Menü
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments
Suche
Generic filters
Filter by Kategorien
Bibelthemen
Prophetie-Expo
Bibelstudienkurse
Bibelbücher
Filter by content type
Choose One/Select all
Custom post types
Taxonomy terms
Users
Attachments

Römer 14

Bibelstudium | Studienmaterial und Themenausarbeitungen

Römer - Kapitelauswahl

Röm. 14,1 Den Schwachen im Glauben nehmet auf und verwirrt die Gewissen nicht.

Röm. 14,2 Einer glaubt er möge allerlei essen; welcher aber schwach ist, der ißt Kraut.

Röm. 14,3 Welcher ißt, der verachte den nicht, der da nicht ißt; und welcher nicht ißt, der richte den nicht, der da ißt; denn Gott hat ihn aufgenommen.

Röm. 14,4 Wer bist du, daß du einen fremden Knecht richtest? Er steht oder fällt seinem Herrn. Er mag aber wohl aufgerichtet werden; denn Gott kann ihn wohl aufrichten.

Röm. 14,5 Einer hält einen Tag vor dem andern; der andere aber hält alle Tage gleich. Ein jeglicher sei in seiner Meinung gewiß.

Röm. 14,6 Welcher auf die Tage hält, der tut’s dem HERRN; und welcher nichts darauf hält, der tut’s auch dem HERRN. Welcher ißt, der ißt dem HERRN, denn er dankt Gott; welcher nicht ißt, der ißt dem HERRN nicht und dankt Gott.

Röm. 14,7 Denn unser keiner lebt sich selber, und keiner stirbt sich selber.

Röm. 14,8 Leben wir, so leben wir dem HERRN; sterben wir, so sterben wir dem HERRN. Darum, wir leben oder sterben, so sind wir des HERRN.

Röm. 14,9 Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, daß er über Tote und Lebendige HERR sei.

Röm. 14,10 Du aber, was richtest du deinen Bruder? Oder, du anderer, was verachtest du deinen Bruder? Wir werden alle vor den Richtstuhl Christi dargestellt werden;

Röm. 14,11 denn es steht geschrieben: »So wahr ich lebe, spricht der HERR, mir sollen alle Kniee gebeugt werden, und alle Zungen sollen Gott bekennen.«

Röm. 14,12 So wird nun ein jeglicher für sich selbst Gott Rechenschaft geben.

Röm. 14,13 Darum lasset uns nicht mehr einer den andern richten; sondern das richtet vielmehr, daß niemand seinem Bruder einen Anstoß oder Ärgernis darstelle.

Röm. 14,14 Ich weiß und bin gewiß in dem HERRN Jesus, daß nichts gemein ist an sich selbst; nur dem, der es rechnet für gemein, dem ist’s gemein.

Röm. 14,15 So aber dein Bruder um deiner Speise willen betrübt wird, so wandelst du schon nicht nach der Liebe. Verderbe den nicht mit deiner Speise, um welches willen Christus gestorben ist.

Röm. 14,16 Darum schaffet, daß euer Schatz nicht verlästert werde.

Röm. 14,17 Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem heiligen Geiste.

Röm. 14,18 Wer darin Christo dient, der ist Gott gefällig und den Menschen wert.

Röm. 14,19 Darum laßt uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und was zur Besserung untereinander dient.

Röm. 14,20 Verstöre nicht um der Speise willen Gottes Werk. Es ist zwar alles rein; aber es ist nicht gut dem, der es ißt mit einem Anstoß seines Gewissens.

Röm. 14,21 Es ist besser, du essest kein Fleisch und trinkest keinen Wein und tust nichts, daran sich dein Bruder stößt oder ärgert oder schwach wird.

Röm. 14,22 Hast du den Glauben, so habe ihn bei dir selbst vor Gott. Selig ist, der sich selbst kein Gewissen macht in dem, was er annimmt.

Röm. 14,23 Wer aber darüber zweifelt, und ißt doch, der ist verdammt; denn es geht nicht aus dem Glauben. Was aber nicht aus dem Glauben geht, das ist Sünde.

 

Röm. 14,1 Nehmt den Schwachen im Glauben an, ohne über Gewissensfragen zu streiten.

Schwach.: Röm. 15,1; 1.Kor. 9,22; 1.Thes. 5,14

streiten: Tit. 3,9

Röm. 14,2 Einer glaubt, alles essen zu dürfen; wer aber schwach ist, der isst Gemüse.

