.

they: Neh. 9,25; Mt. 14,20; Mt. 14,21; Mt. 15,37; Mt. 15,38; Mk. 6,42-44; Mk. 8,8; Mk. 8,9; Lk. 1,53; Lk. 9,17

that nothing: Neh. 8,10; Spr. 18,9; Lk. 15,13; Lk. 16,1

Joh. 6,13 Therefore they gathered them together, and filled twelve baskets with the fragments of the five barley loaves, which remained over and above unto them that had eaten.

and filled: 1.Kö. 7,15; 1.Kö. 7,16; 2.Kö. 4,2-7; 2.Chr. 25,9; Spr. 11,24; Spr. 11,25; 2.Kor. 9,8; 2.Kor. 9,9; Phil. 4,19

Joh. 6,14 Then those men, when they had seen the miracle that Jesus did, said, This is of a truth that prophet that should come into the world.

This: Joh. 1,21; Joh. 4,19; Joh. 4,25; Joh. 4,42; Joh. 7,40; 1.Mo. 49,10; 5.Mo. 18,15-18; Mt. 11,3; Mt. 21,11; Lk. 7,16; Lk. 24,19; Apg. 3,22-24; Apg. 7,37

Joh. 6,15 When Jesus therefore perceived that they would come and take him by force, to make him a king, he departed again into a mountain himself alone.

perceived: Joh. 2,24; Joh. 2,25; Hebr. 4,13

take: Joh. 7,3; Joh. 7,4; Joh. 12,12; Joh. 12,13; Mk. 11,9; Lk. 19,38

he departed: Joh. 5,41; Joh. 18,36; Mt. 14,22; Mk. 6,46-52

Joh. 6,16 And when even was now come, his disciples went down unto the sea,
Joh. 6,17 And entered into a ship, and went over the sea toward Capernaum. And it was now dark, and Jesus was not come to them.

and went: Joh. 6,24; Joh. 6,25; Joh. 2,12; Joh. 4,46; Mk. 6,45

Joh. 6,18 And the sea arose by reason of a great wind that blew.

Ps. 107,25; Ps. 135,7; Mt. 14,24

Joh. 6,19 So when they had rowed about five and twenty or thirty furlongs, they see Jesus walking on the sea, and drawing nigh unto the ship: and they were afraid.

had rowed: Hes. 27,26; Jon. 1,13; Mk. 6,47; Mk. 6,48

furlongs: Joh. 11,18; Lk. 24,13; Offb. 14,20; Offb. 21,16

walking: Joh. 14,18; Hi. 9,8; Ps. 29,10; Ps. 93,4; Mt. 14,25; Mt. 14,26; Mk. 6,49; Lk. 24,36-39

Joh. 6,20 But he saith unto them, It is I; be not afraid.

It is: Ps. 35,3; Jes. 41,10; Jes. 41,14; Jes. 43,1; Jes. 43,2; Jes. 44,8; Mt. 14,27-31; Mk. 6,50; Mk. 16,6; Offb. 1,17; Offb. 1,18

Joh. 6,21 Then they willingly received him into the ship: and immediately the ship was at the land whither they went.

they willingly: Ps. 24,7-10; Hld. 3,4; Mt. 14,32; Mt. 14,33; Mk. 6,51; Offb. 3,20

Joh. 6,22 The day following, when the people which stood on the other side of the sea saw that there was none other boat there, save that one whereinto his disciples were entered, and that Jesus went not with his disciples into the boat, but that his disciples were gone away alone;

but: Joh. 6,16; Joh. 6,17; Mt. 14,22; Mk. 6,45

Joh. 6,23 (Howbeit there came other boats from Tiberias nigh unto the place where they did eat bread, after that the Lord had given thanks:)

there: Joh. 6,24

Tiberias: Joh. 6,1

where: Joh. 6,11; Joh. 6,12

Joh. 6,24 When the people therefore saw that Jesus was not there, neither his disciples, they also took shipping, and came to Capernaum, seeking for Jesus.

they also: Joh. 6,17; Joh. 6,23

seeking: Joh. 7,11; Joh. 18,4; Joh. 18,5; Joh. 20,15; Mk. 1,37; Lk. 8,40

Joh. 6,25 And when they had found him on the other side of the sea, they said unto him, Rabbi, when camest thou hither?