1.Kor. 10,25

Röm. 14,3 Wer isst, verachte den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, richte den nicht, der isst; denn Gott hat ihn angenommen.

Kol. 2,16

Röm. 14,4 Wer bist du, dass du den Hausknecht eines anderen richtest? Er steht oder fällt seinem eigenen Herrn. Er wird aber aufrecht gehalten werden; denn Gott vermag ihn aufrecht zu halten.

richtest: Jak. 4,12; 1.Kor. 4,3-5

aufrecht: Ps. 113,7

Röm. 14,5 Dieser hält einen Tag höher als den anderen, jener hält alle Tage gleich; jeder sei seiner Meinung gewiss!

Tag: Kol. 2,16; Gal. 4,10

Röm. 14,6 Wer auf den Tag achtet, der achtet darauf für den Herrn, und wer nicht auf den Tag achtet, der achtet nicht darauf für den Herrn. Wer isst, der isst für den Herrn, denn er dankt Gott; und wer nicht isst, der enthält sich der Speise für den Herrn und dankt Gott auch.

1.Kor. 10,31

Röm. 14,7 Denn keiner von uns lebt sich selbst und keiner stirbt sich selbst.

1.Kor. 6,19; 2.Kor. 5,15

Röm. 14,8 Denn leben wir, so leben wir dem Herrn, und sterben wir, so sterben wir dem Herrn; ob wir nun leben oder sterben, wir gehören dem Herrn.

1.Thes. 5,10; Phil. 1,20

Röm. 14,9 Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, dass er sowohl über Tote als auch über Lebende Herr sei.

Phil. 2,8-11; Apg. 10,42

Röm. 14,10 Du aber, was richtest du deinen Bruder? Oder du, was verachtest du deinen Bruder? Wir werden ja alle vor dem Richterstuhl des Christus erscheinen;

richtest: Mt. 7,1

verachtest: Spr. 14,21

Richterst.: 2.Kor. 5,10

Röm. 14,11 denn es steht geschrieben: »So wahr ich lebe, spricht der Herr: Mir soll sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott bekennen«.

Phil. 2,10-11; Jes. 45,23

Röm. 14,12 So wird also jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben.

Gal. 6,5; Mt. 12,36

Röm. 14,13 Darum lasst uns nicht mehr einander richten, sondern das richtet vielmehr, dass dem Bruder weder ein Anstoß noch ein Ärgernis in den Weg gestellt wird!

richten: Jak. 4,11

Anstoß: Mt. 18,6-7; 1.Kor. 8,9-13; 1.Kor. 10,31-33

Röm. 14,14 Ich weiß und bin überzeugt in dem Herrn Jesus, dass nichts an und für sich unrein ist; sondern es ist nur für den unrein, der etwas für unrein hält.

Mt. 15,11; Tit. 1,15

Röm. 14,15 Wenn aber dein Bruder um einer Speise willen betrübt wird, so wandelst du nicht mehr gemäß der Liebe. Verdirb mit deiner Speise nicht denjenigen, für den Christus gestorben ist!

Liebe: Gal. 5,13

Röm. 14,16 So soll nun euer Bestes nicht verlästert werden.

Röm. 12,17

Röm. 14,17 Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit, Friede und Freude im Heiligen Geist;

Essen: 1.Kor. 8,8; Hebr. 13,9

Gerechtigk.: Mt. 6,33; Eph. 4,24

Hl. Geist: Gal. 5,22

Röm. 14,18 wer darin Christus dient, der ist Gott wohlgefällig und auch von den Menschen geschätzt.

2.Kor. 8,21

Röm. 14,19 So lasst uns nun nach dem streben, was zum Frieden und zur gegenseitigen Erbauung dient.

Frieden: Ps. 34,15; Mk. 9,50

Erbauung: 1.Kor. 14,12

Röm. 14,20 Zerstöre nicht wegen einer Speise das Werk Gottes! Es ist zwar alles rein, aber es ist demjenigen schädlich, der es mit Anstoß isst.

Zerstöre: Röm. 14,15

Anstoß: Röm. 14,13

Röm. 14,21 Es ist gut, wenn du kein Fleisch isst und keinen Wein trinkst, noch sonst etwas tust, woran dein Bruder Anstoß oder Ärgernis nehmen oder schwach werden könnte.

1.Kor. 8,13

Röm. 14,22 Du hast Glauben? Habe ihn für dich selbst vor Gott! Glückselig, wer sich selbst nicht verurteilt in dem, was er gutheißt!