Rabbi: Joh. 1,38; Joh. 1,39

Joh. 6,26 Jesus answered them and said, Verily, verily, I say unto you, Ye seek me, not because ye saw the miracles, but because ye did eat of the loaves, and were filled.

Verily: Joh. 6,47; Joh. 6,53; Joh. 3,3; Joh. 3,5

Ye seek: Joh. 6,15; Joh. 6,64; Ps. 78,37; Ps. 106,12-14; Hes. 33,31; Apg. 8,18-21; Röm. 16,18; Phil. 2,21; Phil. 3,19; 1.Tim. 6,5; Jak. 4,3; Jak. 4,4

Joh. 6,27 Labor not for the meat which perisheth, but for that meat which endureth unto everlasting life, which the Son of man shall give unto you: for him hath God the Father sealed.

Labour not: Joh. 6,28; Joh. 6,29; Gal. 5,6; Phil. 2,13; Kol. 1,29; 1.Thes. 1,3

the meat: Joh. 4,13; Joh. 4,14; Pre. 5,11-16; Pre. 6,7; Jes. 55,2; Hab. 2,13; Mt. 6,19; Mt. 6,31-33; Lk. 10,40-42; 1.Kor. 6,13; 1.Kor. 7,29-31; 1.Kor. 9,24-27; 2.Kor. 4,18; Kol. 2,22; Kol. 3,2; Hebr. 4,11; Hebr. 12,16; Jak. 1,11; 1.Petr. 1,24; 2.Petr. 3,11-14

which endureth: Joh. 6,40; Joh. 6,51; Joh. 6,54; Joh. 6,58; Joh. 6,68; Joh. 4,14; Jer. 15,16

which the: Joh. 10,28; Joh. 11,25; Joh. 11,26; Joh. 14,6; Joh. 17,2; Spr. 2,2-6; Röm. 6,23

for him: Joh. 1,33; Joh. 1,34; Joh. 5,36; Joh. 5,37; Joh. 8,18; Joh. 10,37; Joh. 10,38; Joh. 11,42; Joh. 15,24; Ps. 2,7; Ps. 40,7; Jes. 11,1-3; Jes. 42,1; Jes. 61,1-3; Mt. 3,17; Mt. 17,5; Mk. 1,11; Mk. 9,7; Lk. 3,22; Lk. 4,18-21; Lk. 9,35; Apg. 2,22; Apg. 10,38; 2.Petr. 1,17

Joh. 6,28 Then said they unto him, What shall we do, that we might work the works of God?

What: 5.Mo. 5,27; Jer. 42,3-6; Jer. 42,20; Mi. 6,7; Mi. 6,8; Mt. 19,16; Lk. 10,25; Apg. 2,37; Apg. 9,6; Apg. 16,30

Joh. 6,29 Jesus answered and said unto them, This is the work of God, that ye believe on him whom he hath sent.

This: Joh. 3,16-18; Joh. 3,36; Joh. 5,39; 5.Mo. 18,18; 5.Mo. 18,19; Ps. 2,12; Mt. 17,5; Mk. 16,16; Apg. 16,31; Apg. 22,14-16; Röm. 4,4; Röm. 4,5; Röm. 9,30; Röm. 9,31; Röm. 10,3; Röm. 10,4; Hebr. 5,9; 1.Joh. 3,23; 1.Joh. 5,1

Joh. 6,30 They said therefore unto him, What sign showest thou then, that we may see, and believe thee? what dost thou work?