1.Joh. 3,21

Röm. 14,23 Wer aber zweifelt, der ist verurteilt, wenn er doch isst, weil es nicht aus Glauben geschieht. Alles aber, was nicht aus Glauben geschieht, ist Sünde.

Apg. 24,16; 1.Kor. 8,7

 

Röm. 14,1 Him that is weak in the faith receive ye, but not to doubtful disputations.

weak: Röm. 14,21; Röm. 4,19; Röm. 15,1; Röm. 15,7; Hi. 4,3; Jes. 35,3; Jes. 35,4; Jes. 40,11; Jes. 42,3; Hes. 34,4; Hes. 34,16; Sach. 11,16; Mt. 12,20; Mt. 14,31; Mt. 18,6; Mt. 18,10; Lk. 17,2; 1.Kor. 3,1; 1.Kor. 3,2; 1.Kor. 8,7-13; 1.Kor. 9,22

receive: Röm. 15,7; Mt. 10,40-42; Mt. 18,5; Joh. 13,20; Phil. 2,29; 2.Joh. 1,10; 3.Joh. 1,8-10

doubtful disputations: Röm. 14,2-5

Röm. 14,2 For one believeth that he may eat all things : another, who is weak, eateth herbs.

that: Röm. 14,14; 1.Kor. 10,25; Gal. 2,12; 1.Tim. 4,4; Tit. 1,15; Hebr. 9,10; Hebr. 13,9

another: Röm. 14,22; Röm. 14,23

eateth: 1.Mo. 1,29; 1.Mo. 9,3; Spr. 15,17; Dan. 1,12; Dan. 1,16

Röm. 14,3 Let not him that eateth despise him that eateth not; and let not him which eateth not judge him that eateth: for God hath received him.

despise: Röm. 14,10; Röm. 14,15; Röm. 14,21; Sach. 4,10; Mt. 18,10; Lk. 18,9; 1.Kor. 8,11-13

judge: Röm. 14,13; Mt. 7,1; Mt. 7,2; Mt. 9,14; Mt. 11,18; Mt. 11,19; 1.Kor. 10,29; 1.Kor. 10,30; Kol. 2,16; Kol. 2,17

for: Apg. 10,34; Apg. 10,44; Apg. 15,8; Apg. 15,9

Röm. 14,4 Who art thou that judgest another man’s servant? to his own master he standeth or falleth. Yea, he shall be holden up: for God is able to make him stand.

Who: Röm. 9,20; Apg. 11,17; 1.Kor. 4,4; 1.Kor. 4,5; Jak. 4,11; Jak. 4,12

he shall: Röm. 14,3; Röm. 11,23; Röm. 16,25; 5.Mo. 33,27-29; Ps. 17,5; Ps. 37,17; Ps. 37,24; Ps. 37,28; Ps. 119,116; Ps. 119,117; Joh. 10,28-30; Röm. 8,31-39; Hebr. 7,25; 1.Petr. 1,5; Jud. 1,24

for: Jes. 40,29

Röm. 14,5 One man esteemeth one day above another : another esteemeth every day alike. Let every man be fully persuaded in his own mind.

esteemeth: Gal. 4,9; Gal. 4,10; Kol. 2,16; Kol. 2,17

Let: Röm. 14,14; Röm. 14,23; 1.Kor. 8,7; 1.Kor. 8,11

persuaded: 1.Joh. 3,19-21

Röm. 14,6 He that regardeth the day, regardeth it unto the Lord; and he that regardeth not the day, to the Lord he doth not regard it. He that eateth, eateth to the Lord, for he giveth God thanks; and he that eateth not to the Lord he eateth not, and giveth God thanks.

regardeth: Gal. 4,10

regardeth it: 2.Mo. 12,14; 2.Mo. 12,42; 2.Mo. 16,25; Jes. 58,5; Sach. 7,5; Sach. 7,6

for: Mt. 14,19; Mt. 15,36; Joh. 6,28; 1.Kor. 10,30; 1.Kor. 10,31; 1.Tim. 4,3-5

Röm. 14,7 For none of us liveth to himself, and no man dieth to himself.

Röm. 14,9; 1.Kor. 6,19; 1.Kor. 6,20; 2.Kor. 5,15; Gal. 2,19; Gal. 2,20; Phil. 1,20-24; 1.Thes. 5,10; Tit. 2,14; 1.Petr. 4,2

Röm. 14,8 For whether we live, we live unto the Lord; and whether we die, we die unto the Lord: whether we live therefore, or die, we are the Lord’s.

we die unto: Joh. 21,19; Apg. 13,36; Apg. 20,24; Apg. 21,13; Phil. 2,17; Phil. 2,30; 1.Thes. 5,10

we live therefore: 1.Kor. 3,22; 1.Kor. 3,23; 1.Kor. 15,23; 1.Thes. 4,14-18; Offb. 14,13

Röm. 14,9 For to this end Christ both died, and rose, and revived, that he might be Lord both of the dead and living.

Christ: Jes. 53,10-12; Lk. 24,26; 2.Kor. 5,14; Hebr. 12,2; 1.Petr. 1,21; Offb. 1,18

Lord: Mt. 28,18; Joh. 5,22; Joh. 5,23; Joh. 5,27-29; Apg. 10,36; Apg. 10,42; Eph. 1,20-23; Phil. 2,9-11; 2.Tim. 4,1; 1.Petr. 4,5

Röm. 14,10 But why dost thou judge thy brother? or why dost thou set at naught thy brother? for we shall all stand before the judgment seat of Christ.

set: Röm. 14,3; Röm. 14,4; Lk. 23,11; Apg. 4,11

for: Röm. 2,16; Pre. 12,14; Mt. 25,31; Mt. 25,32; Joh. 5,22; Apg. 10,42; Apg. 17,31; 1.Kor. 4,5; 2.Kor. 5,10; Jud. 1,14; Jud. 1,15; Offb. 20,11-15

Röm. 14,11 For it is written, As I live, saith the Lord, every knee shall bow to me, and every tongue shall confess to God.

As: 4.Mo. 14,21; 4.Mo. 14,28; Jes. 49,18; Jer. 22,24; Hes. 5,11; Zef. 2,9

every knee: Ps. 72,11; Jes. 45,22-25; Phil. 2,10; Offb. 5,14

confess: Röm. 10,9; Röm. 15,9; Mt. 10,32; 1.Joh. 4,15; 2.Joh. 1,7

Röm. 14,12 So then every one of us shall give account of himself to God.

Pre. 11,9; Mt. 12,36; Mt. 18,23-35; Lk. 16,2; Gal. 6,5; 1.Petr. 4,5

Röm. 14,13 Let us not therefore judge one another any more: but judge this rather, that no man put a stumblingblock or an occasion to fall in his brother’s way.

judge one: Röm. 14,4; Röm. 14,10; Jak. 2,4; Jak. 4,11

but: Lk. 12,57; 1.Kor. 11,13; 2.Kor. 5,14

put: Röm. 9,32; Röm. 9,33; Röm. 11,9; Röm. 16,17; 3.Mo. 19,14; Jes. 57,14; Hes. 14,3; Mt. 16,23; Mt. 18,7; Lk. 17,2; 1.Kor. 8,9-13; 1.Kor. 10,32; 2.Kor. 6,3; Phil. 1,10; Offb. 2,14

or: 2.Sam. 12,14; 1.Tim. 5,14; 1.Joh. 2,10

Röm. 14,14 I know, and am persuaded by the Lord Jesus, that there is nothing unclean of itself: but to him that esteemeth any thing to be unclean, to him it is unclean.

and am: Apg. 10,28

that there: Röm. 14,2; Röm. 14,20; 1.Kor. 10,25; 1.Tim. 4,4; Tit. 1,15

unclean: Apg. 10,14; Apg. 10,15; Apg. 11,8; Apg. 11,9

to him it: Röm. 14,23; 1.Kor. 8,7; 1.Kor. 8,10

Röm. 14,15 But if thy brother be grieved with thy meat, now walkest thou not charitably. Destroy not him with thy meat, for whom Christ died.

thy brother: Hes. 13,22; 1.Kor. 8,12

now: Röm. 13,10; Röm. 15,2; 1.Kor. 8,1; 1.Kor. 13,1; 1.Kor. 13,4; 1.Kor. 13,5; Gal. 5,13; Phil. 2,2-4

Destroy: 1.Kor. 8,11; 2.Petr. 2,1; 1.Joh. 2,2

Röm. 14,16 Let not then your good be evil spoken of:

Röm. 12,17; 1.Kor. 10,29; 1.Kor. 10,30; 2.Kor. 8,20; 2.Kor. 8,21; 1.Thes. 5,22

Röm. 14,17 For the kingdom of God is not meat and drink; but righteousness, and peace, and joy in the Holy Ghost.