What: Joh. 2,18; Joh. 4,8; 2.Mo. 4,8; 1.Kö. 13,3; 1.Kö. 13,5; Jes. 7,11-14; Mt. 12,38; Mt. 12,39; Mt. 16,1-4; Mk. 8,11; Lk. 11,29; Lk. 11,30; Apg. 4,30; 1.Kor. 1,22; Hebr. 2,4

see: Joh. 6,36; Joh. 10,38; Joh. 12,37; Joh. 20,25-29; Jes. 5,19; Mk. 15,32

Joh. 6,31 Our fathers did eat manna in the desert; as it is written, He gave them bread from heaven to eat.

fathers: Joh. 6,49; 2.Mo. 16,4-15; 2.Mo. 16,35; 4.Mo. 11,6-9; 5.Mo. 8,3; Jos. 5,12; Neh. 9,20; Ps. 105,40

He gave: Neh. 9,15; Ps. 78,24; Ps. 78,25; 1.Kor. 10,3; Offb. 2,17

Joh. 6,32 Then Jesus said unto them, Verily, verily, I say unto you, Moses gave you not that bread from heaven; but my Father giveth you the true bread from heaven.

Moses: 2.Mo. 16,4; 2.Mo. 16,8; Ps. 78,23

the true: Joh. 6,33; Joh. 6,35; Joh. 6,41; Joh. 6,50; Joh. 6,55; Joh. 6,58; Joh. 1,9; Joh. 15,1; Gal. 4,4; 1.Joh. 5,20

Joh. 6,33 For the bread of God is he which cometh down from heaven, and giveth life unto the world.

cometh: Joh. 6,38; Joh. 6,48; Joh. 3,13; Joh. 8,42; Joh. 13,3; Joh. 16,28; Joh. 17,8; 1.Tim. 1,15; 1.Joh. 1,1; 1.Joh. 1,2

Joh. 6,34 Then said they unto him, Lord, evermore give us this bread.

evermore: Joh. 6,26; Joh. 4,15; Ps. 4,6

Joh. 6,35 And Jesus said unto them, I am the bread of life: he that cometh to me shall never hunger; and he that believeth on me shall never thirst.

I am: Joh. 6,41; Joh. 6,48-58; 1.Kor. 10,16-18; 1.Kor. 11,23-29

he that cometh: Joh. 6,37; Joh. 6,44; Joh. 6,45; Joh. 6,65; Joh. 5,40; Joh. 7,37; Jes. 55,1-3; Mt. 11,28; Offb. 22,17

never hunger: Joh. 4,13; Joh. 4,14; Joh. 7,38; Jes. 49,10; Lk. 6,25; Offb. 7,16

Joh. 6,36 But I said unto you, That ye also have seen me, and believe not.

That: Joh. 6,26; Joh. 6,30; Joh. 6,40; Joh. 6,64; Joh. 12,37; Joh. 15,24; Lk. 16,31; 1.Petr. 1,8; 1.Petr. 1,9

Joh. 6,37 All that the Father giveth me shall come to me; and him that cometh to me I will in no wise cast out.

that: Joh. 6,39; Joh. 6,45; Joh. 17,2; Joh. 17,6; Joh. 17,8; Joh. 17,9; Joh. 17,11; Joh. 17,24

shall: Joh. 6,44; Joh. 6,65; Joh. 10,28; Joh. 10,29; Ps. 110,3; Eph. 2,4-10; Phil. 1,29; 2.Thes. 2,13; 2.Thes. 2,14; 2.Tim. 2,19; Tit. 3,3-7

I will: Joh. 9,34; Ps. 102,17; Jes. 1,18; Jes. 1,19; Jes. 41,9; Jes. 42,3; Jes. 55,7; Mt. 11,28; Mt. 24,24; Lk. 23,40-43; Röm. 5,20; 1.Tim. 1,16; Hebr. 4,15; Hebr. 7,25; 1.Joh. 2,19; Offb. 22,17

Joh. 6,38 For I came down from heaven, not to do mine own will, but the will of him that sent me.

I came: Joh. 6,33; Joh. 3,13; Joh. 3,31; Eph. 4,9

not: Joh. 4,34; Joh. 5,30; Ps. 40,7; Ps. 40,8; Jes. 53,10; Mt. 20,28; Mt. 26,39-42; Röm. 15,3; Phil. 2,7; Phil. 2,8; Hebr. 5,8; Hebr. 10,7-9

Joh. 6,39 And this is the Father’s will which hath sent me, that of all which he hath given me I should lose nothing, but should raise it up again at the last day.

this: Joh. 6,40; Mt. 18,14; Lk. 12,32; Röm. 8,28-31; 2.Thes. 2,13; 2.Thes. 2,14; 2.Tim. 2,19

given: Joh. 6,37

I should: Joh. 10,27-30; Joh. 17,12; Joh. 18,9; 1.Sam. 25,29; Kol. 3,3; Kol. 3,4; 1.Petr. 1,5; Jud. 1,1

but: Joh. 6,40; Joh. 6,44; Joh. 6,54; Joh. 5,28; Joh. 11,24-26; Joh. 12,48; Röm. 8,11; Phil. 3,20; Phil. 3,21

Joh. 6,40 And this is the will of him that sent me, that every one which seeth the Son, and believeth on him, may have everlasting life: and I will raise him up at the last day.

seeth: Joh. 6,36; Joh. 6,37; Joh. 1,14; Joh. 4,14; Joh. 8,56; Jes. 45,21; Jes. 45,22; Jes. 52,10; Jes. 53,2; Lk. 2,30; 2.Kor. 4,6; Hebr. 11,1; Hebr. 11,27; 1.Petr. 1,8; 1.Joh. 1,1-3

and believeth: Joh. 6,27; Joh. 6,35; Joh. 6,54; Joh. 3,15-18; Joh. 3,36; Joh. 5,24; Joh. 10,28; Joh. 12,50; Joh. 17,2; Mk. 16,16; Röm. 5,21; Röm. 6,23; 1.Joh. 2,25; 1.Joh. 5,11-13; Jud. 1,21

I will: Joh. 11,25

Joh. 6,41 The Jews then murmured at him, because he said, I am the bread which came down from heaven.

murmured: Joh. 6,43; Joh. 6,52; Joh. 6,60; Joh. 6,66; Joh. 7,12; Lk. 5,30; Lk. 15,2; Lk. 19,7; 1.Kor. 10,10; Jud. 1,16

I am: Joh. 6,33; Joh. 6,48; Joh. 6,51; Joh. 6,58

Joh. 6,42 And they said, Is not this Jesus, the son of Joseph, whose father and mother we know? how is it then that he saith, I came down from heaven?

Is not: Joh. 7,27; Mt. 13,55; Mt. 13,56; Mk. 6,3; Lk. 4,22; Röm. 1,3; Röm. 1,4; Röm. 9,5; 1.Kor. 15,47; Gal. 4,4

Joh. 6,43 Jesus therefore answered and said unto them, Murmur not among yourselves.

Murmur: Joh. 6,64; Joh. 16,19; Mt. 16,8; Mk. 9,33; Hebr. 4,13

Joh. 6,44 No man can come to me, except the Father which hath sent me draw him: and I will raise him up at the last day.

man: Joh. 6,65; Joh. 5,44; Joh. 8,43; Joh. 12,37-40; Jes. 44,18-20; Jer. 13,23; Mt. 12,34; Röm. 8,7; Röm. 8,8

except: Joh. 6,45; Joh. 6,65; Joh. 3,3-7; Mt. 11,25-27; Mt. 16,17; Eph. 2,4-10; Phil. 1,29; Kol. 2,12; Tit. 3,3-5

draw: Joh. 12,32; Hld. 1,4; Jer. 31,3; Hos. 11,4

and I: Joh. 6,39; Joh. 6,40

Joh. 6,45 It is written in the prophets, And they shall be all taught of God. Every man therefore that hath heard, and hath learned of the Father, cometh unto me.