kingdom: Dan. 2,44; Mt. 3,2; Mt. 6,33; Lk. 14,15; Lk. 17,20; Lk. 17,21; Joh. 3,3; Joh. 3,5; 1.Kor. 4,20; 1.Kor. 6,9; 1.Thes. 2,12

is: 1.Kor. 8,8; Kol. 2,16; Kol. 2,17; Hebr. 13,9

but: Jes. 45,24; Jer. 23,5; Jer. 23,6; Dan. 9,24; Mt. 6,33; 1.Kor. 1,30; 2.Kor. 5,21; Phil. 3,9; 2.Petr. 1,1

peace: Röm. 5,1-5; Röm. 8,6; Röm. 8,15; Röm. 8,16; Röm. 15,13; Jes. 55,12; Jes. 61,3; Joh. 16,33; Apg. 9,31; Apg. 13,52; Gal. 5,22; Phil. 2,1; Phil. 3,3; Phil. 4,4; Phil. 4,7; Kol. 1,11; 1.Thes. 1,6; 1.Petr. 1,8

Röm. 14,18 For he that in these things serveth Christ is acceptable to God, and approved of men.

in: Röm. 14,4; Röm. 6,22; Röm. 12,11; Röm. 16,18; Mk. 13,34; Joh. 12,26; 1.Kor. 7,22; Gal. 6,15; Gal. 6,16; Kol. 3,24; Tit. 2,11-14

is: Röm. 12,1; Röm. 12,2; 1.Mo. 4,7; Pre. 9,7; Apg. 10,35; 2.Kor. 8,21; Phil. 4,18; 1.Tim. 2,3; 1.Tim. 5,4; 1.Petr. 2,5; 1.Petr. 2,20

and: 2.Kor. 4,2; 2.Kor. 5,11; 2.Kor. 6,4; 2.Kor. 8,21; 1.Thes. 1,3; 1.Thes. 1,4; Jak. 2,18-26; 1.Petr. 3,16

Röm. 14,19 Let us therefore follow after the things which make for peace, and things wherewith one may edify another.

follow: Röm. 12,18; Ps. 34,14; Ps. 133,1; Mt. 5,9; Mk. 9,50; 2.Kor. 13,11; Eph. 4,3-7; Phil. 2,1-4; Kol. 3,12-15; Hebr. 12,14; Jak. 3,13-18; 1.Petr. 3,11

and: Röm. 15,2; 1.Kor. 10,33; 1.Kor. 14,12-17; 1.Kor. 14,26; Eph. 4,29; 1.Thes. 5,11; 1.Thes. 5,12; 1.Tim. 1,4

Röm. 14,20 For meat destroy not the work of God. All things indeed are pure; but it is evil for that man who eateth with offense.

For: Röm. 14,15; Mt. 18,6; 1.Kor. 6,12; 1.Kor. 6,13; 1.Kor. 8,8; 1.Kor. 8,13; 1.Kor. 10,31

the work: Eph. 2,10; Phil. 1,6

All: Röm. 14,14; Mt. 15,11; Apg. 10,15; 1.Tim. 4,3-5; Tit. 1,15

but: Röm. 14,15; Röm. 14,21; 1.Kor. 8,9-12; 1.Kor. 10,32; 1.Kor. 10,33

Röm. 14,21 It is good neither to eat flesh, nor to drink wine, nor any thing whereby thy brother stumbleth, or is offended, or is made weak.

good: Röm. 14,17; Röm. 15,1; Röm. 15,2; 1.Kor. 8,13

whereby: Röm. 14,13; Mal. 2,8; Mt. 16,23; Mt. 18,7-10; Lk. 17,1; Lk. 17,2; Phil. 1,10; Hebr. 12,13; Offb. 2,14

Röm. 14,22 Hast thou faith? have it to thyself before God. Happy is he that condemneth not himself in that thing which he alloweth.

thou: Röm. 14,2; Röm. 14,5; Röm. 14,14; Röm. 14,23; Gal. 6,1; Jak. 3,13

Happy: Röm. 7,15; Röm. 7,24; Apg. 24,16; 2.Kor. 1,12; 1.Joh. 3,21

Röm. 14,23 And he that doubteth is damned if he eat, because he eateth not of faith: for whatsoever is not of faith is sin.

he that: 1.Kor. 8,7

damned: Röm. 13,2; 1.Kor. 11,29-31

whatsoever: Tit. 1,15; Hebr. 11,6

Röm. 15,1; Röm. 15,2; Röm. 15,3; Röm. 15,7; Röm. 15,8; Röm. 15,15; Röm. 15,28; Röm. 15,30

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.