written: Mk. 1,2; Lk. 1,70; Lk. 18,31

And they: Jes. 2,3; Jes. 54,13; Jer. 31,33; Jer. 31,34; Mi. 4,2; Eph. 4,21; Eph. 4,22; 1.Thes. 4,9; Hebr. 8,10; Hebr. 8,11; Hebr. 10,16

Every: Joh. 6,37; Joh. 6,65; Joh. 5,38-40; Joh. 10,27; Joh. 16,14; Joh. 16,15; Mt. 11,27; Mt. 17,5; Eph. 1,17; 1.Joh. 4,1-3

Joh. 6,46 Not that any man hath seen the Father, save he which is of God, he hath seen the Father.

any: Joh. 1,18; Joh. 5,37; Joh. 8,19; Joh. 14,9; Joh. 14,10; Joh. 15,24; Kol. 1,15; 1.Tim. 6,16; 1.Joh. 4,12

he hath: Joh. 7,29; Joh. 8,55; Mt. 11,27; Lk. 10,22

Joh. 6,47 Verily, verily, I say unto you, He that believeth on me hath everlasting life.

He that: Joh. 6,40; Joh. 6,54; Joh. 3,16; Joh. 3,18; Joh. 3,36; Joh. 5,24; Joh. 14,19; Röm. 5,9; Röm. 5,10; Kol. 3,3; Kol. 3,4; 1.Joh. 5,12; 1.Joh. 5,13

Joh. 6,48 I am that bread of life.

Joh. 6,33-35; Joh. 6,41; Joh. 6,51; 1.Kor. 10,16; 1.Kor. 10,17; 1.Kor. 11,24; 1.Kor. 11,25

Joh. 6,49 Your fathers did eat manna in the wilderness, and are dead.

fathers: Joh. 6,31

and are: 4.Mo. 26,65; Sach. 1,5; 1.Kor. 10,3-5; Hebr. 3,17-19; Jud. 1,5

Joh. 6,50 This is the bread which cometh down from heaven, that a man may eat thereof, and not die.

the bread: Joh. 6,33; Joh. 6,42; Joh. 6,51; Joh. 3,13

that: Joh. 6,58; Joh. 8,51; Joh. 11,25; Joh. 11,26; Röm. 8,10

Joh. 6,51 I am the living bread which came down from heaven: if any man eat of this bread, he shall live forever: and the bread that I will give is my flesh, which I will give for the life of the world.

living: Joh. 3,13; Joh. 4,10; Joh. 4,11; Joh. 7,38; 1.Petr. 2,4

and the bread: 2.Mo. 16,4; Ps. 72,16

my flesh: Joh. 6,52-57; Mt. 20,28; Lk. 22,19; Eph. 5,2; Eph. 5,25; Tit. 2,14; Hebr. 10,5-12; Hebr. 10,20

the life: Joh. 6,33; Joh. 1,29; Joh. 3,16; 2.Kor. 5,19; 2.Kor. 5,21; 1.Joh. 2,2; 1.Joh. 4,14

Joh. 6,52 The Jews therefore strove among themselves, saying, How can this man give us his flesh to eat?

strove: Joh. 6,41; Joh. 7,40-43; Joh. 9,16; Joh. 10,19

How: Joh. 3,4; Joh. 3,9; Joh. 4,11; Apg. 17,32; 1.Kor. 2,14

Joh. 6,53 Then Jesus said unto them, Verily, verily, I say unto you, Except ye eat the flesh of the Son of man, and drink his blood, ye have no life in you.

Verily: Joh. 6,26; Joh. 6,47; Joh. 3,3; Mt. 5,18

Except: Joh. 3,3; Joh. 3,5; Joh. 13,8; Joh. 15,4; Mt. 18,3; Lk. 13,3; Lk. 13,5

eat: Joh. 6,55; Joh. 3,36; Mt. 26,26-28; 1.Joh. 5,12; Offb. 2,7; Offb. 2,17

Joh. 6,54 Whoso eateth my flesh, and drinketh my blood, hath eternal life; and I will raise him up at the last day.

eateth: Joh. 6,27; Joh. 6,40; Joh. 6,63; Joh. 4,14; Ps. 22,26; Spr. 9,4-6; Jes. 25,6-8; Jes. 55,1-3; Gal. 2,20; Phil. 3,7-10

hath: Joh. 6,39; Joh. 6,40; Joh. 6,47

Joh. 6,55 For my flesh is meat indeed, and my blood is drink indeed.

meat: Joh. 6,32; Joh. 1,9; Joh. 1,47; Joh. 8,31; Joh. 8,36; Joh. 15,1; Ps. 4,7; Hebr. 8,2; 1.Joh. 5,20

Joh. 6,56 He that eateth my flesh, and drinketh my blood, dwelleth in me, and I in him.

He that: Klgl. 3,24

dwelleth: Joh. 14,20; Joh. 14,23; Joh. 15,4; Joh. 15,5; Joh. 17,21-23; Ps. 90,1; Ps. 91,1; Ps. 91,9; 2.Kor. 6,16; Eph. 3,17; 1.Joh. 3,24; 1.Joh. 4,12; 1.Joh. 4,15; 1.Joh. 4,16; Offb. 3,20

Joh. 6,57 As the living Father hath sent me, and I live by the Father: so he that eateth me, even he shall live by me.

the living: Ps. 18,46; Jer. 10,10; 1.Thes. 1,9; Hebr. 9,14

I live: Joh. 5,26; Joh. 17,21

even: Joh. 11,25; Joh. 11,26; Joh. 14,6; Joh. 14,19; 1.Kor. 15,22; 2.Kor. 13,4; Gal. 2,20; Kol. 3,3; Kol. 3,4; 1.Joh. 4,9

Joh. 6,58 This is that bread which came down from heaven: not as your fathers did eat manna, and are dead: he that eateth of this bread shall live forever.

Joh. 6,32; Joh. 6,34; Joh. 6,41; Joh. 6,47-51

Joh. 6,59 These things said he in the synagogue, as he taught in Capernaum.

in the: Joh. 6,24; Joh. 18,20; Ps. 40,9; Ps. 40,10; Spr. 1,20-23; Spr. 8,1-3; Lk. 4,31

Joh. 6,60 Many therefore of his disciples, when they had heard this, said, This is a hard saying; who can hear it?

of his: Joh. 6,66; Joh. 8,31

This: Joh. 6,41; Joh. 6,42; Joh. 8,43; Mt. 11,6; Hebr. 5,11; 2.Petr. 3,16

Joh. 6,61 When Jesus knew in himself that his disciples murmured at it, he said unto them, Doth this offend you?

Joh. 6,64; Joh. 2,24; Joh. 2,25; Joh. 21,17; Hebr. 4,13; Offb. 2,23

Joh. 6,62 What and if ye shall see the Son of man ascend up where he was before?

Joh. 3,13; Joh. 16,28; Joh. 17,4; Joh. 17,5; Joh. 17,11; Mk. 16,19; Lk. 24,51; Apg. 1,9; Eph. 4,8-10; 1.Petr. 3,22

Joh. 6,63 It is the spirit that quickeneth; the flesh profiteth nothing: the words that I speak unto you, they are spirit, and they are life.

the spirit: 1.Mo. 2,7; Röm. 8,2; 1.Kor. 15,45; 2.Kor. 3,6; Gal. 5,25; 1.Petr. 3,18

the flesh: Röm. 2,25; Röm. 3,1; Röm. 3,2; 1.Kor. 11,27-29; Gal. 5,6; Gal. 6,15; 1.Tim. 4,8; Hebr. 13,9; 1.Petr. 3,21

the words: Joh. 6,68; Joh. 12,49; Joh. 12,50; 5.Mo. 32,47; Ps. 19,7-10; Ps. 119,50; Ps. 119,93; Ps. 119,130; Röm. 10,8-10; Röm. 10,17; 1.Kor. 2,9-14; 2.Kor. 3,6-8; 1.Thes. 2,13; Hebr. 4,12; Jak. 1,18; 1.Petr. 1,23

Joh. 6,64 But there are some of you that believe not. For Jesus knew from the beginning who they were that believed not, and who should betray him.

there: Joh. 6,36; Joh. 6,61; Joh. 5,42; Joh. 8,23; Joh. 8,38-47; Joh. 8,55; Joh. 10,26; Joh. 13,10; Joh. 13,18-21

For: Joh. 6,70; Joh. 6,71; Joh. 2,24; Joh. 2,25; Joh. 13,11; Ps. 139,2-4; Apg. 15,18; Röm. 8,29; 2.Tim. 2,19; Hebr. 4,13

Joh. 6,65 And he said, Therefore said I unto you, that no man can come unto me, except it were given unto him of my Father.

that no: Joh. 6,37; Joh. 6,44; Joh. 6,45; Joh. 10,16; Joh. 10,26; Joh. 10,27; Joh. 12,37-41; Eph. 2,8; Eph. 2,9; Phil. 1,29; 1.Tim. 1,14; 2.Tim. 2,25; Tit. 3,3-7; Hebr. 12,2; Jak. 1,16-18

Joh. 6,66 From that time many of his disciples went back, and walked no more with him.

of his: Joh. 6,60; Joh. 8,31; Zef. 1,6; Mt. 12,40-45; Mt. 13,20; Mt. 13,21; Mt. 19,22; Mt. 21,8-11; Mt. 27,20-25; Lk. 9,62; 2.Tim. 1,15; 2.Tim. 4,10; Hebr. 10,38; 2.Petr. 2,20-22; 1.Joh. 2,19

Joh. 6,67 Then said Jesus unto the twelve, Will ye also go away?

Will: Jos. 24,15-22; Rt. 1,11-18; 2.Sam. 15,19; 2.Sam. 15,20; Lk. 14,25-33

Joh. 6,68 Then Simon Peter answered him, Lord, to whom shall we go? thou hast the words of eternal life.

to whom: Ps. 73,25

thou hast: Joh. 6,40; Joh. 6,63; Joh. 5,24; Joh. 5,39; Joh. 5,40; Apg. 4,12; Apg. 5,20; Apg. 7,38; 1.Joh. 5,11-13

Joh. 6,69 And we believe and are sure that thou art that Christ, the Son of the living God.

we believe: Joh. 1,29; Joh. 1,41; Joh. 1,45-49; Joh. 11,27; Joh. 20,28; Joh. 20,31; Mt. 16,16; Mk. 1,1; Mk. 8,29; Lk. 9,20; Apg. 8,37; Röm. 1,3; 1.Joh. 5,1; 1.Joh. 5,20

the living: Joh. 6,57

Joh. 6,70 Jesus answered them, Have not I chosen you twelve, and one of you is a devil?

Have: Joh. 6,64; Joh. 13,18; Joh. 17,12; Mt. 10,1-4; Lk. 6,13-16; Apg. 1,17

and one: Joh. 8,44; Joh. 13,2; Joh. 13,21; Joh. 13,27; Apg. 13,10; 1.Joh. 3,8; Offb. 3,9; Offb. 3,10

a devil: 1.Tim. 3,11; Tit. 2,3

Joh. 6,71 He spake of Judas Iscariot the son of Simon: for he it was that should betray him, being one of the twelve.

for: Ps. 109,6-8; Apg. 1,16-20; Apg. 2,23; Jud. 1,4

being: Joh. 18,2-6; Ps. 41,9; Ps. 55,13; Ps. 55,14; Mt. 26,14-16; Mt. 27,3-5

Joh. 7,1; Joh. 7,10; Joh. 7,14; Joh. 7,40; Joh. 7,45

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.